Wenig Zuneigung in Anfangsphase

Jazzy

Liebes Forum

Vielleicht kennt jemand ja meine Situation und kann mir einen Ratschlag geben. Ich bin seit 2 Wochen mit meinem Freund zusammen. Wir waren beide davor länger Single (ich 3 Jahre, er 6). Bevor wir zusammen gekommen sind, haben wir uns erst eine Woche gekannt, aber es hat sich richtig angefühlt.

Möglicherweise war dies aber trotzdem etwas überstürzt. Ich merke, dass er mir viel zu wenig Zuneigung zeigt. Er gibt mir zur Begrüssung einen kurzen Kuss, beim Fernsehen sitzt er regungslos neben mir. Er sagt nie was Liebes und seine Sms sind sehr kalt. Gestern Abend ist es sogar vorgekommen, dass er mir gegenüber grundlos zickig reagiert hat. Wenn ich ihn darauf anspreche, sagt er, er sei sehr glücklich mit mir. Das sei normal für ihn bzw. das sei doch auch normal für unser Alter (beide 32), dass man sich nicht dauernd berühren, kuscheln, küssen muss. Es ist bei ihm aber sehr ausgeprägt. Für mich passt das irgendwie einfach nicht zusammen und ich kenne das aus früheren "Bekanntschaften"/Beziehungen anders (und da war ich auch schon über 30 .

Meint ihr, dass ich irgendwann damit klar komme oder wie habt ihr dies erlebt? Danke für eure Rückmeldungen.

Jazzy

31.10.2016 11:06 • #1


Uferlos1


Hallo Jazzy, finde es auch nicht ganz normal. Wenn ich an meine Lady denke, wir kuscheln und liebkosen uns dauernd. Da gibt es zuerst einen Kuss und dann lass ich meine Lady doch nicht so einfach los. Vielleicht ist es nicht der Richtige, bitte probiere es noch aus, aber sollte sich das verhalten nicht ändern, würde ich ihn darauf angsprechen. Normalerweise kann man doch die Finger nicht voneinander lassen. Ihr seit auch noch so jung, ich bin weit über 40 und es regt sich immer was.

31.10.2016 11:10 • #2


deepdown


327
1
265
Kurz und bündig: dann passt es eben nicht!
Wenn er kein so ein Kuschelbedürfnis hat und Du schon, was soll man da raten? Ob Du klarkommen wirst?
Nicht, wenn Du nicht Deine Persönlichkeit ändern willst. Ich denke, es ist gut, dass Du nach 2 Wochen schon hier fragst.... da wird der Schmerz vermutlich noch nicht allzu groß sein.
Tut mir Leid für Dich!

31.10.2016 11:12 • #3


Kummerkasten007


Wenn Du jetzt schon das Gefühl hast, es passt nicht zusammen, dann höre auf Dein Gefühl.

Solche Menschen werden sich nicht ändern, und jetzt hast Du noch die Möglichkeit, mit einem blauen Auge rauszukommen aus der Geschichte.

Du wirst nicht damit klarkommen, Euer Nähebedürfnis ist völlig konträr. Das merkst Du doch schon nach 2 Wochen.

Suche Dir jemanden, der (nicht nur) in dieser Hinsicht gleich gestrickt ist.

31.10.2016 11:14 • #4


Jazzy


Wow, das ging ja schnell... vielen Dank für eure Antworten!

Ich frag mich halt schon, ob es nach zwei Wochen nicht etwas überstürzt wäre, gleich alles hinzuschmeissen. Er scheint ja wirklich glücklich zu sein, stellt mich bereits Freunden vor und ich merke, wie stolz er dann ist. Seine Familie weiss auch von uns.

Ich habe ihn bereits darauf angesprochen, er möchte sich gerne ändern für mich. Ob das wirklich möglich ist, weiss ich auch nicht. Kann es denn nicht auch sein, dass er nach 6 Jahren Single-Dasein noch etwas Zeit braucht?

Aber ja, sofern sich nichts ändert, muss ich klar einen Schlussstrich ziehen. Eine Freundin von mir ist seit vier Jahren in einer solchen Beziehung und geht nach langem Kämpfen nun mittlerweile fremd. Und genau da möchte ich nicht enden.

Und leider bin ich gefühlsmässig bereits viel zu tief dabei... es würde schon sehr weh tun. Und trotzdem habt ihr Recht... besser jetzt als erst in drei Monaten.

31.10.2016 11:41 • #5


Kummerkasten007


Ohoh, er möchte sich gerne ändern für Dich?

Dann wird das nichts, sorry.

Änderungen für jemanden gehen nie gut aus, der Wunsch muss in einem selbst wachsen, damit man sein Verhalten ändern kann.

Hat er sich denn jemals bemüht um Dich? Also so altmodisch geworben?

Und ist der S. zwischen Euch auch so Nähelos?

31.10.2016 11:55 • #6


deepdown


327
1
265
Zitat von Jazzy:
ob es nach zwei Wochen nicht etwas überstürzt wäre, gleich alles hinzuschmeissen.

Du solltest nun die Gefahr dieses Satzes sehen: wenn sonst alles passt und es Monate und ein paar Jahre dahingeht und Du auf eine Änderung wartest, die Du eigentlich dringend brauchst, wirst Du eben NICHT dann das Handtuch werfen sondern Dich damit arrangieren während irgendwas in Dir wächst, was Dich "krank" macht. Ich habe ein paar gescheiterte Beziehungen hinter mir, die sind fast allesamt daran gescheitert, dass das was am Anfang störte aber in den Hormonen unterging, letztlich hart zurückgeschlagen hat. Man kommt sich da echt saublöd vor weil man es ja eigentlich eh schon immer wusste. Aber man hofft halt lange auf Änderung des Partners, die aber nie Eintritt, siehe @kummerkasten007.

31.10.2016 12:01 • #7


mafa

mafa


2553
6
2441
Ein Mensch kann sich vielleicht ändern wollen, können tut er es aber nicht ... Änderung passiert oder eben nicht ... könnten wir wirklich unser Verhalten ändern durch wollen bräuchten wir vielleicht dieses Forum nicht er ist so wie er ist , entweder du kommst damit klar , was ich dauerhaft bezweifle wenn du eben mehr kuscheln brauchst , oder es wird früher oder später zum Frust kommen und dann zur Trennung ... wie oben schon geschrieben , manchmal passt es eben einfach nicht und gewisse Sachen kann man sich nicht schönreden überleg dir ob du mit diesem Verhalten von ihm dauerhaft zufrieden sein kannst ohne das du auf deine verlangen verzichtest

31.10.2016 12:12 • #8


Jazzy


Vielen Dank euch allen, es freut mich, dass ihr so auf mich eingeht.

Hm, das scheint wohl zu stimmen, dass er das nicht ändern kann... ich glaube schon, dass sich Dinge entwickeln können, aber dies wohl nicht. Wahrscheinlich ist es der beste Weg, das so bald als möglich zu beenden. Traurig aber wahr.

@Kummerkasten007: Der S. ist sehr schön mit ihm, danach wird auch noch lange gekuschelt. Daran habe ich mich wohl bisher auch krampfhaft festgehalten.

@deepdown: Genau das kann ich mir gut vorstellen, dass ich, wenn ich abwarte, mit der Zeit "krank" werde und den Absprung nicht mehr schaffe... deswegen habe ich mich so früh an diese Forum gewendet. Um solche Erfahrungen zu erhalten. Vielen Dank.

Na, dann wünscht mir mal Glück, dass ich dies wie geplant durchziehen kann

31.10.2016 13:34 • #9


Sway82

Sway82


2388
10
2091
Wenn man frisch verliebt ist, und das ist man doch nach 2 Wochen Beziehung, dann will man den anderen doch am liebsten den ganzen Tag mit Haut und Haaren vernaschen. Sorry. Bei mir ist das so
Sicher gibt es unterschiedliche Nähe Bedürfnisse. Aber so enorm unterschiedlich und das in der Verliebtheitsphase? Ich bin da skeptisch. Das ist auch nichts was man ändern könnte. Wie auch? Das fühlt man...oder eben auch nicht.
Vielleicht empfindet er nicht da gleiche wie du?

31.10.2016 14:42 • #10


Jazzy


Doch, evtl. empfindet er wirklich nicht das Gleiche... stimmt ja nicht immer überein, was gesagt und gedacht wird...

31.10.2016 16:05 • #11


esregnet


Hallo Jazzy, ich finde mich wieder in deinem Text, was deinen Partner angeht. Es kann dir keiner beantworten was er wirklich fühlt. Das weiss nur er.
Aber ich muss auch leider sagen, es gibt Menschen wie mich die in der Anfangszeit innerlich komplett nervös sind und dadurch sehr zurückhaltend, das wirkt oft auch kühl, hinzu kommen noch gesundheitliche Probleme und Schmerzen, die manchmal auftreten die ich in meinem Inneren mit mir selbst ausmache und dadurch auch distanzierter wirke. Öffne und lasse mich auch nur sehr langsam fallen, wegen der Angst vor Verletzungen.

Es kann alles sein oder er steht doch weniger auf dich als du auf ihn, hat ein anderes Nähebedürfnis oder steht gar nicht auf Frauen.. das weiss nur er..

31.10.2016 17:33 • #12


Kaetzchen

Kaetzchen


8675
3
18741
Zitat von Jazzy:
Möglicherweise war dies aber trotzdem etwas überstürzt. Ich merke, dass er mir viel zu wenig Zuneigung zeigt. Er gibt mir zur Begrüssung einen kurzen Kuss, beim Fernsehen sitzt er regungslos neben mir.


Mir ist vor allem das hier aufgefallen - Ihr kennt Euch erst seit drei Wochen und schaut zusammen fern abends?

Gerade in den ersten Wochen (Monaten möchte ich mal eher sagen) hat man doch ein extremes Nähebedürfnis, wenn man den anderen mag und in ihn verliebt ist. Und dann redet und redet man, weil man am liebsten alles über den anderen wissen möchte. Ich glaube, gerade Männer reden nie wieder so viel mit ihrer Partnerin wie in dieser ersten verliebten Zeit. Ich fand das immer gerade ganz toll, habe mit meinen Männern in den ersten Monaten oft nächtelang gesessen und gequatscht. Da wäre ich im Traum nicht auf die Idee gekommen, fernzusehen ... das ist ja eigentlich nach drei Wochen noch voll in der Datingphase, und von einem Fernsehdate hab ich noch nie gehört

Vielleicht fehlt ihm ja da auch was, um Dir entsprechend Zuneigung zeigen zu können? Ihr seid ja noch total frisch, da muss ja erst mal eine Bindung entstehen?

31.10.2016 17:44 • #13


Jazzy


Vielleicht interessiert jemanden, wie meine Geschichte weitergegangen ist bzw. evtl. hilft ja meine Geschichte jemandem hier im Forum weiter.

Ich habe zu damaligen Zeitpunkt mit einer Freundin über die Situation gesprochen, und habe mich dann entschieden, ihm eine (natürlich stillschweigende) Frist von zwei Wochen zu geben. Ich hatte in dieser Zeit riesige Kämpfe mit mir selber auszutragen, habe vor ihm aber niemals was erwähnt oder mir anmerken lassen, dass ich leide.

Und das Unglaubliche ist geschehen. Er hat sich um 180 Grad geändert. Unterdessen ist es so, dass er mir mehr gibt als ich ihm. Er sucht dauernd den Körperkontakt zu mir, will mich jeden Tag sehen, sagt mir dauernd, wie froh er ist, dass wir uns gefunden haben, dass er sich nicht vorstellen kann, dass er mich jemals weniger lieb haben könnte etc. Ich habe seine Familie kennengelernt und am Sonntag treffe ich zum ersten Mal seinen Sohn. Seine Freunde wissen alle von mir bzw. die einen habe ich schon kennenglernt. Jedenfalls sind wir jetzt seit bald zwei Monaten zusammen und ich könnte glücklicher nicht sein.

Niemals hätte ich gedacht, dass sich das so wenden kann. Aber scheinbar gibt es Menschen, die so viel erlebt haben in ihrem Leben, dass sie etwas länger brauchen, um sich zu öffnen, auch wenn sie eigentlich glücklich sind. Das Beste scheint in diesem Moment zu sein, dass man einfach ruhig bleibt und an ein gutes Ende glaubt.

Danke nochmals für eure Rückmeldungen.

02.12.2016 16:44 • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag