63

Zoff mit Schwester-2 Welten

Licht-Wesen

Licht-Wesen

30
1
16
hi Leute,


ich hoffe hier auf objektive erwachsene Meinungen weil ich kann nur subjektiv reagieren. Meine Schwester ist 24 ich 43. Da sie das Nesthäkchen und kritische Frühgeburt war, haben wir uns besonders liebevoll um sie gekümmert. Leider haben wir Probleme mit unseren Eltern, darum stehen wir(standen) fest zueinander.


Ich habe sie in allen Belangen unterstützt und greife sie eigentlich immer mit Samthandschuhen an. Ich denke für sie mit und helfe bevor sie überhaupt um Hilfe schreit. Leider sind wir familiär bedingt depressiv veranlagt und sie hat auch im moment eine schwierige Phase. Dennoch finde ich daß manches Grundsätzliches selbstverständlich sein sollte.


In letzter Zeit hat sie so einige Male den Vogel abgeschossen. Ich habe sie ganz ohne Zwang gefragt ob sie mir bei dem neuen Haustier(Wellensittich) finanziell helfen würde und ich mich bei den Tierarztkosten auf sie verlassen könnte, bin leider arbeitslos. Sie hat gemeint ok. Als es dann soweit war hieß es, ich erinnere mich nicht, dann hieß es sie hat es sich anders entschieden, ich soll für mein Tier selbst aufkommen.


Ich habe es so gelernt daß man Versprochenes und Zusagen einhält. Als wir dann darüber diskutiert haben, hat sie auch noch gemeint sie sei im Moment "unzurechnungsfähig". Ich mein gehts noch? So eine Diagnose kann man sich nicht einfach selber stellen! Und sie hätte zugesagt weil ich ansonsten angepisst wäre. Ja, hätte sie mal, denn SO ist es für mich schlimmer. Ich bin doch erwachsen, sie kann NEIN sagen aus Prinzip oder was weis ich aus welchen Gründen. Ich bin kein Unterdrücker!


Kaum hatte ich das irgendwie verdaut, kam der nächste Schlag. Da ich gerne bastle und einiges hergestellt habe, fragte ich sie wie und wo ich das am besten verkaufen, vermarkten kann. Sie hat mal im Marketing Bereich gearbeitet und kennt sich aus. Daraufhin meinte sie, ja wenn ich sie bezaaaahleeee dann würde sie mich beraten. Ich mein ICH würde sowas ganz ohne daß sie fragt vorschlagen, ihr helfen, ihre Wünsche umzusetzen, damit sie glücklich wird. Ohne daß sie überhaupt darum bitten muß. Und wenn ich darum bitte, will sie Geld von mir.


tut mir leid es wird lang aber ich muss es einfach schreiben.


Das letzte "Gespräch" verlief so daß ich Hilfe gebraucht habe weil mein Vater mich angegangen ist. Ich sagte ihr sie soll mich doch unterstützen, sie kennt ja die Wahrheit zu der Thematik. Sie meinte daraufhin das ginge sie nichts an, ich soll selber klar kommen, sie will sich nicht einmischen. Als ich darüber sprechen wollte hieß es dann auch noch sie sei mein Opfer weil ich keine Ruhe gebe(ausprechen möchte). es würde nichts anderes bedeuten als-ich mische mich nicht ein. Für mich bedeutet das ein Vertrauensbruch, ein Verrat. Ich mein wonach soll man Menschen sonst beurteilen, nach dem was sie sagen und tun!
sie meint ich würde alles aufbauschen und sei eine Dramaqueen. Ich finde so ein Verhalten habe ich nicht verdient. Ich sehe das alles als Vertrauensbruch und komme einfach nicht darüber hinweg. Sie zerstört unser Verhältnis, meine zuvorkommende liebevolle Art ihr gegenüber kann ich nicht mehr aufrecht erhalten. Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt, ich mehr als sie, aber das ist auch mein Job als ältere Schwester.


ehrlich gesagt habe ich nur mehr Angst, was sie als nächstes sagen wird. Wie sie mich das nächste Mal verletzen wird. Sie entschuldigt sich dann zwar immer, aber meint es nicht so, sondern tut es nur weil ich dann so mega traurig bin, aber an ihrer Einstellung ändert sich ja nix. Eine Bombe nach dem Anderen.

wie seht ihr das?

16.03.2021 15:36 • #1


EineMitleserin


79
259
Ich habe das Gefühl ihr seid zu eng miteinander verwoben. Ein Haustier würde ich mir nie auf die finanzielle Zusage einer anderen Person anschaffen, die nicht dauerhaft in meinem Haushalt lebt. Das wäre mir zu unsicher, auch wenn es meine Schwester ist.

Ein bisschen habe ich das Gefühl, dass du eine gewisse Erwartungshaltung hast, dass sie dir gegenüber etwas "zurück zu geben" hat, weil du sie so umsorgt hast. Vielleicht will sie sich aus dieser Enge lösen mehr auf eigenen Beinen stehen.

Es wirkt auf mich nicht nach einer Beziehung auf Augenhöhe.

Noch was: dass sie sich aus deinem Streit mit dem Vater heraushält liegt vll an ihrer depressiven Tendenz? Du sagst, ihr geht es gerade nicht so gut, evtl ist es eine Form von Selbstschutz.

16.03.2021 15:46 • x 2 #2



Zoff mit Schwester-2 Welten

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9856
4
12513
Mir kommt es vor, dass Du die Mutterrolle bei ihr übernommen hast und sie sich nun abnabelt. Und gleichzeitig war sie Deine Stütze, was nun auch wegbricht.


Zitat von Licht-Wesen:
ir haben uns immer gegenseitig unterstützt, ich mehr als sie, aber das ist auch mein Job als ältere Schwester.


Das ist kein "Job". Du bist für sie nicht verantwortlich, nur für Dich alleine.

Wie sieht es mit Deinem sozialen Umfeld aus? Freunde, Hobbys?

16.03.2021 16:08 • #3


Licht-Wesen

Licht-Wesen


30
1
16
danke, es geht ja auch nicht ums Haustier per Se sondern um eine Zusage auf die man sich dann halt verlässt. Ob es die Schwester ist oder der Kollege ist nicht so wichtig.

Ich würde mich sehr freuen wenn sie eine selbständige Person wird die auf ihren eigenen Beinen steht, heißt das dann für mich wir werden nicht mehr an der gleichen Front kämpfen und uns nicht mehr auf uns gegenseitig verlassen können?

Mutterrolle ja, sie könnte mein Kind sein vom Alter her. Und ich habe für sie gesorgt und umsorgt weil meine Ma damals sehr krank war.

darf ich also nichts erwarten? der eine Part soll immer nehmen und der andere ewig geben?

16.03.2021 16:10 • #4


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9856
4
12513
Es zwingt Dich doch niemand, zu geben. Entweder macht man es freiwillig, weil man es selbst möchte oder eben nicht.

Kann es sein, dass Du schon ziemlich stark auf sie fokussiert bist?

16.03.2021 16:18 • x 4 #5


Licht-Wesen

Licht-Wesen


30
1
16
ich mache es ja auch freiwillig. Heißt das ich darf dann nicht erwarten? oder soll ich ihrem Verhalten zustimmen? ich finde es gemein und richtig fies! sie erinnert mich manchmal an das Mädchen bei der Adams Family.

wie sonst soll es eine gute Beziehung geben? hab ich irgendwo einen Denkfehler? soll ich das Verhalten akzeptieren obwohl es mir so gegen den Strich geht? bin ich zu streng?

was sagt ihr den zu ihrem Verhalten? ist es normal? liegt das Problem bei mir?

16.03.2021 16:21 • #6


Felica

Felica


1332
3
1351
Zitat von Licht-Wesen:
immer nehmen und der andere ewig geben?


Ihr seid doch erwachsen und hoffentlich selbständig. Ich finde dieses Aufrechnen furchtbar. Wenn es Dir nicht gefällt und sie es nicht ändert, dann zieh Dich zurück und mach Dein eigenes Ding. Ihr seid ja kein Paar.
Vielleicht hilft ein bisschen Abstand.

16.03.2021 16:26 • x 2 #7


Heffalump

Heffalump


13598
18674
Wie soll sie denn auf eigenen Beinen stehen, wenn sie immer sofort aufgefangen wird? Und wenn sie es, gemäß, mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln tut, dann ist es auch verkehrt

16.03.2021 16:30 • x 1 #8


Bones


6938
13073
Euch würde wahrscheinlich tatsächlich mal Abstand gut tun.

16.03.2021 16:31 • #9


Dracarys


1294
7
2845
Das Gefälle stimmt einfach nicht, das ist alles.
Der Altersunterschied ist gewaltig, deshalb laufen unbewusste Erwaetungshaltungen im Kopf Deiner jungen Schwester ab.
Dazu Deine aktuelle Arbeitslosigkeit, was der Waage noch mehr Gewicht gibt.

Du bist älter, also musst Du für ein Haustier, genügend Geld und für das Gegenhalten gegen Papa (und gegen den ganzen Test der Welt) selber sorgen (können).
Das sind ganz simple Abläufe im Unterbewustsein, die sich auch gerne mal in Schnippigkeit entladen.
Du solltest Dich deutlicher abgrenzen und das Einfordern von Loyalitäten tunlichst unterlassen, auch wenn es schmerzt.

Ich hoffe, dass Dein gefiederter Freund wieder gesund wird, vielleicht können Dir Freunde ein paar Euros borgen.

16.03.2021 16:33 • x 1 #10


Elfe11


1860
3
1588
1. Es gibt Krankenversicherungen für Tiere. Und deinen TA kannst du auf Raten zahlen im Notfall. Das musste ich während einer Krankschreibung mehrfach machen. Und natürlich jeden Euro 2x umdrehen. Ich finde auch, dass deine kleine Schwester solche Kosten nicht tragen muss. Mit 24 verdient man noch nicht sooo gut!

2. In die Sache mit deinem Vater sollte sie sich auch nicht einmischen. Klärt das lieber untereinander. Da hat sie wirklich Recht. Tut mir leid.

Vielleicht gibst du ein paar Beispiele was du alles für sie getan hast, damit sich dein Anspruch rechtfertigt?

Dann wäre vielleicht eher denkbar, dass die auch mal finanziell für dich einspringt wie jetzt mit der TA Rechnung.

Ich würde mir ein neues Haustier nur anschaffen, wenn ich genügend Zeit und Geld sicher habe.

Du hast ein Ungleichgewicht geschaffen zwischen Euch, auf dem Sie sich ausruhen kann. Weil Du es mit Dir machen lässt.

16.03.2021 16:38 • x 1 #11


Rheinfee


602
2
863
Persönliche Beziehungen sind keine Gleichung, du solltest nicht gegenrechnen was du erwartest weil du dies und jenes für sie getan hast.

Lass ihr die Freiheit ihren Weg selbst zu gehen auch wenn es nicht deiner ist.

Wenn ich deine Beschreibung lese wirkt es auch nicht wie unter Geschwistern sondern eher wie eine überfürsorgliche Mutter die ihr Kind bevormundet und hohe Erwartungen hat. Ich habe auch Geschwister die 20 Jahre älter sind aber solche "Erwartungen" kenne ich nicht.

Wenn du dich ausgenuzt fühlst zieh dich zurück - deine Schwester ist dir nichts schuldig nur weil ihr Geschwister seid.

16.03.2021 17:02 • x 3 #12


Lumba


122
165
Ich grüße Dich!

Mein Empfinden beim Lesen: Einerseits sagst Du beim Thema Sittich, sie hätte nein sagen sollen. Du könntest das ab.

Beim Thema Vater hat sie nein gesagt und empfindest das als Verrat.

Was sagst Du zu dieser Ambivalenz?

LG Lumba

16.03.2021 17:10 • x 3 #13


Pinkstar

Pinkstar


638
1
888
"Ich hab alles für dich getan"

Diesen Satz hörte ich sehr oft, als ich mich gegen meine Mama stellte, weil sie einen grossen Fehler gemacht hat und ich das Problem offen dann angesprochen habe.

Du beschimpfst deine Schwester jetzt, nur weil sie doch andere Ansichten hat?

Deine Schwester sagt, sie hätte Angst gehabt wegen der Konfrontation, weil sie wohl gespürt hat, dass du dann sauer bist, wenn sie dir nicht wegen dem Tier helfen möchte. Zurecht hatte sie diese Angst.
Du verurteilst sie jetzt!

Diese Erwartungshaltung finde ich total schlimm.

Ich helfe, unterstütze oder mache jemand eine Freude ohne Gegenleistung! Ohne Ansprüche!

Deine Schwester will ihr eigenes Leben leben und du solltest in deinem Alter auch genauso fähig sein.

Was das Tier betrifft. Ich hätte auch gerne ein Tier, aber ich weiss, ich kann es mir finanziell nicht leisten, also habe ich eben kein Tier! So einfach ist das.

Deine Schwester ist nicht für dich verantwortlich und du auch nicht für sie. Sie ist erwachsen! Deine Mamarolle, die du für deine Mama übernommen hast, ist längst vorbei!

L G Pinkstar

16.03.2021 17:14 • x 3 #14


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9856
4
12513
Zitat von Pinkstar:
Deine Mamarolle, die du für deine Mama übernommen hast, ist längst vorbei!


Die sie nie hätte übernehmen dürfen.

16.03.2021 17:15 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag