5

Warmer Wechsel kurz vor der Hochzeit

etron86

etron86

11
1
1
Hallo zusammen,
ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und bin beeindruckt, wie sich hier alle gegenseitig in der schweren Zeit helfen. Nun muss ich hier auch mal schreiben, weil meine Situation mir echt sehr schwer zu schaffen macht…

Zum meiner Geschichte:
Meine Verlobte hat sich nach 4 ½ Jahren Beziehung vor nun gut 6 Wochen Knall auf Fall von mir getrennt, ohne dass ich es hab komme sehen. Wir (sie 26, ich 28 ) wollten im September dieses Jahres heiraten, waren in der Haus- und Kinderplanung.

Die Beziehung verlief bis Mai über vier Jahre sehr harmonisch mit gleichen Interessen und Hobbys, wir verbrachten die meiste Zeit miteinander. Es gab kaum Streit und wenn war meine Ex sehr harmoniebedürftig, was dazu führte, dass sie den Streit schnell wieder beiseitelegen wollte. Im Nachhinein denke ich nun, dass vielleicht ein paar Sachen unausgesprochen blieben. Wir verbrachten die tollste Zeit miteinander mit vielen Unternehmungen und Städtetrips.

Im Mai lernte Sie über ein Hobby dann neue Leute kennen, sie war sehr froh dass Sie neue Freunde gefunden hatte und unternahm sehr viel mit Ihnen. Ich dachte mir nichts dabei und wollte ihr den Freiraum geben, Ihren eigenen Interessen nachzugehen. Sie fragte mich oft ob ich mitkommen wolle, doch ich war nur einige wenige Male mit, weil es mir nicht so viel Spaß bereitete.
Von dieser großen Gruppe unternahm Sie dann immer öfter was mit einem Mädel in ihrem Alter und einem viel älteren Kerl. Als ich dann aber hörte, dass sie auch mal nur mit Ihm unterwegs war weil das andere Mädel abgesagt hatte, wurde bei mir die Eifersucht geweckt. Vom Vertrauen her habe ich dabei aber nie an so große Probleme gedacht. Wir waren sogar noch bei dem Ehepaar einen Abends zu Essen eingeladen. Er ist das 2. Mal verheiratet, zwei Kinder.

Eines Nachmittags dann kam Sie nach Hause und sagte mir Sie wäre wieder mit Ihm unterwegs gewesen ohne es mir zu sagen, vorher hatte sie es mir immer gesagt. Mir dämmert nun was los war und ich fragte sie, ob Gefühle da wären. Sie sagte mir ihre Gefühle wären momentan durcheinander und Sie wüsste es nicht.

Es folgten zwei Wochen voller Durcheinander, in der ich Ihr einerseits mit sachlichen rationalen Argumenten versuchte deutlich zu machen was sie an uns und was sie an der neuen Sache hätte. Andererseits gab es sehr emotionale Gespräche voller Tränen von mir, weil ich merkte, dass sie sich emotional schon distanziert hatte. Sie versicherte mir aber, dass sie versuchen würde die Gefühle in den Griff zu bekomme, sie würde niemals so eine lange Zeit an Beziehung wegwerfen.

Als es nicht wirklich besser zwischen uns wurde, entschied ich mich ein Wochenende zu Bekannte zu fahren, weil ich hoffte selber drüber nachdenken zu können und vielleicht bei ihr auch einen Anreiz zu schaffen mich zu vermissen. An dem Wochenende schrieb sie mir kaum, antwortete auch nicht, ich hatte schon Panik und merkte es stimmt etwas nicht. Als ich sonntags nachmittags wiederkam, Stand ihr Auto vor der Tür doch sie war weg. Ich schrieb ihr wann sie käme und mit wem Sie unterwegs sei. Sie antwortete mir, dass sie mit dem Kerl das Wochenende weg war und erst später wieder da sei…
Naja, als sie wieder da war ging alles sehr schnell: Ich habe meine Sachen gepackt und bin zu meinem Eltern gezogen. Habe mir dann sehr schnell eine neue Wohnung gesucht und nachdem ich meine Sachen aus der Bude geholt hatte, aus dem Mietvertrag streichen lassen. Sie ist dann innerhalb von zwei Wochen mit dem neuen Typen in unsere alte Wohnung eingezogen.

Sie hat warm gewechselt, hat alle unsere Hobbies und Gewohnheiten übernommen und nur mich gegen wen anderen ausgetauscht. Ich hatte ein sehr großes Vertrauen zu ihr, frage mich aber auch was da vorher schon gelaufen sein mag. Sie versicherte mir in allen Gesprächen, dass ich der tollste Mensch auf Erden sei und dass das gar nix mit mir oder meinem Charakter zu tun hätte. Doch das glaube ich nicht, ich wusste dass sie einige Sachen an mir bemängelte, doch ich habe immer angeboten daran zu arbeiten. Ich selber habe auch Marotten an ihr gesehen, aber fand es nie schlimm, weil es an dem Menschen den ich liebe nie einen Abbruch getan hat….
Momentan herrscht eine von mir geforderte Kontaktsperre, sie schrieb mir so alle drei Tage wegen sachlichen Dingen, die geklärt werden mussten, fragte aber immer wie es mir denn geht? WIE ES MIR GEHT? BESCHISSEN…

Ich komme mit der Situation überhaupt nicht klar, verstehe nicht wieso sie das alles so wegschmeißt, wo vor einem Monat noch freudenstrahlend Hochzeitkleider anprobiert wurden und die Hochzeit geplant wurde. Man sagt ja immer da ist vorher schon was faul, aber keiner aus meiner und Ihrer Familie haben etwas gemerkt. Da sie aus sehr zerrütteten Familienverhältnissen kam, hat sie auch immer sehr meine Großfamilie geliebt und den engen Kontakt gesucht. Ich verstehe bis heute nicht was passiert ist, habe auch keinerlei Antworten bekommen und stehe immer noch total unter Schock. Ich kann wenig Hass spüren, bin eher sehr traurig und enttäuscht, warum ich keine Chance bekam unsere Beziehung zu retten oder daran zu arbeiten. Ich habe viel überlegt und zurückgedacht und in alten Chatverläufen gelesen, weil ich dachte es wären vllt nur meine Träume gewesen, doch ich finde keine Hinweise, dass dort schon was im Argen war…

Ich habe meine Traumfrau verloren und wurde rücksichtlos ausgetauscht Dazu plagen mich totale Zukunftsängste, weil ich von Haus und Kinderwunsch nun wieder Single in einer Bude sitze und bei 0 anfangen muss. Selbst nach 6 Wochen träume ich jede Nacht von ihr und kann nicht richtig schlafen. Wann kann ich nur tun? Ich glaube, mein Herz kann immernoch nicht akzeptieren, dass diese Frau die ich geliebt habe nicht mehr exisitiert. Iwie hofft es, sie meldet sich und sagt, alles war ein riesen Fehler...

20.07.2015 15:58 • x 1 #1


bluebalu


Hallo etron,

oh Mann....fühl dich erstmal umarmt - das ist echt eine fürchterliche Situation!

Mir sind zwei Dinge beim Lesen deines Postings aufgefallen:

Zitat:
wo vor einem Monat noch freudenstrahlend Hochzeitkleider anprobiert wurden und die Hochzeit geplant wurde.


Zitat:
Ich habe viel überlegt und zurückgedacht und in alten Chatverläufen gelesen, weil ich dachte es wären vllt nur meine Träume gewesen


...das alles, v.a. das Verhalten deiner Verlobten klingt wenig reif...es klingt eher danach, dass ihr beide anders geträumt habt. Verlobung, Hochzeit, Kinder... das verlangt Verantwortungsbewusstsein und Zielstrebigkeit. Ihr Verhalten wirkt eher wie das eines Teenagers - Heirat mit schönem Kleid und Fest ja - Verbindlichkeit mal sehen. Mag ja sein, vielleicht hat sie kalte Füße bekommen, aber ehrlich gesagt würde dann doch so etwas stattfinden wie Gespräche über die Beziehung, die möglichen Probleme - statt in nem Tunnelblick dem Eigennutz zu verfallen und sich mit dem neuen ein schönes WE zu machen, wo doch die Gelegenheit so günstig ist und der Partner eine Auszeit erbittet. Für gewöhnlich müssten dann sämtliche - auch die letzten Alarmglocken schrillen, aber statt drüber nachzudenken und die eigenen Gefühle zu klären, vergnügt sie sich...

Es gibt einen Unterschied zwischen Harmoniebedürfnis und Flucht. Um Harmonie zu erhalten, muss man sich auseinandersetzen. Vielleicht macht deine Verlobte jetzt genau das, was sie zuvor bereits tat: zu flüchten, statt an der Harmonie zu arbeiten.

Das alles mag dir grad wenig weiterhelfen, aber überlege dir Folgendes:

Du hast Ziele, du bist bereit, Verantwortung zu tragen. Welche Eigenschaften muss eine Frau haben, um dir ein Partner im wahrsten Sinne des Wortes auf diesem Weg zu sein? Wie würde diese Frau reagieren und handeln, wenn es den ersten finanziellen Druck gibt wegen des Hauses und die Kinder mal wieder bockig sind? Wie, wenn es zugleich Stress auf der Arbeit gibt und es trotzdem gilt, an der Beziehung zu arbeiten? Würde sie dann auch von Zeit zu Zeit fliehen, weil es alles zu viel und zu anstrengend ist? Was, wenn der Honeymoon vorbei und der Alltag mit allen Lasten in eure Partnerschaft Einzug hält?

Wie wenig Achtung, Respekt und Taktgefühl muss man haben, um dem eigenen Partner, mit dem man eine gemeinsame Zukunft plante, bei seiner Rückkehr mitzuteilen, dass man das Wochenende mit einem anderen Mann verbrachte? Wie wenig Kontakt zu sich selbst muss man haben, um das übers Herz zu bringen?

Enttäuschung ist ein interessantes Wort: man wurde einer Täuschung beraubt.
Vielleicht ist es gar nicht so, dass es die Frau, die du geliebt hast, gar nicht mehr gibt, sondern du jetzt eine weitere Seite dieser Frau, die dir bislang verborgen war, kennenlernst.... und wenn dem so ist: Würdest du sie so, als ganze Person, mit diesen Schwächen und Fehlern zurücknehmen? Wäre das die zukünftige Mutter deiner Kinder?

20.07.2015 16:56 • x 2 #2



Warmer Wechsel kurz vor der Hochzeit

x 3


etron86

etron86


11
1
1
Hallo bluebalu

vielen Dank für deine netten Worte. Du hast mit deinen Worten total Recht.

Ich habe auch das Gefühl gehabt, dass sie sich ohne Sinn und Verstand in etwas flüchtet. Ihr Next hat schon zwei Kinder und Ehen hinter sich, sie muss damit nun ja auch eine Art Ersatzmutter spielen, denn die Kinder sind ja teils bei ihm. Warum geht sie das ein und mit mir wirft sie diese Pläne weg? Wenn Sie micht wirklich nicht mehr liebt, warum macht sie keinen sauberen Schnitt und lässt mich sowas von rücksichtslos auflaufen?

Sie sagte mir bei einem Treffen, wo wir Sachen ausgetauscht haben ich muss mich an vieles gewöhnen, weiß gar nicht ob das passt. Ich bin ja eher bodenständig und gebe nicht viel auf Materielles. Er legt viel Wert auf teuere Sachen und ist sehr anspruchsvoll.

Ich weiß nicht ob sie mich in dem Augenblick als eine Freund oder Berater gesehen hat oder ob Sie mir Hoffnungen machen wollte? Ich habe dazu einfach nichts gesagt weil ich es nicht konnte. Sie hatte mich auch vor ein paar Tagen gefragt ob wir Freunde bleiben können. Ich dachte nur tickt die noch sauber und habe ihr gesagt, dass ich eine Kontaktsperre für das Beste halte.

Bluebalu, du hast Recht, eigentlich kann man so jemanden nach den Taten nicht ersthaft mehr als Partner für ein verantwortungsvolles Leben sehen, aber iwie sagt mir mein Herz noch etwas völlig anderes. Es hat diese Person immernoch als den liebevollen und überaus einfühlsamen und rücksichtvollen Menschen in Erinnernung, wie Sie es die 4 Jahre gewesen ist....

20.07.2015 23:08 • #3


suppe123


du wirst deine ex noch lange als diesen menschen in Erinnerung halten. Ich glaube auch das manche Frauen einfach unreif sind und nicht sich kritisch hinterfragen können. bluebalu hat da schon eine menge gute Sachen zu geschrieben. Man will die Fehler des Partners nicht so wirklich wahr haben, da dieser ja trotz all der eigenen fehler so lange an seiner Seite war.
Aber glaub mir, von so unsicheren Frauen gibt es sehr viele, denn meine, die sich nun auch vor 6 Wochen getrennt hat, ist genauso. War mit mir auch in Babygeschäften, wollte hochzeitskleider anprobieren gehen und und und. Und dann trifft sie sich mit nem anderen typen und von da an ging es bergab, auch wenn es nur freundschaftlich gewesen sein soll!

aber es gibt positives aus Trennungen, ich freue mich zumindest auf viele dinge die ich nun mal machen kann. Und klar, vermissen tue ich sie auch noch riesig, denn das Gefühl geliebt zu werden von einem menschen, den man für wahnsinnig besonders gehalten hat, kann nichts ersetzen

21.07.2015 08:12 • #4


etron86

etron86


11
1
1
Wow suppe 123, wieviele Parallen da bei uns bestehen. Tut mir total leid, dass dir Ähnliches wiederfahren ist
Ja ich habe auch viele neue Pläne und Sachen die ich nun in nächster Zeit in Angriff nehmen will, da freue ich mich sehr drauf! Was hast du dir denn so vorgenommen?

Am schlimmsten ist bei mir aber wenn ich morgens aufwache, da fehlt sie mir am meisten und die ganze tolle Zeit und die Zukunftspläne... Dann sind alle Pläne und aller Optimismus wie weggeblasen ... Abends kann ich mittlerweile weniger dran denken manchmal

21.07.2015 22:24 • #5


suppe123


Ja, eigentlich hätten wir nur mal die Augen aufmachen müssen. Wievielen Menschen geht es ähnlich, die von heute auf morgen verlassen werden. Meine ex meinte dann auch immer dass die bestimmt nicht so viel für den anderen empfinden wie es bei uns war und das deshalb eine Trennung nie in frage käme.. ich kann mittlerweile ein wenig über solche Kommentare von ihr schmunzeln, denn verstehen will ich sie mittlerweile gar nicht mehr, da sie sich aus unserer Zukunft, den Plänen und aus meinem leben zurückgezogen hat.

dennoch ist es bei mir auch immer noch so dass ich täglich an sie zurückdenke, immer und immer wieder ihren namen und bestimmte Situationen sehe und mich dann doch wieder frage, wie konnte das passieren. ich träume wenigstens nicht mehr jede nacht von ihr, und dann stehe ich nicht immer mit einem komplett zermürbten Gefühl auf.

ich habe mir vorgenommen ins Ausland zu gehen und dort meinen master zu machen. Ich will wieder mich mehr meinem Hobby widmen, dass ich wegen ihr nicht wirklich machen konnte. Ich denke es gibt noch viel mehr dinge die man alleine besser machen kann. Und wenn man wirklich sehr alleine ist dann würde ich mir ein tier anschaffen, da baut man nämlich eine Beziehung auf, in der man nicht enttäuscht wird

21.07.2015 23:15 • #6


etron86

etron86


11
1
1
Hallo ihr Lieben,

momentan sitze ich im eigentlich zusammen geplanten Urlaub. Leider fällt mir hier viel die Decke auf den Kopf, weil wir hier schon zusammen gewesen sind. Wenn ich viel sportliche Sachen mache geht es aber wirklich abschalten kann ich hier nicht... Merke, dass ich innerlich total unruhig bin ...

@suppe: ja eigentlich hätte man es merken müssen, ich weiß auch nicht warum man immer denkt das kann mir nicht passieren. Bei mir glaube ich kommt es daher, das ich die Beziehung und den Menschen als perfekt so wie ichs mir wünsche gesehen habe. Umso schwerer ist es für mich mir zu sagen ich finde nochmal so einen Menschen. Schon paradox wo der Mensch einem so weh getan hat, oder? Mich plagt auch iwie die Angst dass ich jetzt ohne neue Partnerschaft das ganze Leben leben muss weil die meisten in meinem Umfeld schon vergeben oder verheiratet sind und weil man nicht so sehr aus sich raus gehen kann oder kontaktfreudig ist...

Mit den Hobbies wieder mehr machen und beruflich oder bildungstechnisch weiterzukommen finde ich ist eine super Idee. habe mir eine spannede Reise vorgenommen und will unbedingt meinen Master weiter durchziehen, den ich durch die Situation habe etwas schleifen lassen.

23.07.2015 07:23 • #7


suppe123


ist normal, bist du alleine dort? die zeiten kommen immer wieder in denen du unruhig deswegen bist, aber sie werden definitiv weniger !

das ist zwarr auch das was ich denke aber ist totaler Unfug. ich bin mir nicht sicher, war es deine erste Freundin? bei mir war es die erste, da ich normal gar nicht so ein Bedürfnis danach habe, und dann hat es sich bei mir aber von zeit zu zeit immer besser angefühlt und nach einigen monaten hatte auch ich das Gefühl, meine zukünfitge Frau an meiner Seite zu haben. Ziemlich dämlich und einfach nur naiv, aber was glaubt man nicht alles wenn man die Gefühle eines anderen menschen so zu spüren bekommt.

aber denk mal nach, es gibt mit Sicherheit dinge die du nicht an ihr komplett geliebt hast, mich haben auch dinge gestört, du lernst nur damit zu leben und diese zu akzeptieren, das bedeutet aber nicht dass sie perfekt war sondern viel eher dass wir einfach nur glücklich waren. auch wenn es schwer fällt, es gibt wesentlich hübschere Frauen als meine ex, das weiß ich und wusste ich jederzeit, dennoch hat sie mir vollkommen gereicht. Naja, jetzt öffnen sich vlt früher oder später andere türen, die viel besser noch sind.

Das wird schon, wir sind ja beide noch jung. Wir dachten wir hätten unsere partner gefunden, aber haben wir das wirklich wenn sich diese gegen uns entscheiden? Wohl kaum, denn ich wünsche mir einen der wenigstens grob so auf mich eingeht wie ich auf sie, und das nicht nur in den Situationen in denen sie sich dazu fühlt.

und im übrigen, du hattest 4 Jahre eine Frau an deiner Seite, wieso sollte das nicht noch einmal klappen? wie gesagt ich denke noch ähnlich, hatte zwar lediglich 2 Jahre eine wunderschöne Frau an meiner Seite aber naja, diese Frauen haben sich bewusst solange für uns entschieden und das aus guten gründen.

wo machst du deinen master denn?

23.07.2015 10:56 • #8


etron86

etron86


11
1
1
Hallo ihr Lieben,

@suppe123: Danke für deine Worte! Ja ich habe den Urlaub alleine angetreten, musste mal raus aus meinem normalen Umfeld.

Du hast natürlich recht, das nicht alles perfekt war sondern das man das nur so sieht. Das wir damit glücklich waren find ich ne tolle Formulierung denn das war ich wirklich. Ne sie war nicht meine erste Freundin, aber vllt die ernsthafteste. Ich finde bis jetzt das wir sehr gut zusammenpassten, nur was die letzten zwei Monate passiert ist kann ich bis heute nicht einordnen. Vielleicht muss ich mir mal alle negativen Sachen bewusst aufschreiben die passiert sind und die mich gestört haben?

Hat jemand Tipps wie ich gegen diese morgendliche Niedergeschlagenheit angehen kann...?

26.07.2015 07:33 • #9


Lilian89


24
8
4
Hey, ich kann so gut nachvollziehen wie es dir grade geht. Meine ex hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt. Die letzten Monate liefen nicht mehr so gut und sie hat sich damals immer mit ihrem Trainer getroffen. Oft waren auch andere Freundinnen dabei, aber sie haben auch was alleine gemacht. Sie meinte sie kann total gut mit ihm reden, über Probleme etc. Als sie Schluss gemacht hatte, war ich total fertig. Sie meinte aber da ist kein anderer Mann, sie würde lieber erstmal alleine sein wollen und das ganze verarbeiten. Jetzt erfahre ich vor ein paar Tagen, dass sie mit ihrem Trainer zusammen ist. Sie ist 21 und er 29 und hat bereits 2 Kinder. Ich habe sie so überhaupt nicht eingeschätzt. Normalerweise ist sie garnicht der Typ der sich sofort nen neuen angelt. Deshalb glaube ich das da schon länger was läuft und mir kommt es vor, als wenn sie sich nur flüchten will und in irgendwas reinstürzt. Aber ich weiß es nicht und sie kann ja auch machen was sie will. Mir geht das morgens genau so wie dir, bin da auch immer ziemlich niedergeschlagen, grade wenn ich von ihr geträumt habe. Aber das geht mit der Zeit. Ich kann dir vielleicht noch einen Tipp geben, der mir eigtl immer Hilft, bzw wo es mir danach besser geht. Ich gehe spazieren und rede einfach vor mich hin, als wenn ich es jemanden erzählen würde, ich mache mir immer wieder klar, was mir alles nicht gepasst hat und mache mir Hoffnungen für die Zukunft. Ich werde nächstes Jahr meine Weiterbildung abschließen und werde danach in eine andere Stadt ziehen. Ich will einen kompletten Neuanfang. Ich gebe jetzt richtig Gas, versuche gute Noten zu schreiben und arbeite auf mein Ziel hin. Und genau da sehe ich auch einen Vorteil. Ich kann mich nächstes Jahr bewerben wo ich will, ich habe nichts an den Flügeln. Ich kann da hin gehen wo ich möchte und muss auf niemanden Rücksicht nehmen. Das sind so Sachen, die mache ich mir immer wieder klar und das Hilft mir unwarscheinlich bei dem verarbeiten. Setzte dir Ziele für die Zukunft, was du erreichen willst, selbst wenn sie noch so klein sind, es hilft immer ein bisschen das ganze zu Verarbeiten. Liebe Grüße

29.07.2015 21:53 • #10


Gast88


Hallo Etron,

jetzt melde ich mich doch auch nochmal, nachdem ich ab und zu in dieses Forum schaue, wenn ich wieder plötzlich so stark ettäuscht bin. Und deine Geschichte deckt sich ebenfalls super stark mit meiner. Ich denke es tut dir vielleicht gut, wenn du weißt, das bei anderen genau dasselbe passieren kann.

Bei uns (sie 26, ich 27) war es wirklich haargenau wie bei dir, nur dass der neue ein Arbeitskollege war. Du fühlst dich jetzt einfach nur enttäuscht und eine Welt ist für dich zusammengebrochen, aber das wird irgendwann wieder vorbeigehen. Man hat sich einfach in einem Menschen so sehr getäuscht und das schmerzt einen unglaublich.

Aber das kann jedem passieren, genauso auch den Frauen. Und von daher wird es auch wieder eine andere, bessere geben, die viel besser zu dir passen wird. Aber es wird noch dauern, bis es dir wirklich besser geht und vielleicht wird diese Enttäuschung auch nie ganz verhalten. Das Beste ist genau das, was du tust: Einfach Abstand zu ihr halten. Das war auch das einzige, das mir geholfen hat.

Und lieber jetzt, als später, wenn Haus, Kinder etc. schon da sind. Sagt mein Papa zumindest immer zu mir

Ich wüpnsch dir alles Gute für die Zukunft. Irgendwann wird sie schon merken, was sie an dir hatte. Und wenn du ihr nicht gereicht hast, wird auch kein anderer ihr reichen, der sie glücklich macht. Dann wird sie Ihr Leben lang unglücklich sein und an dich zurückdenken. Das sage ich zumindest mir und es hilft immer aus dem Schlimsten raus

30.07.2015 20:09 • #11


etron86

etron86


11
1
1
Hallo Lilian 89 und Gast88,

es tut mir total Leid, dass euch das Gleiche oder Ähnliches passiert ist. Es ist echt erschreckend, wie oft das wohl vorkommt, dass sich die Partner in soll einer Art und Weise aus einer Beziehung rausziehen...
Ich glaube was ihr oben schreibt, muss man sich wirklich immer wieder ins Gewissen rufen, dass es hätte auch schlimmer kommen wenn Hochzeit Kinder und Haus da gewesen wären usw. Denn andere Antworten bekommt man eh nicht.
@Gast88: Wie lange ist es bei dir her?

Ich hatte, nachdem ich aus meinem Urlaub zurück war, das Gefühl das alles viel besser ist, hab mich in der neuen Wohnung sehr wohl gefühlt und hatte die Woche auch viel zu tun mit Arbeit und Einrichten. Doch die letzten Tage kommen die Gedanken und Träume in den verschiedensten Situationen zurück wie ein Hammer direkt auf den Kopf. Ich frage mich die ganze Zeit was Sie macht, wo sie ist und möchte mich am Liebsten sofort bei Ihr melden. Dann dreht sich das Gedankenkarussell und es kommen alle Gefühle von Wut über das Geschehene über totale Traurigkeit über den Verlust bis hin zu Zukunftsängsten weil man nicht weiß ob und wann man mal wieder eine so tollen Partner in seinen Leben haben wird. Wahnsinn wie einen das übermannt...

Jetzt steht das Wochenende vor der Tür. Ich hoffe es kommen ein paar schöne Aktivitäten mit Freunden zusammen, denn das ist auch nicht selbstverständlich. Die meisten sind selber in Beziehungen und damit auch oft verplant.

Ganz liebe Grüße an alle

31.07.2015 10:39 • #12


Sureone

Sureone


511
1
570
Hallo etron86,

es tut mir unheimlich leid was Dir passiert ist.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, bei mir war es ähnlich nur dass eben kein Anderer im Spiel ist.
Manchmal wäre ich froh, dann hätte ich etwas was, an dem ich es festmachen könnte.
Das würde das Lösen von ihr etwas einfacher machen.

Leider hat sich meine ganz ohne Gründe anzugeben per SMS verabschiedet.

Du und auch Suppe seit noch jung, ihr habt euer Leben noch vor euch. Ich weiß das klingt jetzt
etwas bescheuert, aber in eurem Alter ist noch lange nichts vorbei, habt Zuversicht.

Es ist schlimm, wenn der Lebenstraum wie ein Seifenblase zerplatzt und man ohnmächtig da steht und die Welt nicht mehr verstehen kann.

Ich stehe nun in meinem umgebauten Haus, und sehe jeden Tag die hergerichteten Kinderzimmer.
Diese kann ich ja leider nicht in einen Karton packen und in den Keller stellen.

In der Hoffnung das alles irgendwann mal wieder gut wird sind wir vereint.
Dir alle Kraft und Mut, das Leben neu zu beginnen - es ist noch nicht zu spät

31.07.2015 11:15 • #13


Teufel66

Teufel66


154
105
Hallo etron86,

das Gleiche wir Dir ist meinem Sohn passiert, mir schossen beim Lesen die Tränen in die Augen.

Als Mutter bin ich machtlos, er will sich natürlich nichts anmerken lassen, sagt immer, er komme gut zurecht aber ich bin seine Mutter, ich kenne ihn und diesen Blick, wenn er traurig ist. Unmittelbar nach dem Bekanntwerden seiner Trennung stellte er mal ein Bild von sich in Facebook ein, seine Augen - diese Traurigkeit, mir tat das so weh, dass ich weinen musste, wünschte ich mir doch, dass ihm sowas erspart bliebe ...

Lass Dich ganz fest drücken, wenn ich schon meinen Sohn nicht trösten darf

Liebe Grüße vom Teufel

31.07.2015 14:27 • #14


etron86

etron86


11
1
1
Hallo ihr Lieben

@sureone: das tut mir sowas von Leid was dir passiert ist. Ich kann mich sehr in deine Lage versetzten, wenn du sagst man steht in den eigenen vier Wänden, hat alles umgebaut für die gemeinsamen Pläne und dann bricht alles zusammen. Aber sei dir Gewiss, genau wie die Orte wo man zusammen war, wird dein Haus auch irgendwann keine verbrannnte Erde mehr für dich sein. Man muss glaube ich nur die Umgebung nach seinen Wünschen ändern und viel Zeit vergehen lassen :/ Und dann ist es vielleicht die Grundlage für etwas schönes Neues?!

@Teufel66: Tut mir sehr Leid, dass du so hilflos daneben stehen musst und nicht wirklich was tun kannst :/ Es bricht ja nicht nur für die/den Verlassenen alles zusammen, sondern für das Umfeld direkt mit... Fühl dich ganz fest von mir zurück gedrückt! Ich habe das bei meinem direkten Umfeld auch gemerkt und obwohl Sie viel von mir über die Situation wussten stehen Sie auch so hilflos daneben. Das tut mir auch sehr weh. Aber alleine das da-sein und das Angebot der Hilfe hilft extrem.

Liebe Grüße an euch alle von etron

01.08.2015 08:51 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag