101

Vertrauensprobleme nach Affäre

Soleijo

Hallo miteinander. Ich habe seit dem 19.12.2019 ein riesiges Problem.

Ich fang mal ganz von vorne an. .

Ich habe im Jahr 2006 meine Frau nach einer langen Beziehung mit meiner Ex kennengelernt. Meine Ex hat mich so verletzt, dass da Narben hängen geblieben sind. Seit dem hatte ich mir geschworen, mit Frauen das gleiche zu tun was Sie mir angetan hat. Nämlich mit Ihnen zu spielen bis Sie sich verlieben und dann wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen sobald es von deren Seite Konkret wird. Ich weiß, ist kein feiner Zug, war aber eben so weil ich niemanden hatte der mit mir die Schmerzen überwunden hat.

Das habe ich während der Beziehung/Ehe mit meiner jetzigen Frau mehrfach gemacht. Wir hatten oft deswegen Streit und ich gelobte immer Besserung, jedoch kam ich da nicht so einfach wieder raus wie gedacht. Meine Frau brachte Ihren Sohn in die Ehe mit. Ich verliebte mich schnell in den kurzen, so dass ich langsam damit aufhörte mit den Geschichten.

Dann kam ein weiterer Knackpunkt dazu. Als Ihre Schwester mit Ihrer Freundin bei uns übernachtete, ging ich ins Bett. Scheinbar hatte ich der Freundin Ihrer Schwester so schöne Augen gemacht, dass Sie zu mir Nachts ins Bett gekrabbelt war. In meinem Halbschlaf muss ich Sie wohl befummelt haben, da ich davon ausging, daß es meine Frau ist. Ich mein, wer außer meine Frau sollte in mein Ehebett krabbeln? Als meine Frau in dieser Nacht nach Hause kam, sah Sie das natürlich, hat mir eine getafelt und ich bin davon wach geworden und habe mich selbst erschrocken was ich da mache.

Anschließend war bis 2014 eine ganze Zeit lang Ruhe. Während der Zwischenzeit dieser Vorfälle hat sich meine Frau von Ihrem Wesen her sehr verändert. Sie war weniger liebevoll und der Beischlaf wurde immer weniger. Wir bekamen in der Zwischenzeit noch zwei weitere Kinder miteinander. Wir hatten nie wirklich gleiche Interessen oder sowas. Aber Gegensätze sollten sich ja bekanntlich anziehen.

Also um auf 2014 zurück zu kommen. Ein Kumpel von mir führte seit langem schon eine schlechte Ehe. Ich kannte seine Frau schon 15 Jahre. Sie erzählte mir dauernd von Ihren Eheproblemen und ich Ihr von meinen. Ich war zu dieser Zeit psychisch in ein sehr tiefes Loch gefallen und versprach mir Hilfe von meiner Frau, die mich jedoch mit meinen Problemen immer wieder sitzen ließ.

Diesen Part hat dann die Frau von meinem Kumpel übernommen. Wir waren auf gleicher Wellenlänge und verstanden uns eben sehr gut. Ich habe Sie dann auf ein Fußballspiel mitgenommen. Waren ja eben Fans vom gleichen Verein. Da hat es zwischen uns gefunkt und wir haben uns geküsst. Sie wollte mich mit zu Ihrer Schwester nehmen weil Sie mir gleich klar gemacht hat, dass Sie mehr von mir will. Auch in S. Hinsicht. Ich jedoch wollte davon nichts wissen weil ich nicht in der Findungsphase war ob es das alles Wert ist alles aufzugeben oder wirklich was neues anzufangen. Bis dahin waren wir 7 Jahre verheiratet. Während der Liaison mit Ihr haben wir uns in zwei Wochen zwei mal getroffen. Mehr wie Küssen und geschmuse war da aber nicht weil mich eben auch mein schlechtes Gewissen plagte. Angeblich soll ich Ihr Fotos von meinem Geschlechtsteil geschickt haben und Sie darum gebeten haben darauf zu reiten. Ich persönlich weiß davon garnichts mehr....

Ich beendete die Geschichte noch bevor mehr geschah. Ich hielt diese ganze Geschichte unter Verschluss und hatte über Jahre ein schlechtes Gewissen, bis zum September 2018. .

Mein Großer kam in eine neue Schule und meine Frau traf auf einem Eltern Abend dummerweise auf meine Liaison. Sie hat meiner Frau den ganzen WhatsApp Verlauf von uns gezeigt sowie die Bilder. Meine Frau behielt dieses Gespräch zwischen den beiden für sich. Seit August 2018 ging meine Frau regelmäßiger mit Ihren Freundinnen zum trinken raus. In dieser Zeit lernte Sie mehrere Männer kennen, die für Sie nur gute Freunde waren. Im November 2018 ist Ihr ein Missgeschick passiert. Sie war an einem Abend betrunken und wurde ganz urplötzlich von einem Ihrer Freunde geküsst und konnte garnicht so schnell reagieren. Diese Geschichte kam dann raus und Sie hat es zugegeben das da was passiert ist.

Diese Geschichte ging mir bis Dezember nicht aus dem Kopf und ich sagte Ihr das auch immer wieder so und das ich damit ein Problem habe klar zu kommen, bis Ihr dann der Hintern geplatzt ist und Sie mit meiner Geschichte um die Ecke kam. Daraufhin stand vor Weihnachten eine Trennung im Raum die ich aber abwenden konnte. Ich musste mir natürlich Ihr Vertrauen wieder hart erarbeiten und habe alles Menschenmögliche dafür getan. Sie ertrank Ihre Sorgen immer wieder im Alk. um damit klar zu kommen und ich bekam Sie nicht mehr daraus.

Im März 2019 lernte Sie Ihren heutigen besten Kumpel Albanischer Herkunft kennen. Sie haben immer sehr viel miteinander gemacht. Ihre Schwester war dabei und immer auch noch andere Freunde. Eine große Clique eben. Ich hatte wirklich Probleme damit Verständnis dafür aufzubringen einen männlichen Kumpel zu haben. Aber ich habe schnell gemerkt, dass er es geschafft hat Sie vom Alk. abzubringen und er hat auch viel mit Ihr über Ihre Gedanken und Ängste gesprochen. Sie wurde auch wieder viel lockerer und hat auch mehr zugelassen. Das hat mich persönlich sehr gefreut. Wir fuhren im Sommer 2019 in den Urlaub. Während unseres Urlaubs haben die beiden viel miteinander telefoniert. Wenn ich S. mit Ihr haben wollte, hat Sie mehrfach geblockt und sich dann aber wenn ich mit den Kindern schon am Pool war mit Ihrem Spielzeug vergnügt was ich für uns mitgenommen hatte. War natürlich auch dort dann ein Streittehma.

Sie merkte im Urlaub wohl schnell das Sie Ihren Kumpel vermisst,bat mich während unseres Urlaubs darum ihm für 9 Tage ein Dach über dem Kopf zu geben weil er in seiner WG rausgeworfen wurde. Ich kam Ihrer Bitte natürlich nach. Aus 9 Tagen würden geschlagene 4 Monate. .

Während dieser Zeit wurde beiden klar das Sie was für einander empfanden. Sie gingen eine Beziehung während unserer Ehe ein. Ich hatte immer schon das Gefühl, dass zwischen den beiden was ging, hatte jedoch nie Beweise dafür. Ich hatte oft Streit deswegen mit meiner Frau und beide beteuerten mir immer wieder das nix läuft. Ich habe meiner Frau auch immer wieder Angeboten freiwillig zu gehen falls sich die beiden ineinander verliebt haben, nur um nicht verletzt zu werden. Am 07.12. 2019 besuchte meine Frau Ihren Frauenarzt. Wir stellten vorher fest, dass Ihre Brüste größer wurden und anfingen auszulaufen. Machten daraufhin beim FA einen Schwangerschaftstest. Dieser fiel überraschend positiv aus. Ich hab während unseres Beischlafs immer wieder vorm Orga. raus gezogen. Das haben wir 3 Jahre so gemacht weil meine Frau keine Verhütungsmittel nehmen durfte. Aufgrund der vom FA angegebenen Schwangerschaftswoche war mir fast klar, das ich das nicht gewesen sein kann und nach drei Jahren auf einmal was passiert sein soll. Wir wollten auch kein viertes Kind mehr und waren uns auch einig Abzutreiben falls da was schief geht.

Ich kümmerte mich daraufhin um einen Termin bei einer Beratungsstelle. Wir bekamen den Schein ausgehändigt der für einen Abbruch notwendig ist. Meine Frau drückte mir diesen in die Hand und meinte das ich nun meinen Willen hätte. Nach erneuter Aussprache war ich dazu bereit das Kind doch anzunehmen. Meine Frau entschied sich dann doch kurzfristig dagegen und machte einen Termin in der Abbruchpraxis. Sie fuhr dort nicht alleine hin und bekam einen Nervenzusammenbruch. Auf Nachfrage Ihrer Begleitung gab Sie zu fremdgegangen zu sein und dass das Kind nicht von mir sei. Ihr wurde angeraten mir die Wahrheit zu sagen.
Dies tat Sie auch am 19.12.2019. Ich entschied mich bei Ihr zu bleiben un die 12 Jahre Ehe nicht einfach weg zu werfen. Aber ich bestand darauf, dass das Kind von Ihm abgetrieben wird. Sie hatte also die Wahl. Entweder ich oder das Kind und ich bin weg. Sie entschied sich für mich.

Sie hätten angeblich nur ein einziges Mal am 26.10.2019 neben der Kneipe wo beide immer hingegangen sind miteinander S. gehabt und Sie dadurch Schwanger wurde. Eine Freundin sollte dies bestätigen. Tat Sie auch. Zu diesem Zeitpunkt war Ihr Kumpel allerdings auf Montage,was dazu führte, dass die Geschichte nicht so ganz passt. Meine Frau war die ganze Zeit von Ihrer Unschuld überzeugt. Schließlich wurde die Geschichte erfunden jemand unter Dro. gesetzt zu haben und ihm das einzureden das er die beiden erwischt hat.

Da das ja dann als angebliche Lüge aufgetischt wurde, stand ich natürlich wieder als Vater im Raum. Meine Frau hatte in der Zwischenzeit schon abgetrieben. Ich machte mir ohne Ende Vorwürfe mein eigenes Kind umgebracht zu haben. Ein paar Tage später meldete sich ein Kumpel von mir, der mehr heraus gefunden hatte, da er die Geschichte mit den Dro. nicht so abkaufen wollte. Er sprach mit der angeblich einredenden Person und die machte dann reinen Tisch. Sie führten über drei Monate eine feste Beziehung, aber mehr wie einmal S. war da angeblich nicht.

Mein Kumpel hatte meiner Frau die Chance gelassen jetzt reinen Tisch zu machen bevor er das tat. Meine Frau wiederum war sich keiner weiteren Schuld bewusst und mein Kumpel hatte aber Beweise die Sie überführen sollten. Erst als ich die Beweise hatte, hat Sie zugegeben mit Ihm in einer Beziehung gewesen zu sein. Da sagte Sie mir wieder das wäre die ganze Wahrheit. Wieder ein paar Tage später sprach ich mit Ihrer besten Freundin, die meine Frau mit Ihren Lügen ebenfalls in den Dreck gezogen hat. Meine Frau erzählte Ihr, daß ich Sie am 19.12 als Sie mir das berichtete in der Nacht besoffen mach Hause kam uns Sie vermöbelt hätte was nicht der Wahrheit entsprach weil ich bei meinem Kumpel gepennt hatte. Daraufhin packte auch die beste Freundin aus und erzählte mir von mehreren S. Handlungen zwischen den beiden. In meinem Auto, in anderen Kneipen auf der Toilette und in unserem Ehebett. Ich hatte alles Schwarz auf Weiß im Nachrichten Verlauf lesen können sowie Sparachnachrichten von meiner Frau gehört. Dort war auch zu lesen, dass Ich Gott sei Dank nur von dem einen einzigen mal S. zwischen denen weiß. Ich konfrontierte meine Frau damit und nachdem Sie erst alles wieder abstritt und ich wirklich richtig Sauer wurde, räumte Sie nun alles ein und erzählte mir alles was ich wissen wollte. Sie hatten es sich 4 oder 5 mal in dieser Zeit gegenseitig mit den Händen besorgt und nach wie vor diesmal dann am 31.10 nur ein einziges Mal miteinander S. gehabt. Angeblich wollte er schon öfter mit Ihr S. haben aber Sie lehnte wohl immer ab. Ihr war an dem Abend Kalt als Sie zu Fuß nach Hause gingen, er wärmte Sie ein wenig und dann sei es auf dem Spielplatz bei uns um die Ecke passiert.

Wir haben uns ausgesprochen und wollten neu miteinander anfangen. Sagten uns von vornherein was uns gefehlt und was gestört hat um das direkt zu bekämpfen bevor ein Neustart passiert um alles direkt besser zu machen. Sie bestand aber auf weiteren Kontakt zu Ihm weil er Ihr als bester Kumpel eben so ans Herz gewachsen ist. Ich ließ Ihr die Freundschaft weil ich ihm zu verdanken habe, daß meine Frau wieder Lebenslustig ist.

Ich verwies Sie darauf für mein Vertrauen kämpfen zu müssen und mir wieder mehr Liebe zu zeigen. Aber der einzige der bis jetzt seine Sachen für einen Neuanfang in die Tat umgesetzt hat und für die Ehe aktiv arbeitet, bin ich. Mehr Liebe kommt von Ihr immer noch nicht. Sie kann es bei meinen Kindern zeigen und konnte es auch bei Ihrer Affäre. Nur bei mir kann Sie es heute noch nicht und das ist für mich ein wichtiges Kriterium für einen Neuanfang. Ich mach es ja schließlich auch, obwohl ich das Recht dazu hätte mich zu verschließen und mich erst dann wieder öffne wenn ich wieder etwas vertrauen zu Ihr habe. Auf meine Nachfrage warum Sie das bei mir nicht könne, sagt Sie mir immer wieder das Sie es zwar Versucht aber irgendwie nicht kann. Mit Liebe zeigen meine ich sowas typisches wie angekuschelt kommen, von selber meine Hand nehmen oder Geschenke oder Aktionen machen die von Herzen kommen.

Jetzt bin ich mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich einfach die Nase voll habe mir alleine den Hintern aufzureißen obwohl Sie die jenige Ist die jetzt eigentlich aktiv sein müsste. Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. Soll ich die Füße still halten, soll ich jetzt genauso Gefühlskalt werden wie Sie damit Sie mal merkt wie das ist wenn so etwas nicht mehr da ist? Soll ich es einfach dabei belassen und so weiter machen? Denn mich macht das richtig traurig, dass nur ich aktiv bin und von Ihr nicht wirklich was kommt. Und ich meine wenn ich mich auch nicht mehr anstrenge, hab ich auch keinen Grund mehr traurig darüber zu sein. Obendrein, möchte Sie jetzt nochmal ein Kind von mir. . Was soll ich tun? Hat einer Rat für mich?

Und sorry für diese Lange Geschichte.

Liebe Grüße. .

13.02.2020 01:58 • x 1 #1


Nachtlicht

Nachtlicht


1117
2497
Zitat von Soleijo:
Was soll ich tun? Hat einer Rat für mich?


Als erstes bitte, bitte nicht noch ein weiteres Kind in diese katastrophalen Verhältnisse setzen.

Was für ein chaotischer Wirrwarr. Ihr kreist nur umeinander, ich bin erschrocken über so viel gegenseitig fehlendes Einfühlungsvermögen. Was du beschreibst ist alles, nur keine Liebe. Eher ein gegenseitiger Belagerungszustand mit dem wütenden Versuch, dem anderen abzutrotzen, mehr geliebt zu werden als man bereit ist selbst zu geben.

Eure Kinder tun mir aufrichtig leid. Eure Egozentrik wird in der Eltern-Kind-Ebene kaum anders sein als auf der erwachsenen Beziehungsebene. Alle Energien scheinen in der gegenseitigen Verkeilung gebunden, ich befürchte dass für die emotionalen und strukturellen Bedürfnisse von drei Kindern nicht genug Ressourcen übrig bleiben.

So wie es aussieht, bleibt ihr, deine Frau und du euch gegenseitig nichts schuldig. Ihr verhaltet euch beide emotional sehr unreif und seid nicht in der Lage, für die eigenen Handlungen Verantwortung zu übernehmen, geschweige denn konstruktiv mit den Themen des jeweils anderen umzugehen. Anstatt eure Themen zu lösen, setzt ihr lieber noch eins drauf.

Ich würde normalerweise eine Trennung empfehlen, aber dann geht das Dauerdrama wahrscheinlich nur mit jeweils neuen Partnern weiter.

Mein Rat an dich wäre daher, innerlich Abstand zu nehmen und endlich mal den Blick auf dich selbst zu richten.

An dir zu arbeiten, deine alten Verletzungen zu klären und Verantwortung für deine eigenen verletzenden Handlungen zu übernehmen. Dich aus diesen Rachegelüsten zu befreien, das was du austeilst kommt zu dir zurück wie du siehst.

An sich selbst arbeiten, an seinen Erfahrungen reifen und ein verantwortungsvoller Erwachsener zu werden, braucht Zeit und bedeutet harte Arbeit, besonders wenn man so schwierige Voraussetzungen dafür mitbringt, aber es lohnt sich. Vor allem du selbst und deine Kinder werden davon profitieren. Deine kaputte und lieblose Ehe wirst du dann im Laufe deines Heilungsprozesses wahrscheinlich ganz von selbst nicht mehr wollen. Ich wünsche dir viel Kraft für diesen Weg.

13.02.2020 02:56 • x 6 #2



Vertrauensprobleme nach Affäre

x 3


unbel Leberwurs.


8461
1
8371
Zitat von Soleijo:
Wir haben uns ausgesprochen und wollten neu miteinander anfangen. Sagten uns von vornherein was uns gefehlt und was gestört hat um das direkt zu bekämpfen bevor ein Neustart passiert um alles direkt besser zu machen. Sie bestand aber auf weiteren Kontakt zu Ihm weil er Ihr als bester Kumpel eben so ans Herz gewachsen ist. Ich ließ Ihr die Freundschaft weil ich ihm zu verdanken habe, daß meine Frau wieder Lebenslustig ist.

Ich verwies Sie darauf für mein Vertrauen kämpfen zu müssen und mir wieder mehr Liebe zu zeigen. Aber der einzige der bis jetzt seine Sachen für einen Neuanfang in die Tat umgesetzt hat und für die Ehe aktiv arbeitet, bin ich. Mehr Liebe kommt von Ihr immer noch nicht. Sie kann es bei meinen Kindern zeigen und konnte es auch bei Ihrer Affäre. Nur bei mir kann Sie es heute noch nicht und das ist für mich ein wichtiges Kriterium für einen Neuanfang..


Puh, also bei euch ist ja so einiges vorgefallen..
Ob ein "Neuanfang" da so einfach ist, wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.

Eine Frage vorweg:
Warum wollt ihr überhaupt einen Neuanfang?
Wegen der Kinder?
Eure Beziehung war doch in den letzten Jahren alles andere als ein Traum.


Deine Frau ist gefühlsmässig noch bei Ihrer Affäre. Solange das so ist, ist sie nicht in der Lage um Dich zu kämpfen.
Du brauchst da einen langen Atem.
Was zu dem nächsten Problem führt: Dem Kontakt zu ihm. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich. dass Deine Frau diesen Kontakt einfach so von "Begehren" in "Freundschaft" umswitchen kann.

13.02.2020 09:33 • x 3 #3


NochEine

NochEine


2369
1
3950
Hallo

Ich schließe mich meinen Vorredner an .

Und das
Zitat:
Ich hab während unseres Beischlafs immer wieder vorm Orga. raus gezogen. Das haben wir 3 Jahre so gemacht
nennt man Coitus interruptus und gibt so gut wie keine Verhütungssicherheit.

13.02.2020 09:50 • x 2 #4


PuMa

PuMa


827
1
1716
Zitat von Soleijo:
Denn mich macht das richtig traurig, dass nur ich aktiv bin und von Ihr nicht wirklich was kommt.


Ganz ehrlich, DU hast sie zu dem gemacht was sie heute ist. Denn...

Zitat von Soleijo:
Nämlich mit Ihnen zu spielen bis Sie sich verlieben und dann wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen sobald es von deren Seite Konkret wird.


Zitat von Soleijo:
Das habe ich während der Beziehung/Ehe mit meiner jetzigen Frau mehrfach gemacht


... Dass was du säst, hast du nun geerntet.

So sehe ich dass.

Eine Frage, warum hast du die Frau geheiratet wenn du von Anfang an, keine positiven Absichten hattest? Und dann noch in der Ehe dieses Dumme Spiel fortgeführt hast?

Und dann wunderst du dich dass alles so gekommen ist?
Dann denkst du jetzt noch nach ob es ein weiteres Kind geben soll? Zur Eherettung?

Himmel, lass das mal lieber sein.
Trennt euch, ihr seit beide kaputt gegangen. DU schon vorher und sie evtl durch DICH.

Ihr könnt weiterhin auf der Eltern-Ebene hoffentlich funktionieren aber als Paar seit ihr Gift für einander.

Mir tun die Kinder leid... Schon wieder.

13.02.2020 10:05 • x 7 #5


Marconiac

Marconiac


132
1
149
Sorry, aber ich muss mich meinen Vorrednern anschließen. Ich denke, dass hier eine Trennung das Beste ist - für dich, sie und die Kinder. Normalerweise rate ich das nie, aber bei euch ist das so verquert, kaputt, jeder hat schon betrogen. Was ist das für eine Ehe?

Und auch meine Bitte - bei 6 ohne Kinderwunsch ist das "Rausziehen" keine Option! Irgendwann geht es schief! Wenn sie keine Pille o.ä. nehmen darf, dann nutzt doch einen Gummi.

13.02.2020 10:23 • x 2 #6


T4U

T4U


7519
9152
Zitat von Soleijo:
weil ich niemanden hatte der mit mir die Schmerzen überwunden hat.

Macht man schon mal selbst und allein, da kann dir niemand bei helfen.
Zitat von Soleijo:
versprach mir Hilfe von meiner Frau, die mich jedoch mit meinen Problemen immer wieder sitzen ließ.

Och du Armer, wer außer dir, ist dein für dein persönliches Glück verantwortlich. Wenn dein Ehefrau sagt, spring von der Brücke - hüpfst du dann?

Zitat von Soleijo:
uns gefunkt und wir haben uns geküsst.

Ne Runde Mitleid
Zitat von Soleijo:
Angeblich soll ich Ihr Fotos von meinem Geschlechtsteil geschickt haben und Sie darum gebeten haben darauf zu reiten. Ich persönlich weiß davon garnichts mehr....

jaja, das hört man öfter
Zitat von Soleijo:
ich sagte Ihr das auch immer wieder so und das ich damit ein Problem habe klar zu kommen, bis Ihr dann der Hintern geplatzt ist und Sie mit meiner Geschichte um die Ecke kam.
Du darfst, sie jedoch nicht. Sie hatte nur geküsst, du jedoch gleich Bilder vom großen Onkel versendet. Das nenn ich mal kompromisslos
Zitat von Soleijo:
Wenn ich S. mit Ihr haben wollte, hat Sie mehrfach geblockt und sich dann aber wenn ich mit den Kindern schon am Pool war mit Ihrem Spielzeug vergnügt was ich für uns mitgenommen hatte.
Hätte ich auch gemacht, das Ding hält wenigstens bis zum Ende durch!
Zitat von Soleijo:
Aus 9 Tagen würden geschlagene 4 Monate. .

Tja such mal ne Wohnung, dann wirste merken, wie fix das geht
Zitat von Soleijo:
dass zwischen den beiden was ging
Tja, passiert.
Zitat von Soleijo:
Am 07.12. 2019 besuchte meine Frau Ihren Frauenarzt.

Zitat von Soleijo:
Ich hab während unseres Beischlafs immer wieder vorm Orga. raus gezogen. Das haben wir 3 Jahre so gemacht weil meine Frau keine Verhütungsmittel nehmen durfte.
Schon mal was von Präservativen gehört, passend über Willy gezogen und schon geht es ab, mit der wilden Maus
Zitat von Soleijo:
Sie entschied sich für mich.
Ne, sie entschied gegen das Kind

Beim besten Willen seh ich nicht, warum sie zu dir nett sein sollte - jedoch du zu ihr so huldvoll und loyal, da wird einem ja schlecht. Trennt Euch. Dann kann sie die wenigen Jahre noch glücklich werden, mit einem der weiß, wie man 6selt.

Wie habt ihr denn die anderen Kinder gemacht, wenn dir vorher schon die Luft ausging? Fernzündung?

13.02.2020 10:27 • x 7 #7


Ex-Mitglied


Guten Morgen @Soleijo und willkommen hier um Forum!

mein lieber Herr Gesangsverein, das ist natürlich wirklich eine ganze Menge Holz, die Ihr da gestapelt habt.

Vielleicht ist Dir auch schon aufgefallen, daß Du hier einigen Gegenwind kassierst, was ich nachvollziehen kann, jedoch möchte ich alle User nochmal darum bitten, nicht zu übertreiben und vor Allem hier keine Schüsse auf die Kinder loszulassen. Das muß einfach nicht sein.

Ich fange mal vorsichtig an...

Zitat von Soleijo:
Seit dem hatte ich mir geschworen, mit Frauen das gleiche zu tun was Sie mir angetan hat.

Zitat von Soleijo:
weil ich niemanden hatte der mit mir die Schmerzen überwunden hat.



Hier, sehe ich den grundlegenden Fehler. Wie bist Du auf diesen Gedanken gekommen? Wie kann denn die Erfahrung mit einer Frau es rechtfertigen, alle Frauen für das Verhalten dieser einen zu bestrafen? Was hast Du Dir davon versprochen? Es muss Dir doch klar sein, daß Du Deinen Schmerz lediglich weiterreichst damit, wie eine angetrunkene Coca-Cola - und Du letztlich in Dir selbst, ein nicht unerhebliches Schuldgefühl erschaffst damit?

Es gibt doch genug Therapeuten in diesem Land, auch anonyme Beratungsstellen, manche Menschen haben auch Freunde, mit denen sie sich austauschen. Es gibt immer einen anderen Weg, als selbst zum "Täter" zu werden.

Zitat von Soleijo:
Nämlich mit Ihnen zu spielen bis Sie sich verlieben und dann wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen sobald es von deren Seite Konkret wird.


Darf ich einmal fragen, wie genau sich das für Dich angefühlt hat? Wo Du doch selbst genau diesen Schmerz ertragen musstest? Wie ist denn das, wenn man das Menschen zufügt, die Gefühle für einen hegen? Ich stelle mir das unerträglich vor, wie hast Du das ertragen?

Wie erträgst Du es heute

Zitat von Soleijo:
Ich mein, wer außer meine Frau sollte in mein Ehebett krabbeln?


Nun, das stimmt zwar, daß niemand anderes dort etwas zu suchen hat, jedoch kann ich aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, ich würde sofort merken, wenn jemand "fremdes" in mein Bett steigen würde, am Körper, am Geruch und an vielen anderen Dingen - warum hast Du das nicht gemerkt? Ich kann Dir das daher nicht glauben, denn...

Zitat von Soleijo:
Scheinbar hatte ich der Freundin Ihrer Schwester so schöne Augen gemacht


...alein diese Tatsache, war in Deinem Bewusstsein, daß eine andere Frau zu Besuch war und daher unterstelle ich Dir hier einmal ganz vorsichtig, daß Du das nicht erkennen "wolltest".

Zitat von Soleijo:
Ich war zu dieser Zeit psychisch in ein sehr tiefes Loch gefallen und versprach mir Hilfe von meiner Frau, die mich jedoch mit meinen Problemen immer wieder sitzen ließ.


Das kann ich nachvollziehen, nur wann warst DU denn für SIE da, in den Jahren zuvor, als Du Dich ihr gegenüber so scheußlich verhalten hast? Ich entnehme derartiges zumindest nicht aus Deinem Text. Warum erwartest Du jetzt von ihr, eine andere Haltung Dir gegenüber?

Zitat von Soleijo:
Sie ertrank Ihre Sorgen immer wieder im Alk. um damit klar zu kommen und ich bekam Sie nicht mehr daraus.


Schlimm, daß Ihr beide offenbar keinerlei anderen Problembewältigungs-Strategien kennt, als Destruktivität, egal ob durch Innen - oder Außenwirkung. Woher kommt das? Wie seid Ihr beide aufgewachsen? Soetwas ist doch schon sehr auffällig!

Zitat von Soleijo:
Das haben wir 3 Jahre so gemacht weil meine Frau keine Verhütungsmittel nehmen durfte.


Kond., Diaphragma, Schaumzäpfchen, Spermizit, Persona, Sterilisation...? Alles verboten für Deine Frau? Ach komm...

Zitat von Soleijo:
Jetzt bin ich mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich einfach die Nase voll habe mir alleine den Hintern aufzureißen obwohl Sie die jenige Ist die jetzt eigentlich aktiv sein müsste.


Wann hatte Sie denn die Nase voll von Dir? Kann es sein, daß es Dir gerade Recht kommt, daß sie Dein Verhalten spiegelt, damit Du keine Verantwortung für Dein eigenes, destruktives Verhalten in den Jahren zuvor übernehmen musst?

Ich kann ebenfalls nur den Kopf schütteln, Ihr solltet Euch dringend Hilfe holen - eine Paartherapie reicht nach meinem Dafürhalten nicht aus. Dies ist eine hoch toxische Beziehung - Ihr solltet dringend auf Abstand zueinander gehen und jeder für sich erst einmal die eignen Baustellen abarbeiten.

Alles Gute
Simply

13.02.2020 11:13 • x 4 #8


monchichi_82

monchichi_82


1170
1505
Zitat von Soleijo:
Wir hatten nie wirklich gleiche Interessen oder sowas. Aber Gegensätze sollten sich ja bekanntlich anziehen.

Wie alt bist du? 15?

Muss man dir mit ü30 erklären wie Beziehungen und Gefühle funktionieren? Du hattest vor deiner aktuellen Partnerin schon eine lange Beziehung. Haben euch da auch die Gegensätze angezogen?

Bei allem was du schreibst muss ich mich fragen was euch beide verbindet und jemals aneinander festgehalten hat? Fast 14 Jahre so eine Beziehung leben in der jeder nur tut und lässt was er mag, den anderen belügt, betrügt, hintergeht, sich unloyal verhält, man keine gemeinsamen Interessen hat, was soll denn das darstellen? Was lebt ihr dem Kind vor?

In eurer Ehe jagt scheinbar ein Drama das Nächste, jeder muss stets das Vertrauen des anderen wieder gewinnen. Irgendwie scheint das bei euch ein Muster zu sein und scheinbar braucht ihr das damit es euch gut geht. Ich glaube, ich hätte dieses Theater schon vor 13 Jahren beendet wo du auch schon nicht wusstest wo es dich hinzieht. Das sind insgesamt Beziehungsstrukturen die gehören für mich zu einem Psychotherapeuten.

13.02.2020 11:46 • x 4 #9


tina1955


Kommt mir vor, als sei dies ein Roman, so viel Durcheinander wie in dieser Beziehung passiert ist.

Was ist das für eine Ehe?
Hier schläft jeder mit jedem, in dunklen Kneipenecken, im eigenen Ehebett, auf der Straße.

Die Frau wird zum Abbruch gedrängt..

Welches Verantwortungsbewusstsein habt ihr eigentlich für einander und für die Kinder?

Sorry, das hört sich alles mehr als gruselig an.

13.02.2020 12:03 • x 6 #10


La-Fleur

La-Fleur


4054
6
5641
Wenn die Kinder nicht wären dann sorry würde ich ja sagen, ihr passt zusammen wie A.auf Eimer, den wenn 2 meinen sich gegenseitig kaputt zu spielen, why not. Nur in Anbetracht dessen das Kinder in diesem desaströsen Konstrukt mit leben müssen, ist das schlichtweg verantwortungslos und ich frag mich allen Ernstes ob du und deine Frau auch an mehr denkt als jeder an sich selbst.

13.02.2020 12:16 • x 6 #11


T4U

T4U


7519
9152
Zitat von tina1955:
Ich werde das Gefühl nicht los, als würde man hier veräppelt.

Selbst wenn, warten wir ab, wie es reagiert

13.02.2020 12:24 • x 3 #12


PuMa

PuMa


827
1
1716
Ich vermute...

Es wird ihm nicht gefallen was er lesen wird. Er wird nicht einsehen wo/wer der Fehler in der Matrix ist.

So viele Jahre, mein Gott, wie es den Kindern wohl geht. Immer wieder unfassbar, zu was Erwachsene Menschen fähig sind, weil sie unfähig sind mit sich selbst klar zu kommen.

13.02.2020 12:34 • x 3 #13


T4U

T4U


7519
9152
Zitat von PuMa:
Es wird ihm nicht gefallen was er lesen wird.

Es ist ne einer alleine verantwortlich, bei so einer Geschichte

13.02.2020 12:36 • x 5 #14


Ex-Mitglied


Was soll das @PuMa ?

Wir können in keinster Weise beurteilen, inwieweit die Kinder betroffen sind oder waren. Im Übrigen stimme ich @T4U zu, warten wir erstmal auf eine Reaktion, bevor schon wieder Steine geworfen werden.

Liebe Grüße
Simply

13.02.2020 12:39 • x 1 #15



x 4