14

Wie steht er jetzt zu mir? Kann ich Hoffnung haben?

Julyy

4
2
1
Heyy Leute,
ich bin frische 19 Jahre alt und mein Freund (22) hat sich vor knapp einer Woche von mir getrennt, wir führten eine Fernbeziehung und sahen uns jedes Wochenende, da wir knapp 100 km voneinander entfernt wohnen. Unsere Beziehung war niemals makellos, aber wir haben immer sehr viel geredet und hatte schöne Stunden und Tage zusammen und bis zum Ende auch immer ein sehr gutes S.. Ich versuche, so gut es geht damit umzugehen und ihn in der Hinsicht zu verstehen. Allerdings gibt es ein paar Punkte die sich für mich einfach nicht schlüssig anhören und ich würde gerne von dir wissen, ob ich einfach nur zu viel hinein interpretiere oder wirklich etwas an meinen Vermutungen dran sein könnte.
Vor ca. drei Wochen, machte er die Aussage, dass er mich weniger liebt und er seinen Freiraum braucht, davor meinte er allerdings immer, dass er mich über alles Liebt und wir alles zusammen durchstehen können. Daraufhin war ich zwar geschockt aber ich bin sehr ruhig und sachlich geblieben, weil wir dieses Problem bereits schonmal hatten und es damals auch schnell und ohne Probleme lösen konnten. Er hat immer sehr viel geweint, wenn es um das Thema ging und ich wollte immer so gut es geht für ihn da sein. Wir haben die Zeit in der wir uns nicht gesehen haben beide gut genutzt, aber seinen Aussagen nach kamen die Gefühle nicht zurück, was für mich normal ist, wenn man sich nicht sieht. In dieser Zeit hat er ganz am Anfang noch "Ich liebe dich" und "du bist die Beste" geschrieben, was mir große Hoffnung gab. Danach distanzierte er sich allerdings und nach einer kurzen Zeit, schrieb er dann wieder mehr und ich bekam Beiträge zugeschickt auf denen stand "tag the prettiest Mädchen you know.".Nachdem ich ihn zwei Wochen lang nicht gesehen habe, kam es zu unserer Finalen Aussprache und ich ging in dieses Gespräch mit gemischten Gefühlen. Wir redeten sehr viel und küssten uns schließlich auch wieder. Er meinte Dinge wie, dass ihm die Pause gut getan hat u.s.w., aber auf einmal meinte er, dass der Funkte nicht übergesprungen wäre und er es jetzt gerne beenden wolle. Ich kämpfe sehr viel und er weinte ebenfalls viel und bezeichnete sich als "schwach", was ich die ganze Zeit verneinte. Als er sich schließlich fertig gemacht hat um zu gehen, meinte ich, dass er bitte bei mir bleiben soll, da es draußen gestürmt und gewittert hat. Ich meinte, dass wir uns den Abend einfach entspannen so als ob wir Freunde wären, damit ich gucken kann ob ich mich mit diesem Gedanken anfreunden könnte, da er immer wieder meinte, dass er mich nicht verlieren und mit mir befreundet sein möchte.
Er war damit einverstanden und kurze Zeit später, suchte er die ganze Zeit meine Nähe und küsste mich. Es war für mich alles unglaublich widersprüchlich und ich verhielt mich zuerst distanziert, da es für mich keinen Sinn ergab warum er auf einmal so war.
Nachts zog er mich, dann die ganze Zeit an sich und wollte mich nicht mehr gehen lassen. Den nächsten Tag verbrachten wir zusammen und wir einigten uns darauf unsere Beziehung weiter zu führen, da er nach seinen Aussagen "zu viel für mich empfindet, um das einfach so kaputt gehen zu lassen und er dies durch den direkten Kontakt zu mir gemerkt hat, allerdings müsste sehr viel Druck aus der Beziehung genommen werden"( da er mit Druck leider garnicht umgehen kann) und ich stimmte zu.
Am Bahnhof, kurz bevor er in den Zug einstieg sagte er dann "Ich liebe dich" und für mich war der Punkt gekommen, dass wir den Tiefpunkt durchstanden haben.
Wir schrieben ein bisschen mehr und er fing wieder an mich bei unseren Kosenamen zu nennen. Wir planten einen wellness Aufenthalt und für mich war es so als ob alles wieder gut gehen würde.
Und dann zwei Tage nach unserem Treffen, bekam ich auf einmal den Anruf Nachts, dass er sich trennen möchte und es sich für ihn nicht richtig anfühlt. Immer wieder meinte er, dass er nicht will, dass ich für etwas kämpfe, was vielleicht nie wieder kommt und er das Risiko eingehen würde mich für immer zu verlieren. Hierbei bezeichnete er mich als das tollste Mädchen und, dass er wahrscheinlich nie wieder jemanden wie mich kennenlernen wird. Er weinte wieder sehr und ich weiß, dass er vielleicht nur noch aus Mitleid und Sympathie mit mir zusammen war also ließ ich es zuende gehen. Komischerweise macht er nicht den Anschein, Bilder von seinem Insta zu entfernen und auch als Hintergrund wollte er mich weiterhin behalten, nach seiner Aussage. Seine Sachen möchte er auch nicht zurück und er wollte, dass ich trotzdem weiterhin seinen Schmuck trage.
Ich habe ihm geschrieben, dass ich meine Zeit brauche und er antwortete, dass er diese auch bräuchte, da der Schmerz in ihm sehr groß sei und er eine starke Leere in sich fühle, außerdem meinte er das er ohne die Unterstützung von seinen Freunden diese Zeit niemals schaffen könnte ( Zeit der Trennung). Ich habe ihm vier Tage lang nicht geschrieben und einmal bekam ich eine Audio, wo er gefragt hat wie es mir geht und, dass ich mich melden soll, wenn ich kann.
Gestern habe ich ihm geschrieben, da ich mir Sorgen um ihn gemacht habe und er schrieb schnell und viel zurück. Hierbei solltest du wissen, dass ich es immer im Gefühl habe, wenn etwas nicht stimmt, dass hat ich auch vor dem Auftreten dieses Problems. Er meinte, dass es ihm wieder besser geht und er seine Zeit braucht um mit uns abzuschließen.
Findet ihr auch, dass es etwas danach klingt als ob ich Schluss gemacht hätte oder bilde ich mir das nur ein?
Ich brauche einfach einen Rat, was genau ich jetzt tun kann. Ich habe mit unserer letzten Beziehung abgeschlossen, da diese nicht funktioniert hat. Aber mit diesem Jungen möchte ich nicht abschließen und ich habe Angst, dass er mit mir Abschließen möchte und wir vielleicht niemals wieder eine Chance haben, obwohl er meinte, dass er mich nicht verlieren möchte.
Danke, dass du dir das bis jetzt durchgelesen hast und du einer angehenden Erwachsenen, mit ihrem Liebeskummer helfen möchtest.

20.03.2021 10:49 • #1


SabineWien


651
7
1171
Kommt mir vor als hätte er eine andere die ihn auch interessiert.

Das er weint und dich im Arm hält und dieses Drama... bitte fall doch nicht wie so viele immer auf dieses "ich will halt nochmal S. mit dir" rein. Die Männer, die bereits eine andere haben, machen das größte Drama! Weinen, Liebesbekundungen...
Und auch "du bist das tollste Mädchen.." deutet für mich auf eine andere hin. Du bist super, aber die andere will er haben.

Aber er hat es ausgesprochen: er ist nicht so verliebt wie er sein sollte und er will dir Beziehung nicht mehr. Genau das wird er dir auch sehr bald wieder sagen das er doch eh Schlusss gemacht hat und das kuscheln und die großen Worte werden keinerlei Wert mehr haben.

Es ist vorbei und das halt mit Drama bei euch. Aber das ganze Drama ändert leider nix am vorbei sein. Bitte nicht immer an den restlichen Gefühlsdramen festhalten die bei manchen leider passieren bei der Trennung.. er hat sich vorher bereits entschlossen dazu das er nicht mehr will, verdränge den Gedanken nicht das er einfach nicht mehr will.

20.03.2021 11:03 • x 3 #2



Wie steht er jetzt zu mir? Kann ich Hoffnung haben?

x 3


FrauDrachin


820
1
1246
Hey July,

das ist ja mal ein hin- und her...

Was mir über deinen ganzen Text auffällt ist, dass du bereit warst, sehr viel mitzutragen, um diese Beziehung ans Laufen zu bekommen, bzw. am Laufen zu halten, während er sein Unsicherheit, seinen Freiraum, sein "weiß nicht was ich will" kultiviert hat.

Der Punkt ist, du kannst dich noch so sehr abstrampeln, wenn er nicht die klar Entscheidung für dich bzw. für euch trifft, klappt es einfach nicht. Dann ist jegliche Energie, die du reinsteckst, vergebene, im wahrsten Sinne des Wortes, Liebesmüh.

Das Problem an der Sache ist, je mehr du dich abstrampelst, je mehr du investierst, desto weniger kannst du loslassen, weil du außer ihm auch noch deinen Invest abschreiben müsstest. Außerdem wirst du dich immer weiter verbiegen, dein Selbstbewußtsein wird vermutlich leiden, weil du das Gefühl haben wirst, dass du versagt hast, wenn du es nicht schaffst, du wirst vor ihm und vor dir selber an Würde verlieren, weil du anfängst, ihm hinterherzulaufen und deine eigenen Standards verrätst. (Das klingt jetzt vielleicht nach Kaffeesatzleserei, aber nach meiner Erfahrung passiert Naturgesetzartig genau das) Leider reicht Liebe in Beziehungen nicht aus, mindestens genauso wichtig ist ein klares Bekenntnis zueinander. Und das bekommt er gerade scheinbar einfach nicht hin.

Also mach für ihn und für dich ganz klar, dass du dieses Hin und Her nicht mehr mitmachen wirst, entweder er entscheidet sich klar für dich, oder du nimmst ihm die Entscheidung ab und trennst dich. (Btw. ist das auch die einzige Möglichkeit, dass ihm wirklich klar wird, was auf dem Spiel steht, und was er mit diesem Hin und Her zerstört. Vielleicht kommt er ausreichend ins Nachdenken, um diese Entscheidung doch noch treffen zu können. Wahrscheinlich aber eher nicht.)
Anschließend würde ich um deiner selbst willen mindestens 3 Monate, besser ein halbes Jahr eine Kontaktsperre einhalten, einfach, dass du zu dir zurückfinden und heilen kannst. Erst dann kann man mE überhaupt darüber nachdenken, ob man noch befreundet sein will, oder nicht.

Sind jetzt vielleicht ein bischen harsche Worte, tut mir leid.
Aber von 2 Jahrzehnten aus weiter: So Dinge ändern sich selten auf magische Weise, und werden plötzlich Traumbeziehungen. Und letztlich ist der einzige Mensch, mit dem man immer und sein ganzes Leben zusammen ist, man selber. Auch wenn es sche*ß weh tut, Liebeskummer geht vorbei. Sich selber zu verlieren ist mittelfristig viel schlimmer.

Soweit meine 5ct.
Eine von der Drachin

20.03.2021 11:34 • x 3 #3


Julyy


4
2
1
Heyy,
ich bedanke mich für eure ehrlichen und aufrichtigen Worte. @SabineWien ich kann mir nicht vorstellen, dass ein anderes Mädchen dahinter steckt, da ich mit seiner Schwester und seinem Besten Freund eine gute Freundschaft pflege und wir alle drei unsere Hand ins Feuer legen würden, dass er sowas niemals machen würde.
@FrauDrachin du sprichst mir quasi aus der Seele und ich weiß auch, dass es vermutlich das Beste wäre eine langzeitige Kontaktsperre einzuführen.

20.03.2021 11:48 • x 1 #4


Julyy


4
2
1

21.03.2021 09:19 • #5


Heffalump

Heffalump


13289
18233
Was er mit einer neuen machen würde, ob er was at home erzählt oder einfach sich austestet, sind alles Dinge, die schlicht seine Sache sind.

Er hat, ebenso wie du, das Potenzial sich weiterzuentwickeln. Möglich auch, er bevorzugt eine Freundin vor Ort, weil ihm eine Fernbeziehung nicht genug Nähe suggeriert, kann alles sein.

Er war oder ist deine erste Liebe? Heißt auch, das es nicht bis zum 65 Geburtstag halten muss

21.03.2021 09:29 • x 1 #6


Tee-Freundin

Tee-Freundin


947
1641
Hallo @Julyy ,

eine Trennung tut weh und es dauert sich umzugewöhnen.
Den anderen erstmal zurück zu wollen IST normal.
Tut mir Leid für Dich.
Im Wesentlichen sehe ich es wie @fraudrachin.

Ganz klar für mich: Er hat sich getrennt.
Er hat mit Dir abgeschlossen bzw. mit euch.

Was auch immer er an Gefühlen, Wünschen, Befindlichkeiten hat - sein HANDELN war die Beziehung zu beenden, statt sich eindeutig für sie stark zu machen.
Führe Dir vor Augen, wie sich ein Mann, der Dich will und trotz Zweifeln von euch überzeugt ist, verhalten würde um den Unterschied zu jetzt zu sehen.

Es ist dein Ding zu wissen, was und wer Dir gut tut und wo Du hin willst.
Dass jedoch dein Ex, -ja, das IST er-, es nicht gebacken kriegte /kriegt(?) eine Linie zu fahren gefällt mir gar nicht.
Sein Hin und her und ob er Dich nun will und als was oder was anderes schadet Dir, macht Dir noch Hoffnung, die unerfüllt bleiben wird.
Tut erneut weh.
Dir seine Unentschlossenheit zuzumuten geht nicht, ist rücksichslos.
Belastete Dich doch wieder und wieder.
Immer wieder Überzeugungsarbeit leisten zu müssen, dass ihr zusammenbleibt... das ist es nicht!
Das muss man bei keinem Partner, der einen liebt.

Orientiere Dich an Taten.
Und hallo!?
Er will, dass Du seinen Schmuck weiter trägst?
Lächerlich!
Emotional kannst Du dann kaum Abstand erreichen.
Er hat weiter einen Fuß in deiner Tür.
Du aber nicht in seiner.

Er fühlt Schmerz und Leere okay, nur warum?
Muss keine Trauer um euch sein, ev. da er der Verlassende war. Und die Leere kann auch bereits vorher da gewesen sein.
Beziehe das nicht auf Dich o.ä.
Seine Probleme sind sein Ding, tröste ihn nicht und kontakte ihn nicht, egal, was Du spürst. Ist NICHT deine Aufgabe.

Alles, was da gesagt wurde, das Du toll bist, die beste Frau die ihm passieren konnte, Kontakt halten... ist Blabla, damit Du dich besser fühlst und die Trennung leichter akzeptierst, aber irrelevant.
Getrennt hat er sich trotzdem.
Entscheide für Dich, ob Du sein Zeug bei Dir rumliegen haben willst und es Dir gut tut.
Wenn nicht - aus den Augen damit, ihm schicken, online gemeinsame Bilder rausnehmen (!)...
Es ist noch eine Verbindung zw. euch, nur zum Stand der Dinge ist das hinderlich.

Eine Kontaktsperre lässt einen merken, ob man den anderen wirklich vermisst oder nicht, bei so wenig Kontakt wie ihr zuvor hattet argwöhne ich, dass er sich bereits innerlich länger mit dem Ende angefreundet hat.

Arbeite mit dem, was Du weißt und tue das, was Dir gut tut.
Du wurdest verletzt und das dauert, bis es wieder heilt.
Überlege Dir auch, ob Du nicht lieber einen Partner willst, der weiß, was er will und das sogar klipp und klar kommunizieren kann.

3, besser 6 Monate absolute Kontaktsperre bestätige ich.

Es dauert, doch es wird Dir wieder besser gehen.
Alles Gute

21.03.2021 10:51 • x 2 #7


FrauDrachin


820
1
1246
Zitat von Tee-Freundin:
Was auch immer er an Gefühlen, Wünschen, Befindlichkeiten hat - sein HANDELN war die Beziehung zu beenden, statt sich eindeutig für sie stark zu machen.


Genau das ist ein Punkt, der mir gestern auch noch durch den Kopf gegangen ist.

Für mich ist es ein riesen Unterschied, ob ein Partner sagt:
Du, irgendwie bin ich oder ist die Beziehung gerade in einer Krise, irgendwas passt gerade nicht, lass und das gemeinsam angehen, zusammen schaffen wir das bestimmt.

Oder: Du, irgendwie bin ich oder ist die Beziehung gerade in einer Krise, ich glaube, wir sollten auf Abstand gehen, ich geb dir dann bescheid, ob wir die Beziehung weiterführen oder nicht.

Im Ersten Fall, absolutes Verständnis, gute Vorraussetzungen für beide an sich und an der Beziehung zu arbeiten.
Im zweiten Fall... Vielleicht ist es an dir IHM eine zweite Chance zu geben, wenn du dazu bereit bist, und ER wirklich in die Puschen kommt. Eine dritte Chance würde ich IHM in dem Fall garantiert nicht geben. (Insofern ist die Frage, ob DU eine Chance hast, komplett falschrum gestellt)

Irgendwie krieg ich es gerade nicht klar formuliert...
Krisen sind normal.
Mein Wunsch wäre, dass nicht bei jeder Krise die Beziehung in Frage gestellt wird, sondern eben von einer gemeinsamen und vor allem sicheren Basis aus, gemeinsam (oder auch alleine) nach Lösungen gesucht wird.
Wenn ich bei jeder Krise um die Beziehung bangen muss, das wäre für mich ein Nogo. Das halte ich auch psychisch für sehr zerstörerisch.

So ungefähr.
Liebe Grüße von der Drachin

21.03.2021 12:28 • x 2 #8


Tee-Freundin

Tee-Freundin


947
1641
So, nun habe ich das aus dem verwandten Thema gelesen. Hab' dabei schon das Grausen bekommen.

Oh, mein Gott!
Hilfe

Dein Ex ist ein windzersauster Wetterhahn, der echt keinen Plan hat, viel Rücksicht & Verzeihen und Leidensfähigkeit von Dir wünscht und sich gern alle Optionen offen hält.
Er will keine Verantwortung tragen und selbstverständlich nicht der Böse sein, bzw. der, der was falsch gemacht hat.
Aber, wenn Du alles wegstecken kannst und er tun kann, was er will, kommt ihm das gelegen.
Nur: Du bleibst dabei auf der Strecke.

Stelle Dir mal vor, Du verhieltest Dich im Restaurant gegenüber dem Kellner bei deiner Bestellung so, wie er in der Beziehung.
Was täte wohl der Kellner?
Ich glaube er reagierte nicht positiv.

Zum Beitrag:
Zitat von Julyy:
Er hat mit seiner Familie noch kein einziges Wort über die Trennung geredet.

Sein Ding, für Dich egal.
Zitat von Julyy:
er es Ihnen nicht erzählen möchte, da er die Trennung vielleicht nur für vorrübergehend geplant hat und er nicht möchte, dass seine Mutter danach schlecht von mir denkt.

Sehr spekulativ.
Äh, er trennt sich und dann könnte seine Mutter schlecht von Dir denken?
Nicht nachvollziehbar. Unwichtig.
Falls doch bitte auf Abstand gehen.
Ein Mann, der mir planvoll das Herz bricht, aus egoistischen Motiven ist rücksichtslos, empathiefrei und KEIN Beziehungsmaterial.
Aus Selbstschutz nicht zurücknehmen.
Zitat von Julyy:
er meinte, dass er... Beziehung nicht abschließen..., sondern diese nur Verarbeiten möchte. Hierbei schrieb er noch explizit, dass ihm... verarbeiten besser gefällt als abschließen, da es sich so endgültig anhört.

Schluss machen, Trennung und Beziehungsende sind auch SO schlimme Worte.
Hat er aber alles durchgezogen.
Muss er mit klarkommen. Schön reden is nicht.
Was für ein Wattebausch.
Sein Schnitzel wird wohl auch totgestreichelt oder wie?!
Zitat von Julyy:
ist er sich seiner Entscheidung, gegenüber der Trennung doch unsicher geworden?

Würde mich nicht wundern, ich denke aber nein. Sorry.
Konflikten und direkter Aussprache geht er scheinbar gerne aus dem Weg, sagt ungern nein und will alles harmonisch und nicht unbequem / unangenehm haben.
Nur sind das Teile des Lebens.
Zitat von Julyy:
jetzt bin ich wieder in dieser Zwickmühle zwischen Hoffnung und Loslassen gefangen.

Loslassen.
Ganz klar. Alles andere ist zu unsicher.
Du achtest auf Dich und das genügt an Verantwortung.
Dein Päckchen ist groß genug.
Sei jetzt für Dich da, sieh' Dir nichts von oder über ihn an. Gib' Bescheid, dass Du auch nichts über ihn erfahren willst, von keinem.
Informiere ihn, "dass Dich jeglicher Kontakt zu ihm derzeit verletzt, was er bestimmt verstehen wird".

Sollte er Dich zurück wollen muss sich in seinem Verhalten einiges ändern und er zeigen, dass es sein Ernst ist.
Du willst dein Leben auch planen können.

Alles Gute, zerbrich' Dir nicht den Kopf.

21.03.2021 14:15 • x 1 #9


Tee-Freundin

Tee-Freundin


947
1641
Noch was, alleine @Julyy kannst Du nicht zu zweit Tischtennis spielen und auch keine Beziehung führen. Bewegt sich nur einer reicht das nicht.
Verlange und fordere ruhig mehr von einem Partner.
Es steht Dir zu.
Entgegenkommen geht nur bis zu einem gewissen Punkt.
Deine Wünsche und Bedürfnisse sind genau so wichtig wie die des anderen.
Wie @FrauDrachin sinngemäß sagt, Lösungen müssen von beiden Seiten kommen.
Dich klein machen, damit jemand bleibt, hast Du nicht nötig.

21.03.2021 14:32 • x 1 #10


Heffalump

Heffalump


13289
18233
@Forenleitung bitte zusammenführen
nach-treffen-gefragt-keine-antwort-t63651.html

Julyy - das passt hier noch immer dazu.

Konzentriere dich auf dein Abitur, das ist für dein weitere Leben viel wichtiger als er

Gerade eben • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag