109

Wie bekomme ich die Hoffnung aus dem Kopf?

Maria36

Maria36

127
1
202
Hallo @liv, Hallo @chrissi26,

Um deine/eure Fragen zu beantworten:
Nein, ich habe es noch nicht geschafft, ihn zu blockieren. Ist im Augenblick nicht schlimm, da er sich nicht meldet und ich bei eingehenden Nachrichten auch immer hoffe "bitte nicht von ihm" statt "bitte lass es von ihm sein"

Bei mir geht es ganz, ganz langsam bergauf, würde ich sagen. Für mich enttäuschend langsam bergauf, da es nun immerhin schon 9 Monate seit der Trennung sind, aber ich merke eine Verbesserung.
Ich denke noch viel an ihn, aber ich versuche auch echt, mich bewusst abzulenken, um ihm nicht mehr so viel Raum in meinem Leben zu geben. Gelingt mir leider nicht immer, vor allem abends, wenn ich alleine bin ist es manchmal schwer.
Aber ich stelle mir kleine Aufgaben, um an das Blockieren näher ran zu kommen. Z.b. hab ich mir verboten, seine alten Nachrichten dieses Jahr noch einmal zu lesen. Ich fand es schwierig, mir das für immer zu verbieten, also fang ich mit einem kleinen Zeitraum an (Bis Ende des Jahres) und verlängere dann: "erst nach dem Urlaub", "erst im Februar", etc. Ich weiß noch nicht, ob das funktioniert, aber es nimmt Druck von mir und ich hoffe einfach mal auf den "aus den Augen, aus dem Sinn"- Effekt.
Außerdem sag ich mir jetzt jeden Tag vor, dass ich besser ohne ihn dran bin. So ca 20 mal, in der Hoffnung, mich selbst zu überzeugen. Und ich wechsle sofort das Thema, wenn meine Gedanken zu ihm driften. Ich sage mir ein lautes "Nein" (in Gedanken) vor und denke dann z.b. darüber nach, was ich alles einkaufen muss oder über Kuchenrezepte, die ich ausprobieren will. Ist schwierig und ich versage oft genug dabei, aber ich probier das jetzt so.

Auf eine Freundschaft werd ich mich bei meinem Ex jedenfalls nicht einlassen. Aus zwei Gründen: einmal Angst, mich wieder zu verlieben (wobei ich nichtmal weiß, ob ich mich überhaupt schon vollständig "entliebt" habe, glaube allerdings nicht) und weil ich es nicht einsehe, dass immer nur er seinen Willen bekommt: ER wollte die Beziehung, ER wollte die Trennung, ER will die Freundschaft. ER benutzt mich als emotionalen Mülleimer, wenn er mal wieder wehmütig ist, obwohl er weiß, dass es mir wegen ihm mies geht. Ich mach sowas doch auch nicht bei ihm. Warum soll nur er immer bekommen, was er will? Ich möchte meinen Seelenfrieden und Zufriedenheit finden und mein Kopf weiß, dass das nur klappt, wenn er aus meinem Herzen und meinen Gedanken und meinem Leben verschwindet. Ich versuche irgendwie dahin zu kommen, auch, wenn es Rückschläge gibt und ich z.b. mal wieder "Paare, die mal getrennt waren und dann geheiratet haben" google und das Ganze verarbeiten viel länger dauert als gedacht.

Ich weiß, dass sind jetzt vermutlich keine hilfreichen Ratschläge für euch, aber ich glaube, man darf sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Zumindest gilt das für mich. Kleine Schritte und ganz viel Ablenkung dazwischen. Viel unternehmen, raus an die frische Luft, Sport, keine verzweifelten Gedanken zulassen.

Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass ihr mit dem blockieren/ abschließen schneller voran kommt als ich. Wenn ihr einen tollen Trick gefunden habt, um das zu beschleunigen, dann lasst es mich unbedingt wissen!

Ich drück euch!

28.12.2018 21:21 • x 5 #91


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Hallo Maria,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Da bist du schon ein Stück weiter als ich. Ich warte schon indirekt auf eine Nachricht, aber andererseits hab ich auch Angst davor. Das mit dem Nichteinlassen auf eine Freundschaft finde ich gut und auch notwendig, denke ich. Könnte ich bei meinem auch nicht. Einfach weil zuviele Gefühle reinspielen und du hast recht, warum sollen die immer nur ihren Willen bekommen und einem selber geht es schlecht.

Ich lenke mich auch viel ab, mache mehr Sport und meine Sachen, aber ich geb dir recht, wenn man abends allein da sitzt und zur Ruhe kommt, geht das Gedankenkarussell wieder los und zumindest ich muss mich dann echt zusammenreißen, mich nicht bei ihm zu melden.

Ich drück dir auch ganz fest die Daumen und wünsch dir weiterhin viel Kraft! Wir werden das alle irgendwann schaffen, glaub ich ganz fest daran. :-)

28.12.2018 22:25 • x 2 #92


Maria36

Maria36


127
1
202
Hi Chrissi,

Heute Abend bin ich das Stück weiter. Wer weiß, vielleicht bin ich morgen wieder zwei Schritte hinter dir!

Mich machen so Momente und Erkenntnisse (dass ich auch Spaß ohne ihn haben kann, dass ich garnichts von ihm hören will, dass ich auch mal wütend sein kann) aber auch froh, weil ich merke, wie ich mich langsam löse... Und mir dieses langsame lösen mir Hoffnung darauf gibt, dass ich ihn irgendwie doch blockieren kann

28.12.2018 22:44 • #93


Liv

Liv

50
2
41
Hei, vielleicht braucht es noch ein bisschen Zeit. Oder es muss etwas passieren, dass dich dann an den Punkt bringt wo es nicht anders geht als ihn zu blockieren, bei mir war das so.
Getrennt sind wir seit Juli er hat sich nicht in mich verliebt und war noch nicht über seine Ex hinweg (meine Meinung). Hat sich aber mehr als ein halbes Jahr Zeit gelassen mir das zu sagen. Da es auch zuvor schon ein "ich will dich"/"ich will dich nicht" war, habe ich an diesem Punkt alles hingeworfen, was er dann aber auch nicht wollte. Er wollte einfach dass ich ihm weiterhin alles gebe ohne dass er sich verpflichten muss. Er ist kein schlechter Mensch und ich glaube auch nicht dass er mich mich Absicht verletzen wollte (so wie du bei deinem Ex denke ich). Aber dennoch ist auch nach der Trennung noch so einiges passiert und er hat so viele Dinge gesagt und getan, die mein Selbstwertgefühl in den Keller geschickt haben. Den physischen Kontakt habe ich abgebrochen, nachdem ich ihn zwei Mal noch getroffen habe und ich dann etwas erfahren habe, dass mich sehr sehr verletzt hat. Habe dann den Chat gelöscht (zuerst archiviert habe mehrere Anläufe gebraucht bis ich es endlich geschafft habe). Und mir geschworen ihm nicht mehr zu schreiben. Wir hatten dann 2 Monate gar keinen Kontakt. Bis er begann mich anzurufen. Ich ging nie ran, er rief über 3 Wochen hinweg 4-5 mal an ohne dass ich ranging. Ich hab gefragt was er will per whatsapp irgendwann und er wollte sich treffen. Wollte ich nicht aber er hat nicht locker gelassen bis ich dann irgendwann ja sagte (habe geglaubt ich bin soweit). Wir haben uns getroffen, er hat viel geflirtet und Körperkontakt gesucht und auch über Zukunft gefaselt. Nie konkret aber halt doch immer so als ob er noch Interesse hätte. Passiert ist nichts, da ich dann nach Hause wollte. Er wollte sich wieder treffen haben wir dann noch einmal gemacht. Beim nächsten Mal hat er dann plötzlich gefragt ob es mir nicht schadet, wenn wir uns treffen, nicht dass ich mir noch Hoffnungen mache mit mir könnte er nie eine Beziehung führen. Naja da war dann der Punkt erreicht. Er entschuldigte sich noch für dies und das, bringt mir jetzt auch nichts mehr. Habe ihm nett und freundlich gesagt, dass er Recht hat und er es hätte besser wissen sollen, er hätte mich ja nicht kontaktieren brauchen. Und habe ihm gesagt, dass ich ihn dieses Mal blockieren werde, da es nicht mehr geht für mich. Und das habe ich dann auch getan und seine Nummer gelöscht. Leider habe ich immer noch daran zu knabbern an manchen Tagen. Ob es schlecht war mich nochmals zu treffen weiss ich nicht obwohl ich mich irgendwie ein wenig schäme nochmals darauf eingegangen zu sein wieder besseren Wissens. Wie du bin ich einfach nicht wirklich gut darin eine total irrsinnige Hoffnung über Bord zu werfen aber dadurch ging sie weiter zu Bruch... Ich wünsche dir einfach viel Kraft und ja Kontaktabbruch ist die beste Lösung meiner Meinung nach. Meine Gefühle und Emotionen waren so stark von ihm abhängig, wenn wir uns trafen und es schien als wollte er mich war ich glücklich. Dann änderte er sich und ich war wieder schlimmer dran als zuvor.

29.12.2018 06:57 • x 1 #94


Maria36

Maria36


127
1
202
Hi Liv,

Ihn grundlos zu blockieren kommt mir persönlich sehr wie Kindergartenniveau vor. So kindisch will ich mich nicht verhalten oder die beleidigte Leberwurst spielen oder so. Zum anderen bedeutet blockieren für mich (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt) auch das eingestehen einer Niederlage. Dass ich es nach 9 Monaten noch nicht geschafft habe, über ihn hinweg zu sein und mir nicht anders als mit blockieren helfen kann.
Mein Ex hatte mir seit April immer wieder in unregelmäßigen Abständen geschrieben, dass sich bei ihm gefühlsmäßig nichts geändert hätte. Das macht es für mich manchmal noch schlimmer, weil ich mir denke, was er denn noch mehr braucht für eine Beziehung als Liebe? Es gab ja keinen Streit oder grundsätzlich verschiedene Ansichten zwischen uns.
Mein Ex wollte ja auch immer wiede etwas unternehmen. Ich hab aber nie zugesagt, weil die Panik in mir, dass ich in Tränen ausbrechen, wenn ich ihn nur sehe, zu groß war.
Aber seid ich im Oktober gesagt hab, dass er mich mit diesen Liebeserklärungen und Hoffnung machen und dann doch wieder "ach ne doch nicht" fertig macht und er sich in Zukunft bei seinen Freunden ausheulen soll, ist quasi Funkstille. Abgesehen von höflich-neutralen und unpersönlichen Geburtstags- und Weihnachtswünschen.
Also so ähnlich wie bei dir: ein hin und her auf meine Kosten. Ich hoffe, dass bei mir auch der Moment kommt, wo ich einfach so wütend oder verletzt bin, dass ich ihn in einer Kurzschlussreaktion aus meinem Leben ausschließen kann. Mit Planung geht das nämlich nicht bei mir, hab ich bemerkt. Vielleicht verläuft es einfach im nichts. Das wäre mir auch recht...

Aber ich gebe ihm heute schon wieder viel zu viel Raum in meinem Leben, wenn ich nur darüber nachdenke, was war und wie es weiter gehen könnte. Daher lieber: raus aus den Federn und irgendetwas machen

29.12.2018 09:55 • x 1 #95


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Liebe Liv, liebe Maria,

eure Geschichten ähneln sich sehr mit meiner und es hilft mir, dass es euch auch so geht, dass ihr Probleme habt, abzuschließen. Ich bin leider noch ganz am Anfang, da wir seit Oktober einen neuen Versuch mit Beziehung gemacht haben (er wollte dann plötzlich doch eine Beziehung mit mir, weil ich so gekämpft habe), aber es hat nicht so funktioniert, da er unheimlich viele angeblich platonische Freundinnen hat, intensive Kontakte mit Exen und leider auch in einem Datingportal war (vor einem Jahr, als wir auch gerade mal wieder zusammen waren) und es mir nicht gesagt hat bzw. es dementiert hat (ich habe es über eine Freundin von mir per Zufall erfahren). Tja, nun kann man sagen, warum war ich so blöd, mich wieder auf ihn einzulassen, hm, ich glaube in der Liebe ist man manchmal einfach nicht zurechnungsfähig und macht Sachen, die man hinterher selber nicht mehr versteht. Vielleicht auch die Hoffnung, dass jetzt alles besser wird, wurde es aber nicht, weil ich tief im Inneren unheimliche Vertrauensprobleme ihm gegenüber habe.

Na ja, das mit dem Blockieren finde ich auch irgendwie sehr krass, aber klar, wenn man so gar nicht loskommt, ist es besser, als immer weiter zu leiden, zu hoffen etc. Ansonsten finde ich dieses "Verlaufen im Nichts, was du, Maria ansprichst, auch nicht schlecht. Probiere ich im Moment auch. Ich melde mich nicht, er meldet sich nicht und mal schauen. Beziehungsmäßig wird es sicher nichts mehr, mein Bauch und mein Kopf sagen das schon länger, nur das Herz kommt noch nicht ganz mit.

Aber du hast Recht, Maria, man kann das mit dem Ausschließen aus dem Leben nicht planen, das muss von innen kommen oder aber man ist irgendwann einfach so weit, dass man sagt, mir ist es jetzt egal, was mit ihm ist, ich bin ihm nicht mehr böse, einfach nur neutrale Gefühle entwickelt. Ich glaube, wenn das so ist, sind wir wirklich drüber weg.

Genauso machen wir, das raus aus den Federn und ins "Leben" stürzen. Ich will nachher noch zum Sport, das tut mir immer supergut.

Einen schönen Tag euch. :-)

29.12.2018 11:21 • #96


Liv

Liv

50
2
41
Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin nicht jemand, der einfach ohne gute Gründe Leute blockiert. Ich habe noch nie jemanden vorher blockiert ich hatte nie den Grund dazu. Meine Schwester und Freunde sagten mir gleich nach der Trennung "blockier ihn" und ich habe es nicht gemacht, habe es auch als unnötig und übertrieben empfunden. Schliesslich habe ich ihn dann doch blockiert, weil ich ihn gebeten habe mich nicht zu kontaktieren und er sich nie daran gehalten hat. Und ich weiss auch, dass er irgendwann wieder geschrieben hätte, wie denn auch nicht wenn es bis jetzt immer so war. Und das waren nicht nur rein platonische, freundschaftliche Nachrichten.
Irgendwie hat es mir Ruhe gegeben zu wissen, dass keine Nachrichten oder Anrufe von ihm mehr erscheinen werden auch wenn es traurig ist. Vielleicht werde ich ihm nächstes Jahr zum Gebrutstag gratulieren, vielleicht auch nicht. Wenn man sowieso keinen Kontakt hat, macht es auch wenig Sinn den Anderen zu blockieren (dann wirkt es eher kindisch und wenn der Andere ja Abstand gibt auch unnötig) auch finde ich man sollte es ankündigen und sagen, warum man das macht. Er weiss, dass ich ihm damit nichts Böses will und ich denke er versteht auch warum ich so gehandelt habe, wütend ist er deswegen bestimmt nicht und wenn wäre es mir egal, er hat sich schon so viel geleistet... Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden... Aber glaubt mir ich habe mir gewünscht es einfach "auslaufen zu lassen" genau wie es jetzt bei dir scheint Maria. Ich finde es von ihm auch respektvoller und es zeigt immerhin, dass er sich vielleicht zumindest Gedanken um deine Gefühlswelt macht.
Mir selbst hat es auch geholfen, wenn ich mir klar gemacht habe, dass nicht ich es bin, die diesen kompletten Bruch gesucht hat. ER hat sich GEGEN mich entschieden und danach noch (wenn auch unabsichtlich) mit meinen Gefühlen gespielt und ich habe lediglich die Konsequenzen daraus gezogen. Aber er wollte uns nicht, nicht ich!
Und ja liebe Chrissi ich muss dir Recht geben, jemand sagte Mal in diesem Forum so schön "Herz gegen Verstand ist wie Panzer gegen Dreirad" und ich muss dem leider Recht geben. Aber mein Verstand gewinnt wieder Überhand und das wird bei dir auch so sein, wenn auch mit vielen Auf- und Abs. :knuddeln:

29.12.2018 17:20 • x 2 #97


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Ja, Liv, das triffts wirklich, Panzer gegen Dreirad, so kommt es bei mir auch immer wieder durch. :-)

Nicht falsch verstehen, ich finde das mit dem Blockieren deinerseits nicht schlimm, ist ja auch eine ganz andere Geschichte. Wenn er immer wieder schrieb und dich somit in ein Gefühlschaos stürzte, ist das das einzige was du tun konntest, um dich selber zu schützen ! Bei mir ist das etwas anders gelagert, er meldet sich nicht zur Zeit und als wir schon mal Funkstille hatten, ging der Kontakt zu 80 % von mir aus. Ganz selten hat er den Anfang gemacht. Somit ist es für mich etwas leichter, es einfach so "laufen zu lassen". Klar, ich frag mich auch, was mache ich, wenn er sich meldet und meint "ich habe nachgedacht, lass es uns nochmal probieren, ich kann dich nicht vergessen etc."! Aber so wie ich jetzt denke, lass ich mich hoffentlich nicht mehr drauf an, da es einfach nichts bringt. Deshalb hab ich einerseits auch Angst, dass er sich meldet. Ich würde gern ihm die Entscheidung mit richtig Schluss machen überlassen, ganz schön feige, ich weiß. Denn offiziell sind wir noch zusammen, obwohl ich schon einige Tage nichts mehr gehört habe. Schauen wir mal. Jedenfalls von mir kommt nix, hoffe, ich halte es weiter so durch und mein Verstand funktioniert ! :-) Danke für dein Mut machen, liebe Liv.

29.12.2018 17:40 • x 1 #98


Maria36

Maria36


127
1
202
Zitat von Chrissi26:
weil ich tief im Inneren unheimliche Vertrauensprobleme ihm gegenüber habe.

Kann ich verstehen, hätte ich auch, wenn ich meinen Freund aktiv auf Datinportalen erwischen würde :(

Zitat von Chrissi26:
...sicher nichts mehr, mein Bauch und mein Kopf sagen das schon länger, nur das Herz kommt noch nicht ganz mit.


Mein Herz ist leider auch noch etwas schwer von Begriff :roll: aber es wird besser. Jeden Tag ein kleines bisschen. Vorgestern fand es z.B. schon mal den neuen Postboten ganz interessant :mrgreen:

30.12.2018 15:38 • x 1 #99


Maria36

Maria36


127
1
202
Zitat von Liv:
... Aber glaubt mir ich habe mir gewünscht es einfach "auslaufen zu lassen" genau wie es jetzt bei dir scheint Maria.


Naja, hab ihm ja im Oktober ne Ansage gemacht, dass er sich zukünftig bei seinen Freunden ausheulen soll, weil es mich immer noch zu sehr mitnimmt. Seitdem wie gesagt, nur noch sehr höflich und distanziert Kontakt. Scheint wirklich auszulaufen...

30.12.2018 15:44 • x 1 #100


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Liebe Maria,
ja, das mit dem Datingportal war schon heftig ! Jetzt hat er es so gedreht, dass es damals ja mit uns nicht gut lief und er es aus Frust gemacht hätte und "nur" geschrieben hat. Ich meinte, ja, du hast meiner Freundin aber geschrieben, dass du eine Beziehung suchst ! Das wusste er angeblich nicht mehr, ob es tatsächlich so war und lässt mich sozusagen als "Lügnerin" da stehen. Ich bin schon blöde, dass ich das überhaupt so lange mitgemacht habe ! Vor allem ist das mit dem Datingportal ja nicht das einzige, der viele Kontakt zu teilweise Exen (mit denen er aber keine Kinder oder so hat), mit anderen Frauen, was angeblich alles nur platonisch ist, hat mich auch immer gestört. Aber damit wäre ich vielleicht noch klar gekommen, wenn das mit dem Portal nicht gewesen wäre, was er erst vehement bestritten hat.

Das find ich gut, dass du schon Interesse am Postboten gezeigt hast. :-) Schon ein ganz guter Fortschritt ! Freut mich sehr für dich. Ich hoffe, ich bekomme das bald auch hin, ihn aus meinem Kopf und Herz zu verbannen ! Im Moment ist es noch schwer, ich schwanke zwischen Trauer und richtiger Wut auf ihn. Aber ich bleibe stark und melde mich nicht bei ihm und darauf bin ich schon ein bißchen stolz ! Dir wünsche ich, dass es weiterhin aufwärts geht ! :-) LG

30.12.2018 18:11 • #101


Maria36

Maria36


127
1
202
Liebe Chrissi,

Ich bin stolz auf dich! Bleib weiterhin stark und melde dich nicht!
Die Zeit wird den Rest regeln und ihn langsam mehr und mehr aus deinem Kopf verbannen :trost:

Klingt so, als ob dein Ex sich in alle Richtungen absichern wollte? (Ich rate jetzt nur, ich weiß ja keine Einzelheiten oder Ausmaße des Kontaktes)

Ich finde -aber das ist jetzt meine Meinung- wenn es in einer Beziehung nicht läuft, dann redet man mit dem Partner und sucht ne Lösung. Und wenn es keine Lösung gibt, dann trennt man sich und kann von mir aus DANACH in Datingportalen Ausschau halten. Wollte er da nur mal abchecken, ob er was besseres findet und falls nicht, bleibt er bei dir? Aber ich bin in meiner Ansicht, dass man bei Problemen mit dem Partner redet vielleicht etwas naiv... :( meiner hat ja auch nicht gequatscht... erst bei der Trennung...
Apropos Datingportalen: mein Ex meinte doch ne Woche nach der Trennung, ich solle mich doch dort anmelden und jemanden kennen lernen :lol: okay, mittlerweile kann ich drüber lachen, aber was ist das denn bitte für ein Vorschlag?! Macht man das jetzt so bei Trennungen? Den Ex verkuppeln? :kratzen:

30.12.2018 19:19 • #102


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Ja, das mit dem "in alle Richtungen absichern" kann gut sein. Ich hatte auch immer das Gefühl, er will sich alle Türen irgendwie offen halten oder brauchte den vielen Kontakt zu Frauen für sein Ego, was er doch für ein toller Typ ist. Und das mit dem Abchecken in dem Portal kann ich mir auch gut vorstellen. Wie du schon schreibst, mal schauen, ob sich was besseres findet und wenn nicht, hätte er mich ja noch. Schon schlimm das Ganze. :-(

Dein Typ ist aber auch ein Herzchen, schlägt dir vor, du sollst in ein Datingportal gehen, kaum dass ihr getrennt seid ! Krass ! Ich weiß nicht, gibt es noch normale Männer, die es ernst meinen, die zu einem stehen und und und?! Manchmal zweifele ich dran.

Obwohl: Ein guter Freund von mir (wir wohnen inzwischen etwas weiter auseinander, schreiben ab und zu nur über WA, ansonsten haben wir keinen Kontakt mehr), hat seit August eine Freundin. Sie hat jetzt mitbekommen, dass er mit mir ab und zu schreibt (bin aber die einzige Frau, außer seiner Schwester und Nichte, mit der er schreibt, nicht wie mein Ex mit jede Menge Frauen) und ist darüber sehr traurig gewesen und hat Angst. Das hat er mir jetzt geschrieben und ich habe geantwortet, dass ich sie supergut verstehen kann und sie sich keinen Kopf machen soll, dass ich mich für ihn doch freue, dass er jetzt jemand nettes hat und glücklich ist, aber wir gerne den Kontakt stark einschränken können (also nur noch an Feiertagen und Geburtstagen schreiben, jetzt schreiben wir allerdings auch nur alle paar Wochen mal). Ich meinte zu ihm, er soll bloß die Beziehung nicht aufs Spiel setzen. Das will er ihr jetzt so mitteilen und auch meine WA-Antwort zeigen. Sowas find ich total toll, also es gibt doch noch ehrliche Männer. :-) Lässt hoffen !

LG und schlaf gut nachher.

30.12.2018 22:01 • #103


Maria36

Maria36


127
1
202
Ich schätze mal, die guten Männer sind alle schon in festen Händen. Und weil es gute sind, können wir sie da auch nicht raus holen. Und weil ich sowas aus Prinzip nicht machen würde.

30.12.2018 22:13 • #104


Chrissi26

Chrissi26

153
1
126
Guten Morgen :-)
Damit könntest du recht haben. Aber ich glaube ganz fest, dass es doch noch irgendwo "gute" Männer für uns gibt ! :-)

Ja, ich würd mich NIE in eine Beziehung mischen und mein Glück auf dem Unglück eines/einer anderen aufbauen. Sowas ist absolut mies !
In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Rutsch in ein hoffentlich gutes und gesundes neues Jahr, in dem vielleicht auch wir beide unser Glück finden. :-) Bis bald mal und alles Liebe.

31.12.2018 09:14 • #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag