93

Verzeihen statt Verdrängen - Wie kann man es schaffen?

Iunderstand

3001
4
7549
Zitat von Milly85:
@Jan_1234 Das ist total widersprüchlich sie liebt dich überhaupt nich, da kann sie sagen was sie will. Woran machst du das fest ? Was TUT SIE DENN ...

Richtig, mal wieder Taten vs Worte und den Worten wird geglaubt
Aber scheinbar sind dem TE die Antworten nicht in die Richtung, die er gerne gehabt hätte.

Vor 4 Stunden • x 2 #31


Ninaw

4
1
4
@Jan_1234 Hallo Jan, ich war mal in einer ähnlichen Situation. Mein Ex-Freund hat mich mit seiner Ex Freundin betrogen. Ich glaube die Frage die du dir stellen solltest, ist ob du wirklich glaubst das du ihr danach noch vertrauen kannst. Ich habe meinem Ex noch eine Chance gegeben, mir hat auch zum Glück niemand gesagt ich müsste AUF JEDEN FALL Schluss machen und das es nie wieder funktionieren wird. Das wäre zwar ehrlich gewesen, doch für mich in der Situation weniger hilfreich, da man die Person ja nicht verlieren möchte und an ihr hängt. Trotzdem hat mir jeder gesagt, dass ich mir das gut überlegen sollte, da ich es zwar vielleicht verzeihen, aber niemals vergessen würde.
Und genau so war es dann auch. Ich habe ihm so misstraut, dass ich nur sicher war, wo er sich herumtrieb, wenn er bei mir war. Er konnte nichts machen, ohne das es mir damit total schlecht ging. Ich habe mich immer gefragt: ist er wirklich bei seinem Freund xy, oder war das eine Lüge? Einmal ist er mit Freunden nach Amsterdam und ich bin daheim total durchgedreht. Wenn das Vertrauen einmal weg ist, kommt es nach meiner Erfahrung nicht wieder. Und ohne vertrauen wird es furchtbar schwierig, eine gesunde und funktionierende Beziehung zu führen. Wir haben uns im Endeffekt getrennt und am Anfang ging es mir wahnsinnig schlecht, doch danach wusste ich viel mehr über mich und was ich mir in meiner Beziehung wünsche.

Aber ich glaube selbst wenn jeder einem dazu rät die Beziehung zu beenden muss man seine eigenen Erfahrungen machen.
Nimm dir dennoch genug Zeit um dir durch den Kopf gehen zu lassen, ob du dir wirklich noch eine Zukunft für euch beide vorstellen kannst, oder ob du sie jetzt in dem Moment nur nicht verlieren möchtest weil du sie liebst.

Vor 4 Stunden • x 3 #32



Verzeihen statt Verdrängen - Wie kann man es schaffen?

x 3


Wurstmopped

Wurstmopped

8965
1
14236
Zitat von Ninaw:
Nimm dir dennoch genug Zeit um dir durch den Kopf gehen zu lassen, ob du dir wirklich noch eine Zukunft für euch beide vorstellen kannst, oder ob du sie jetzt in dem Moment nur nicht verlieren möchtest weil du sie liebst

Natürlich soll er sich Zeit nehmen, für sich!
Und erst einmal nur an sich denken!
Das raten hier die meisten User im Forum, aus eigener Erfahrung.
Wenige raten ihm sich sofort zu trennen, die meisten warnen ihm davor ihr nachzulaufen, ein kleiner, aber feiner Unterschied.
Und da die Freundin anscheinend mitten drin in der Affäre mit dem verheirateten Arbeitskollegen, wäre ein kämpfen eh sinnlos.

Vor 3 Stunden • x 2 #33


Ninaw

4
1
4
@Wurstmopped
Zitat von Wurstmopped:
Und da die Freundin anscheinend mitten drin in der Affäre mit dem verheirateten Arbeitskollegen, wäre ein kämpfen eh sinnlos

Genau!

Vor 3 Stunden • x 1 #34


Palindrom

23
1
60
Zitat von Trust_him:
Du kannst davor nicht flüchten. Du kannst es nur als Fakt hinnehmen und lernen, damit klar zu kommen.
Ich jedenfalls rechne nicht mehr damit, dass das irgendwann ganz aufhört.

Das sehe ich genauso.
Ich denke mittlerweile auch, dass diese Belastung niemals weggeht. Was sich mit der Zeit ändert, wenn man daran arbeitet, ist, dass das Kopfkino irgendwann nicht mehr so sehr wehtut, sondern bestenfalls ärgert oder lästig ist.
Bei mir sind das über 8 Monate, und ein halbes Jahr lang hat es mich jedes Mal in ein ganz tiefes Loch stürzen lassen, mehrmals täglich. Man hat anfangs keine Kontrolle darüber.
Was mir geholfen hat war, den aufkommenden Schmerz zuzulassen und anzuschauen, sich dort reinzufühlen, nicht wegdrängen. So bekommt man ein bisschen Kontrolle darüber, was da gerade mit dir passiert. Ich habe mir vorgestellt, dass der Schmerz sich überall gleichmäßig verteilt und legt. Die unangenehmen Gefühle (Schmerz, Wut, bis zur Panik) haben sich dann meist gelegt, und beim nächsten Kopfkino hat es mich nicht mehr so schlimm getroffen.
Es hat aber sehr lange gedauert, bis ich überhaupt bereit war, den Schmerz zuzulassen und dort reinzufühlen. Alles hat sich dagegen gesperrt. Aber sobalb man mehr Kontrolle gewinnt und das, was aufkommt, teils selbst steuern kann, wird es besser als dem so jedes Mal so ausgeliefert zu sein.
Dazu gibt es z.B. gute Podcasts. Haben mir geholfen.
Ich dachte anfangs, das mit dem Kopfkino oder unangenehmen Gedanken ginge irgendwann vorbei. Scheint aber nicht so zu sein.

Vor 2 Stunden • x 2 #35


Palindrom

23
1
60
Zitat von Ninaw:
Und ohne vertrauen wird es furchtbar schwierig, eine gesunde und funktionierende Beziehung zu führen.

Ich würde sagen, eher unmöglich. Oftmals heißt es, als Betrogener kann man irgendwann bewusst die Entscheidung treffen, dass man wieder vertraut. Vertrauen sei eine bewusste Entscheidung, und eine sehr mutige dazu, weil man damit einen riesigen Vertrauensvorschuss leistet. Klingt logisch, wenn es nur so einfach wäre! Ich kann dazu sagen, dass der Kopf sich massiv dagegen wehren kann, weil er uns vor erneutem Schmerz schützen will. Für mich ist das immer wieder ein Kampf, meinen Wächte wieder an die Leine zu bekommen, wenn er ein Mal beginnt zu bellen...
Aber ewig unruhig sein, besorgt, Angst haben, macht auf Dauer kaputt. Entweder man schafft es irgendwie, oder es wird nicht funktionieren mit der Beziehung, das ist meine Meinung.
Man kann das natürlich aber nur schaffen, wenn der Partner hier in jeder Hinsicht unterstützt.

Vor 1 Stunde • x 2 #36


Butterblume63

9915
1
25437
Zitat von Palindrom:
Vertrauen sei eine bewusste Entscheidung,

Das glaube ich weniger,sondern liegt mehr im Wesen des Einzelnen.
Wer mein Vwrtrauen einmal so richtig missbraucht hat ist für immer unten durch. Warum sollte ich einen Menschen der mich bis ins Mark verletzt hat und nicht nur einmal eine zweite Chance geben?
Für mich das Gleiche,wenn mich jemand krankenhausreif geprügelt hat und dies nicht nur einmal und * ich* gehe wieder zurück.
Ich persönlich finde seelische Verletzungen oft schlimmer,weil sie sehr perfide eingesetzt werden mit massiven Lügen,Absprechen der Wahrnehmung als körperliche Schläge.
Ich schätze eine Ohrfeige im Affekt könnte ich verzeihen, das Andere niemals.

Vor 1 Stunde • x 2 #37


Palindrom

23
1
60
@Butterblume63 Es geht dabei wohl nicht darum, dem Betrüger einen Gefallen zu tun, sondern vielmehr, sich von dem seelischen hin und her der Angst und Unsicherheit zu befreien. Man gibt in dem Moment ja nicht zu dem anderen eine zweite Chance, sondern beiden, der Beziehung. Man gibt sich selbst die Chance auf seeliche Besserung.
Aber wie das praktisch funktionieren soll mit dem bewussten Vertrauen, das weiß ich auch nicht sooo genau... ist sehr schwer bis unmöglich

Vor 1 Stunde • x 1 #38


Butterblume63

9915
1
25437
Ich wurde vor Jahrzehnten zweimal betrogen. Ich habe es sofort beendet. Da brauchte ich keine Sekunde darüber nachdenken. Nie bereut oder gezweifelt. Zu beiden Männer kam es zu einer losen Freundschaft,aber vertraut hätte ich nie und nimmer mehr.
Ich musste da auch nichts aufarbeiten,denn für mich war deren Betrug an diese Männer gebunden. Ein neuer Mann stand niemals unter Generalverdacht. Ich startete einfach neu. Diese Männer mussten damit leben was sie verbockt haben ich zog einfach weiter. Den Ballast ließ ich hübsch hinter mir. J,in dem Punkt mag ich mich selbst als egoistisch bezeichnen,denn ich neige nicht dazu mit irgendwelchen Kopfkino jemals klar kommen zu wollen.
Wäre ich geblieben hätte es mir jedes Mal den Magen umgedreht ob der Soldat doch nicht wieder unter der Woche seine Zweitbeziehung an seinem Standort pflegt.
Oder bei sogenannten Dienstreisen,Überstunden usw. sich nicht wieder Zeit für die Affäre frei geschaufelt wird. Und ständige Überwachung wäre niemals mein Ding, dafür bin ich zu faul.

Vor 51 Minuten • x 1 #39


Wurstmopped

Wurstmopped

8965
1
14236
Zitat von Butterblume63:
Wer mein Vwrtrauen einmal so richtig missbraucht hat ist für immer unten durch

Das ist bei mir auch so, ich würde in zwei Beziehungen hintergangen, für mich gab es da kein zurück mehr.
Ein Mensch der mich belügt und betrügt, den kann ich nicht mehr lieben.
Und Energie mir Gedanken darüber zu machen ob Madame, sich doch mal wieder den Kick außerhalb holt, weil sie weiß ja wie es geht, nö, hatte ich nicht.

Vor 51 Minuten • x 1 #40


Butterblume63

9915
1
25437
Zitat von Wurstmopped:
Das ist bei mir auch so, ich würde in zwei Beziehungen hintergangen, für mich gab es da kein zurück mehr. Ein Mensch der mich belügt und ...

Richtig! Bei mir war es so,dass in dem Moment alles tot in mir wurde.
Beide wollten unbedingt mich zurück gewinnen. Ich hätte es nicht gekonnt.
Bei dir die Madame und ich hätte den Eindruck gehabt nach einmal auffliegen stellt man sich viel geschickter an. Denn man lernt aus seinen Fehlern.

Vor 46 Minuten • x 2 #41


Wurstmopped

Wurstmopped

8965
1
14236
Zitat von Butterblume63:
Richtig! Bei mir war es so,dass in dem Moment alles tot in mir wurde. Beide wollten unbedingt mich zurück gewinnen. Ich hätte es nicht gekonnt. ...

Ich habe den Kontakt sofort eingestellt, da war wenig mit Versuchen, aus den Augen aus den Sinn.

Vor 43 Minuten • #42


Wurstmopped

Wurstmopped

8965
1
14236
Zitat von Butterblume63:
Bei dir die Madame und ich hätte den Eindruck gehabt nach einmal auffliegen stellt man sich viel geschickter an. Denn man lernt aus seinen Fehlern.

Sagen wir mal so, ich glaube das die Hemmschwelle sinkt, da man weiß, dass man es durchziehen kann.

Vor 42 Minuten • x 1 #43


Butterblume63

9915
1
25437
Zitat von Wurstmopped:
Ich habe den Kontakt sofort eingestellt, da war wenig mit Versuchen, aus den Augen aus den Sinn.

Ging bei mir nicht,weil diese Beziehungen erst aus einer Freundschaft entstand im gemeinsamen Freundeskreis. Aber da ich schnell für mich abschließen konnte war dies auch nicht weiter tragisch.

Vor 41 Minuten • x 1 #44


Trust_him

989
2433
Zitat von Butterblume63:
Richtig! Bei mir war es so,dass in dem Moment alles tot in mir wurde. Beide wollten unbedingt mich zurück gewinnen. Ich hätte es nicht gekonnt. Bei ...

So ist jeder anders. Ich horchte in mich rein und bei mir war nichts tot. Meiner Liebe zu meinem Mann hat das gar nichts getan. Wäre alles tot gewesen, hätte ich mich sicherlich auch sofort getrennt.

Vor 41 Minuten • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag