9

Wir lieben uns aber haben keine gemeinsame Zukunft

GastFrauH

Hallo Ihr Lieben, ich weiß gar nicht so recht, wo und wie ich anfangen soll. Das ist alles so verzwickt. Ich selbst habe einen Partner mit dem ich jetzt ins 10.Jahr schlittere. Im Grunde läuft unsere Beziehung ganz gut. Er ist wirklich ein lieber Mann und ein guter Vater für unsere gemeinsame Tochter. Das große Problem ist allerdings, dass ich diesen Mann nie wirklich aus tiefstem Herzen geliebt habe und es auch nie tun werde. Er tauchte damals zur rechten Zeit in meinem Leben auf, ich war gerade frisch getrennt, suchte neue, nette Menschen um mich herum. Und irgendwie war er dann halt da und es hat sich eben ein bißchen mehr entwickelt als nur Freundschaft. Vielleicht alles nicht so richtig, aber so ist es eben passiert. Irgendwann dachte ich auch, warum muss es denn immer die große Liebe sein, wir kommen ja gut miteinander klar. Vor ca. einem Jahr war ich mit ein paar Bekannten in einer Tanzbar unterwegs und da traf ich ihn. Ich würde jetzt mal ohne Übertreibung sagen, den Mann meiner Träume. Es hat mich getroffen wie ein Blitz. Wir haben uns beide angesehen und da war sofort dieses Kribbeln im Bauch---unbeschreiblich. Da ich aber in festen Händen war, versuchte ich jegliche Annäherungsversuche zu unterlassen bzw. seinen Blicken, die ich sofort spürte, auszuweichen. Er war auch mit 2 Damen dort und ich ging auch einfach mal davon aus, dass eine Frau davon unter Garantie seine sein musste.

Ich mied diese Bar dann erst einmal ein paar Wochen und redete mir ein, dass dieses Gefühl, welches mich damals ereilte wahrscheinlich von zu viel konsumiertem Getränk herrührte. Ich fasste dann all meinen Mut zusammen und fuhr dort nochmals mit Freunden hin- einerseits in der Hoffnung ihn wiederzusehen, andererseits aber auch in der Hoffnung ihn nicht sehen zu müssen. und siehe da, da stand er wieder vor mir---der Mann meiner schlaflosen Nächte. Meine knie waren weich wie Pudding und ich glaube ich habe ihn angestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. Er strahlte aber mindestens genauso. Irgendwie kamen wir an dem Abend ins Gespräch. Ich war sofort hin und weg von ihm, seine Augen, sein Lächeln, einfach alles.ich versuchte aber locker zu bleiben. Später bat ich ihn dann bitte kurz mal auf meine Tasche aufzupassen. Das tat er, musste sich dann aber relativ schnell nach meiner Wiederkehr von mir verabschieden und ging mit den 2 Frauen, die den Abend zuvor auch schon dabei waren davon. Er nuschelte dann noch irgendwas wie: " Wir sehen uns wieder". ich hatte es nicht richtig verstanden.

Zu Hause angekommen, entdeckte ich in meiner Tasche einen kleinen Zettel mit einem Namen und einer Telefon-Nummer darauf. Eigentlich konnte die nur von ihm sein. Ich schrieb ihn ein paar Tage später an und so nahmen die Dinge Ihren Lauf. Wir lernten uns etwas besser kennen, trafen uns mal hier, mal da, ohne, dass es s.uell wurde. Irgendwann kam es jedoch zum Kuss. Wenn wir zusammen waren, waren wir glücklich, wir lachten viel, quatschten über Gott und die Welt und er gestand mir, dass er sich in mich verliebt hatte. Seine Geschichte ähnelte sehr der meinen, nur mit dem Unterschied, dass er verheiratet ist. Gefühle für seine Frau habe er schon, aber die große Liebe war es nie. Es sei alles nur noch Gewohnheit und s.uell läuft da wohl schon ewig nichts mehr. Diese Beziehung existiert seit über 20 Jahren.

Wir beide wollten an unseren bestehenden Beziehungen etwas ändern, sprich die Trennungen in die Wege leiten. Für ihn sollte 2017 sowieso das Jahr der Entscheidung sein. Er sagte (angeblich) seiner Frau schon vor unserem Kennenlernen, dass er die Trennung will. Sie sollte sich in Ruhe eine Wohnung suchen, Druck wollte er dabei ihr gegenüber nie ausüben. Das war im Januar 2017. Ich selbst hatte/habe noch eine paar schwerwiegendere Probleme zu bewältige, so dass auch meine angedachte Trennung sich etwas hinzieht.

Im Sommer, also ein gutes halbes Jahr später, hatte ich irgendwie die Nase voll von dieser, nennen wir es mal Affaire S. gab es zwar nie, aber ich hatte so ein starkes Verlangen seine Frau zu sein.ich war sauer auf mich selbst, weil ich das, was ich mir vorgenommen hatte nicht wirklich so schnell umsetzen konnte, wie gedacht. War sauer auf ihn, weil er immer wieder mit fadenscheinigen Ausreden kam. Ich wurde ruhiger ihm gegenüber, vermied großartige Kontakte, bis er irgendwann vor mir stand und eine Erklärung für meinen Rückzug einforderte. Ich sagte ihm, dass ich das alles so nicht mehr will, dieses nur ab und zu mal sehen, ein paar nette Nachrichten hin und her schreiben, mir nicht ausreiche. Ich schlug vor, dass wir beide erst einmal unsere familiären Dinge zu Hause klären sollten und uns dann eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder sprechen könnten- wenn jeder seins geklärt hat.

Ab dem Tag war Sendepause für gut 5 Monate bis zu dem Abend als ich ihn im Januar 2018 bei einer anderen Tanzveranstaltung wiedersah. Da war sofort wieder alles da, meine Knie schlotterten, ich war sofort wieder hin und weg. Er war mit seiner Frau da und die beiden machten einen vertrauten Eindruck. Es sah für mich so aus, als ob er seinen Trennungs-/ Scheidungsgedanken at akta gelegt hatte. Unsere Blicke trafen sich aber ein paarmal, wir wechselten aber an diesem Abend kein Wort miteinander. Wie auch?--- seine Frau war dabei und hatte von der ganzen Sache, die damals zwischen uns war, Wind bekommen.

Ich konnte es natürlich nicht unterlassen ihm am nächsten Tag zu schreiben und zu sagen, dass ich mich sehr gefreut hatte ihn wiederzusehen, dass ich aber nichts an seiner Entscheidung (weil 2017 = Jahr der Entscheidung) ändern will, die er bezüglich seiner Ehe getroffen hat, da nicht zwischen funken will, das er glücklich zu sein scheint usw. Naja und dann ging diese Hin und Her-Schreiberei halt wieder los. Jetzt nimmt das Drama wieder seinen Lauf. Er schreibt mir so schöne Nachrichten. Zwischenzeitlich haben wir uns mal auf einen Kaffee getroffen und es war als hätte es nie eine Pause von 5 Monaten gegebene. Das war sofort wieder so vertraut-Wir lachten so viel ohne, dass auch nur einer von uns in der Vergangenheit rührte.

seine Augen, sein Lachen, alles einfach .hätte ich ihn nur nicht angeschrieben. Es ist nichts geklärt tbei beiden nicht und nun das.

Zwei Menschen, die sich lieben, aber es nicht auf die Reihe bekommen, Ihr Leben in die Hand zu nehmen und etwas zu ändern.

Ich ärgere mich gerade so über mich selbst.

Wollts nur mal loswerden
Danke fürs Zuhören/ Lesen!

Liebe Grüße

13.02.2018 16:08 • #1


TinTin1980

Zitat von GastFrauH:
Seine Geschichte ähnelte sehr der meinen, nur mit dem Unterschied, dass er verheiratet ist. Gefühle für seine Frau habe er schon, aber die große Liebe war es nie. Es sei alles nur noch Gewohnheit und S. läuft da wohl schon ewig nichts mehr. Diese Beziehung existiert seit über 20 Jahren.


Klassiker!

Btw, er hat ein Absprungbrett gesucht - du warst es und nun wittert er wieder Morgenluft um zu springen. OB das wirklich ernsthaft von ihm gemeint ist, kann nur er dir sagen.
Auf jeden Fall scheint er zu feige zu sein, sich zu trennen und alleine zu bleiben.

13.02.2018 16:31 • #2


Mollykira

Mollykira

24
28
Du musst dich ernsthaft fragen, ob dir das genügt und ob du glücklich damit wirst, aber das bezweifle ich. Er kann sich nicht von seiner Frau lösen, und das zeigt er deutlich durch Taten, süße Worte zählen hier nicht

13.02.2018 16:36 • #3


KBR

7258
4
10751
'schließe mich @TinTin1980 an mit der Ergänzung "zu feige wie auch Du."

Möglicherweise ist es gar keine so große Liebe sondern eher das Schnuppern am Abenteuer (ein bisschen Begehren, ein bisschen Aufmerksamkeit, ein bisschen Spiel mit dem Feuer, ein bisschen Farbe im Alltag, ein bisschen Prickeln usw.) neben gut bewährten Rahmenbedingungen.

Was wünscht Du Dir hier für Unterstützung?

13.02.2018 16:44 • #4


machtlos

594
2
946
Klassiker!

Btw, er hat ein Absprungbrett gesucht - du warst es und nun wittert er wieder Morgenluft um zu springen. OB das wirklich ernsthaft von ihm gemeint ist, kann nur er dir sagen.
Auf jeden Fall scheint er zu feige zu sein, sich zu trennen und alleine zu bleiben.[/quote]




Ich sehe hier zwei Feiglinge, da die TE um keinen Deut besser ist. Ich gehe mal davon aus, dass auch sie sich noch in ihrer unbefriedigenden Beziehung zum Erzeuger ihres Kindes befindet. Dies wird sich wohl auch nicht ändern, solange Prinz Charming nicht den ersten Schritt tätigt und bei der nächsten Tanzveranstaltung dann frei für unsere Cinderella wäre. .

13.02.2018 17:15 • #5


GastFrauH

Danke für Eure Reaktionen

TinTin

Ich befürchte auch, dass er sich nicht trennen wird. Aber im Grunde will ich ihm gar keinen Vorwurf machen. Ich bin ja auch noch in meiner Beziehung. Ist das alles eine Sch....und auch ziemlich unfair den anderen beiden gegenüber.

MollyKira

Mich macht es nur glücklich, wenn ich ihn sehen kann, mit ihm reden kann, mit ihm lachen kann...Das genügt mir aber auf Dauer nicht

KBR

Du hast vollkommen recht...auch ich habe den Absprung von meinem Partner noch nicht geschafft. Bei mir gibt es wirklich auch noch einige Dinge zu klären. Ich habe leider keine Familie, die mich auffangen kann. ich bin dabei für mich und meine Kinder eine Sicherheit zu schaffen....zumindest eine Wohnung muss schon sein...kann ja schlecht unter der Brücke schlafen. Es ist alles in Arbeit, dauert aber auch seine Zeit. Abenteuer, Spiele mit dem Feuer brauche ich nicht. Ich liebe diesen Mann

Machtlos

ja keine Ahnung, ob das Feigheit ist. Ich gehe so oder so meinen Weg....mit oder ohne ihn, aber natürlich wünsche ich mir auch, dass er zu dem steht, was er mir seit einem Jahr erzählt.

13.02.2018 17:30 • #6


Snehulienka

Stehst du dann zu dem, was du ihm seit einem Jahr erzählst?

So oder so, du scheinst nicht glücklich zu sein, also tu dir und deinem Mann einen Gefallen und kläre die Situation zu Hause. Für dich, für deinen liebenvollen Mann, der es verdient, die Wahrreit zu wissen.

13.02.2018 17:36 • x 1 #7


stjärna

277
287
Zitat von GastFrauH:
Es hat mich getroffen wie ein Blitz.

Da ist ja außer einem Kuss nie viel passiert. Wie kannst du da so sicher von Liebe reden? Interessiert mich wirklich.
Ich halte es eigentlich für unmöglich. Liebe auf den ersten Blick. Wie kann das sein?

13.02.2018 17:49 • x 1 #8


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

3675
3
5305
Bereitest Du den Absprung, das "Sicherheit schaffen" heimlich hinter dem Rücken Deines Partners zu oder hast Du ihm schon mal zumindest von Deiner Trennungsabsicht erzählt? Der Mann tut mir leid, musste er doch von Anfang an nur als Notnagel für Dich herhalten.

Du wirst kein Teenie mehr sein, warum brauchst Du eine Familie, die Dir hilft? Klar ist es schöner, wenn man in ein familiäres Netz fällt. Allerdings sollte man ab einem gewissen Alter auch alleine klarkommen, statt der Bequemlichkeit halber bei einem Menschen zu bleiben, den man nicht mehr liebt. Finde ich äußerst unfair Deinem Partner gegenüber. Ich sehe bis auf Ausreden bei Dir überhaupt keinen Grund, warum Du Dich noch nicht getrennt hast.

Bei Deinem OdB würde ich erst einmal davon ausgehen, dass seine Frau überhaupt nicht weiß, dass die Ehe schlecht ist und er sich mit Trennungsabsichten trägt.

13.02.2018 18:02 • x 1 #9


GastFrauH

Snehulienka...

Ich werde mit ihm reden, aber ich brauche noch etwas Zeit. Ich kann ihm das nicht sagen und dann noch eine Zeitlang bei ihm wohnen bleiben. Wenn ich es ihm sage, will ich danach gehen.

Viktoria

Ja irgendwie bereite ich das alles hinter seinem Rücken vor. Ich bleibe aber nicht der Bequemlichkeit halber bei ihm und er musste auch nicht als Notnagel herhalten. So ein Quatsch. Wir haben eine schöne Beziehung geführt, viele gute und schlechte Momente gehabt. Es war allerdings für mich nie die große Liebe, aber muss es denn die immer sein. Ich habe immer versucht die Beziehung schön zu gestalten, für ihn da zu sein, wenn er Sorgen hatte, ihn bei allem zu unterstützen und genauso hat er es auch getan. Ich habe ihn sicher diesbezüglich "hintergangen", dass mein Herz nicht zu 100% bei ihm war, aber es war auch nicht bei irgendeinem anderen Mann. Das ist es jetzt erst und dieser andere Mann hat quasi den Stein des Anstoßes gegeben. Warum ich jetzt noch nicht gehen kann, hat einfach seine Gründe. Ich muss die angedachte Wohnsituation für mich und meine Kinder fertigstellen und dann gehe ich. Ich möchte da aber gar nicht zu weit ausholen und das sind auch keine Ausreden. Habe kein Lust darauf, dass mir das Jugendamt auf's Dach steigt, weil meine Kinder nicht anständig untergebracht sind. Meine Kinder sind wichtiger als andere und für die würde ich auch bis zum Ende meines Lebens bei ihm bleiben, wenn es sein müsste. Da hängt halt ein bißchen mehr dran als "nur" Gefühle. Und ja, ich bin ü40 und deswegen alles andere als auf Abenteuer aus. Ich weiß, das ich das alles schaffen werde, mit oder ohne Prinz Charming.

stjärna...

Ja irgendwie scheint es das zu geben. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich das noch mal erleben darf.

Áber im Moment bin ich wieder ziemlich unsicher mit Prinz Charming...ich bin wieder hin und her gerissen...er wirkt reserviert

Meine angedachte Trennung ist dennoch unausweichlich

Lg

14.02.2018 08:56 • #10


Vegetari

Vegetari

3922
3
2652
Das eine ist Verliebtheit, Leidenschaft, schöne Gefühle, Gefühl von Begehren, hormonelle Aufgeregtheit. . realistisch, auch hier hormonell nicht so lange lebbar.

Das andere ist lebbare alltagstaugliche Partnerschaft ,Freundschaft, Familie,Sicherheit, eine gewisse Geborgenheit :realistisch länger machbar in langjährigen Ehen.

Du musst Dich entscheiden was und wie Du leben willst.

Ein Mann mit dem Du bist ins hohe Alter hormonell in einer Dauerverliebtheitsphase bist, gibt es m. E. realistisch nicht.

Genieße vielleicht die schönen erhaltenen Gefühle mit diesem Mann und realisiere ,dass es nicht mehr als eine Affäre reichen würde.

Vielleicht lässt sich später von dem neuem Liebesschwung etwas übernehmen in Deiner Ehe?
Vielleicht siehst Du und wertschätzT Deinen Mann später mal ganz anders und gibst ihm eine andere Chance?

Vielleicht solltest Du mit ihm auch mal was anderes machen? Was Verrücktes, was ihr noch j nicht gemeinsam gemacht habt ?

Kennst Du persönlich in Deinem Umfeld ein wirklich glückliches Paar, was schon länger zusammen ist? Was machen die anders ,als ihr?
Interessanter Buchtipp :
Zuhorst: "
Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest"

14.02.2018 09:25 • #11


Vegetari

Vegetari

3922
3
2652
"Wir lieben uns ". Ich denke unter der Rubrik Affäre kann man es so deuten.
Das eine ist Verliebtheit und das andere ist Liebe. zwei völlig verschiedene Themen.
Wenn es wirklich Liebe wäre,wärt ihr heute schon länger zusammen. .

Du musst wohl erstmal von Deinem Flash und danach Deiner Enttäuschung weg kommen, vergleichbar wie Dro.entzug. . Da beiben vorerst kaum Gefühle für Deinen Mann übrig. Du musst erstmal wieder zu Dir selbst finden, glaube ich

14.02.2018 09:50 • x 1 #12


GastFrauH

Vegetari...

Ich führe mit meinem Partner durchaus keine langweilige Beziehung. Wir unternehmen zusammen sehr viel, sind fast jedes Wochenende unterwegs, haben Spaß. Er hat mir alle Freiheiten gelassen, die ich brauchte und ich ihm.. wir können zusammen etwas unternehmen, aber auch jeder für sich. Ich vermisse nichts, außer eben dieses Herz-Gefühl. Dieses Gefühl, von dem ich dachte, ist ja nicht so wichtig - man versteht sich ja ganz gut- Dieses Gefühl, was jetzt auf einmal nach unzählig vielen Jahren wieder da zu sein scheint, was ich so lange vermisst habe. Vielleicht verrenne ich mich aber auch volle Kanne, weil ich dieses Gefühl einfach so sehr vermisst habe.

14.02.2018 10:26 • x 1 #13


TinTin1980

Japp, ich glaube du bist da auf dem Holzweg. Was neues ist immer sehr spannend und toll. Wenn ich das lese, wie ihr euch ergänzt und miteinander lebt, dann kann man neidisch werden.

Du musst für dich entscheiden, ob dieses temporäre Hochgefühl dir das ganze wert ist. Es liegt bei dir und das kann dir keiner abnehmen.

14.02.2018 10:34 • #14


Danilla

Da kann man nicht viel raten.
Wie kommst du darauf dass er dich liebt? Er hat versprochen sich zu trennen, das hat er ein ganzes Jahr mindestens nicht gemacht. Es kann doch sein dass er nur noch an dir dranbleibt weil er den s mitnehmen will. Er wäre ja schön dumm. Dass er gar nicht vorhat seine Frau zu verlassen ist recht deutlich.
Aber auch du bist bisher in deiner ehe geblieben . wieso beschwerst du dich dann?
Ich denke nicht dass das so was wird.

14.02.2018 10:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag