Was ist bloß mit meiner Ex los?

Deprieeinheit


Ja das stimmt schon alles

dennoch ist es mir unerklärlich das man nicht ein paar worte loswerden kann - wenn man merkt - das es dem anderen wirklich schlecht geht.

Ich meine, da brennt doch einem nicht die hand ab, und man hat keine höllenschmerzen oder sowas. Man kann sich ja kurz zusammenreissen, etwas schreiben und gut ist.

Zumindest würde ich das immer tun - immerhin ist ein(e) ex immerhin ein mensch den man geliebt hat und irgendwie ja immer noch mag.

Zu sagen ich bin nicht mehr verantwortlich für dich oder ähnliches finde ich persönlich eher schwach.

deswegen bin ich auch so enttäuscht.....

28.08.2012 21:58 • #16


adagio


8
2
Zu dem was Raupe geschrieben hat und auch allgemein zum Thema des Threads würde ich gerne folgendes sagen:

Schweigen, keine Information erhalten ist mit das härteste was psychologisch mit einem Menschen gemacht werden kann. Umgekehrt, wie Deprieinheit ja schon sagt, verlangt man vom Schweigenden ja nicht Unmenschliches. (Wir schließen jetzt mal irgendwelche Gewalttaten oder sonstige Vergehen am anderen in der Vergangenheit als Ursache des Schweigens aus). Womöglich würde ein Vierzeiler per eMail genügen.... aber keine Info, so behaupte ich, fügt dem der angeschwiegen wird mit Sicherheit in den allermeisten Fällen dauerhaft mehr Leid zu als eine kurze Information Überwindung kostet. Denn, der TE verlangt ja z.B. nicht gegen den Willen der Ex den Kontakt aufrecht zu halten o.Ä. - es geht ja lediglich um eine kurze Erklärung....

Es stimmt schon, da sind vermutlich nicht unbedingt "böswillige" Motive im Spiel, aber ein Mangel an Empathie und Rücksichtnahme möglicherweise...

Denn es ist so verdammt schwer, mit sowas seinen Frieden zu finden.. es nagt und nagt und höhlt einen aus... man kann einfach keinen Schlusstrich drunter ziehen und das ist etwas das man niemandem zumuten sollte.

28.08.2012 23:17 • #17


Deprieeinheit


@Adagio

du sprichst mir aus der seele



Natürlich gab es in der vergangenheit keine gewalttaten oder ähnliches, im gegenteil...ich behaupte mal ich bin im großen und ganzen ein echt lieber kerl........aber so angeschwiegen zu werden macht mich einfach nur fertig

vorallem WEIL ich es mir nicht erklären kann wieso ich angeschwiegen werde...eine antwort ist doch nix unmenschliches....

hab sogar angeboten das wir ja danach funkstille halten können wenn sie das lieber will, aber ich weiß im moment einfach gar nix...und das ist das was mich so plagt....

das macht mich total fertig...

28.08.2012 23:25 • #18


adagio


8
2
Du... mir ist im letzten Jahr eine sehr heftige Geschichte passiert die ebenfalls damit zutun hatte dass man mir fundamentale Informationen vorenthalten hat. Ich habe mir irgendwann mein Recht "verschafft" und bin unangekündigt vor der Haustür gestanden... Den Frieden den ich dadurch gefunden habe war diese Aktion Wert.... bzw. ich kann es absolut vor mir rechtfertigen... (allerdings war die Geschichte ganz anders gelagert als bei Dir - ich war monatelang einem Internetfake auf den Leim gegangen der mir nachdem ich ihm auf die Schlichte gekommen war seine wahre Identität nicht verraten wollte - obwohl er umgekehrt alles von mir wusste). Ich hätte, wie ich mich kenne, ein Leben lang gegrübelt, es war für mich unmöglich einen Abschluss zu finden. Und das habe ich nicht verdient. Der Typ hatte dann übrigens in Reaktion auf mein Erscheinen selbst gesagt, dass es mein gutes Recht war es zu erfahren und dass er versteht, dass ich das gemacht habe.... Also ich will nur sagen... ehe Du Monate oder Jahre mit dieser Sache haderst, kann ich persönlich verstehen, es von Angesicht zu Angesicht zu versuchen und den anderen zur Rede zu stellen.. also eben als letzter Ausweg, sollte da wirklich gar keine Reaktion kommen... Klar, wenn sie Dir dann die Tür vor der Nase zuschlägt...... dann musst Du es wohl akzeptieren.... aber das will ich mal nicht für Dich hoffen... bzw. evtl. meldet sie sich auf Deine eMail ja doch noch irgendwann "freiwillig" Tut mir jedenfalls leid, dass Dir sowas angetan wird.. ich weiß wie wichtig einem Expartner sein können, und wie gerne man sie als Freunde und Vertraute schätzt, wenn man sich im Guten getrennt hat. Dieser abrupte Wandel bei ihr macht echt stutzig....

28.08.2012 23:37 • #19


Deprieeinheit


@Adagio

Ja...ich weiss nicht genau was passiert ist...ich frage mich oft wie konnte es blos soweit kommen.......

wir waren irgendwie so vertraut, hingen total oft zusammen rum, haben uns im großen und ganzen gut verstanden, waren beide sehr verspielt... haben oft blödsinn gemacht und all das....

ich kann mich noch erinnern wie sie mir noch wenige tage vor der trennung herzchen usw geschickt hat per Handy... ich habe nicht mit einer trennung gerechnet.

Aber dann kam sie an mit "wir müssen reden" und 1 woche später hat sie mich verlassen weil ihre gefühle weg seien. Etwas später hies es auch noch sie will auch keine beziehung mehr mit mir und es würde keine mehr geben.........bloß wieso.....was hab ich gemacht?!

das gröste mysterium für mich war aber das sie danach immer nur meinte sie könnte sich nicht mehr öffnen und mir keine chance geben wollte...egal was ich getan und gemacht hab.......das ist so ein wiederliches inneres gefühl, es zernagt einen.

dann versucht man alles, gibt auf...kämpft, gibt auf....versteht die welt nicht mehr

dann vergehen paar monate, versucht einen kontakt aufzubauen und wird nur noch angeschwiegen von der person die jahrelang einem gesagt hat wie schlimm es wär wenn man weg wär.......

das zernagt einen total......

29.08.2012 00:20 • #20


Raupe


Deine Schilderung, adagio, macht mir deutlich, warum du Schweigen mit dem Vorenthalten von Informationen gleichsetzt und warum du dies als besonders schwerwiegend empfindest. Du hast erleben müssen, dass dieses mutwillig und missbräuchlich und aus fraglichen Motiven heraus gegen dich verwendet wurde.

Wie wahrscheinlich ist es, dass dies auch für Deprieinheits Exfreundin zutrifft, die er als eher liebenswerte und warmherzige Person schilderte?

Was hier in diesem Thread mehr Berücksichtigung finden könnte ist die Tatsache, dass Schweigen an sich ja bereits eine Information ist. Eine sehr gehaltvolle, unter Umständen.

Deprieinheit, wann möchtest du Frieden mit dieser Trennung schließen? Möchtest du es überhaupt? Es hilft ungemein bei der Trauerbewältigung, die Motive des anderen zu kennen und zu verstehen, aber selbst wenn man es nicht tut, bleibt einem am Ende ja doch nichts anderes übrig, als dessen Entscheidungen und Handlungen hinzunehmen und zu lernen, damit (hoffentlich mehr recht als schlecht) zu leben.

Bitte nicht falsch verstehen - natürlich würde ich dir sehr wünschen, dass deine Exfreundin reagieren, dir vielleicht auch nochmal in Ruhe ihre Trennungsgründe erklären würde, ihr eine Basis für eine Freundschaft legen könntet - aber Fakt ist ja im Moment nun mal, dass sie genau dies nicht tut und du einen Weg finden musst, damit umzugehen, ohne es als dauernden Schmerz zu empfinden.

29.08.2012 00:56 • #21


Deprieeinheit


Die gründe für die trennung habe ich damals erfahren und mich mit ihnen ausgiebig befasst. Ich habe auch viele fehler eingesehen, hinterher ist man leider immer schlauer...das macht mich jetzt erfahrener

Ich bin traurig das sie mir damals nicht mal mehr eine chance geben wollte, wie gesagt....warum genau, weiss ich bis heute nicht...sie sagte nur immer es geht nicht mehr, dabei haben wir uns jahrelang gut verstanden...sie war sogar sozusagen vernarrt in mich...oft wollte sie mich knuddeln oder nicht gehen lassen weil ich dann "weg wäre"

Ich frage mich immer wieder wie es sein kann, das man lieber schluss macht und einen menschen in den wind schiest, anstatt mit ihm zu reden und vielleicht einen neuen anlauf zu nehmen, wenn man ihn doch so mochte...is mir irgendwie ein rätsel.

ich hätte alles für sie getan und trotzdem war es unmöglich mit ihr zu reden, so eine 180° drehung von der einstellung/verhalten her habe ich bisher noch nie erlebt und kann es mir bis heute nicht erklären, weil sie zuvor immer so liebenswürdig und warmherzig war...

natürlich hatten auch wir kleinere streits und diskussionen, aber nichts was sich nicht aus der welt hätte schaffen lassen.

Naja und jetzt...wie gesagt sind wir eh getrennt... und anscheinend ist nicht mal mehr ne freundschaft drin, ausgerechnet die Person die mich nie gehen lassen wollte, lässt mich jetzt leiden und scheint wegzuschauen...

und ich weiss nicht mal wieso...und warum...und was ich ihr getan hab...

29.08.2012 22:14 • #22


Alleinhauser


So hart es auch klingen mag, die Person die sich zur Trennung entschlossen hat will den totalen Kontaktabruch weil Sie/Er sein Leben ohne uns eingerichtet hat.

Auch mir geht es so wie Deprieinheit,Mick,Raupe und vielen anderen.
Grübeln, nachdenken ,immer die Gedanken wie ein Hamster im Kreis laufen lassen.
Ein scheinbar endloser Prozess Tag für Tag.

Der Glückwunsch zum Geburtstag und keine Antwort...Hoffnung die sich nicht bestätigt. Wie sich unsere Probleme gleichen.

Es ist so verdammt schwer zu akzeptieren das sich unsere Ex Partnerinnen
die selbst noch kurz vor der Trennung von Liebe sprachen, vollkommen von uns gelöst haben.

Vielleicht und nur vielleicht ist es so, das wenn Frauen sich trennen, sie sich schon Wochen..Monate von dem Partner innerlich abgewandt haben und es so möglich ist den totalen Kontaktabruch zu bewerkstelligen.
Auch besteht die möglichkeit das bereits ein sagen wir mal "umorientieren" stattgefunden hat und so der völlige Kontaktabruch noch einfacher zu gestalten ist.

Auf jeden Fall bleiben wir, die verlassenen, dabei auf der Strecke.

Und denken,grübeln.................

Verdammt sei die Büchse der Pandorra in der nur die Hoffnung für uns Menschen verblieben ist.
Die Hoffnung das der geliebte Mensch sich meldet, die Hoffnung das sie sich es anders überlegt, die Hoffnung auf ein erneutes glückliches Leben mit Ihr und schließlich die Hoffnung das Sie uns immer noch liebt

30.08.2012 06:17 • #23


Deprieeinheit


Ich frage mich auch manchmal ob meine ex nicht mal mit ihren freundinnen/bekannten/familie darüber spricht?!

sagen die etwa alle immer nur knallhart: NEIN ANTWORTE NIEMALS!
Ist denn da nie jemand dabei der sagt: "das ist aber hart, antworten solltest du schon..." ?!?

Oder redet meine ex mit absolut niemand darüber und wartet einfach ab bis gras über die sache gewachsen ist in der hoffnung das wir uns nicht über den weg laufen werden in der zwischenzeit

stalken wollte ich sie sowieso nicht, aber sie arbeitet nicht unweit von mir und wir sind uns 2-3x über den weg gelaufen, das war aber bevor sie anfing mit so anzuschweigen..

ich frage mich immer was sie tun will wenn wir uns wieder mal über den weg laufen?!

30.08.2012 12:49 • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag