6441

Was ist weiblich? Fortsetzung / Offtopic

Zugaste


Zitat von SlevinS:

In ein Pumps gehört Champagner, das weiss man doch



Ich trage keine Pumps. Ich weiß sowas nicht.

20.05.2020 12:53 • #4621


SlevinS

SlevinS


3270
2
6518
Zitat von Zugaste:
Ich trage keine Pumps. Ich weiß sowas nicht.


Ist nicht schlimm, ich weiss es auch nur vom Fernseher

20.05.2020 12:57 • x 1 #4622



Was ist weiblich? Fortsetzung / Offtopic

x 3


Plentysweet

Plentysweet


9616
15082
@Susello
Wenn Du magst, kannst Du hier schreiben. Hier kann man alles schreiben- so jetzt stoß ich nochmal mit Dir an und alles wird gut .

08.06.2020 21:10 • #4623


Nele92

Nele92


74
3
22
Ich lese jetzt nicht alle 309 Seiten. Ich habe nur Pumps und Champagner gelesen und dachte, hier bin ich richtig.

08.06.2020 21:29 • #4624


Zugaste


Liebe @ysatyto
Falls du noch liest, es fehlt mir, dich hier zu lesen.
Ich habe es heute erst gemerkt, dass du dich abgemeldet hast, weil ich verwundert war, dass du so still bist.
Ich drücke dich volle Granate.

18.06.2020 15:52 • x 3 #4625


Ex-Mitglied


Zitat von Zugaste:
Liebe @ysatyto
Falls du noch liest, es fehlt mir, dich hier zu lesen.
Ich habe es heute erst gemerkt, dass du dich abgemeldet hast, weil ich verwundert war, dass du so still bist.
Ich drücke dich volle Granate.


Och Menno Ysa, wie schade - war es jetzt soweit? Ich werde Deine verspielten, verträumten und auch tiefgründigen Zeilen ebenfalls vermissen.
Alles Gute für Dich und meld Dich mal

18.06.2020 17:05 • #4626


Zugaste


Habe ich gerade entdeckt und dachte, das passt hier super.
Frauen, was täten wir ohne unsere Furzias

31.10.2020 18:03 • #4627


Zugaste


Ich möchte gerne hier etwas aufgreifen, was mir hier im Forum öfters auffällt und durch den Kopf geht.

Um mal männlich vs weiblich zu setzen, fällt mir auf, dass nach einer Trennung anscheinend die Lücke im Leben des Mannes irgendwie größer wirkt als bei der Frau. Und viel häufiger über Ex- Back Strategien diskutiert wird und in Erwägung gezogen wird.

Und mir fällt auf, dass es eher die Männer sind, die nach einer Trennung recht schnell wieder eine neue Partnerin hätten.

Und ich finde auch, dass es eher die Männer sind die pauschalisieren und kategorisieren.

Manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich hier lese, wie Frauen gesehen werden, wie pauschal über ein ganzes Geschlecht geschrieben wird, warum überhaupt noch Interesse am anderen Geschlecht besteht, warum Partnerschaft überhaupt in Erwägung gezogen wird?

Ich finde Pauschalisierungen nie hilfreich, in keiner einzigen Diskussion.

Weibliche Wesen, wie geht ihr damit um? Steht ihr da drüber, wenn hier auf der einen Seite geschrieben wird: Frauen sind .... , aber sie sind so faszinierend.
Frauen agieren ...
Im Online Bereich machen Frauen...
Frauen sind ...
Eine Frau möchte...
In der Kennlernphase wollen Frauen ...
In der Beziehung erwarten Frauen ...

26.01.2021 18:15 • #4628


Zugaste


Ich möchte gerne hier etwas aufgreifen, was mir hier im Forum öfters auffällt und durch den Kopf geht.

Um mal männlich vs weiblich zu setzen, fällt mir auf, dass nach einer Trennung anscheinend die Lücke im Leben des Mannes irgendwie größer wirkt als bei der Frau. Und viel häufiger über Ex- Back Strategien diskutiert wird und in Erwägung gezogen wird.

Und mir fällt auf, dass es eher die Männer sind, die nach einer Trennung recht schnell wieder eine neue Partnerin hätten.

Und ich finde auch, dass es eher die Männer sind die pauschalisieren und kategorisieren.

Manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich hier lese, wie Frauen gesehen werden, wie pauschal über ein ganzes Geschlecht geschrieben wird, warum überhaupt noch Interesse am anderen Geschlecht besteht, warum Partnerschaft überhaupt in Erwägung gezogen wird?

Ich finde Pauschalisierungen nie hilfreich, in keiner einzigen Diskussion.

Weibliche Wesen, wie geht ihr damit um? Steht ihr da drüber, wenn hier auf der einen Seite geschrieben wird: Frauen sind .... , aber sie sind so faszinierend.
Frauen agieren ...
Im Online Bereich machen Frauen...
Frauen sind ...
Eine Frau möchte...
In der Kennlernphase wollen Frauen ...
In der Beziehung erwarten Frauen ...

26.01.2021 18:15 • x 3 #4629


Arjuni


Zitat von Zugaste:
Manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich hier lese, wie Frauen gesehen werden, wie pauschal über ein ganzes Geschlecht geschrieben wird, warum überhaupt noch Interesse am anderen Geschlecht besteht, warum Partnerschaft überhaupt in Erwägung gezogen wird?


Heute erst wieder gelesen:

Zitat von Urmel_:
Willkommen in der bunten Emotionswelt der Frauen, in der nie Langeweile aufkommt.

Zitat von Urmel_:
Der Krieg mit den Frauen ist der einzige, den man mit Rückzug gewinnt.

Zitat von Urmel_:
Und jetzt weißt Du auch, warum Männer immer Schuld sind.


Ich finde diese Verallgemeinerungen misogyn.

26.01.2021 18:35 • x 6 #4630


NichtLustig

NichtLustig


1670
3731
Zitat von Zugaste:
Und viel häufiger über Ex- Back Strategien diskutiert wird und in Erwägung gezogen wird.

Scheint so. Das scheint aber kein forumsspezifisches Phänomen zu sein. Das nehme ich im RL genau so wahr. Ich denke, es hat mit der Sozialisierung zu tun. Frauen können sich mit der "Opferrolle" (ich wurde ersetzt) besser arrangieren, weil man Opfer gerne mal mit weiblich assoziiert und Frauen deswegen weniger schräg angesehen werden, wenn ihnen die Kontrolle entglitten ist.
Dagegen ist ein Mann, dem man die Kontrolle genommen hat, schnell mal ein armes Würstchen. Jedenfalls bei Männern unserer Generation, weswegen die jüngeren Männer gerne mal stinkig deswegen werden. Die Jüngeren hatten nämlich nie die Chance auf Kontrolle. Die sind bereits mit der Emanzipation aufgewachsen. Die können auf den Tisch hauen, sich auf die Brust trommeln oder sonst einen Zinnober veranstalten, das impertinente Weibsbild macht ja doch, was es möchte. Mittlerweile werden Mädchen zu Selbstbewusstsein erzogen und Bildung und Beruf erledigen den Rest. Der Mann kann nur noch mit einer Frau zusammenarbeiten, befehligen läuft halt nicht mehr.
Trotzdem erwartet man noch, zumindest unsere Generation, dass sie bestimmen, wie eine Beziehung läuft und wann sie endet. Was ziemlich idiotisch ist. Die "alten Säcke" haben da natürlich leicht reden.


Zitat von Zugaste:
Und ich finde auch, dass es eher die Männer sind die pauschalisieren und kategorisieren

Naja, die ewig gestrigen Männer. Die neigen besonders dazu, die Kontrolle zu haben. Es handelt sich um ein ziemlich hohes Sicherheitsbedürfnis, was man eigentlich Frauen zuschreibt. Aber immer die Macht, also die Kontrolle haben zu wollen, bestimmen zu können ist nix anderes als Schiss vor Ohnmacht, Gesichtsverlust und Zweifel an der eigenen Attraktivität. Die rückt nämlich auch bei einem Mann immer weiter in den Fokus.
Allerdings muss ich sagen, dass diese Denke in diesem Forum deutlich konzentrierter auftritt, als im richtigen Leben. Ich glaube ja sogar, dass einen diese rigide Denkweise erst in solch ein Forum bringt und da auch festhält. Dadurch, dass sie ständig versuchen , Männerhirne zu waschen (sei so, wie ich es Dir sage, sonst bist du ne P.u.s.s. y), wollen sie die Kontrolle wieder erlangen, da sie die im RL nicht bekommen. Weibchen sind ja sowas von widerspenstig. Dann müssen eben die Männer dran glauben. Die werden gleich mal instrumentalisiert, nicht zu viel für eine Frau zu investieren. Dann gibt es nämlich keine besseren Männer und Frauen könnten doch dann genau so gut nehmen, was übrig ist.
Diese Männer hier, also dieser besondere Stamm hat nämlich einfach Defizite im Sozialverhalten. Sie haben ja auch nicht selten Probleme mit Männern. Jedenfalls mit denen, die ihr Weltbild bedrohen oder sonst wie besser dastehen.
Wenn man zwischen den Zeilen liest, kann man das auch schön erkennen.

Zitat:
Manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich hier lese, wie Frauen gesehen werden, wie pauschal über ein ganzes Geschlecht geschrieben wird, warum überhaupt noch Interesse am anderen Geschlecht besteht, warum Partnerschaft überhaupt in Erwägung gezogen wird?

Reine Boshaftigkeit. Sie wollen an der nächsten Frau Rache üben, der mal zeigen, wo der Hammer hängt, was ihnen bei der eigentlichen "Missetäterin" nicht gelungen ist. Und wenn sie keine abbekommen, dann sollen die Frauen der anderen Männer wenigstens leiden. Man versucht, stellvertretend über andere Männer, die noch eine Frau oder die Chance darauf haben, Kontrolle zu erlangen.
Zu guter Letzt scheint diese Spezies auch unheimlich von der Bestätigung des weiblichen Geschlechts abzuhängen. Sie denken ja praktisch an nichts anderes, als an Frauen. Vielleicht macht sie das einfach so hilflos und verletzlich und letztendlich so machtgeil.

Zitat von Zugaste:
Ich finde Pauschalisierungen nie hilfreich, in keiner einzigen Diskussion.

Freundlich ausgedrückt, Ich halte sie sogar ab einem bestimmten Grad für gefährlich. Die Geschichte hat schon mehrmals bewiesen, dass solche Pauschalisierungen gerne mal Tote nach sich ziehen.

Zitat von Zugaste:
Weibliche Wesen, wie geht ihr damit um?

Gar nicht großartig. In den Foren ignoriere ich solche Pauschalisierungen und die Männer, die dazu neigen, weitesgehend. Im für mich relevanten Social Media Bereich, bügel ich sie halt mit den guten, alten Waffen nieder: Spott, Hohn und dem einfach deutlich feinsinnigeren Wortwitz. Wenn es passt, wird ignoriert.
Im privaten Bereich gebe ich mich mit solchen Männern gar nicht ab. Im Real Life ist das leicht, da trifft man ja eine Menge netter und vernünftiger Exemplare, da fällt es nicht auf, wenn man die Minderheit einfach mal schneidet.
Und ich muss sagen, das Forum hier füllt sich auch immer mehr mit vernünftigen Männern, die sich auch nicht verbiegen lassen. Sie machen halt nur nich so einen Lärm, wie die pöbelnde Minderheit. Naja, und da ich im privaten Bereich momentan vorwiegend mit Männern jüngeren Alters zu tun habe, werde ich mit solchen Männlichkeitskisten eh weniger behelligt.

Juhu, keine ganze Stunde mehr, und ich kann endlich das neue Stuffpack für die Sims runterladen! Nagut, vielleicht räum ich bis dahin doch noch ein bisschen auf.


Zitat von Arjuni:
Ich finde diese Verallgemeinerungen misogyn.

Das hast Du schön geschrieben. ...Ist das ein neues Synonym für ein schlichtes Gemüt?

...Jessas, jetzt hätte es mich fast von meinem tollen, ach so gesunden ergonomischen Sitzhocker gehauen. Der reinste Schleudersitz!

26.01.2021 19:08 • x 6 #4631


Zugaste


Zitat von NichtLustig:
Gar nicht großartig. In den Foren ignoriere ich solche Pauschalisierungen und die Männer, die dazu neigen, weitesgehend.


Ich finde das ganz schwer für mich.
Eben weil ich solche Pauschalisierungen auch hier im Forum nicht hilfreich finde.

Ich finde, dass es einfach nur zum weiteren Auseinanderdriften führt.
Und ich finde, dass es Frauen auf ganz gewisse Dinge reduziert. Und ich kann das hier nicht immer überlesen, weil Frauen einfach viel zu vielschichtig sind um hier über einen Kamm geschoren zu werden.

Und ich finde es einfach auch sehr eindimensional, wenn hier geschrieben wird, sie hat sich so verändert, so kenne ich sie gar nicht, sie ist ganz distanziert ohne im Blick zu haben, dass man(n) sich nun mal diese Frau als Partnerin ausgesucht hat, manche sogar eine Familie gegründet haben und zum Beispiel ganz selten sich selbst die Frage gestellt wird, ob sie sich vielleicht gar nicht verändert hat, sondern einfach auch nicht richtig hingeguckt wurde.

26.01.2021 20:08 • x 3 #4632


NichtLustig

NichtLustig


1670
3731
Zitat von Zugaste:
Ich finde das ganz schwer für mich.

Naja, aber das wollen sie ja mit ihrer Provokation erreichen. Sie haben Deine volle Aufmerksamkeit. Wenn nicht im Guten, dann halt im Bösen. Auch eine Art, um Kontrolle zu erlangen. Wenn sie merken, dass Du Dich rechtfertigst, dann freuen sie sich, dass sie Dich verunsichern und in die Defensive drängen konnten.


Zitat von Zugaste:
Ich finde, dass es einfach nur zum weiteren Auseinanderdriften führt.

Das ist der Plan, ja. Für sie ist der Umgang mit dem anderen Geschlecht ein ewiger Krieg. Sie können auch nicht fassen, dass sie für die Frauen nicht so interessant sind, wie umgekehrt. Wenn die Frau nicht wie gewollt reagiert, dann taktiert sie eben oder verfolgt eine Strategie. Oder sie lügt schlichtweg. Oder ist aufgrund von Emotionen nicht in der Lage, vernünftig zu reagieren. Eine Frau ist emotional und somit nicht rational = weniger intelligent.
Aber auf keinen Fall kann es sein, dass ihr der Mann einfach nur lästig ist und sie ihn liebend gern übersehen würde.
Natürlich denkt auch sie 24/7 Tage die Woche nur daran, vom Mann wahrgenommen zu werden. Es kann gar nicht anders sein. Es darf nicht anders sein.

Das wird gern in sogenannten MGTOW-Foren gepredigt.
Typische Aussagen-
Keine bedingungslose Liebe von Frauen, da die evolutionär gesehen hypergam ist und immer nur das beste Männchen nimmt. ...Die Männer bestimmen natürlich, was der beste Mann ist.
Der Feminismus ist in Wahrheit an allem Übel schuld. MGTOW natürlich nicht.
Männer, die positiven Umgang mit Frauen haben, leben bloß in der falschen Matrix, haben die falsche Pille geschluckt.
Frauen verlassen Männer immer nur für einen vermeintlich besseren Mann. Dass sie einfach mit ihm als Partner nicht mehr zurecht kommen, ist undenkbar.

...Diese Aussagen kommen Dir bekannt vor? Dann weißt Du, wo sich Männer, die hier solche Reden schwingen, sonst so rumtreiben., Bestimmt nicht auf Seiten mit echten, wertvollen Hobbies oder gar bei der Ausübung einer solchen Tätigkeit.
Ich habe in den letzten Wochen einige Erfahrungen mit MGTOW machen dürfen, weil einer von Jungspunds Online-Kumpeln in einem solchen Forum versackt ist. ...Natürlich nachdem er verlassen worden war. Hübscher, talentierter Bengel, trotzdem war der Frust einfach übermächtig und er nicht mehr dazu fähig, einen klaren Gedanken zu fassen.
War der nervig. Und ehrlich gesagt war er plötzlich erst wieder bereit, mich als intelligentes, vernunftbegabtes Wesen zu betrachten, nachdem ich ihm die Aufmerksamkeit entzogen und ihn aus ein paar Projekten geworfen hatte. Ja nu, Respektlosigkeit kann ich mir wohl schlecht gefallen lassen. Je mehr Verständnis man versucht hat, aufzubringen, je mehr man auf ihn eingegangen ist, umso nerviger wurde der. Ein typisches Verhalten von Anhängern dieser Bewegung.
Da hilft wirklich nur, die auflaufen zu lassen.
Das hat mir sogar leid getan, aber tatsächlich ist Empathie und Verständnis bei diesen Männern genau der falsche Weg. ist wie bei einem Hund, den man Leckerchen gibt, nachdem er einen ans Bein gepieselt hat.

26.01.2021 21:00 • x 5 #4633


Mira

Mira


4639
8399
Aber pauschalisiert ihr jetzt nicht auch in Bezug der Männer?

Interessantes Thema. ich würde mich gerne mit einbringen, wenn ihr erlaubt.

Zitat von Zugaste:
Manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich hier lese, wie Frauen gesehen werden, wie pauschal über ein ganzes Geschlecht geschrieben wird, warum überhaupt noch Interesse am anderen Geschlecht besteht, warum Partnerschaft überhaupt in Erwägung gezogen wird?

Ich finde Pauschalisierungen nie hilfreich, in keiner einzigen Diskussion.

Weibliche Wesen, wie geht ihr damit um? Steht ihr da drüber, wenn hier auf der einen Seite geschrieben wird: Frauen sind .... , aber sie sind so faszinierend.
Frauen agieren ...
Im Online Bereich machen Frauen...
Frauen sind ...
Eine Frau möchte...
In der Kennlernphase wollen Frauen ...
In der Beziehung erwarten Frauen ...


Also wenn ich Pauschalisierungen von Frauen gegenüber Frauen sehe, finde ich das anstrengender. Schuhe, Weiblichkeit muss so und so sein..etc.

Ich habe keinen Schuhtick und gehe grundsätzlich alleine aufs Klo

26.01.2021 21:17 • x 2 #4634


Sohnemann


Zitat von NichtLustig:
Frauen können sich mit der "Opferrolle" (ich wurde ersetzt) besser arrangieren, weil man Opfer gerne mal mit weiblich assoziiert und Frauen deswegen weniger schräg angesehen werden, wenn ihnen die Kontrolle entglitten ist.




Frauen sind so individuell, dass sie in keiner Weise miteinander vergleichbar sind.
Deshalb gibt es auch keine typischen Verhaltensweisen oder Wesensarten.
Lediglich wegen der extrem großen Anzahl an Exemplaren bleiben gewisse Überschneidungen nicht aus.

26.01.2021 21:18 • #4635



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag