31

Was hat man schon zu verlieren - dem Ex schreiben?

Mondsee

96
7
93
Wie lange und wie oft habt ihr versucht, euren Ex zurück zu gewinnen?
War es euch unangenehm oder peinlich ihn zu kontaktieren?
Wie lange lag die Trennung zurück?
Hat es funktioniert oder habt ihr irgendwann aufgegeben?

Ich will meinem Ex am liebsten einen erklärenden Brief schreiben. Also dass meine Ansichten sich geändert haben, warum damals so vieles schief gelaufen ist und ich immer noch sehr oft an unsere schönen Zeiten denke und gerne wieder Kontakt zu ihm hätte. Ich habe ihn vor einigen Tagen kurz gesehen (nach über einem halben Jahr), da hat er mich aber nur kurz gegrüßt und dann ignoriert, obwohl er eigentlich wusste, dass ich gerne mit ihm gesprochen hätte. Vielleicht lässt er nach dem Brief ja eher mit sich reden und alles wird gut? Aber irgendwie habe ich auch das Gefühl angekrochen zu kommen. Wenn es funktioniert ist es mir das wert, aber wenn nicht, wäre ich sehr traurig und hätte mich total blamiert. Ich trau mich nicht so richtig, aber eigentlich hat man ja nichts zu verlieren oder?

21.05.2016 17:20 • #1


Santo


74925
Zitat von Mondsee:
Wie lange und wie oft habt ihr versucht, euren Ex zurück zu gewinnen?
War es euch unangenehm oder peinlich ihn zu kontaktieren?
Wie lange lag die Trennung zurück?
Hat es funktioniert oder habt ihr irgendwann aufgegeben?

Ich will meinem Ex am liebsten einen erklärenden Brief schreiben. Also dass meine Ansichten sich geändert haben, warum damals so vieles schief gelaufen ist und ich immer noch sehr oft an unsere schönen Zeiten denke und gerne wieder Kontakt zu ihm hätte. Ich habe ihn vor einigen Tagen kurz gesehen (nach über einem halben Jahr), da hat er mich aber nur kurz gegrüßt und dann ignoriert, obwohl er eigentlich wusste, dass ich gerne mit ihm gesprochen hätte. Vielleicht lässt er nach dem Brief ja eher mit sich reden und alles wird gut? Aber irgendwie habe ich auch das Gefühl angekrochen zu kommen. Wenn es funktioniert ist es mir das wert, aber wenn nicht, wäre ich sehr traurig und hätte mich total blamiert. Ich trau mich nicht so richtig, aber eigentlich hat man ja nichts zu verlieren oder?



Ihm einem Brief zu schreiben, ist nicht peinlich. Aber Dein Gedanke, danach ist alles wieder gut weil Du Dich erklärt hast, das bezweifle ich.

Das wäre eher der Fall beim sich nochmals Neu bzw. Anders begegnen. Diese Ebene bezweifle ich rein daher schon, weil bereits hier von Dir geschrieben steht , es gab nur eine kurze Begrüssung obwohl er weiss, dass ich mit ihm reden möchte , das klingt bereits nach Vorwurf. Auf sowas kann jede/r Ex dankend verzichten.

Wenn Du vor hast, Deine Erklärungen inhaltlich auch so zu verfassen, dann wäre davon abzuraten.

21.05.2016 17:38 • #2



Was hat man schon zu verlieren - dem Ex schreiben?

x 3


Mondsee


96
7
93
Nein ich wollte ihm keine Vorwürfe machen. Damit wollte ich hier nur sagen, dass er bereits wissen müsste, dass ich gerne Kontakt hätte. Vor dieser kurzen Begegnung gab es eine kurze Email von mir, wo es darum ging, dass ich gerne ein paar Sachen zurück hätte, aber auch noch etwas ganz kurzes, womit ich eigentlich ein Gespräch wbeginnen ollte. Er hat mir nur die Sachen gebracht, kurz gegrüßt und war dann sofort weg. Also das ist ja ablehnend zu verstehen. Ich hatte gehofft, dass durch einen ausführlicheren Brief einiges geklährt wird und er dann vielleicht doch wieder mit mir redet.

21.05.2016 17:45 • #3


solonely


1372
6
1474
Was hat man zu verlieren? Die Selbstachtung und aus diesem Grund solltest Du es nicht tun.

21.05.2016 17:46 • x 2 #4


Santo


74925
Zitat von Mondsee:
Nein ich wollte ihm keine Vorwürfe machen. Damit wollte ich hier nur sagen, dass er bereits wissen müsste, dass ich gerne Kontakt hätte. Vor dieser kurzen Begegnung gab es eine kurze Email von mir, wo es darum ging, dass ich gerne ein paar Sachen zurück hätte, aber auch noch etwas ganz kurzes, womit ich eigentlich ein Gespräch wbeginnen ollte. Er hat mir nur die Sachen gebracht, kurz gegrüßt und war dann sofort weg. Also das ist ja ablehnend zu verstehen. Ich hatte gehofft, dass durch einen ausführlicheren Brief einiges geklährt wird und er dann vielleicht doch wieder mit mir redet.


Okay. Danke für die Erklärung
Darf ich Dich fragen, was Du Dir dabei erhoffst? Einen Neubeginn der Beziehung?

21.05.2016 17:47 • #5


Mondsee


96
7
93
Ja eigentlich hätte ich gerne einen Neubeginn. Ich wäre aber erstmal mit einer Annäherung zufrieden, also z.b mal Kaffee trinken und einfach schauen was sich ergibt. Wenn nur eine Freundschaft entsteht, wäre das auch ok. Ich vermisse ihn einfach als Mensch, ob es partnerschaftlich wieder klappen könnte, weiß ich nicht. Ich habe mich zwar verändert, aber man weis ja nicht ob das ausreicht. Ich wollte ihm am Dienstag schreiben und sage mir immer dass ich nichts zu verlieren habe. Außer meiner Würde natürlich. Hab Angst dass er wieder alles ignoriert oder was blödes zurück kommt

21.05.2016 17:54 • #6


Santo


74925
Zitat von Mondsee:
Ja eigentlich hätte ich gerne einen Neubeginn. Ich wäre aber erstmal mit einer Annäherung zufrieden, also z.b mal Kaffee trinken und einfach schauen was sich ergibt. Wenn nur eine Freundschaft entsteht, wäre das auch ok. Ich vermisse ihn einfach als Mensch, ob es partnerschaftlich wieder klappen könnte, weiß ich nicht. Ich habe mich zwar verändert, aber man weis ja nicht ob das ausreicht. Ich wollte ihm am Dienstag schreiben und sage mir immer dass ich nichts zu verlieren habe. Außer meiner Würde natürlich. Hab Angst dass er wieder alles ignoriert oder was blödes zurück kommt


Würde holt man sich nie von Aussen, die trägt man in sich. Wer sich von aussen Würde erschaffen muss, der steht noch neben sich und nicht bei sich. Man soll immer das tun, zu was man selber stehen kann und möchte, egal was die ganze Welt denkt.

Du riskierst halt noch eine negative Empfindung, falls er das ignoriert oder etwas Antwortet was Deine Hoffnungen flach legt.

Aber wer nichts wagt- gewinnt nichts.

21.05.2016 17:58 • x 3 #7


Luna73


74925
Liebe Mondsee,

seiner Gefühle muss sich niemand schämen..ergo kannst Du Dich gar nicht blamieren!

Wenn es Dir ein Anliegen ist, ihm diesen Brief zu schreiben, dann mach es ruhig.
Zu seinem Gefühl zu stehen, zeugt nicht von Schwäche, sondern von Stärke!

Nimm aber auf jeden Fall jegliche Erwartungshaltung da raus, und überlege, ob Du gegebenenfalls mit Ablehnung seinerseits klar kommst!
Die Möglichkeit zu einer Kontaktaufnahme hatte er ja bereits, diese aber nicht weiter verfolgt.

Weißt Du, was er in der Zwischenzeit gemacht hat, ob es eine neue Frau in seinem Leben gibt?

Wie gesagt, ich bin der Meinung, dass Du Dir nix vergibst, wenn Du ihm schreibst, vllt ist es auch eine Hilfe, wenn er Dir, im schlimmsten Fall, signalisiert, dass er keinen Kontakt mehr möchte..dann könntest Du mit ihm abschließen. .

Alles Liebe für Dich!

21.05.2016 18:21 • #8


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8941
4
21204
Du hast vor 3 Tagen bereits einen Thread eröffnet und darin etwas zu der Vorgeschichte erzählt. Einfacher wäre es gewesen, wenn Du dort weitergeschrieben hättest.

Ich finde, dass Du einen ganz schönen Bock geschossen hast. Ganz ehrlich: Ich würde so eine Partnerin auch nicht haben wollen, die aus (möglicherweise total unbegründeter) Eifersucht bei meinen ihr völlig unbekannten Arbeitskollegen recherchiert. Da gibt es auch nicht viel zu erklären.

Seine ganzen Reaktionen darauf hin machen (für mich) deutlich, dass er kein Interesse mehr an einer Beziehung hat. Wenn Du Dich ihm noch einmal erklären möchtest, dann mach das. Aber erwarte nicht zu viel davon. Ich würde es sein lassen, denn genau so ein Aktionismus hat Dich damals ins Aus geschossen. Wenn er sich irgendwann wieder etwas mit Dir vorstellen kann, dann wird er sich schon melden.

Guck lieber mehr auf Dich und Dein Verhalten, damit es bei der nächsten Beziehung besser läuft.

Ich wünsche Dir alles Gute!

21.05.2016 18:33 • #9


Lyra

Lyra


226
2
293
Jetzt fällt es mir ein, ich habe es doch tatsächlich einmal in meinem Leben gemacht.
Also dem Ex hinterhergerannt, sozusagen.
Fühlte sich scheußlich an, um ehrlich zu sein. Andererseits hätte ich es nicht gemacht, wenn ich so irgendwie mit der Trennung klargekommen wäre. Kam mit der Trennung null klar, konnte nicht abschließen. Irgendwann hab ich gedacht ok, hast eh nix mehr zu verlieren, versuch es.
Auf das Treffen hat er sich, denke ich, eingelassen, um sich an meinem Interesse und meinem Angekrochenkommen zu weiden. Er hatte zu dem Zeitpunkt keinerlei ernsthaftes Interesse an einem Beziehungsgespräch oder einer Wiederaufnahme. Er hat sich mit mir getroffen und saß ekelhaft arrogant da. Eiskalt. Es gab eine üble Abfuhr und dazu noch viele Vorwürfe. Er hat mich auflaufen lassen und redete mit mir wie mit einem kleinen dummen Kind.
Ich musste höllisch aufpassen, nicht in Betteln zu verfallen oder direkt in Tränen auszubrechen.
Nach dem Gespräch war ich am Boden zerstört.
Ich fühlte mich gedemütigt, wusste aber nicht, habe ich mich selbst gedemütigt oder er mich oder wir beide mich.
Hatte mich natürlich extra hübsch gemacht (logo!). Half alles nichts.
Kam mir danach furchtbar billig, hässlich und alles auf der Welt vor.

Also man sollte vielleicht schon ein bischen drüberstehen.
Aber wenn man drübersteht, rennt man ihm ja auch nicht mehr nach.

Ich denke, wenn es dich erleichtert, dann schreib den Brief. Vielleicht brauchst du einfach irgendeine Reaktion.
Denke auch, du solltest es dann tun, wenn du auch mit einem enttäuschenden Ergebnis leben kannst.

Würdelos finde ich es eigentlich nicht - es fühlt sich natürlich so an. Aber andererseits ist es doch auch mutig, zu seinen Gefühlen zu stehen.

Aus purer Verzweiflung heraus - wie ich damals - kann es alles natürlich auch nochmal schlimmer machen. Aber dann weiß man wenigstens Bescheid und kann ab da weitermachen.

glg! Lyra

21.05.2016 18:36 • x 1 #10


togela


37
2
75
Hallo Mondsee,

ich stimme Luna zu.
Wenn dir danach ist ihm zu schreiben und wenn es wirklich ein Bedürfnis deinerseits ist, dann los!
Aber sei bitte auch darauf gefasst, dass Du vllt nicht das zurückbekommst, was Du dir wünschst.
Wenn ich kurz aus meiner Erfahrung der letzten sechs Monate berichten darf:

Ich habe geschrieben; ich habe ohne Vorwürfe meine Zeilen verfasst und ich habe mich emotional und seelisch komplett nackig gemacht.
Ich hatte die Hoffnung, etwas zu bewegen, einen Anstoß zu geben.
In meinem Fall war Ex einem möglichen Gespräch auch aufgeschlossen, hat sich also nicht so verhalten, wie dein Ex-Partner.
In meine Zeilen legte ich meine ganzen Hoffnungen, meine ehrlichen Sichtweisen und meine Wünsche.
Ich dachte, dass es wirklich zum Nachdenken anregt, dass ich verstanden werde und dass vllt sich noch etwas ändert. Auf drei Seiten habe ich mich so geöffnet und verletzbar gemacht, wie ich es noch nie getan habe.

Ich habe eine Antwort erhalten. In drei Sätzen: Ich denke es ist nicht zu spät zu schreiben, aber ich glaube es gibt kein zurück. Aber extrem schön geschrieben, du solltest vielleicht einen Roman schreiben, das meine ich ernst! Einen schönen Abend Dir.

Was will ich dir damit sagen?
Ich kann dich verstehen und auch wenn du schreibst. Sei aber auf die Enttäuschung gefasst. Vllt brauchst du sie aber auch um weiter loslassen zu können.
Ich persönlich würde es aber lassen. Wenn er dich will oder etwas zu sagen hat, dann meldet er sich.
Und bis dahin leb dein Leben ohne ihn und sei offen für alles.

Ich wünsche dir viel Kraft l!

21.05.2016 18:49 • x 1 #11


Hope26


74925
Hallo Mondsee,
du hast ihm doch schon geschrieben und keine Reaktion bekommen.
Warum glaubst du, dass er auf einen erneuten Brief reagiert ?
Lass es lieber sein, sonst handelst du dir noch eine Anzeige von ihm ein.

21.05.2016 18:58 • #12


Mondsee


96
7
93
Hallo ihr, danke für eure Antworten. Ja stimmt ich hätte vielleicht im anderen Thema weiter schreiben sollen. Die Erfahrungsberichte helfen mir schon ein wenig. Auch wenn man sich blamiert, das Leben geht ja trotzdem weiter. Ich denke ich werde ihm wirklich schreiben, aber mich kurz fassen.
Mir ist das auch deshalb so wichtig weil ich mich schuldig an der Trennung fühle. Ich hatte noch nicht erzählt das ich die ganze Beziehung über eine psychisch echt schwere phase hatte mit Ängsten und vielem mehr. Ich hab deshalb extrem viel Aufmerksamkeit und Sicherheit verlangt, was er mir so nicht geben konnte. Er hat sich zwar bemüht aber er war auch beruflich viel unterwegs. Jedenfalls hatten wir deshalb extrem viel Streit. Mir geht es jetzt wieder gut und ich kann mein Verhalten teilweise selbst nicht mehr nachvollziehen. So war ich vorher nie gewesen. Und mein Therapeut hat jetzt erst herausgefunden das es sich um eine traumatische Störung gehandelt hat durch einen Verlust den ich kurz vor unserem Kennenlernen hatte. Ich dachte irgendwie das sollte er wissen ich hatte uhm das nie erzählt weilbich keinen Zusammenhang gesehen habe. Ich bin einfach traurig das wir uns nicht unter normalen Umständen kennengelernt haben denn eigentlich bin ein ganz fröhlicher Mensch.
Hope, kann man einen wegen einer Mail wirklich anzeigen?

21.05.2016 21:06 • #13


Hope26


74925
Liebe Mondsee,
Zitat:
Hope, kann man einen wegen einer Mail wirklich anzeigen?
nein, natürlich nicht.
Ich nahm Bezug auf deinen anderen Thread, wo du die Arbeitskollegen involviert hast. Wenn er das Gefühl bekommt,dass du ihn stalkst,kann er dich anzeigen.
ABER du willst dich ja jetzt entschuldigen und ihm erklären, was damals mit dir los war. Nur solltest du ihn dann wirklich loslassen. - zuviel verbrannte Erde.....

21.05.2016 21:20 • #14


alegra81


74925
Liebe Mondsee,
der Wunsch wieder neu beginnen zu können, ist sicher der Motor, der dich antreibt diesen Brief zu schreiben. Du wünschst dir, dass er dich nach der Entschuldigung mit anderen Augen sieht, dir wieder neu und anders begegnet. Das ist verständlich und menschlich. Aber ich glaube, dass das so nicht eintreten wird. Zu einem Gespräch müssen immer zwei Menschen bereit sein, auch zu einer Aufarbeitung. So wie du es schilderst, habe ich den Eindruck, dass er abgeschlossen hat,ansonsten hätte er Kontakt zu dir gesucht oder die Begegnung genutzt oder sich nach der Begegnung bei dir gemeldet.
Ich habe gelernt, dass Männer das meinen, was sie sagen. Keine tausend Interpretationen wie wir Frauen (ich nehme mich damit ein) gerne daraus machen. Ein Mann handelt auch in der Regel so wie er es meint.
Wenn du diesen Brief schreibst, dann besser nur aus einem Motiv: für dich abzuschließen und alles wichtige für dich gesagt zu haben.
Wenn es sich anders entwickelt und ich mich irre, würde ich mich für dich sehr freuen. Das sind Bereiche, da irre ich mich gerne
Lieber Gruß, Alegra

21.05.2016 22:49 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag