3

Wie lange dauert Liebeskummer / Trennungsschmerz?

kleinerEngel85

1
Hallo,

es ist jetzt 3 jahre her, dass mein Freund mich verlassen hat. Es war wegen einer anderen. Mittlerweile wohnt er auch nicht mehr in meiner Stadt. Er ist zum studieren im Ausland. Ich träume aber noch ständig von ihm und denke auch oft über die Zeit nach. Es ist zwar besser als am Anfang aber ich bin noch oft sehr traurig und mir fällt es sehr schwer, mich auf andere einzulassen.

Man sagt ja, man braucht die Zeit zum loslassen wie man zusammen war. Bei uns waren es 2 jahre. Ich bin also schon 1 jahr drüber aber an so richtwerte glaube ich eh nicht.

Wie lange habt Ihr gebraucht oder braucht noch um den Liebeskummer loszuwerden.

ps: Hoffnung hab ich schon lange keine mehr.

liebe grüße

10.12.2010 12:26 • #1


Max


7
1
Hallo kleinerEngel85,

also Du machst mir gerade richtig Angst. Meine Partnerin und ich haben uns nach 9 Jahren getrennt und ich hoffe doch nicht, dass ich jetzt 9 Jahre trauern muss

Also bei uns ist es noch sehr frisch, aber schon heute wird es besser. Es wird wohl immer noch ein paar Tage gegeben, an denen man wehmütig zurückblickt, aber auch diese Tage werden weniger werden.

10.12.2010 15:03 • #2



Wie lange dauert Liebeskummer / Trennungsschmerz?

x 3


ron60

ron60


168
5
78
Hi KleinerEngel,
Hi Max, (kann dich beruhigen)

wie das andere sehen weiss ich nicht. Bin aber gespannt was andere sagen. ich kann nur für mich sprechen.

der Liebeskummer dauert so lange, bis man verstanden hat, dass der Ex Partner, nicht die Person ist, die man in Ihn hinein projeziert hat bzw. es immernoch macht.

Man hebt den Partner immer aufs Neue auf sein Podest und übersieht dabei immer und immer wieder, dass der Ex einem selbst überhaupt nicht so sieht, sonst hätte er uns ja nicht verlassen.

Wenn man den Ex von diesem Sockel holt und ihn einfach als Mensch betrachtet, dann gibt es eigentlich nach einer weile überhaupt keinen Grund mehr einem menschen nachzutrauern, der keinen wert darauf legt, dass wir in seinem leben vorhanden sind.

Diese überzeugung braucht aber auch eine Weile.

Auf diese Richtwerte die du angesprochen hast würde ich nichts geben. Die Dauer richtet sich eher nach der Intensivität, dem Erlebten und eben dem, was man in der Person gesehen hat.

Du solltest dir auch kein Druck machen und dich fragen, warum du keinen anderen an dich heran lassen kannst. Vielleicht war von denen, die du in den letzten Jahren kennengelernt hast einfach keiner dabei, der dich begeistern konnte. Das wird aber bestimmt wieder kommen.

Ich will nicht sagen, dass eine neue Beziehung über die alte zwingend hilft aber man erkennt dadurch schneller, dass der Ex auf einem Podest war (unberechtigt).

Viel Kraft

10.12.2010 15:58 • x 3 #3


anonym


es heisst doch: "eine neue liebe ist wie ein neues leben!"
ich hoffe da ist was dran. bin nämlich auch noch immer sehr traurig wegen meinem ex, der mich vor einem jahr nach 8,5 jahren ganz plötzlich verlassen hat. ich dachte wir würden uns prächtig verstehen, doch anstatt, wie ich dachte, heiraten und familie mit mir gründen zu wollen, hat er eine krise bekommen (kalte füsse?) und machte schluss. drei monate später hatte er schon eine neue freundin.....sehr schwer zu verdauen, nach wie vor. dabei ging es mir innerhalb des letzten jahres weit nicht so schlecht wie seit etwa zwei monaten...war wohl lange in der schock und wut phase und habe erfolgreich verdrängt, dass es AUS ist. vielleicht habe ich auch unbewusst gehofft er käme zurück, er würde schon noch draufkommen was an er mir gehabt hat, dass wir etwas besonderes sind....denkste!

ich stimme ron60 zu, den ex so zu idealisieren, damit tut man sich nichts gutes. ist aber schwer, vor einem jahr hätte ich ihn auf der stelle geheiratet und jetzt soll ich fehler suchen um ihn mir auszureden/von ihm loszukommen.

die vernunft/der geist hat ja schon lange kapiert, dass es AUS ist. das herz scheint mir die info aber nur tröpfchenweise aufnehmen zu können....eine überlebensstrategie, nehme ich an....auf diese weise funktioniert man ganz ok am tage, und heult sich durch die nächte....in alle ewigkeit.....während er mit seiner neuen auf urlaub fährt!
...ich hoffe es wendet bald, ich will eigentlich keine "lebenszeit", energie, wohlbefinden mehr an ihn verschwenden...das ist er mit sicherheit nicht wert.

13.08.2012 02:34 • #4


marc76


bei mir dauert er schon 6 monate...aber es wird besser.

LG

17.06.2013 10:31 • #5


reader


Bei manchen lebenslägnlich. Das sucht sich keiner aus. Richtwerte sind Durchschnitt. Jeder Mensch ist doch anders.

17.06.2013 10:39 • #6


eisbärchen


Hallo ,ich habe noch nie auf so einer seite geschrieben aber vielleicht hilfts.
Mein partner hat mich vor zwei tagen verlassen ist also noch ganz frisch und es tut
Verdammt weh.wir sind 20 jahre verheiratet.krieg mein leben zur zeit nicht auf die reihe.
Habt ihr vielleicht tips wie ich ihn aus meinen kopf kriege drehe echt schon durch bin
Nur am heulen....danke euch

24.07.2013 10:26 • #7


Basti24


80
3
46
ca. 3 Monate braucht der Mensch in der Regel, um sich mit so gut wie jeder Situation abzufinden.
Die Frage ist aber, was ist Liebeskummer? Letztlich ist das nichts anderes, als etwas nachzutrauern, das nicht mehr da ist. Und das kann man leider nur bedingt steuern. Ablegen muss man es trotzdem.

Ich denke, es hängt stark vom Einzelfall und noch mehr vom Individuum ab. Es gibt Leute, die "suhlen" sich in ihrem Leid. Man kann aber bewusst positiv denken. Das wird nicht immer klappen, aber je mehr man das tut, desto eher klappt es.

kleinerEngel, was siehst du in ihm, dass ihn dich nicht vergessen lässt? Bzw. so sehr an ihm festhalten lässt?
Habt ihr noch regelmäßig Kontakt oder sogar mehr?

25.07.2013 12:32 • #8


Basti24


80
3
46
eisbärchen, du wirst schon geahnt haben, dass es nichts gibt, was dich plötzlich wieder glücklich sein lässt. Trotzdem gibt es Dinge, die es erträglicher machen.

Zunächst mal: Versuch so weit es geht alles materielle von deinem Partner aus deinem Leben zu verbannen. Damit meine ich Bilder, Handynummer, Dinge die ihr zusammen gekauft habt. Zumindest die Dinge, bei denen das möglich ist.
Dann setzt du dich in dein Auto und fährst einfach los. Wohin? Egal. Ich bin vor 3 Wochen einfach planlos durch den Schwarzwald gefahren. Hab mich dann irgendwann an einen Bach gesetzt, eine geraucht und mir ging es zum ersten mal wieder besser.

Ganz wichtig ist in der Situation auch der Kontakt zu Freunden. Wirklich. Auch wenn es schwer fällt sich aufzuraffen. Dir wird es damit ein bisschen besser gehen.

Wirklich alles, was dir jetzt gut tut, ist das richtige. Weinen, schreien, Musik, Filme, Bücher, Urlaub, Sport, Essen, Auto fahren, rauchen, schlafen, spazieren, schwimmen, Alk., Tagebuch, dumme Videos bei Youtube anschauen,.

Das hilft natürlich nur kurz. Der Schlüssel zu einer wirklichen Verbesserung ist Bewusstsein. Damit meine ich, dass du dir klar werden musst, dass du auch ohne deinen Partner glücklich sein kannst und wirst. Du wirst dich gerade wie ein halber Mensch fühlen, weißt nicht, ob es dir jemals wieder besser geht, kannst dich zu nichts motivieren usw. Das wird recht schnell vorbei gehen. Das ist übrigens keine Floskel sondern die Realität.
Du wirst schon nach kurzer zeit feststellen, dass es dir besser geht. Nicht super, aber besser.

Schreib doch deine ganze Geschichte hier auf. Das hat mir sehr geholfen. Auch darum, weil andere Menschen einen besseren Blick darauf haben. Du wirst grad vor lauter Schmerz nichts mehr wirklich erkennen können.
Also. Einfach ein neues Thema hier aufmachen

Das schaffst du. Lieber Gruß, Basti

25.07.2013 12:54 • #9


fa


Hallo an allen verlassenen,also ich war2 jahre mit meiner partnerin zusammen da hat sie mich aus heiteren himmel verlassen von heute auf morgen ein tag zuvor hat sie noch gesagt ,so ein wie dich gib ich nicht mehr her na ja wegen ein anderen hat sie mir dann auch gebeichtet das war vor 3 wochen meine motivation ist so was vom im keller ich kann nichts mit mir anfangen und weine fast täglich ,ich bin 40 Und jetzt schreibt sie mir noch ach las uns freunde bleiben und uns treffen unseren gemeinsamen Hobbys nachgehen das macht mich fertig jeden tag und es wird einfach nicht besser

26.07.2013 16:43 • #10


Jordana


286
3
15
Wir, meine drei Kinder und ich wurden vor 26 Tagen verlassen...Durch meinen jüngten Sohn, der sehr an seinem Vater hängt werde ich täglich in kaum, für mich zu ertragene Situationen gebracht. Eben durch seine Fragen. Mein Noch-Mann hat sich nicht mehr blicken noch hören lassen, nicht mal eine Adresse habe ich wegen der Unterhaltsforderungen. Gestern wurde mein mittlerer Sohn sieben Jahre jung...ER hat ihn vergessen...nach nur 26 Tagen (((

Ich persönlich bin mit dem Mensch, der ER war durch...da ist keine Liebe mehr aber eben meine Kinder, vorallem die Kleinen und eben dieses Vermissen. Trotz allem was gewesen ist...es mangelt mir an dem VERSTEHEN können... ((

26.07.2013 17:29 • #11


Bienchen 33


170
5
7
Ich war siebzehn Jahre mit meinem NM zusammen, er war und ist leider immer noch meine grosse Liebe. Ich leide jetzt schon über Ein Jahr und wünsche Mir nur von Herzen das es besser wird.
Durch meinen Sohn habe ich natürlich auch ständig Kontakt zu ihm und so schlimm wie es jetzt Klingt, ich kenne meinen NM nicht mehr, er hat sich so verändert!
Und genau das Gegenteil Von Mir als Freundin, alles was er je abstossend fand, Lange Fingernägel , total geschminkt, kurze Haare, rappeldürr usw so sieht seine Neue aus!
Ach ich möchte auch einfach wieder so richtig Leben können ohne nachzutrauern , ohne ständig weinen zu müssen.
Ich wäre froh wenn dieser Tag X bald kommt!

26.07.2013 21:32 • #12


consti73


hallo binchen33,
du tust mir echt leid du bist mit Sicherheit eine gute seele aber der tag wird kommen wo du auch wieder glücklich wirst ,das ist auch meine einzige Hoffnung so eine wie dich würde mir jetzt gut tun gegenseitig Trost mut und etwas lachen . komme aus bayern lg

27.07.2013 08:19 • #13


Einsamkeit


bei mir ist es nun 19 monate und es schmerzt wie am ersten tag, er steht nicht auf einem sockel, ich habe reflektiert und alles durchgearbeitet - komme aber auf den geichen schluss: er ist meine große liebe ( bin 45..also kein teenyträumer)
es gibt keine regel. mal heisste es zu trauern wie bei verstorbenen, man muss alles en jahr ohne den geliebten partner durchleben,
denke ich werde ihn immer lieben, eine andere liebe wie in der beziehung

und ich möchte auch alleine bleiben, weil ich es so will, eine neue liebe um eine andere zu vergessen? sicher nicht, denn wenn man liebt kann man nicht neu starten

27.07.2013 08:30 • #14


Sabine71


52
8
Selbes Leid und gleiche Frage, wann kommt die Lebensfreude wieder? Vor 3 Monaten meinte mein Mann, er habe keine Gefühle mehr, lasse uns das friedlich lösen. So, nun ist
er immer noch hier zum Schlafen. Treibt seit
4 Wochen ein schei. Spiel, dass er nicht mehr
von der Arbeit nach Hause kommt, nicht mehr
erreichbar ist, die Kinder ihm egal sind. Sucht
angeblich ne Wohnung, keine Ahnung wie lange er das noch hinauszieht. Ich weiß nicht wo er bis spät in der Nacht ist. Und das macht mich fertig, denn wäre ne Andere im Spiel müsste er sofort die Koffer packen. Kein Familienleben mehr, die Kinder haben eine traurige Mutter um sich, es ist zum Kotzen.
Nun kommt die Urlaubszeit und es ist schrecklich, man hat die Erinnerungen im Kopf, wie man sich gefreut hat und dieses Jahr
ist der ganze Sommer ein Kampf um jeden Tag wieder hinter sich zu lassen. Schrecklich.
Versuche auch immer nur seine negative Seiten aufzurufen, doch leider dringen immer
wieder die schönen Seiten und Zeiten durch.

Klar, man soll weg, unter Leute, aber da spielt halt das soziale Umfeld auch eine Rolle. Ich kenne als Familie nur Familien, mit den wir was unternahmen. Komme mir daher so doof
vor, was gewiß nicht der Fall ist, wenn ich dann
so allein da mitlaufe. Es gibt Tage, da könnte ich eher fortgehen und dann wie gestern, wo
ich die vielen lustige Leute einfach nicht ertragen könnte. Und das alles nur wegen einem Menschen, der meint, er müsse ein neues Leben anfangen und einfach Familie hinter sich läßt.

Boah, wenn ich lese, wie lange da teilweise gelitten wird, da hast ja gar keine Lust mehr auf die nächsten Jahre. Klar, wenn einem das Glück gut meinen würde und man würde entschädigt werden durch einen lieben neuen Partner, aber das ist halt Glück und Zufall.
Und das steht in den Sternen.
Versuche auch zu lernen, mich und meine momentane Lebenslage zu akzeptieren.
Doch die Gefühlsschwankungen machen da einem immer einen Strich durch die Rechnung.

@Basti73: Ich komme auch aus Bayern. Aus welcher Ecke bist du?

27.07.2013 09:11 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag