204

Welcher Beziehungsstatus ist der schönste?

Zugaste

Zugaste


65
2
150
Bei Menschen, die die Familienplanung abgeschlossen haben, lese ich das hier öfters und höre das auch im Bekanntenkreis oft, dass da zwar Platz ist für einen neuen Partner, aber lieber so, dass jeder seine Wohnungen behält.

Sehr interessant finde ich

03.10.2021 17:32 • x 4 #61


Dia

Dia


741
1922
Zitat von Zugaste:
Bei Menschen, die die Familienplanung abgeschlossen haben, lese ich das hier öfters und höre das auch im Bekanntenkreis oft, dass da zwar Platz ist für einen neuen Partner, aber lieber so, dass jeder seine Wohnungen behält. Sehr interessant finde ich


Ja da beobachte ich auch einen Zusammenhang, auch bei mir selbst. Vor allem wenn man sich als Alleinerziehende/r bewiesen und behauptet hat und sieht, dass man das auch allein gewuppt bekommt. Ich muss zugeben, dass mich in den letzten Jahren meiner Beziehung immer mehr Dinge wie Verantwortung, Gewohnheit, Abhängigkeit und damit verbundene Unsicherheiten und Ängste in der Beziehung gehalten haben, weniger hingebungsvolle Liebe zum Partner. Auf letztere möchte ich zukünftig nicht noch mal verzichten in einer Beziehung, im Gegenteil ist sie das einzige, was mir eine Beziehung überhaupt sinnvoll erscheinen lässt. Der Trennung folgte ein Gefühl von Freiheit, das bis heute anhält.

Auch kenne ich immer mehr Frauen, die dasselbe Lebensmodell pflegen (erstaunlicherweise hat meine Trennung im eigenen Umfeld auch mehrere andere Trennungen nach sich gezogen, wo Frauen sich trotz Kind und Kegel und langjährigen Beziehungen getrennt haben und mir teils gesagt wurde, dass ich ihnen den letzten Mut dafür gegeben hatte, als sie bei mir sahen, dass ich es auch wagte). D.h. ich habe auch für Dinge wie Reisen, gemeinsame Abende etc. viele andere Optionen als einen Partner verfügbar, wir stehen in ständigem Austausch und das ist so viel positiver Input, alles Frauen, die ihr Leben einfach in vollen Zügen genießen und voller Power sind, ich empfinde das gerade dadurch als die beste Zeit meines Lebens, vom Feeling ähnlich wie mit Anfang 20, als die Freundinnen auch so viel wichtiger waren und Männer kamen und gingen.

03.10.2021 17:44 • x 4 #62



Welcher Beziehungsstatus ist der schönste?

x 3


Butterblume63


5895
2
13575
Zitat von hahawi:
Ja, das kann ich nachvollziehen. Nach fast 25 Jahren Beziehung wollte ich eigentlich wieder mit mir selbst klarkommen. Und habe daher irrational ...

Hast du noch nicht abgeschlossen gehabt? Bei mir gilt dies auch bei Freundschaften. Vor paar Jahren habe ich mich um eine Kollegin gekümmert die schwer Anschluss fand. Ich spielte Squash mit ihr ging laufen usw. Nur ging es dann in die Richtung, dass sie eifersüchtig auf Freunde reagierte,wenn ich mit denen was unternommen habe. Ich vertrage es nicht,wenn ich zu sehr vereinnahmt werde.

03.10.2021 18:56 • x 2 #63


Trust_him


1035
1706
Zitat von Dia:
hingebungsvolle Liebe zum Partner. Auf letztere möchte ich zukünftig nicht noch mal verzichten in einer Beziehung, im Gegenteil ist sie das einzige, was mir eine Beziehung überhaupt sinnvoll erscheinen lässt.

Diesen Teil sehe ich auch so.
Für mich ist Liebe und Leidenschaft der Grund überhaupt, eine Beziehung zu führen.
Für alles andere reichen auch Freunde.
Deshalb kann ich auch Menschen nicht verstehen, die aufgrund der Rahmenbedingungen bei ihrem Partner bleiben, obwohl sie ihn nicht mehr lieben.
Nicht mal der Kinder wegen würde ich bleiben, wenn die Liebe gestorben ist.

03.10.2021 19:05 • x 3 #64


hahawi

hahawi


11509
2
22699
Zitat von Butterblume63:
Hast du noch nicht abgeschlossen gehabt?

Ich denke, 25 Jahre schließt man, vor allem bei gemeinsamen Kindern, nie ab.
Auch wenn es ohne Zerwürfnis und tiefe Verletzungen, sondern unter Beibehaltung gegenseitiger Achtung auseinander gegangen ist.
Nein, das war nicht der Punkt.
Es war eher so, dass ich in dem Moment das Gefühl hatte, es ginge zu schnell, zu intensiv.
Das hat mich in Panik versetzt.
Weil es meine Planung über den Haufen geschmissen hätte.

03.10.2021 19:17 • x 1 #65


Baumo


3812
1
3244
Mir hat single am besten gefallen

03.10.2021 19:18 • x 1 #66


Butterblume63


5895
2
13575
Dann hast du doch alles richtig gemacht. Man sollte doch danach gehen was siçh für einen richtig oder falsch anfühlt. Und die Panik zeigte dir auf,dass es für dich ( noch) zu früh ist.

03.10.2021 19:21 • #67


hahawi

hahawi


11509
2
22699
Zitat von Butterblume63:
Man sollte doch danach gehen was siçh für einen richtig oder falsch anfühlt. Und die Panik zeigte dir auf,dass es für dich ( noch) zu früh ist.

Nachdem es eineinhalb Jahre her ist, ist es eh müßig, darüber weiter nachzudenken.
Ich denke, Du wirst recht haben.

03.10.2021 19:26 • x 1 #68


Zugaste

Zugaste


65
2
150
Zitat von Trust_him:
Für mich ist Liebe und Leidenschaft der Grund überhaupt, eine Beziehung zu führen

Ja, Liebe gehört definitiv dazu.
Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass die Leidenschaft zu erhalten, wenn ich eben nicht "nur" Partnerin sondern auch Mutter bin, und schon sehr lange mit dem Mann zusammen bin mir nicht möglich war. Uns nicht möglich war.
Ich habe darunter wirklich sehr gelitten und viel überlegt und wir haben auch viel ausprobiert.
Trotzdem sehe ich für mich nicht, dass das ein Trennungsgrund ist. Denn lieben tue ich meinen Mann ja trotzdem, nur nicht mehr leidenschaftlich.

Ich habe mich damals sehr bewusst dafür entschieden, dass ich mit ihm eine Familie gründe und mir war bewusst, dass ich mich damit für immer mit ihm verbinde, durch die Kids.
Mich deswegen für eine Trennung zu entscheiden, weil die Leidenschaft nicht mehr da ist, wäre in meinen Augen egoistisch und eine Überresktion.
Liebe hat einfach sehr viele Gesichter, finde ich.


Zitat von Trust_him:
Deshalb kann ich auch Menschen nicht verstehen, die aufgrund der Rahmenbedingungen bei ihrem Partner bleiben, obwohl sie ihn nicht mehr lieben.
Nicht mal der Kinder wegen würde ich bleiben, wenn die Liebe gestorben ist

Doch, ich kann das schon verstehen.
Ich glaube, dass die Liebe oft nicht komplett gestorben ist, sondern nur ein Teil fehlt. Oder überschüttet ist.

Und ich glaube auch, dass Kinder die größten und nachhaltigsten Verbindungen schaffen, selbst wenn die Eltern sich trennen.

03.10.2021 23:35 • x 2 #69


Butterblume63


5895
2
13575
@Zugaste,hat dein Mann auch eine Freundin?
Wenn,sich ein Paar einig ist,dass sie sich noch sehr schätzen aber als Liebespaar nicht mehr " funktionieren" kann man gemeinsam an Lösungen arbeiten wie eine offene Beziehung.
Natürlich geht es nur,wenn beide wirklich mit diesem Lebensmodell zurecht kommen.
Auf der anderen Seite sind aber noch die Kinder die mit Eltern aufwachsen die sich nicht küssen,necken und glücklich wirken. Wie prägt dies wiederum die Kinder für spätere Partnerschaften?
Ich bin froh, dass ich mir diese Frage nicht mehr stellen muss.

03.10.2021 23:46 • #70


Zugaste

Zugaste


65
2
150
Zitat von Butterblume63:
Auf der anderen Seite sind aber noch die Kinder die mit Eltern aufwachsen die sich nicht küssen,necken und glücklich wirken.

Wir küssen und umarmen uns. So wie wir auch unsere Kinder küssen und umarmen. Und necken und zusammen lachen tun wir auch. Wie richtig gute und enge Freunde.
Zwischen uns ist große Vertrautheit, trotz dessen mein Mann mich ja auch über Monate angelogen hat.
Ich möchte ihn nicht missen




Zitat von Butterblume63:
Wie prägt dies wiederum die Kinder für spätere Partnerschaften?

Das ist auch etwas, was mich beschäftigt.
Ich denke aber, dass die meisten Eltern mit ihren Kindern ja auch in monogamen Beziehungen nicht darüber reden, wie oft sie miteinander schlafen und die Lust und Leidenschaft oft ausgeklammert ist, wenn Familienzeit ist.
Aber vielleicht veräppel ich mich damit auch selbst.

Aber ja, wahrscheinlich ist es für Kinder das Beste, wenn sie merken, dass in der Liebe zwischen den Eltern nix ausgeklammert wird.
Das fuchst mich auch


Zitat von Butterblume63:
hat dein Mann auch eine Freundin?

Wechselnde S., keine Freundin

04.10.2021 08:12 • x 1 #71


Trust_him


1035
1706
Zitat von Zugaste:
Wechselnde S., keine Freundin

Wenn ich damit klarkommen müsste, ginge meine Leidenschaft zu meinem Mann allerdings auch flöten.
Ich kann verstehen, wenn du das für dich dann auch gerne in Anspruch nimmst, aber nicht wenn es einseitig offen ist.
Wo bleibst du denn in dieser Konstellation?

04.10.2021 08:26 • #72


Zugaste

Zugaste


65
2
150
Zitat von Trust_him:
Wo bleibst du denn in dieser Konstellation?

Oooch, ich komme da nicht zu kurz. Wir nutzen schon Beide die Vorteile der Öffnung.
Und interessanter Weise reagieren Männer sehr viel offener und toleranter, wenn sie nach unserer Konstellation fragen, als Frauen, wenn mein Mann davon erzählt.

Was jetzt allerdings nicht heißen soll, dass Männer im Allgemeinen damit toleranter umgehen.

04.10.2021 08:33 • x 1 #73


Trust_him


1035
1706
Zitat von Zugaste:
Oooch, ich komme da nicht zu kurz. Wir nutzen schon Beide die Vorteile der Öffnung. Und interessanter Weise reagieren Männer sehr viel offener ...

Naja, wenn ihr beide mit dieser Form der Beziehung glücklich seid, dann ist doch alles gut. Vor diesem Hintergrund würde ich mich dann auch nicht trennen.
Allerdings schließe ich eine solche Form der Partnerschaft für mich persönlich aus.

04.10.2021 09:01 • x 3 #74


Butterblume63


5895
2
13575
Zitat von Zugaste:
Wir küssen und umarmen uns. So wie wir auch unsere Kinder küssen und umarmen. Und necken und zusammen lachen tun wir auch. Wie richtig gute und ...

Danke,und mach dir keinen Kopf. Wenn ihr einen fröhlichen zugewandten Umgang miteinander habt wo eure Kinder sehen:" Die Zwei mögen sich!" Ist für eure Kinder alles gut.
Die Kinder " müssen" über euer Intimleben nichts wissen. Die ist euer Paarbereich und hat rein gar nichts mit dem Nachwuchs zu tun.
Ich hatte als Kopfkino eine WG und da umarmt und küsst man sich nicht.
Ihr habt ein ganz normales Familienleben wo Kinder Liebe,Geborgenheit und Stabilität geboten wird.

04.10.2021 15:46 • x 3 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag