113

Wie bekomme ich die Hoffnung aus dem Kopf?

Maria36

Maria36

132
1
217
Hallo,

Es ist jetzt über 5 Monate her, dass mein Ex mich nach 14 Monaten abserviert hat. Ich hab nahezu alles probiert: gesamtes Erspartes für "ex-zurück"- eBooks und Beratungen ausgegeben (Urlaub adieu), Therapeuten (ja, mehr als einer!), Ablenken, Nummer löschen, auf "Freunde bleiben" eingelassen, etc.

Ich dachte nach der Trennung, dass es nach 5, 6 Wochen überstanden wäre und ich keinen Gedanken mehr an ihn verschwenden würde. Jetzt sind es 5 Monate und ich heul trotzdem noch jeden Abend im Bett, weil ich ihn einfach vermisse und das Gefühl hab, dass er meine letzte oder einzige Chance war und ich es verkackt habe.

Die Therapie (inkl. Hypnose, die mir helfen sollte, den Ex aus den Gedanken zu verbannen) hilft auch nichts: dadurch erfahre ich nur, dass mein Leben scheinbar nicht nur im Moment Kacke ist, sondern offensichtlich schon die letzten 20 Jahre, in denen ich mich eigentlich für glücklich gehalten habe. Sollte ein Therapeut einen nicht eigentlich aufbauen und nicht noch weiter runter ziehen?

Mein Ex und ich haben losen Kontakt: alle 2-3 Wochen: "Hey, wie geht's ?"
Ich hab aber saumäßig Angst, dass bald die Nachricht "ich hab da übrigens jemand Neues" von ihm kommt. Deswegen würde ich gern seine Nr. löschen und blockieren. Schaff ich aber nicht, weil ich immer noch diese dämliche Hoffnung hab, dass da irgendwann doch die Nachricht aufploppt, dass er mich vermisst und zurück will. Er hat auch schon geschrieben, dass er mich noch gern hat und weiterhin gern in seinem Leben hätte und "dass Gefühle ja auch nicht einfach verschwinden" (er hat bei der Trennung gesagt, dass er mich immer noch lieben würde.) Keine Ahnung, was er damit meint.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich trau mich schon nicht mehr bei meinen Freunden deswegen zu heulen. Ist doch auch dämlich, nach 5 Monaten immer noch nicht drüber weg zu sein!

Und ständig von irgendwelchen Leuten zu hören, dass sie wieder mit ihrem Ex zusammen sind und jetzt happier thank ever, kotzt mich an und ist kein bisschen hilfreich!

Bitte, ich will mein Leben zurück und endlich den Absprung schaffen! Habt ihr einen Tipp für mich? Wie geh ich mit den 1000 Fragen um, die ich noch in meinem Kopf hab und auf die ich von ihm nie eine Antwort bekommen werde? Wie krieg ich ihn endlich, endlich, endlich los?

Lieben Gruß und Danke für eure Hilfe,
Maria

17.09.2018 23:34 • x 4 #1


Puppenspieler

687
2
390
Hallo Maria,

ich befinde mich in der selben Situation. Erst einmal, finde ich es überhaupt nicht blöd, nach 5 Monaten noch nicht mit der Trennung abgeschlossen zu haben, wenn man einen Menschen wirklich liebt kann man ihn nicht so schnell aus dem Kopf und Leben streichen.

17.09.2018 23:51 • x 3 #2


Maria36

Maria36


132
1
217
Hallo Puppenspieler,

Es kommt mir nur so wie Zeitverschwendung vor: warum jemanden hinterher heulen, der nix mehr von einem möchte? Er heult bestimmt nicht und da springt dann plötzlich mein Stolz auf und schreit: Hey, dann sollten wir auch aufhören zu heulen... das Hirn ist da schon ein bisschen weiter als das Herz. Nur hat das Herz gerade noch die Kontrolle (oder eher Kontrolle verloren), also ist es ihm egal, was das Hirn für Argumente hat...

Was tust du, um mit der Situation umzugehen?

17.09.2018 23:58 • #3


BrokenHeart

1929
2447
Wenn Du frei sein willst, dann unterbinde jeden Kontakt mit ihm und konzentriere Dich auf Dich.
Tu Dinge, die Dir gut tun und an denen Du Freude hast .

Immer Kopf hoch, auch, wenn der Hals nicht gewaschen ist

17.09.2018 23:59 • x 6 #4


Maria36

Maria36


132
1
217
Hallo Brokenheart,

Das versuch ich ja... ausgehen, Mass., raus in die Sonne, etc. und meistens klappt das auch. Aber wie gesagt: dann kommen die ruhigen Momente (abends, Sonntag nachmittag), wo ich allein bin und dann kommen die Gedanken und Gefühle hoch und ziehen mich runter. Mir graut schon richtig vor Herbst und Winter. Hätte das Problem gerne vorher im Griff, sonst spring ich irgendwann noch vor die Ubahn!

18.09.2018 00:13 • x 1 #5


Puppenspieler

687
2
390
Das ist bei mir etwas schwierig, da ich weiß das ich unsere Beziehung zerstört habe, hatte leider eine Phase in der ich sehr egoistisch und verletzend war. Habe leider oft die Warnsignale von Ihr nicht für Ernst genommen. Ich kämpfe jetzt bereits schon 3 Monate intensiv. Meine Ex Partnerin ist leider 500 km entfernt, kümmert sich um Ihre Krebskranke Mutter. Sie glaubt nicht, dass ich mich ändern kann und lässt deshalb keinen Neuanfang zu. Sie verhält sich wie Dein Ex Partner. Ich habe irgendwie noch nicht aufgegeben, ich weiß auch das ich irgendwie an dem Punkt angekommen bin an dem ich nicht mehr machen kann. Sie hat am Telefon Schluss gemacht. Der Kontakt läuft auch sporadisch, nach einerlängeren Kontaktsperre hat sie letzte Woche überraschenderweise bei mir angerufen. Also ich bin Puppenspieler, selbst bei meinen Auftritten gelingt es nicht, nicht an Sie zu denken und das ist wirklich meine Berufung in der ich aufgehe, normalerweise. irgendwie ist von meiner Seite immer noch Hoffnung da, Angst habe ich auch das sie iwann sagt, ich habe einen neuen Partner. Ich habe auch keine Lösung gefunden. Besonders nachts ist es schlimm, wenn es still und einsam wird und die Gedanken sich um Sie drehen.

18.09.2018 00:16 • x 3 #6


Puppenspieler

687
2
390
und es gibt definitiv keine Chance mehr, dass ihr wieder zusammen kommt?

18.09.2018 00:27 • #7


mcteapot

Zitat von Maria36:
Ist doch auch dämlich, nach 5 Monaten immer noch nicht drüber weg zu sein!

es mag jetzt zwar nicht hilfreich sein, aber 5 Monate ist nichts. Vor allem, weil du durch dein Hoffnungsgehimmel eigentlich immer noch auf Tag1 bist.

Richte dir eine Kontaktsperre ein, bitte ihn dich nicht zu kontaktieren, mindesten 8-12 Wochen. Diese Zeit braucht das Herz ca. um zu erkennen, das der Zug abgefahren ist. Fang an aktiv zu werden, ihn gehen zu lassen. Arbeite an deinen Anteilen um für neue Beziehung frei zu werden

18.09.2018 04:26 • x 1 #8


Maria36

Maria36


132
1
217
Hallo Puppenspieler,

Er sagte ein paar Tage nach der Trennung, dass er sich sicher ist, dass er es sich nicht anders überlegen wird. klingt für mich nach einem eindeutigen Nein. Und er hat danach auch keine Andeutungen gemacht, dass er es sich überlegt hätte. Er will mich nicht als Freund verlieren, sagt er, aber ne Freundschaft pack ich echt nicht!

Und zur Kontaktsperre von mcteapot: das ist ja das Problem: beschließe ich ne 8wöchige Kontaktsperre, bin ich acht Wochen zappelig, und warte darauf, dass die Sperre rum ist. Das Problem ist in meinem Kopf und ich kriege es nicht in den Griff. Kontaktsperre wäre ja einfach: Nr blockieren und fertig. Aber genau diesen Schritt schaff ich ja nicht. Und ich weiß nicht warum. und ich weiß nicht wie. Hass mich grad selbst dafür, dass ich so ne Memme bin.

18.09.2018 20:22 • x 1 #9


ili

ili

166
4
193
Hallo Maria,
als erstes solltest du anfangen die Situation so zu akzeptieren wie sie ist. Lass die Gefühle und Gedanken und ja auch die Trauer zu. Setze dich nicht so unter Druck- dadurch verbessert sich die Situation nicht. Es wird nach und nach besser werden. Allerdings nur wenn du den Kontakt komplett abbrichst. Sonst wühlt dich das immer wieder auf. Zurück kommen wird er deswegen noch lange nicht. Also löschen- blockieren- ect. Am Besten ist es du bekommst gar nichts mehr von ihm mit. Das ist hart- aber meiner Meinung nach der einzige Schritt für Besserung.

18.09.2018 20:37 • x 4 #10


Maria36

Maria36


132
1
217
Danke erstmal für eure Antworten.
Ich weiß das mit Kontaktabbruch ja irgendwie alles selbst, denke ich. Mein Problem ist eher die Umsetzung. Ich bekomm es nicht auf die Reihe. Versteh mich selbst nicht, warum ich das nicht einfach durchziehe... und warum ich ihm so lange hinterher heule... Warum ich mich frage, ob er traurig ist, wenn er nix mehr von mir hört. Ob er checkt, dass ich ihm immer noch hinterher heule, wenn ich jetzt den Kontakt abbreche. Ich will nicht, dass er das weiß!
Sollte mir doch alles egal sein, es wird ja eh nix mehr draus, das weiß ich! Weder eine Beziehung, noch eine Freundschaft, also: who cares, what he thinks? Vermutlich hat er eh längst ne neue...

18.09.2018 20:47 • #11


ili

ili

166
4
193
Ja es ist egal was er denkt. Schau nach dir. Der Kontakt schadet dir. Du kannst nicht abschließen- und auch nicht loslassen. Durch den Kontakt klammerst du dich noch an ihn. Aber es bringt nichts.
Also lösche ihn und weine dich anschließend so richtig aus. Die ersten Tage danach sind schwer aber dann wird's wirklich besser.

18.09.2018 21:00 • #12


Puppenspieler

687
2
390
Hallo Maria,

dass kann ich vollkommen nachvollziehen, so geht es mir auch. Die Kontaktsperre habe ich auch durchgehalten 5 Wochen, aber es geht einfach nicht besser.

18.09.2018 21:06 • x 1 #13


Puppenspieler

687
2
390
Du bist keine Memme, dass ist vollkommen normal. Schleißlich haben wir unsere Ex Partner einmal geliebt und machen es irgendwie immer noch, zumindest weiß ich, dass es bei mir so ist. Sowas vergeht nicht von heute auf morgen, zumindest nicht wenn man jemanden wirklich geliebt hat.

18.09.2018 21:14 • x 2 #14


Maria36

Maria36


132
1
217
Ich versteh dich so gut Puppenspieler!
Kontaktsperre ist eine Sache, aber richte mal in deinem Kopf ne Kontaktsperre ein, Wenn die Gedanken ständig wieder zu ihm zurück kehren!
Ich hab die Nase voll vom heulen. Und ich hab auch die Nase voll davon, es einfach nicht zu schaffen...
Hab grad das Gefühl, ich hab nicht nur in der Beziehung versagt, sondern ich versage auch noch als Ex.

18.09.2018 21:16 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag