2

Zum zweiten Mal gescheitert

miss-Sternchen

15
1
4
Ich bin grad an einem Punkt angelangt und weiß einfach nicht mehr weiter. Hoffe auf eure Hilfe...

Es begann alles im Februar. Von jetzt auf gleich sah er keine Zukunft mehr für uns. Fand mich ätzend, nervig etc... (zu dem Zeitpunkt waren wir 3,5 Jahre zusammen). Ich flehte ihn an mich nicht zu verlassen. Es schien sich alles langsam wieder einzurenken.
Eine Woche nach Ostern eröffnete er mir dann, dass es so nicht weiter ginge mit uns. Gab mir 3 Monate Zeit aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Zum 1.Mai zog ich dann aus. Gegen Ende des Monats trafen wir uns hin und wieder. Doch Mitte Juni brachte er mir meine letzten Kartons. Ich brach völlig zusammen. Er weinte, meinte, er hätte gekämpft. Das machte mich nur noch wütender. Irgendwann fuhr er und ich blieb zurück. Weinte stundenlang. Abends/Nachts schrieb er mir dann andauernd liebe Sachen. Ich fing an ihn zu ignorieren.
Dann kam der Hammer. Samstag machte er endgültig Schluss - ab Sonntag war seine neue Perle da. Er hat mich also betrogen (was er bis zuletzt abstritt). Das brachte mich zum Toben und ich stattete den beiden Turteltauben einen Besuch ab. Ich wollte in dem Augenblick einfach nur, dass es ihm auch so schlecht geht wie mir. Mein Auftritt erzielte seine Wirkung. Er war fertig mit der Welt, die Neue ist kurz darauf abgehauen. Dann kamen Nachrichten wie sehr er gemerkt hat, was ich ihm noch bedeute bla bla bla. Ich wollte nicht mehr, ignorierte ihn und es ging.mir von Tag zu Tag "besser". Bis zu meiner Geburtstagsfeier Anfang Juli. Ich erfuhr von einer Freundin, dass die Andere wieder zurück ist. Daraufhin brach ich den Kontakt ab. Er stalkte mich weiterhin über Facebook und schrieb mir immer wieder, wie sehr er mich vermisst.

Ende Juli wieder eine Nachricht. Er ist.mit seiner Neuem nach Kroatien gefahren. Und ihm ist bewusst geworden, wie sehr er mich liebt, dass ich alles für ihn bin, nie mehr ohne mich, er sei so dumm gewesen, wollte eine zweite Chance. Ich war sprachlos. Aus Liebe ließ ich es zu. 7 Stunden später brach er den Urlaub ab, fuhr 12 Stunden und kam abends noch zu mir. Wir redeten lang, intensiv. Ich hatte das Gefühl, er hätte was verstanden. So fingen wir an, uns zu treffen. Es war schön und wurde immer schöner. Vor zwei Wochen haben wir über das Wochenende einen Kurzurlaub gemacht. Es war traumhaft.

Doch jetzt am Samstag eröffnete er mir, dass er derzeit keine Zukunft mit mir siehr. Das riss mir den Boden unter den Füßen weg. Das Schlimme: als er mich anflehte wieder zurück zu ihm zu kommen, sagte ich sogar noch für wie lange es dieses Mal gut geht, bis ich wieder nerve etc .

Ich weiß, aufgewärmt schmeckt nur Gulasch. Aber ich liebe ihn. Nach wie vor so sehr.
Mir geht's jetzt noch schlechter als bei der "ersten Trennung". Kann gar nicht mehr aufhören zu weinen, bin völlig fertig, nachts kann ich nicht schlafen. Es bringt mich um.

Ich weiß, dass er mich zerstört. Aber mein Herz will nicht loslassen.

Was erwarte ich von euch? Keine Ahnung, vielleicht Trost, liebe Worte von Menschen die mich verstehen. Ich kann dieses "Kopf hoch" nicht mehr hören.

Vielen Dank, liebe Grüße
Miss-Sternchen

01.10.2013 00:23 • #1


Lillien


122
4
29
Hallo Miss-Sternchen!

Hier ist auch eine, die nicht schlafen kann weil der Kopf nicht mitspielt

Erstmal Kopf hoch, hier wird es dir bald etwas besser gehen. Das schreiben wird dir gut tun. So ging es mir zumindestens....!

Ich glaube, so hart das jetzt klingt, aber er wollte dich nur testen ob du noch da wärst. Diese neue Frau war wohl auch nur eine Ablenkung. Mit der armen hat er wohl auch nur gespielt. Aber ich würde versuchen damit abzuschließen. Er hat schon genug mir der angestellt. Er ist immer wieder in dein Leben gekommen und du hast es immer wieder zugelassen dass er dir wehtut. Halte dir immer vor Augen, dass er dich ganz schnell ersetzt hat. Keiner hat verdient so behandelt zu werden...! Du solltest dir selber mehr wert sein!

01.10.2013 00:44 • x 1 #2


Lillien


122
4
29
Oh sorry, das "kopf hoch" nehm ich zurück hehe!

01.10.2013 00:46 • #3


miss-Sternchen


15
1
4
Hallo Lillien!
Danke für deine Worte!
Das Schlimme ist: genau das, was du geschrieben hast, weiß ich selbst. Es muss jetzt nur noch irgendwie ankommen...

Wünsche dir trotzdem eine gute Nacht in der Hoffnung, dass du bald schlafen kannst

01.10.2013 00:51 • #4


Lillien


122
4
29
Keine Sorge, bei mir selber ist es auch noch nicht angekommen. Als Außenstehender ist es immer einfacher zu klugscheißen . Aber wir schaffen das bestimmt ... les dich mal n bisschen durch hier. Du wirst schnell sehen, dass hier viele anfangs total verzweifelt sind und keinen Ausweg sehen. Und alle schaffen es irgendwie aus dem Loch zu kommen. Du wirst auch bald wieder Lachen können, versprochen

Schlaf du auch gut!

01.10.2013 00:55 • #5


miss-Sternchen


15
1
4
Guten Morgen Lillien,
Habe schon ganz viel rumgelesen und war erstaunt und zugleich erschrocken bei wie vielen Dingen ich dachte "kennst du!". Man fühlt sich mit seinem Schmerz nicht mehr so allein.
Und trotzdem: wenn man dann doch weint, ist man wieder allein... dieses Loch in dem man sitzt, ist schrecklich. Und ich komme einfach nicht raus, obwohl ich weiß, was ich tun muss. Das Irre ist: ich bin Therapeutin mit psychischem Schwerpunkt. - und kann mir nicht helfen.

Mir passt es einfach nicht in den Kopf, wie man jemanden so verletzen kann! Ich kapier es einfach nicht!

01.10.2013 07:17 • x 1 #6


Neja


Hallo Sternchen,

mit "Altem", Gewohnten abzuschließen, gelingt nicht so einfach und auf die Schnelle passiert es schon gar nicht!
Du hast versucht, was du konntest, um eure Beziehung zu retten. Du hast dir also nichts vorzuwerfen.
Menschen verändern sich. Und was heute noch wichtig ist, erscheint morgen schon wieder völlig belanglos.
Auch Gefühle können sich ändern. Und jeder Versuch, daran etwas ändern zu wollen, wird scheitern, weil man Gefühle nicht erzwingen kann oder herbeizaubern.
Dass dich dein Kopf nicht schlafen lässt, verstehe ich nur zu gut, ging es mir doch einmal so. Dieses Gedankenkarussel und Kopfkino ist einfach ätzend. Und so einfach du auch versuchst, in ein neues Programm zu "zappen", wird der Schalter immer wieder auf das alte Programm zurückschalten.
Das muss so sein, weil du dich mit dem Geschehen auseinandersetzen MUSST. Es geht darum, für sich zu analysieren, was verkehrt gelaufen ist und welchen Anteil du daran trägst. Es geht ums Verarbeiten. Das ist wichtig für künftige Beziehungen. Finde deine Schwachstelle und arbeite daran!
Aber lass auch deine Gefühle zu, unterdrück sie nicht. Es ist wichtig, sie rauszulassen, um sich ihrer zu "entledigen". Denn nur wenn du sie losgeworden bist, gibt es in deinem Herzen wieder Platz für andere, angenehmere Gefühle. Und wer will schon ewig mit Trennungsschmerz durch die Gegend laufen?
Also erwarte nicht zu viel auf einmal, habe Geduld und gib dir Zeit!
Alles Gute für dich!

01.10.2013 10:56 • #7


miss-Sternchen


15
1
4
Hallo ihr Lieben!
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie gut es tut, so viel ehrliches und gut gemeintes zu hören. Man hat ja immer das Gefühl, allein mit seinem Schmerz zu sein - aber wenn man sieht, was andere durchmachen, fühlen - ist man irgendwie erleichtert, dass es scheinbar doch etwas ganz "normales" ist, Liebeskummer zu haben. Geteiltes Leid ist halbes Leid, oder wie war das nochmal?

Jetzt wo er merkt, dass ich mich distanziere bekommt er scheinbar so etwas wie Panik. Habe gestern andauernd Kuss-Nachrichten erhalten, er würde mich vermissen, und ich sei nach wie vor sein Engel. (WTF?!). Mein Verstand sagt mir, dass er das alles mit Absicht macht. Er schmiert mir so viel Honig wie nötig um's Maul, damit ich bei ihm bleibe/zurück komme. Ich weiß, dass das alles ein Spiel von ihm ist. Er weiß, welche Knöpfe er bei mir drücken muss. Mein Hirn hat das Spiel schon längst durchschaut - nur mein Herz, dieser Vollidiot, macht jedes Mal Saltos vor Freude.
Das Problem ist, dass ich ihn auf Grund diverser bürokratischer Dinge nicht komplett aus meinem Leben "löschen" kann. Mir bleibt nur das Ignorieren. Und das fällt schwer. Heute früh war ich kurz davor zu fragen, ob wir uns heute sehen wollen. - Ich habe es nicht getan. Vielleicht ist das ein guter Anfang. Aber der Tag ist noch lang, wer weiß was für Hirngespinnste mir noch durch den Kopf schießen werden.

Und nochmal: vielen Dank für all eure Worte! Es tut gut, so viel Verständis entgegen gebracht zu bekommen.

02.10.2013 09:21 • #8


peppina


hey Miss-Sternchen..
mir kommt eine Überlegung:
ist es das Herz, was sich so sehr freut, wenn er sich meldet. oder ist es eher wie beim Raucher, der nach seiner Zig. entspannt ist?
ich erzähle mir selber auch immer etwas von Liebe. habe sich auch Liebeskummer.
aber solche Beziehungen, in denen man soooo kämpfen muss, schlauchen so enorm, dass man schnell in einer Art Abhänigkeit rutscht.
er spielt ein fieses Spiel. das macht es auch so schwer.
ey..entweder er liebt dich, oder nicht. entweder probiert ihr es, oder nicht.
und das, was er macht, ist was ganz zermürbendes und gemeines. er hält dich ganz fies hin..

mein X war nicht so fies, aber das Hingehalte kenn ich zu gut

02.10.2013 18:32 • #9


AlexW


701
2
82
Hallo miss-Sternchen,

wenn du für dich selber noch nicht ganz abgeschlossen hast, dann spreche dich mit ihm aus. Setz ihm die Pistole auf die Brust und frage ihn, was jetzt los ist? Lass ihn begründen, wie es soweit kommen konnte. Und nur die Aussage "ich liebe dich so sehr" würde ich als Antwort nicht gelten lassen; das kann man auchmal schnell hersagen! Dann kannst du immer noch etnscheiden, wie es weitergeht. Vielleicht denkst du dir dann auch, dass er ein A*** ist, und kannst ihn besser vergessen?

Falls du für dich selber schon klar bist, dass es beendet ist, dann blockiere ihn doch einfach. Somit wirst du nicht immer wieder daran erinnert, dass er noch da ist. Irgendwann ist es dann alles so weit her, dass du auch nach vorne schauen kannst. Ich habe heute zwar wieder einen schlechten Tag, aber ich sehe gerade auch, dass es jeden Tag ein bisschen besser wird.

Liebe Grüße,
Alex

03.10.2013 09:26 • #10


miss-Sternchen


15
1
4
Alles reden ist bei ihm vergebens. Da kann man auch gegen eine Mauer sprechen.

Ja, ich für mich habe es beendet, es nur zu begreifen fällt schwer. Sehr sogar. Mir kreisen einfach zu viele Gedanken im Kopf rum. So dämliche Sachen wie, dass ich denke, nie wieder jemanden zu finden, der so zu mir passt. Andererseits: kann er überhaupt zu mir passen, wenn er sich so verhält? Und dann spinne ich meine Gedanken weiter: was ist, wenn ich tatsächlich jemanden kennenlerne, glücklich bin - und er dann wieder in mein Leben stolpert und mich zurück will? Bin ICH dann hart genug zu sagen, dass er sich verpi... soll, oder lasse ich für ihn alles stehen und liegen? Ich weiß, eins nach dem anderen, aber diese Gedanken drehen sich im Kreis. Ich weiß, dass er mich nie einem anderen "gönnen" würde, hat er selbst gesagt. Er ist einfach gestört...

Ich denke mein größtes Problem ist, dass ich mich emotional so abhängig mache.

Ich danke euch allen so sehr, für eure ehrlichen Worte und dennl Trost

03.10.2013 19:01 • #11


miss-Sternchen


15
1
4
Alles reden ist bei ihm vergebens. Da kann man auch gegen eine Mauer sprechen.

Ja, ich für mich habe es beendet, es nur zu begreifen fällt schwer. Sehr sogar. Mir kreisen einfach zu viele Gedanken im Kopf rum. So dämliche Sachen wie, dass ich denke, nie wieder jemanden zu finden, der so zu mir passt. Andererseits: kann er überhaupt zu mir passen, wenn er sich so verhält? Und dann spinne ich meine Gedanken weiter: was ist, wenn ich tatsächlich jemanden kennenlerne, glücklich bin - und er dann wieder in mein Leben stolpert und mich zurück will? Bin ICH dann hart genug zu sagen, dass er sich verpi... soll, oder lasse ich für ihn alles stehen und liegen? Ich weiß, eins nach dem anderen, aber diese Gedanken drehen sich im Kreis. Ich weiß, dass er mich nie einem anderen "gönnen" würde, hat er selbst gesagt. Er ist einfach gestört...

Ich denke mein größtes Problem ist, dass ich mich emotional so abhängig mache.

Ich danke euch allen so sehr, für eure ehrlichen Worte und dennl Trost

03.10.2013 19:02 • #12


miss-Sternchen


15
1
4
Alles reden ist bei ihm vergebens. Da kann man auch gegen eine Mauer sprechen.

Ja, ich für mich habe es beendet, es nur zu begreifen fällt schwer. Sehr sogar. Mir kreisen einfach zu viele Gedanken im Kopf rum. So dämliche Sachen wie, dass ich denke, nie wieder jemanden zu finden, der so zu mir passt. Andererseits: kann er überhaupt zu mir passen, wenn er sich so verhält? Und dann spinne ich meine Gedanken weiter: was ist, wenn ich tatsächlich jemanden kennenlerne, glücklich bin - und er dann wieder in mein Leben stolpert und mich zurück will? Bin ICH dann hart genug zu sagen, dass er sich verpi... soll, oder lasse ich für ihn alles stehen und liegen? Ich weiß, eins nach dem anderen, aber diese Gedanken drehen sich im Kreis. Ich weiß, dass er mich nie einem anderen "gönnen" würde, hat er selbst gesagt. Er ist einfach gestört...

Ich denke mein größtes Problem ist, dass ich mich emotional so abhängig mache.

Ich danke euch allen so sehr, für eure ehrlichen Worte und dennl Trost

03.10.2013 19:02 • #13


miss-Sternchen


15
1
4
Ups, doppelt hält besser... dir Seite ist noch nicht so optimal für Handys

03.10.2013 19:07 • #14


Lillien


122
4
29
Du machst dir den Kummer selber. Du hast soviel Fragen und Sorgen...Du musst nur abschließen. Dann wirst du sehen, fällt ne rießen Last. Dann musst du dir über all die Dinge keine Gedanken mehr machen. Du sagst er sei "gestört", bist du dir selber nicht mehr Wert, dass du dir sagst "hey ich hab doch was besseres Verdient wie jemand der gestört ist"? Versuch wieder mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen, dann wirst du sehr schnell merken, dass du viel mehr Wert bist.

03.10.2013 19:14 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag