792

Schluss von heut auf morgen, nochmal treffen?

Schaggi

Schaggi

171
1
144
Hallo, ich habe nun einiges hier gelesen und mich entschlossen selbst auf zu schreiben da ich nicht weiter komme.

Ich bin 32 und mein nun Ex Freund ebenfalls.
Wir hatten eine Fernbeziehung (ich D, er England) ueber fast 3 Jahre, haben uns jedoch jeden Monat gesehen und Urlaube zusammen verbracht. Wir hatten Zukunftsplaene (ging oft von ihm aus) her mit baldigem zusammen ziehen, heiraten, Kindern etc.

Weihnachten war er noch hier und da buchten wir auch noch unseren diesjaehrigen Jahresurlaub zusammen und redeten nochmal ueber Zukunft und das Zusammenziehen etc.
Am 26.12. flog er dann zurueck.

Am 6.1. habe ich meine Fluege fuer 22.-26.2. nach England gebucht und er seine fuer danach zum wieder hier herkommen.
Alles war ganz normal.

Und dann vier Tage spaeter am 10.1. wache ich morgens auf und hatte eine Whatsapp Nachricht welche uebersetzt lautete: ich bin ungluecklich mit vielen Dingen und muss ueber unsere Beziehung reden.

Ich rief ihm an und er schwafelte nur umher ohne was gescheites dazu zu sagen. Auf meine Frage mit was er ungluecklich sei sagte er nur mit dir bin ich nicht ungluecklich.
Meine Aussagen (zu unserer geplanten Zukunft etc.) beim Telefonat intressierten ihn nicht mehr.
Er las meine ganzen Nachrichten nicht und hoerte sie auch nicht ab.

Danach kam nochmal eine Nachricht:
Gerade jetzt denke ich, dass ich meine Freiheit aufleben lassen muss und mich selbst wieder finden. Ich habe meine eigene Zufriedenheit verloren und muss sie wieder aufbauen. Diese Beziehung weiter zu fuehren wuerd mich nur ungluecklich machen.

Ich war geschockt. Was sind denn das fuer Gruende? Darueber redet man doch mit dem Partner statt alles weg zu werfen?

Ich fragte ihn dann auch, ohne Vorwurf, ob er evtl. eine andere kennenlernte/ dies verneinte er. Und ich glaubte ihm.

Ich hab dann ja leider taeglich seine online Zeiten kontrolliert und merkte, dass er ab dem Trennungstag alle paar Minuten bis nachts um 2 Uhr online war.
Das tat er sonst nie, da er wenig Freunde hat.
Also gehe ich davon aus, dass er doch eine andere hat und diese wahrscheins auch der Trenngrund war. Oder denke ich da zu weit?
Wieso soll er sich sonst so ploetzlich trennen nachdem man vier Tage vorher noch Fluege buchte? Hat er mich nur noch hingehalten bis er mit ihr sicher war?

Denn seit der Trennung ignorierte er mich komplett.
Am 23.1. kam bloss noch ne Nachricht du musst akzeptieren; dass die Dinge zwischen uns vorbei sind.

Wie soll ich mich da fuehlen?
Ich weiss keinen Grund ausser dieser fadenscheinigen Nachricht oben.
Und eben meiner Vermutung, dass da eine andere dahinter steckt und er es drum so abrupt abbrach.

Ich kann damit absolut nicht abschliessen.

Die ganze Zeit dacht ich, dass ich noch ein persoenliches Gespraech brauche.
Nun hat er gestern eingewilligt sich diesen Samstag zu treffen in England an neutralem Ort.
Aber ich bin nicht sicher ob ich es wirklich will, da ich ja im Kopf hab, dass er eine andere hat und ich dann sicher nur daran denke und heulen werde.

Ich weiss echt nicht wo mir der Kopf steht nun.
Liebe Gruesse

19.02.2019 09:44 • x 1 #1


UnglücklicherXX.


307
2
240
Ich finde ein abschließendes Gespräch gut. Es ändert zwar in den meisten Fällen nichts am Beziehungsende, aber es hilft dabei, viele nervige Fragen loszuwerden und (etwas früher) wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Zu dieser Aussage von Dir:

Zitat:
Gerade jetzt denke ich, dass ich meine Freiheit aufleben lassen muss und mich selbst wieder finden. Ich habe meine eigene Zufriedenheit verloren und muss sie wieder aufbauen. Diese Beziehung weiter zu fuehren wuerd mich nur ungluecklich machen.
Ich war geschockt. Was sind denn das fuer Gruende? Darueber redet man doch mit dem Partner statt alles weg zu werfen?


Das ist leichter gefordert als getan, vor allem wenn es um Themen geht, die der andere grundsätzlich nicht ändern kann.

Ein Beispiel: Als ich so um die 18-19 war, hatte ich selbst bei einer gut funktionierenden Beziehung das Gefühl, etwas im Leben zu verpassen, ich wollte auch wieder frei und unabhängig sein, mich mit anderen Frauen treffen können, neue Erfahrungen in Bezug auf Beziehungen und Verlieben machen. In meinem damaligen Denken hätte es in dieser Phase überhaupt nichts gebracht, mit einer Freundin über diese Gedanken zu reden, denn es hätte lediglich alles sofort geschrottet, und etwas, das vorher nur ein gelegentlicher Gedanke war, wäre direkt eskaliert. Was ich damit sagen will ist, dass es manchmal Gründe gibt, über die man einfach nicht redet, weil man davon ausgeht, dass es nichts bringt und am Ende sogar schadet.

Ich weiß nicht, wie Dein Exfreund drauf ist, gehe aber davon aus, dass er mit 32 schon um einiges reifer ist. Trotzdem hat er vielleicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben oder dass sein Leben an ihm vorüberzieht (Fernbeziehung...). Vielleicht hat er ja auch darüber nachgedacht, mit Dir über das zu reden, es aber verworfen, weil es eure damalige Beziehung nicht unbedingt verbessert hätte.

Naja, jetzt rede erstmal noch mit ihm. Versuch halbwegs friedlich damit abzuschließen, dann geht es Dir in der Regel hinterher besser.

19.02.2019 10:05 • #2


LastUnicorn

LastUnicorn


275
1
479
Hallo Schaggi,

oje, das hört sich wirklich unschön an und es tut mir sehr Leid, das Du so den Weg ins Forum gefunden hast.

Für mich hört es sich ehrlich gesagt auch so an, als steckt eine andere Frau dahinter. Das ist bei einer Fernbeziehung immer ein besonders großes Risiko.
Wie ist eure Beziehung denn ansonsten verlaufen?

Ich verstehe das Du das Gefühl hast eine Aussprache zu benötigen, aber geht es Dir darum wirklich?
Ich frage das, weil es ja oftmals so ist, das es nicht um die Gründe geht, sondern weil man die Hoffnung hat den anderen irgendwie daran zu erinnern das da ja mal Liebe war und er sich vielleicht umentscheidet.

Denn was braucht man als Abschluss wirklich noch außer das der andere sich gegen einen entscheidet?

Ich würde Dir raten ein Gespräch erst dann zu führen, wenn Du emotional wieder stabiler bist.
Ich weiß das es unglaublich schwer ist, aber gerade wenn man unfreiwillig getrennt wurde, sind die intuitiven Handlungen die man dann verspürt genau die falschen. Man verfällt u.U. ins Heulen oder Betteln und raubt sich so noch selbst den letzten Rest Würde.

Wenn da wirklich eine Andere ist und er sich gerade von ihr angezogen und abgelenkt fühlt, hast Du sowieso wenig Chancen das sich bei ihm gedanklich was bewegt. Da könnte eine Aussprache eher dazu führen, das er sich von Dir genervt fühlt.

Wenn Du kannst, lass es auf sich beruhen, besinne Dich auf Dich selber und warte ab.
Er wird auch noch merken, dass das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist und vielleicht geht ihm dann ein Licht auf.
Und hoffentlich bist Du dann schon an dem Punkt, das Du ihn nicht mehr wieder willst.

Ich wünsche Dir alles Liebe

19.02.2019 10:11 • x 2 #3


Schaggi

Schaggi


171
1
144
Hallo und danke fuer eure Antworten.

@ungluecklicherxx:
Eben ich wollt das Gespraech unbedingt aber nun bin ich nicht sicher ob es das Richtige ist da er wahrscheins eh nur was vorschwindeln wird?

Ich bin jemand der halt alles gerne anspricht wenn ich unzufrieden bin mot etwas. Egal um was es geht, und das hab ich halt auch erwartet, dass er denn anspricht wenn es ihm nicht gut geht oder er eben was vermisst.
Es kam aber die ganzen Jahre ueber nix in diese Richtung von ihm.
Ok vielleicht hat er innerlich was vermissr und dachte er wuerde was verpassen und wollte drum nun frei sein. Mir erschliessr sich das aber alles nicht.
Da wir eben 4 Tage vorher noch Fluege buchten etc.

Ich finde, dass er nicht ganz so reif ist wie man es in dem Alter eigentlich denkt. Also auch was Konflikte etc. angeht.
Vielleicht sprach er ja drum auch nix an und frass es in sich rein.

Fuer mich kam das wie aus heiterem Himmel und ich gehe davon aus, dass es eine andere sein muss.

Werde mir nochmal Gedanken machen wegen dem Treffen. Also ob ich das machen werde.

19.02.2019 10:29 • #4


Schaggi

Schaggi


171
1
144
@lastunicorn:
Danke fuer die Antwort.

Eben, ich gehe stark davon aus, dass da eine Andere der Grund ist. Mit Fernbeziehung klar einfach nebenher wen kennenzulernen. Aber dafuer die Jahre und Zukunftsplaene wegwerfen?

Die Beziehung lief gut, schon im ersten Jahr sagte er immer, dass er hofft, dass ich fuer immer seine Partnerin bleibe und fing an uebers heiraten und Kinder etc. zu reden. Das zweite Jahr war auch sehr gut; wir hatten viel unternommen und viele schoene Momente zusammen und auch immer gut geredet:
Und das dritte Jahr lief aus meiner Sicht auch gut, aber da hatten wir ab und an halt das Problem mit dem auswandern angesprochen. Wer zieht wohin und wie soll es klappen.
Er arbeitet fuer seinen Vater (haben ein Hotel) und wollt lieber in England bleiben.

Ich hab meine Familie hier und fuehl mich hier wohl.

Er dachte viel nach und ich auch und er meinte dann; dass er es hier versuchen will. Ich sagte nach Ueberlegung ebenfalls dass ich, wenn er nicht moechte, es in England versuchen moechte.

So und das ist es- er beendet ploetzlich und meinte da noch am Telefon kurz, dass in England bleiben will und ich sagte ihm dann; dass ich es ja dann eben in England versuch-> und das interessierte ihn dann aber eben nicht mehr:
Ja wieso? Weil da wohl ne andere nun ist.

Ja ich wollte nur noch ein klaerendes letztes Gespraech. Umentscheiden wird er sich so oder so nicht/ das machte er direkt klar. Und das will ich auch nicht mehr.

Am Trenntag sagte er direkt, dass ihn nicht mehr interessiert was mit mir los ist. So als waer ich von einem auf den andern Tag fuer ihn gestorben?
Wie geht das, wir hatten keinen Streit und nix. Drum kommt fuer mich nur eine andere in Frage.
Und die Vorstellung, dass er die evtl. schon nebenher hatte als er Weihnachten noch hier war (und wir noch sehr intim waren etc.) ist ganz schlimm fuer mich.

19.02.2019 10:40 • #5


lolaby


28
1
12
Hi Schaggi,

ich kann deine Situation gut nachvollziehen Der Person, die einem über Jahre lang die Treue gehalten hat, so vor den Kopf zu stoßen und sie auch noch derart im Unklaren zu lassen, ist alles andere als fair. Das ist schlichtweg respektlos und unreif von ihm. Insbesondere dann, wenn ihr ansonsten eine solide Beziehung geführt habt und kein Drama das nächste jagte. Ich bin leider noch zu keinem Ergebnis gekommen, warum Menschen so wenig Wertschätzung aufbringen können und sich anderen ggü. so verhalten - m.E. nach ist das absolute Kinderkacke und solchen Personen gehört im Umkehrschluss nichts anderes angetan. Das ist einfach asozial.

Die Gründe, warum er sich trennt und warum er sich so "resolut" verhält, können vielfältig sein. Ja, dass er eine andere hat, ist naheliegend, aber vllt. sind es auch "nur" Flirts, die ihm das Gefühl geben, dass er sein Leben umkrempeln und wieder "frei" sein muss... Es gibt Menschen, die super sind im "Schalter umlegen" sind. Die machen solche Sachen mit sich selbst aus und sehen auch nur sich selbst in dieser Situation. Leider lernt man diese Seiten oft erst kennen, wenn man den Selbstschutz lange abgelegt hat.... Dass er die ganze Zeit blockiert hat, kann natürlich auch daran liegen, dass er mit der Situation nicht umgehen kann, weil er prinzipiell die Konfrontation scheut. Oder aber mit seinen Emotionen hadert und seinen Entschluss nicht anzweifeln will.

Ich finde es verständlich, dass du das Aug-um-Aug-Gespräch suchen willst. Ich persönlich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es schwerer fällt, einen Schlussstrich zu ziehen, wenn man nie die Möglichkeit hatte, sich richtig voneinander zu verabschieden. Insbesondere dann, wenn man glaubte, man würde sich bald wiedersehen, als man zuletzt seiner Wege gegangen ist. Da bleibt eine "Tür offen" - zumindest für den Verlassenden... Wichtig ist aber, dass du dir keine Illusionen machst, sondern seine Entscheidung akzeptierst und versuchst, dies wirklich als vorläufigen Abschied zu begreifen. Im besten Falle entsteht bei der Begegnung ein Gespräch, dass es dir möglich macht, seine Beweggründe besser zu verstehen und ihn nicht in alle Ewigkeit als A*****loch in Erinnerung zu behalten.

19.02.2019 10:46 • #6


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3906
2
5731
Zitat von Schaggi:
Alles war ganz normal.

Er las meine ganzen Nachrichten nicht und hoerte sie auch nicht ab.

ab dem Trennungstag alle paar Minuten bis nachts um 2 Uhr online war.
Ich kann damit absolut nicht abschliessen.

treffen in England an neutralem Ort.
Aber ich bin nicht sicher ob ich es wirklich will,


Ja, alles blöde, liebe Schaggi. Wenn Du meine Tochter/Freundin wärst, dann würde ich darauf bestehen, dass der Herr zu Dir nach Deutschland kommt und nicht Du zu ihm fliegst. Der wird Dir eh ins Gesicht lügen!
Es tut mir leid, aber Du wirst diese Beziehung verdauen und wirst einen anderen Menschen kennenlernen. Irgendwann!

Kleiner Tipp noch: Du schreibst bitte nur eine Nachricht an den anderen Menschen und wartest erstmal seine/ihre Reaktion ab. Falls Dir die Person sehr sehr wichtig ist, dann kannst Du zeitversetzt noch einmal nachfragen, ob da am anderen Ende etwas untergegangen ist. Ansonsten macht man sich zum HansWurst.

Ich drücke Dich unbekannterweise virtuell. Liebe Grüße

19.02.2019 11:18 • #7


Schaggi

Schaggi


171
1
144
Ich kann leider erst abends antworten, danke fuer eure Kommentare

19.02.2019 12:50 • #8


Traumwandler


311
5
204
Wegwerfen, du sagst es richtig und kommt leider heute oft vor. Als würde man jeden tag neue unterhosen wechseln. Was unsere grosseltern in einer beziehung noch verharrten, wirft man es heute zu schnell weg. Egal ob frau oder mann. Das ist der preis den wir für unsere individualität und findungsphase bezahlen. Hört sich schwarzmalerisch an, aber kommt leider in der heutigen zeit allzu oft vor. Ich werde es niemals verstehen und ich weigere mich diese ideologie zu übernehmen, auch wenn es heisst dass ich für immer single bleiben muss. Sei offen, aber nicht naiv, denn egal was dir im leben passiert, alles kommt und geht, wie ein blatt im wind.

19.02.2019 14:03 • x 3 #9


Nathalie31


Hi Schaggi,
als ich soeben deinen Strang gelesen habe, dachte ich, ich hätte ihn verfasst. Nahezu 1:1. ebenfalls fast der selbe Ausgang, ich Deutschland, er England. Auf einmal ein riesen Cut. Ich habe vorhin einen eigenen Strang eröffnet ich weiß nicht ob er lebt, bitte um Ratschläge oder so in der Art.
Ich habe deinen Strang noch nicht vollständig gelesen, ich wäre dankbar wenn man sich persönlich austauschen könnte. Ich bin extrem verletzt und total am Boden

19.02.2019 14:34 • #10


Schaggi

Schaggi


171
1
144
Da bin ich wieder.

Meine letzte Nacht war fuerchterlich, da ich einfach nicht weiss, ob ich ihn am Samstag in England nochmak treffen soll zu einem letzten offenen Gespraech, oder eben nicht?
Einerseits will ich das Gespraech, andererseits denk ich wird er eh bur schwindeln und mir sicher nicht sagen, dass eine Andere der Grund war fuer die Trennung (wovon ich ja schwer ausgehe).
Und dann hock ich allein in England nach dem Gespraech.
Ich bin total ueberfragt; da ich ihm gern nochmal in die Augen blicken moechte. Aber wie wirds mir danach gehen?

Als Treffpunkt schlug er vor:
-Samstag Mittagszeit in einer vollen Stadt (er wollt in einem Pub Fussball schauen (mit mir!?) und danach reden)

-Montag im Pub seines Vaters wo er auch wohnt und ich oft war (da haett man mehr Ruhe zum reden und ich koennt auch seinem Vater noch tschuess sagen; aber ich waer mit Erinnerungen konfrontiert)

Was haltet ihr davon fuer besser?
Oder lieber ganz sein lassen? Hm

20.02.2019 09:49 • #11


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3906
2
5731
Moin!
Wenn eine Anreise durch Dich erfolgt, dann würde ich an Deiner Stelle eine vertraute Person mitnehmen, da Du vor Ort einen kleinen Nervenzusammenbruch erleiden könntest.



20.02.2019 09:52 • x 1 #12


Schaggi

Schaggi


171
1
144
@lolaby:

Danke fuer deinen Kommentar.

Genau so sehe ich es auch. Respektlos und unreif. Er wollt wohl jeder Konfrontation aus dem Weg gehen. Sonst haett er doch einfach mal was gesagt oder eben wenigstens vernuenftig mit mir geredet und mich nicht direkt ignoriert (wobei ich da eben denk, machte er es da er nur noch die Neue im Kopf hat).
Ich stehe vor einem riesen Fragezeichen und komme mir so schlecht behandelt vor von dem Menschen mit dem zusammen ich viele Plaene hatte und von dem ich immer das Gefuehl hatte er liebt mich so sehr wie ich ihn. Waren das nur Luegen?

Ja er meinte ja was von seine Freiheit auferleben lassen und sich selbst finden etc., aber das geht mir nicht in den Kopf wieso er nur so drumrum redete- statt es einfach offen auszusprechen was los ist. Er sagte mir von Anfang an der Beziehung, dass ich wenn ich ungluecklich bin oder es etwas gibt, es immer ansprechen soll. So wuerde er es auch tun. Ja aber nun tat er es nicht.

Morgen sind es ja 6 Wochen. Natuerlich hab ich oefters noch in Kopf, dass es toll gewesen waer wenn alles was wir planten auch so gekommen waer.
Aber die Hoffnung ist weg, mir ist klar, dass es nix mehr wird- das sagte er ja direkt, und drum bin ich sicher, dass er ne Andere hat.
Denn Streit etc. gab es bei uns nie.
Ich wuerde offen zu dem Gespraech gehen, bloss hab ich klar Angst, dass mich evtl. einige Gefuehle ueberkommen koennten je nachdem wie es verlaeuft oder wenn ich ihn eben nochmal vor mir stehen hab.


@tempi Gast:

Ich habe die Fluege schon gebucht (siehe oben, das machten wir zusammen 4 Tage vor Trennung). Eben das ist meine Angst, dass er mich eh nur anluegen wird.
Und ich dann in ein Loch falle.

Danke dir

20.02.2019 09:57 • x 1 #13


Tempi-Gast

Tempi-Gast


3906
2
5731
Ja, dann fliege dorthin. Hast Du außer ihm noch nette Kontakte dort? Kontakte, die nicht mit ihm verwandt sind? Kontakte, bei denen Du wieder zu Atem und kurz zur Ruhe kommen könntest..

20.02.2019 10:03 • x 1 #14


Schaggi

Schaggi


171
1
144
@tempi Gast:

Ich habe zwei Freundinnen in London welche allerdingns dieees Wochenende nicht da sein werden.
Ich muesste allein fliegen, so spontan finde ich niemanden der mit kann.
Ich weiss echt nicht was besser ist.
Und vorallem wo man sich am besten treffen sollte.

20.02.2019 10:06 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag