117

Wäre ich doch bloss richtig wütend auf dich

earthgirl

earthgirl

790
2
1055
...aber ich bin immer weiter nur geschockt und traurig.
und kann es nicht fassen, wie du mich verlassen hast mit nochmal den worten in deinem brief, ich sollte was ändern damit es geht.
so wie du immer die verantwortung für die beziehung zu mir geschoben hast.
alles, was nicht ging, schwer war, war wegen mir so.
du konntest dich keinen millimeter bewegen. und ich sollte bei dir sein.
und als ich wieder anfing, mich zu finden, nachdem ich mich fast völlig verloren hatte,
bist du immer mehr abgegangen. sind deine vorwürfe immer mehr geworden und immer blödsinniger.
bist du immer mieser geworden gegen mich.

wie konntest du unsere geschichte damit so beschissen behandeln?

verdammt...
und du warst und bist irgendwo in mir noch so ein wunderbarer mensch...
und hast diesen anderen teil eben auch...

19.09.2016 15:57 • x 8 #1


klarheit

20
1
24
Liebes earthgirl,

das klingt alles traurig und ich habe den Eindruck, dass du keinen Abschluss hattest und du noch 1000 Fragen hast.
Du hast dem Menschen anscheinend beigestanden, aber die Person war nicht sehr nett zu dir.
Die Person hat eure Geschichte beschissen behandelt und du bist geschockt und traurig.

So jetzt mein Beitrag und ich hoffe, ich kann dir irgendwie Trost spenden und dir mitteilen, was ich -auch durch Enttäuschungen- gelernt habe.

1. In keiner Beziehung solltest du dich verlieren. Stelle dich und deine Bedürfnisse immer an erster Stelle, auch wenn es schwer fällt. Bist du glücklich, ist es deine Umgebung auch.

2. Gib immer das was du geben kannst, ohne selbst zu wenig zu haben (physisch, sowie psychisch), denn auch in einer Partnerschaft sollte man seine Stärke beibehalten und sich nicht verbiegen lassen.

3. Eine Beziehung bzw. Partnerschaft hat zwei Seiten. Bei jeder Krise hat jeder seine Teilverantwortung. Mal mehr, mal weniger. Die volle Verantwortung trägst nicht nur du!

4. Vorwürfe sind leicht zu machen, aber die sollen bitte konstruktiv sein. Kann die Person das nicht, dann benimmt er sich kindisch und destruktiv der Beziehung gegenüber. So sollte keine Partnerschaft sein.

Ich will jetzt nicht abgebrüht klingen, aber es gibt ganz viele wunderbare Menschen, die dich zu schätzen wissen. Die schönen Erinnerungen haben wir ja mit unseren Partnern bzw. Ex Partnern gehabt, also wir trauern letztendlich den Erinnerungen hinterher, die wir mit der Person verbinden, aber ganz ehrlich diese Erinnerungen könnten wir auch mit anderen Menschen haben, nur anders.....

Ohne zu wissen was genau passiert ist:
Trauere, denn da steht dir zu, aber verschwende nicht zuviel Zeit auf das "warum", "wieso", "weshalb", denn das können uns noch nicht mal die Menschen beantworten, die uns weh getan haben.
Es ist so wie es ist. Du darfst auch verärgert oder sauer sein, aber nicht allzu lange, denn das verbittert nur.

Jetzt kommt die Zeit des reflektieren und des akzeptieren.
Die Person hat dich verloren und du hast die Chance dich zu finden.

Fühl dich gedrückt!

19.09.2016 16:15 • x 12 #2


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
ich fühle mich im moment einfach supertraurig und schlecht behandelt.
und ich kriege das, was er gemacht hat, noch nicht richtig eingeordnet.
und es hat mich wirklich verletzt, wie er mit dem ende der beziehung verfahren ist.
und wie er mich in der zeit davor richtig runtergeputzt und niedergemacht hat.

er hat mich damit vom thron geholt.
auf dem ich eh nie sein wollte.
sein wunderbares wesen...


aber er hat mich auch getroffen.
ich war schon länger nicht mehr im vorwurfsmodus.

ja, liebe klarheit...
die warums und wiesos und so weiter...
auf die gibt es eh keine antwort..

es gibt nur noch gefühle und manchmal jede menge gedanken...
die gedanken hängen sich alle selber auf irgendwann...
um dann die nächste runde zu ziehen.

gut ist...
ich stehe in mir in einem haufen chaosscherbenkram noch immer. aber vom kopf bis zum bauch stehe ich aufrecht daraus hervor.

danke fürs drücken...
schon tage bin ich traurig ohne ende

19.09.2016 17:09 • x 5 #3


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
gestern den totalen hammer gehört.
du bist in meine tanzgruppe gekommen vorgestern abend.
ich war krank und deshalb nicht da. göttin sei dank.
gestern so viel geweint. überhaupt nicht klargekommen.
was machst du mit mir?
und wie kommt es, dass du das in mir einfach machen kannst?

vorhin habe ich zu einer freundin gesagt: "mann, ich habe doch eigentlich soviel Ar... in der hose,
zu ihm hinzugehen und ihm zu sagen: was soll das? was willst du noch von mir? was ist eigentlich überhaupt mit dir los? lass mich auf diese subtile scheissart in ruhe! wenn du was willst, komm mit einem angebot grade auf mich zu! "

ich weiß gar nicht mehr, was mit mir los ist...
bin echt total durch den wind.

an meinen eigenen Ar... in meiner hose zu denken.
das hat gutgetan.

es reicht.

du armes opfer!

21.09.2016 11:54 • x 3 #4


lucky123

Hallo earthgirl,

mein Exfreund wollte auch kurz nach der Trennung zu meinem Tanzabend kommen, Salsa; er ist einige Kurse weiter als ich.
Das hatte ich mir erbeten, mir nach der Trennung meinen ersten Tanzabend zu lassen. Dieser war auch echt schön die Hälfte der Zeit wenn ich bei mir war und nicht an ihn dachte.
Diese Rücksicht zeigt dass er doch nett war.

Allerdings holt er sich aus meiner
heutigen Sicht zu viel
Selbstbestätigung durch Frauen, statt beruflich oder persönlich.

Und die Next ist aus seinem Kurs.
An meinem Tanz- Abend wollte er
als fortgeschrittener Tänzer mit mir und anderen tanzen, abwechselnd.
Gottseidankhatte ich mir das verbeten, denn er hätte wohl auch meine dann Nachfolgerin mitgebracht.
Idiot, Matcho, Bestätigung- suchender Frauenheld !

21.09.2016 23:45 • x 1 #5


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
oh gott...
ich denke immer noch ganz klar. gott sei dank war ich da vorgestern nicht.
er will nicht raus aus meinem leben. montags hat er eigentlich einen ganz anderen termin.
der ihm immer hoch und heilig war.
der oberhammer ist vorhin passiert. whatsappnachricht von ihm, nach 8 wochen, die nach seinem abschiedsbrief mit eingeschobenem satz, ich sollte was ändern, dann könnten wir weiter in beziehung sein, sonst nicht, er wollte mal fragen wie es so ist bei mir und ob ich ein problem damit hätte, wenn er auch mit in diese tanzgruppe kommt?
ich möchte eigentlich nicht mehr darüber nachdenken, was mit ihm los ist.
ich möchte auch dieses gespräch nicht mit ihm führen.
ich möchte, dass er aus meinem leben rausbleibt.
er hat doch genug eigenes.
in seinem leben stapeln sich die baustellen schon.
auf diese nachricht kann ich gar nicht antworten.
ich könnte ihn nur fragen, ob er jetzt total durchknallt. echt.

22.09.2016 00:05 • x 2 #6


Torian

Gib ihm nicht so viel Gewicht. Und keine Sorge die Wut kommt noch.

22.09.2016 00:17 • x 2 #7


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
ich hoffe es.
echt.
ich möchte mich endlich richtig abgrenzen können.
ich bilde mir ein, dass ihm sowas dann nicht mehr einfallen würde.

ja, es hau noch richtig rein bei mir. gewichtmässig. ist mir ein rätsel, wie ich machen kann, dass das weniger ist. schreib mir mal, wie das geht, torian

22.09.2016 00:24 • #8


Torian

Du könntest dich möglichst viel mit anderen Dingen beschäftigen. Ne Liste machen was zu erledigen ist, und diese der Reihe nach abarbeiten. In der Freizeit nichts wie raus aus der Bude, viel mit anderen Menschen unternehmen und gegebenfalls neue Menschen in dein Leben lassen. Das hilft ungemein.

22.09.2016 01:14 • x 4 #9


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
ja, so mache ich es eigentlich schon. letzten freitag nach der arbeit bin ich angeschlagen gewesen.
infektmässig. da ist dann erstmal mein ganzes ablenkungsprogramm den bach runter gegangen.
kein yoga, kein schwimmen, nicht mal radfahren oder spazieren ging mehr.
da bin ich richtig eingekracht und da hinein kam die nachricht, dass er jetzt in meiner tanzgruppe war.
und seine frage an mich hinterher gestern.
habe weiter über das "nicht so viel gewicht geben" nachgedacht.
daran berührt mich was und das stimmt.
heute morgen habe ich gedacht, das erinnert mich an einen satz so einer art therapeutin zu mir: "muss du verletzt sein?" ...nicht wirklich zu verstehen ohne den zusammenhang. aber der satz mit dem gewicht sagt mir auch, ich habe die wahl, wie schwerwiegend das ist, was passiert. für mich.
das ist eine sehr gute erkenntnis. schafft es bis in mein tagebuch. danke torian!

22.09.2016 08:50 • x 1 #10


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
nachher rede ich mit ihm.
nachdem er mir eine nachricht geschickt hat, in meinem kurs aufgetaucht ist am montag. in dem ich nicht war wegen krankheit.
ich werde ihm kurz sagen, wie es mir geht.
und dass ich, wenn ich mich stabiler fühle, mit ihm sprechen möchte.
solange, wie es sich für mich richtig anfühlt und mich nicht wieder in das chaos schmeißt.
ich hoffe, ich kriege das heute gut hin.
drückt mir die daumen...

23.09.2016 13:38 • x 1 #11


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
ich habe mit ihm gesprochen.
und danach mit einer freundin.

oh mann... was für ein tag...
aber ich wache endlich auf...
nach so einer langen zeit...

ich habe mit ihm geredet... es entspann sich gleich mix aus sprechen, schreiben, ...

dann habe ich mit einer guten freundin telefoniert

sie hat mir das stichwort "toxische beziehung" gegeben...( ist zu empfehlen, für menschen, die sich irgendwie davon angesprochen fühlen! )
heftig.
und leider ... göttin sei dank ... sehr aufschlussreich

das lesen darüber hat mir sehr schnell
ganz schön dolle die augen geöffnet.

gefühl grade ist,
jetzt kann ich aufwachen...

und dass es beim loslassen hilft...

23.09.2016 19:46 • x 2 #12


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
samstag morgen...
gestern abend war ich unsicher.
ich war unsicher, ob es gut und richtig war,
mit ihm zu sprechen.
gut war auf jeden fall, dass mich allein die anwesenheit seiner stimme an meinem ohr nicht gleich plattgemacht hat. sie hat mich sogar etwas abgestossen.
hätte ich nie gedacht. in meinem sehnsuchtsfilm und den "nie wieder..." gefühlen hatte ich es mir ganz anders ausgemalt.
dann konnte ich den ersten teil des gesprächs genauso sein, wie es in mir richtig war. so, wie ich es mir vorher vorgenommen hatte.
und ich habe mich nur kurz in ein latent blödes hin und her gerede gebracht.
ich bin bei mir geblieben. obwohl meine haut immer dünner wurde.
ich habe mich vertreten.
ich bin nicht angesprungen auf sein "für ihn wäre ja gar nicht so eindeutig schluss" :anbeten: dafür danke ich dem universum vollstens...
ich danke für meine klarheit, die zurückkehrt... ich danke für die kraft, ohne die ich das gestern nicht gepackt hätte...
und danke, dass heute hier die sonne scheint und ich fast gesund bin... der infekt fast ausgeschwitzt.

24.09.2016 10:58 • #13


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
es ist etwas wirklich merkwürdiges passiert.
ich habe ihn gesehen.
ein totaler zufall.
eigentlich etwas, vor dem ich fast angst hatte.
und womit ich jetzt nicht gerechnet hatte.
nachdem ich dieses telefongespräch geführt habe.
nachdem ich weniger stunden vor dem zufälligen treffen für mich beschlossen hatte,
die kontaktsperre wieder aufzunehmen.
um mich nicht wieder in seinem kram zu verlieren,
sondern bei mir zu bleiben.

das eben gefühlt fast wirklichkeitsfremde an der begegnung war,
dass wir uns beide nur gefreut haben.
wir waren miteinander offen und voller freude.
haben was geredet, quatsch miteinander gemacht, uns umarmt...
und nach einer zeit ist jeder von uns weiter seines weges gegangen.
er hat mir nach dem telefonieren einen langen brief geschrieben.
ich für mich genauso.

später habe ich in mich gefühlt und war erstaunt, dass das treffen meinen inneren
empfindungszustand zu mir nicht verändert hatte.
ich war mit mir und in meiner ruhe.
so wie vorher.
das fand ich merkwürdig.

jetzt ist es unwirklich irgendwie, dass das passiert ist.
dabei habe ich ihm das schon gesagt,
ob das wirklich geschieht, die begegnung.

das leben hat mehr phantasie als wir uns vorstellen können.

ich wünsche mir jetzt, dass ich weiter gut bei mir und mit mir bin.
dieses treffen bedeutet nichts in hinsicht auf eine gemeinsame zukunft.
es war nur für sich schön.

und ich weiß, dass ich nicht im alten weitermachen möchte.
wenn mit uns etwas weitergeht, dann indem wir einen schritt ins neue machen können.
irgendwie so.
da bin ich unsicher.

aber das ist jetzt nicht wichtig.

alles steht für sich.

25.09.2016 01:11 • #14


earthgirl

earthgirl


790
2
1055
gestern habe ich in unserem treffen die schönste form unseres zusammenseins erlebt.
und heute kommt es mir vor, als wäre es passiert, damit ich ihn besser gehenlassen kann.

darum werde ich jetzt meine trennungsarbeit weitermachen.
kurz war heute hoffnung auf etwas neues mit ihm da.
die war ein bißchen hartnäckig.
aber jetzt ist sie wohl schon schlafen gegangen.

ich möchte daran nicht mehr festhalten.
da war so viel vergeblichkeit und ein riesiger selbstverlust...
ich habe mich kurz umgeschaut
und jetzt möchte ich wieder aus mir raus nach vorne sehen.

ok
weiter gehts
auf meinem weg

25.09.2016 22:41 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag