14

Wieso möchte er nicht mehr heim kommen

Elos88

Ich und mein Mann haben uns vor 4 Monaten getrennt weil er nicht mit meinen Kindern aus erster Ehe klar kam. Erst hieß es das er trotzdem weiterhin kommt und wir weiterhin uns helfen. Aber ich konnte nicht auf der FreundschaftsEbene und habe mit der zeit immer mehr gewollt das er wieder heim kommt. Aber egal was ich unternommen hab er wurde immer kälter am Telefon und jedesmal sagte er das er nicht mehr nach Hause kommen .trotzdem aber sagte er auch das er mich noch liebt und sich daran nichts geändert hat. trotzdem ist er ab und zu gekommen und hatte S. mit mir aber sobald ich das Thema zusammen sein angesprochen habe wurde er kalt und meinte es gibt nichts mehr zu reden. Wir sind jetzt 4 Jahre verheiratet und haben einen Sohn zusammen . Selbst wo ich meine Fehler eingesehen habe und ihm geschrieben habe meinte er nein ich habe dazu nichts zu sagen und nein ich werde nicht mehr wieder kommen. Ich habe aber das Gefühl das er da irgendwas spielt und in 2 Monaten ist unsere Scheidung. Und trotz dessen außer er sich zu nichts und meint immer nur er kann nicht mit dem Stress der Kinder und unseren Streitereien.

12.12.2017 15:22 • #1


tonja


1018
1396
Zitat von Elos88:
Und trotz dessen außer er sich zu nichts und meint immer nur er kann nicht mit dem Stress der Kinder und unseren Streitereien.

Ich denke, dass kannst du ihm auch glauben. Es ist nicht einfach mit drei Kindern, die nicht die eigenen sind. Wenn es wirklich immer wieder Stress gab, er derjenige war, der nichts zu sagen hatte, aber vieles mitgetragen hat, dann kann die Situation belastend werden und zwar so belastend, dass man raus muss und will und für sich entscheidet, so etwas nie wieder mitzumachen, weil man es als furchtbar und wenig lebenswert empfunden hat.
Wenn du ihn wirklich immer noch willst und liebst, schlage ihm ein Paar mit getrennten Wohnungen zu sein. Vielleicht ist das der Schlüssel.

12.12.2017 15:53 • x 4 #2



Wieso möchte er nicht mehr heim kommen

x 3


Elos88


Zitat von tonja:
Ich denke, dass kannst du ihm auch glauben. Es ist nicht einfach mit drei Kindern, die nicht die eigenen sind. Wenn es wirklich immer wieder Stress gab, er derjenige war, der nichts zu sagen hatte, aber vieles mitgetragen hat, dann kann die Situation belastend werden und zwar so belastend, dass man raus muss und will und für sich entscheidet, so etwas nie wieder mitzumachen, weil man es als furchtbar und wenig lebenswert empfunden hat.
Wenn du ihn wirklich immer noch willst und liebst, schlage ihm ein Paar mit getrennten Wohnungen zu sein. Vielleicht ist das der Schlüssel.


Ja das mit der getrennten Wohnung haben wir ja schon. Aber ich kam mir benutzt vor. Er kann alle 2 tage über Nacht und dann alle 3 tage über Nacht. Und dann kam er mit papieren an die ich ausfüllen sollte. Jetzt ist die Scheidung eingereicht und ich habe ihm angeboten sie zurück zu ziehen wenn er etwas sagt oder tut das wir noch ne Chance haben. Aber er wird einfach immer böse wenn ich über das thema spreche. Und sagt das er nicht mehr heim kommt und wenn e rkommen würde das wir uns nach spätestens einer Woche wieder so streiten würden das ich ihn raus werden würde.

12.12.2017 15:59 • #3


tonja


1018
1396
Naja Elos, war es denn wirklich so, dass ihr euch viel gestritten habt? Um was ging es bei den Streits? Warst du immer auf der Seite der Kinder oder hast du auch ihm den Rücken gestärkt?
Warst du nur Mama oder auch Frau und verständnisvolle Freundin für ihn? Beschreibe mal ein wenig eure Beziehung.
Und wie, er kam einfach mit Papieren, die du ausfüllen solltest?

12.12.2017 16:03 • #4


KBR


10781
5
18850
@tonja Es gibt 5 andere Threads dazu. Also nicht, dass ich finde, man hätte das nicht alles in einem belassen können, aber hier ist kein neues Problem aufgeworfen.

12.12.2017 16:06 • #5


Kerstin1972


390
4
324
Wenn er die Scheidung durchziehen will, solltest du seine nächtlichen Besuche auch unterbinden. Nur um seiner s.. Befriedung zu dienen solltest du dir zu schade sein!

Mal davon abgesehen, dass bei regelm. S. das Trennungsjahr unterbrochen wurde und die Zeitrechnung EIGENTLICH wieder von vorne beginnt...

12.12.2017 16:06 • x 1 #6


KBR


10781
5
18850
Das wurde alles bereits x-mal in 5 anderen Threads geschrieben.

Er kommt nicht zurück, weil es für ihn keinen Grund gibt. Du machst ja alles weiter wie bisher - einschließlich der s.uellen Dienstleistungen.

Dinge ändern sich nicht, wenn man sie immer auf die gleiche Weise angeht.

12.12.2017 16:15 • #7


Elos88


Ja guckt mal bitte in meinem andere treats...Hatte viel viel Ärger weil er immer falsch mit den Kindern umgesprungen ist. War am Ende respektlos und hat mein Essen beanstandet. Darauf hin habe ich ihm gesagt er soll ausziehen. Hat er gemacht. Und ja ich habe viel hinter meinem Kindern gestanden. Denn er hat immer viel falsch reagiert. Sie angeschrien.

12.12.2017 16:20 • #8


Aragorn

Aragorn


471
4
446
Hallo das du hinter deinen Kindern stehst ist doch absolut richtig.

Er wusste ja das er mit dir auch deine Kinder bekommt. Und Kinder schlecht behandeln geht gar nicht. Hast du genau richtig gemacht

12.12.2017 16:23 • x 1 #9


tonja


1018
1396
Ohje, wenn ich da so kurz durchstöbere, habe ich das Gefühl, dass es sogar sehr gut ist, dass er nicht mehr heim kommt...
Es tut dir zwar weh, aber ich glaube, es ist das Beste für dich und die Kinder.

12.12.2017 16:29 • x 1 #10


Elos88


Zitat von tonja:
Ohje, wenn ich da so kurz durchstöbere, habe ich das Gefühl, dass es sogar sehr gut ist, dass er nicht mehr heim kommt...
Es tut dir zwar weh, aber ich glaube, es ist das Beste für dich und die Kinder.


Eigentlich weiß mein inneres das es gut ist das er nicht mehr da ist. AbEr mein Ego kommt nicht klar damit das er erst der liebende war und dann wo ich Scheidung eingereicht habe so kalt wurde....

12.12.2017 16:33 • x 1 #11


tonja


1018
1396
Der Liebende? Elos, war er wirklich der Liebende? Vielleicht am Anfang. Geh zurück, ab wann ging es Berg ab? Beschönige nichts, versuche alles dir nochmal vor dein bildliches Auge zu holen? Was hat überwogen, die guten oder die schlechten Zeiten? Hat er dich denn wirklich respektvoll behandelt, deine Wünsche und Sorgen mit dir geteilt, dich ernst genommen, dir zur Seite gestanden, war er für dich und die Kinder da, wenn ihr ihn gebraucht habt?
Jetzt benutzt er dich fürs Bett - jetzt wo du eh schon psychisch labil bist. Dann ist er kalt zu dir und lässt dich fallen. Er benutzt dich für seine Befriedigung und du bist auch noch dankbar dafür. Er erniedrigt dich stets auf Neue.
Dein Ego, dein Selbstbewusstsein hat so stark gelitten, dass du um seine Liebe förmlich bettelst. Und alles was er dir gibt ist Verachtung und nutzt dich für´s Bett. Das musst du unbedingt beenden, unterlassen, aufhören. DU bist viel mehr wert! DU hast es nicht nötig! DU lässt dich nicht mehr benutzen!

12.12.2017 16:47 • x 1 #12


Aragorn

Aragorn


471
4
446
Tonja hat wirklich Recht. Mir ging es fast gebau so nach der trennung. Fürs bett war ich immer mal wieder gut, aber sonst war nichts.

Zu dir das echt nicht an, macht es für dich nur noch schwerer. Weckt immer wieder Hoffnung. Mir ging es so. Sei dir echt mehr wert.

12.12.2017 16:51 • x 1 #13


tonja


1018
1396
Zitat von Aragorn:
Mir ging es so. Sei dir echt mehr wert.

Wie bist du aus diesem Teufelskreis heraus gekommen?

12.12.2017 17:11 • #14


Aragorn

Aragorn


471
4
446
Gute Frage wie ich da raus gekommen bin. Ich eigendlich gar nicht. Aber sie hat es dann ganz beendet.

Von mir war immer noch Hoffnung da.

12.12.2017 17:14 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag