39

Wann kehrt die Libido zurück?

WW-Bärchen

WW-Bärchen


665
2
669
Zitat von gin:
Hab gestern erst Batterien aus einem gewissen Gerät für meine Fahrradlampe "geopfert".


https://www.amorelie.de/alle-marken/we-vibe/
laufen mit Akku

25.02.2020 19:06 • #16


The_Who

The_Who


238
1
325
@Maxxustermann
Ich kann dich beruhigen, es ist bei mir natürlich wieder geworden. Natürlich wird es auch bei dir wieder, zumal du Anfang 20 bist und sowieso mehr Testosteron hast. Geniesse die Zeit und die Libido wenn Sie zurückkehrt.

Was ich jetzt hier so in meinem Alter aber merke, ist dass sich generell die Lust auf 6 geändert hat. Ich glaube mittlerweile bei Männlein und Weiblein verhält sich das langsam umgekehrt im Alter.

Als ich in den 20ern war wollte und konnte ich mehrmals am Tag, jetzt in den 40ern habe ich gar nicht mehr so viel Lust, mir sind andere interessen einfach wichtiger geworden. Es gibt aber immer noch Phasen wo ich mehr Bock hab.

Bei Frauen ist es glaube ich umgekehrt, hier ist die Lustkurve in den zwanzigern eher flach, wenn es dann auf die 40 und darüber hinaus geht, stelle ich fest, dass die Frauen ihre Sechsualität durchwegs geniessen und wesentlich mehr und öfter Bock haben und auch entsprechend Hingabe bei den Aktionen zeigen und generell ihren Körper und Geist besser genießen können.

Ist aber rein subjektiv mein Standpunkt, obwohl Freunde von mir der gleichen Meinung sind.

26.02.2020 16:47 • x 1 #17



Hallo The_Who,

Wann kehrt die Libido zurück?

x 3#3


Merilin


825
2
647
Weiss nicht....glaube dass es funktioniert wenn man sich verliebt..
Wenn ich nicht verliebt bin verspüre ich auch null körperliche lust

26.02.2020 18:16 • x 1 #18


Emma75

Emma75


618
2
1105
Zitat von The_Who:
wenn es dann auf die 40 und darüber hinaus geht, stelle ich fest, dass die Frauen ihre Sechsualität durchwegs geniessen und wesentlich mehr und öfter Bock haben und auch entsprechend Hingabe bei den Aktionen zeigen und generell ihren Körper und Geist besser genießen können.

Da könntest Du Recht haben, aber jeder Mensch ist anders und hat auch da verschiedene Phasen - je nach Lebensumstand. Ich war 15 Jahre mit einem Mann zusammen, der mich 10 Jahre unserer Beziehung nicht mehr begehrt hat. Mit zwei kleinen Kindern ergab sich für mich auch nicht die Möglichkeit irgendwie fremd zu gehen. Irgendwie merkte mein Körper, dass da gerade eine 'Hungersnot' ist und schaltete die Lust komplett ab. 6 Jahre lang war ich absolut keusch und habe das Thema für mich einfach erfolgreich verdrängt. Nach der Trennung kam das aber in einer Massivität zurück die mich heute rot werden lässt. Keine Details, aber ich hatte das Gefühl all die Jahre nachholen zu müssen. Das hat sich aber auch wieder normalisiert. Ich denke so lange man nicht irgendwie in Konflikte mit seinem Partner gerät, weil die Lust asynchron ist, ist doch alles OK - jedes Ding hat seine Zeit.

26.02.2020 18:33 • x 1 #19


Isely

Isely


4130
2
6429
Zitat von The_Who:
Bei Frauen ist es glaube ich umgekehrt, hier ist die Lustkurve in den zwanzigern eher flach, wenn es dann auf die 40 und darüber hinaus geht, stelle ich fest, dass die Frauen ihre Sechsualität durchwegs geniessen und wesentlich mehr und öfter Bock haben und auch entsprechend Hingabe bei den Aktionen zeigen und generell ihren Körper und Geist besser genießen


Hm nicht unbedingt , ab 43/44 gehts allmählich abwärts , Wechseljahre , viele kommen da nicht so gut durch, da ist oft nix mit Lust.

26.02.2020 18:38 • #20


blumenfrau


439
2
769
Zitat von Isely:

Hm nicht unbedingt , ab 43/44 gehts allmählich abwärts , Wechseljahre , viele kommen da nicht so gut durch, da ist oft nix mit Lust.


Die meisten Frauen kommen mit Anfang 50 in die Menopause. Ab 40 sinkt aber schon langsam der Progesteronspiegel und Frauen haben dann einen Östrogenüberschuss. Das erklärt die erhöhte Libido bei Frauen ab 40.
Erst ab 50, wenn auch das Östrogen abnimmt, kann es zu abnehmender Libido kommen.
Natürlich gibt es individuelle Unterschiede.

26.02.2020 19:36 • x 1 #21


Isely

Isely


4130
2
6429
Zitat von blumenfrau:

Die meisten Frauen kommen mit Anfang 50 in die Menopause. Ab 40 sinkt aber schon langsam der Progesteronspiegel und Frauen haben dann einen Östrogenüberschuss. Das erklärt die erhöhte Libido bei Frauen ab 40.
Erst ab 50, wenn auch das Östrogen abnimmt, kann es zu abnehmender Libido kommen.
Natürlich gibt es individuelle Unterschiede.



Die meisten die ich kenne , da geht es weit vor 50 los.
Bei mir übrigens auch , ich war 43.

26.02.2020 19:47 • #22


blumenfrau


439
2
769
Zitat von Isely:


Die meisten die ich kenne , da geht es weit vor 50 los.
Bei mir übrigens auch , ich war 43.


Meinst du die Zeit, ab der die Blutung ausbleibt? Oder die Zeit davor?
Wenn die Blutung ausbleibt sind statistisch die meisten Frauen 51. Aber in den Jahren davor ändert sich ja schon einiges.

26.02.2020 19:59 • #23


Emma75

Emma75


618
2
1105
Ich bin 44 und merke noch gar nix, aber das ist ja sehr individuell.

26.02.2020 20:01 • #24


Merilin


825
2
647
Libido ist ja sowieso etwas was man nicht vergleichen kann. Manche leute haben viel davon- manche wissen gar nicht was das ist.

26.02.2020 21:12 • #25


Konrad

Konrad


12643
3
8552
Zitat von Kaetzchen:
Ich schon, aber nur einmal im Monat ... Sonst geht's mir wie Dir, wenn kein Objekt der Begierde da ist, schläft meine Libido einen seligen Schlaf.

Was ist denn mit Dir plötzlich los?
Sind die Sohnemanns in Quarantäne und Libido unterm Sauerstoffzelt.?

05.03.2020 15:33 • #26


Konrad

Konrad


12643
3
8552
[quote="Isely"]Hm nicht unbedingt , ab 43/44 gehts allmählich abwärts , Wechseljahre , viele kommen da nicht so gut durch.
EHHH, bis so anfang 50 aber schon, die Heulphase mit Hitzewallungen danach ist nochmal so ein Break bis sich die Sache dann auswächst zur letzten Regel.
Dann geht es richtig ab mit dem von dem das Kaetzchen immer schon träumt, wenn se Gesund bleiben

Leider sind in den 5 J ahren in denen ich hier dabei bin einige der Lieben auf der Strecke geblieben.

05.03.2020 15:52 • #27


nimmermehr


145
1
174
Ich bin zwar nicht @TheWho und noch dazu eine Frau, aber bei mir ist es so, dass ich auch keine Lust habe, wenn ich allein bin und nicht verliebt bin. Lust entsteht bei mir durch Gefühle, die ich für einen anderen Menschen habe, wenn es niemanden gibt, für den mein Herz schlägt, habe ich auch keine Lust (oder nur sehr selten). Allerdings wundert es mich gerade zu lesen hier, dass es auch vielen Männern so zu gehen scheint, haben mir die meisten Männer, die ich kenne, doch eher gesagt, beim Mann ist das biologisch bedingt, dass "Druck auf dem Kessel" entsteht.

43 für Wechseljahre ist doch eher ungewöhnlich, eine Freundin von mir kam jetzt mit 48 in die Wechseljahre und selbst das nannte ihre Frauenärztin früh. Bei mir in der Familie kamen die Frauen sogar meist erst mit Mitte-Ende 50 in die Wechseljahre, meine Oma hatte mit über 60 noch ihre Periode und musste dann Tabletten nehmen, um es endlich zu beenden.

08.03.2020 15:25 • x 1 #28


Ben67

Ben67


385
648
Das Wechselspiel zwischen Testosteron und Cortisol - und dazu noch der Kopf.

08.03.2020 15:30 • #29


Mamelia

Mamelia


198
3
286
Zitat von nimmermehr:
. Allerdings wundert es mich gerade zu lesen hier, dass es auch vielen Männern so zu gehen scheint, haben mir die meisten Männer, die ich kenne, doch eher gesagt, beim Mann ist das biologisch bedingt, dass "Druck auf dem Kessel" entsteht.


Genau das hab ich auch gedacht.
Ich kenn das nur so, dass geschleudert wird, bis zum geht nicht mehr, egal welchen Mist das Leben gerade hergibt.

Bei mir: Libido? Was ist das? Allein der Gedanke daran macht mich im Moment nur traurig, immerhin war ich das letzte mal dabei nicht alleine... Aber das ist ja noch nicht mal einen Monat her. Hoffe und bin mir eigentlich sicher, dass das mit fortschreitender "Genesung" auch wieder besser wird. Ansonsten hab ich vielleicht meine Berufung als Nonne gefunden.

08.03.2020 18:29 • x 1 #30