21

Wieso tun man das?

Gastspiel

Hallo. Ich frage mich, wieso man seinen Partner belügt und betrügt? Wissen diese Menschen nicht was sie einen damit antun? Das leben danach ist nicht mehr das selbe! Auch ich wurde aufs übelste belogen. Es ist auch schon eine Weile her. Ich habe verziehen, aber das vertrauen ist weg. Das leben ist anderst, als vor dem belügen. Das ist wohl der preis des belogenen. Wird es irgendwann besser?
Wollte ich mir einfach mal von der Seele schreiben.
Danke

03.08.2018 12:04 • #1


Arnika

Arnika


2357
2
2951
Wieso hast du zB als Kind deine Mama belogen? Weil du etwas haben wolltest, was du nicht haben durftest und nicht darauf verzichten, aber auch keinen Stress haben wolltest. Dasselbe in Grün.

03.08.2018 12:10 • x 4 #2


Ama


Zitat von Gastspiel:
Ich frage mich, wieso man seinen Partner belügt und betrügt?

Aus mangelndem Selbstwertgefühl oder weil man einfach nur ein charakterliches A.loch ist.

Und ja, es wird wieder besser mit dem Vertrauen. Es ist aber, so jedenfalls bei mir gewesen, harte Arbeit.

Dein neuer Partner und andere Menschen können nichts für deine Erfahrungen. Du kannst von ihnen eventuell Toleranz und Verständnis einfordern bzw. nennen wir es eher Behutsamkeit, wenn du von deinen schlechten Erfahrungen berichtest, aber du darfst sie nicht mit deinem Misstrauen bestrafen. Wie gesagt: sie können nichts dafür. Dieser Gedanke hat mir oft geholfen.

Auch kannst du andere Menschen um mehr Transparenz bitte bis du wieder stärker Vertrauen kannst.

Umgib dich derzeit möglichst nur mit Menschen, denen du vertraust. Auch das hilft die schlechten Erfahrungen zu überschreiben.

Auch der Fakt, dass es sehr viel mehr ehrliche Partner als Lügner gibt, hat mir geholfen. Sag dir das auch immer wieder selber.

Alles Gute auf deinem Weg!

03.08.2018 12:19 • x 1 #3


Arnika

Arnika


2357
2
2951
Zitat:
Dein neuer Partner und andere Menschen können nichts für deine Erfahrungen.


Ich glaube, hier gehts nicht um einen neuen Partner, sondern um den alten...

03.08.2018 12:21 • x 2 #4


Ama


Zitat von Arnika:

Ich glaube, hier gehts nicht um einen neuen Partner, sondern um den alten...

Ja denke ich auch.
Weil sie schrieb, ob man je wieder Vertrauen lernt. Daher griff ich voraus mit einem eventuell neuen Partner irgendwann mal.

War wohl ein bisschen unverständlich ausgedrückt.

Danke für den Hinweis!

03.08.2018 12:26 • #5


Gastspiel


Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Es geht hier um kein neuen Partner.

03.08.2018 12:31 • #6


Ama


Zitat von Gastspiel:
Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe. Es geht hier um kein neuen Partner.

Nein, das ist verständlich, dass es dir um deinen Ex geht. Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt.

Du wolltest wissen, ob man wieder lernt besser vertrauen zu können und ich habe dir meine Erfahrungen dazu geschrieben in Bezug auf einen neuen Partner und generell wieder vertrauen zu können.

03.08.2018 12:33 • #7


AllesGegeben30

AllesGegeben30


2595
6
4566
Zitat von Gastspiel:
Hallo. Ich frage mich, wieso man seinen Partner belügt und betrügt? Wissen diese Menschen nicht was sie einen damit antun? Das leben danach ist nicht mehr das selbe! Auch ich wurde aufs übelste belogen. Es ist auch schon eine Weile her. Ich habe verziehen, aber das vertrauen ist weg. Das leben ist anderst, als vor dem belügen. Das ist wohl der preis des belogenen. Wird es irgendwann besser?
Wollte ich mir einfach mal von der Seele schreiben.
Danke


Hey

Ich denke Lügen an sich kann das Vertrauen sehr schnell zerstören.

Gibt sicherlich auch Paare, die unterscheiden nach Schwere der Lüge aber für mich persönlich macht das keinen Unterschied.
Lüge ist Lüge!

Ich, als Mensch mit einem sehr großen Vertrauensproblem, bin da sowieso schwer geprägt

Reden und Vertrauen ist das A und O einer jeden Beziehung.

Eine Lüge kann alles zerstören!
Und somit auch das Vertrauen

03.08.2018 12:35 • #8


Gastspiel


Tja, man denkt, sein Partner ist nicht so. Aber es hat mir die Füße unter dem Boden gerissen. Da denkt man, man kennt seinen Partner und das sowas. Die Enttäuschung sitzt tief. Für mich ist es verdammt schwer, momentan zu vertrauen. Da baut man sich jahrelang eine vertrauen auf, was von einer Minute zur anderen kaputt gemacht wird. Traurig....

03.08.2018 12:49 • x 1 #9


unregistriert

unregistriert


4245
1
5685
Zitat von Gastspiel:
Wird es irgendwann besser?


Nur meine Erfahrung: Zweimal habe ich so ein Spielchen in meinem Leben mitgemacht, in beiden Fällen ist meine damalige Freundin innerhalb von Monaten nochmal "ausgebrochen".

03.08.2018 15:51 • #10


Dummda2


Zitat von Arnika:
Wieso hast du zB als Kind deine Mama belogen? Weil du etwas haben wolltest, was du nicht haben durftest und nicht darauf verzichten, aber auch keinen Stress haben wolltest. Dasselbe in Grün.

Das ist zynisch

03.08.2018 18:20 • #11


Lemuren


Weil man zu wenig S. hat zu Hause und keinen Bock hat auf Diskussionen und Stress, vielleicht auch, weil die Beziehung sonst ganz nett läuft und es einem das nicht "wert" ist, die Beziehung wegen ein bisschen pimpern zu beenden.
Weil man sich verknallt.
Weil man Anerkennung braucht.
Weil man den Partner nicht mehr liebt, sich das aber nicht eingestehen will.
Weil man geizig ist.
Weil man seine Kinder nicht verlieren möchte oder sei Haus oder sonst was.
Weil man süchtig ist.
Weil die Oma gestorben ist.
Weil man sich rächen möchte.
Weil man sich selbst schaden möchte.
Weil man ein Baby möchte.
Weil man skrupellos ist.
Weil einem Treue nichts bedeutet.
Weil man vergessen hat, den Partner um eine offene Beziehung zu bitten.
Weil man Nervenkitzel möchte.
Weil man sich selbst finden möchte.
Weil man einem religiösen Grundsatz folgt.
Weil man esotherisch verstrahlt ist.
Weil man dumm ist.
Weil man betrunken ist.

Oder ein bisschen von allem.

03.08.2018 20:32 • x 3 #12


mafa

mafa


2217
6
1970
Haha , O. k., das waren jetzt genug Gründe ... macht Sinn dann

03.08.2018 20:35 • #13


Wurstmopped

Wurstmopped


2083
1
2276
Ist das Vertrauen einmal zerstört, dann ist die Beziehung meist auf Dauer belastet. Auch wenn man es schaffen sollte es wieder einigermaßen wieder herzustellen, es bleibt immer ein Gefühl, das der Partner dazu in der Lage ist den Menschen zu betrügen den er liebt! Das ist ein Wiederspruch und den können nur die wenigsten auflösen. Ich kann, könnte mir das nicht mehr antun!
Ich will ohne irgendwelche diffusen Ängste leben und lieben. Und den Betrüger auch nicht dauernd hinterfragen und beobachten müssen...das ist keine Beziehung wie ich sie wollte

06.08.2018 11:31 • x 2 #14


paulaner

paulaner


1176
2
2256
Zitat von Gastspiel:
Ich habe verziehen, aber das vertrauen ist weg.

Ja, das Vertrauen ist (erstmal) weg.
Das Vertrauen in die Zukunft aber auch das Vertrauen in die Vergangenheit, die gemeinsame Zeit (die ja nun doch nicht so "gemeinsam" war).
Und meiner Meinung nach kann es nur wieder wachsen, wenn man zusammen das Ganze vernünftig aufarbeitet.
Dazu gehört zuallererst schonungslose Offenheit des Betrügers. Und zwar nicht damit man sich gegenseitig quält, sondern einzig und allein darum, damit das Vertrauen in die Vergangenheit erstmal wieder aufgebaut wird. Wenn man die Sicherheit hat, dass der Partner einem alles offen und vor allem ehrlich, erzählt, dann gibt es Sicherheit und das kann dann dazu führen, dass man sich wieder vertraut.
Wenn in diesem Zug aber alles kleingeredet wird, alles beschönigt wird, "Ach, das war nicht wichtig", "Das hatte nichts zu bedeuten" usw., dann weiß der Betrogene ganz einfach, dass das nicht stimmt.
Und dann merkt man eben auch, dass die Reue oder die Einsicht nicht besonders groß sind.

Außerdem muss der Betrogene merken, dass der Betrüger wirklich versteht, was er seinem Partner angetan hat. Und dass er einem dadurch wirklich versichern kann, dass so etwas nie wieder "passiert".

Das sind meiner Meinung nach zwei der wichtigsten Voraussetzungen, um überhaupt einen Neuanfang zu wagen.

Just my opinion.

06.08.2018 14:00 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag