36

Warum schreibt mir der Ex jeden Tag eine Nachricht?

Plentysweet

Plentysweet


4432
6509
Zitat von Colalight:
ob er mich dann ganz vergisst

Er wird Dich nicht vergessen aber ich denke, das ist immo für Dich auch nicht relevant.
Zitat von Colalight:
Normalerweise bin ich nämlich schon ein starker Mensch.

Sehr gut und diese Stärke mobilierst Du jetzt .

12.02.2020 20:30 • x 1 #16


Colalight


10
1
2
Du meinst ich sollte lieber nicht ganz brav warten bis er sich ausgetobt hat .
Spaß beiseite, ich werde mich bemühen. Ich werde zur Not auch Prof. Hilfe in Anspruch nehmen. Momentan bin ich in einer Art Resignation. Mal nehme ich es hin, mal ist es ganz schlimm und mal bin ich ganz stark. Im Wechsel ungefähr stündlich.
Dann denke ich mir auch, wie kaputt bist du eigentlich

Aber ich muss zu meiner Verteidigung sagen, ich habe nie diese Nachrichten eingefordert. Die kamen von selbst.

12.02.2020 20:47 • #17


Plentysweet

Plentysweet


4432
6509
Zitat von Colalight:
Momentan bin ich in einer Art Resignation. Mal nehme ich es hin, mal ist es ganz schlimm und mal bin ich ganz stark. Im Wechsel ungefähr stündlich.

Das ist auch anfangs normal. Und mit der Zeit werden die guten Phasen länger!
Zitat von Colalight:
Aber ich muss zu meiner Verteidigung sagen, ich habe nie diese Nachrichten eingefordert.

Tja. Macht das für die Verarbeitung einen Unterschied? Loslassen mußt Du wohl dennoch .

12.02.2020 20:53 • x 1 #18


Colalight


10
1
2
Na das ist ja schon mal ein Lichtblick wenn ich auf einem guten Weg bin und die starken Phasen öfter und länger vorkommen.

Nein, es macht keinen unterschied. Außer dass es mir meistens besser geht wenn eine Nachricht kommt. Obwohl ich diese Woche schon einen Tag hatte, da wollte ich sie gar nicht lesen

12.02.2020 21:27 • x 1 #19


Senta55

Senta55


229
236
Zitat von Colalight:
Du meinst ich sollte lieber nicht ganz brav warten bis er sich ausgetobt hat .
Spaß beiseite, ich werde mich bemühen. Ich werde zur Not auch Prof. Hilfe in Anspruch nehmen. Momentan bin ich in einer Art Resignation. Mal nehme ich es hin, mal ist es ganz schlimm und mal bin ich ganz stark. Im Wechsel ungefähr stündlich.
Dann denke ich mir auch, wie kaputt bist du eigentlich

Aber ich muss zu meiner Verteidigung sagen, ich habe nie diese Nachrichten eingefordert. Die kamen von selbst.


Liebe colalight, du bist überhaupt nicht "kaputt"
Es ist eine sehr schmerzhafte, sehr ungewohnte Ausnahmesituation die vorübergehend dein ganzes Leben und Sein durcheinanderschttelt.
Man weiß durch Untersuchungen, dass wir Menschen maximalen Stress haben , durch den Verlust von nahestehenden Menschen, wegen Trennung/Tod.

Und eure gemeinsamen 7Jahre sind eine lange Zeit, da wächst man zusammen.

Nun verlierst du ihn gerade an eine neue Frau. Das ist harter Tobak.
Dass er dir weiterhin schreibt, könnte daraufhin deuten, dass er sich mit dir, über die Trennung hinaus verbunden fühlen möchte.
An etwas wie "Warmhalten" oder sich einen Rückweg offen lassen, glaube ich bei ihm erstmal gar nicht.
Natürlich musst du nun für dich entscheiden, ob du das so ertragen kannst /willst.
Wenn nicht, stell es ab. Schütze dich.

Ihn loszulassen, das unfassbare zu akzeptieren, braucht ZEIT. gib sie dir.
Ob er irgendwann zu dir zurück kommen wird, ist völlig unklar.
Da wurde ich versuchen den Ist - Zustand voll und ganz zu akzeptieren.
Die Hoffnung langsam aufgeben.

In einer schweren Trennung vor einigen Jahren, hab ich zum ersten Mal mir gestattet, den ex aus der Ferne zu lieben.
Wir hatten uns auseinander gelebt, es gab kein Zurück. Es tat sehr weh, wir waren uns aber einig.
Während er gleich in die nächste Beziehung ging, blieb ich alleine.
Und wenn der Schmerz ganz groß war, er kam und ging in Wellen, umarmte ich den ex innerlich sozusagen, wanderte im Geiste durch seine Wohnung, und erlaubte mir, ihn eben aus der Ferne zu lieben. Das beruhigte mich mehr als alles andere.
Es hat mir sehr geholfen

Ich wollte das nur mal schildern.
Das muss ja bei dir nicht so sein.

12.02.2020 22:47 • x 3 #20


marlon445


238
1
360
Trennung ist in einer gewissen Art und Weise mit Todesangst vergleichbar.
Auch, wenn wir Menschen gerne unsere Evolution verleugnen, spielt sie auch heute noch eine Rolle.
Zuneigung, Bindung und der ganze Hormoncocktail, den wir als Liebe bezeichnen, hat nur einen einzigen Sinn: Nachwuchs zeugen, um das eigene Überleben zu sichern. Heute ist das in unserer großen und bevölkerten Welt nicht mehr notwendig, aber die Triebe sind immer noch da.

In der Steinzeit, in der wir in kleinen Gruppen unterwegs gewesen sind, war die Bindung zu dieser Gruppe extrem wichtig, weil sie unser Überleben und den Nachwuchs gesichert hat. Wurden wir aus dieser Gruppe ausgestoßen oder haben sie verloren, liefen wir stets die Gefahr, von Wölfen etc. gerissen zu werden und zu sterben. Unser Bindungsverhalten war also überlebenswichtig.
Wir haben heute bei einer Trennung die selben Gefühle, da wir darauf getrimmt sind, an unserer soziale Gruppe zu hängen, da sie unser eigenes Überleben sichert.

Heutzutage sind solche Gedanken natürlich Käse, aber unser Gehirn und unser Körper funktioniert immer noch auf dieselbe Art und Weise, auch, wenn wir uns als Menschen heute weit überlegen über jede Spezies fühlen.
Es hilft, sich klar zu machen, warum man nach einer Trennung nicht nur Sehnsucht, sondern auch großer Trauer und Angst ausgesetzt sieht, egal, wie beschissen der Ex-Partner einen behandelt hat.
Es ist natürlich, unser Gehirn ist darauf ausgelegt.

Es muss lernen, mit diesen Erfahrungen umzugehen und dass wir heute keiner Gefahr mehr ausgesetzt sind, wenn wir getrennt werden. Das erfordert Zeit, Verständnis und Hingabe zu dir selbst.
Das Gehirn lernt durch Wiederholungen und Erfahrungen, deswegen werden sich die Gefühle nach der 5. Trennung anders entwickeln, als wenn die erste Liebe zerbricht.
Das ist ganz natürlich. Es ist ein Prozess, den jeder von uns sein Leben lang durchmacht, jeder nutzt dafür seine eigenen Instrumente. Du bist nicht krank, du lernst.

Wenn du damit nicht klar kommst, ist es in Ordnung, sich Hilfe zu suchen. Niemand ist perfekt.
Aber glaube mir, du wirst aus dieser Erfahrung lernen. Aber dafür musst du loslassen und deinen eigenen Weg gehen.

12.02.2020 23:13 • x 3 #21


Emma14

Emma14


1830
1616
Zitat von marlon445:
Auch, wenn wir Menschen gerne unsere Evolution verleugnen,

Stimmt nicht. Wie kommst du auf so was ?

Zitat von marlon445:
Zuneigung, Bindung und der ganze Hormoncocktail, den wir als Liebe bezeichnen, hat nur einen einzigen Sinn: Nachwuchs zeugen,

Der einzige Grund ? Dann wäre Liebe zumindest bei Frauen nach der Menopause nicht mehr möglich, was ja nicht der Fall ist.

13.02.2020 00:36 • x 1 #22


marlon445


238
1
360
Zitat von Emma14:
Der einzige Grund ? Dann wäre Liebe zumindest bei Frauen nach der Menopause nicht mehr möglich, was ja nicht der Fall ist.

Frag das die Evolutionsbiologen. Nach deren Ansicht, die ich teile, ist das der einzige Grund für Liebe.
Ich glaube aber, das kein Mann eine Frau während oder nach der Menopause bevorzugt, wenn er auch eine jüngere haben kann.

13.02.2020 00:46 • x 1 #23


Zwiebel

Zwiebel


419
704
Zitat von marlon445:
Ich glaube aber, das kein Mann eine Frau während oder nach der Menopause bevorzugt, wenn er auch eine jüngere haben kann.

Das ist juveniler Schwachsinn.
Sorry, will mich in positiver Kommunikation üben... Diese Aussage entbehrt Logik und Alterserfahrung.

Übrigens wären dann Männer ab 30 wegen fallendem Testosteronspiegel nicht begehrt. Hättest nach Deiner "Logik" also noch 9 Jahre bevor die jüngere Konkurrenz Dich (hormonell) aussticht.

13.02.2020 00:57 • x 1 #24


Adam1977


1
1
Ich schreibe meine ex Freundin jeden Tag 12 Nachrichten:)

13.02.2020 01:05 • x 1 #25


Emma14

Emma14


1830
1616
Zitat von marlon445:
Frag das die Evolutionsbiologen.


Evolutionsbiologen beschäftigen sich damit gar nicht.

Zitat von marlon445:
kein Mann eine Frau während oder nach der Menopause bevorzugt, wenn er auch eine jüngere haben kann.


Da gibt es genug prominente Gegenbeispiele.

13.02.2020 01:06 • x 1 #26


Sorge


119
2
108
Zitat von Adam1977:
Ich schreibe meine ex Freundin jeden Tag 12 Nachrichten:)


Hast du dich von ihr getrennt?

Warum schreibst du ihr?

13.02.2020 01:38 • x 1 #27


Colalight


10
1
2
Zitat von Senta55:

Liebe colalight, du bist überhaupt nicht "kaputt"
Es ist eine sehr schmerzhafte, sehr ungewohnte Ausnahmesituation die vorübergehend dein ganzes Leben und Sein durcheinanderschttelt.
Man weiß durch Untersuchungen, dass wir Menschen maximalen Stress haben , durch den Verlust von nahestehenden Menschen, wegen Trennung/Tod.

Und eure gemeinsamen 7Jahre sind eine lange Zeit, da wächst man zusammen.

Nun verlierst du ihn gerade an eine neue Frau. Das ist harter Tobak.
Dass er dir weiterhin schreibt, könnte daraufhin deuten, dass er sich mit dir, über die Trennung hinaus verbunden fühlen möchte.
An etwas wie "Warmhalten" oder sich einen Rückweg offen lassen, glaube ich bei ihm erstmal gar nicht.
Natürlich musst du nun für dich entscheiden, ob du das so ertragen kannst /willst.
Wenn nicht, stell es ab. Schütze dich.

Ihn loszulassen, das unfassbare zu akzeptieren, braucht ZEIT. gib sie dir.
Ob er irgendwann zu dir zurück kommen wird, ist völlig unklar.
Da wurde ich versuchen den Ist - Zustand voll und ganz zu akzeptieren.
Die Hoffnung langsam aufgeben.

In einer schweren Trennung vor einigen Jahren, hab ich zum ersten Mal mir gestattet, den ex aus der Ferne zu lieben.
Wir hatten uns auseinander gelebt, es gab kein Zurück. Es tat sehr weh, wir waren uns aber einig.
Während er gleich in die nächste Beziehung ging, blieb ich alleine.
Und wenn der Schmerz ganz groß war, er kam und ging in Wellen, umarmte ich den ex innerlich sozusagen, wanderte im Geiste durch seine Wohnung, und erlaubte mir, ihn eben aus der Ferne zu lieben. Das beruhigte mich mehr als alles andere.
Es hat mir sehr geholfen

Ich wollte das nur mal schildern.
Das muss ja bei dir nicht so sein.


Liebe Senta55
Im Prinzip hast du mir gerade aus der Seele gesprochen. Eigentlich empfinde ich genauso wie du es empfunden hast.
Ich glaube nicht dass er mich warm hält aber er kümmert sich eben um mich.
Dass mir das nicht immer gut tut merke ich. Dennoch ist es schön zu wissen dass ich ihm nicht egal bin.
Ich nehme die Situation an wie sie ist und habe sie auch akzeptiert. Im Prinzip mache ich es so wie du geschrieben hast. Ich liebe ihn aus der Ferne.
Er weiß dass ich ihn liebe und er weiß auch wie ich mich quäle. Aber ich stalke ihn nicht. Ich antworte maximal auf seine Nachrichten, rufe ihn nicht an und fahre auch nicht bei ihm vorbei.
Ich würde sagen, ich warte ab.
Und ich hoffe, dass mir die Zeit helfen wird.

Ich danke dir für deine Zeilen, Sie haben mir gezeigt dass ich wohl doch nicht ganz unnormal bin.
Ich werde weiterhin tapfer sein und entweder darüber hinweg kommen oder wer weiß, vielleicht gibt es ja doch irgendwann ein Comeback.
Allerdings muss ich auch sagen dass der Mensch den ich am meisten liebe, mir die bisher größten Schmerzen meines Lebens zugeführt hat. Ob Ich ihm das verzeihen kann weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht.

13.02.2020 06:23 • #28


Irrlicht

Irrlicht


314
454
Zitat von Colalight:
Ich glaube nicht dass er mich warm hält aber er kümmert sich eben um mich.
Dass mir das nicht immer gut tut merke ich. Dennoch ist es schön zu wissen dass ich ihm nicht egal bin.

Ich glaube auch nicht, dass er dich bewusst warm hält falls es mit der anderen nicht klappt.
Da er aber wohl nicht komplett gefühlskalt ist, macht er sich Sorgen um dich und es ist ihm bewusst, was er dir angetan hat.

Nur ... Gefühle kommen und lassen sich nicht immer steuern.
Er hat sich in jemand anderen verliebt und es dir klar gesagt. Das bedeutet aber nicht, dass du ihm deswegen egal bist.
Du benötigst Trost und Halt. Nur ist gerade er derjenige, der dir das im Moment am wenigsten geben kann.

Zitat von Colalight:
Allerdings muss ich auch sagen dass der Mensch den ich am meisten liebe, mir die bisher größten Schmerzen meines Lebens zugeführt hat.


Ja so ist das ist in der Liebe ...
Wer liebt macht sich verletzlich dem gegenüber den er liebt... darum ist es so schmerzhaft...

"Denn so wie die Liebe dich krönt, so kreuzigt sie dich. So wie sie dich wachsen lässt, so beschneidet sie dich... "
Das ist ein Satz aus dem Gedicht "Von der Liebe" von Kahil Gibran... das die Liebe ganz wunderbar beschreibt.

Wer sich vor diesem Schmerz schützen will, darf sich auf die Liebe nicht einlassen. Sonst gehört er leider dazu ... aber deshalb gibt's ja zum Glück dieses Forum

13.02.2020 09:58 • x 2 #29




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag