30

Zweite Trennung / er sieht keine Zukunft

Zara77

7
1
3
Hallo Leute,

Ich bräuchte einen Rat oder eine Idee was mit in jetzt Ex vorgeht.
Ich bin 31 Er 28.

Zur Vorgeschichte: Wir waren 1,5 Jahre zusammen. Vor 6 Monaten gab es eine Trennung, die aus dem gleichen Grund wie dieses Mal, die von ihm ausging: ich wollte zusammen ziehen.

Damals hat er dies sogar vorgeschlagen, mich aber als es ernst wurde und wir kurz vor Unterschrift des Mietvertrages standen, sitzen gelassen und auch Schluss gemacht.

Ich war am Boden zerstört, da ich nicht mit einem so drastischem Schritt gerechnet habe. Ich dachte man bekommt alles hin wenn man sich liebt.

Ihm ging es damals auch aus anderen Gründen nicht besonders gut (Stress auf der Arbeit / orientierungslos was das zukünftige Berufsleben bringen könnte)

Nach zwei Wochen haben wir uns getroffen, er hat bitterlich geweint und auch vorher immer wieder gesagt, dass er mit der Trennung nicht zurecht kommt.
Gehandelt (gekämpft) hat er nie, er hat sich eingesperrt und zwei Wochen gelitten. Das Treffen ging von mir aus und wir haben es dann nochmal versucht.

Um Fahrzeit und Stress zu reduzieren bin ich in seinen Wohnort gezogen (dort ist auch meine hauptsächliche Freizeitaktivität und mein Job) und es lief echt gut. Wir waren glücklich, lachten wieder stritten uns fast die ganzen 6 Monate nicht wirklich und hatten eine tolle Zeit und ich war der Meinung, dass wir dadurch zusammen gewachsen sind.
(wir haben aber kaum etwas zusammen unternommen).

Die neue Wohnung hat sich als schrecklich rausgestellt, da hier immer viel los ist und sehr hellhörig. Bauarbeiten sind an der Tagesordnung, in Verbindung mit Homeoffice ein horror.
Ich fühle mich hier nicht wohl und auch gesundheitlich geht es bergab. (Hautausschlag / starke Kopfschmerzen, Schlafstörungen).

Somit stand ich vor der Wahl nun mir wieder alleine eine Wohnung zu suchen, oder einfach nochmal den Schritt zu wagen und ihn nach dem zusammenziehen zu fragen.

Ergebnis: Eine 4er WG wäre in Frage gekommen (mit seinen zwei Kollegen) mit mir alleine aber nicht. Seine Aussage: er wäre noch nicht bereit, in 2 Jahren (Studium Ende) könnte man vielleicht nochmal darüber sprechen.
Mich hat das sehr verletzt und ich habe mich gefragt was dahinter steckt, zumal er weiß es mir hier in der Wohnung gehr.

Es fühlt sich so an, als ob er die Beziehung nicht auf die nach Stufe heben will.

Auch auf einen der Urlaub (Partner Urlaub) den ich mir immer gewünscht habe, wurde nicht eingegangen, ein Gruppen Urlaub (snowboard Urlaub) wäre OK.
Zu erwähnen ist: ich kann es nicht er schon, ich habe es mal an einem Wochenende versucht, aber hoch auf den Berg, so weit bin ich wirklich noch nicht, auch wenn ich es wollen würde.

Auch ist es rückblickend so, dass ich sehr offen war und viel von seinen Hobbys mitgemacht habe oder wir gemeinsame Dinge, die wir aber vorher schon gemacht haben, zusammengemacht haben, aber neue Sachen, auf die ich Lust habe, wurden nie gemacht, oder nur unter genervt sein und vorherigen Diskussionen.

Er hat nie einen Vorschlag gemacht, wenn wir irgendwo hin gegangen sind, kam der Vorschlag von mir.

Ich hab das Gefühl bei ihm mitmachen zu dürfen aber meinen Wünsche, zu denen auch zusammen ziehen gehört, nicht gehört werden.

Er ist ein ruhiger introvertierter Mann, der irgendwie nie aus seinem Wirkungskreis raus möchte.

Es ging nun so weit, dass wir uns das zweite Mal getrennt haben.
Ich habe ihn gefragt, ob er noch eine Zukunft sieht, was er verneint hat.

Ein Gefühl, was ich immer hatte:
Im Moment ist alles toll, nur bloß keine Verbindlichkeiten schaffen oder die Beziehung tiefer werden lassen.

Ich bin nach der o.g. gegangen und er ist regelrecht zusammen gebrochen. Ich rechne nicht damit, dass er nochmal auf mich zu kommt, außer ich würde mich wieder melden.

Er sagte aber immer das er mich liebt und das fühlte sich auch aufrichtig an. Er hat viele kleine liebevolle Dinge bis zuletzt getan und sagte auch bei unserem Trennungsgespräch, dass er etwas für unser 1,5 jähriges geplant hatte.
Trotzdem totzdem fühle ich mich so, als wenn er mich auf Abstand hält und keine tiefe Bindung will.

Er plant aber abgesehen davon nichts im Leben und hat auch für sich keine Lebensträume.
Das wir mal Zukunftspläne gesponnen haben gab es nicht, nur von meiner Seite.

Ich weiß nicht weiter, wie ich das alles deuten soll und ob ich vielleicht einfach zu viel verlangt habe.

Ich vermisse ihn schrecklich aber ohne auch nur einen halben Schritt auf mich zu, denke ich, dass die Beziehung trotz Liebe vorbei ist, da meine Wünsche auf der Strecke bleiben.

Hatte jemand von euch einen ähnlichen Kandidaten, oder kann das Widersprüchliche Verhalten deuten?

22.02.2021 23:57 • #1


tlell

tlell


481
4
792
Also ich bleib mal beim zusammen ziehen. Ihr seid beide in total anderen Lebensabschnitten. Du gehst arbeiten und verdienst dein eigenes Geld. Dein Ex studiert und finanziert sich anders. Ich kann versehen das er nicht mit dir zusammen ziehen will und sagt nachdem Studium. Da entsteht doch ein Ungleichgewicht, wenn der eine mehr Geld verdient/hat als der andere. Bei einem Studium ist der Unterschied dann schon meistens recht gross. Du kannst Zukunftspläne locker machen. Wie soll er das tun, wenn er noch nicht weiss wie es nachdem Studium weiter geht. Danach braucht er einen Job usw. Wer weiss wo das sein wird. Du sagst zwar er will dort nie weg, aber wer weiss wo er arbeit bekommen wird.Ich denke an der Stelle warst du einfach zu schnell. Gut sein Rückzieher war nicht nett aber besser so als anders.

Der Gute scheint eh ein anderes Temperament als du zu haben. Es kann halt nicht jeder aus seiner Haut siehe neue Dinge tun usw. Beim Urlaub kann ich mir 2 Varianten vorstellen. Mit dir alleine hat er vielleicht keine Kohle um es zu zahlen oder aber er hat Angst das du wieder konkret werden willst indem Urlaub. Mit den Kumpels ist es günstiger und er bleibt unverbindlich.

Alleine auf Grund der völlig anderen Lebensphasen und deinem Ansprüchen würde ich mir überlegen ob sowas Sinn hat.

23.02.2021 00:18 • x 1 #2



Zweite Trennung / er sieht keine Zukunft

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6700
3
13426
Ich denke, Du weißt schon, wie Du das alles deuten kannst.

Er wird Dich sicher sehr, sehr gerne haben - das ist viel, aber eben auch nicht mehr. Andererseits kann ich aber auch durchaus verstehen, wenn jemand nicht nach knapp einem Jahr bereits zusammen ziehen will. Ich bin nicht neumodisch bindungsängstlich, aber eine gemeinsame Wohnung ist für mich auch eine Hürde, die ich erst einmal überspringen musste. Weil mir mein privater Rückzugsraum immer wichtig war und ich nur mit jemanden zusammenleben möchte, den ich gut und jederzeit ertragen kann. Bei mir dauert es, bis ich das entscheiden kann. Und umgekehrt ja auch. Bis dahin sind getrennte Wohnungen super *find*

Ich kenne aber auch Paare, die schnell zusammengezogen sind. Es hat super geklappt oder man hat es sportlich genommen, wenn nicht. Da bin ich nicht der Typ für; ich kann nicht locker aus- und einziehen, bin so'n Nest-Typ mit viel Kram, leider. Ich arbeite dran

Alleine, dass er sich keinen Urlaub mit Dir zu zweit vorstellen kann, spricht für mich Bände. Ich finde durchaus, dass man nicht immer nur im Zweierpack etwas unternehmen muss, Urlaube mit Freunden sind super. Aber die Mischung macht es. Und die gibt/gab es nicht bei Euch.

Ich finde weinend zusammmenbrechen total unsexy, bei m/w/d. Jedenfalls mindestens dann, wenn nur geheult wird und ansonsten nix dabei rüberkommt. Er hat geweint und sich trotzdem getrennt. Das sind - für mich - Krokodilstränen und da würde ich nix drauf geben. Eher Selbstmitleidstränen...

Du hast andere Vorstellungen von einer Beziehung als er. Das ist völlig okay! Bleib bei Dir, guck auf das, was Du Dir für Dein Leben wünscht.

Ich wünsche Dir alles Gute!

23.02.2021 00:35 • x 3 #3


Lilli70

Lilli70


1176
1571
Liebe Zara, sei gedrückt! Das mit den Tränen musst du dir nicht zu Herzen nehmen, die weint er nur um sich selbst. Ich denke, die ganze Beziehung hätte das letzte Jahr nicht überdauert, wenn du nicht soviel dafür getan hättest. Er hat dich das erste Mal sitzengelsssen, muss nichts dafür tun, außer o.g. weinen, dass du die Beziehung weiterlaufen lässt und sogar in seine Nähe ziehst. Sein weiteres Handeln, Urlaubsplanung, Umzug zeigt, dass er keine Verbindlichkeiten eingehen möchte. Es müssen auch immer andere Leute drumherum sein, damit es nicht in die Tiefe geht-und nicht langweilig wird. So muss er sich nicht all Zuviel auf dich einlassen. Ich sehe es wie meine Vorrednerin: Er wird dich sehr gern haben, aber er ist ein Peter Pan, der ewige Jüngling. Den muss Frau mit vorgehaltener Knarre zum Altar schleifen. Der will nicht erwachsen werden. Ich denke, dass wird auch bleiben bei ihm. Mach dir keine Gedanken, dass er dich nicht genug lieb hatte, es ist sein Lebensentwurf für den er sich entschieden hat. Wärest du damit zufrieden die nächsten zehn Jahre etwas unverbindliches zu leben, könntet ihr gerne zusammenbleiben. Eigentlich kannst du ihm sehr dankbar sein, denn jeder Tag mehr mit ihm, wäre eine Verschwendung an Lebenszeit für dich. Das ist ein Mann, der eine Frau nicht weiter bringt. Tu dir selbst einen Gefallen und belass es bei der Trennung, auch wenn es jetzt schmerzt. Viel Glück!

23.02.2021 01:37 • x 5 #4


teardrops


126
2
183
Er kann es nicht auf das nächste Level heben und hat er bisher nicht getan. Das Studium mag ein Grund sein, aber WG ginge ja auch, das spricht dafür, dass er sich nicht sicher ist.

Nach eineinhalb Jahren kann man schon zusammen ziehen. Oft machen Männer den Vorschlag selbst nach einem Jahr und sind dann vor den Kopf gestoßen, wenn man nicht gleich ja schreit.

Wenn alles gut wäre, wärt ihr zusammen.
Dann würde er nur sagen: "ich brauche noch Zeit"
und würde sich nicht trennen.
Es ist nicht alles gut.

23.02.2021 01:52 • x 1 #5


Heffalump

Heffalump


12868
17689
Zitat von Zara77:
Ich dachte man bekommt alles hin wenn man sich liebt.

ja - wenn. Er mag Dich sicherlich, aber er wirkt auch noch recht grün hinter den Ohren.
Zitat von Zara77:
er hat bitterlich geweint und auch vorher immer wieder gesagt, dass er mit der Trennung nicht zurecht kommt.

Schön, er weint. Aber nicht wegen dir.
Mit Tränen kann man(n) viel erreichen ohne großartig was tun zu müssen. Hat man(n) den Bogen raus - hervorragendes Schauspiel
Zitat von Zara77:
Seine Aussage: er wäre noch nicht bereit,

Klar.

Kommt auch alles zu plötzlich, für sowas braucht es Zeit, so zwischen 5-15 Jahre.

Es gibt durchaus Männer, die trotz Studium zusammen ziehen mögen und mehr in Beziehung investieren als nasse Augen. An deiner Stelle würde ich ihn nicht mehr kontaktieren. Zum Einen bist du verständlicherweise verletzt und zum anderen, besteht die Minihoffnung, das er sich meldet um weiter zu weinen - ohne dabei großartig zu agieren.

Falls es dir möglich ist - beobachte seine Schauspielkunst, aber vergib keinen Oskar.

23.02.2021 02:42 • x 3 #6


Zara77


7
1
3
Hallo zusammen,

Vielen Dank erstmal für die vielen unterschiedlichen Antworten und Denkanstöße.

Ich glaube ich muss dazu sagen, dass ich mich beim letzten Mal getrennt habe, da eine Beziehung ohne Zukunft in meinen Augen keinen Sinn macht.

Ich möchte halt nicht nach 2-3 Jahren merken, dass es nicht das ist. Was ich möchte, da ich wirklich ziemlich konservativ Pläne habe (Kinder, Haus, Hund).

Geldprobleme hat er nicht, er bekommt sehr viel Unterstützung von seiner Familie (übermäßig) und hat viel gespart, also ein Urlaub wäre da schon drin gewesen. Ich hab ja auch nie was großes verlangt. Mal ne städte Reise oder irgendwo campen hätte mir gereicht.

Es könnten Tränen aus Selbstmitleid sein. Nach der letzten Trennung hat er mir gesagt, dass mit sich selbst nicht zurecht kommt und dass er mich so verletzt hat. Also Tränen um sich selbst.

Lösungen wurden immer von mir erarbeitet, ich frage mich bis heute, ob er einfach gar keine Lösung finden wollte, oder wirklich nicht konnte.

Er sagte mir auch oft er wäre nicht gut genug und könnte mich nicht glücklich machen. Könnte das auch auf Probleme mit sich selbst schließen?

Ich hab fast das Gefühl, dass ich wohl immer ausreden für ihn und sein nichts tun gesucht habe.
Melden werde ich mich nicht, immerhin ist das ja unser Problem, er investiert nichts und ich zu viel.

Viele Grüße Zara

23.02.2021 08:19 • x 1 #7


Zara77


7
1
3
Zitat von Heffalump:
Kommt auch alles zu plötzlich, für sowas braucht es Zeit, so zwischen 5-15 Jahre


Ich hoffe das war Ironie

23.02.2021 08:23 • #8


Heffalump

Heffalump


12868
17689
Zitat von Zara77:
Ich hoffe das war Ironie

logo

23.02.2021 08:24 • #9


Heffalump

Heffalump


12868
17689
Zitat von Zara77:
er bekommt sehr viel Unterstützung von seiner Familie (übermäßig)

Oft, muss zwar hier nicht so sein, aber wirklich oft werden Kinder mit Geld verwöhnt, aber im sozialmenschlichen Bereich verkümmern sie.

So wirkt er eben auch ein klein wenig. Jeder darf sich einbringen, solange er nichts oder nicht viel für tun muss. Das ist aber keine Basis für 2. Das reicht nur für 1. Und das bist nicht Du, Zara - das bleibt er.

23.02.2021 08:34 • x 1 #10


Lilli70

Lilli70


1176
1571
Wichtig ist, dass du jetzt ehrlich zu dir selbst bist. Du hast Vorstellungen von deinem Leben- da ist er noch gar nicht. Also bleib bitte konsequent. Das wird auch nichts in zwei oder drei Jahren. Du würdest Zuviel investieren, und bekommst nichts zurück. Der Mann geht an die dreissig und lebt in den Tag. Der hat noch nie wirklich schuften müssen. Bleib jetzt strikt bei dir und lass ihn ziehen.

23.02.2021 08:45 • x 2 #11


Dediziert


1563
1
2444
Zitat von Zara77:
Könnte das auch auf Probleme mit sich selbst schließen?

Meiner Meinung nach nicht.
Damit entzieht er sich nur geschickt dem Schmieden von konkreten Plänen und du hast
Zitat von Zara77:
wirklich Pläne

So wie sich das für mich liest ergibt es auch keinen Sinn mit ihm. Weder ein erneuter Beziehungsversuch, noch ein Abwarten, ob er nicht doch noch in die Puschen kommt.
Taten > Worte
und er hat nur gebrabbelt.
Sicherlich ist das nicht schön, doch den Mann solltest du gänzlich abhaken.
Der steht nicht an der Stelle, an der du stehst.

23.02.2021 08:47 • x 2 #12


Cienne

Cienne


312
1
563
Ohje, lass dich drücken. Das alles erinnert mich stark an meinen Ex, der genauso am straucheln war. Ebenso in diesem Alter. Der auch viel geweint hat, als ich mich das zweite Mal wieder trennen musste. Ich hab genauso wie du konservative Ziele und mit ihm war schon das Zusammenziehen ein Kampf. Das Zusammenleben war dann auch sehr ätzend mit ihm, weil er nichts gemacht hat, dann auch nicht mit mir in Urlaub fahren wollte oder einen planen usw.

Und genauso wie du, bin ich ihm immer "hinterher" gerannt, weil ich auch dachte, wenn man sich liebt, dann klappt das schon mit genug Engagement. Ehm, nein, leider nicht. Lass ihn los, beharre stets auf DEINE Ziele und Wünsche und dann kommt schon noch ein Mann, der mit dir zusammen diesen Weg beschreitet, statt dass du dich mit ihm quälen musst

23.02.2021 09:49 • x 2 #13


Zara77


7
1
3
Zitat von Cienne:
Ohje, lass dich drücken. Das alles erinnert mich stark an meinen Ex


Vielen Dank für deine Antwort.

Hat er sich je geändert oder sein Verhalten bereut?
Oder lebt er heute noch genau so oder hat er mittlerweile ein festes Leben?

Es gibt nun mal einen Altersunterschied, das wusste ich von Beginn der Beziehung, das einige Dinge warten müssen, war mir somit klar, aber irgendwann wacht doch jeder mal auf, oder irre ich mich?

Am Anfang der Beziehung konnte er sich alles "angeblich" vorstellen (Haus, Kinder bla bla) nur seid der ersten Trennung nicht mehr.

Mir ist die Welt einfach zu schnell lebig, Partner werden ausgetauscht wie Unterhosen - so wurde ich nicht erzogen und denke, dass man wirklich reflektieren sollte, ob man zu viel Verlangt und schauen sollte, ob man empathisch handelt.

Natürlich möchte ich auch Wünsche innerhalb meiner Beziehung erfüllt bekommen, aber vielleicht lastet derzeit zu viel auf der Beziehung, so dass er gehemmt ist in seinen Entscheidungen.

.. Oder ich hab zu viel Filme geguckt und warte auf den Auftritt mit Blumen und Entschuldigungen

23.02.2021 11:28 • #14


Magnum


221
248
Kurz gefasst: Er ist wohl noch unreif für eine echte Beziehung mit Verantwortung , wirtschaftliche Stabilität und was sonst noch dazu gehört.

23.02.2021 11:36 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag