5

Von Himmelhochjauchzend zu Misstrauen Bin ich die 3 ?

Triskele

14
4
Hallo alle zusammen.

Ich bin momentan in einem Vertrauenskonflik vom Feinsten. Ich würde Euch gerne meine Geschichte ersteinmal erzählen, damit Ihr ein Gefühl für meine Gedanken und mein mittlerweile großes Misstrauen bekommt. Deshalb wird es recht lang werden was ich Euch zu sagen habe und hoffe, Eure Meinungen dazu trotzdem zu bekommen.

Vor über eineinhalb Jahren gingen mein Nachbar und ich eine Affäre ein, obwohl wir mit unseren Familien im gleichen Haus, mit den gleichen Nachbarschaftsfreundschaften lebten. Damals sagte er mir, das ich ihm schon auffiel seit er in unser Haus gezogen ist und sich auch nie getraut hätte, hätte ich nicht irgendwann nach den kleine Zuvorkommenheiten, Freundlichkeiten und Flirts den Schritt auf ihn zu getan hätte.

Es begann alles mit uns als Abenteuer und Ausgleich für das, was in unseren Ehen uns scheinbar fehlte. Wir genossen es, wenn wir in der Nachbarschaftsgemeinschaft bei Ausflügen oder Feiern zusammen Zeit verbringen konnten. Wir fuhren sogar mit unseren Familien zusammen in den Urlaub im letzten Jahr. Gefühle schienen stätig zwischen uns weiter anzuwachsen. Unsere Konstellation auf so engem Raum mit Familien die jeder von uns kannte, mit Nachbarn die auch beobachteten war nicht einfach und wir stritten uns auch oft aber je mehr wir uns stritten desto mehr wollten wir uns und konnten nicht voneinander lassen.

Nach dem gemeinsamen Urlaub gestand er mir auch, dass er mich lieben würde aber er seine Familie nie verlassen würde aber seine Gefühle für mich seien sehr intensiv und es wäre ja auch keine Affäre mit Abenteuer mittlerweile mehr sondern schon eine inoffizielle Beziehung. Anmerken möchte ich noch kurz, das er selber Scheidungskind ist und er aus meinem Empfinden recht unsicher ist und eine Führung benötigt, die seine Frau sehr gut in deren Familie übernimmt.

Kurz nach dieser Offenbarung trennte er sich von mir, weil er mit allem nicht mehr klar kam und überfordert war. Wir stritten auch immer wieder, weil ich unter diesen Umständen auch mehr Aufmerksamkeit forderte und sei es nur über das Chatschreiben und zudem eifersüchtig auf seine Flirterein mit unserer anderen Nachbarin reagierte und er mir einfach zu wenig gab für das UNS.
Trotzdem kämpfte ich um ihn, um seine Gefühle und wir kamen nach vier Wochen wieder zusammen.

Anfänglich sehr zaghaft, denn unsere Antennen funktionierten noch nicht genau aber ab April diesen Jahres wurden wir wieder so richtig eng miteinander und erreichten auch eine weitere empfundene Stufe unserer Beziehung, das UNS wurde intensiver im Gefühl und wir empfanden nun auch gegenseitig Eifersucht auf unsere Ehepartner, was vorher nie ein Thema war. Situationen im Alltag ließen schon Fakten erkennen, das seine Gefühle wirklich dem auch so entsprachen, denn er war oft auf unterschiedlichste Dinge eifersüchtig die jemand anderen oder meinen Ehemann betrafen. Lachte ich zb beim chatten in seinem beisein, war es sofort ein Poten. "Anderer" auch auf meine Ex-Affäre (denn ich bin leider keine reine Seele) war er sehr eifersüchtig.

Die letzten Monate gab es sehr viele Streitdiskussionen weil ich natürlich in der Statusskala nun bei ihm über seine Frau stehen wollte und er auch zugeben sollte, das er sich in einer unglückliche Ehe befand, was er immer entgegen sprach. Aber in den letzten Gesprächen gab er mir dann auch zu, dass ihn nur seine Kinder und die Sicherheit der Familie halten würden. Nur stand er nie wirklich lange zu seinen Aussagen, den ich kämpfte immer mit seinen wankenden Geständnissen und das schon von Anfang an. Von einem himmelhochjauchzenden Zugeständnis konnte und wurde auch oft am nächsten Tag wieder alles neutralisiert von ihm.

Im Juni/ Juli war alles sehr fest, eng und gefühlvoll zwischen uns, er gab mir das Gefühl wirklich wichtig und besonders für ihn zu sein, es gab sehr viel liebevollen Schreibkontakt und unsere Treffen waren intensiv. Auch er zog vieles in seinem Alltag in Zweifel und meinte schon, das ich ihm sehr wichtig in seinem Leben bin, die Gefühle der Liebe zu mir als gesichert gelten und er auch schon sich vorstellen könnte, das wir irgendwann mal eine offizielle Beziehung haben könnten nur die Realisierung sich als schwer zeigt und er noch zu sehr in seiner Ehe festhängt. Einen neuen anspruchsvollen Job sollte er auch ab September antreten, der ihm alles abverlangt und seine ohnehin kaum vorhande Freizeit für UNS noch mal zusätzlich belastet. Aber seit April hatte ich oftmals Zweifel ob das UNS sich wirklich bewährt und immer war er es, der meine Zweifel untergrub und unsere Beziehung als fest und beständig betitelte.

In dieser Zeit bemerkte ich eine Veränderung an ihm. Er war egoistischer. Er hatte weniger Angst seiner Frau gegenüber zu treten. Er war nun zeitlich mehr online im Chat als früher, obwohl er selber von sich sagte er schreibt nicht sonderlich gerne. In dieser Zeit empfand ich auch in dem Bezug auf unsere Beziehung mehr Elan und Willen uns zusammen zuhalten und auch mit dem Risiko das seine Frau misstrauisch werden würde. Selbst bei einer gemeinsamen Feier der Nachbarn, als wir alle beisammen saßen tickerte er an seinem Handy ohne Probleme damit zu haben was seine Frau denken könnte. Allerdings sah ich zum ersten mal an diesem Abend auch etwas, was mich in dem Moment stutzig machte. Er lächelte bei einem dieser Tickeranfälle sehr gefühlvoll, als wenn ihm etwas nettes gesagt wurde. Als ich ihn später darauf ansprach war es ein Fussballkumpel, der einen s.uellen Witz über ihn und einem anderen Kumpel machte. Mich stimmte dies aber sehr skeptisch, denn ich empfand das Lächeln wirklich nicht als wenn ein Männerwitz gemacht wurde. Ich nahm dies aber als Erklärung hin.

Eine weitere Situation ließ wieder Misstrauen bei mir hochkommen. Nach diesem Lächeln war ich natürlich auf der hut bei ihm und hinterfragte jede Mimik beim Schreiben und beobachtete auch weiterhin ihn sehr genau auch sein Schreibverhalten. Bei dem WM-Finalspiel, er selbst Fussballer, kam er nach der Halbzeit nicht zu uns (mir) der Truppe die gemeinsam das Spiel guckten zurück. Er saß auf dem Balkon, alleine, über die gesamte zweite Halbzeit, zwar mit Blick auf den Fernseher und tickerte am Handy herum. Als ich ihn darauf auch wieder ansprach meinte er, das es ihm drinen zu warm war und er draußen Musik übers Handy hören wollte.... Und dabei tickerte er?! Das machte mich sehr misstrauisch aber auch da sagte ich mir, wer weiss um was es da beim Schreiben ging. Enttäuscht war ich nur, das er es vorzog entfernt von mir zu sein obwohl seine Frau unpässlich war und somit ein Augenbeobachtungspaar weniger war.

Er traf sich mit mir, schrieb lieb weiterhin mit mir hatte aber durch seinen Job als Postbote auch Narrenfreiheit was freie Möglichkeiten anbelangt. Ich glaubte ihm aber immer, wenn er mir sagte, das er Vertretung machen musste oder in den Garten etc musste.
Dann kam eine Zeit in der ich ihn wegen meinem Status noch mal sehr unter Druck setzte, weil ich mich von meinem Mann trennen wollte und Sicherheit in der Gefühlsfrage wollte. Er gab unter großem Streit sehr viel zu wie wichtig ich ihm mittlerweile bin aber auch da wankte er in seiner Aussage nur einige Tage später wieder. Als unser diesjähriger Sommerurlaub kam, wurde es sehr kontaktarm über fünf Wochen. Wir schrieben zwar jeden Tag miteinander aber es war zäh, teilnahmslos und leicht desinteressiert. Es änderte sich, als er mir nach dem Urlaub wieder einmal über den Weg lief. Der Kontakt von da an war wieder so sehnsuchtsvoll wie vor dieser Urlaubszeit. Wir trafen uns auch gleich als es die erste Situation zuließ und es war sehr gefühlvoll und ich hatte das empfinden das es wirklich von ihm mit voller Sehnsucht auch empfunden wurde, als wenn er erst da merkte, wie sehr er mich doch vermisst hatte.

Wir redeten sehr viel bei diesem Treffen und er meinte zu mir, das er im Urlaub unter Beobachtung stand und deshalb nicht schreiben konnte, wobei er oft auch online war und aber zu mir ruhig war. Nur als ich ein Weiterbestehen des UNS einmal in frage stellte, bekam ich die Aufmerksamkeit von ihm auch in seinem Urlaub die ich mir die ganze Zeit wünschte. Naja ich glaubte ihm. Ich erzählte ihm, das ich mich von meinem Mann getrennt habe und er aber sehr sicher nun vermutet das er mein Geliebter ist. Natürlich sagte ich ihm nicht, das ich meinem Mann in endlosen Gesprächen einfach offen seinen Namen nannte. Mein Freund sackte kurz in sich über diese Erkenntnis zusammen, das es nun ein offenes Geheimnis ist was wir beide haben und hatte natürlich sofort Angst mein Mann könnte zu seiner Frau rennen. Trotzdem war der Kontakt nach diesem Treffen weiterhin sehr gefühlvoll und begierig sich bald wieder zu treffen.

Nun passiert es, das mein Vertrauen nun sehr kaputt gemacht hat und ich Eure Einschätzung brauche:

Wir schrieben uns in der Nacht noch sehr vertraut und intim und er meinte sich sehr auf mich am nächsten Tag zu freuen. Wir verabredeten uns für die Mittagszeit und er meinte er muss zu seinem Nebenjob noch vorher. Morgens schrieb er mir aber, das er wohl wegen Unwohlseins zu unserem gemeinsamen Arzt fährt um das abklären zu lassen. Er würde sich melden wenn er raus ist. Da beklomm mich Misstrauen, denn während man wartet kann man doch weiter schreiben und sich die Zeit gemeinsam vertreiben, was wir auch schon öfters so machten. Er meldete sich um 9.15 Uhr bei mir ab.

Ich der Zeit rief ich unseren Arzt an und fragte ob er dort wäre und wie ich schon fast vermutete war er nicht dort.

Fast pünktlich, Zeit die er sich auch für mich immer nahm, kam er wieder on und ließ mich in dem Glauben das beim Arzt war. Ich kochte. Ich wollte ihn trotzdem treffen und ihn persönlich mit meinem Wissen konfrontieren. Er meinte, der Arzt hat einen Virus erkannt, der auch vor kurzem ansteckend war und ob S. dann zw uns möglich wäre, weiss er nicht. Trotzdem ging er das Treffen an dem Punkt ein, an dem wir uns für Intimes immer trafen.

Als er kam konfrontierte ich ihn sofort mit meinem Wissen. Er gab nach nur zweimaligem Gegenreden zu, das er nicht beim Arzt war, weil er meine Meinung dazu kennt, wie ich reagieren würde wenn er trotzdem arbeiten geht. Naja es gab schon mal deswegen Diskussionen weil ich auf Gesundheit achte und er Urlaub nimmt beim Arbeitgeber um keine Fehltage zu haben wenn er krank ist.

Wir keiften uns regelrecht an und ich sagte ihm, das ich glaube das er sich mit jemand anderen getroffen hat. Daraufhin holte er sein Handy raus und wollte mir seine Chats zeigen und sagte das es absurd wäre und er ja noch nicht mal richtig Zeit für mich habe. Er scrollte wahllos durch seine Chats, ich wollte dann den einsehen der an dritter Stelle nach mir stand. Der Chat war mit einer Ilka und als einzige Nachricht stand von ihm dort geschrieben "Bin gleich da" und das um 9.06 Uhr, also nur knapp 10 Minuten früher als er mir schrieb er geht nun zum Arzt rein (9.15 Uhr). Er erklärte mir, das sie anrief und er bei der Bank war und ihr nur schnell schrieb bin gleich da und sie danach zurückrief. Sie wäre eine Arbeitskollegin die was übergeben wollte und wohl 53 Jahre alt wäre. Naja, mich regte die Lüge mit dem Arzt mehr auf in dem Moment. Dummerweise ging ich in dem Moment nicht mehr auf diese Person ein.

Erst später reimte ich mir meinen Senf zusammen, den ich ohnehin vorab schon vermutete. Am nächsten Tag forderte ich einen Vertrauensbeweis von ihm. Ich wollte die Handynummer dieser Ilka haben. Er explodierte regelrecht und verweigerte sie mir. In dem Moment sprach er mir ein solches Misstrauensvotum aus, das er im zweideutigen aber für mich eindeutigen Wortgebrauch Schluss mit mir machte. Während diesem Gesprächs, bekam er eine Drohnachricht eines Unbekannten. Dieser schrieb ihm "Ich weiss was du machst. Hör auf damit". Er vermutete mich hinter dieser Drohung, da mein Mann Spass äußerte ihm gerne Angst machen zu wollen indem er ihn etwas droht mit seinem Wissen zu seiner Frau zu gehen. Trotzdem erzählte er mir danach noch kurz das er nun mit Freunden schwimmen fährt.

Er blieb 10 Stunden offline ohne ein weiteres Wort zu mir. In der Nacht sprach er nur nochmal diesen Stalker an und verabschiedete sich für den nächsten Tag. Allerdings hörte ich den ganzen folgenden Tag nichts von ihm. Erst wieder in der Nacht schrieb er mir, auf meine Äußerung das ich ihm wohl doch nicht so wichtig bin wie er immer tat in letzter Zeit, das er das Handy den ganzen Tag über aus hatte.

Wir hatten immer mal wieder sporadisch Kontakt, aber das liebe war weg. In einem Gespräch sagte er mir, das er gar nicht Schluss gemacht hätte und sich auch nicht sicher wäre ob wir uns trennen sollten und der wenige Kontakt daraus resultiert das er durch den neuen Job keine Zeit hat.

Dann kam wieder eine Drohnachricht. "Dein Geheimnis wird bald kein Geheimnis mehr sein". Auch da vermutete er mich dahinter bzw. meinen Mann. Ich schlug ihm vor mit diesem Stalker Kontakt aufzunehmen, mich als seine Frau auszugeben. Er gab mir die fremde Nummer und sein ok.

Ich erzählte meinem Mann über diese Geschichte alles und er belächelte diese ganze Situation hämisch und fragte nach dem Namen dieser Frau mit der mein Freund sich vor unserem Treffen wohl getroffen hatte. Für mich kam die Überlegung auf, ob mein Mann jemanden gebeten hatte meinem Freund Angst einzujagen und solche Nachrichten zu schreiben.
Sehr zu meinem Misstrauen erkannte ich, das mein Freund sobald der Name dieser Frau, Ilka, fiel, er sehr agressiv und wütend reagierte. Er erklärte sich immer wieder das es keine weitere Liebschaft ist und sie nur seine Vertraute ist, die wohl über unsere Beziehung seit den Anfängen bescheid wüsste. Ich wusste nie von einer Vertrauten und naja, zu bemerken ist auch, das ich seine Vertraute bei seiner Frau bin!
Das er aber immer so wütend reagiert sobald ihr Name fällt, macht mir schon Gedanken.

Der Stalker meldete sich bei mir und gestand das sie ebenfalls mal eine Geliebte meines Freundes war und es nun diese Ilka allerdings gibt.

Ich bin nun total fertig. Bin ich mittlerweile die 3. Frau in seinem Leben und keine weiss was von der anderen?! Bin ich so getäuscht und hintergangen worden?
Kann mein Mann hinter dem Stalker stecken der mir somit eine Bestätigung zu meiner Vermutung gab? Aber trotzdem ändert es ja nichts an der Tatsache das mein Freund mich mit dem Arzt anlog und es diese Nachricht "Bin gleich da" an diese Ilka gerichtet gibt.
Aber trotzdem verwundern tut es mich schon, das mein Freund wagemutig riskiert das der Stalker mir genau das sagt was auch ein Geheimnis mir gegenüber sein muss. Ein anders Verhältnis, eine weitere Frau.
Zu erwähnen wäre hier noch mal das wir beide ein Abkommen hatten, das wir dem jeweils anderen über einen Neuzugang im Kreise bescheid geben würden und gerade dieses Thema er vor kurzem noch ansprach, das wir diese Vereinbarung haben und wir uns doch daran halten sollten.

Leider kam trotz mehrmaligem nachfragen und auch gestehen, das ich auch eine Geliebte bin und keine Ehefrau nichts mehr von diesem Stalker. Mein Freund hatte diesen geblockt also weiss ich nicht ob dort noch was von ihm kam. Mein Freund hat allerdings auch kein weiteres Mal wieder deswegen nachgefragt ob sich der Stalker meldete.

Erst vor zwei Tagen schrieb mir mein Freund, das der mich vermisst aber auch alles in Frage gerade stellt, weil ich unter anderem auch sein Vertrauen missbraucht habe und hinter seinem Rücken seine Frau wegen dieser Ilka ausfragte und mein Misstrauen äußerte.
Er war sehr sauer auf mich deswegen und nachdem er es in frage stellte ob wir wirklich Schluss machen sollten, tat er es ein erneutes Mal nach diesem Vertrauensbruch durch mich. Trotzdem kam bei einer Entschuldigung meinerseits von ihm eine kleine Erklärung, Verständnis und die Bekenntnis mich trotzallem zu vermissen.

Der momentane Stand ist, das die Frage steht ob wir weiter existieren sollten obwohl dieses Misstrauen nun vorhanden ist, keine Zeit zum treffen ist um wieder Vertrauen überhaupt aufbauen zu können und ob er mich und auch seine Frau wirklich hintertucks noch mit einer anderen Frau betrügt. Weiterhin ist sein online-Verhalten merkwürdig. Er steigt aufs Dach, erwähnt man den Namen Ilka und droht mir, seine Frau nicht mehr zu kontaktieren.

Was ist aus dem leidenschaftlichen Herzgefühlen geworden die wir noch vor kurzem hatten. Hat er mir die ganze Zeit nur etwas vorgespielt? Aber da waren doch ehrliche Gefühle und wieso würde er für mich so eine komplizierte Beziehung aufrecht erhalten über so einen langen Zeitraum, wenn er es einfacher anonymer haben könnte.
Sein Job fordert ihn momentan. Ist es nur das oder bin ich unwichtig geworden, ist jemand anderes wichtiger geworden?
Fragezeichen über Fragezeichen in jede Richtung.

So, alles lange hat endlich auch mal ein Ende. Was meint Ihr zu allem? Danke, das Ihr bis zum Ende durchgehalten habt.

Lieben Dank
Triskele

08.09.2014 12:35 • #1


Hannoveraner40


1008
10
558
Hallo Triskele,

eigentlich schreit jeder Satz von dir danach jetzt den Moralapostel zu spielen...aber warum, ich glaube, das Thema Moral und Anstand interessiert dich momentan eh wenig, dir gehts darum zu ergründen was mit seinen Gefühlen ist. Da du ja aber hier schreibst möchtest du ja wohl Antworten...ich probiere es mal:

Also, nicht ER ist das Problem. Er ist genauso unehrlich wie du, er ist genauso ambivalent wie du deinem Mann! gegenüber erscheinen wirst, er verhält sich wie du. Aber DU interpetierst eine Friede-Freude-Eierkuchen wir sind wieder 18 Beziehung in eine Affäre, die in der Nachbarschaft! mit Kindern! abläuft. Verdammt...wieso?

Die Fakten sind: Er hat dich gevö....mehrmals. Er hat defintiv in den Momenten auch mehr gefühlt und dir das gesagt. Aber glaubst du wirklich, dass er seine Frau nie geliebt hat, dass er das alles nur dir sagt? Glaubst du ernsthaft, wärt ihr wirklich füreinander bestimmt, dann würde es so einen Mist über Monate geben? Wegen Haus und wegen der Kinder aber die Frau liebt er ja nicht mehr?

Mensch, wach auf - und zwar zweimal. Einmal solltest du, was diese Affäre angeht, aufwachen und einen Schlusstrich ziehen. Eine Beziehung wird da niemals draus. Und zweitens solltest du nochmal aufwachen und dir die Scherben angucken die du hinterlässt: Bei seiner Frau, seinen Kindern, deinem Mann, deinen Kindern, bei ihm (aber das ist nebensächtlich) und letztendlich auch bei dir.

Also, Beziehung zerrüttet, Familien auseinandergebracht und das alles für ein paar Hormone und ein bisschen Rumgefi...

Ups, war ja jetzt doch Moralapostelmässig...sorry

08.09.2014 12:47 • x 1 #2



Hallo Triskele,

Von Himmelhochjauchzend zu Misstrauen Bin ich die 3 ?

x 3#3


Verdadera


8
5
Liebe Triskele,

Du bist in einem Vertrauenskonflikt vom Feinsten. Das glaube ich Dir unbenommen. Du hast Dir ja einen etwas spirituelleren Namen ausgesucht, daher versuche ich Dich mal auf dieser Seite anzusprechen: schon mal was von Gottes Gerechtigkeit oder Karma gehört? Buch der Weisheit: Ihr werdet mit dem gestraft, womit ihr sündigt.

Es gibt also einen Riesenvertrauenskonflikt in Dir, nämlich ob Du Dir selbst noch vertrauen kannst. Mein persönlicher Rat: Lass mal Deinen Nachbarsfreund ein paar längere Momente gedanklich an der Seite, er tickert sowieso grad und nicht mit Dir, und denke über Dich nach und ob das, was Du tust, Deinen eigenen Werten, Deiner eigenen Ethik entspricht. Vielleicht bist ja Du Deine Baustelle und nicht er.

08.09.2014 13:17 • x 1 #3


minna


Die letzten Monate gab es sehr viele Streitdiskussionen weil ich natürlich in der Statusskala nun bei ihm über seine Frau stehen wollte und er auch zugeben sollte, das er sich in einer unglückliche Ehe befand, was er immer entgegen sprach

das problem ist du kannst seine liebe nicht erzwingen,
indem du ihm worte in den mund legst, die du hören willst.

wenn du eine romantische liebesbeziehung haben willst, musst du wohl ganz neu anfangen....
die wirst du hier nie finden....

08.09.2014 13:17 • #4


blechpirat

blechpirat


356
4
213
Ein völlig wirre Geschichte.

Ineressant finde ich, dass Dein Mann in dem ganzen Wust von Gefühlen, Gedanken und Emotionen nur einmal Erwähnung findet... ich glaube, Du hast die ganze Dimension der Nummer noch gar nicht begriffen, oder?

08.09.2014 13:26 • #5


Summer1979


1207
1
120
Hallo,

also ich find es auch sehr traurig und schlimm, dass Du wegen so jemand Deine Ehe und Familie aufs Spiel gesetzt hast.

Ja Du bist die Nummer 3. Und es wird auch eine Nummer 4 und 5 usw..geben.

Selbst wenn er sich für Dich entscheiden würde (was er aber nicht tun wird!) wird er bestimmt auch da fremdgehen. Willst Du das wirklich?

08.09.2014 13:41 • #6


Alena-52


Zitat von Triskele:
Nach dem gemeinsamen Urlaub gestand er mir auch, dass er mich lieben würde aber er seine Familie nie verlassen würde

Wir stritten auch immer wieder, weil ich unter diesen Umständen auch mehr Aufmerksamkeit forderte und sei es nur über das Chatschreiben und zudem eifersüchtig auf seine Flirterein.

das UNS wurde intensiver im Gefühl und wir empfanden nun auch gegenseitig Eifersucht auf unsere Ehepartner, was vorher nie ein Thema war.

Die letzten Monate gab es sehr viele Streitdiskussionen weil ich natürlich in der Statusskala nun bei ihm über seine Frau stehen wollte und er auch zugeben sollte, das er sich in einer unglückliche Ehe befand, was er immer entgegen sprach.

Nur stand er nie wirklich lange zu seinen Aussagen, den ich kämpfte immer mit seinen wankenden Geständnissen und das schon von Anfang an. Von einem himmelhochjauchzenden Zugeständnis konnte und wurde auch oft am nächsten Tag wieder alles neutralisiert von ihm.

Dann kam eine Zeit in der ich ihn wegen meinem Status noch mal sehr unter Druck setzte, weil ich mich von meinem Mann trennen wollte und Sicherheit in der Gefühlsfrage wollte.

Er gab unter großem Streit sehr viel zu wie wichtig ich ihm mittlerweile bin aber auch da wankte er in seiner Aussage nur einige Tage später wieder.

Ich erzählte ihm, das ich mich von meinem Mann getrennt habe und er aber sehr sicher nun vermutet das er mein Geliebter ist.
Natürlich sagte ich ihm nicht, das ich meinem Mann in endlosen Gesprächen einfach offen seinen Namen nannte.

Ich der Zeit rief ich unseren Arzt an und fragte ob er dort wäre und wie ich schon fast vermutete war er nicht dort.

Wir keiften uns regelrecht an und ich sagte ihm, das ich glaube das er sich mit jemand anderen getroffen hat. Am nächsten Tag forderte ich einen Vertrauensbeweis von ihm. Ich wollte die Handynummer dieser Ilka haben.

Der Stalker meldete sich bei mir und gestand das sie ebenfalls mal eine Geliebte meines Freundes war und es nun diese Ilka allerdings gibt.

Was ist aus dem leidenschaftlichen Herzgefühlen geworden die wir noch vor kurzem hatten. Hat er mir die ganze Zeit nur etwas vorgespielt?
Hallo Triskele
du hast dir die ganze zeit etwas vorgemacht, die leidenschaftlichen herzgefühle sind hier nicht zu erkennen, denn ständige streitigkeiten, misstrauen, eifersucht, kontrolle, druck machen um von ihm etwas zu erzwingen, was du gern sagen hören und haben möchtest und er das dann noch nur wieder am nächsten tag widerruft - hört sich nicht nach liebe an - sondern nach ego-gehabe und leiden-schaffen, statt leidenschaft und liebe !

auch wenn du es nicht wahrhaben willst, er hat dir von anfang an gesagt, dass seine familie ihm wichtig ist und er sich nicht trennen will und du deshalb seine worte nicht ernst nehmen kannst, die du unter druck und manipulation aus ihm rausgepresst hast.

wieso gibt arzt/eine arztpraxis dir auskunft ob ihr patient da ist ?
die haben schweigepflicht und du als affäre hast keinerlei rechte darüber auskunft zu bekommen !

ein UNS gab nur in deiner wunschvorstellung, es war nur eine flaue affäre, und ilka spielt auch schon eine weile mit weil du ihm nicht mehr reichst!

wach auf und siehe dir den scherbenhaufen an, den ihr hinterlassen habt, ich würde sehen, dass ich so schnell wie möglich aus dieser nummer wieder rauskomme.

alles gute - du kannst es gebrauchen !

08.09.2014 14:20 • #7


Ralf2


Zitat:
Sein Job fordert ihn momentan.

Er ist Postbote. Das ist natürlich eine riesige Anforderung.

Ich hab jetzt mal kurz in deine anderen 3 Threads reingeschaut, weil mir die Geschichte nicht neu vorkam.
Tut mir leid, aber entweder stimmt etwas an der Geschichte nicht oder mit dir.
Du tanzst irgendwie durch dein Leben, versteigst dich immer wieder in Männergeschichten trotz Familie, scheinst überhaupt keinen Zugang zu dir selbst zu haben oder zu Realitäten - von Zuverlässigkeit, Loyalität oder Vertrauen mal ganz zu schweigen.
Ich rate dir wirklich, dir professionelle Hilfe zu gönnen und dein inneres Chaos mal mit jemandem anzuschauen. Damit sind Laien völlig überfordert.

08.09.2014 14:55 • #8


Spaceboy


Die Rechnung ist doch recht einfach:
Je enger du die Schlinge ziehst, desto mehr wird der Andere sich winden, aus ihr auszubrechen.

Geh doch mal aus deiner Perspektive raus und betrachte es als Aussenstehender:

Eine Nachbarschaft, befreundete Familien, gemeinsamer Arzt, gemeinsame Urlaube - und mittendrin eine heimliche Affäre.

Nein, der Mann ist nicht happy happy joy joy mit der Situation. Der ist auch unglücklich in seiner Ehe, sonst würde er nicht fremdgehen. Aber er hat den Druck von aussen - die gesamte Welt um ihn herum kracht zusammen, wenn das publik wird. Um sich dem zu entziehen, sucht er Menschen, die nichts mit der Welt um ihn herum (zu der du ebenfalls gehörst) zu tun haben.
Wenn das Haus brennt, willst du auch nicht lediglich das Zimmer wechseln, du willst aus dem ganzen Haus raus.

Er weiss, dass er sich da -ebenfalls wie du- einen schönen Dreck beschert hat, in dem er jetzt sitzt. Und er versucht subtil daraus auszubrechen. Das tut er im Alleingang und möglichst weit weg. Er sucht nach einem Fluchtweg. Und wenn dieser ihm sicher ist, dann lässt er seine Familie sitzen und dich ebenso - denn ihr seid beide im brennenden Haus.

Du als diejenige, die mehr an ihm hängt als umgekehrt, wirst hinterher auf sämtlichen Trümmern sitzen bleiben. Auf denen, die du selbst angerichtet hast, auf denen, die er angerichtet hat und wenn du nicht unbedingt zu den Leuten gehörst, die ihren Lebenssinn aus hinterfotzigen Intrigen und Kleinkriegen ziehen, dann wird es dich in den Abgrund reissen, während er schon längst das sinkende Schiff verlassen hat.

08.09.2014 15:11 • #9


blechpirat

blechpirat


356
4
213
Zitat von Spaceboy:
Wenn das Haus brennt, willst du auch nicht lediglich das Zimmer wechseln, du willst aus dem ganzen Haus raus.


Ich ziehe meinen Hut vor diesem Sinnbild.

08.09.2014 15:15 • #10


Spaceboy


Zitat von blechpirat:
Ich ziehe meinen Hut vor diesem Sinnbild.


Nunja, aber es ist ja so. Stell dir das doch mal für dich vor. Du brockst dir den größten Salat ein, der dich um jeglichen Frieden in deinem gesamten Umfeld bringen wird mit der Zeit. Und je mehr Zeit vergeht, desto enger wirds. Wer würde da nicht versuchen, still und heimlich seine Flucht zu planen?

08.09.2014 15:33 • #11


Frantek


79
13
Zitat von Ralf2:
Zitat:
Sein Job fordert ihn momentan.

Er ist Postbote. Das ist natürlich eine riesige Anforderung.

Ich hab jetzt mal kurz in deine anderen 3 Threads reingeschaut, weil mir die Geschichte nicht neu vorkam.
Tut mir leid, aber entweder stimmt etwas an der Geschichte nicht oder mit dir.
Du tanzst irgendwie durch dein Leben, versteigst dich immer wieder in Männergeschichten trotz Familie, scheinst überhaupt keinen Zugang zu dir selbst zu haben oder zu Realitäten - von Zuverlässigkeit, Loyalität oder Vertrauen mal ganz zu schweigen.
Ich rate dir wirklich, dir professionelle Hilfe zu gönnen und dein inneres Chaos mal mit jemandem anzuschauen. Damit sind Laien völlig überfordert.


@Ralf2

...wir sind ja nicht oft...ähm... eigentlich nie einer Meinung
aber hier,muss ich dir "leider" zustimmen......

08.09.2014 15:58 • #12


Triskele


14
4
Hallo. Wow, vielen dank für die vielen Antworten und das Ihr Euch doch durch meine Geschichte gequält habt.

Ja, Loyal ist das ganze wirklich nicht und deshalb war es ja auch nun Sinn und Zweck mich mit der Trennung zu meinem Mann durchzuziehen und auch wenn Ihr es nicht glaubt und ich ihn wieder respektlos hintergangen habe, ja auch ich liebe meinen Mann auf irgendeine Art und Weise die mich nicht von ihm loskommen läßt. Ich erwähnte meinen Mann in diesem Thread bewusst wenig, weil er selber finde ich in dem Thread Fremdgehen und Affären nichts zu suchen hat. Wenn ich mit meinem Gefühlschaos über ihn reden will, und da bin ich ebenso durcheinander, schreibe ich bei Beziehungen, Trennungsschmerz etc., so wie Ihr es schon recht bemerkt habt, gibt es andere Posts von mir zu diesem Dilemma. Aber hier hat er nichts zu suchen, dieser Thread sollte einzig meiner Zweitbeziehung gelten.

Und ja, es ist eine Beziehung die meinen Freund und mich hier verbunden hat, die Affäre wurde von uns beiden recht schnell aufgehoben, weil es eben nicht nur ums rumfi**** ging, wie es hier so unsanft genannt wurde.

Ja, er war Postbote ist nun in seinem neuen Job in die Führungsebene aufgestiegen und dieser Job fordert ihn.

Ich weiss, das ich mir in allem selber im Weg stehe und ich sehe auch in mir das Problem das alles lösen würde. Ich bin von je her entscheidungsfremd gewesen und viele Entscheidungen wurden mir wegen meiner Unentschlossenheit abgenommen oder ich harrte aus, solange bis sie sich von selber gab. Ich weiss nicht ob ich meinen Mann noch so liebe wie er es verdient. Ich weiss nicht ob ich meinem Freund wieder vertrauen kann. Ich habe Angst meinem Mann wieder Hoffnung zu geben die ich wieder enttäusche. Ich habe riesen Angst vor jedem weiteren Schritt. Ich vertraue mir selber nicht mehr, ich kann mir selber nicht vergeben, ich habe ein Problem mit mir selber. Ich habe mein starkes Ego im Strudel der Gefühle einfach verloren, ich tappe durch den Nebel und sehe keine Zuversicht die mir meinen Weg weißt. Viellt hat mich auf spiritueller Ebene mein Karma verlassen um mich zu strafen. Keine Ahnung. Ja, professionelle Hilfe ist gut nur nicht leicht zu bekommen, denn überall gibt es Wartelisten.

Zu meiner kleinen Verteidigung, ich war sehr jung als ich meinen Mann kennenlernte und mit ihm zusammenblieb. Nur um Euch eine Richtlinie zu geben, ich war 14 Jahre! Nun bin ich 36 habe das Gefühl in der Langeweile zu ersticken obwohl ich weiss das auch etwas Neues schnell Routine wieder wird.
Mein Mann ist der beste Mensch auf Erden, das beweist er mir gerade in diesem Dilemma ein weiteres Mal und doch habe ich einfach das Gefühl in mir, das er jemand besseren nun als mich verdient hat. Er allerdings will gar niemand anderen als mich.

Es ist alles sehr schwer und ich fühle mich einfach nur bodenlos.

08.09.2014 17:56 • #13


cool down


Zitat:
Ich weiss, das ich mir in allem selber im Weg stehe und ich sehe auch in mir das Problem das alles lösen würde. Ich bin von je her entscheidungsfremd gewesen und viele Entscheidungen wurden mir wegen meiner Unentschlossenheit abgenommen oder ich harrte aus, solange bis sie sich von selber gab. Ich weiss nicht ob ich meinen Mann noch so liebe wie er es verdient. Ich weiss nicht ob ich meinem Freund wieder vertrauen kann. Ich habe Angst meinem Mann wieder Hoffnung zu geben die ich wieder enttäusche. Ich habe riesen Angst vor jedem weiteren Schritt. Ich vertraue mir selber nicht mehr, ich kann mir selber nicht vergeben, ich habe ein Problem mit mir selber. Ich habe mein starkes Ego im Strudel der Gefühle einfach verloren, ich tappe durch den Nebel und sehe keine Zuversicht die mir meinen Weg weißt. Viellt hat mich auf spiritueller Ebene mein Karma verlassen um mich zu strafen. Keine Ahnung. Ja, professionelle Hilfe ist gut nur nicht leicht zu bekommen, denn überall gibt es Wartelisten.


Einfach mal von den Kerlen ablassen und Dich auf Dich besinnen. Dein Mann wird diese Problematik nicht lösen können und Dein Lover auch nicht, im Gegenteil, Du gerätst immer tiefer in die Verstrickungen hinein. Lover abhaken, auf die Therapiewarteliste setzen, zur Besinnung kommen. Deine Langweile sollte ja jetzt unterbrochen worden sein und es gibt auch andere aufregende Herausforderungen im Leben als Affären.

08.09.2014 19:00 • #14


Verdadera


8
5
Wenn Du Dich jetzt wirklich neu orientieren möchtest, dann würde ich Dir empfehlen, erstmal alles das zu beenden und zu reduzieren, was Dich von Dir selbst trennt. Da gehört eine Affäre definitiv dazu, die schafft die starke Reize, bringt aber auch das Chaos mit sich. Es gibt wohl keine Weisheitslehre, die Dir sagt, Affären, Lügen und Betrügen sind erstrebenswerte Ziele und persönlichkeitsfördernd, da kannst Du Dir schon mal ganz, ganz sicher sein.

Im Gefühlschaos sind keine größeren Lebensentscheidungen zu treffen, darunter zählt eben das Beenden einer Affäre nicht, wohl aber die Entscheidung über eine Ehe. In einen geregelten Alltag zu kommen und Dich selbst wieder spüren zu lernen mit sanfteren Reizen. Stille Zeiten schaffen, Dich nicht in dem anderen zu finden, sondern Dich selbst in Dir zu finden. In der Routine erstmal wieder runterkühlen und erst dann versuchen herauszufinden, was Du willst. Danach dafür eventuell mal eine Auszeit nehmen - allein. Eine geistige Technik zur Fokussierung wie Meditation, Gebet etc., damit Du die leise Stimme in Deinem Innern mal wieder wahrnehmen kannst, die Dich an das erinnern kann, was Du im Leben für gut und richtig und wünschenswert hälst. Das findest Du im Außen eher nicht. Es ist ja Dein Leben.

Mit den verschiedenen Lebensphasen entwickelt sich der Mensch und auch die Ehe. Klar muss es mit der Zeit auch immer wieder zu qualitativen Veränderungen kommen, wo die Beziehung auf immer mehr Ebenen vertieft wird, man sich und den Anderen neu entdeckt. Wer die Tiefe meidet, geräte schneller in die Breite, ins Flache, d.h. mehr als eine Person.

Wenn Dein Ehemann aber die vielen Qualitäten hat, von denen Du sprichst, hast Du doch wirklich gute Chancen, das noch was geht.

Und vielleicht ist das Beste, was Du auf dem Weg entdecken und neu lieben kannst, Du selbst.

08.09.2014 19:20 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag