78

Wie Neustart der Ehe schaffen?

Kukulio

15
1
13
Hallo, ich stecke gerade als Betrogener in meiner Ehe fest und möchte mir auch etwas von der Seele schreiben.

Meine Frau (w31) und ich (m35) sind seit 8,5 Jahren zusammen, seit 3,5J verheiratet und seit 2 Jahren Eltern.

Das erste Jahr des Kindes war meine Frau allein in Elternzeit daheim, was ihr merklich geschadet hat. Wir waren aus Platzgründen von der Großstadt in die Kleinstadt gezogen, haben also kaum (sie wenige, ich keine) neue Kontakte geknüpft. Unsere Verwandschaft wohnt mind. 1,5 Std. entfernt. Wir waren also Tag und Nacht allein mit dem Kleinen und haben uns von Woche zu Woche gerettet.
Sie war emotional und nervlich schnell am Ende, hat sich durch das Kind eingeschränkt gefühlt und ihr freies Leben vermisst. Ich habe das natürlich gemerkt und habe trotz Volleitjob immer mit angepackt, vor allem Nachts war sie schnell auf 180, sodass ich einsprang. Für uns beide war von vornherein klar, dass die Betreuung 50/50 aufgeteilt wird und sie nach dem Jahr wieder voll arbeiten geht. Dennoch hat das nicht gereicht, es ging ihr schlecht (vllt. depressive Phase). Reden und trösten meinerseits hilfr ihr nicht, sie will keine Therapie und nimmt keine Hilfe in der Richtung an.

Als sie wieder arbeiten ging, hatte ich 2 Monate Elternzeit und anschließend bis heute Teilzeit. Ich kümmerte mich also hauptsächlich um den Kleinen, und sie konnte wieder durchatmen. Dementsprschend war ich nun platt vom Alltag mit Kind. Zu dem Zeitpunkt fing sie wohl an, in Onlinechats rumzuhängen und traf wohl auf den AM.

Zeitsprung in März '22: sie eröffnet mir, dass sie an Se. mit fremden Männern denkt. Ich finde das interessant, ein Punkt, wo man sicher Lösungen finden kann. Innerhalb von 4 Wochen und einigen intensiven Gesprächen (Salamitaktik ihrerseits) komme ich der Wahrheit näher: sie hat eine Onlineaffäre über 6 Monate gehabt. Ihr geht es dabei um Verlangen, Begehren, Abwechslung und dem spannenden Neuen. Sie spricht von Seelenverwandtschaft. Gleichzeitig sei der AM aber selber verheiratet und führte schon dutzende Affären. Sie sagt, sie sei zerrissen, bereue es aber nicht zu 100%, da er ihr so gut tut.

Ich will ihr verzeihen, sage dass wir das als Chance sehen müssen. Sie bricht den Kontakt ab und hat erstmal Liebeskummer. Ich sehe meine Fehler (Vernachlässigung unseres Beziehungs- u. sozialen Lebens) und möchte Ehe 2.0 starten. Ich bin aufmerksam, mache Komplimente, bringe Blumen, schreibe nette und ero. Nachrichten (ein verzweifelter Versuch, ihr das Gleiche zu geben wie er. War eher mäßig). Eine Paartherapie verweigert sie, das würde alles wieder nur in ihr aufreißen und wehtun.

Unser Se.leben war in dem Zeitraum der Aufarbeitung wieder unglaublich intensiv und leidenschaftlich. Doch seit 4 Wochen hat es sich wieder schlechter entwickelt. Wegen Krankheit, Kitaschließung und Corona bei mir musste sie 3 Wochen den Kleinen allein betreuuen. Sie ist wieder down, erschöpft und im Selbstmitleid über das verlorene Leben. Wir hatten keine offenen Gespräche mehr, weil sie genervt scheint vom Thema Affäre/ Beziehung. Wir kuscheln viel, als wäre nie etwas gewesen.

Mich hat das wieder zurückgeworfen und ich entwickelte Angst und Kontrollsucht. Ich weiß, dass sie immer wieder in diesem Chatportal online ist. Vereinbart war, dass die Accounts gelöscht werden. (Das werden sie technisch aber erst nach 2 Monaten Inaktivität).
Ich hatte ihr zudem ein Tagebuch vorgeschlagen, zur Aufarbeitung der Affäre, mit ProContra zu Affäre und zur Ehe. In einem schwachen Moment meiner Kontrollsucht habe ich reingeschaut: es geht nur um die Affäre. Kein Wort zu mir. In ihrem letzten Eintrag listet sie die schönsten Nachrichten von AM auf, schreibt, dass sie sich den Chatverlauf gespeichert hat als Erinnerung. Er sei in ihrem Herzen und sie fragt sich, ob er sich nochmal bei ihr meldet oder ob sie ihm doch nichts bedeutet.

Ich fühle mich dreckig. Weil ich ihr wieder voll vertrauen wollte und nun in ihre Privatsphäre eingedrungen bin. Und weil ich nicht weiß, warum sie noch bei mir bleibt. Sie sagt, unsere Beziehung dümpelt gerade so rum, das passt. Für mich klingt das nicht nach Neustart.

Meine Fragen:

- ich habe im Moment nicht das Gefühl, dass sie in Ehe 2.0 investiert. Wie soll ich mich verhalten? Weiter an uns arbeiten, schöne Momente schaffen, ihr meine Liebe zeigen? Mich gedulden, aber wie lange? Auf Abstand gehen und nur an meinem Leben arbeiten?

- sind ihre aktuellen Gefühle Teil der persönlichen Aufarbeitung der Affäre? Ich glaube ja, dass sie in den AM soviel reinprojeziert, was sie eigentlich bei sich selbst suchen sollte. Sie hat keine Hobbies und weiß momentan nicht, was sie vom Leben will. Sie macht ihr Glück von den Nachrichten des AM abhängig. Unfassbar für mich, als sei sie ein Teenager.

- wie kann ich meine Anziehungskraft wiederherstellen? Ich versuche selbst einen Therapieplatz zu bekommen, um wieder Lebensfreude und Selbstwertgefühl aufzubauen.

- Und was kann ich gegen meine Kontrollsucht tun?

Danke!

07.05.2022 13:28 • #1


Phantom2208

Phantom2208


128
1
213
@Kukulio
Hallo Kukulio,

erstmal willkommen, auch wenn der Grund traurig ist.

Nun versuche ich mal eine Antwort auf deine Fragen zu geben. Als Hinweis, meine NF hat sich von mir getrennt, weil Sie sich online in jemanden verliebt hat, den Sie persönlich noch nie gesehen hat. Klar lief bei uns aufgrund von Corona, Sie hatte keinen Job, der Sie ausfüllt ähnlich.
Ich will dir keine Angst machen, aber es erinnert mich schon an mich. Nur das wir halt länger verheiratet waren.

An einer Ehe 2.0 müssen beide arbeiten. Alleine hat man leider keine Chance.
Wenn deine Frau auch keine Paartherapie machen will, ist Sie schon ziemlich weit weg, aus meiner Sichtweise.

Ob Sie viel in den AM projiziert. Ich denke schon. Ich sehe es bei meiner. Die Person geben deiner Frau, dass was ihnen zu Zeit fehlt. Hört sich hart an, ist aber leider so. Du kannst da nicht viel machen. Den wenn man sich mit selbst ( Also deine Frau) unzufrieden ist, muss Sie erstmal selbst entscheiden, was Sie ändern kann. Hier müsste Sie in die Selbstreflexion gehen, was aber in der aktuellen Situation wahrscheinlich nicht stattfinden wird.

Thema Anziehungskraft. Tja schwierig. Du hast ja viel Versucht, aber ich habe immer gesagt gegen fremde Schmetterlinge im Bauch kann man nicht viel machen.

Komme mit dir in Reihe. Arbeite an dir und bereite dich auf das vor, was vielleicht passieren kann.

Eins ist mir nochmal aufgefallen. Du schreibst beim Thema Paartherapie, dass Sie sagt, es würde nochmal alles aufreissen. Weiß du was Sie damit meint?

Leider ist keine Geschichte gleich, aber du musst auch klar stellen, dass du mit der aktuellen Situation nicht glücklich bist.

07.05.2022 14:11 • x 2 #2



Wie Neustart der Ehe schaffen?

x 3


RyanG

RyanG


1358
4
2711
Zitat von Kukulio:
Gleichzeitig sei der AM aber selber verheiratet und führte schon dutzende Affären.

Das muss sie ja auch wissen. Ist ihr denn nicht klar, dass sie sich da allerhöchstens einreiht? Mit dem Mann gibt es doch keine Zukunft.... sie kann ja nicht ernsthaft glauben, dass sie nun ausgerechnet diejenige Affäre ist, aus der mehr wird? Weswegen der AM seine Frau verlässt....?

Hier hast Du in meinen Augen doch DEN Schlüssel in der Hand. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der AM aktuell nicht im Kontakt mit Deiner Frau. Dem ist auch so, oder denkst Du das nur?

Für sie wäre aktuell kein Warmwechsel möglich. Logischerweise bleibt sie bei Dir, lässt aber alles etwas rumdümpeln.... Gute Zeit, das jetzt ernsthaft anzusprechen und Änderungen zu fordern. Auch die Paartherapie wieder ins Spiel zu bringen. Wichtig wäre herauszufinden, ob sie wirklich aus Liebe bei Dir bleibt bzw. bleiben will, oder ob sie momentan ganz einfach nur keine andere Möglichkeit sieht, ausser, auszuziehen und erstmal alleine zu sein.

07.05.2022 14:24 • x 2 #3


Iunderstand


1796
2
4155
Ich kann dir leider keinen konkreten Tipp gegeben, ich kann mit diesem Ehe 2.0 Gesülze nichts anfangen, da ich die Erfahrung gemacht hab, dass es eh nichts bringt.
Und du bist dahingehend für mich Mal wieder das perfekte Beispiel. Sie baut Mist, lügt und lügt immer weiter, versprochen wird viel, gehalten nichts. Wenn der AM gewollt hätte, wärst du längst Geschichte, aber wie du erzählst ist er ja der typische Affarenführer und sie nicht die Einzige.
Jetzt kommst du daher mit Ehe 2.0, opferst dich auf, setzt keine Grenzen, puderst ihr den Hintern und sie macht... Ja was eigentlich? Genau, nichts. Macht im Endeffekt genau so weiter wie vorher, siehe Tagebuch (ich tendiere dazu sowas in den Fällen unter Notwehr laufen zu lassen, auch wenn es nicht nett von dir war. Dein Bauchgefühl hat dir eben was anderes gesagt und es hat Bestätigung gebraucht).
Das einzige positive hier wäre, dass sie zögerlich selber eingeräumt hat, dass sie Interesse an einem Anderen hatte.

Unter dem Strich, hat diese Ehe für mich keine Zukunft mehr, wenn du eine monogame Beziehung mit Papa, Mama, Kind haben willst. Weil wenn es bei dem jetzt nicht geklappt hat (ob nur virtuell oder auch im wahren Leben habe ich nicht hundertprozentig kapiert), wird schon bald der nächste Kandidat auf der Matte stehen... Ich würde fast sagen, versprochen

07.05.2022 14:33 • x 10 #4


Vegetari

Vegetari


8023
3
7324
Zitat von Kukulio:
ich habe im Moment nicht das Gefühl, dass sie in Ehe 2.0 investiert. Wie soll ich mich verhalten?



Abstand!

Erst durch Distanz kann später eine Erneuerung entstehen, auch Sehnsucht, Begehren ,tiefere Emotionen

07.05.2022 14:42 • x 7 #5


Hola15

Hola15


2906
1
6492
Hallo kukolio,

Ich glaube es ist kein Nein zu dir und auch die Stärkung deiner Anziehungskraft wird nicht durchschlagend sein.
Es ist ein Nein zum Eltern/Muttersein und allem was damit zusammenhängt, so mein Eindruck.
Möglich, dass es zusammenhängt mit einer postnatalen Depression, evtl. löst es auch alte Verletzungen in ihr aus oder sie kann mit den Einschränkungen und der Verantwortung nicht umgehen. Es ist ja auch eine Hausnummer und regretting Motherhood ist zwar ein gesellschaftliches Tabu, aber vorhanden. Aus meiner Beobachtung sind jedoch insbesondere die ersten Jahre noch von so viel Instinkt (Liebe, Fürsorge) geprägt, dass die meisten Frauen alles für ihr Kind tun würden.
Sie scheint dem ganzen entfliehen zu wollen. Da ist guter Rat teuer, weil ihr nunmal ein Kind habt und das euer Leben verändert.
Ich hätte auch Bedenken, wie sehr du dich aufarbeitest in dem Versuch alles zu schultern und dabei noch den Liebhaber zu spielen. (Da drehen sich mal die Rollen )

Ich finde es sehr schade, dass sie sich nicht auf deine Offenheit andere S. Wege zu gehen, eingelassen hat. Das hätte eine Chance sein können. Vorausgesetzt, dir ginge es wirklich gut damit und du verbiegst dich nicht nur.

Nun hat sie sich aber verliebt.

Ich weiß wirklich nicht, was ich dir raten kann. vielleicht wacht sie auf wenn du klare Kante fährst.
Mit Sicherheit jedoch wird sie mit diesem Mann arg auf die Schnauze fallen. Vllt. sieht sie dann was sie an dir hat(te).

Vllt findest du auch noch Zugang zu ihr und sie schafft es darüber zu reden wie sie wirklich empfindet, bzw sie kann es sich selbst eingestehen.

Aber keine Option verspricht für mich den durchschlagenden Erfolg.
Am wichtigsten finde ich, dass du bei dir bleibst und dich nicht zu sehr verbiegst um es zu retten.

07.05.2022 15:04 • x 9 #6


Lancelot


32
2
6
Bleibt für die Kinder zusammen wenn ihr euch nicht dauernd streitet und sucht euch Affären.

07.05.2022 15:12 • x 1 #7


Bubu38


406
549
@Lancelot fände ich auch sinnvoll, wird aber von den meist monogamen Paaren abgelehnt.

07.05.2022 15:22 • x 1 #8


Nechal

Nechal


506
1
902
Hey, also.... ich glaube das beste was du in einer solchen situation tun kannst ist etwas für dich tun. In eurer beziehung möchtest du derzeit mehr als sie. Das setzt sie unter druck ( auch wenn du keinen bewusst machst) und frustriert dich. Darum glaube ich, es wäre gut, wenn du anfängst dinge zu tun, die für dich gut sind, unabhängig von ihr und eben für sie weniger präsent und bemüht bist. Ich meine als vater der mit kindern unterwegs knüft man eigentlich leicht kontakte... auf spielplätzen, im tierpark, bim kinderturnen, schwimmen.... und die pflegst du dann erstmal ohne sie ... nicht im sinne von sie bewusst ausschließen, sonder im sinne etwas unabhängig von ihr tun. Und wenn du die dann iwann zu dir augf nen kaffee ÷einlädst ist immer noch zeit sie einzubinden. Oder du suchst dir irgendein hobby dem du 1 -2 mal die woche nachgehen kannst, keine ahnung was... sport, feuerwehr, tanzen, motorradclub, keine ahnung was dich interessiert.... damit hast du zeitweise distanz, tust etwas, was dich stärkt... und es macht dich auch interessanter. Und erst wenn du unabhängiger wirst nimmt ihr das den druck..... und vielleicht bringt sie das etwas zum nachdenken....

Das braucht geduld, funktioniert natürlich nicht mit garantie, macht aer dich für den fall, dass es nicht funktioniert unabhängiger. Und ich glaube eben, es es nimmt den fokus weg von was kann ich für sie / zum erhalt der partnerschaft tun.

Und ja, du darfst auch mal aufmerksam sein oder etwas planen, was euch freude bereitet... aber es sollte nicht deine erste priorität sein sein, die solltest du sein

07.05.2022 16:34 • x 2 #9


Nechal

Nechal


506
1
902
Und wenndu einigermaßen gern liest empfehle ich dir das buch
ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst es erklärt ganz gut, wie beiehunfen aus dem gleichgewicht geraten können.... mir hat das buch geholfen

07.05.2022 16:40 • x 2 #10


Lumba


1296
2538
Zitat von Kukulio:
Ich hatte ihr zudem ein Tagebuch vorgeschlagen, zur Aufarbeitung der Affäre, mit ProContra zu Affäre und zur Ehe. In einem schwachen Moment meiner Kontrollsucht habe ich reingeschaut: es geht nur um die Affäre. Kein Wort zu mir. In ihrem letzten Eintrag listet sie die schönsten Nachrichten von AM auf, schreibt, dass sie sich den Chatverlauf gespeichert hat als Erinnerung. Er sei in ihrem Herzen und sie fragt sich, ob er sich nochmal bei ihr meldet oder ob sie ihm doch nichts bedeutet.

Naja, das will sie ja loslassen. Dann ist auch das Thema vordringlich.

Aber abgesehen davon: Wenn sie nicht Frieden damit macht, Mutter zu sein und jetzt in diesem Lebensabschnitt zu sein, dann wird sich gar nichts ändern.

07.05.2022 16:57 • x 1 #11


Kukulio


15
1
13
Zitat von Phantom2208:
Eins ist mir nochmal aufgefallen. Du schreibst beim Thema Paartherapie, dass Sie sagt, es würde nochmal alles aufreissen. Weiß du was Sie damit meint?


Nein, sie hat nur mal erwähnt, dass sie in Gedanken zu oft in der Vergangenheit lebt. Und dass da Dinge seien, die mich nichts angehen.
Klingt etwas beängstigend. Aber als ich mal nach einem ihrer emotionalen Ausbrüche vorsichtig eine Therapie angeraten habe, hat sie sofort blockiert und gereizt reagiert, dass ich sie nicht zwingen könne. Wo sie ja auch Recht hat.

07.05.2022 22:04 • #12


Kukulio


15
1
13
Zitat von RyanG:
Das muss sie ja auch wissen. Ist ihr denn nicht klar, dass sie sich da allerhöchstens einreiht? Mit dem Mann gibt es doch keine Zukunft....

Volle Zustimmung! Das nagt ja zusätzlich an ihr, dass sie scheinbar nicht die einzige Seelenverwandte ist.

Zusammenkommen mit dem AM ist schwer, da er in anderem Land und ca. 4 h entfernt lebt. Alles war bisher nur online.

Er hat sie aber schon mal auf eine Woche Geschäftsreise in die Slowakei eingeladen, was sie wegen uns ablehnt und selbst nur den Kopf geschüttelt hat. Auf der rationalen Ebene ist ihr der Irrsinn schon bewusst. Aber seine Worte tun ihr wohl so gut - wobei ich die Wirkung seiner Sätze nicht nachvollziehen kann...

07.05.2022 22:11 • #13


Kukulio


15
1
13
@Hola15

Danke für die Beleuchtung des Themas der Mutterrolle - ich denke auch, dass hier zumindest eine persönliche Ursache liegt. Sie wollte nie die Bilderbuchmutter sein und fühlt sich einfach in die Rolle reingedrückt. Von der Gesellschaft, der Verwandtschaft usw. Hier haben wir schon viel diskutiert und reflektiert - sie schließt regretting motherhood aber für sich eher aus. Sie betont auch oft, dass sie froh ist, mit mir ein Kind zu haben. Mit Männern anderen Schlags hätte sie das nie getan.

Ich tippe auch auf postnatale Depression. Aber wie gesagt, wird sie allergisch, sobald ich einen professionellen Gesprächspartner vorschlage. Was nicht nur für uns, sondern v.a. für sie schade ist.

07.05.2022 22:20 • #14


Kukulio


15
1
13
Zitat von Lancelot:
Bleibt für die Kinder zusammen wenn ihr euch nicht dauernd streitet und sucht euch Affären.

Auch eine Idee, aber wird man damit auf Jahre wirklich glücklich?

07.05.2022 22:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag