32

Wie komme ich von meiner Affäre los?

Chrwal1

Hallo, lese schon eine Zeit lang mit und es haben mir schon einige Berichte in meinen Entscheidungen geholfen.
Nun habe ich ein gravierendes Problem, bin seit 25 Jahren verheiratet und habe seit ein paar Monaten eine Affäre mit einen vergebenen Mann, ( von dem dass es ein grosser Fehler ist und dass es nicht fair meinem Mann gegenüber ist weiss ich, aber es ist jetzt so, das wäre eine zu lange Geschichte das warum und weshalb zu erklären) wir hatten schöne Stunden miteinander und viel geschrieben, aber seit ca. 2 Wochen merke ich dass er sich zurück zieht, schreibt nur noch sehr selten und ist kurz angebunden, wenn ich ihn Frage ob was ist und er mich vielleicht nicht mehr will betont er immer dass er mich nicht verlieren will aber momentan geht es ihm nicht so gut und braucht a bissi Luft. Ich bin jetzt irritiert weil ich das so nicht glauben kann ich glaube eher dass er sich schleichend von mir trennen will. Jetzt bin ich aber schon so fertig dass ich drauf und dran bin ihm zu schreiben dass es besser ist wenn wir es lassen ich ihn aber nicht als guten Freund verlieren will, trau mich aber nicht weil es dann doch so endgültig ist. Also bin ich doch noch nicht so weit. einen Moment so den nächsten wieder anders, aber ich denke es wäre sicher besser für uns alle.
Hat von euch jemand einen Tip wie ich es anstellen könnte dass es mir leichter fällt und ich von ihm los komme.

01.02.2019 20:44 • x 1 #1


angel09

1441
2242
Kontaktsperre
Und dann überlegen, wie du weiterleben willst...

02.02.2019 08:31 • #2


Vegetari

Vegetari

4979
3
3606
Typischer Verlauf einer Affäre scheint hier der Fall zu sein

02.02.2019 08:34 • x 1 #3


Wurstmopped

Wurstmopped

1400
1
1420
Ja einer zieht sich langsam zurück und lässt den anderen doof sterben und das macht er nicht, um den andren nicht wehtun zu wollen, nein er hält sich die Option offen ...perfide.
Liebe TE ...kann dir nur raten, übernehme du das Heft des Handelns, Kontakt sofort einstellen, Hormone ausschleichen und dich auf deine Ehe konzentrieren.
Der AM hat keine Zukunft und wenn Du so weiter machst wirst Du deinen Mann verlieren.

02.02.2019 09:06 • x 4 #4


NurEinGast

Übrigens würde ich auch mal drüber nachdenken was du dem Menschen, den du seit 25 Jahren an deiner Seite hast, antust.
"Wall of Text" zu deinem Affärenproblem, der Mann findet Erwähnung in einem kurzen geklammerten Satz. Und die Aussage ist "zu lang, zu kompliziert,solls hier nicht drum gehen".
Ich gestehe dir gerne zu das du gerade empfindest ein ganz großes Problem zu haben aber versuch mal bitte 5 Minuten zurück zu treten und dich selbst wie jemand fremdes zu betrachten. Da lese zumindest ich "HIER ICH UND DER AM ALLES GANZ WICHTIG UND GROSS" und dann ganz klein "Was? Ehemann? Ach was die treudoofe Wurst interessiert doch jetzt keinen, und mich schon gar nicht". Nach 25 Jahren hast du nicht mehr für deinen Mann übrig aber zu den AM brauchst du wenigstens Freundschaft weil sonst nicht leben kannst?

Wow! Ich bin wirklich beeindruckt!

02.02.2019 09:08 • x 4 #5


Alina1975

Wo ist Deine Loyalität gegenüber Deinem Mann?
Ich schätze, Dein AM hat ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau bekommen und will es jetzt schleichend beenden.
Hast Du kein schlechtes Gewissen?

02.02.2019 09:16 • x 2 #6


Mia2

Mia2

529
876
Beende es und rette deine Ehe, falls es überhaupt noch geht.

02.02.2019 09:20 • #7


Chrwal1

Ja ihr habt schon recht es ist nicht fair meinen Mann gegenüber das weis ich und kämpfe sehr damit, auch wenn das jetzt hier nicht so rüber kommt ich liebe meinen Mann auch nach 25 Jahren noch immer, die Liebe zu meinem Mann ist Vertrautheit und Sicherheit, wir haben viel durchgemacht in all den Jahren wie andere Ehen auch, der S mit ihm passt auch im gegenteil ist durch die Affäre noch intensiver geworden. Das mit dem AM ist halt was anderes ich wurde wieder begehrt und hatte das Gefühl dass ich noch interessant bin halt einfach wieder Schmetterlinge im Bauch.
Es ist jetzt nicht so dass ich meinen Mann gegenüber kein schlechtes Gewissen hätte, nein sehr sogar, aber bis jetzt hat eben die neue Leidenschaft gesieg, das wieder umworben werden, das verliert sich in einer langen Ehe halt. Ist auch keine entschuldigung für das was ich getan habe bzw. noch immer mache. Der AM hat ja schon den Anfang gemacht wobei er immer wieder beteuert dass er mich liebt, ihm gehe es gesundheitIich so schlecht er muss wieder zur ruhe finden will mich aber nicht verlieren. Weiss es einfach nicht mehr ob ich das noch glauben kann, dabei bin ich jetzt an einen Punkt angekommen wo ich es selber ändern will und muss.
Und deshalb bin ich dankbar über jeden der mir antwortet.

02.02.2019 10:24 • #8


Löwin45

Löwin45

121
217
Glaube mir, wenn es auffliegt, fängt das wirklich große Leiden an.
Vielleicht gibt es noch eine Chance dem zu entringen - eventuell.

Versuch dir Klarheit über dich selbst zu verschaffen.
1. Möchtest du weiter verheiratet bleiben?
Oder...
2. Möchtest du alles hinschmeißen und wechseln?

Wenn du "ja" zur 1. Frage sagst, MUSS die Affäre beendet werden - SOFORT.
Ansonsten verstrickst du dich immer tiefer. Irgendwann wirst du keine Liebe mehr übrig haben für deinen Mann. Wenn es dann nicht klappen sollte mit dem AM wirst du sehr leiden.
Einfach wieder in der Ehe leben, geht dann so einfach nicht mehr.
Außerdem ist diese Affaire einfach super unfair gegenüber deinem EM. Er ist fremdbestimmt und darf nicht mitentscheiden.
Wenn es dann irgendwann trotzdem auffliegt (das tut es I.d.R. irgendwann), wird er extrem verletzt werden und lange Zeit brauchen, dies alles zu verarbeiten.

Wenn du "ja" zur 2. Frage sagst, bedenke, dass es dann viele Wunden bei euren EP geben wird. Zudem muss dein AM dies auch wollen.
Jedoch wäre es dann deutlich fairer gegenüber euren EP das Geheimnis zu lüften und "Nägel mit Köpfen" zu machen.

Wie auch immer du dich verhältst, versuche fair zu werden.
Nur einfach mit schlechtem Gewissen zu leben, reicht nicht.

02.02.2019 12:09 • x 1 #9


Kummerkasten007

4011
2
4534
Vermutlich hat er neues Frischfleisch an der Angel, der AM.

Hast Du mal mit Deinem Mann geredet, was Dir fehlt? Vielleicht fehlt ihm ja auch was, und er holt(e) sich das ebenfalls woanders.

02.02.2019 12:44 • #10


KPeter

26
91
Zitat:
Ja ihr habt schon recht es ist nicht fair meinen Mann gegenüber das weis ich und kämpfe sehr damit, auch wenn das jetzt hier nicht so rüber kommt ich liebe meinen Mann auch nach 25 Jahren noch immer

Nein, das kommt hier nicht rüber. Aber das wolltest du ja auch gern ausblenden. Ich bin aber dafür, dass du das Gegenteil tust und es jetzt erst richtig einblendest. Ich bin zurückhaltend bei der Beurteilung, warum es zu einer Affäre kommt, denn dafür kann es viele Gründe geben. Aber wenn es erst einmal so weit gekommen ist wie bei dir, dann gibt es nur noch sehr wenige Möglichkeiten zum Zurück. Und eine der letzten Möglichkeiten, deine Ehe noch im letzten Moment zu retten, könnte gerade gekommen sein.
Zitat:
dabei bin ich jetzt an einen Punkt angekommen wo ich es selber ändern will und muss.

Genau. Wer sonst? Es ist eine der ganz wenigen Chancen um dein Leben neu zu sortieren, deine Prioritäten festzulegen und dich zu entscheiden. Vor allem aber ist es (wenn das überhaupt möglich ist) eine letzte Chance, deinem Mann die Würde wieder zu geben, die du ihm in dem Moment entzogen hast, als du ihn mit Lügen hingehalten und einen anderen Mann auf Platz eins in deinem Leben gestellt hast. Mir geht es dabei nicht um die moralische Beurteilung, denn die steht mir nicht zu, ich bin nicht dein Richter.
Reden wir darüber, was bestenfalls von dir erreicht werden könnte. Dass die Affäre gerade dem Ende zu geht, ist nicht zu übersehen. Du kannst dich als Opfer ansehen und jammern, aber dann brauchen wir hier nicht weiter zu schreiben. Du kannst es als Chance nehmen, selbstbestimmt handeln und die Affäre beenden. Damit wirst du zunächst mal wieder vom Opfer zum Täter und nimmst dein Leben wieder in die Hand. Aber das ist nur der Anfang, denn ein einfaches Zurück zum alten Status Quo gibt es nicht.
Die Ehe, die du mit dem Beginn der Affäre aufgegeben hast, bekommst du nicht zurück. Die Ehe, die ihr während der Affäre geführt habt, war eine Farce. Beides ist Vergangenheit und es geht ausschließlich darum, was die Zukunft bestenfalls bringen könnte. Wenn du dich also jetzt endlich entscheiden kannst, wieder selbstbestimmt zu handeln, wirst du die Möglichkeiten, die vielleicht vor dir liegen, detailliert und ehrlich gedanklich durchspielen müssen.
Dazu gehört zwar auch die Möglichkeit, einen richtigen Neuanfang mit deinem Mann zu versuchen, dazu gehört aber vor allem auch das Szenrio, das sich bietet, wenn die Trennung die du sowieso faktisch schon vollzogen hast auch offen wird. Wo wirst du wohnen, wie sehen deine Einkommensverhältnisse aus? Welche Freunde und Familienangehörigen werden nicht mehr mit dir reden, welcher Freundeskreis bleibt dir erhalten, wenn du wieder Single bist? Wie sieht die juristische Seite aus, vor allem vor dem Hintergrund gemeinsam erworbenen Eigentums? Und so weiter. Du solltest mit solchen Gedankenspielen auch dann nicht aufhören, wenn es weh tut. Denn die Trennung ist wahrscheinlicher als ein gelungener Neuanfang. Und darauf solltest du vorbereitet sein.
Löse dich also bitte von der Illusion, einfach so zu deinem Mann zurückkehren zu können und alles ist wieder wie früher. Du hast dich ja bewusst von dem, was früher war, abgewendet, weil es dich nicht mehr glücklich gemacht hat. Es muss also anders werden als früher. Vor allem aber muss dein Mann wieder fair behandelt werden. Wie würdest du dir so etwas vorstellen? Würdest du die Lüge aufrecht erhalten wollen? Würdest du ihm die Wahrheit sagen wollen?
Ich bin gespannt, ob du bereit bist, diese Chance zu ergreifen und dein Leben wieder verantwortungsvoll in die Hand nehmen zu wollen.

03.02.2019 08:34 • x 4 #11


gastfrau0302

Guten Tag,
>>..sich zurück zieht, schreibt nur noch sehr selten und ist kurz angebunden...<<

ich denke der Herr hat genug von Dir..und will Dich aber noch *ein bissi* warmhalten......
Vielleicht ist es ein Anreiz für Dich das Du es noch selbst in der Hand hast den Schlussstrich zu ziehen....bevor Du u.U. ganz unschön abserviert wirst...
Vielleicht hilft ja auch der Gedanke das es jemand Deinem Mann steckt....oder er es irgendwie gewahr wird....beim *loslassen*...

03.02.2019 12:15 • #12


Löwin45

Löwin45

121
217
Zitat von KPeter:
Die Ehe, die du mit dem Beginn der Affäre aufgegeben hast, bekommst du nicht zurück. Die Ehe, die ihr während der Affäre geführt habt, war eine Farce. Beides ist Vergangenheit und es geht ausschließlich darum, was die Zukunft bestenfalls bringen könnte.

@KPeter
Sehr gut geschrieben!
Ich tue mich schwer etwas zu raten. Es ist ganz sicher, dass eine Ehe wie die war nach einer Affäre so nicht mehr funktionieren kann. Es kann nur eine Neuauflage geben. Ob das funktioniert, ist von Außen sehr schwer zu beurteilen.

Meine Erfahrung war, dass es für meine Ehe damals nur klappen konnte, als alles auf den Tisch kam - kompletter Kassensturz.

In diesem Fall würde es bedeuten, die Affäre zu beichten. Aber, andererseits, kann eine Offenlegung auch das Ende bedeuten.
Ob der EM dies jemals verzeihen kann, ist typabhängig. Die Gefahr ist groß, dass er eben nicht damit leben kann und die Ehe von sich aus beendet.

Außerdem, ist dazu extrem wichtig, dass die Affäre auch emotional beendet ist. Ist sie das?

So lange es Gefühle für den AM gibt, ist eine "neue" Ehe mit dem EM nicht möglich.
Einfach im alten zu verharren, wird das Problem aber auch nicht lösen.

@chrwal1
Es ist keine leichte Situation.
Wenn du an deiner Ehe festhalten möchtest, musst du dich jetzt von deinem AM lösen . mit allen Konsequenzen - auch emotional.
Dass das nicht leicht ist - keine Frage - aber die einzige Chance.

Ob du es deinem EM beichtest, möchte ich nicht beurteilen bzw. raten.
Für mich war es - so schmerzhaft es war - extrem wichtig.
Die Gespräche, die wir dann führten, waren lebensnotwendig für unsere Ehe. Ich würde sogar behaupten - jetzt nachdem einige Zeit vergangen ist, dass ich anderenfalls jetzt getrennt wäre.

Mit Kassensturz meine ich ehrliche Gespräche über die Bedürfnisse, Erwartungen und Wünsche von BEIDEN.

03.02.2019 14:47 • x 2 #13


6rama9

6rama9

2019
3
3333
Zitat von Chrwal1:
auch wenn das jetzt hier nicht so rüber kommt ich liebe meinen Mann auch nach 25 Jahren noch immer

gähn... das übliche Blabla... ich liebe übrigens auch unsere Katze. Ich vermute mal ähnlich intensiv, wie du deinen Mann.

Zitat von Chrwal1:
dass es ein grosser Fehler ist

Es ist aber kein Fehler, sondern es ist eine bewusste, fortgesetzte Entscheidung.

Langfristig verlierst du Mann oder Affäre. Beide zusammen gibt es nur zeitweise. Überleg, wer dir wichtiger ist.

03.02.2019 15:03 • x 2 #14


KPeter

26
91
@Löwin45

Zitat:
Sehr gut geschrieben!

Danke!
Zitat:
Es ist ganz sicher, dass eine Ehe wie die war nach einer Affäre so nicht mehr funktionieren kann. Es kann nur eine Neuauflage geben. Ob das funktioniert, ist von Außen sehr schwer zu beurteilen.

Nein, es ist gar nicht zu beurteilen. Es ist nicht vorherzusagen und es macht nicht einmal Sinn, Erfahrungswerte aus anderen Beziehungen zu Rate zu ziehen. Es ist völlig individuell und das meint auch, dass es dabei um BEIDE Individuen geht, die beteiligt sind. Wenn beide es tatsächlich wollen, gelingt es immer mal wieder. Aber der EM ist ja im Tal der Ahnungslosen, er kann gar nicht wollen, denn er weiß ja nichts.

Zitat:
Meine Erfahrung war, dass es für meine Ehe damals nur klappen konnte, als alles auf den Tisch kam - kompletter Kassensturz.

Das ist der Königsweg, aber auch die Ochsentour. Ich kenne tatsächlich auch Fälle, in denen ein Neuanfang gelungen ist, bei dem der eine Partner nicht wusste, dass er betrogen wurde. Und es stellte sich später heraus, dass die zugrunde liegende Affäre sogar ein gutes Geheimnis war und dass er es gar nicht hätte wissen wollen. Das meine ich damit, wenn ich von den Individuen spreche, an denen es hängt.
Zitat:
In diesem Fall würde es bedeuten, die Affäre zu beichten. Aber, andererseits, kann eine Offenlegung auch das Ende bedeuten. Ob der EM dies jemals verzeihen kann, ist typabhängig. Die Gefahr ist groß, dass er eben nicht damit leben kann und die Ehe von sich aus beendet

Genau das meine ich. Darum kann bei einem Neuanfang auch eine professionelle Begleitung sinnvoll sein das geht dann aber nicht ohne Offenlegung. Wenn er die Ehe von sich aus schnell und kompromisslos beendet, liegt es nahe, dass auch er letztlich nur einen Grund brauchte um sich zu trennen. Wenn er die Ehe gern erhalten würde, sich aber trotzdem trennt, dann ist die Trennung so etwas wie eine Strafe gegenüber seiner Frau. Das macht wenig Sinn, denn damit bestraft er sich selber. Und er kann es drehen, wie er es will: Die Ehe hat dann nicht SIE beendet, sondern ER. Das ist ein Klassiker, über den viel diskutiert wird. Bei 25jährigen Ehen lauert aber sowieso so manche Sollbruchstelle.

Zitat:
Außerdem, ist dazu extrem wichtig, dass die Affäre auch emotional beendet ist. Ist sie das?

Das wüsste ich auch gern. Gegenwärtig sieht es nicht danach aus. Es liegt aber allem Anschein nahc jetzt vor allem bei IHR, ob sie das emotional beendet. der Affärenmann ist ja deutlich auf dem Rückzug in die Komfortzone seienr bestehenden Beziehung.

Zitat:
So lange es Gefühle für den AM gibt, ist eine "neue" Ehe mit dem EM nicht möglich.

Richtig. Allerdings kann man Gefühle nicht abstellen. Um sie beenden zu können, braucht es einiges an Willensleistung. Davor steht die Einsicht, dass die Affärenbeziehung eh nur noch einseitig wäre.

03.02.2019 15:10 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag