102

Partner ist schnell gekränkt und redet dann nicht mehr

MoBi
Hallo Ihr alle,

ich bin neu hier . wobei meine Probleme wahrscheinlich so alt sind wie die Menschheit . aber von Anfang an.

Ein paar Dinge zu meiner Person - ich bin 56 Jahre alt, habe 4 Kids - das jüngste (19) noch bei mir zu Hause, war 2x verheiratet (1x Patchwork), 1x geschieden, vor 4 Jahren verwitwet und habe seit 2 1/2 Jahren einen neuen Partner.
Kennengelernt online, wir leben noch in getrennten Wohnungen (meine Wohnungssituation hat es bis jetzt nicht anders zugelassen - dazu vielleicht später mehr) und sind derzeit in der Zusammenzieh-Phase (wir renovieren mein zu Hause und mein Freund packt gerade in seinem zu Hause seine 7 Sachen). Wir haben uns in den letzten beiden Jahren regelmäßig jedes Wochenende gesehen und jeden Urlaub gemeinsam verbracht.

So weit, so gut .

Als wir uns kennenlernten war alles so schön - wir verstanden uns auf Anhieb, es kam nie zu unangenehmen, stillen Momenten, wir haben die gleiche Art von Humor, wir haben viele Themen und die Gesprächsstoffe gehen uns eigentlich nie aus. Er überschüttete mich mit Geschenken und Blumen - was ich überhaupt nicht gewohnt war und womit ich wirklich Schwierigkeiten hatte. Ich bin eine bescheidene Person, die sich selbst nicht so wichtig nimmt und kann nur schwer damit umgehen, dass ich im Fokus stehe. Darüber haben wir sehr viel gesprochen und das hat sich im Laufe der Zeit auf ein Maß eingependelt, welches für uns beide in Ordnung ist.

Es könnte alles so perfekt sein . aber wir haben eine katastrophale Streitkultur entwickelt . wobei ich es ja nicht einmal als Streit definieren würde. Es gibt unterschiedliche Ansichten, unterschiedliche Meinungen, unterschiedliche Herangehensweisen - ich finde, man kann über alles reden . und hier ist der Haken - das klappt nicht und ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll.

Mein Partner ist ne kleine Diva . und das meine ich gar nicht böse.

Er tut sich schwer aus seinen emotionalen Tief's wieder raus zu kommen - ich überhaupt nicht. Ich kann sehr schnell wieder auf meinen Partner zugehen, ihn ihn den Arm nehmen und mich auf die Zukunft und ein gemeinsames Ziel fokussieren. Es fällt mir aber immer schwerer, je länger ich Ablehnung erfahre, je mehr ich zurückgewiesen werden und je mehr mir Worte in den Mund gelegt werden, welche ich nicht gesagt habe.

Mir ist bewusst, dass ich nicht perfekt bin, das ich ganz sicher sogar manchmal Dinge sage, die vielleicht schroffer rüber kommen als ich sie gemeint habe, das ich auch emotional lauter werde als es sein sollte und das es mir nicht gelingt in angespannten Situationen einen kühlen Kopf zu behalten . nun zu unserem letzten Wochenende.

Wie gesagt, wir renovieren gerade - das Wochenende war schön, wir haben gemeinsam Dinge erledigt und ich sagte dann in den Raum: Du machst die Arbeiten wirklich sehr perfekt, es sieht alles total schön aus. Dauert vielleicht etwas länger als wenn ich es machen würde, aber ich hätte die Geduld nicht und würde das alles eher nur so hinklatschen.

Es war positiv gemeint, er hörte aber nur, dass ich es schneller gemacht hätte und regte sich darüber auf, was ich ihm damit sagen wollte und was das soll. Ich merkte, dass das total falsch rüber kam, bin nicht weiter darauf eingegangen, sagte ihm nur, dass ich es echt perfekt finde und ihm das eigentlich auch nur sagen wollte.

Er konnte das Thema den ganzen Abend nicht ruhen lassen - kam immer wieder darauf zu sprechen, bis ich irgendwann sagte, dass ich es verstanden hätte und wir nicht immer und immer wieder den Satz durchkauen müssten, es mir leid tut, dass er sich dadurch gekränkt fühlt und ich das nicht wollte.
Er sprach den ganzen Abend kein Wort mehr mit mir. Ich sagte dann irgendwann ich würde ins Bett gehen, sagte Gute Nacht und ging schlafen.
Er weckte mich dann irgendwann auf und meinte er hätte vorhin noch das Gefühl gehabt, das ich noch etwas sagen wollte und was das gewesen wäre. Ich war völlig schlaftrunken und wusste nicht was er meinte und sagte das auch.

Als wir am nächsten Tag aufstanden, war da immer noch eine 'schwierige' Stimmung zwischen uns. Ich sagte Guten Morgen und erinnerte ihn an eine Kleinigkeit an die wir denken mussten, wir wollten an dem Tag in seine Wohnung fahren und weiter packen.
Seine Reaktion: ich fahre alleine, Du kannst hier bleiben .

Beim Frühstück meinte ich dann: wenn Du dann in die Wohnung fährst, denkst Du bitte an . .
Seine Reaktion: wieso, fährst Du nicht mit . .

Ihr seht, ein ständiges Hin und Her . .

Wir sind dann gemeinsam dahin gefahren, haben gemeinsam gepackt, es war alles in Ordnung, es war lustig und frei. Bis wir am Abend wieder eine Situation hatten - ich sagte Gute Nacht, er fragte mich wie mein Tag morgen wäre und ich sagte ihm meine Pläne.
Da wurde er wieder emotional - weil einer meiner Söhne ihn nicht akzeptiert und mir Regeln im Umgang mit meinen Enkeln aufgestellt hat, ich darf sie nur ohne meinen Partner sehen - und fragte mich wie das in Zukunft weiter gehen soll. Ich sagte ihm, dass ich so spät nicht darüber reden möchte, das ich es auch nicht weiß und wir einfach die Zeit abwarten müssten, sagte gute Nacht und ging ins Bett.

Daraufhin hat er seine Tasche gepackt, ist in sein Auto gestiegen und zu sich nach Hause gefahren. Handy aus, Telefon aus - ich konnte ihn nicht erreichen.

Immer wenn es zu solchen Situationen kommt, wo wir unterschiedlicher Meinung sind, wo ich einen unüberlegten Satz sage, wo er sich von mir missverstanden fühlt, rennt er weg.
Es ist total schwierig dann wieder an ihn heranzukommen, er schiebt mich von sich weg - das meine ich wortwörtlich, wenn ich auf ihn zugehe, ihn umarme und ihm sage, dass ich ihn lieb habe, dass doch kein Streit so wichtig ist dass wir das Schöne aus den Augen verlieren - schiebt er mich mit einer Wehemenz weg die mir echt weg tut.

Gehe ich nicht auf ihn zu, herrscht tagelanges Schweigen zwischen uns. Er ignoriert mich wenn ich ihn anspreche, seine Antworten gleichen mehr einem Grunzen als Worten, er würdigt mich keines Blickes . es ist einfach furchtbar. Ich leide da sehr darunter.

Ich habe mittlerweile echt Vertrauen verloren, frage mich ob es überhaupt noch Sinn macht wieder auf ihn zuzugehen.
Macht es vielleicht mehr Sinn ihn ziehen zu lassen und abzuwarten ob er wieder kommt . ich bin echt ratlos.

Ich habe versucht, alles so kurz und knapp zu halten wie möglich.

Freue mich auf Eure Meinungen, Einschätzungen - danke dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, meinen Beitrag zu lesen

11.06.2024 13:56 • x 2 #1


S
Liebe MoBi,

willkommen im Forum!

Lass Dich erst mal drücken!

Als Außenstehende lese ich Eure Problematik etwas anders: Dein Partner fühlt sich von Dir nicht wirklich gewürdigt in dem, was er tut. Ich vermute, das hat auch mit der Ablehnung Deines Sohnes ihm gegenüber zu tun! Das ist natürlich auch bitter! Weisst Du, warum?

Ein Zusammensetzen und die Situation klären, ist nicht machbar?

Ganz ehrlich: solange es so wie jetzt ist, wäre es mMn besser, Jeder würde wie bisher in seiner eigenen Wohnung wohnen bleiben. Es ging doch gut, solange Ihr räumlich getrennt lebtet, oder?

Dein Streitbeispiel hätte mich auch verwirrt. Denn ohne es zu beabsichtigen, hast Du Deinen Partner eine Spitze mitgegeben: er macht das zwar toll, aber Du hättest es schneller hingekriegt. Obwohl Du etwas Liebevolles nachgeschoben hast, blieb dies vermutlich bei ihm hängen.

Das wäre evtl. ein Punkt, der ein genaueres Hinsehen braucht.

11.06.2024 14:17 • x 4 #2


A


Partner ist schnell gekränkt und redet dann nicht mehr

x 3


B
@MoBi
Zitat von MoBi:
Freue mich auf Eure Meinungen, Einschätzungen

Zitat von MoBi:
Immer wenn es zu solchen Situationen kommt, wo wir unterschiedlicher Meinung sind, wo ich einen unüberlegten Satz sage, wo er sich von mir missverstanden fühlt, rennt er weg.


Zitat von MoBi:
tagelanges Schweigen


Zitat von MoBi:
Er ignoriert mich wenn ich ihn anspreche, seine Antworten gleichen mehr einem Grunzen als Worten, er würdigt mich keines Blickes . es ist einfach furchtbar. Ich leide da sehr darunter.

Das ist ein großes Problem und gleicht einer Bestrafung. Gefallen lassen solltest du dir das auf keinen Fall.
Es ist seine Kränkung, sein Umgang der ungesund ist,damit käme ich nicht zurecht.

11.06.2024 14:24 • x 6 #3


Lilli70
Er erzieht dich.
Das ist erst der Anfang.
Er schaut wie weit er gehen kann.
Wohin verzieht er sich denn, wenn ihr zusammen gezogen seid?

Viel Spaß, der wird dir noch viel Freude machen.

Ziehe die Grenzen jetzt, was er sich erlauben kann und was nicht.
Das ist kinderkram und es geht um nichts wichtiges.
Daran erkennst du das er eine Dramaqueen ist.
Überlege dir wirklich, ob du mit so jemanden zusammen leben möchtest.
Was ist denn, wenn wirklich mal eine schwierige Situation kommt?
Wie alt ist er?
Doch bestimmt auch über 50!
Da finde ich sein Verhalten nicht sehr verständnisvoll und auch anstrengend.

11.06.2024 17:35 • x 4 #4


B
@MoBi
Zitat von MoBi:
einer meiner Söhne ihn nicht akzeptiert und mir Regeln im Umgang mit meinen Enkeln aufgestellt hat, ich darf sie nur ohne meinen Partner sehen

Deinen Sohn darauf angesprochen, sagt er was für einen Grund?

Das ist erst seit ihr zusammenziehen wollt?
Zitat von MoBi:
Er überschüttete mich mit Geschenken und Blumen

Zitat von MoBi:
katastrophale Streitkultur

Zitat von MoBi:
gekränkt

Zitat von MoBi:
durchkauen

Zitat von MoBi:
Seine Reaktion: ich fahre alleine, Du kannst hier bleiben .

Zitat von MoBi:
Seine Reaktion: wieso, fährst Du nicht mit . .

Zitat von MoBi:
ein ständiges Hin und Her . .

Zitat von MoBi:
emotional

Zitat von MoBi:
Handy aus, Telefon aus - ich konnte ihn nicht erreichen.

Zitat von MoBi:
wo ich einen unüberlegten Satz sage, wo er sich von mir missverstanden fühlt, rennt er weg.

Zitat von MoBi:
total schwierig

Zitat von MoBi:
schiebt er mich mit einer Wehemenz

Zitat von MoBi:
tagelanges Schweigen

Zitat von MoBi:
Er ignoriert mich

Zitat von MoBi:
seine Antworten gleichen mehr einem Grunzen als Worten

Zitat von MoBi:
er würdigt mich keines Blickes

Gibtst du ihm keine Grenzen?
Möchtest du wirklich mit ihm zusammenziehen, so wie das jetzt läuft?

11.06.2024 17:37 • #5


Gorch_Fock
Ich würde mir hier auch ein Zusammenziehen gut überlegen. Lass ihn mal den Umzug abbrechen, das klingt in der Tat erst wie der Anfang.

11.06.2024 17:45 • x 5 #6


B
Ist das schon Silent Treatment?

11.06.2024 17:48 • x 2 #7


Catalina
Zitat von MoBi:
Daraufhin hat er seine Tasche gepackt, ist in sein Auto gestiegen und zu sich nach Hause gefahren. Handy aus, Telefon aus - ich konnte ihn nicht erreichen.

Hm, einerseits finde ich sein Verhalten sehr unreif und wenig erwachsen. Er scheint nicht in der Lage, seine Gefühle zu verbalisieren oder über eure Probleme sachlich zu sprechen. Andererseits sehe ich den Versuch, dich zu erziehen. Wenn du nicht so machst, wie er will oder was falsches sagst, redet er tagelang nicht mit dir oder rennt gleich weg.

Du bist aber erwachsen und bereits fertig erzogen. Ich würde mir solche Manipulationen (und nichts anderes ist das) jedenfalls nicht (mehr) gefallen lassen. Was bildet er sich denn ein, wer er ist? Dein Erziehungsberechtigter? Mich würde so ein Verhalten wohl ziemlich wütend machen und ich käme eher nicht auf die Idee, ihm dann nachzulaufen.

Ich würde jedenfalls dringend vom Zusammenzug abraten. Wenn es dann wieder knallt, hast du den die ganze Zeit zuhause. Schweigend und dich ignorierend. Was meinst du, wie wohl du dich dann noch in deinem eigenen Zuhause fühlst?

Nee, lass den bloß seine Höhle behalten, besser ist das.

11.06.2024 21:14 • x 4 #8


L
Zitat von Kleeblatt99:
Ist das schon Silent Treatment?


Habe ich mir auch gedacht. Klingt nach narzisstischen Zügen.


@MoBi
Die Streitkultur wird nicht besser werden, wenn du mich fragst. Überlege es dir gut, ob du so eine Art der Beziehung willst.

11.06.2024 21:38 • x 2 #9


B
@Lorelei87

Der Sohn von der TE möchte nicht, dass sein Kind,also das Enkelkind der TE in der nähe des Partners ist.

Das macht auch keiner einfach so. Was ist da vorgefallen?

Zitat von MoBi:
Da wurde er wieder emotional - weil einer meiner Söhne ihn nicht akzeptiert und mir Regeln im Umgang mit meinen Enkeln aufgestellt hat, ich darf sie nur ohne meinen Partner sehen - und fragte mich wie das in Zukunft weiter gehen soll


@MoBi
Kannst du uns das erklären?

11.06.2024 21:41 • x 1 #10


L
Zitat von Kleeblatt99:
@Lorelei87 Der Sohn von der TE möchte nicht, dass sein Kind,also das Enkelkind der TE in der nähe des Partners ist. Das macht auch keiner einfach so. Was ist da vorgefallen?


Keine Ahnung. Woher auch? Vielleicht findet der Sohn den Partner unsympatisch? Im Umfeld habe ich schon Ablehnung von Familienmitgliedern bei neuen Partnern beobachtet. Ist mir nicht sauer aufgestossen. Aber vielleicht liegst du da richtig.

11.06.2024 21:48 • x 1 #11


Gastxy45
Zitat von MoBi:
Freue mich auf Eure Meinungen, Einschätzungen

wieso willst du mit diesem Mann zusammenziehen? es klingt als wäre das keine gute Idee.
das ist mein zentraler Eindruck, reagierend auf all dein Gesagtes. klingt, die Idee zusammenzuziehen, für mein Ohr nach don't try this at home.

EDIT:
was mich bitte interessierte:
hat dein Sohn einmal konkret begründet warum er nicht will dass dieser Mann mit seinen Kindern umgeht?

11.06.2024 22:01 • #12


brokenforever
Zitat von Catalina:
Du bist aber erwachsen und bereits fertig erzogen. Ich würde mir solche Manipulationen (und nichts anderes ist das) jedenfalls nicht (mehr) gefallen lassen. Was bildet er sich denn ein, wer er ist? Dein Erziehungsberechtigter? Mich würde so ein Verhalten wohl ziemlich wütend machen und ich käme eher nicht auf die Idee, ihm dann nachzulaufen.

Ich sehe es genau wie Catalina, das ist Manipulation par excellance.

Überdenke das Zusammenziehen.. und überdenke auch die Beziehung. Blumen und Geschenke sind nichts wert, wenn man nicht respektiert wird. Sich gegenseitig respektieren heißt auch, offen zu kommunizieren. Sein Verhalten ist absolut destruktiv und klassisch toxisch.

*Grusel* .. ich hatte auch mal so einen Partner und sowas würde ich mir niiiieee, niiiiemals mehr eine einzige Sekunde lang geben. Wenn jemand so anfängt... bye. Das geht echt gar nicht. Da bin ich doch 100000x lieber allein.

11.06.2024 22:16 • x 6 #13


Gastxy45
Zitat von Lorelei87:
Vielleicht findet der Sohn den Partner unsympatisch?

vllt.
vllt hat der Sohn jedoch auch wesentlich sensiblere Toxizitäts-Sensoren als die TE. daher wäre es mal spannend zu hören, ob, und wenn ja wie, er seine Entscheidung seine Kinder vor dem Mann abzuschirmen denn tatsächlich begründet. mal ein normales Verhaltensspektrum des Sohnes unterstellt, klingt das für mich nach einem lauten Alarmzeichen. einem Weiteren; zusätzlich zu dem regelrechten red flag-Zoo, den der OP der TE bzgl. des Mannes darstellt.

11.06.2024 22:36 • #14


Elfe11
Wenn Ihr Euch bis jetzt 2 1/2 Jahre nur am Wochenende gesehen habt, würde ich das nicht Beziehung nennen. Ihr kennt Euch kaum. Ihr lebt Alltag getrennt.

Du hast dir da einen Schweiger geangelt. Ich würde ihn nicht geschenkt haben wollen. Was gefällt dir an ihm?

11.06.2024 23:06 • x 1 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag