114

Was hast du dieses Jahr über dich gelernt?

Isely

Isely


12367
2
24763
Interessant..
Musste aber nicht lange überlegen..

Das man es nicht jedem recht machen kann. Das musste ich doch nochmal intensiv feststellen.

Das die Dinge anders kommen wie gedacht und ich gerade in Hinsicht auf die unberechenbare Pandemie oft gedacht habe, du kannst nichts wirklich beeinflussen , was mich manchmal fassungslos machte.
Aber langsam gelernt habe, gelassener zu werden!

Und zu guter letzt, dass ich wieder erneut dankbar bin, für so vieles…
Das meine Ehe nach wie vor auf einem festen Fundament steht, dass alle gesund sind, die ich liebe und dass ich keine Finanziellen Sorgen habe!

11.12.2021 16:03 • x 2 #16


Maxy521


51
1
39
Ich habe gelernt das alleine kommunizieren sehr schwer ist und immer 2 dazu gehören und das man keinen zwingen kann. Nur warten und hoffen

11.12.2021 19:10 • x 2 #17



Was hast du dieses Jahr über dich gelernt?

x 3


Sonnenblume53


3005
5642
Ich habe gelernt, dass mir Familienzugehörigkeit wichtiger ist, als ich bisher annahm.

11.12.2021 19:37 • x 2 #18


Aplysia

Aplysia


84
1
102
Ich habe gelernt das zu schätzen was ich habe und geleistet habe und das nicht von einer Frau abhängig zu machen. Das ich sehr intensiv lieben kann und wenn das so ist, ich zu emotional agiere, mein Kopf hat dann sendepause, was ziemlich kontraproduktiv ist. Meine S. Vorlieben weiter ausgebaut und das ich mit diesen nicht alleine bin, man kann sagen ich habe den gesamten Eisberg meiner S. entdeckt. Ebenfalls, das ich auf alle zählen kann, Familie, Freunde etc. Wenn es mal schwierig wird und das ich mich nicht mit dem Hilfe annehmen schwer tun brauche.

11.12.2021 19:39 • x 2 #19


Hansl

Hansl


8353
3
7932
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

11.12.2021 19:42 • x 1 #20


Tin_

Tin_


8026
14407
Zitat von Hansl:
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Solltest du mal berücksichtigen....

11.12.2021 20:13 • #21


Blake88


75660
Das meine Energie nicht endlos ist, aber unglaublich viel benötigt wird um diese aufzubrauchen.

Das ist ein Fundament auf dem ich wachsen kann und wenn ich jetzt noch jemanden finde der mir Energie schenkt und nicht nur nimmt, dann kann etwas großartiges entstehen.

Diese Erkenntnisse habe ich auf die ganz harte Tour erfahren.

Jetzt heißt es wieder Energie zu tanken, die beste Version von mir selbst zu werden und endlich eine Frau finden der das wichtigste Zeit ist und nicht mein Geld oder mein Körper.

Ich bin zuversichtlich und freue mich auf das Jahr 2022!

11.12.2021 20:31 • x 4 #22


Fanta1

Fanta1


992
1
3011
Oh ich habe dieses Jahr jede Menge gelernt- wichtige und weniger wichtige Dinge:
1) Low Carb funktioniert weiterhin prächtig
2) Ein Job mit körperlicher Bewegung stellt mich 1000 Mal mehr zufrieden als ein reiner Büro-Job
3) Ich bin wesentlich glücklicher, zufriedener und gesünder in einer ruhigen, konstanten Beziehung ohne große Höhen und Tiefen als in einer dramatischen, von ständigen Zweifeln und mit ewigem Bauchkribbeln versehenen Beziehung.
4) Mich haut so leicht nichts um. Mit einer gewissen Bauernschläue gesegnet bin ich bisher gut durch die Krise gekommen. Klopapier, Küchenrolle, Nudeln und Impfstoff wusste ich mir zu organisieren.
5) Der Auszug meines Jüngsten war keinesfalls so dramatisch wie ich es immer befürchtet hatte. Ganz im Gegenteil, es bescherte mir auch eine gewisse Freiheit.
6) Meine Ungeduld und der Drang, immer alles jetzt und sofort regeln zu müssen beschert mir oft Vorteile aber manchmal auch große Nachteile. Ich muss das unbedingt in den Griff kriegen.
7) Im Job lasse ich mich nicht mehr vera....Unbezahlte Überstunden, Schmeicheleien, um mir Mehrarbeit aufzudrücken, mich die unangenehmen Jobs erledigen zu lassen, die kein anderer machen will.....vor dem Chef ducken aus Angst in Ungnade zu fallen.....alles Fehlanzeige bei mir ! Früher habe ich mich nicht getraut, Nein zu sagen, aber es ist sooo einfach ( dauert weniger als eine Sekunde). Angst vor Kündigung ist total weg- da ich weiß, dass ich jederzeit einen gleichwertigen Job finden würde.
Ich würde mir wünschen, ich hätte ein Hobby, in dem ich total aufgehe. Ich beneide Leute, die in einer ehrenamtlichen Tätigkeit ihre Erfüllung finden oder in der Arbeit mit Tieren oder beim Malen oder was auch immer. Da fehlt bei mir irgendwie ein Gen. Weder möchte ich Sprachen lernen, noch in einen Sportverein gehen noch in eine Hobby-Theatergruppe. Da muss ich vielleicht mal dran arbeiten.

12.12.2021 10:03 • #23


RaTan

RaTan


97
1
159
Dieses jahr ist in meinem leben sehr vieles passiert und ich hatte und habe viele aha erlebnisse. Gelernt habe ich daraus vor allem:
-dass ich stärker und mutiger bin als ich selbst gedacht habe
-dass ich mich total auf mich selbst verlassen kann und sollte
-dass es wichtig ist die eigene stimme zu hören und ihr zu folgen weil man sich sonst selbst verliert
- Dass anpassen auch je nach schweregrad bedeuten kann sich selbst und die eigene form zu verlieren
- dass ich so wie ich bin gut bin!
-dass es sich toll anfühlt für eigene themen einzustehen
- dass kein anderer für mein persönliches glück und wohlfühlen verantwortlich ist außer mir selbst
- das beziehung und liebe nur auf augenhöhe und gegenseitigem respekt und wertschätzung funktionieren können
- dass partnerschaft das i-tüpfelchen aber keinesfalls die grundlage für meib persönliches glück sein kann

Uvm

Uff das war ganz schön viel, wahnsinn was da alles in mir stattgefunden hat und stattfindet. Ich bin so dankbar dafür auch wenn es ziemlich hart und schmerzhaft war und stellenweise ist. Bin gespannt auf das neue jahr.

12.12.2021 10:14 • x 1 #24



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag