33

Wie viel hält man aus ?

Flo81

20
3
12
Ich entschuldige mich gleich für meine Rechtschreibung, versuche es aber im Rahmen zuhalten.( Diagnose:Rechtschreibschwäche)

Ich hole mal weiter aus , um mein Beziehungchaos besser zu definieren.
Vor 5 Jahren machte ich einen Job Wechsel, und nicht von A nach B . Nein einen Branchen wechsel von Baustelle in den Sozialbereich.
Meine damalige Beziehung überstand diesen Wechsel nicht, zu sehr änderten sich die Weltanschauungen. Also trennten wir uns nach 5 Jahren.
Ich begann meine Akademische Ausbildung, Berufbegleitend und lernte bei dieser Ausbildung jemanden kennen mit dieser Dame startete ich dann eine Beziehung.
Diese Beziehung selbst könnte man klassisch als Dramatripp bezeichnen. Sie hat starke Histronische Züge, immer wieder Krankenhaus Aufenthalte obwohl sie nichts hatte. Bemerkenswert hingegen immer wann sie fühlte das ich es beenden wollte passierte ein Drama.
Sie selbst entwerted ihren Partner permanent in der Beziehung und ich spreche wirklich von sehr brutalen verbalen Äußerungen.
Trotzdem schaffte es ein kleiner Mensch in unser Leben, vermute nachträglich das ihre Intention wohl dahin ging mich mit dem Kind zuhalten.
So was geschah noch in diese Zeit ,machte ich Firmenintern einen Institutionenwechsel. Bei diesem Wechsel lernte ich eine Kollegin kennen die mich vom ersten Tag beeindruckte.
Und es verging nicht viel Zeit das aus kleinen Flirts mehr wurde.( NFTC kennen ich,das Affären mist sind weiss ich, es gehört eben zu meiner Geschichte dazu)
Dies lief einige Zeit, sie hatte eine Beziehung ich auch und wenn man Trost brauchte hatten wir uns.
Dieses Jahr verschob sich dann in meiner Familie etwas was alles veränderte. Mein Vater verstarb unerwartet.(wir hatten keine sehr enge Bindung)
Im Trubel dieser Sache und weil meine Freundin auch noch Stress machen begann in dieser Phase beendete ich die Beziehung mit ihr. ( wenn ich Stress sage meine ich wirklich stress)
Zeitgleich beendete meine Kollegin ihre Bezeihung zu ihrem Freund. Und wir versuchten unsere Sache zu starten. Das ging einige Wochen gut. Nur dann kam ein plötzliches Cut von ihrer Seite ziemlich brutal via Handy, sie verweigerte zu diesem Zeitpunkt auch eine Aussprache ect. Dies ist nun einige Wochen her bald 3 Monate, ich aktivierte natürlich Kontaktsperre ect. Ist ja nicht das erste mal das eine Beziehung scheitert.
Natürlich bin ich durch den Tod meines Vaters in ein Loch gefallen, und habe mir auch Professionelle Hilfe gesucht.
Das Verhalten meiner Kollegin bringt mich immer wieder leider zum Schleudern. Kontakt Aufnahme privat mit einem Dienstlichen Hintergrund. Ein Gespräch in dem Sie immer wechselte von Aggression in Zuneigung.
"Zum Gespräch "dies ist noch nicht lange her, ich forderte es ein da mir ihr Schwammiges Verhalten schon auf den Zentral Nerv ging.
Das Ergebnis war ein klares Nein zu uns.(ich war wirklich erleichtert, froh über eine klare Linie)
Am nächsten Tag suggerierte sie mir auf einmal das sie nochmals darüber nachgedacht hätte. Ich ließ sie nicht weiter reden und sagte Nein. Am Folgenden Tag sucht sie permanent Blickkontakt zu mir was nicht nur mir auffiel. Ich blockte alles ab.
Es stellt sich mir nicht mehr die Frage ob wir noch Chance haben ect.
Mir geht es darum warum mich diese Frau immer wieder zum Schleudern bringt ?
Ist es Kränkung ?
Absicht das sie sich so immer wieder in Erinnerung ruf ?
Mir ist klar das nur ich mich aus der Situation befreien kann.
Nur was wird da noch kommen ?

01.12.2019 10:06 • #1


SucukAyran

SucukAyran


320
332
Zitat von Flo81:
Nur was wird da noch kommen ?


Das weiß keiner.
Grundsätzlich ist es aber so dass du nur das von ihr mitbekommst und sie dich nur in dem Maß kontaktieren kann wie du es zulässt.

Da bist du ja ganz schön von einem ins nächste gestolpert....

01.12.2019 10:13 • #2


Bessergehtimmer

Bessergehtimmer


175
228
Hallo Flo,

die eigentlich Frage die Du dir stellen könntest wäre: Warum gerate ich jedes Mal an offensichtlich psychisch labile Menschen und Beziehungen enden in mittleren Katastrophen?

VG

01.12.2019 10:15 • x 2 #3


OxfordGirl

OxfordGirl


144
105
Zitat von Flo81:
Nur was wird da noch kommen ?

Es wird genau das kommen, was du zulässt!
Entweder ein erneutes Drama ( so hört es sich jedenfalls schon an). Oder du bleibst klar und bleibst beim "Nein". Sie bringt dich ins Schleudern, weil sie vermutlich dein Beziehungsmuster antriggert (Drama). Kennst du Beziehung auch anders? Entspannt und ohne Chaos?

01.12.2019 10:18 • x 2 #4


Plentysweet

Plentysweet


3216
4684
Zitat von Flo81:
Ein Gespräch in dem Sie immer wechselte von Aggression in Zuneigung.

Das ist dieses Push und Pull, ein gern benutzes Mittel, um immer wieder Hoffnung und das Belohnungssystem beim Partner anspringen zu lassen. Und sie behält so eine gewisse Macht über Dich.
Deswegen ist das
Zitat von Flo81:
Mir ist klar das nur ich mich aus der Situation befreien kann.

auch der einzig richtige Weg daraus.
Zitat von Flo81:
Nur was wird da noch kommen ?

Das kann Dir in der Tat keiner sagen. Aber Du kannst Dein Leben vielleicht dorthin lenken, wo Du es haben willst.
Wie ist denn der Kontakt zur Ex und zu Deinem Kind? Ich meine, das braucht Dich ja auch mal, oder ?

01.12.2019 10:23 • x 3 #5


Flo81


20
3
12
Zitat von OxfordGirl:
Es wird genau das kommen, was du zulässt!
Entweder ein erneutes Drama ( so hört es sich jedenfalls schon an). Oder du bleibst klar und bleibst beim "Nein". Sie bringt dich ins Schleudern, weil sie vermutlich dein Beziehungsmuster antriggert (Drama). Kennst du Beziehung auch anders? Entspannt und ohne Chaos?


Ja natürlich kenne ich es anderst, und ja diese Beziehungsmuster auf welche ich immer komme sind Thema in der Therapie.
Ja und jetzt ist eben Die Zeit vor Weihnachten wo ich als Mensch sehr stark darauf reagiere ist für mich mein Fest des Jahres so zu sagen.

01.12.2019 10:25 • x 1 #6


Flo81


20
3
12
Zitat von Plentysweet:
Das ist dieses Push und Pull, ein gern benutzes Mittel, um immer wieder Hoffnung und das Belohnungssystem beim Partner anspringen zu lassen. Und sie behält so eine gewisse Macht über Dich.
Deswegen ist das

auch der einzig richtige Weg daraus.

Das kann Dir in der Tat keiner sagen. Aber Du kannst Dein Leben vielleicht dorthin lenken, wo Du es haben willst.
Wie ist denn der Kontakt zur Ex und zu Deinem Kind? Ich meine, das braucht Dich ja auch mal, oder ?


Sehr gut meine Ex ist eine andere Baustelle nicht minder schwierig. Ich Babysitte den kleinen sehr oft was mir auch richtig wichtig ist. Sie macht zur Zeit eine Fortbildung und wohnt noch in meiner Wohnung( bin ausgezogen) und braucht mich daher auch immer wieder für den kleinen.
Sie selbst weiss aber von der anderen Frau Bescheid nicht alles, woher sie ihre Infos hat ka.
Ihr Drama rennt natürlich weiter, Opfer alleinerziehend ect. Das ich praktisch 4 Tage die Woche auf den kleinen aufpasse und sie Geld massig unterstütze vergisst sie immer wieder.

01.12.2019 10:31 • x 2 #7


OxfordGirl

OxfordGirl


144
105
Zitat von Flo81:
Ja natürlich kenne ich es anderst, und ja diese Beziehungsmuster auf welche ich immer komme sind Thema in der Therapie.

Das ist der richtige Weg. Finde ich gut, dass du das erkannt hast, und daran arbeitest.
Und ein gutgemeinte Tip: ja, es ist Weihnachten, ja, man möchte da nicht "alleine" sein. Aber eine Beziehung geht doch darüber hinaus. Spätestens Neujahr fragst du dich dann, in welcher Beziehung du da steckst. Es tut mir wahnsinnig leid, aber das Verhalten deiner Kollegin klingt schon dermaßen toxisch, ich würd's nicht wollen. Was meint dein Therapeut, hast du ihm das geschildert?

01.12.2019 10:32 • x 2 #8


Flo81


20
3
12
Zitat von OxfordGirl:
Das ist der richtige Weg. Finde ich gut, dass du das erkannt hast, und daran arbeitest.
Und ein gutgemeinte Tip: ja, es ist Weihnachten, ja, man möchte da nicht "alleine" sein. Aber eine Beziehung geht doch darüber hinaus. Spätestens Neujahr fragst du dich dann, in welcher Beziehung du da steckst. Es tut mir wahnsinnig leid, aber das Verhalten deiner Kollegin klingt schon dermaßen toxisch, ich würd's nicht wollen. Was meint dein Therapeut, hast du ihm das geschildert?


Na klar thematisierte ich sie auch in der Therapie, und die Meinung ist das dieses Verhalten klar Kränkend ist . Auch alles Schwammig zu halten ist destabilisierend.
Es kommt nun auch dazu das sie klar in meinen Arbeitsbereich gegangen ist also auf einmal meine Aufgaben erledigt als wäre ich dazu nicht mehr in der Lage. Was ich erst als Schutz wahrnahm und Unterstützung werte ich jetzt als Angriff.

01.12.2019 10:42 • x 1 #9


OxfordGirl

OxfordGirl


144
105
Zitat von Flo81:
Es kommt nun auch dazu das sie klar in meinen Arbeitsbereich gegangen ist also auf einmal meine Aufgaben erledigt als wäre ich dazu nicht mehr in der Lage.

Gefährlich! Weil übergriffig. Kannst du das unterbinden? Arbeitet ihr eng zusammen? Wie kommt das beim Vorgesetzten rüber, wenn sie deine Aufgaben macht?

01.12.2019 10:49 • x 2 #10


Flo81


20
3
12
Zitat von OxfordGirl:
Gefährlich! Weil übergriffig. Kannst du das unterbinden? Arbeitet ihr eng zusammen? Wie kommt das beim Vorgesetzten rüber, wenn sie deine Aufgaben macht?


Natürlich viel das auf, wir arbeiten sehr eng zusammen. Sie tat dies aber nicht nur bei mir , es kommt mir vor als würde wir eine art Positionierungs Konflikt zur Zeit haben. Meine Vorgesetzte hatte nämlich auch eine schwere Zeit hinter sich(Krankheit). Und auch in ihren Bereich fährt sie rein. Während unserer Affäre war es auch das wir darauf achteten,das es niemand mitbekommt. Zur Zeit ist so falls es zu Kritik an mir kommt wirft sie sich wirklich in die Schussline als würde man wissen müssen das zwischen uns was war.

01.12.2019 11:08 • x 2 #11


OxfordGirl

OxfordGirl


144
105
Auweia. Das klingt sehr kompliziert. Sie schadet dir auf der einen Seite (untergräbt deine Kompetenz), gleichzeitig fällt sie in eine Art Beschützerrolle.

Zitat von Flo81:
Am nächsten Tag suggerierte sie mir auf einmal das sie nochmals darüber nachgedacht hätte. Ich ließ sie nicht weiter reden und sagte Nein. Am Folgenden Tag sucht sie permanent Blickkontakt zu mir was nicht nur mir auffiel. Ich blockte alles ab.

Ich würde nochmal ein Gespräch unter 4 Augen suchen. Vielleicht ist sie verletzt, weil sie sich dir nicht mitteilen konnte, und versucht jetzt, es auf ihre Weise zu lösen. Bleib klar, was die Beziehung angeht, bleibe bei deinem Nein. Aber versucht zu klären, dass das keine Auswirkungen auf eure Arbeit haben darf. Ganz sachlich und so "unemotional" wie möglich.
Hättest du alternativ die Möglichkeit, in eine andere Abteilung zu wechseln?

01.12.2019 11:34 • x 1 #12


Flo81


20
3
12
Zitat von OxfordGirl:
Auweia. Das klingt sehr kompliziert. Sie schadet dir auf der einen Seite (untergräbt deine Kompetenz), gleichzeitig fällt sie in eine Art Beschützerrolle.


Ich würde nochmal ein Gespräch unter 4 Augen suchen. Vielleicht ist sie verletzt, weil sie sich dir nicht mitteilen konnte, und versucht jetzt, es auf ihre Weise zu lösen. Bleib klar, was die Beziehung angeht, bleibe bei deinem Nein. Aber versucht zu klären, dass das keine Auswirkungen auf eure Arbeit haben darf. Ganz sachlich und so "unemotional" wie möglich.
Hättest du alternativ die Möglichkeit, in eine andere Abteilung zu wechseln?


Wir hatten ja diese Gespräch nur befürchte ich fast eine erneute Kränkung hin nehmen zu müssen, da sie wieder Wunden aufreißen wird. Ich hab schon viel Arbeit rein gesteckt in meine Klienten und will daher nicht wechseln auch sind andere Freundschaften entstanden. Ich will mich auch klar nicht vertreiben lassen.
Vllt ist es auch diese immer wiederkehrende Unklarheit in diesem Fall, das Verhalten diese aufkeimenden Aggresion sie kommt zur Zeit rüber wie ein trotziges Kind welches nicht bekommt was es will. Unreif

01.12.2019 11:55 • x 1 #13


Plentysweet

Plentysweet


3216
4684
Zitat von Flo81:
diese aufkeimenden Aggresion sie kommt zur Zeit rüber wie ein trotziges Kind welches nicht bekommt was es will. Unreif

In Beziehungs- und Gefühlsangelegenheiten reagieren Menschen halt oft nicht neutral und abgeklärt. Weil so vieles getriggert wird und unverarbeitete Kindheitsmuster plus im schlimmsten Fall Verlassenheitsschmerzen aus vergangenen Beziehungen hochkommen, die einen dann überfluten. Es ist nicht einfach, da immer cool und reif zu sein. Ich glaub das kriegt keiner hin. Natürlich, bockig sollte man nicht sein. Aber wahrschl.ist sie an einem sehr wunden Punkt getroffen.

01.12.2019 12:15 • x 1 #14


OxfordGirl

OxfordGirl


144
105
Zitat von Flo81:
Vllt ist es auch diese immer wiederkehrende Unklarheit

Es gibt hier zwei Beziehungsebenen. Die, die ihr privat habt/hattet, und die, die ihr als Kollegen habt. Ich denke diesen Spagat zu schaffen, wird hart. Aber den müsst ihr beide hinbekommen, sonst sehe ich da dunkelschwarz. Daher mein Vorschlag, unter 4 Augen möglichst sachlich die Kollegenebene zu besprechen. Ob das realistisch umsetzbar ist, weiss ich nicht. Aber wahrscheinlich die einzige Chance, die dir bleibt. Es ist immer mit Risiken verbunden, wenn man sich mit engen Kollegen auf eine Beziehung einlässt, die dann doch nicht funktioniert. Ich habe da in (sehr) jungen Jahren auch "Lehrgeld" zahlen müssen, und wohl oder übel den Arbeitsplatz gewechselt.

01.12.2019 12:44 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag