2

Zwei Monate getrennt und jetzt das tiefe Loch

Durano

Hallo ,
Ich wollte mir hier einwenig die Seele frei reden und berichten wie es mir geht.
Erstmal die Grundlagen.
Ich war knapp 3 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Ich bin 25j. alt.
Wenn ich zurück denke, war es eine schöne Beziehung. Mit Sicherheit die schönste in meinem Leben, bis jetzt. Wir konnten viel zusammen unternehmen und hatten auch gleiche Interessen. Ich liebte sie wirklich und konnte mir eine längere Zukunft mit ihr vorstellen.
Doch im letzte Jahr kamen immer mehr Streitereien auf. Dies waren alles Kleinigkeiten die aber zu einem Problem wurden. Das größte Problem lag wohl darin, dass ich ihr nicht die Nähe geben konnte die sie gerne gehabt hätte. Vor dem jetzigen Aus, krieselte es auch von vorher und man hatte sich immer wieder zusammen gerauft. Alles wurd schwer und jeder für sich irgendwie unglückliche. Man kam zu diesem Punkt es geht nicht ohne und nicht mit ihr.
Nachdem es immer erdrückend wurde, zog ich den schlussstrich. Da ich ich merkte, dass sie unzufrieden ist und wir es nicht auf die Reihe bekommen.

Jetzt sind wir gute zwei Monate getrennt. Die erste Zeit ging es mir recht gut. Ich war abgelenkt durch Sport. Doch nun falle ich gerade in eine Riesen Loch aus Trauer, Verzweiflung, Hilflosigkeit und Einsamkeit. Es ist war haftig die Hölle. Ich denke nur noch an sie. Würde sie am liebsten zurück haben. Ich frage mich ständig wieso wir das nicht in den Griff bekommen haben. Ich habe eine pro und Contra Liste erstellt.... Was überwiegt... Die Pro Seite
Ich habe das Gefühl ich hab nicht für mich Schluss gemacht sonder für sie.
Ich weiß echt nicht wie ich aus diesen loch raus kommen soll. ich habe angst, das sie mich schneller vergisst als ich sie... Das sie schneller abschließt... Diesen Menschen zu verlieren ist einfach eine Horrorgedanke für mich

So das reicht erstmal... Oh man alles kacke....

19.10.2014 07:40 • #1


Rosendorn


73
1
3
Hallo Durano,

ich glaube, eine Pro und Contra-Liste zu machen, wenn man bereits getrennt ist, ist so ziemlich das Unvorteilhafteste, was man machen kann. Denn natürlich überwiegt das Pro - man sehnt sich doch insgeheim danach, dass es geklappt hätte!
Wichtig wäre zu wissen, ob es noch eine Chance für euch gibt - von beiden Seiten aus. Ist das nicht gegeben, ist es unnötige Energie, die du in Grübeleien steckst.

Dass es einem danach mal besser und mal schlechter geht, ist völlig klar. Nimm Hilfe in Anspruch, rede es dir von der Seele. Wenn du mit Freunden nicht reden kannst, mach es anonym am Sorgentelefon der AWO, Caritas oder Diakonie.
Behalte die Ablenkung durch Sport bei! Das setzt Glückshormone frei, die du im Moment dringend zu gebrauchen scheinst.

Alles Gute dir!

19.10.2014 12:37 • #2



Zwei Monate getrennt und jetzt das tiefe Loch

x 3


Runa

Runa


5
Hallo Durano,

erst mal denke ich, dass dieses entstandene Loch kommen musste, sonst würdest du die Trennung ja nicht verarbeiten. Sich abzulenken ist immer gut, aber in der Regel holt einen das Gefühlschaos irgendwann ein. Seid ihr euch denn sicher, dass ihr euch endgültig trennen wollt, in eurem jungen alter kann man sich auch mal für ein Beziehungsaus auf Probe entscheiden. Du schreibst es war für dich eine sehr schöne Beziehung, sieht sie das auch so? Habt ihr noch Kontakt zueinander?
Solltet ihr euch beide weiterhin für eine endgültige Trennung entscheiden, kann ich dir nur aus meiner Erfahrung sagen, die Löcher kommen immer mal wieder, aber jedes mal werden sie anders und irgendwie kleiner.

Liebe Grüße
Runa

19.10.2014 12:42 • #3


calt100


877
4
296
Sehr sehr schwierig, klingt nach einem Phänomen der Verdrängung und dann kommt der große Schock. Bei mir war das eher umgekehrt, die Welt brach direkt zusammen, dafür lange Zeit und dann gings bergauf.

Zur Trauerbewältigung ist es natürlich nie zu spät. Das Schlimme ist jedoch, dass man das Schlechte vergisst, je länger die Zeit verrinnt. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr vergisst man das Schlechte und hängt am Guten, man baut es im Kopf und der Fantasie immer mehr aus, es wird immer und immer toller.

Besinne dich aber darauf, welche Punkte genau haben zum Streit und zur Trennung geführt? Sind sie reparabel? Will vor allem sie das auch verändern, kannst du mehr Nähe zeigen (wenn es nur das war)?

Ein Neustart funktioniert nur dann, wenn die Dinge, weshalb man neu startet, auch wirklich verändert wurden oder werden können. Ansonsten ist das Ding zum Scheitern verurteilt.

19.10.2014 12:52 • x 1 #4


Durano


Hey,
Ja es ist wirklich verzwickt... Und ja man sieht echt viel positives... Ich hab mich selber immer wieso das nicht so geklappt hat... Ich bin momanten echt in einem mega Gefühlschoas, bin hin und her gerissen...
Die Sache mit der Verdrängung... Ja das war wohl den 1ten Monat so und dafür komms nun dicke

Ob eine Chance besteht... Weiss ich nicht... Kontakt haben wir seit der Trennung nicht mehr. Ich weiß aber von guten Freunden, dass sie auch sehr drunter leidet.
Mein bester Freund der ihr auch nahe steht, rät mir davon ab mit ihr Kontakt aufzunehmen. Er sagt da ist noch so viel Enttäuschung und vermissen drin...

19.10.2014 13:09 • #5


Anders400


Hi Durano

Alter Schwede bei mir ist es genau das Gleiche. Nur hat sie mich nach langem auf und ab verlassen. Sie 25 und ich 26. Ich habe 1 Monat keine Probleme damit gehabt. Hab das Singleleben genossen doch plötzlich kam alles hoch. Jetzt sind es 2 Monate seit wir getrennt sind und ich weis auch im Moment nicht was ich tun soll. Vor allem hat sie mir gesagt das sie abgeschlossen hat. Was das Ganze noch mehr erschwert.
Ich glaube das die Zeit einen Neustart einleiten kann. Es wird am Anfang einfach zu viel an die schlechten Dinge gedacht. Mit der Zeit beginnt sie dann nur noch an die Guten zu denken.
Hast du dir schon mal überlegt dich mit ihr zu treffen? Ganz ungebunden und ohne über die Vergangenheit zu reden? Dann kannst du ihr zeigen das du dich geändert hast.

19.10.2014 13:28 • #6


Durano


Hey Anders400,
Mensch, das hört sich ja auch nicht toll an.
Das mit dem Treffen... mhh ich hab einfach große Angst, dass es auch nur die Gewohnheit und die Angst vorm Allein sein ist die mich momentan so fühlen lässt. Wie gesagt, ich hab echt Probleme meine Gefühle zu sortieren.
Es war einfach eine schöne Zeit... klar gab es Stress usw. sondst wäre ich nicht an diesem Punkt. Aber es kommt mir so Sinnlos vor. Ich war meist unzufrieden mit der Beziehung, weil sie unzufrieden war. Dadruch resultierte dann auch der meiste Streit.
Ich versuche mich ständig zu reflektieren wieso ich nicht die Nähe zeigen konnte die sie brauchte. Ich komme da nie auf ein Ergebniss. Sie fühlte sich zum Schluss mehr in einer sehr guten Freundschaft als in einer Beziehung.

19.10.2014 13:43 • #7


Anders400


Ach Durano niemand will wirklich alleine sein. Man muss nur wissen mit wem man zusammen sein will. Ich war vor unserer Beziehung 3 Jahre single und war sehr glücklich darüber. Doch das änderte nichts daran das ich nicht gern alleine bin.
Wenn ihr eine tolle Beziehung hattet solltest du nicht lange darüber nachdenken. Gib ihr die Zeit und bestehe unbedingt auf ein Treffen. Dann kannst du wenigstens sehen ob du sie noch immer liebst. Sich dauernd von ihr zu verstecken wird dir nichts bringen. Zu viel Zeit verstreichen lassen ist auch nicht gut da sie früher oder später einen anderen kennen lernen wird. Und wenn du ihr zu wenig Nähe geben konntest, kannst du ihr wenigstens jetzt zeigen das du dich geändert hast.
Viele Frauen brauchen Nähe. Das war bei meiner Ex auch so. Mir schien das während der Beziehung nicht so wichtig. Ich schätzte die Beziehung nicht mehr was komplett falsch ist. Sie hat alles für mich getan und ich war so Gefühlskalt. Sowas macht man nicht.
Kämpfe um sie falls du sie wirklich noch liebst wenn du sie siehst und mit ihr redest

19.10.2014 14:47 • x 1 #8


Durano


Ach mensch... so wie es mir jetzt geht, denke ich natürlich nur daran sie wieder haben zu wollen.
Was in dieser Situation noch oben drauf kommt... Alle meine Freunde stecken in Beziehungen. Klar sind welche dabei die bemühen sich mir zuzuhören, aber ich fühl mich so gottverdammt Einsam.
Ich hab das Gefühl, sie hatts schön leicht. Hat ständig jemanden um sich rum, obwohl ich das noch nicht mal weiß.
In meiner Situation kann ich mich kaum an negatives Erinnern, was man nicht hätte ändern können...
Aber bin ich evtl. auch einfach nur blind?

19.10.2014 15:26 • #9


Sospieltdaslebe.


12
Bei mir ist es ähnlich wie bei dir.
Kann dir leider auch kein Tipp geben da ich auch nicht weiss was ich machen soll. Ich habe ihr einen Brief geschrieben in dem ich die Fehler in der Beziehung aufarbeite und Fehler meinerseits eingestehe (besonders das ich nicht zu ihr stand wie sie zu mir etc.)
Habe keine Antwort bis jetzt bekommen.
Ich versuche abzuschließen und lasse die Zeit ihr Werk tun. Aber gehe davon aus das es nichts mehr wird weil sonst die Enttäuschung noch größer wäre.
Es tut so schon genug weh.

Liebe Grüsse

19.10.2014 15:45 • #10


Anders400


Ja wie kannst du dich an negative Dinge erinnern wenn du ihr nicht die Nähe gegeben hast? Ich war genau so. In wie fern meinst du das eigentlich? Hast du mit ihr zu wenig gekuschelt oder der gleichen?

19.10.2014 20:13 • #11


Sospieltdaslebe.


12
Nein es war soweit alles in Ordnung. Aber ich habe in Situationen wie zum Beispiel eine Wohnung zu nehmen immer einen Rückzieher gemacht. Ich habe Ringe gekauft weil wir vorhatten zu heiraten (beide) aber habe den Antrag nie gemacht.
Na ja das hat sie denken lassen das ich es halt nicht wirklich ernst meine.
Zudem habe ich eine bewegte Vergangenheit und es war für sie schrecklich zu wissen das ich mit meiner Ex zusammen gezogen bin obwohl ich sie nicht geliebt hatte so wie meine jetzige Ex.
Na ja ich habe es halt damit verschissen und ihr keine andere Möglichkeit gelassen außer mich zu verlassen.
Die Hoffnung bleibt und der Schmerz aber da ich sie liebe gönne ich ihr das sie mich vergisst und weiter geht.
Klar würde ich es falls es noch eine Chance geben würde das anders machen aber danach sieht es halt nicht aus.

19.10.2014 20:19 • #12


Sospieltdaslebe.


12
Wie war es denn bei dir ? (Gast)

19.10.2014 20:19 • #13


Durano


Hey Sospieltdasleben,
Ja genau, das kuscheln und die Zärtlichkeiten waren ihr zu wenig....

20.10.2014 00:38 • #14


Anders400


Tja was ist denn so schlimm an Zärtlichkeiten? Ich muss selber zugeben das ich auch immer schlechter darin wurde. Das ist aber nur weil man die Beziehung nicht mehr schätzt. Es kommt einem vor als wäre es der reine Alttag. Doch mann sollte schon während der Beziehung drüber nachdenken. Es gibt nichts schöneres als eine Freundin die einen liebt und Zärtlichkeiten liebt. Die für einen alles tut.
Schade das es so kommen musste. Aber man sollte die Hoffnung nie aufgeben. Schon gar nicht wenn man seine Fehler eingesehen hat und sich ändern will. Die Ex soll sehen das es einem ernst ist.

20.10.2014 12:00 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag