9

Wieso kann ich mich nicht trennen?

Beg

11
1
3
Hallo zusammen,

kurz zu mir weiblich 31 Jahre alt.

Meine Frau und ich sind seit fast neun Jahren ein paar und haben vor zwei Jahren geheiratet.
Letztes Jahr im Januar haben wir uns dazu entschlossen unser Glück perfekt zu machen und haben mit der Nachwuchsplanung angefangen.
Für gleichgeschlechtliche Paare ein ziemlicher finanzieller Aufwand, wenn man nicht einen guten Freund oder Bekannten hat der einen unterstützt.

Wir haben es letztes Jahr insgesamt 6 mal probiert in einer Klinik und Kopenhagen und Holland, leider ohne Erfolg.
Meine Frau hat sich immer mehr zurück gezogen, ich kam gar nicht mehr an sie ran.
Auch für mich war es hart das es nicht geklappt hat und wir jedes Mal eine Menge Geld dafür hinblätterten ohne zu wissen ob es klappt.

Sie wie gesagt hat sich immer mehr distanziert. Beruflich ist meine Frau viel unterwegs, was auch nicht immer einfach ist.
Irgendwann hab ich sie dann mal darauf angesprochen, ob es da jemanden anderes gibt, weil sie ziemlich viel mit einem ihrer Kollegen geschrieben und telefoniert hat.
Immer wieder wurde mir gesagt da sei nichts, Streit deswegen, Streit wegen dem unerfüllten Kinderwunsch, Streit wegen des Geldes.

Anfang des Jahres dann das Geständnis, sie wäre mit dem Kollegen im Bett gewesen.
Sie sei so verzweifelt wegen des Kinderwunsches und sei mit allem unzufrieden.
Was darauf folgt sind die schlimmsten Monate meines Lebens.
Trennung, wieder zusammen, Trennung, wieder zusammen usw
PaarTherapie, der Versuch zu dritt.

Immer wieder Hoffnung wir bekommen das hin und dann doch nicht.

Vorwürfe in meine Richtung, ich könne ihr eh kein Kind machen und sie müsse ja eh für alles die Verantwortung egal ob finitely oder sonst übernehmen.
Bei uns ist der Unterschied zwischen unseren Gehältern schon ziemlich hoch.
Was im Grunde nie ein Problem darstellte.

Ich habe mich dann von ihr distanziert, sie kam dann an und wir schaffen das wir brauchen nur Zeit. Ich liebe Dich doch, aber es ist eben alles so schwer wegen des Kinderwunsches.

Der Mann war die ganze Zeit da, mal mehr mal weniger.
Er auch verheiratet zwei Kinder. Hat sie dann von seiner Frau getrennt wegen ihr.

Er macht natürlich in ihren Augen alles richtig und mit ihm ist alles schön. Er kann ihr ein Kind machen und hat Geld.
Zwei Dinge gegen die ich nicht anstricken kann.

Immer wieder beteuert sie mir ihre Liebe und das sie sich nicht trennen will.

Irgendwann sagt sie mir dann sie liebe ihn auch und will mit ihm eine Familie Grunde und nicht mit mir. Dann ich will mit dir eine Familie gründen. Jede Woche gefühlt was anderes.
Ihre Stimmungsschwankungen und Meinungswechsel machen mich fertig.

Ich leide ziemlich darunter, aber schaffe es nicht mich zu trennen. Ich glaube an unsere Liebe und an das was wir haben.
Sie hofft zwar wir bekommen das hin, aber glaubt nicht dran.

Jetzt hat sie ich von ihm getrennt, weil sie uns die Chance geben möchte zu schauen ob es noch Sinn hat.

Jetzt hat sie wegen ihm Liebeskummer
Hat Angst wegen der Arbeit, weil er sie da immer unterstützt hat etc. Sie brauchte im zum reden etc.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Von Kopf weiß ich, ich sollte sie gehen lassen, aber mein Herz und mein Bauchgefühl sagen was anderes.

Gestern 16:23 • #1


DieSeherin

DieSeherin


1301
1242
oh je... was für ein dilemma

ich finde es unglaublich schwierig, in dieser situation eine sachliche sicht von außen abzugeben, weil ich das gefühl habe, es geht gar nicht um diesen mann, um eine trennung von einem von euch - mir scheint es um den ganz wahnsinnigen kinderwunsch deiner frau zu gehen, der ihr ganzes denken und handeln bestimmt. so sehr, dass sie gar nicht mehr wirklich sortieren kann, wem ihr herz nun wirklch gehört.

du bist ihre große liebe und er ist derjenige, der ihr den kinderwunsch erfüllen kann?

Gestern 17:56 • x 1 #2


Benita

Benita


668
1
830
Zitat von Beg:
Von Kopf weiß ich, ich sollte sie gehen lassen,
aber mein Herz und mein Bauchgefühl sagen was anderes.

In so einer Situation auf seine Gefühle zu hören, die meistens nicht von der Liebe, sondern von dem Angst=Ego kommen sind keine guten Ratgeber.
Könntest du ihr wieder vertrauen, auch wenn sie viel unterwegs ist ?
Kannst du dir vorstellen, daß du über diese Enttäuschung hinwegkommen kannst ?
Kann sie ihren Kinderwunsch aufgeben ?
Welche Einstellung habt ihr zu einer Adoption ?

Gestern 18:06 • x 1 #3


Beg


11
1
3
Das mit dem Vertrauen ist schwer, war vorher nie ein Problem. Ich konnte ihr immer vertrauen.
Ich denke es ist möglich, aber ein schwieriger Prozess!

Ich denke ich kann schon sagen, dass ich ihre große Liebe bin und ihre Traumfrau, aber das reicht offenbar nicht aus.

Der Kinderwunsch ist schon ziemlich groß bei ihr und am Anfang hatte ich schon gesagt das es bei dem Mann nur darum ging, mittlerweile glaube ich es könnte auch anders sein.
Mit ihm ist alles leicht und schön, das sieht sie halt.
Bei uns war in letzter Zeit viel Streit und Diskussion.

Den Kinderwunsch wird sie nicht aufgeben, das sagt sie immer wieder. Wobei sie meinte wenn es mit ihm nicht klappt könnte sie diesen aufgeben, weil sie mit ihm andere Perspektiven hätte.

Adoption ist keine Option für sie, für mich schon.

Gestern 20:31 • x 2 #4


Raupe1980


38
82
Unerfüllter Kinderwunsch ist ein absolut nicht zu unterschätzendes Thema...da hört man auf "richtig" zu ticken...erst jetzt und mit Abstand/Therapie kann ich dir sagen...ich war krank/besessen von diesem Wunsch und wäre fast über Leichen gegangen.
Habe nicht hingehört was mein Mann mir gesagt hat und wie sehr er unter mir gelitten hat.Auch das hat unsere Ehe zerstört,ganz sicher.Und wir haben jetzt zwei wundervolle Kinder.Aber was ich dafür verloren habe...egal es geht um dich.
Was ich damit sagen will:
Sie lebt wahrscheinlich für diesen Wunsch und nur sie selbst kann sich helfen lassen um sich und dich nicht in den Abgrund zu ziehen.Bzw sie muss sich zwischen ihrer Liebe (du) und ihrem Wunsch entscheiden und ich befürchte dieser ist übermächtig.
Ich würde sie gehen lassen,auch wenn du sie liebst...wenn sie mit dir keine Kinder bekommt wird es immer zwischen euch stehen.

Das tut mir leid für dich,hätte dir lieber was positives geschrieben.Ich wünsche Dir viel Kraft für alles was kommt.
Und wie bei allen Treads-das ist nur meine persönliche Erfahrung und ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit.

Gestern 20:55 • x 1 #5


Beg


11
1
3
@Raupe1980

Sie ist besessen von diesem Wunsch nach einem Kind. Was ich vollkommen nachvollziehen kann. Und ja ich habe das Gefühl auch sie würde dafür über Leichen gehen.

Ich frag mich was sie machen würde wenn es mit ihm auch nicht klappen würde. Total doof ich weiß, sollte mir egal sein.

Gestern 21:31 • x 1 #6


MissGeschick

MissGeschick


170
1
317
Hallo,
habt ihr es beide probiert schwanger zu werden? Oder war zwischen euch klar, dass sie das Kind austragen wird? Oder wärt ihr beide dazu bereit? Das erhöht eure Chancen ja theoretisch?
Wie sieht es denn bei dir mit Kinderwunsch aus? Ist der genauso groß?
Lg

Gestern 22:36 • x 1 #7


Beg


11
1
3
Es war klar dass sie das Kind austrägt. Ich habe auch dröseln starken Kinderwunsch für uns, aber wollte es niemals selbst austragen. Mittlerweile würde ich es schon , aber sie will es aber nicht mehr dass ich das austrage.

Vor 11 Stunden • #8


MissGeschick

MissGeschick


170
1
317
Das klingt für mich aber extrem widersprüchlich. Sie hat also diesen versessenen KiWu, aber würde die naheliegendste Lösung nicht wollen? Gibt es bei dir irgendwelche Risiken, oder setzt es dich einer größeren Belastung aus, als das bei ihr der Fall wäre? Lieber mit einem einigermaßen fremden Mann eine Familie gründen?
Woran liegt das deiner Meinung nach?

Vor 9 Stunden • x 1 #9


Beg


11
1
3
Bei mir gibt es keine Risiken oder gleichen.
Ich habe am Anfang unserer Beziehung mal gesagt, dass ich zwar Kinder möchte, sie aber nicht austragen mag.
Ich konnte mir das einfach nur vorstellen, aus welchen Gründen auch immer. Jetzt kann ich es, aber wie gesagt, sie möchte es nicht.

Den Kollegen kennt sie seit ca 4 Jahren und das sie mehr Kontakt haben ist jetzt ca zwei Jahre her. Sie haben sich nie gesehen bzw. wenn nur mal beruflich beim Kunden. Es war immer nur Telefonkontakt.
Bis letztes Jahr Dezember, da fing eigentlich alles an.
Sie kennen sie angeblich sehr gut und verstehen sich blendend. Er ist ja so toll, hat ja schon dieses in jenes erreicht. Man muss dazu sagen, dass er aber sich schon stark auf die 50 zu geht und zwei quasi erwachsene kinder hat.
Natürlich hat er mehr erreicht als ich mit 31.
sie sieht in ihm die Lösung, weil er sie versteht beruflich (ich angeblich ja nicht), er ihr ein Kind machen kann ohne kosten, er Geld hat und Ihr was bieten kann.
Ich denke sie lebt da in einer Traumwelt!

@missgeschick

Vor 8 Stunden • #10


MissGeschick

MissGeschick


170
1
317
Ohje. Das klingt aber alles sehr verzwickt.
Denkst du sie liebt diesen Mann? Dann würde ich an deiner Stelle mal wirklich den Rückzug antreten. Sie kann nur herausfinden wo sie hingehört, wenn nicht beide immer zur Verfügung stehen. Das kennst du ja selber. Gib ihr mal die Chance zu verstehen, dass sie nicht beides haben kann. Zieh dich zurück, auch wenn es schwer fällt. Wohnt ihr zusammen?

Vor 8 Stunden • #11


Frauenfarn

Frauenfarn


70
69
Was ich nicht verstehe:
Wieso sollte es denn mit dem Mann funktionieren, wenn schon die künstlichen Befruchtungen nicht funktioniert haben?

Vor 8 Stunden • #12


Beg


11
1
3
@missgeschick

Wir wohnen theoretisch noch zusammen, habe aber auch schon eine kleine eigene Wohnung.

Sie hat zwar mal gesagt sie liebt ihn bzw uns beide, aber ich weiß nicht ob das für ihn wirklich liebe ist was sie fühlt.

Das mit dem Rückzug wollte ich schon so oft, habe es probiert und bin schwach geworden.

Manchmal glaube ich weil alles so paradox ist was sie sagt, sie unter einer Persönlichkeitsstörung leidet.

@Frauenfarn

Sie denkt es kann nur auf natürlichem Weg klappen, hat es aber schon drei mal mit ihm versucht.. ohne Erfolg

Vor 8 Stunden • #13


Frauenfarn

Frauenfarn


70
69
Zitat von Beg:

@Frauenfarn

Sie denkt es kann nur auf natürlichem Weg klappen, hat es aber schon drei mal mit ihm versucht.. ohne Erfolg


Sie ist doch sicher gründlich untersucht worden.
Woran scheitert es den physisch?

Vor 8 Stunden • #14


Beg


11
1
3
Ich denke es liegt am beruflichen Stress und der Psyche. Der eigene Druck unbedingt schwanger zu werden

Vor 8 Stunden • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag