5

Wie soll ich es ohne sie schaffen

Wölkchen82

1175
2
1499
Zitat von Crytekk:
z.B. politisch,

aaaahhh - das ist was anderes
Kennst Du das 4-Ohren Modell? Alles, was man sagt, hat 4 Botschaften.
Paradebeispiel: sie fährt. Steht an der roten Ampel. Er als Beifahrer sagt: es ist grün.
Sie: Fahr doch selber, wenn Du es besser kannst!
Woher das Problem? Verschiedene Ebenen. "Es ist grün" könnte man so interpretieren:
Sachebene: Ampel hat gewechselt. Es ist jetzt grün.
Apell: Fahr los!
Beziehungsebene: Ich traue Dir nicht zu, dass Du das alleine lösen kannst. Oder: ich will Dich unterstützen.
Selbstoffenbahrungsebene: Ich sehe was, was Du nicht erkennst.
Ganz ganz wichtig in politischen Diskussionen in einer Beziehung: Sachebene! Man kann in solchen Dingen unterschiedlicher Meinung sein, unterschiedliche Prioritäten setzen. Man muss auch die Argumentation des anderen nicht logisch finden - so lange man sachlich reden kann.
Und spätestens mit Deiner Aussage, dass sie "Unsinn" redet hast Du es auf die Beziehungsebene gezogen.
Wenn Dich sowas interessiert lies Dich mal ein wenig durchs Netz. Wie kommunikation funktioniert ist nicht nur in Beziehungen hilfreich, das kann man ganz oft irgendwo brauchen

Zitat von Crytekk:
Ja ich habe es erfahren als ich an ihrem Handy war und habe sie danach darauf angesprochen, sie war dann halt sauer, weil ich an ihrem Handy war.

Und das ehrlich gesagt zurecht. Vertrauen ist das Grundgerüst einer Beziehung.

Zitat von Crytekk:
"Ich finde das nicht gut, ich will das nicht, aber es ist deine Entscheidung" mit "ja ist meine Entscheidung geantwortet"

Sie wird noch damit beschäftigt gewesen sein, dass Du in ihrem Handy geschnüffelt hast - das ist schlicht ein Vertrauensbruch. Und auch in einer Beziehung bleibt man ein eigenständiger Mensch.
(auch wenn ich Deinen Antrieb, das zu tun, verstehen kann)

Zitat von Crytekk:
gerade weil es Gerüchte gab, dass er auf sie stand.

Das wäre vermutlich ein besserer Ansatzpunkt gewesen. Sie darauf anzusprechen, dass man vermutet, der Typ steht auf sie und mit ihr darüber reden. Dass sie ihm keine falschen Signale sendet, dass man sich da schon so seine Gedanken macht usw

Zitat von Crytekk:
3) Hätte sie nicht so eingeschätzt, dachte sie wäre auch vor der Beziehung ein zurückhaltendes Mädchen gewesen, wie sie es gesagt hätte. Sie hat sich auch dafür entschuldigt und die Sache war geklärt.

Wofür hat sie sich entschuldigt? Das sie gesagt hat, sie wäre zurückhalend gewesen und das nich t ganz gestimmt hat? Oder dass sie vor Euch ein paar schmutzige Textchen verschickt hat?

Zitat von Crytekk:
4) Hatte Angst vor "Rückfall"

Klar, das ist ein Zweischneidiges Schwert. Verlustangst und Eifersucht auf der einen Seite. Dennoch -meine persönliche Überzeugung- mit Eifersucht hälst Du niemanden bei Dir. Mit hinterherschnüffeln ebenfalls nicht. Schlimmstenfalls fühlt sich der andere eingeengt, bevormundet, kontrolliert und bricht irgendwann aus. Das wäre so eine Vermutung bei ihr.

Zitat von Crytekk:
nur muss man festhalten, dass dieses Dominantere nur in Streits kam.

Nach 9 Monaten allerdings schon. Streits sind ja letztlich Meinungsverschiedenheiten. Eine Beziehung besteht ganz oft aus verschiedenen Meinungen, Wünschen, Bedürfnissen von beiden. Weswegen man immer wieder Kompromisse suchen sollte. Hier und da ist durchsetzen auch völlig okay. Es darf nur bei dem anderen nicht der Eindruck entstehen, dass sich immer nur einer durchsetzt. Das führt auf Dauer zu einem Ungleichgewicht.

Zitat von Crytekk:
Ein Fußballspieler bekommt ja auch erst eine Verwarnung bevor eine rote Karte bekommt...

Hat sie vielleicht diese "Verwarnung" ausgesprochen, aber Du hast sie nicht als solche erkannt?


Zitat von Crytekk:
Ja einiges passte manchmal nicht, aber wo ist das "Wir bleiben für immer zusammen" und das "ich bleibe für immer bei dir". Ich habe Angst, dass das niemand mehr zu mir sagen wird und ich es zu niemandem nach ihr mehr sagen kann...

Ja, wenn die erste echte Beziehung in die Brüche geht ging das glaube jedem von uns so. Woher soll man es auch wissen? Immerhin gab es bisher nur die Eine.
Auf mich machst Du einen echt sympathischen Eindruck. Allein, dass Du versuchst zu verstehen, was da schief gelaufen ist, und was man besser machen kann, finde ich super. Das wird Dir noch oft weiterhelfen.

Zitat von Crytekk:
Danke für deine Hilfe übrigens

gerne gerne - ich kann aber nur ein paar Denkanstösse liefern - ich muss auch nicht überall richtig liegen.

16.05.2019 13:38 • #16


Crytekk


18
1
2
Zitat von nichtmehr2:
Wahrscheinlich seid ihr noch zu unreif. In den seltesten Fällen bleibt man mit dem 1. Partner fürs Leben zusammen.
Ich weiß, im Moment ist es ein schwacher Trost, aber es werden sicher noch andere Frauen in Dein Leben kommen.
Irgendwann wird die Richtige dabei sein.


Ich glaube das Gefühl hatte ich auch. Es tut nur so weh, weil ich habe eigentlich viele oder fast alles ernst gemeint. Klar hatte ich auch manchmal meine Zweifel, aber nie große, ich habe all die Sätze, die ich ihr gesagt habe ernst gemeint und all die Zeit, die wir zusammen verbracht haben so genossen und sie schien das auch. Und auf einmal, obwohl man so viel geplant hatte (ich weiß zu früh mit 19), beendet man alles und sagt auf Wiedersehen? Mein Kopf will das einfach nicht verstehen. Können Meinungen sich so schnell ändern?

16.05.2019 16:03 • #17


Crytekk


18
1
2
Zitat von Wölkchen82:
Und das ehrlich gesagt zurecht. Vertrauen ist das Grundgerüst einer Beziehung.


Richtig, ich finde ich hatte zwar Grund, trotzdem war mein Verhalten nicht richtig. Ich habe ihr gesagt, dass mir das leid tut und ich das nur gemacht habe weil ich sie liebe und nicht verlieren will und sie fand sich damit ab. Nach der Entschuldigung dafür, hat sie gesagt, dass es okay sei. Und ich bin mir ganz sicher, dass sie das ernst meinte, denn sie hat es weder erwähnt danach noch sich komisch verhalten. Sie war genau so wie immer. Und erst als sie ihre Freunde nach Rat gefragt hat und sich bei ihnen nach ihrer Meinung erkundigt hat, veränderte sich ihre Meinung komplett. Ich kann verstehen, dass man sauer auf mich ist. Aber auf mich schien es so, als wäre es nicht ihre Meinung, denn auf einmal wurde aus einem Entschuldigen ein kompletter Hass. Ich meine ja ich habe Fehler gemacht, aber warum innerhalb von wirklich EINEM Tag. Ich weiß ich habe was falsch gemacht, aber ich finde, dass man Fehler macht und jeder den ich gefragt habe sagt, dass das kein Grund zum Beenden der Beziehung sei. Und ich sehe das genau so. Nach all den Monaten...


Zitat von Wölkchen82:
Hat sie vielleicht diese "Verwarnung" ausgesprochen, aber Du hast sie nicht als solche erkannt?


Nein, wirklich nicht. Sie hat mir zwar manchmal zu verstehen gegeben, dass sie das mit dem Abwerten nicht so toll findet (es kam auch wirklich vlt. so 5-6 mal vor), und ich habe es daraufhin weniger gemacht, aber sie hat es nie klar ausgedrückt. Nie so, dass es mir auffallen würde und ich gemerkt hätte, dass sie nicht nur wegen des Konflikts sauer ist, sondern auch extrem sauer wegen meiner Art.
Und dann aufeinmal es rauszulassen? Ich konnte es ja nicht ahnen, gerade wenn sie mir ein paar Tage vorher noch sagt wie sehr sie mich liebt und im Gespräch trotzdem meint, dass die Liebe weniger geworden sei. Warum sagt man mir dann noch ein paar Tage vorher, dass sie mich liebt und braucht und zeigt mir, dass sie mich liebt. Ich fand das alles sehr merkwürdig und ich glaube, dass ihre Freunde da einen sehr großen Einfluss gehabt haben. Und ich finde das irgendwie schade, weil es nicht ihre Meinung zu sein scheint und sie sich meiner Meinung nach überreden lassen hat, dass die Beziehung nicht gut sei. Auch im Gespräch kam sie mit bestimmten Phrasen, die nicht zu ihr zu passen schienen, weil sie ein paar Tage zuvor noch das Gegenteil begauptete.


Zitat von Wölkchen82:
Nach 9 Monaten allerdings schon. Streits sind ja letztlich Meinungsverschiedenheiten. Eine Beziehung besteht ganz oft aus verschiedenen Meinungen, Wünschen, Bedürfnissen von beiden. Weswegen man immer wieder Kompromisse suchen sollte. Hier und da ist durchsetzen auch völlig okay. Es darf nur bei dem anderen nicht der Eindruck entstehen, dass sich immer nur einer durchsetzt. Das führt auf Dauer zu einem Ungleichgewicht.


Das sind wahre Worte, darauf habe ich das ein oder andere mal nicht geachtet, ich habe leider die Art an mir, dass es mir oft schwer fällt zurückzustecken, egal ob ich recht oder unrecht habe... Ich fand, dass gerade wenn ich im Recht war, es mein Recht ist das auch klar auszudrücken und ich war nunmal (nicht selbstverliebt gemeint) oftmals im Recht, auch einfach weil ich älter war und daher geistig ein wenig weiter war.
Und ja da gab es Streits, die echt nicht schön waren und danach wurde sich auch nicht immer entschuldigt, wahrscheinlich anfangs sogar noch öfter von mir als von ihr. Irgendwann änderte sich das ein Wenig, denn nachdem ich merkte, dass sie sich oft entschuldigt, habe ich das das leider das ein oder andere mal nutzen wollen, indem ich oft auf beleidigt mache. War nicht okay, das gebe ich zu!
Aber mal ehrlich, ich halte ihre Reaktion für vollkommen übertrieben. Ja ich habe Fehler gemacht und ich habe mich weinend bei ihr entschuldigt. Ich habe mich ihr völlig geöffnet und gezeigt wie sehr es mir leid tut. Jeder macht Fehler und wenn man liebt verzeiht man zumal ich ja niemanden betrogen hab oder sonst etwas... Ich habe das nur aus Liebe getan und mich aus ganzem Herzen entschuldigt
Da muss mehr sein als das aber wie kann es sein, dass man sagt die Gefühle sein weniger aber man zeigt dies offensichtlich nie?

Zitat von Wölkchen82:
Schlimmstenfalls fühlt sich der andere eingeengt, bevormundet, kontrolliert und bricht irgendwann aus. Das wäre so eine Vermutung bei ihr.


Ja sie sagte am Ende, dass sie sich kontrolliert fühle und nicht vertrauen würde. Wie gesagt kann ich kann ihren Ärger verstehen, aber deshalb eine Beziehung mit jemandem mit dem man wie sie sagte ihr Leben verbringen will beenden? Beziehung beweisen dann Stärke wenn man auch schwere Zeiten zueinander hält und die Versprechen hält...
Zitat von Wölkchen82:
Wofür hat sie sich entschuldigt? Das sie gesagt hat, sie wäre zurückhalend gewesen und das nicht ganz gestimmt hat? Oder dass sie vor Euch ein paar schmutzige Textchen verschickt hat?



Sie hat sich dafür entschuldigt, dass sie mir nicht erzählt habe dass sie sowas macht aber gleichzeitig es anderen vorhält, wenn sie sowas machen. Ist ein wenig kompliziert, denn zu Anfang der Beziehung bestand ihre Angst, dass ich sowas auch mache (also auch mit Bildern und so) und hat mir echt vorgehalten, dass sowas gar nicht ginge. Im Endeffekt entschuldigte sie sich für die Doppelmoral quasi. Zum Beispiel empfand ich das auch als vertrauensbelastend, ich habe es ihr aber wirklich verziehen, ohne Probleme.


Zitat von Wölkchen82:
Das wäre vermutlich ein besserer Ansatzpunkt gewesen. Sie darauf anzusprechen, dass man vermutet, der Typ steht auf sie und mit ihr darüber reden. Dass sie ihm keine falschen Signale sendet, dass man sich da schon so seine Gedanken macht usw


Ja hab ich. "Quatsch" die Antwort. Und sie hatte auch kein Interesse an ihm, obwohl sie zum Schluss meinte, nachdem ich sie fragte ob er der Grund sei, dass sie nichts von ihm wolle und sie ihn nett finde. Jetzt läuft da nichts aber evtl irgendwann man. Ich glaube trotzdem nicht dass er der Grund ist, denn auch ihrer Mutter erzählte sie dass die Trennung an weniger werdenden Gefühlen scheiterte. Sie liebe mich aber nicht mehr so stark...


Zitat von Wölkchen82:
Auf mich machst Du einen echt sympathischen Eindruck. Allein, dass Du versuchst zu verstehen, was da schief gelaufen ist, und was man besser machen kann, finde ich super. Das wird Dir noch oft weiterhelfen.


Ich danke dir , wirklich lieb. Weiß auch nicht wie ich die ganzen "ich finde nie wieder so eine" Gedanken wegkriege obwohl ich gerade ert 19 bin....

16.05.2019 21:04 • #18


Wölkchen82

1175
2
1499
Letztlich ist sie auch erst 17 und hat selbst entsprechend nicht viel Erfahrung in Beziehungen. Vermutlich konnte sie daher auch manches nicht so einordnen und/oder ausdrücken. In meiner ersten Beziehung hab ich auch Dinge gesagt und getan, die ich heute nicht wiederholen würde. Ich vermute, das geht den meisten Leuten so.

Zitat von Crytekk:
Und erst als sie ihre Freunde nach Rat gefragt hat und sich bei ihnen nach ihrer Meinung erkundigt hat, veränderte sich ihre Meinung komplett.

Hm. Freunde haben Einfluß, in dem Alter wahrscheinlich noch mehr als sonst. Wie bist Du sonst mit ihren Freunden klargekommen?
Ich finde es gut, dass Du dazu gestanden und Dich entschuldigt hast. Mehr hättest Du an der Stelle nicht mehr tun können.

Zitat von Crytekk:
dass sie das mit dem Abwerten nicht so toll findet (es kam auch wirklich vlt. so 5-6 mal vor), und ich habe es daraufhin weniger gemacht,

Abwerten ist ttsächlich Mist, auch wenns manchmal verlockend ist. Ich hab ewig gebraucht, manche Dinge in der Kommunikation zu verstehen, und manche Dinge auch einfach zu akzeptieren. Gehts bei einem Streit um etwas, an das ich mich in einem Jahr nicht mal mehr erinnern würde, ist es mir keinen Streit wert. Was nicht heißt, dass ich ständig klein bei gebe. In manchen Dingen ist man unterschiedlicher Meinung oder hat man unterschiedliche Prioritäten. Hier gilt es, Kompromisse zu finden. Sachlich und auf Augenhöhe. Ich denke, in der nächsten Beziehung wird Dir das schon viel besser gelingen. Ich weiß nicht, ob ich mit 19 mein Verhalten schon so hinterfragt habe, oder ob ich da noch der Meinung war, ich bin im Recht ^^

Zitat von Crytekk:
deshalb eine Beziehung mit jemandem mit dem man wie sie sagte ihr Leben verbringen will beenden?

Ich vermute, es fiel ihr schwer, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren. Sie ist mit ihren 17 ja wirklich noch sehr jung. Und gerade dann ist eine dominante und/oder abwertende Gesprächsführung kontraproduktiv, dann traut sie sich noch weniger, das zu formulieren. Die richtige Balance zu finden, zwischen zu dominant und ständig klein bei geben ist schwierig, da gibts auch kein Patentrezept. Drüber nachdenken und auch sich selbst mal in Frage stellen ohne sich gleich selbst zu verurteilen ist aber ein riesiger Schritt in die richtige Richtung.

Zitat von Crytekk:
Weiß auch nicht wie ich die ganzen "ich finde nie wieder so eine" Gedanken wegkriege obwohl ich gerade ert 19 bin....

Das geht glaube ich auch den meisten Leuten so - das erste mal verliebt, das erste mal getrennt - Dein Kopf hat ja keine Vergleichswerte, auf die er sich verlassen kann. Ich glaube nicht, dass Deine Ex einen so außergewöhnlichen Geschmack hatte, dass es in ganz Deutschland kein Mädel mit einem ähnlichen Geschmack gibt Ein gesundes Selbstbewusstsein ist dafür auch sehr hilfreich. Wenn Du Dich selbst in Ordnung findest, wie Du bist, trittst Du anders auf als wenn Du selbst an Dir zweifelst. Aber den Eindruck machst Du nicht auf mich. Deine Trennung ist noch ganz frisch, gib Dir Zeit, um die Beziehung zu trauern. Tatsächlich ist das Trauerarbeit, was Du gerade leistest. Das braucht seine Zeit. Wichtig ist, dass Du Dich gut um Dich kümmerst, und nichts übers Knie brichst. Wenn Dir nach Zockerabenden mit Kumpels ist: mach das. Wenn Dir nach Ausgehen ist, mach das. Vielleicht gibts was, dass Du schon immer als Hobby ausprobieren wolltest? Gerade nach einer Trennung ist da ein gute Zeitpunkt für. Du kannst Dich damit ein wenig ablenken und auch das Selbstbewusstsein wieder ein bissel aufbauen (das kriegt ja meist doch den einen oder anderen Kratzer ab).

Gestern 10:21 • #19


Crytekk


18
1
2
Zitat von Wölkchen82:
Hm. Freunde haben Einfluß, in dem Alter wahrscheinlich noch mehr als sonst. Wie bist Du sonst mit ihren Freunden klargekommen?


Naja, ich kannte nur 1-2 von ihren Freundinnen persönlich und mit denen verstand ich mich ganz gut. Ihre Kumpels kannte ich gar nicht, da sie oft in der Schule mit denen zu tun hatte (ich studiere) und sich ab und zu außerhalb traf und ich da nicht dabei war. Ich glaube die hatten nichts gegen mich, aber als ihnen meine Ex erzählte, dass ich es nicht so gut finde, dass sie sich so oft sehen und auch alleine, fanden sie das schätze ich mal nicht so gut. Außerdem sind wir mal ehrlich Menschen sind oftmal schadenfroh und hatten Angst darum, dass sie bald nicht mehr so viel mit ihnen machen würden, also kann ich mir vorstellen was sie gesagt haben.


Zitat von Wölkchen82:
Ich vermute, es fiel ihr schwer, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren. Sie ist mit ihren 17 ja wirklich noch sehr jung. Und gerade dann ist eine dominante und/oder abwertende Gesprächsführung kontraproduktiv, dann traut sie sich noch weniger, das zu formulieren.


Das stimmt wahrscheinlich. Trotzdem finde ich, dass man wen man liebt, man verzeiht und man weitermacht. Glaubst du denn das in dem Alter und mit der Reife auch ein "ich will mein Leben mit dir verbringen", "ich will mit dir alt werden" nicht ernst gemeint ist, sondern nur Produkt eines verliebten Mädchens, das evtl schon weiß, dass es solange nicht hält. Denn ich bin ehrlich, ich habe ihr geglaubt, als sie diese Dinge sagte....


Zitat von Wölkchen82:
Aber den Eindruck machst Du nicht auf mich

Wie meinst du das?


Zitat von Wölkchen82:
Gerade nach einer Trennung ist da ein gute Zeitpunkt für


So richtig schaffen tu ich das nicht. Ich habe mich sehr mit der Beziehung identifiert, sie geliebt und es genossen jemanden zu haben, der mich täglich brauchte... Ich bin einfach ein Mensch, der gerne in der Vergangenheit schwelgt und genau das ist gerade mein Problem

Gestern 11:43 • #20


JaDo

100
3
32
Ich finde, dass sie nicht wirklich überreagiert hat. Wie gesagt, sie hat durch ihre Freunde vielleicht eine andere Sichtweise zu sehen bekommen. Etwas, was sie vielleicht schon im Ansatz gefühlt hat, sich aber noch nicht sicher war (Schaut er auf mein Handy, weil er sich Sorgen macht, oder weil er mich kontrolliert etc.). Da kann sich auch eine Ansicht innerhalb von einem Tag ändern, sogar innerhalb von Stunden.
Bei solchen Gesprächen mit Freunden reflektiert man einige Situationen auch noch mal selbst.
Es ist schwierig, die Freunde da als Übeltäter hinzustellen. Du kannst ja anscheinend gerade mit den Jungs nicht so gut, klar, dass die für dich erst mal Schuld sind. Sie wildern ja auch in "deinem Gebiet".
Fakt ist, du hast keinen Anspruch auf sie. Sie gehört dir nicht. Sie kann in Kontakt stehen, mit wem sie möchte und auch sprechen, mit wem sie möchte. Du kannst sagen, dass du das nicht in Ordnung findest, weil du glaubst, dass 1-2 Jungs da vielleicht einen Hintergedanken haben. Letztendlich kannst du aber keinen Kontakt unterbinden.

Gestern 11:44 • #21


Crytekk


18
1
2
Zitat von JaDo:
Du kannst sagen, dass du das nicht in Ordnung findest, weil du glaubst, dass 1-2 Jungs da vielleicht einen Hintergedanken haben


So habe ich das auch. Nie habe ich ihr gesagt, dass sie damit aufhören soll. Generell sich mit mehreren Freunden zu treffen sehe ich auch nicht soooo als Problem. Fühle mich zwar nicht so wohl aber das geht klar. Als es dann eskalierte und sie sich immer öfter traf und die zwischendurch auch mal alleine waren, sagte ich ihr, dass ich das nicht gut finde und ich das persönlich nicht machen würde, weil ich finde, dass sich das nicht gehöre, gerade es dem Freund dann nicht zu erzählen oder uneindeutige Botschaften zu schicken.
Klar jeder kann an sich machen was er will aber ich glaube, dass sie vieles falsch aufgenommen hat. Ich glaube sie dachte oft dass ich mit schluss machen drohe. So habe ich das aber nicht gemeint. Und ganz im ernst, manche Dinge gehören sich meiner Meinung nach in einer Beziehung nicht und das ist z.B. sich alleine mit einem anderen im Kino treffen wie sie es angedeutet hat. Dass es am Ende nicht so war konnte ich nicht wissen und da finde ich meine Maßnahme mit dem Kino zwar hart aber irgendwo zeigt es auch, dass ich Angst und Sorge um sie habe und irgendwo finde ich meine Taten abgesehen vom Handy gerechtfertigt. Und das mit dem Handy, ja, es war falsch und ich habe mich wirklich entschuldigt, aber deswegen eine Beziehung zu beenden halte ich für sehr kindisch

Gestern 12:07 • #22


Wölkchen82

1175
2
1499
Zitat von Crytekk:
hre Kumpels kannte ich gar nicht

Nach 9 Monaten? Wolltest Du sie nicht kennenlernen?


Zitat von Crytekk:
Glaubst du denn das in dem Alter und mit der Reife auch ein "ich will mein Leben mit dir verbringen", "ich will mit dir alt werden" nicht ernst gemeint ist, sondern nur Produkt eines verliebten Mädchens, das evtl schon weiß, dass es solange nicht hält. Denn ich bin ehrlich, ich habe ihr geglaubt, als sie diese Dinge sagte....

Nein, das glaube ich nicht zwingend. Ich denke, in dem Moment hat sie das auch völlig ernst gemeint. Erfahrungsgemäß halten die wenigsten Beziehungen, die man mit 16, 17, 18 Jahren eingeht ein Leben lang. Natürlich gibt es Ausnahmen, ich persönlich kenne allerdings keine. Woran liegt das - das kann ich Dir nicht in Gänze beantworten. Meine Vermutung ist, dass man sich in diesem Alter noch eher stark entwickelt, ausprobiert, verändert, Erfahrungen sammelt. Für immer ist eine verdammt lange Zeit, ich bin mir nicht sicher, ob ich das mit 17 schon hätte überblicken können, wie sich das anfühlt.

Zitat von Crytekk:
Wie meinst du das?

Du machst auf mich den Eindruck, dass Du Dich hinterfragst (was ich gut finde) aber dass Du Dich nicht unnötig in Frage stellst, sondern trotz der Trennung und der Trauer ein gewisses Selbstbewusstsein hast. Auch das finde ich gut.

Zitat von Crytekk:
Ich habe mich sehr mit der Beziehung identifiert, sie geliebt und es genossen jemanden zu haben, der mich täglich brauchte...

Zu sehr mit einer Beziehung identifizieren ist nicht wirklich gut - Du bleibst ja ein eigenständiger Mensch. Und um einen Austausch mit dem Partner haben zu können ist es nicht verkehrt, ein eigenes Leben zu haben, über das man sich austauschen kann. Auch hier ist meiner Meinung nach wieder Balance das Zauberwort.

Und meine ganz persönlichen Gedanken hierzu:
Zitat von Crytekk:
und es genossen jemanden zu haben, der mich täglich brauchte.

Ich bin seit rund 3,5 Jahren in einer Beziehung. Ich brauche meinen Freund nicht. Ich kann eine Schlagbohrmaschine bedienen, ich kann meinen Kasten B. selbst tragen, meine Rechnungen selber zahlen, und auch meine Autoreifen selber wechseln. Ich hab ihn nicht, weil ich ihn brauche. Sondern weil ich ihn liebe. Um seiner selbst willen, nicht dafür, was er für mich tun kann oder soll.
Hin und wieder gebraucht werden finde ich ein schönes Gefühl. So lange es keine Einbahnstraße ist. Aber täglich gebraucht werden? Hm.

Zitat von Crytekk:
So richtig schaffen tu ich das nicht

Es ist ja auch noch ganz frisch, der Schmerz sitzt noch tief. Gib Dir ein wenig Zeit. Und dann schau langsam vorwärts, Du hast die tollsten Jahre noch vor Dir

Gestern 12:08 • #23


JaDo

100
3
32
Zitat von Crytekk:
Und ganz im ernst, manche Dinge gehören sich meiner Meinung nach in einer Beziehung nicht und das ist z.B. sich alleine mit einem anderen im Kino treffen wie sie es angedeutet hat. Dass es am Ende nicht so war konnte ich nicht wissen und da finde ich meine Maßnahme mit dem Kino zwar hart aber irgendwo zeigt es auch, dass ich Angst und Sorge um sie habe und irgendwo finde ich meine Taten abgesehen vom Handy gerechtfertigt. Und das mit dem Handy, ja, es war falsch und ich habe mich wirklich entschuldigt, aber deswegen eine Beziehung zu beenden halte ich für sehr kindisch


Wieso findest du, dass es sich nicht gehört, sich mit männlichen Freunden zu treffen? Im Kino sitzen genug Leute, die ihr helfen könnten, falls etwas passieren sollte, was sie nicht möchte. Das was du dabei empfindest ist nicht Sorge oder Angst um sie, das ist dein reines Ego! Dir macht die Vorstellung zu schaffen, dass jemand anderes an deine Stelle rücken könnte und mit ihr Zeit verbringt. Es geht dir dabei nicht um sie!

Bekomme erst einmal deine eigenen Unsicherheiten in den Griff, bevor du ihr Unreife unterstellst. Wenn du nämlich gefestigt und selbstbewusst wärst, würdest du dir um ein paar Kumpels keine Sorgen machen.

Gestern 12:12 • #24


Crytekk


18
1
2
Zitat von Wölkchen82:
Nach 9 Monaten? Wolltest Du sie nicht kennenlernen?


Hm joar, also es war geplant, dass ich sie an ihrem Geburtstag kennenlerne und irgendwie hatte ich nach all den Geschichten, dass einer wohl was von ihr wollen würde nicht so richtig Lust den zu sehen, da ich dann evtl. noch eifersüchtiger werden würde. Also ich und sie haben komplett andere Freundeskreise, weil wir auch nicht aus der selben unmittelbaren Umgebung kommen, sondern aus unterschiedlichen Landkreisen. Sie hat meine Freunde kaum gesehen und ich ihre nicht so oft und gestört hat mich das ehrlich gesagt nicht, wir haben meist zu zweit die Zeit verbracht.


Zitat von Wölkchen82:
Meine Vermutung ist, dass man sich in diesem Alter noch eher stark entwickelt, ausprobiert


Das stimmt wahrscheinlich. Sie hatte auch vor mir schon Freunde obwohl sie damals erst 16 war (mit mir zwar die erste richtige richtige Beziehung mit allem drum und dran), aber auch vorher hatte sie schon ab und an welche und ich habe dabei auch des öfteren Gedanken gemacht. Bin ich wirklich ihr letzter dann?

Zitat von Wölkchen82:
Du bleibst ja ein eigenständiger Mensch. Und um einen Austausch mit dem Partner haben zu können ist es nicht verkehrt, ein eigenes Leben zu haben, über das man sich austauschen kann. Auch hier ist meiner Meinung nach wieder Balance das Zauberwort.


Wahre Worte


Zitat von Wölkchen82:
Ich hab ihn nicht, weil ich ihn brauche. Sondern weil ich ihn liebe


Stimmt auch, nur manchmal wenn ich mich einsamer fühle wusste ich in den letzten Monaten immer, dass wer da ist, der mich liebt und der mir hilft. Jetzt fehlt dieser Mensch in meinem Herzen... :/

Gestern 12:25 • #25


Crytekk


18
1
2
Zitat von JaDo:
Wieso findest du, dass es sich nicht gehört, sich mit männlichen Freunden zu treffen? Im Kino sitzen genug Leute, die ihr helfen könnten, falls etwas passieren sollte, was sie nicht möchte. Das was du dabei empfindest ist nicht Sorge oder Angst um sie, das ist dein reines Ego! Dir macht die Vorstellung zu schaffen, dass jemand anderes an deine Stelle rücken könnte und mit ihr Zeit verbringt. Es geht dir dabei nicht um sie!


Naja ich finde generell die Vorstellung beklemmend, weil Kino für mich das klassiche Date darstellt und dann auch noch mit einem Typen der angeblich auf sie steht und wir haben uns vorher noch gestritten. Abgesehen davon haben wir zufällig über genau dieses Ereignis vorher gesprochen, da ich ein Paar kenne, dass sich getrennt hat, weil der Freund immer öfter Zeit mit einem anderen Mädchen, "einer Freundin", verbracht hat, mit ihr alleine im Kino war usw. Die Freundin hat das nicht gestört und am Ende hat er was mit der anderen angefangen. Sie sagte mir als ich ihr das erzählte, dass sie nicht mit einem anderen alleine ins Kino gehen würde. Und dann haben wir uns gestritten über irgendwas unwichtiges und auf einmal sehe ich im Internet, dass sie anscheinend alleine mit wem im Kino sei. Da denke ich mir natürlich, warum sie ihre eigenen Prinzipien bricht? Da muss was los sein? Vielleicht weil wir uns gestritten habe. In dem Moment wollte ich ihr zeigen, dass ich sie liebe und nicht zuhause rumsitze und sie machen lasse und vlt, bald die beiden nur noch alleine sind und sich evtl irgendwann was entwickelt. Ich finde auch Verbote gehen gar nicht, aber manche Dinge wie alleine mit einem Typen den ich nicht kenne ins Kino? Ich finde ehrlich gesagt, dass ich das recht habe ihr zu sagen, dass ich das absolut daneben finde und ich ihre Maßstäbe der Beziehung in dem Falle hinterfrage. Dass man dann ins Kino reingeht und sie rausholt, liegt einfach an meiner Art. Ich war echt wütend als ich das sah und hatte Angst, dass sie aufgrund des Streites etwas unüberlegtes tut. Ich hasse es ewig zu warten oder Dinge per Handy zu klären. Ich wollte es gleich klären.
Zitat von JaDo:
Bekomme erst einmal deine eigenen Unsicherheiten in den Griff, bevor du ihr Unreife unterstellst. Wenn du nämlich gefestigt und selbstbewusst wärst, würdest du dir um ein paar Kumpels keine Sorgen machen.


Da ist was wahres dran, trotzdem halte ich ein alleiniges "dateartiges" Treffen mit einem Freund für unnötig... Es muss doch nicht sein, sie hätte es auch nicht gemocht wenn ich angedeutet hätte, dass ich jetzt alleine mit einer Kommolitonin, die sie nicht kennt ins Kino gehe. Ich glaube da bekommen nur die wenigsten kein mulmiges Gefühl und ich wollte einfach nicht der nächste Typ sein, der potentiell hintergangen wird.

Gestern 12:36 • #26


Wölkchen82

1175
2
1499
wenn ich das jetzt richtig sortiert bekomme:
Sie sagte, sie würde nicht alleine mit einem anderen ins Kino gehen. Dann streitet ihr Euch und Du vermutest, sie ist mit einem anderen Typen alleine im Kino. Ist sie allerdings nicht, sondern in einer Gruppe. Du fährst hin (weil Du das nicht weißt) und holst sie aus dem Film raus - richtig?

Gestern 12:47 • #27


JaDo

100
3
32
Zitat von Crytekk:

Naja ich finde generell die Vorstellung beklemmend, weil Kino für mich das klassiche Date darstellt und dann auch noch mit einem Typen der angeblich auf sie steht und wir haben uns vorher noch gestritten. Abgesehen davon haben wir zufällig über genau dieses Ereignis vorher gesprochen, da ich ein Paar kenne, dass sich getrennt hat, weil der Freund immer öfter Zeit mit einem anderen Mädchen, "einer Freundin", verbracht hat, mit ihr alleine im Kino war usw. Die Freundin hat das nicht gestört und am Ende hat er was mit der anderen angefangen. Sie sagte mir als ich ihr das erzählte, dass sie nicht mit einem anderen alleine ins Kino gehen würde. Und dann haben wir uns gestritten über irgendwas unwichtiges und auf einmal sehe ich im Internet, dass sie anscheinend alleine mit wem im Kino sei. Da denke ich mir natürlich, warum sie ihre eigenen Prinzipien bricht? Da muss was los sein? Vielleicht weil wir uns gestritten habe. In dem Moment wollte ich ihr zeigen, dass ich sie liebe und nicht zuhause rumsitze und sie machen lasse und vlt, bald die beiden nur noch alleine sind und sich evtl irgendwann was entwickelt. Ich finde auch Verbote gehen gar nicht, aber manche Dinge wie alleine mit einem Typen den ich nicht kenne ins Kino? Ich finde ehrlich gesagt, dass ich das recht habe ihr zu sagen, dass ich das absolut daneben finde und ich ihre Maßstäbe der Beziehung in dem Falle hinterfrage. Dass man dann ins Kino reingeht und sie rausholt, liegt einfach an meiner Art. Ich war echt wütend als ich das sah und hatte Angst, dass sie aufgrund des Streites etwas unüberlegtes tut. Ich hasse es ewig zu warten oder Dinge per Handy zu klären. Ich wollte es gleich klären.


Da ist was wahres dran, trotzdem halte ich ein alleiniges "dateartiges" Treffen mit einem Freund für unnötig... Es muss doch nicht sein, sie hätte es auch nicht gemocht wenn ich angedeutet hätte, dass ich jetzt alleine mit einer Kommolitonin, die sie nicht kennt ins Kino gehe. Ich glaube da bekommen nur die wenigsten kein mulmiges Gefühl und ich wollte einfach nicht der nächste Typ sein, der potentiell hintergangen wird.



Jeder erkennt in einem Kino-Treffen, was er sehen will. Du machst aus einem harmlosen Kinobesuch ein "dateartiges" Treffen. Es ist ein blöder Film Mensch. Dir spielt dein Kopf einen Streich, indem er dir Szenarien vorspielt, die jetzt ganz bestimmt im Kino gerade ablaufen müssen mit ihr und dem Kerl.. Und nur weil das in einer anderen Beziehung so ausgeartet ist, heißt das nicht, dass es bei euch auch so passiert.

Bei dem fett markierten Satz kann ich mir nur so hart wie es geht gegen die Stirn klatschen. Mit einem Stuhl.
Wie kann man so sein? Du blamierst sie nicht vor Leuten in einem Kino, weil du sie liebst. Du wolltest zeigen, wer in der Beziehung das Sagen hat und dass der Typ aufpassen soll, was er tut. Wie peinlich ist das, so ein Drama für so etwas abzuspielen? Ich hätte dir da schon, am besten vor allen, den Laufpass gegeben. Das Leben ist kein Hollywoodfilm, so etwas gilt nicht als romantisch. Sie hat sich in Grund und Boden geschämt, das garantiere ich dir. Und das ist ihr später dann auch aufgefallen. Nämlich als sie dann zu dir sagte, dass du sie am Arm gepackt hast und das gar nicht so süß war, wie sie vorher beteuert hat. Das vorher war zur Deskalation. Danach fand sie dich einfach nur übergriffig.

Gestern 12:50 • #28


Crytekk


18
1
2
Zitat von Wölkchen82:
wenn ich das jetzt richtig sortiert bekomme:
Sie sagte, sie würde nicht alleine mit einem anderen ins Kino gehen. Dann streitet ihr Euch und Du vermutest, sie ist mit einem anderen Typen alleine im Kino. Ist sie allerdings nicht, sondern in einer Gruppe. Du fährst hin (weil Du das nicht weißt) und holst sie aus dem Film raus - richtig?


Genau genommen:
Sie sagt sie würde das nie machen. Wir streiten uns, sie hatte vor mit mehreren ins Kino zu gehen (für mich kein Problem) . Kurz darauf stellt sie einen Post ins Internet wie sie alleine mit einem im Kino sitzt (nur ihn markiert) und auf meine Fragen was los sei und ob sie alleine mit jemandem dort sei antwortet sie nicht und wenn dann nur mit einem "ok" als ich sagte dass ich mir Sorgen mache und sie mir erklären solle was los sei. Sie schien also ultra sauer zu sein und noch dazu offensichtlich alleine mit wem im Kino bzw. alle Indizien ließen darauf schließen. Ich fuhr dort hin winkte sie raus (keiner ihrer Freunde sah das) und fragte sie was das solle. Sie erzählte mir dass sie mit mehreren da sei, ich beruhigte mich, sagte ihr dass ich mir trotzdem Sorgen mache und mich unwohl fühle wenn sie soviel Zeit mit anderen Jungs verbringt, während wir uns nicht mehr so oft sehen im Moment... Ich sagte, dass ich nicht sowas machen würde weil ich nicht finde dass es sich gehört. Sie fing an zu weinen, ich umarmte und tröstete sie und ging

Gestern 13:01 • #29


Crytekk


18
1
2
Zitat von JaDo:
dass du sie am Arm gepackt hast und das gar nicht so süß war


War ehrlich gesagt recht ruhig, habe mit ihr draussen in Ruhe und ohne schreien oder so geredet und habe an ihrem Handy später erfahren (in Memo an Freundin), dass sie Weinen Karte ausgespielt hat damit wir uns vertragen weil ich da ja nicht mehr böse sein kann und so ist es auch passiert. Nur dass es am Anschluss und zwar alles was ich gemacht hatte ungefähr jeder wusste, weil sie meinte es allen erzählen zu müssen, obwohl diese Aktionen (Handy und Kino) zwar übertrieben und falsch waren aber immer noch eine private Angelegenheit sind. Am Ende wusste es sogar die Mutter von einem Kumpel. Wow. Hab ich verdient fand ich, okay. Trotzdem habe ich mich entschuldigt für mein übertriebenes Verhalten und meine Sorgen, ich habe ihr gesagt, dass es mir leid tut. Trotz alle dem hätte man sich die Kino Sache sparen können, wenn man vorher kommuniziert hätte und nicht den Freund extra im Trüben gelassen hätte. Denn als ich sie fragte ob sie alleine mit wem dort sei und dass ich mir sorgen machte antwortete sie nicht obwohl sie es sah. Das sind Dinge die zur Eskalation geführt haben. Wie ich es dann machte war übertrieben, keine Frage, aber trotzdem musste das doch nicht sein, warum provozieren?
Viele mit denen ich darüber geredet habe und die die Geschichte kennen, sogar ihre Mutter, meinte dass jeder Fehler macht, auch in einer Beziehung und dass man verzeiht, gerade wenn man liebt. Und gerade wenn es mir so leid tut, ich habe mich bei ihr entschuldigt und gesagt, dass ich etwas falsch gemacht habe. Sie meinte, dass das war okay sei aber allgemein Gefühle weniger geworden sein (anderes Thema), anscheinend war die Kino und Handy Sache nur ein Bruchteil

Gestern 13:10 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag