117

Wäre ich doch bloss richtig wütend auf dich

earthgirl

earthgirl

790
2
1054
neuer tag...
ich muss mich richtig zwingen, nicht wieder in so ein hoffnungsding zu gehen...
nur weil ich ihn gesehen habe.
oh mann...
das ist das "alte" normale. darum habe ich mir wut gewünscht. damit ich eine grenze haben kann.
dabei möchte ich gar nicht wütend sein.
ich möchte ihn in mir mit einem guten gefühl gehen lassen.
mit dem gefühl, dass es so einfach besser ist für mich.
mit dem gefühl, dass ich endlich wieder bei mir ankommen kann, ohne dass mich was ständig davon wegzieht. ich anfangen muss, für mich zu kämpfen.
die alten muster machen mich platt.
und das neue ist erst ganz zart und kommt eben erst aus der erde raus.
steht da noch nicht stabil.
das wird alles noch ein ganz schöner weg.

und ob ich diesen brief kriegen will, weiß ich gar nicht mehr.
erst habe ich mich gefreut und war gespannt.
jetzt bin ich unsicher, ob der inhalt zu viel mit mir macht.
mich nicht genügend bei mir sein lässt...

hilfe

26.09.2016 17:03 • #16


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
einen brief habe ich noch nicht gekriegt.
das ist gut.
er soll nämlich wieder in die ferne rücken.
oder in die tiefe.

ich brauche, glaube ich, noch richtig lange zeit,
um von dem allen richtig frei zu werden.
um als erinnerung das zu haben, was mit ihm schön war,
was ich gerne mit ins grab nehme.

mit dem mann soll sich jemand anders rumschlagen.
der subtilste, vielschichtigste mensch, der mir jemals begegnet ist.
warum sind solche so spannend und anziehend?
weil man immer weiter an ihnen rumforschen kann?
weil sie einem eben nicht richtig vertraut werden können?
kein öder alltag entsteht?
weil man sie nicht in der hand haben kann?

jetzt hoffe ich erstmal weiter, dass ein brief, wenn er noch kommt,
mich nicht aus den schuhen zieht...

28.09.2016 19:56 • #17


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
jetzt habe ich eine nachricht gekriegt von ihm über whatsapp. gerade gelesen als ich eben nach hause gekommen bin.
was soll ich tun?
er schreibt, dass unsere begegnung ihn durcheinander gebracht hat.
hat sie mich ja auch. und tut sie noch, wenn ich dran denke.
und er schreibt, dass er wieder überlegt, ob es irgendwie doch gehen könnte mit uns.
dieser satz macht mich wahnsinnig. wie oft habe ich ihn schon gehört, gelesen...
und gleich darauf kam immer, immer, immer, dass ich ja nur was ändern müsste.
und er schreibt, dass er knäuel und knoten im kopf hat, die es für ihn unmöglich machen.
und dass sein herz was anderes will.
? was soll ich damit machen? nichts? oder doch was? und wenn, dann was? ich bin wieder mal verwirrt. und ich will von ihm nicht mehr verwirrt werden.
er schreibt, dass wir uns beide schützen. und dann wird es kryptisch. nicht verständlich.
dann will er von mir wissen, was ich will. und wohin ich gehen will.
auch nicht verständlich für mich. er ist gegangen. er ist gegangen, weil ich für ihn nicht genug ändern konnte in seine richtung. und er sich nicht aus seinem alten in ein neues mit mir begeben konnte.
das wird jetzt nicht anders sein. also liegt es für ihn nach wie vor bei mir?
ich schnalle das nicht.
und dann schreibt er, dass er mich vorschlägt, morgen zu telefonieren.
ich weiß nicht, was ich machen soll.
die kontaktsperre hilft mir.
es hat wochen wehgetan. es tut immer noch weh. aber ich komme immer mehr bei mir an.
und unter dieser nachricht hat er ein foto von einem regenbogen vor einem dunklen himmel geschickt.
ich weiß nicht, was ich machen soll.

WAS MACHE ICH BLOSS?

liebes universum!
bitte gibt mir ein zeichen, das ich verstehen kann, damit ich besser weiß, was ich tun soll.
liebes universum!
gibt mir ein zeichen, ob es wirklich hoffnung gibt auf eine "bessere" "gemeinsamere" beziehung mit ihm.
liebes universum!
hilf mir, aus meiner verwirrung herauszufinden.
liebes universum!
hilf mir, egal, was passiert, zu mir zu stehen. und hilf mir, mich gut zu vertreten und klar und einfach bei mir zu bleiben. auch wenn ein kontakt zu ihm stattfindet.
liebes universum!
lass mich erkennen, dass meine wünsche gut sind und richtig für mich.
liebes universum!
hilf mir, eine entscheidung zu treffen und gib mir die kraft, sie mit konsequenz zu leben.

03.10.2016 00:21 • #18


Charlotte12

Charlotte12

170
6
128
Moin earthgirl,
erstmal drück ich dich, du bist mitten in deinem Trennungsfilm. Ein Drama, in dem die Hauptdarsteller "Herz" und "Kopf" miteinander kämpfen, mit allen Mitteln und Methoden dieser Welt.

Du bist voller Schmerz (Herz), erfüllt mit einem Hin- und Her-Denken (Kopf), in einem Grübel-Strudel (Kopf) und durchzogen von einem tiefen Sehnen (Herz). Eine schlimme, schwere Zeit. Und alles ist eingelegt in einer wattigen Wahrnehmung - wirst du später sagen. Jeder Tag, der vergeht, ist jetzt dein Freund.

Zu deinen Gedanken heute fällt mir auf:

Zitat:
und er schreibt, dass er wieder überlegt, ob es irgendwie doch gehen könnte mit uns.
dieser satz macht mich wahnsinnig. wie oft habe ich ihn schon gehört, gelesen...
und gleich darauf kam immer, immer, immer, dass ich ja nur was ändern müsste.


Wenn ihr eine Zukunft haben wollt, müsste er schreiben, dass er erkennt, dass er einiges falsch gemacht hat und sich an einigen Punkten ändern will. Aber das schreibt er nicht.

Zitat:
und er schreibt, dass er knäuel und knoten im kopf hat, die es für ihn unmöglich machen.
und dass sein herz was anderes will.


Ja, er ist in dem gleichen Trennungsfilm mit den beiden Hauptdarstellern Kopf und Herz. Auch bei ihm hilft die Zeit.

Ich vermute, dass die Trennung gut und richtig war. Dass er so ist, wie er ist. Und er sich nicht ändern kann und nicht gut für dich war.

Die Zeit heilt deine Wunden.

03.10.2016 09:54 • x 1 #19


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
Ich habe es so gut wie möglich gemacht, ihm zu formulieren (und zu schicken), dass mich jetzt jeder Kontakt zu ihm zu fertig machen würde und ich dabei bin, innen wieder heil und stabil zu werden und wenn ich dann! einen Kontakt zu ihm haben möchte, ich mich bei ihm melde. Aber dass jetzt ruhe für mich wichtig ist.
Das war schwer und schmerzhaft. Diese Grenze zu setzen mit Klarheit und ohne Einschränkung.
Ich hoffe, es ist auch für ihn klar genug. Aber ich wachse daran und werde stärker, glaube ich.

03.10.2016 19:28 • x 1 #20


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
Und gleichzeitig bin ich traurig, traurig, traurig.
Ich wäre wirklich gerne mit ihm altgeworden.
Ich habe sooo sehr unsere Art geliebt, miteinander zu sein, wenn es uns gutging...
Ich hab so sehr gerne ihn angeguckt.
Seine komisch kurzen leicht krummen Beine zum Beispiel...Seinen flapsigen Gang damit...
So viele kleine Sachen...Das vertraut sein in so vielen kleinen Sachen...
Wenn ich da hingehe, krache ich total weg.
Draußen scheint die Sonne. Ich habe frei.
Das ist schön.
Ich gehe erstmal raus.

04.10.2016 10:00 • x 1 #21


NewDay1

Ich kann dich total verstehen. Ging mir auch so. Das ist Liebe.

Richte dieses liebevolle, warme Gefühl auf dich aus. Es kommt von dir. Du bist diese Liebe. Schenke sie dir.

04.10.2016 12:19 • x 3 #22


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
Mann...
Das macht mich so sehr traurig und gleichzeitig weiß ich, dass es aus mir kommt, dieses Gefühl. Die Liebe eigentlich. Und dass ich sie auch auf anderes richten kann oder es schon tue.
Aber dieser verdammte mann war mir bisher der allerliebste von allen. Und das ist sehr schön. Und sehr traurig. Weil ich nicht weiß, ob es vielleicht noch eine Chance gibt mit ihm auf etwas neues besseres. Im Moment schließe ich es aus. Wir würden da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Das geht für mich auf keinen Fall. Und das dürfen wir auch nicht. Unserer liebe wegen.
Weine die ganze zeit beim schreiben.
Alles wird gewaschen.

04.10.2016 13:49 • x 1 #23


Ilex

Ilex

3163
2
6447
Zitat von NewDay1:
Ich kann dich total verstehen. Ging mir auch so. Das ist Liebe.

Richte dieses liebevolle, warme Gefühl auf dich aus. Es kommt von dir. Du bist diese Liebe. Schenke sie dir.


:kuss: @NewDay1

Ja, empfinde ich genauso... Das ist Liebe - und ein loslassen tut weh...
Aber irgendwann tut es Dir gut, tust Du Dir gut earthgirl :trost:

04.10.2016 18:50 • x 1 #24


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
Ich bin heute so traurig.
Und vorhin habe ich mich auch stark gefühlt.
Was für eine Mischung in mir grade los ist.
Echt neu!
Und das mit 52.

Ich danke euch allen, die mir hier schreiben. Auch für euer danke!

Ilex!
Ich bin im Herzen auch barfuß... Und soviel ich kann, auch an den Füßen...

04.10.2016 19:04 • x 1 #25


klarheit

20
1
24
Ach earthgirl! Ich kann dich so verstehen. Einen Tag fühlt man sich stark und es erscheint einem nicht so schlimm, aber einen anderen Tag fühlt man sich elend und möchte nur weinen.
Es ist eine bescheidene Situation, aber es geht vorüber. Dies ist auch altersunabhängig, denn Gefühle kennen kein Alter, kein Geschlecht, keine Rasse etc.! Gefühle machen uns zu dem was wir sind, nämlich Menschen.
Mir haben die Beiträge des Forums in meiner Situation auch sehr geholfen. Wir helfen hier uns alle und dafür bin ich sehr dankbar.

Mach dir bewusst, dass du diese Erinnerungen an ihn, die dich traurig machen, hast weil du diese schönen Erinnerungen mit dem bestimmten Menschen verbindest. Das ist normal, aber es ist auch Trick unseres Unterbewusstseins. Es ist so ähnlich als hättest du gerade den schönsten Urlaub auf dem besten Flecken der Erde gehabt und bist jetzt wieder im Alltag angekommen. Dann hättest du ähnliche, aber weniger starke negative sehnsüchtige Trauergefühle.
Leider trauern wir beim Liebeskummer auch einer Illusion hinterher. Wir stellen uns vor, wie toll die Zukunft mit dem bestimmten Partner hätte sein können, dabei ist das alles von unserer Seite eine (Wunsch-)Vorstellung, die manchmal dem Charakter des Partners widersprochen hätte. Z.B. Kinder bzw. Hochzeit mit dem Ex, der aber bindungsunfähig ist.
Bitte lass dich von ihm nicht abhalten dein Leben zu führen und deinen Hobbies nachzugehen, wie du möchtest. Jetzt ist deine Zeit und du bist frei. Glaub mir, wenn du glücklich bist und es dann auch ausstrahlst, dann werden dir viele Männer zu Füßen liegen!
Ich wünsche dir und uns allen viel Kraft!

04.10.2016 19:23 • x 4 #26


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
ich verstehe nicht, warum ich ihm erlaube, mich weiterhin durcheinander zu bringen.
er trennt sich.
sieht nach drei monaten, dass er sich doch nicht trennen will.
versucht, kontakt zu mir herzustellen vor zwei wochen.
ich bringe meine ganze kraft auf, ihm meine grenze zu zeigen.
und ihm zu sagen, dass ich mich melde, wenn ich das gefühl habe, es geht für mich.
und zwei wochen später versucht er es wieder.
und ich habe mich heute auf ein telefongespräch mit ihm eingelassen.
er wollte am besten sofort zu mir kommen. das habe ich abgelehnt.
und ihm gesagt, dass ich morgen mit ihm spazieren gehen kann, wenn ich es dann für richtig halte, das zu tun.
jetzt weiß ich nicht weiter.
ich möchte so gerne klar sein. für mich. ich muss mich nicht verhalten nach ihm. das weiß ich.
egal was er möchte, ich muss nichts tun.
verdammt, ich bin durcheinander.

15.10.2016 21:58 • #27


NewDay1

Zitat von earthgirl:
ich bringe meine ganze kraft auf, ihm meine grenze zu zeigen.
und ihm zu sagen, dass ich mich melde, wenn ich das gefühl habe, es geht für mich.
und zwei wochen später versucht er es wieder.

Du bist nicht klar, wie du selber schreibst. Und er macht, wie es ihm gerade in den Sinn kommt. Auch er kann nicht alles haben, wie es ihm gefällt.

Nimm deine Gefühle wahr und deine Bedürfnisse. Sind es noch die gleichen (s. o.) ? Dann mach es ihm nochmals unmissverständlich klar.

Achte auf dich! Und nimm dir die Zeit, die du brauchst, nur für dich, für deine Klarheit.

LG

15.10.2016 22:19 • x 1 #28


earthgirl

earthgirl


790
2
1054
danke new day

ich verstehe nicht, warum es mir so schwer fällt, ihm gegenüber klar zu sein.
ich merke eben jeden tag, wie gut es mir tut, wieder zu mir zu kommen.
ihm meine grenze zu zeigen, ist so schwer gefallen vor zwei wochen. und hat mich gleichzeitig so erleichtert. das habe ich hinterher gemerkt.

ja, ich habe mir vorgenommen, auf mich zu achten.
und mich an die erste stelle zu stellen.
ich wünsche mir, dass ich das noch klarer vertreten kann.
und ihm zeigen kann.
ich verstehe es auch einfach nicht.
ich bin damit wohl zu naiv.
warum macht er, wie es ihm gefällt?
er hat mir mir nicht zu machen, wie es ihm gefällt.

immerhin kommen mir keine entschuldigungen mehr für ihn.
da ist eher ein loch.
dazu fällt mir nichts mehr ein.

und bei allem dem vorangegangenen,
was heute am telefon auch da war, war mein gefühl, ihn liebzuhaben.
trotzdem darf ich das nicht mit mir machen lassen, weil es mir nicht guttut.

es bringt mich durcheinander.
aber eben habe ich gedacht, ich bin weiter bei mir.
auch wenn was durcheinander ist.
ich brauche keine angst haben, mich zu verlieren.
ich bin auf einem guten weg für mich.

15.10.2016 22:37 • #29


DerTypderwo40is.

Na da wird schon noch Hoffnung sein, dass es mit ihm noch was werden könnte. Auf gesunde Art. Und da wird die Angst ihn wirklich und ganz zu verlieren wenn Du Dich ernsthaft abgrenzt, eine enorme Rolle spielen.

Dir muss nur klar sein, dass ohne Deine Abgrenzung eine gesunde Beziehung mit ihm nicht realisierbar ist.

Selbst für eine mögliche Beziehung mit ihm brauchst Du die Erfahrung dass Abgrenzung nicht mit Sanktion oder Trennung durch ihn bestraft wird.

Das heisst im Grunde, die Angst vor der Abgrenzung musst Du irgendwann überwinden.

Und ja, es besteht die Möglichkeit dass er dann für immer geht.

Wie ernst ist es Dir mit Dir? Bist Du bereit Dich so sehr zu lieben, dass Du dafür ein Leben ohne ihn in Kauf nimmst?

Er wird Deine Grenzen immer wieder testen.

15.10.2016 23:12 • x 1 #30






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag