3

Wieso handeln Menschen so?

Andy31

199
14
58
Meine Trennung ist ansich schon 5 monate her, manch einer erinnert sich vielleicht noch an meine 2 Threads. Trotzdem geht mir das verhalten meiner ex freundin oft nicht aus dem kopf.

Ich habe mir danach viele viele Stunden noch den Kopf zerbrochen ohne wirklich Antworten zu erhalten.

Wenn es aus ist, gibt es verschiedene ursachen, aber am ende heisst es immer "die gefühle sind weg"

Gefühle? Was genau sind gefühle, und wieso machen Menschen sovieles abhängig von "Gefühlen" die man nicht einmal greifen kann.

Wieso lassen Gefühle zu, das Menschen die sich eigentlich "mögen" sich am ende wie monster verhalten.

Wieso lässt ein Partner A seinen ex partner B unter umständen so sehr leiden, obwohl man jahrelang vielleicht harmonisch zusammen gelebt hat und sein leid sofort stoppen könnte, stattdessen aber lieber an sich denkt und weitergeht anstatt der person zu helfen die jahrelang für einen da war?

Wieso lassen gefühle zu, das man in jenem moment sein eigenes wohl über alles stellt. In vielen fällen könnte sich der verlassene ex partner der leidet (den man ja eigentlich mag bzw liebte) vor einem anzünden und trotzdem scheint es den anderen nicht mehr zu interessieren. Wieso sind menschen in den meisten fällen nicht mehr bereit zu reden, gar verständniss für den anderen aufzubringen. Für die Person, die man jahrelang als seinen partner angesehen hat. Denn immerhin haben beide Menschen ein Herz und eine Seele

Fühle ich nur so, weil ich der verlassene bin? Oder ist es wirklich meine eigene einstellung die es mir nicht ermöglicht das zu verstehen?

In meinem fall erscheint mir alles so unreal. Ich bin derjenige der die Beziehung miterlebt hat und nach all den schönen stunden letztendlich erfahren musste, das es meiner ex plötzlich "egal" ist wie ich kämpfe oder leide, und das obwohl wir immer füreinander da waren und soviele stunden liebevoll arm in arm gelegen sind und gekuschelt haben. Und trotzdem lässt mich meine ex lieber leiden und weinen wie ein Baby.

Übertragen gesagt, wieso ist ein Mensch in der Lage einen anderen (den er eigentlich so sehr liebte) leiden zu lassen, anstatt auch seine Situation zu berücksichtigen

Das Menschen die verletzt wurden, durch einen seitensprung, nicht mehr bereit zu reden sind, oder eine fortführung der beziehung ausschliesen kann ich logisch nachvollziehen.

Wieso Menschen ihren ex partner leiden lassen, der immer für sie da war, weil die "gefühle" weg sind, anstatt versuchen einen gemeinsamen Weg zu finden das es für BEIDE wieder besser wird, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Also auch, wieso viele einfach die flinte ins korn werfen und an sich denken, anstatt auch den Partner zu berücksichtigen.

Es gibt immer mehr scheidungen, es scheint heute fast schon "normal" zu sein sich zu trennen oder Lebensabschnisspartner zu haben.

Wieso kann man nicht nach einer Trennung aufeinander zu gehen und miteinander reden?

also:
Gefühle > Jahrelange liebevolle partnerschaft
?

Ist das noch logisch? Find ich nicht, also sind gefühle unlogisch

Wie seht ihr das?

09.03.2012 21:29 • #1


LaraCroft


267
3
17
Lieber Andy! All diese Fragen hab ich mir auch schon 1000mal gestellt, wieso, weshalb, wieso kann man nicht erstmal darüber reden, was einen stört,....
Ich weiß es auch nicht. Auch ich wurde verlassen. Von jetzt auf gleich. Mit fadenscheinigen Gründen, die ich ihm erstmal rausquetschen mußte.
Es muß wohl irgendwie so sein, daß der Partner- noch während der Partnerschaft- beginnt, sich abzukapseln u. ein neues Leben plant. Dann braucht es nur noch den geeigneten Zeitpunkt und dann kommt die Trennung. Für uns Verlassene aus heiterem Himmel, aber in Wahrheit wurde die Trennung schon lange geplant. So jedenfalls kommt es mir vor.
Wieso man dem anderen so egal ist,- keine Ahnung. Vielleicht chemische Reaktionen, damit man (damals in Gefahrensituationen) schneller abhauen kann?

09.03.2012 21:46 • #2


Alena-52


Hallo Andy

Zitat von Andy31:
Gefühle? Was genau sind gefühle, und wieso machen Menschen sovieles abhängig von "Gefühlen" die man nicht einmal greifen kann.

Wieso lassen Gefühle zu, das Menschen die sich eigentlich "mögen" sich am ende wie monster verhalten.

gefühle sind wunderschön : liebe, freude, glück, frieden, harmonie - das wollen wir alle fühlen.
hinter emotionen - steht angst, die sich im körper zeigt, wut, ärger, zorn, hass, neid, eifersucht, etc wenn sie sich häufen unser partner diese gefühle in uns immer wieder erweckt - fühlen wir uns unwohl und sprechen darüber, suchen gemeinsam nach lösungen oder wir zeigen anderes verhalten und/oder gehen.
Zitat:
Wieso lässt ein Partner A seinen ex partner B unter umständen so sehr leiden, obwohl man jahrelang vielleicht harmonisch zusammen gelebt hat und sein leid sofort stoppen könnte, stattdessen aber lieber an sich denkt und weitergeht anstatt der person zu helfen die jahrelang für einen da war?
es ist niemals der partner, der uns leiden läßt, das leiden erzeugen wir IMMER in uns selbst. durch unsere gedanken und die schaffen wiederum unwohl-emotionen. wir projezieren oft eigenes auf unsere partner - denken er ist so - dabei sind wir es selbst.
Zitat:
Wieso lassen gefühle zu, das man in jenem moment sein eigenes wohl über alles stellt. In vielen fällen könnte sich der verlassene ex partner der leidet (den man ja eigentlich mag bzw liebte) vor einem anzünden und trotzdem scheint es den anderen nicht mehr zu interessieren. Wieso sind menschen in den meisten fällen nicht mehr bereit zu reden, gar verständniss für den anderen aufzubringen. Für die Person, die man jahrelang als seinen partner angesehen hat. Denn immerhin haben beide Menschen ein Herz und eine Seele
weil die angst grösser, die negativen emotionen mehr und deshalb die liebe darunter nicht mehr spürbar ist.
Zitat:
Fühle ich nur so, weil ich der verlassene bin? Oder ist es wirklich meine eigene einstellung die es mir nicht ermöglicht das zu verstehen?
ja, es sind ganz alte gefühle in dir selbst, dein partner hat sie nur, viel schmerzhafter als dir vorher bewusst war, wieder aus deiner versenkung geholt, als er ging.
Zitat:
Übertragen gesagt, wieso ist ein Mensch in der Lage einen anderen (den er eigentlich so sehr liebte) leiden zu lassen, anstatt auch seine Situation zu berücksichtigen
er hat es nie in der hand dich leiden zu lassen, weil du der herrscher, bestimmer und gedankengeber deiner gefühle selbst bist.
du selbst bist dein Leidgeber.
Zitat:
Wieso Menschen ihren ex partner leiden lassen, der immer für sie da war, weil die "gefühle" weg sind, anstatt versuchen einen gemeinsamen Weg zu finden das es für BEIDE wieder besser wird, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Also auch, wieso viele einfach die flinte ins korn werfen und an sich denken, anstatt auch den Partner zu berücksichtigen.

andere frage : warum leidest du weil ihre gefühle weg sind ?
traurigkeit, enttäuschung darüber ist ok - das ist normale trauer.
wenn du das gefühl hast du leidest : steckt ego dahinter - ego kann nicht akzeptieren und will haben - kann nicht loslassen.
Zitat:
Wieso kann man nicht nach einer Trennung aufeinander zu gehen und miteinander reden?
dazu gehören immer zwei - und es liegt an der partnerschaft ob sie vorher vertrauensvoll und kommunikationsoffenheit zeigte.
und Ego, Gleichgültigkeit oder Angst den anderen zu enttäuschen, vor strafe etc. kann möglich sein.

partnerschaften gehen irgendwann daran kaputt weil wir zuviele erwartungen in den partner gesteckt haben - erfüllen sie sich nicht, steigen wir aus und vergessen und übersehen, das es an uns selbst lag. eine liebe, die aus erwartungen besteht ist keine wirkliche lieb, sondern objektbezogen. nicht weil wir liebe geben wollen - wir wollen was haben ...

das größte problem ist, das viele nicht genügend selbstliebe in sich haben und deshalb werden sie liebe auch nie so vom partner spüren weil ich immer nur soviel oder sowenig liebe spüren kann wie ich selbst in mir haben.
deshalb kann ich nur immer bei mir selbst anfangen - dann kann sich etwas ändern - auch in der partnerschaft.

09.03.2012 21:58 • x 1 #3


Patrick29


202
10
ich kann dir aus meiner sicht sagen ( die dinge welche ich so mitbekommen habe) dass sich das ganze fast umkehrt...
so sätze wie "geht dich nix mehr an" auf eine ganz normale frage... ich meine wem sagt man sowas? genau jemanden den man nicht mag... jedem x-belibigen bekannten würde man sagen wo man gerade ist und was man macht..
vllt muss das so sein? erst die nr.1 dann die nr. 475

10.03.2012 02:01 • #4


Julan


80
9
4
Hallo Andy,

ich befinde mich erst einige Tage in der Situation der Verlassenen, habe mich aber intensivst mit dem Thema, mit mir und meinen Gefühlen befasst.
Ich fragte mich auch - warum ist mein Mann gegangen? Weil er erkannt hat, dass wir nur eine glückliche und erfüllte Partnerschaft leben können, wenn wir beide, jeder für sich, erfüllt und glücklich sind. Er hat für sich erkannt, dass er das nicht ist und hat somit seine Emotionen, seinen Wunsch nach Glücklichsein über meine Wünsche und über unsere Bezeihung gestellt.
Das tut natürlich im ersten Moment sehr weh, man begreift nicht, dass der Partner nicht kämpfen möchte, schließlich ist man selbst doch bereit, quasi alles zu tun.
Aber das ist, wie Alena schon sagte, mehr verletztes Ego als Liebe. Natürlich tut es weh, dass es vorbei ist, dass die schönen Stunden wohl nicht mehr wieder kommen werden. Aber das ist normal - wenn ein Mensch geht, trauert man. Aber diese Zeit der Trauer geht vorbei und irgendwann tun die Erinnerungen nicht mehr weh, sondern gut.

Als Verlassener/Verlassene muss man zunächst wieder begreifen, dass man selbst der wichtigste Mensch auf der Welt ist - bist du glücklich, können es auch andere mit dir sein... Sei es dein Expartner oder ein neuer Partner, Freunde...
Die wenigsten Menschen verlassen mit der Absicht zu verletzen - vielen ist bewusst, dass sie das tun und einigen tut es sogar unheimlich leid. Trotzdem verlassen sie, da ihnen ihr eigenes Wohlergehen mehr wert ist.
Und genau das müssen wir auch wieder lernen!


Liebe Grüße,

Julan

10.03.2012 08:53 • #5


Andy31


199
14
58
Ja leider ........

In meinem fall wars am ende so, das ich versucht habe ihr zur zeigen wieviel sie mir bedeutet.......in worten, weil wir noch geschrieben haben

Jedoch wurde alles was ich geschrieben habe - da war kein böses wort dabei - umgedreht und falsch ausgelegt.

Es wurde als druck und blödes angemache aufgenommen - ich bin deswegen immer noch fassungslos. Ich hab mich wirklich gefragt ob meine emails manipuliert werden? Ich saß am pc und fragte mich: HÄ? Wie kommt die denn jetzt darauf? Wieso schreibt sie denn nun sowas? Das hab ich doch gar nicht gesagt?!

Am ende hab ihr ihr nochmals gesagt das sie mir mehr bedeutet als alles andere - und ihre antwort darauf war: Sie hat mich in Facebook gesperrt/blockiert.

Und darin liegt meine fassungslosigkeit. Mehrere Jahre lebte man harmonisch zusammen, hat reisen gemacht, sich liebevolle geschenke gekauft, hat sooooviele stunden zusammen vebracht....und am ende.......wird man blockiert ohne das man ein böses wort gesagt hat.

Wieso kann ein Mensch in dem moment, wo ihn der ex partner am meisten braucht, nur an sein eigenes glück denken, und nicht auch an die Person mit der er soviel schöne zeit vebracht hat.

Ich finde das brutal

10.03.2012 13:10 • #6


Uli


898
1
203
Der Mensch ist von Grund auf ein Egoist. Alle!

Mein Partner geht, weil ICH seine Erwartungen nicht erfüllt habe.
Er hat mich verletzt, betrogen, belogen usw. weil ihm bei mir einiges gefehlt hat.
Ich liebe ihn aber noch.

Und ich leide.
Er hat auch meinen Erwartungen nicht entsprochen. Ich hätte das ja nie geglaubt.

Und ich fange an, mir all diese o.g. Fragen zu stellen, ist doch klar, oder?

Jetzt könnte ich ja zu dem Ergebnis kommen, ich leide nur, weil MEIN Ego verletzt ist, weil Ängste aus der Kindheit, alte Verletzungen wieder hochkommen. Ja, da bin ich doch selber schuld. Da musste der ja gehen.

Dann aber mal an mir arbeiten, damit der nächste (wenn er denn mal kommt) nicht wieder abhaut.

Allein mit sich glücklich sein ist das Allerheilmittel. Dann kann mir nix mehr passieren!
Mir selbst Gutes tun, mein Leben gestalten, wie ICH es will..

Was sind schon Gefühle für jemand anderen, die Kommen und Gehen.
Meine Selbstliebe wird immer bei mir bleiben.

Der arme Nächste Partner, der kann sich warm anziehen
Der soll mir wahre und bedingungslose Liebe entgegenbringen

10.03.2012 13:49 • #7


Uli


898
1
203
Nachtrag:
Und ich habe ihn ja garnicht geliebt, ich wollte nur seine Liebe für mein Ego, wie egoistisch von mir..

10.03.2012 13:57 • #8


speedy


Hallo Andy,

viele Fragen, viele Antworten und doch kann man so vieles nicht verstehen.

Ich versuche mal meine Gefühle in Worte zu fassen, ich bin allerdings sozusagen der Gegenpart. Ich habe verlassen obwohl ich ihn so liebte.

Ich habe meinen Ex verlassen weil ich keine Chance mehr auf eine gemeinsame glückliche Zukunft gesehen habe. Auch wir hatten viele schöne Stunden, er war DER Mann nach der Trennung von meinem Nochehemann der mich wieder zum lächeln gebracht hat, der mir gezeigt hat wie schön das Leben sein kann, der meinen Kindern ein wertvoller Freund war. Er hat mich geliebt, respektiert und mich MICH sein lassen. Er war einer der mich nicht verbiegen wollte, dem ich nicht "Untertan" sondern gleichberechtigter Partner sein durfte.

Aber er war auch derjenige dem letzt Endes das Trinken wichtiger war. Und das ist das Grausame. Du lebst mit einem Mann an Deiner Seite für den Du alles tun würdest- weil Du mit ihm eine ganze neue Seite an der Liebe entdecken durftest. Ich habe bei jedem Alk-Absturz mit ihm gelitten, war für ihn da, habe ihn überzeugen wollen sich ärztliche Hilfe zu suchen. Er hat sich gegen uns aber für sein Trinken entschieden. Wie oft hat er mir gesagt, ich sei das Beste was ihm im Leben passieren konnte. Wie oft haben wir von unserer Zukunft gesprochen, uns festgehalten und uns immer wieder gesagt wie glücklich wir miteinander sind.

Wenn ich ihn brauchte war er trinken, kam oftmals erst Tage später nach Hausen. Heute braucht er mich, ich kann und will ihm aber nicht mehr zur Seite stehen. Zu tief sitzen die Verletzungen.

Du fragst warum der geliebte Mensch nicht da ist wenn man ihn am meisten braucht? Bei mir aus den o.g. Gründen, diese sind aber doch bei jedem unterschiedlich.

Bei mir war es die Flucht, nicht weil ich was vermeintlich Besseres gesucht habe. Ich musste für mich und meine Kinder einen Schlussstrich ziehen- so weh wie es mir tat und heute teilweise auch noch tut.

Ich stelle mir hundertmal die Frage WAS hätten wir ändern können um nicht so zu enden und zu leiden wie es jetzt ist. Wir hätten Beide was tun müssen, miteinander "arbeiten", reden, den anderen mehr verstehen. Wir hatten viele Gelegenheiten dazu, haben sie Beide ausgelassen.

Und so ist das doch leider bei jeder Trennung. Jeder erkennt erst jetzt für sich was falsch gelaufen ist. Wieviel hätten wir anders machen können wenn wir eher miteinander geredet hätten. Auch ich habe mich in meinem Kummer vergraben anstatt auf ihn zuzugehen bevor es noch nicht zu spät war.

Wir können doch nur versuchen aus der Vergangenheit zu lernen, das ist verdammt schwer aber ich habe damit begonnen mich mal auseinander zu nehmen. Auch ich habe Fehler gemacht und beginne langsam zu verstehen was ich falsch gemacht habe, nicht weil ich irgendwas rückgängig machen möchte, NEIN- ich möchte nicht nochmal die gleichen Fehler machen.

Ich hoffe, dass es Allen hier bald besser geht und wir den Morgen wieder mit einem Lächeln beginnen können.

LG speedy

10.03.2012 14:58 • #9


Andy31


199
14
58
Hey Speedy,

danke für deinen kommentar. In der Tat wars bei mir so ähnlich, ich war für Sie lange zeit DER Mann, es lief alles so toll.....sie meinte mal zu mir ich wäre ihre große liebe......

aber irgendwann....irgendwo....sind dann wohl die ersten risse entstanden.

Ich will jetzt nicht prahlen, ich halte mich für einen feinen kerl. Ich tinke nicht, habe kein gewalt oder Dro., habe sie nicht unterworfen, befehligt oder sonst was. Ich hab humor und hab immer versucht eine intakte beziehung mit ihr zu haben, so gut ich es in diesem moment konnte

Ich weiß heute, das das Problem, welches uns auseinander gebracht hat, meine Beziehung davor war. Meine Beziehung davor hat mich kopftechnisch lange zeit gefesselt, und darunter hat sie gelitten. Sie konnte nicht die gleiche Liebe empfangen, weil ich mich nicht zu 100% öffnen konnte. Und dennoch war ich tagtäglich gerne mit ihr zusammen........aber irgendwas hat ihr irgendwann angefangen zu fehlen.....

Und als sie schluss machte, alles aus mir rausbrach, ich diese beziehung umso mehr wollte, mich endlich frei fühlte, bekomm ich keine chance mehr

Das ist so brutal :-/

10.03.2012 15:20 • #10


speedy


Ja Andy das ist brutal, aber leider meist immer so. Wenn Du merkst es ist zu spät und versuchst dann das Ruder rumzureisen gerätst zu garantiert gegen die Strömung.

Ich habe aus Deinen Worten gelesen, dass Du versuchst hast ERST am Ende zu reden und zu retten. Da haben die meisten, die gehen werden aber schon mit dem anderen abgeschlossen. Zum einen weil sie keine Kraft mehr haben aber teilweise auch weil sie eben nicht mehr daran glauben, dass sich in der Beziehung wirklich noch was zum Guten wendet.

Vielleicht hätte sie mehr von Dir erfahren wollen was Dich beschäftigt. Und dabei ist es doch egal ob es die Ex-Beziehung ist. Ich selbst wollte immer von meinem Ex-Partner wissen was war, nicht weil ich ihn ausfragen wollte, mir ging es eher darum zu erfahren was früher schief gelaufen ist. Wenn man liebt will man doch nicht die gleichen Fehler machen, im Gegenteil- jeder versucht doch erstmal den anderen verstehen zu wollen um ihn zu zeigen, dass es auch andere Menschen mit nicht den gleichen "Fehlern" gibt. Wie sollte sie das Vertrauen zu Dir aufbauen wenn Du es totgeschwiegen hast?

Liebe ist schon ein verdammt schweres aber auch schönes Gefühl. Wir müssen nur den Partner finden der uns nimmt wie wir sind, der uns respektiert und der eigentlich auch der beste Freund ist.

Leichter gesagt als getan ich weiss.

10.03.2012 15:35 • #11


Alena-52


Zitat von Andy31:
Ich weiß heute, das das Problem, welches uns auseinander gebracht hat, meine Beziehung davor war. Meine Beziehung davor hat mich kopftechnisch lange zeit gefesselt, und darunter hat sie gelitten. Sie konnte nicht die gleiche Liebe empfangen, weil ich mich nicht zu 100% öffnen konnte. Und dennoch war ich tagtäglich gerne mit ihr zusammen........aber irgendwas hat ihr irgendwann angefangen zu fehlen.....

Und als sie schluss machte, alles aus mir rausbrach, ich diese beziehung umso mehr wollte, mich endlich frei fühlte, bekomm ich keine chance mehr


andy

ich kann sehr gut nachempfinden was du schreibst, auch ich habe ganz alte verletzungen mit in meine beziehungen genommen und erst als es mir nach und nach gelang diese verletzungen in mir zu heilen, konnte ich wirklich mein herz öffnen - bei mir hat es lange gedauert. und ich hatte die unbewusste erwartung in mir - mit dem partner wird alles gut - er kann mir das geben, was ich brauche. den irrtum habe ich begriffen - ich musste erst das vertrauen in mir selbst wieder finden.

alle meine beziehungen waren auch sehr schön, und teilweise brachten sie mich auch in tiefe keller - aber es waren ganz allein meine keller. inzwischen habe ich die leichen darin entdeckt - und sogesehen bin ich für alle beziehungen dankbar - weil ich nur genau durch diese erfahrungen - mich selbst erkennen konnte.

so traurig das jetzt ist - mit deinen neuen erfahungen, erkenntnissen kommst du weiter - genau das signalisierst du nach aussen und bald wirst du einen gleichwertigen partner finden.

wir wachsen alle - meist nur durch schmerz, selbst er hat seine berechtigung.

10.03.2012 15:38 • #12


Andy31


199
14
58
Was mir so unglaublich weh tut ist die tatsache das ich versucht habe das ruder rumzureissen und das auch wirklich mehrfach betont habe welchen wert meine ex und die beziehung für mich hat, sie trotzdem am ende eine art und weg eingeschlagen das mir die kinnlade runtergefallen ist als ihre letzten 2 nachrichten gelesen habe - soviel unverständniss und gleichgültigkeit gegenüber der Person mit der man mehr als 4 jahre liebevoll zusammenverbracht hat ist mir einfach unbegreiflich

Kann natürlich nicht den ganzen dialog wiedergeben, aber ich hab aus tiefstem herzen drum gebeten auch meine situation zu betrachten, das wir mindestens vielleicht noch ein persönliches gespräch führen können. Weil SIE und die Beziehung mir soviel bedeutet.

Ich dachte mir es muss doch möglich sein das meine Ex soviel einfühlungsvermögen haben muss! Sie war doch sonst immer so "lieb"

Und obwohl ich ohne böse worte liebevoll drum gebeten habe, kam nur eine antwort von wegen is ihr alles egal, wäre alles mein problem --> und wurde gesperrt....

Was geht in einem Menschen vor, um in der lage zu sein am nächsten morgen seinen ex zu sperren - obwohl in den nachrichten die an einen gerichtet sind kein böses wort, sondern bitten zu lesen sind. Wieso diese "krasse" aktion. Das sich das für mich wie ein messer in den rücken gesteckt zu bekommen anfühlt, kommt die da nicht drauf?!

Ich habe um verständniss gebeten und betont wie wichtig mir die Beziehung mit meiner Ex ist, sogar mehrere vorschläge gemacht, nur damit wir zumindest noch "reden" können. Ich hab sogar angeboten die beziehung zu pausieren, das wir vielleicht eines tages einen neuen dialog finden, weil ich verhindern wollte das wir getrennte wege gehen müssen nach all den schönen jahren.

Ich hatte einfach gehofft auf etwas verständniss zu treffen. Es kann doch nicht möglich sein, das die Person mit der ich solange zusammen war, nun gar nicht mehr berücksichtigt was mit mir ist....

Und trotzdem, alles bitten und flehen, hinweisen auf die eigene situation, plötzlich total egal! BÄM - Nach dem Motto DEIN PECH.

WAS?! WIE? ALL DIE JAHRE UND DAS IST DER DANK? KLASSE!

Mir ist das _wirklich_ unbegreiflich wie man als Mensch einen anderen Menschen mit dem man 4 jahre soviele schöne stunden hatte einfach so im stich lassen kann.

10.03.2012 21:53 • #13


Alena-52


[quote="Andy31"]
Ich dachte mir es muss doch möglich sein das meine Ex soviel einfühlungsvermögen haben muss! Sie war doch sonst immer so "lieb"

Und obwohl ich ohne böse worte liebevoll drum gebeten habe, kam nur eine antwort von wegen is ihr alles egal, wäre alles mein problem --> und wurde gesperrt....

Ich habe um verständniss gebeten und betont wie wichtig mir die Beziehung mit meiner Ex ist, sogar mehrere vorschläge gemacht, nur damit wir zumindest noch "reden" können.

Mir ist das _wirklich_ unbegreiflich wie man als Mensch einen anderen Menschen mit dem man 4 jahre soviele schöne stunden hatte einfach so im stich lassen kann.

ja, schrecklich Andy

lass dich mal drücken - wir werden es wohl nie begreifen wie wir uns so von einem menschen, den wir lieben, täuschen konnten. da bricht erstmal unsere ganze innere welt zusammen.
ganz langsam werden wir sie nach und nach wieder aufbauen - diesesmal aber alles an den richtigen stellen zusammentun.

meistens bekommen wir im laufe der zeit viel erkenntnisse, die es uns leichter machen das zu verarbeiten.
alles braucht seine zeit - du bist jetzt mittendrinnen.

du bist jetzt wichtig, deshalb tue dir selbst immer wieder gut - mache auch etwas was dir ablenkung und zumindest etwas freude macht. und lasse dir auch zeit für deine trauer, enttäuschung und wenn sie kommt - auch für deine wut. alles darf sein und ist in diesem zusammenhang auch wichtig für die verarbeitung - aber dann nehme dir auch wieder zeit für andere dinge - die sind auch da.
so wirst du langsam aber sicher immer besser damit umgehen können.
und leider vielleicht auch die erkenntnis bekommen, dass alles wohl ganz anders war, als es im aussen ausgesehen hat ... auch das hilft uns loszulassen.

10.03.2012 22:11 • #14


Andy31


199
14
58
Danke fürs drücken !

Das Forum hier hilft wirklich !

Bin einfach zur zeit nur todtraurig wieder einen Menschen zu verlieren der so mein Herz berührt hat VORALLEM das mein partner dadurch selber gar nicht mehr berührt ist und mich lieber leiden lässt

Ich frage mich immer, wieso mein ex partner mich nicht genau so wichtig finden kann wie ich ihn.......wieso hängt er nicht so an mir wie ich an ihm.........waren doch immer füreinander da......was stört ihn so sehr, das es für ihn besser ist schluss zu machen, als an unserer beziehung festzuhalten

Wieso hat jeder meiner Kumpels eine freundin, seit vielen jahren, 2 haben schon geheiratet, 2 andere werdens bald tun, bei allen sieht es so harmonisch und toll aus. Bei manch anderen hab ich den streit und stress mitbekommen und trotzdem sind immer noch alle zusammen

Nur meine freundin wieder muss mich verlassen, dabei bin ich doch ein netter kerl
Wieso klappts bei meinen Freunden und wieso muss ich derjenige sein der die freundin hat die einen verlässt.....

Ich weiß es gibt viele andere da draussen den es auch so geht, aber ....wieso muss es immer wieder mir passieren

10.03.2012 22:52 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag