10

Würde gerne eure Meinung hören

eindeutig

9
1
4
Hallo, ich hätte nie gedacht, dass ich mal über meine (Liebes-)Probleme in einem Trennungsschmerz-Forum schreiben würde. Tja, diesmal hat es mich wirklich hart erwischt und ich mache Abends fast nichts anderes mehr als hier zu lesen ^^Glaube es hilft mir auch, einfach um meine Gedanken irgendwie zu sortieren. Jedenfalls möchte ich euch über meine Situation berichten, vielleicht hilft auch mir das in meiner Kummerbewältigung.

Ich war mit meiner EX 1 1/2 Jahre (ich 25, sie 26) zusammen, wir kannten uns jedoch schon über 10 Jahre und haben uns 2019 zufälligerweise wiedergefunden. Sie war zu dem Zeitpunkt noch mit ihrem damaligen Freund zusammen, aber in einer super unglücklichen Beziehung, die für sie eigentlich schon vorbei war (er aufm Sofa gepennt, sie nur am weinen im Bett). Letztlich hat sie sich von ihm getrennt, und ist nahtlos mit mir zusammen gekommen. Ich weiß, das spricht immer gegen eine glückliche Beziehung, und ich war eigentlich auch auf einem anderen Modus mit wechselnden Partnerinnen usw. Eben deshalb wollte ich anfangs keine Beziehung, hab das klar kommuniziert, mich aber trotzdem weiter mit ihr getroffen, bis wir letztlich jeden Tag miteinander verbrachten und ich fast bei ihr wohnte. Sie hat mich in der Zeit auch immer überreden wollen, hat gekämpft, meinte sie weiß, dass wir füreinander bestimmt sind etc., bis ich halt eben drauf angesprungen bin.

Es verging ein gemeinsames weiteres Jahr, wir waren jeden Tag zusammen, hatten super gute Momente, haben uns geöffnet, komplett vertraut usw. Leider sind wir grundlegend verschiedene Typen, anderer Musikgeschmack, sie vegetarisch, ich nicht, anders aufgewachsen durch Familienverhältnisse, anderen Geschmack usw. Trotzdem glichen wir in vielen verschiedenen Dingen aneinander an und waren glücklich zsm. Nur mich haben diese Zweifel trotzdem oft begleitet, habe sie vermehrt (vorallem die letzten 2 Monte) immer schlechter behandelt, war oft angepisst, launisch, zickig, wollte nicht oft bei ihr schlafen (sie ist inzwischen in ne WG gezogen), lagen nur bei mir am TV gucken rum. Es gab nicht nur schlechtes, aber vorallem jetzt haben diese Sachen oft überwogen. Bis sie mir letzten Sonntag vor 3 Wochen geschreiben hat, dass es ihr nciht gut geht, depressiv ist etc. Hab sie gefragt ob ich bei ihr schlafen soll, sie meinte nein, morgen aber gerne. Haben abends telefoniert, hab das irgendwie in falschen Hals genommen und sie noch angemacht. Am nächsten Tag ähnlich, telefoniert, ich nicht verstanden was los ist, sie konnte nicht klar denken und hat auch krank gemacht auf Arbeit. Haben uns dann erst Mittwoch getroffen abends, sie hat mir gesagt, sie sieht keine gemeinsame Zukunft mehr, weiß aber auch nicht ob das richtig wäre sich zu trennen, weil sie mich noch liebt. Die Gefühle sind trotzdem weniger geworden und wir sind eigentlich so verschieden. Haben dann einige Tage Kontaktpause abgemacht, dass sie nachdenkt.

Montag kam ein Snap, dass sie an mich denkt, das wars. Nach 1-2 kurzen, unnötigen Kontakten meinerseits konnte ich nicht mehr warten und wir haben uns Montag darauf getroffen. Habe ihr klar machen wollen, dass sie mit vielen Dingen recht hat, wir zusammen arbeiten können und die Probleme aus der Welt schaffen. Sie meinte daraufhin, dass es doch besser ist Schluss zu machen, sie meinte sie hat kaum an mich gedacht in der Zeit und ihr Umfeld sagt auch, es wäre wohl besser. Die Gefühle reichen wohl nicht mehr für die Beziehung. War natürlich Schock, meinte aber dass sie für die Gefühle nichts kann, an Problemlösungen und Zusammensein immer 2 beteiligt sind. Sie meinte, wenn wir wirklich füreinander bestimmt sind, finden wir uns wieder. Und dass sie sich eigentlich gerne Freundschaft mit mir wünscht. Ich habe das abgelehnt, weil ich das nicht kann. Habe sie noch zur Tür gebracht, wir haben uns lange umarmt, sie hat geweint und meinte sie weiß nicht ob das das richtige ist. Habe gesagt, dass wenn sie Probleme hat, sich immer bei mir melden kann, das hat sie zurückgegegebn. Wollte schon gehen, bis sie mich nochmal an Arm packte und wieder lange und fest drückte, bis ich wirklich ging. Seitdem kein Kontakt (Montag letzte Woche), bis gestern.

Hab es nicht ausgehalten und ihr geschrieben, dass ich nur möchte, dass es ihr gut geht, egal mit wem und wie. Dass das echte Gefühle für sie sind, kein Ego. Und dass wir uns vielleicht irgendwann wieder finden, und wenn nicht, dann ist es auch ok. Habe mich noch bedankt für den vernünftigen Abschluss und alles was in der Beziehung gut und schlecht lief. Sie hat direkt geantwortet und war überrascht, dass sie nicht damit gerechnet hat, dass ich mich melde und dass sie ein Tag vorher eigentlich auch einen Text abschicken wollte, aber den wieder gelöscht hat, weil sie nicht egoistisch sein wollte. Sie meinte sie wird immer eine Bindung zu mir haben, die sie nicht verlieren will, und hofft dass wir uns irgendwann wieder sehen und reden können, und auch füreinander da sind. Dass die Beziehung toll war und ich ein guter Mensch bin. Haben uns gefragt wie es uns geht, sie meinte es geht so, sie fängt im Mai Therapie an, aber das hat nichts mit uns zu tun wie es ihr geht. Ich meinte ich denke viel nach, hab viel gelernt über diese Situation (sachen wertschätzen, dass alles vergänglich sein kann, sich selbst distanziert zu betrachten und mit emotionen anders umzugehen (sind wirklich sachen, hätte früher ganz anders reagiert auf eine trennung)). Haben kurz über Trash TV geschrieben, was wir sonst immer gucken aber jetzt nicht mehr und sie hat angeboten dass ich noch paar sachen abhole. meinte ja aber nicht jetzt grade, sie meinte vielleicht gibt sie es ihrem mitbewohner (gemeinsamer freund von uns). hab mich bedankt für die worte und gute nacht gewünscht, sie ebenso.

Ich hab noch nie so ein Liebeskummer verspürt wie bei ihr. Sie war auch die erste Frau die meine Familie kennengelernt hat (bei uns so ne Sache), ich hab richtig angst sie zu verlieren, bzw. dass ich sie schon verloren hab. Ich hab keine Ahnung ob kämpfen sinn macht, eigentlich ist schon alles gesagt ihrer Seite aus, oder? Ihr Mitbewohner meinte in der Zeit, dass sie ein starken inneren Konflikt hat und er denkt, dass sie mich eigentlcih bracuht. Eigentlich wollte sie sich auch melden und mich zu ihr holen, hat es aus Gründen, dass sie nicht egositisch handeln hat wollen, aber nicht getan. Letzten Endes ist jetzt eigentlich Schluss, sie hat ihre Entscheidung getroffen. ich weiß nicht, wie ich weiter machen soll. Ich spüre, dass da eigentlich noch was ist, aber reicht das wirklich?

16.03.2021 14:44 • #1


Luto

Luto


5094
1
3668
Zitat von eindeutig:
Ich hab keine Ahnung ob kämpfen sinn macht, eigentlich ist schon alles gesagt ihrer Seite aus, oder?

Das würde ich von außen auch so einschätzen. Mit Kämpfen erreicht man in den meisten Fällen nur das Gegenteil, v.a. dann, wenn nicht mehr stimmende Gefühle ein Mitgrund sind. Besser ist meistens, sich auf sich selbst zu konzentrieren, neue Projekte anfangen, sich verändern... und nicht in einer Warteschleife steckenzubleiben.

16.03.2021 16:03 • x 1 #2



Würde gerne eure Meinung hören

x 3


Matroschka

Matroschka


767
2
2764
Hallo ,

Sehr schade , dass so zu lesen und wie es geendet hat. Momentan unter Corona fällt es ja auch schwer , etwas ggf zu unternehmen .
Wenn ihr die Möglichkeiten hättet , hättet ihr vielleicht mehr Aktivitäten gehabt , die euch wieder mehr Freude gebracht hätten und nicht nur zu Hause abhängen , dieses eintönige.

Wage zu behaupten , ich sehe noch Potenzial , dass lese ich in ihrem Verhalten , ich denke , es ist quasi nur eine Pause . Normal wäre es schon so , dass es in Partnerschaften auch Mal kurz kriselt oder die Gefühle nicht so intensiv sind . Wenn ich ehrlich bin hätte es mich auch gestört , so mitten in der Partnerschaft ausquartiert zu werden , das hätte mich auch sehr verletzt und zum Rückzug bewogen .

Nutz die kommende Zeit einfach um Dich selber zu reflektieren , in einer Partnerschaft nimmt man Rücksicht und lernt an den Aufgaben , dass auch der Partner/die Partnerin wohl eher weniger für den Frust alleine verantwortlich ist . Ich könnte mir sehr gut vorstellen , dass dieses der Knackpunkt war .

Würdest du dich ändern - so Schritt für Schritt ? Und wenn Du dir sicher bist , dass du gerne weiterhin mit ihr zusammen sein würdest , dann musst du dich auch bemühen .

Einen Blumenstrauß zu schicken tut niemanden weh , oder ein Brief ist persönlich geschrieben auch sehr nett und aufbauend . .. Nicht gleich und sofort , weil ich denke , du musst erstmal in eine andere Richtung denken lernen

17.03.2021 01:18 • x 1 #3


Tempest


1353
4
1006
Zitat von eindeutig:
Leider sind wir grundlegend verschiedene Typen, anderer Musikgeschmack, sie vegetarisch, ich nicht, anders aufgewachsen durch Familienverhältnisse, anderen Geschmack usw.


Das schafft aber erstmal keine Bindung, sondern eher Konflikte.
Wie tolerant seit ihr denn gegenseitig? Falls einer von euch irgendwie dogmatisch ist, bleibt vom Anderen nicht viel übrig.

17.03.2021 01:42 • x 1 #4


eindeutig


9
1
4
danke für eure antworten, hab heute abend nochmal mit ihr telefoniert..
hab ihr gesagt, dass ich sie wirklich möchte und nicht will, dass die letzten 18 Monate einfach so aufgegeben werden. Letzten Endes kam es im Gespräch dazu, dass sie gesagt hat, dass sie mich nicht mehr liebt. Klar sei sie traurig und denkt sich manchmal "es wär schön wenn er hier ist", aber die Zeit hat ihr gezeigt, dass es ohne mich für sie einfach besser ist. Ich hab sie vorher noch eingeladen auf ein Date für ein Neuanfang, aber das wollte sie nicht. Alllgemein war sie sehr kalt während des Gesprächs...

Mir war vorher klar, dass das nichts wird. Aber ich wollte es trotzdem versuchen. Nach dem Gespräch hab ich ihr nochmal geschrieben, meinte sorry für diesen letzten versuch und dass ich eben genau das hören musste, damit auch ich abschließen kann. Sie schrieb es tue ihr weh, dass mich das so mitnimmt, denkt aber, dass das Telefonat auch nochmal für mich wichtig gewesen ist. Haben uns nochmal alles gute gewünscht, und dass wir die Zeit nicht vergessen.. das wars dann wohl.

Es tut mir unglaublich weh, hab wirklich noch nie so ein Liebeskummer verspürt. Sie war meine Bezugsperson, es tut mir Leid, dass ich mich so verhalten habe, wie ich es getan habe, aber glaube auch, dass es letzten Endes sowieso zu dem Ende gekommen wär.. keine ahnung.
Ich hätte immer einige Optionen zur Ablenkung (andere Frauen), die ich wieder anschreiben könnte, aber ich empfinde einfach überhaupt kein S. und emotionales Bedürfnis für eine andere momentan. Hab mir zwar jetzt tinder runtergeladen, aber auch einfach um überhaupt irgendwas zu machen, statt in 24/7 Gedanken zu verlieren.
Ich hoffe es vergeht, das ist echt ein Gefühl, dass man niemandem wünscht. Aber ihr wisst, was ich meine...

17.03.2021 01:44 • #5


eindeutig


9
1
4
Zitat von Tempest:
Das schafft aber erstmal keine Bindung, sondern eher Konflikte. Wie tolerant seit ihr denn gegenseitig? Falls einer von euch irgendwie dogmatisch ist, bleibt vom Anderen nicht viel übrig.


Sie hat tatsächlich viel angefangen von mir aufzunehmen in unserer gemeinsamen Zeit.
Musik, Filme, Humor, Kleidungsstil etc. Klar, sie war sich ihren Prinzipien treu, und von mir kamen oft (unüberlegte) dumme Sprüche, die eigentlich nicht so gemeint waren. Habe mich die letzten Wochen selber irgendwo verloren und diese Beziehung viel zu selsbstverständlich genommen. Das tut mir unfassbar Leid und könnte ich die Zeit zurück drehen, würde ich es. Es gab leider haufen Konflikte... haben uns trotzdem wieder liebend in den Armen gelegen.

Jetzt in den letzten Wochen hat sie sich auch äußerlich wieder verändert, Haare gefäbrt, Stil geändert, hört alte Musik als die, die wir zusammen gehört haben. Habe sie viel zu oft kritisiert, obwohl ich sie liebe, wie sie ist.
Aber ja, jetzt ist wohl zu spät und ich bin aus der Schuldgefühlsphase fast draußen, weil einfach bei allem auch 2 dazu gehören. Würde im Nachhinein trotzdem vieles besser machen & weiß es zukünftig besser.

17.03.2021 01:49 • #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4878
2
9552
Sorry, aber Du hast einige taktische Fehler begangen. Eine Kontaktsperre -Kontaktsperre -läuft mind. 8 Wochen. Ohne jeglichen Kontakt von DIR. Dann wäre SIE angekommen, ihre Aussage mit der Nachricht ist realistisch. Rückzug, mind. 8 Wochen warten und dann auf IHRE Reaktion reagieren. Nicht umgekehrt.

17.03.2021 02:03 • x 2 #7


eindeutig


9
1
4
Zitat von Gorch_Fock:
Sorry, aber Du hast einige taktische Fehler begangen. Eine Kontaktsperre -Kontaktsperre -läuft mind. 8 Wochen. Ohne jeglichen Kontakt von DIR. Dann wäre SIE angekommen, ihre Aussage mit der Nachricht ist realistisch. Rückzug, mind. 8 Wochen warten und dann auf IHRE Reaktion reagieren. Nicht umgekehrt.


Hey, ja im Nachhinein ist man schlauer.. und prinzipiell hat mir bisher nichts etwas gebracht, als dass ich jetzt endgültig weiß, dass Schluss ist & seit heute, dass sie mich nicht mehr liebt.
Die ersten 2 Wochen war es halt extrem schwer für mich, habe von Tag zu Tag zwischen Hoffnung & Liebeskummer gelebt, ohne Klarheit zu haben. Letzte Woche war dann Schluss, hatte tief Trauer. Jetzt heute das Telefonat, mir gehts noch schlechter als vorher, aber weiß, dass ich jetzt überhaupt nichts mehr machen kann/soll/muss..
Könnt ihr mir Tipps geben, was soll ich jetzt machen? Mache Sport, bringt aber nur bedingt was. Sonst hab ich Uni, aber alles von zuhause aus.. Freunde treffen geht nur bedingt. Also eigentlich sitzt ich zuhause und bin traurig ^^
Endgültig abschließen? Tinder-dates treffen? Sie bei insta & co löschen, damit ich nicht täglich aufs profil gucke/storys sehe?

17.03.2021 02:30 • #8


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3120
Zitat von eindeutig:
Endgültig abschließen? Tinder-dates treffen? Sie bei insta & co löschen, damit ich nicht täglich aufs profil gucke/storys sehe?


Das versteh ich nicht.
Möchtest Du abschließen?
Was möchtest Du?

Und dann direkt Tindeg Dates?

WTF.

Man schließ hier mal ab.
Tinder?

Sie ist Dir doch egal. Was ist Dein Problem?

17.03.2021 03:23 • x 1 #9


eindeutig


9
1
4
Kein Plan was ich mir in Kopf setze.. gedanken spielen verrückt einfach.
Nimm bitte ein verwirrten Mann mit gebrochenem Herzen nicht zu ernst
Spuken dann einfach irgendwelche Gedanken, dass sie schon mit wem anders schreibt, an wen anders interessiert ist etc. Glaube das ist einfach dummes Trotz-Verhalten. Ich lass den schei.

Das aller letzte was sie mir ist, ist egal.
Ich lass ihr einfach ihre Entscheidung jetzt, respektiere es.
Ich muss das nicht gut finden, aber akzeptieren. Habe es versucht, nochmal ein Telefonat geführt, sie empfindet keine Liebe. Dann muss ich das annehmen.
Ich würde gerne nur Tipps haben wie ich jetzt weiter vorgehen soll? Distanz suchen zum abschließen und mich selber wieder auf die Beine stellen? Man hört einfach u.a. auch hier im Forum Tipps a la "Triff dich mit anderen Frauen, stärkst dein Selbstbewusstsein, kommst auf andere Gedanken" usw. Das das mit tinder schwachsinn ist, ist mir eigentlich klar. Hab Bindungsprobleme, das wusste sie anfangs, hab es ihr gesagt & dass ich deshalb keine Beziehung wollte. Haben uns drauf eingelassen & sie wusste dass damit Verlassensängste einher gehen, und diese sind jetzt bestätigt worden. Es waren wirklich schöne Zeiten mit ihr, aber das sind halt Sachen, die mich plagen und jetzt wieder einholen. Sie meinte immer, das würde niemals eintreffen. Naja, am Ende ist es anders (sollen keine vorwürfe sein, jeder mensch ist für sich selbst verantwortlich).

17.03.2021 03:31 • #10


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3120
Halt die Hufe still.
Denk erst mal an Dich.

Was ein Scheiiiss, sie will mich nicht, dann geh ich auf Tinder? Was willst Du da?

17.03.2021 03:39 • x 3 #11


eindeutig


9
1
4
Danke dir!

17.03.2021 03:40 • #12


Luto

Luto


5094
1
3668
Zitat von eindeutig:
Sie bei insta & co löschen, damit ich nicht täglich aufs profil gucke/storys sehe

ja, lösch sie da! das wird heilsam sein.

Zitat von eindeutig:
Ich würde gerne nur Tipps haben wie ich jetzt weiter vorgehen soll? Distanz suchen zum abschließen und mich selber wieder auf die Beine stellen? Man hört einfach u.a. auch hier im Forum Tipps a la "Triff dich mit anderen Frauen, stärkst dein Selbstbewusstsein, kommst auf andere Gedanken" usw. Das das mit tinder schwachsinn ist, ist mir eigentlich klar.

Letztendlich kannst Du die Zeit eigentlich nur aussitzen. Ablenkungen funktionieren meistens nur temporär, aber kürzen nicht die Zeit ab, die Du zum Abschließen brauchst ... und ja, ich habe mich früher auch oft nach Trennungen mit vielen anderen Frauen getroffen, das brauchte auch immer gute Ablenkung... das Problem war aber, dass ich aufgrund der Situation zuweilen sehr zugänglich war, und einige Frauen da was verwechselten ... es gab sogar auch Phasen, wo ich das billig ausgenutzt hatte, das war dann teilweise etwas verantwortungslos ...und schaffte auch keine Abkürzung der Trauerzeit.
Akzeptiere einfach, dass Du vermutlich die kommende Zeit wenig Glücksmomente empfinden wirst, aber das geht vorbei. Irgendwann kannst Du wieder mit leuchtenden Augen in die Zukunft sehen.

17.03.2021 10:23 • x 1 #13


Tempest


1353
4
1006
Zitat von eindeutig:
von mir kamen oft (unüberlegte) dumme Sprüche, die eigentlich nicht so gemeint waren.

kenn ich

19.03.2021 18:03 • #14


eindeutig


9
1
4
hey, die trennung ist jetzt 17 tage her, das telefonat und damit der letzte kontakt sind jetzt 8 tage her.
beim schreiben dieser nachricht merke ich eigentlich erst, was sind schon 8 tage?! mir kommt es allerdings wie eine halbe ewigkeit vor.. wenn man 18 monate wirklich jeden tag miteinander zu tun hatte, fallen einem die tage ohne kontakt sehr schwer. mir gehts leider nur bedingt besser, das letzte mal allerdings geweint hab ich glaub ich freitag.haha
ich denke leider trotzdem noch 24/7 an sie, die beziehung und die trennung. nur wenn ich mit freunden bin, kommen auch mal andere gedanken. aber die hab ich halt auch nicht jeden tag um mich rum.

ein kleidungsstück liegt noch bei ihr, ich überlege sie zu fragen, ob ich das abholen kann und sie eine runde um den block mit mir spazieren will... wäre das ein großer fehler, habe ich meine würde schon verloren?
ihre worte waren klar beim telefonat, sie will kein "neuanfangsdate", liebt mich nicht mehr und es geht ihr in der zeit ohne mich besser. man, ist echt ne sch. zeit grade.

Zitat von Luto:
ja, lösch sie da! das wird heilsam sein. Letztendlich kannst Du die Zeit eigentlich nur aussitzen. Ablenkungen funktionieren meistens nur temporär, aber kürzen nicht die Zeit ab, die Du zum Abschließen brauchst ... und ja, ich habe mich früher auch oft nach Trennungen mit ...


gelöscht habe ich sie tatsächlich nicht.. schaffe es noch nicht.

24.03.2021 17:52 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag