27

Zärtlichkeiten nur bei S., wieso?

Jane1984

5
2
4
Ausgehend von meinem Mann gibt es Zärtlichkeiten bzw. körperliche Nähe wie Küssen, Umarmen oder abends auf der Couch kuscheln nur wenn er S. möchte (was leider nicht mehr so oft ist, wir sind schon 7 Jahre zusammen). Mir fehlt die körperliche Nähe jedoch sehr, ich habe es schon so oft angesprochen, dass ich gern mehr davon will, aber es ändert sich nichts. Leider rückt er auch nicht damit raus, was los sei. Er meint er habe zu wenig Zeit - aber stundenlang Fernsehen oder am Laptop sitzen, dafür ist Zeit.

Ich habe mich neulich an einen Kommentar von ihm erinnert, den er mal vor einiger Zeit gemacht hatte: "Manchmal habe ich Lust auf S. mit anderen Frauen, aber dann denke ich mir, die Lust auf S. wird vergehen, ich habe daheim mein Schätzchen, mit dem ich glücklich bin, wozu soll ich jemand anderes suchen?!" Wenn er doch "glücklich" mit mir ist, wieso hat er nicht S. mit mir?! und kuschelt mit mir und küsst mich usw. Ich bin nicht hässlich!

Wenn ich ihn von mir aus küsse, umarme oder kuschle, dann macht er es mit, aber eher unmotiviert. Deshalb lasse ich es inzwischen meistens, will mich ja nicht ständig aufdrängen.

In der Arbeit gibt's den einen Kollegen. Er flirtet gern, sucht oft meine Nähe (am Arbeitsplatz), da ist es mir schon paar Mal passiert, das dann mal mein Kopfkino angeht - mit anschließend schlechtem Gewissen.

Was soll ich machen? Von meinem Mann trennen will ich mich nicht, abgesehen von diesem "Problem" läufts ganz okay und ich liebe ihn. Eine Affäre kommt auch nicht in Frage.

Ich würde mich über einen gut gemeinten Rat freuen!

18.04.2021 16:52 • x 1 #1


Klaus123


710
670
Zitat von Jane1984:
dann macht er es mit, aber eher unmotiviert. Deshalb lasse ich es inzwischen meistens, will mich ja nicht ständig aufdrängen.

Würde nach kurzem Drüberlesen sagen bei euch ist die Luft draußen.

Zitat von Jane1984:
Er flirtet gern, sucht oft meine Nähe (am Arbeitsplatz), da ist es mir schon paar Mal passiert, das dann mal mein Kopfkino angeht - mit anschließend schlechtem Gewissen.

Meine Spekulation: früher oder später lässt du dich ein. Mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen. Im Prinzip wäre es dann nur die Umkehrung von dem was dein Mann gelegentlich denkt und träumt.

Zitat:
" Wenn er doch "glücklich" mit mir ist, wieso hat er nicht S. mit mir?!

Womit das mit dem "glücklich" halbwegs beantwortet wäre.

Zitat:
Er meint er habe zu wenig Zeit - aber stundenlang Fernsehen oder am Laptop sitzen, dafür ist Zeit.

Wenn das für ihn die körperliche Nähe ersetzt. Na dann, merci.

Zitat:
Von meinem Mann trennen will ich mich nicht, abgesehen von diesem "Problem" läufts ganz okay und ich liebe ihn.

Trennen wäre in diesem Fall eine Option. Das liegt bei dir. Nur das es okay läuft, ich bitte dich. Ob du ihn tatsächlich noch liebst, die Frage kannst nur du beantworten. Aber alles in allem bezweifle ich das etwas.

Zitat:
Eine Affäre kommt auch nicht in Frage.

Musst du dir wieder in Eigenregie beantworten. Vielen ist es in solchen Situationen schnell anders gegangen, wenn plötzlich ein magisch anziehender Typ auf der Bildfläche erschien. Das gilt beidseitig.

18.04.2021 17:14 • #2



Zärtlichkeiten nur bei S., wieso?

x 3


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Jane1984:
was leider nicht mehr so oft ist, wir sind schon 7 Jahre zusammen).


Das ist keine Begründung.
Der Grund ist vielmehr, dass Ihr Euch keine Zeit füreinander nehmt und diese Distanz zeigt sich an Kleinigkeiten.

Jeder wird Dir von einer Affäre abraten. Natürlich ist es falsch, den Partner zu betrügen. Widerum könnte das Wissen, dass sich jemand für Dich interessiert, die Beziehung etwas "mobilisieren ".

18.04.2021 17:19 • x 1 #3


Schlurfi2020


Zitat von Jane1984:
In der Arbeit gibt's den einen Kollegen. Er flirtet gern, sucht oft meine Nähe (am Arbeitsplatz), da ist es mir schon paar Mal passiert, das dann mal mein Kopfkino angeht - mit anschließend schlechtem Gewissen.

Was soll ich machen? Von meinem Mann trennen will ich mich nicht, abgesehen von diesem "Problem" läufts ganz okay und ich liebe ihn. Eine Affäre kommt auch nicht in Frage.


Wird zwangsläufig passieren! Das verflixte 7.Jahr - wer kennt das nicht?

Die Rolle der Frau, Emanzipation hin oder her, hat sich für Männer nicht geändert. Wenn Frau von Mann etwas will, muss sie was leisten, geben, etc - Du willst was von ihm. Wenn er schon geäußert hat, dass er mal an 6 mit anderen Frauen dachte - nun ja, nicht böse sein, aber dann ist Euer 6ualleben wohl grottenschlecht - für ihn. Für Dich im Grunde auch, irgendwann wird etwas passieren. Ich sage nicht umsonst, manche Affären haben ihre Berechtigung.

Salopp gesagt: Wenn er nicht will und Du ihn nicht begeistern kannst, bliebt nur der Ausstieg, eine Ergänzung oder triste Langeweile. Musst Dir aussuchen, was Du willst.

Wenn ein Mann seiner eigenen Frau gegenüber sagt (oder auch genau umgekehrt), dass er mit 6 mit anderen Frauen träume und sich vorstelle, dann bist Du betttechnisch für ihn zwar vielleicht gerade gut genug, aber mehr auch nicht. Das scheint eingeschlafen zu sein, ich sage immer, der 6 ist wichtiger als Arbeit, Freizeit und Familie. Geht das in die Krütze, geht es meistens auch irgendwann mit der Ehe, Partnerschaft, Beziehung kaputt.

Trust me, ich habe es selbst erleben dürfen bei meiner Exfrau vor mehreren Jahrzehnten, ich habe seitdem viel gelernt über mich, über Frauen, über 6 - es ist im zwischenmenschlichen Zusammensein heutzutage das wichtigste Element (für einen Mann) und oft auch für viele Frauen. Wenn ein Mensch abgestraft wird mit Liebesentzug etc., hat dieser Mensch etwas verbockt, ist 6uell nicht mehr so gut drauf und da heutzutage ja mehr beworben wird, zu wechseln und zu fremdeln als zu kämpfen, ist der Weg, Dein Weg, vermutlich vorgezeichnet.

Es tut mir sehr leid - für Dich, für ihn, für Euch beide. Das wird nicht gut enden, ihr müsst nachholen, mit Lichtgeschwindigkeit. Wer an diesem Punkt gelangt ist, wird irgendwann ausbrechen - oder der Gegenpart. Auf die eine oder andere Art.

Ach Mensch....

Zitat von Felica:
Jeder wird Dir von einer Affäre abraten. Natürlich ist es falsch, den Partner zu betrügen. Widerum könnte das Wissen, dass sich jemand für Dich interessiert, die Beziehung etwas "mobilisieren ".


Und irgendwann wird mehr passieren - darum rate ich dazu, entweder klare Fakten schaffen, eine Affäre starten (eine/r wird es eh irgendwann tun) oder in der Situation verharren, bis es irgendwann "knallt".

18.04.2021 17:25 • x 2 #4


Bones


Ich finde Zärtlichkeiten im Alltag unglaublich wichtig und wenn sie in der Beziehung ausschließlich in Verbindung mit S.ausgetauscht werden würden,wäre der S.für mich auch nicht mehr reizvoll..
Mein Partner ist wahrlich kein Mann der vielen Worte ,mit Zärtlichkeiten und sei es "mal eben "ein Kuss in den Nacken im vorbeilaufen, spart er aber nicht.Und ich genieße es sehr und spare ebenfalls nicht an solchen Gesten.
Eure Bedürfnisse passen da nicht überein und ich kann deine Unzufriedenheit verstehen.
Mit dem Kollegen in näheren Kontakt zu treten ist aber auch keine Lösung,auch wenn ich es ebenfalls verstehen kann,dass deine Gedanken abdriften.Aber sowas ist einfach ein riesiges Alarmzeichen und du solltest dir gut überlegen, was du jetzt tust.

18.04.2021 17:32 • x 4 #5


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Schlurfi2020:
Und irgendwann wird mehr passieren - darum rate ich dazu, entweder klare Fakten schaffen, eine Affäre starten (eine/r wird es eh irgendwann tun) oder in der Situation verharren, bis es irgendwann "knallt".


Ja, manchmal hilft nur ein Knall.

18.04.2021 17:34 • x 1 #6


Schlurfi2020


Zitat von Felica:
Ja, manchmal hilft nur ein Knall.


Leider ja. Und in heutiger Zeit ist es das wohl erste Mittel der Wahl, weil Zusammensitzen ja auch bedeuten würde, eigene Versäumnisse und Fehler einzugestehen. In heutiger Zeit will (fast) jeder Mensch sich nach Außen gut darstellen, Fehler nur beim Gegenüber festmachen. Dabei wird übersehen, dass beide daran beteiligt sind, immer.

18.04.2021 17:36 • x 1 #7


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Schlurfi2020:
weil Zusammensitzen ja auch bedeuten würde, eigene Versäumnisse und Fehler einzugestehen.


Meines Erachtens hat die TE versucht, mit ihrem Partner zu sprechen. Erfolglos.

Das zum Thema, einfach vorher mit dem Partner sprechen, wenn eine Affäre "droht"

18.04.2021 17:40 • x 1 #8


Schlurfi2020


Zitat von Felica:
Meines Erachtens hat die TE versucht, mit ihrem Partner zu sprechen. Erfolglos. Das zum Thema, einfach vorher mit dem Partner sprechen, wenn eine Affäre "droht"


Ja, das hat sie.

Aber wie heißt es hier immer so schön:

Nicht Worte zählen, sondern Taten.

Ergo: Guter 6, Beziehung gut. Schlechter 6, Katastrophen vorprogrammiert.

Das kann man hier immer wieder so oft lesen, warum werden denn meistens Affären begangen? Weils daheim im Bett nicht mehr knallt und funkelt, da sind nicht mal mehr Knallerbsen. Tut mir leid der Vergleich, aber im Prinzip ist es doch genauso. Bei den AFs, die ich über die Jahrzehnte hatte, war das der Hauptgrund, ich würde das locker auf deutlich über 90% beziffern. Und umgekehrt wird es wohl kaum anders sein.

Ich könnte da Thema jetzt ausschlachten und noch teilweise richtig derbe Argumente und Gründe liefern, aber dann schlägt bald die Ethikkommission zu hier. Vielleicht ein kleiner Hinweis, auch wenn er aus alten Tagen stammt:

Die beste Frau für einen Mann ist H....frau, erz...t Kinder und ist im Bett eine H...e

Der beste Mann für eine Frau ist ein Vers...r, großer Versteh....r, immer da, immer parat und ordnet sich den Wünschen und Forderungen der Frau wie auch den Bedürfnissen der Familie unter. Hardcore-Feministinnen würden sagen, das typische männlich denkende Spießerdenken. Dann kam die Emanzipation und auch, wenn sich dadurch manches geändert hat, ein Mann wird sich deshalb nicht immer einlullen lassen von dieser Denke. Manche gehen in den Widerstand, werden MGTOWs, manche suchen sich entsprechende Frauen nach ihrem Couleur usw. Denn eines hat die heutige Zeit bewiesen:

Noch nie was es so leicht, sich zu verändern und den Partner zu wechseln. Für Frauen. Aber eben auch für Männer. Und ich denke und befürchte, in dieser Geschichte wird es so ausgehen wie einst in meiner Ehe: Es wird sich nur die Frage stellen, wer schneller ausbricht. Die TE oder deren Mann.

18.04.2021 18:03 • x 1 #9


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Schlurfi2020:
Nicht Worte zählen, sondern Taten.


In dem Fall sollten die Worte schon zunächst Priorität haben, denn Kommunikation ist das A und O jeder Beziehung

18.04.2021 18:08 • x 2 #10


unbel Leberwurs.


10489
1
11143
Zitat von Jane1984:
Ausgehend von meinem Mann gibt es Zärtlichkeiten bzw. körperliche Nähe wie Küssen, Umarmen oder abends auf der Couch kuscheln nur wenn er S. ...


Wenn du gedanklich alle Möglichkeiten ausschließt, dann bleibt dir wohl nur übrig, unglücklich zu bleiben.

Wenn Worte allerdings nichts nützen, müssen Taten folgen, damit was passiert.

Seine Ausrede ist allerdings unter aller Kanone. Für einen Kuss und eine Umarmung ist immer Zeit.

18.04.2021 18:13 • x 2 #11


Schlurfi2020


Zitat von Felica:
In dem Fall sollten die Worte schon zunächst Priorität haben, denn Kommunikation ist das A und O jeder Beziehung


Da bin ich bei Dir, das stimmt.

Nur: Dann muss ggf. auch ein Schritt weiter gegangen werden.

Als Beispiel: Wenn der Mann in dieser Geschichte mit 6 mit anderen Frauen träumt, kann ihm seine eigene Frau etwas in dieser Richtung nicht geben, was den Mann befriedigen würde. Das kann die Art des Beischlafs sein, das Aussehen, das Drumherum (Kinder beispielsweise sind tödlich für Partnerschaften, so sehr ich die kleinen Racker auch schätze und mag, aber sobald Nachwuchs im Haus ist, ists fast immer Ebbe in der Kiste - ein absolutes No Go. Darum habe ich mich ausnahmslos an Frauen orientiert, die keine Kinder haben, kriegen wollen/können oder damit schon durch sind. Ist für einen Mann gewaltig stressfreier. Könnte hier vielleicht mit ein Grund sein, dass das Liebesleben eingeschlafen ist. Immer vor dem TV sitzen, keine Zärtlichkeiten mehr- deutet darauf hin, das andere Dinge mehr Priorität genießen. Wenn ich mich übrigens mal vertippe, möge man mir dieses nachsehen, ich habe einen eingeklemmten Nerv im Rücken, sprichwörtlich wohl "Hexenschuss".

Die Kommunikation scheint sehr einseitig zu Lasten der TE zu gehen, das erschwert natürlich die Lösung des Problems. Aber manchmal sollte man einfach den Mund halten und das Problem physisch durch Aktion, Druck und knallharter Action angehen. Wenn der Mann von sich aus nicht in die Pötte kommt und Gespräche nicht fruchten, wird sich auch nichts ändern. So hart es klingt, der Ball wird bei der TE bleiben. Was sie dann damit macht, ist eine andere Geschichte.

Daher sehe ich eine Affäre als durchaus lohnende, sinnvolle Alternative. Auch wenns wieder moralisch unschön ist, aber Liebe, 6 und Krieg machen keine Gefangenen und kennen keine Gnade. Wenn die Liebe weg ist, ist die Partnerschaft futsch. Wenn im Krieg die Diplomatie versagt, wird gemeuchelt. Usw. Ich weiß, sehr plakative Vergleiche, aber nur in Sachen Intensität und Darstellung, nicht jedoch in Konsequenzen und Schlussfolgerungen.

Zitat von unbel Leberwurst:
Seine Ausrede ist allerdings unter aller Kanone. Für einen Kuss und eine Umarmung ist immer Zeit.


Die Ausrede verdeutlicht nur, wie der Mann der TE generell über den Sachverhalt denkt. Er fühlt sich von der TE in dieser Sache "genervt" und kommt mit solchen "Argumenten". Ich denke, er wird innerlich schon viel weiter weg sein als die TE. Zumindest von deren gemeinsamen Partnerschaft.

18.04.2021 18:17 • x 1 #12


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Schlurfi2020:
was den Mann befriedigen würde. Das kann die Art des Beischlafs sein, das Aussehen, das Drumherum (Kinder beispielsweise sind tödlich für Partnerschaften,


Das kann aber auch sein, dass er nicht kommuniziert, was er sich wünscht.

Zitat von Schlurfi2020:
Daher sehe ich eine Affäre als durchaus lohnende, sinnvolle Alternative.


Ich weiss, was Du meinst und habe es auch selbst erlebt.
Es ist nur nicht einzuschätzen, wie der Mann, der von S mit anderen Frauen träumt, reagiert, wenn die eigene Frau fremdgeht während er es sich verkneift......

18.04.2021 18:22 • x 1 #13


Günderrode


68
87
Zitat von Schlurfi2020:
Die beste Frau für einen Mann ist H....frau, erz...t Kinder und ist im Bett eine H...e

Der beste Mann für eine Frau ist ein Vers...r, großer Versteh....r, immer da, immer parat und ordnet sich den Wünschen und Forderungen der Frau wie auch den Bedürfnissen der Familie unter. Hardcore-Feministinnen würden sagen, das typische männlich denkende Spießerdenken. Dann kam die Emanzipation und auch, wenn sich dadurch manches geändert hat, ein Mann wird sich deshalb nicht immer einlullen lassen von dieser Denke. Manche gehen in den Widerstand, werden MGTOWs, manche suchen sich entsprechende Frauen nach ihrem Couleur usw. Denn eines hat die heutige Zeit bewiesen:

Noch nie was es so leicht, sich zu verändern und den Partner zu wechseln. Für Frauen. Aber eben auch für Männer. Und ich denke und befürchte, in dieser Geschichte wird es so ausgehen wie einst in meiner Ehe: Es wird sich nur die Frage stellen, wer schneller ausbricht. Die TE oder deren Mann.




"Hardcore-Feministinnen" würden sagen, hier bellt der Aushilfsfrustrant aus Prollhausen 1954.

Du hattest noch nie ne schöne Beziehung, ne?

18.04.2021 18:23 • #14


Felica

Felica


1812
3
1846
Zitat von Günderrode:
:rofl2: "Hardcore-Feministinnen" würden sagen, hier bellt der Aushilfsfrustrant aus Prollhausen 1954. Du hattest noch nie ne ...


Ach, lass ihn doch.

18.04.2021 18:28 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag