8

Verzweifelt Von heut auf morgen Trennung

Blondie

24
2
3
Hallo, ich bin neu hier.
Ich bin w 27.
Letzte Woche machte mein partnet plötzlich Schluss. Ich bin fix und alle, ich leide wie ein geschlagener Hund.
Ich weine, ich grübel ich bin am Ende.
6Jahre waren wir zusammen, haben ein gemeinsames Kind.
Ich habe wohl falsch gemacht was man falsch machen kann. habe gebettelt, gefleht, versucht zu überreden.
Er braucht Zeit. Nun ist seit gestern absolute Kontaktsperre. Er könne mich sonst nicht vermissen. er war sich letzte Woche sicher mit der Trennung doch nun ist er sich unsicher und bedarf deshalb Zeit.
Ok es ist hart aber ich versuche es. Ich bin ausgezogen mit Kind und kann aber hier nicht mehr lange bleiben. ,ich muss zurück und es ist das beste wenn er sich was anderes sucht. Also vorübergehend. hoffe ich.
Nun kann ich mich deswegen aber nicht bei ihm melden sonst sieht er es womöglich als vorgeschobenen Grund mich zu melden.
Von ihm kommt gar nichts. er fragt nicht einmal nach der kleinen. wie es ihr geht, wie sie zurecht kommt ob er sie sehen kann.
Ich weiß nicht was ich tun soll. ich liege im Bett und weine, ich leide und ich kann nichts anderes tun als an ihn zu denken. ich habe eine Angst das die Kontaktsperre uns komplett auseinander bringt. Ich habe Angst das er sich gar nicht mehr meldet. ich will ihn so sehr zurück:( ich liebe ihn wirklich.
Wie übersteht man das? Momentan möchte ich am liebsten in einem tiefen Loch versinken und erst wieder raus kommen wenn alles vorbei ist.

28.03.2018 10:13 • #1


Urmel_

Urmel_


5943
8301
Zitat von Blondie:
Er braucht Zeit.

Warum hat er sich denn getrennt? Andere Frau? Keine Liebe mehr? Nur noch Streit? Du hast einen Lover? Ihr habt euch auseinandergelebt?

28.03.2018 10:16 • #2


Drops07

Drops07


1194
791
Hallo,

aus welchen Gründen habt ihr Euch denn getrennt?

KS ist sicher erst einmal das beste, damit ihr beide zur Ruhe kommt und Euch sammeln könnt. Jedoch heißt jaKontaktsperrenicht das man absolut gar nix mehr besprechen kann, Orga Kram muss, gerade mit Kind, schon sein. Und da solltest Du jetzt auch auf Euer Kind acht geben, denn wenn Du dort wo Du untergekommen bist nicht mehr bleiben kannst, dann musst Du dies mit ihm besprechen und dann muss eine neue Lösung her, dem Kind gegenüber habt ihr diese Verantwortung.

Wichtig ist, keine Beziehungsgespräche, kein gejammer. Immer nett, freundlich aber distanziert.

28.03.2018 10:21 • #3


Mira_


Achherje erstmal tief durchatmen. Wieso bist du mit deinem Kind gegangen und nicht er?

28.03.2018 10:22 • x 1 #4


Gracia


6413
3714
Magst du ein bisschen mehr sagen weshalb er sich trennt ? Ist jemand anderes im Spiel , hattet ihr ständig Streit , drehte sich alles nur ums Kind oder sonstwas ?

Dein Auszug mit Kind klingt etwas überstürzt . Warum ist er nicht vorübergehend gegangen ? Seid ihr verh ?

28.03.2018 10:24 • #5


Blondie


24
2
3
Ich musste einfach gehen. Das war eine völlig irrationale Entscheidung. Ich könnte nicht bleiben, es tut zu sehr weh.
Desweiteren könnte ich so sichergehen ihn sehen zu können wann ich es wollte. ich konnte nach Hause wann ich es wollte. keine gute Idee, ich weiß. ich habe ihn seit der Trennung sehr unter Druck gesetzt. Aber das geschah aus meiner Verzweiflung heraus. ich wusste es war falsch aber es war wie ferngesteuert,ich wollte antworten, Sicherheit, ich könnte das was mein Herz wollte und mein Verstand aber nicht wollte vereinen. mein Herz tat einfach was es wollte. ich wollte das alles wieder gut wird und das jetzt und sofort.
Ich hoffe das dieKontaktsperretrotzdem noch was bringt und ich ihn wieder bekomme. ,
Wir hatten einen kleinen Streit, er hat sich die letzten Wochen hängen lassen. Gereizt, zu nichts mehr Lust und sowas. naja ich wurde sehr emotional weil mich das wohl auch belastet hat aber deswegen direkt Schluss machen. ?
Eine andere gibt es nicht und verheiratet sind wir auch nicht
Wie bleibt man nett, freundlich aber distanziert? Wie macht man das?
Und zeigen ich Öhm damit nicht das er mir egal ist? Ich darüber hinweg bin?

28.03.2018 10:30 • #6


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat von Blondie:
Wie bleibt man nett, freundlich aber distanziert? Wie macht man das?


Zugegeben ist dies schon sehr schwer wenn es gerade noch frisch ist, wäre jedoch wichtig. Wie man es macht, im Grunde indem man seine Emotionen zurückhält in den Momenten wo man Kontakt haben muss, keine Diskussionen, kein Streit, kein gezicke usw., nett und freundlich Orga Kram abwickeln jedoch so viel Distanz halten das man eher den Eindruck hat man hat einen guten Freund vor sich.


Zitat von Blondie:
Und zeigen ich Öhm damit nicht das er mir egal ist? Ich darüber hinweg bin?


Dies würde er Dir nach der kurzen Zeit eh nie abkaufen, das Du drüber weg bist. Jedoch kann er den Eindruck gewinnen, das Du mit der Situation zurecht kommst und eben nicht ins Jammer Tal fällst, und eben auch das Gefühl das es keine Selbstverständlichkeit ist, Dich zurück zu bekommen. Das er Dir egal ist, den Eindruck solltest Du ja nicht vermitteln, eben nur, das Du die Kontrolle behälst über Dich und Deine Emotionen.

28.03.2018 10:43 • #7


Blondie


24
2
3
Wie kann man sich damit abfinden das es wohl Wochen dauern wird?
Wieso nimmt er kein Kontakt auf bezüglich unseres Kindes? Das verstehe ich am allerwenigstens

28.03.2018 10:58 • #8


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat von Blondie:
Wieso nimmt er kein Kontakt auf bezüglich unseres Kindes?


Wenn Du schreibst letzte Woche hat er sich getrennt, dann sind das erst ein paar Tage her. In ein paar Tagen steckt man so etwas nicht weg bzw. wenn er da noch unschlüssig ist, muss er wohl ebenso erst einmal runter kommen.

Dennoch denke ich das es wichtig wäre, die Wohnsituation zu klären, allein wegen dem Kind. Wenn er denn Zeit und Abstand benötigt, dann sollte er eben sich auch darum kümmern dieses herzustellen. Dem Kind da ein Hin- und Her auszusetzen ist da unangebracht.

28.03.2018 11:29 • #9


Blondie


24
2
3
Zitat:
Dennoch denke ich das es wichtig wäre, die Wohnsituation zu klären, allein wegen dem Kind. Wenn er denn Zeit und Abstand benötigt, dann sollte er eben sich auch darum kümmern dieses herzustellen. Dem Kind da ein Hin- und Her auszusetzen ist da unangebracht.[/
Zitat:
quote]


Was genau meinst du? Er macht ja den totalen absoluten Kontaktabbruch. Oder meinst du damit das er sich nicht meldet bezüglich dem Kind um das was er sagt und will auch einzuhalten?

28.03.2018 11:48 • #10


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat von Blondie:
Was genau meinst du?


Damit meinte ich, das ihr für das Kind eine Situation schafft, damit dieses nicht hin und her umziehen oder irgendwo bleiben muss. Ihr habt Trennung, Abstand, Pause oder was auch immer und Du schreibst Du bist gegangen und kannst dort nicht mehr lange bleiben. Demnach musst Du Dich ja mit ihm verständigen, wie ihr seinen Wunsch nach Zeit & Abstand nun umsetzt ohne das euer Kind beeinträchtigt wird.

Kontaktabbruch kann ja nicht bedeuten das ihr solche wichtigen Themen nicht klärt.

28.03.2018 12:14 • #11


Blondie


24
2
3
Zitat:
Kontaktabbruch kann ja nicht bedeuten das ihr solche wichtigen Themen nicht klärt.[/quote]

Aber genau das ist moementan ja der Fall. Er will auch über sowas nicht reden. Er will über nichts reden. Er verkriecht sich und stellt sich eigentlich nicht seiner Verantwortung. Das ist so schwierig. Also deswegen ist es schwierig. Ich habe das Gefühl ich kann nicht einmal organisatorisches klären ohne das er sich bedrängt fühlt.

P.s. Kannst du mir erläutern wie man richtig zitiert? Ich Steig da nicht hinter

28.03.2018 12:42 • #12


Drops07

Drops07


1194
791
Zitat von Blondie:
P.s. Kannst du mir erläutern wie man richtig zitiert? Ich Steig da nicht hinter


Wie das mit Handy geht weiß ich nicht, habe ich noch nicht gemacht.


Zitat von Blondie:
stellt sich eigentlich nicht seiner Verantwortung


Dann stell Du Dich der Verantwortung.

28.03.2018 13:36 • #13


Blondie


24
2
3
Zitat von Drops07:

Wie das mit Handy geht weiß ich nicht, habe ich noch nicht gemacht.




Dann stell Du Dich der Verantwortung.

Und wie? Ich kann mich nicht melden. Nicht jetzt. Ich muss ihn doch seine Zeit lassen. Ich will es nicht schlimmer machen. Er selbst leider auch wie ein hund. Er weint und macht genau so eine schriß Zeit durch. wenn ich mich jetzt melde habe ichs angst nicht rational bleiben zu können.

28.03.2018 13:46 • #14


Urmel_

Urmel_


5943
8301
Zitat von Blondie:
Ich musste einfach gehen. Das war eine völlig irrationale Entscheidung.

Wir hatten einen kleinen Streit, er hat sich die letzten Wochen hängen lassen. Gereizt, zu nichts mehr Lust und sowas. naja ich wurde sehr emotional weil mich das wohl auch belastet hat aber deswegen direkt Schluss machen. ?


Die Story ist für mich genau so konfus wie Deine Texte. Kann man nachvollziehen, aber wenn Du brauchbare Hilfe möchtest, dann wäre es hilfreich, wenn Du mal chronologisch und halbwegs objektiv erklärst, was passiert ist.

Derzeit lese ich da nur raus: Paar hat einen kleinen Streit, Dame pegelt völlig aus und haut mit dem Kind ab.

Liest sich so, als wenn da noch ganz viele Infos fehlen würden.

28.03.2018 13:51 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag