3207

Suche ex-Partner v Narzissten und Hochstaplern z Austausch

Ralitsa

748
52
109
Hallo,

ich suche Kontakt zu Menschen, die auch von einem Partner mit histrionisch-narzisstischer Persönlichkeit (inkl. hochstapeln und zwanghaftem Lügen) getrennt sind und nun diese Beziehung verarbeiten müssen und wollen und die ganzen Ausmaße der erlebten Abgründe noch nicht fassen können und mit Betroffenen den Austausch suchen.

Dieses Thema wurde geschlossen.

Hier geht es zum aktuellen Narzissmus Thema:

> ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770.html

----

Wir können gern telefonieren und schreiben oder uns auch persönlich treffen und reden.

Ich bin weiblich, 40 Jahre alt und kinderlos und komme aus NRW.

Alles Gute und viele Grüße

Ralitsa

18.09.2011 14:23 • #1


leo2036

235
62
Hallo liebe Ralitsa,

zuerst möchte ich Dich hier recht herzlich Willkommen heissen. Denke Du bist hier richtig angekommen, die meisten sind hier ganz liebe und hilfsbereite Menschen.

Habe eine große Bitte an Dich, hier wird u.a. viel über Narzissten geschrieben, kannst Du mir mit ein paar Worten erklären, wie ich mir das Verhalten von solchen Menschen vorstelllen muss.

Wäre lieb wenn Du die Zeit dazu findest.

Schon mal vielen Dank.

Leo

18.09.2011 14:47 • #2


Knappi

Hallo Ralitsa,

habe schon eine Antwort von Dir in einem anderen Thread gelesen, grundsätzlich musst Du Dir aber erstmal klarwerden ob Du einfach nur einem "miesen Kerl" aufgesessen bist, oder ob Du es wahrhaftig mit einem Narzissten zu tun hast, denn Hochstapler sind nicht gleich Narzissten.

Narzissmus ist schon fast krankhafte Veränderung der Persönlichkeit, d.h eine Art Persönlichkeitsstörung und hat mit Hochstaplern somit kaum etwas gemein, es gibt viele Menschen die gleich von Narzissmus reden, aber im Grunde keine Ahnung davon haben was es wirklich ist.

Ich habe definitiv einen narzisstischen Exfreund und wäre somit wohl in dem Personenkreis den Du suchst angesiedelt, warum suchst Du denn nun genau nach Kontakten ?

Wie verarbeitest Du Dein Erlebtes oder steckst Du noch in einer Beziehungsform/Abhängigkeit zu einem Narzissten ?

LG
Knappi

18.09.2011 14:53 • #3


Ralitsa


748
52
109
Zitat von knappdanebenistauchvorbei:
Hallo Ralitsa,

habe schon eine Antwort von Dir in einem anderen Thread gelesen, grundsätzlich musst Du Dir aber erstmal klarwerden ob Du einfach nur einem "miesen Kerl" aufgesessen bist, oder ob Du es wahrhaftig mit einem Narzissten zu tun hast, denn Hochstapler sind nicht gleich Narzissten.
Narzissmus ist schon fast krankhafte Veränderung der Persönlichkeit, d.h eine Art Persönlichkeitsstörung und hat mit Hochstaplern somit kaum etwas gemein, es gibt viele Menschen die gleich von Narzissmus reden, aber im Grunde keine Ahnung davon haben was es wirklich ist.

Ich habe definitiv einen narzisstischen Exfreund und wäre somit wohl in dem Personenkreis den Du suchst angesiedelt, warum suchst Du denn nun genau nach Kontakten ?

Wie verarbeitest Du Dein Erlebtes oder steckst Du noch in einer Beziehungsform/Abhängigkeit zu einem Narzissten ?

LG
Knappi


Hallo,

ja, er ist ein histrionischer Narzisst und sein pathologischer Drang zum lügen endet in Hochstapelei. Er kann einfach nicht anders als zwanghaft zu Lügen.
Er muss seine sozialen Defizite, oder was er dafür hält, mit Konsum und Geschichtenerzählen kompensieren. Und das zwanghaft.
Er ist nicht nur ein kleiner Spinner, der gern übertreibt.
In seinem Fall ist es so krankhaft, dass er die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet, unbeteiligte Menschen in sein Lügengeflecht einbindet und er die Grenzlinie zu kriminellen Handlungen schon überschritten hat (z.B. Urkundenfälschung).
Ich bin seit fast 6 Wochen seine ex-Partnerin und wir waren auch verlobt.

Ich suche Austausch mit betroffenen Partnern oder ex-Partnern zur Verarbeitung und gemeinsam ist es einfacher, über so ein Erlebnis hinweg zu kommen :D

18.09.2011 15:09 • x 4 #4


Ralitsa


748
52
109
Zitat von knappdanebenistauchvorbei:
Hallo Ralitsa,

Narzissmus ist schon fast krankhafte Veränderung der Persönlichkeit, d.h eine Art Persönlichkeitsstörung und hat mit Hochstaplern somit kaum etwas gemein, es gibt viele Menschen die gleich von Narzissmus reden, aber im Grunde keine Ahnung davon haben was es wirklich ist.

LG
Knappi


Glaube mir, ich weiss leider :cry: wovon ich rede...hätte mir das auch nicht gewünscht :cry:

18.09.2011 15:11 • #5


lonelytoo

58
5
7
da schreie ich mal ganz laut hier ! bin dabei ... ich weiss auch nicht so ganz wie ich es verarbeiten soll - mir hilft auf jeden fall abstand und jede art von kontakt meinerseits egal was er macht....

18.09.2011 15:23 • #6


Ralitsa


748
52
109
Wichtig ist: Reden! Sich damit befassen, was passiert ist.
Aber auch ehrlich zu sein und sich zu fragen, was ist meine Mitschuld an der Geschichte.
Und die habe ich in den letztem zwei Wochen für mich bitterböse erkennen müssen.

Falsch ist: Sich einigeln und zu hoffen, dass er geläutert zurück kommt.
Er hat sein Gesicht verloren und sucht sich neues Menschenmaterial, wo er neu anfangen kann. Und solche Leute werden sich nie ändern, die sind zu sehr eingefahren in ihrem Muster/Schema.

Aus welchen Bundesländern kommt ihr?

Wie geht ihr mit dem Erlebten um und verarbeitet?

18.09.2011 15:30 • x 3 #7


Knappi

Hallo Ralitsa,

tut mir auch für Dich leid diese "Diagnose" als Schlussfolgerung herausgefunden zu haben.

Nun- jetzt erschließt sich mir was Du unter Hochstapelei verstehst.
Narzissten können ja alles, sind super toll und Du als Ex-Partner ( oder auch als Partner ) bist einfach zu "dumm" um das zu verstehen, geschweige denn es zu "schätze" zu wissen, da Nichts was man als Partner/Expartner tut/getan hat, gut genug war oder ist - deshalb wird Dir das auch immer wieder hübsch eingetrichtert, nicht wahr ?

Wie gehe ich mit der Thematik Narzissmus für mich mittlerweile um ?
Hm...also ich bin wirklich nach 2,5 Jahren und satten 2 Jahren Leidenszeit in eine Therapie gegangen, jedoch nicht zu einem normalen Psychologen , weil mir Das das Gefühl gegeben hätte komplett versagt zu haben und dieses kleine Quentchen Stolz habe ich mir mit so vielen Kämpfen geschützt, dass ich es nicht hergeben wollte.

Seither geht es mir sehr, sehr, sehr, sehr viel besser und ich bin kurz davor mit der Thematik abzuschließen.

Aus meiner Sicht haben Narzissten nur eine Chance bei einem Menschen Der nicht in sich ruht, Der sich seiner selbst nicht bewusst ist und seine Fähigkeiten nicht einschätzen kann.
Meistens , so habe ich festgestellt, wenn ich so auf diverse Leute zurückschaue Die mein Ex als interessante Personen definierte, zapft ein Narzisst genau die Menschen an, die weitaus stärker sind als er und je nach Erfahrungsgrad und Erfolg muss er sich steigern, d.h er braucht mehr Input.

Wenn die Intensität des Opfers, d.h das Engagement des Opfers reicht, bleibt der Narzisst dauerhaft an dieser Person, orientiert sich aber nebenbei noch nach "Frischfleisch" , so bezeichne ich Das mal.

Für mich war und ist einfach ganz wichtig das Konstrukt Narzisst zu entschlüssen, daher bin ich sehr froh hier einen sehr guten Buchtipp gefunden zu haben der mein Wissen noch vervollständigen kann.

Reden ist mich Sicherheit sehr wichtig, aber ich habe herausgefunden das es keinen Sinn macht seine Freunde und Bekannten dauerhaft damit zu belassten, weil man teilweise Fragen die man nicht mit sich klären kann 100 x stellt.

Wenn Du dermassen unter Deinen Narzissten leidest wie ich es tat und ich kann jetzt die Vergangenheitsform wählen, da ich definitiv weiß das ich jetzt nur noch unter den Narben der Verletzung leide und nicht mehr unter seiner Krankheit oder in Gefahr stehe wieder zu ihm zurück zu wollen, würde ich Dir dringend raten Dir Hilfe zu holen.

Hier kann man Dich abfangen wenn Du akut rückfallgefährdet bist, es merkst und dagegen angehen möchtest, aber ich kenne zumindest 3 Fälle ( allerdings nicht in diesem Forum ) wo die Leute sehr wohl erkannt haben das der Exparter oder immer wieder Partner ( da Narzissten eben immer in on-off Beziehungen tanken ) ein Narzisst ist, bzw. vielleicht können sie es noch nicht benennen oder werden es nie weil sie nicht wissen was Das ist, oder verschließen aus Liebe zu diesem Menschen ihren Geist um die Trennung nicht zu vollziehen und leiden lieber weiter.

Bei mir ist es gerade so das jetzt , nachdem ich wirklich bewusst vor einigen Wochen begonnen habe , eine Therapie zu machen, ein neuer Mensch in mein Leben treten möchte und ich bemerke das ich wohl etwas verändert haben muss, denn er passt überhaupt nicht in das Schema meiner vorherigen Beziehungen.

Ich finde es wichtig das man , wenn man erkannt hat das man wirklich an einen Narzissten gelaufen ist, Alles, aber wirklich Alles was man an früheren Dingen nicht aufgearbeitet hat, angeht und sich damit auseinander setzt.

Ein Narzisst als Exfreund kann ( so aus meiner Sicht ) eine große Chance sein, denn wenn man sich mal entschlossen hat nicht mehr zu leiden, beginnt sich zu fragen wie das Alles passieren konnte und warum man es zugelassen hat, ist man auf einem guten Weg sich selbst spüren zu wollen und das Selbstbewusstsein neu zu definieren.

Ich bin längst noch nicht so weit wie ich gerne wäre, aber ich weiß jetzt zumindest was ich nie wieder zulassen werde und das kein Mensch behaupten kann zu lieben, wenn er zeitgleich

1. Dinge verlangt , Die er aber selbst nicht bereit ist zu tun/zu leisten
2. Bewusst seinem vermeindlich so "geliebten Partner" weh tut weil Dieser ja einfach ihm immer weh tut und "lernen "soll damit aufzuhören ( d.h für mich diesen so lange zu traktieren bis er bricht um ihn dann wegzuwerfen , da komplett aufgebraucht und nutzlos für den Narzissten ! )

3. unter dem Deckmantel der Liebe immer neue Tyrannein auszubrütet um sein Opfer immer anderweitig zu verletzten da es sich ( da meistens intelligenter als der Narzisst ) immer auf die vorherigen Verletzungen einstellt und "überrascht" werden muss, d.h mit neuen Verletzungsformen konfrontiert wird um erneut zu leiden.

Narzissten sind gestört, können weder sich selbst noch Andere lieben und Das muss man begreifen, ich will an den Punkt kommen, an Dem ich mit erhobenem Kopf laut aussprechen und es auch fühlen kann, Das mein Ex mir egal ist und ich ihm verzeihe, weil er mir einfach nur leid tut.

Wenn ich Das geschafft habe, werde ich einen anderen Menschen in meinem Leben haben Der mich trotz eben besagter Blessuren so mag wie ich bin, mich schätzt weil er eine starke Partnerin hat die sich bei ihm fallen lässt und von ihm aufgefangen wird.

Das ist mein Traum und für Den.....nein - für Den kämpfe ich nicht mehr, für Den möchte ich loslassen , mich lösen von altem Schmerz, ich möchte wieder genießen oder überhaupt mal genießen, denn meine vorherigen Partner wussten mich auch nicht zu schätzen, nur "mein Narzisst" hat mir so weh getan das ich bemerkt habe das es noch "weiter runter" geht und Das werde ich nie wieder zulassen, weil es keine Liebe ist.

Was mir ganz klar geholfen hat, aber ich weiß es ist nicht bei Jeder so ( denn meistens sind es eben Frauen die unter Narzissten leiden ) war eine Frage die ich mir ganz zum Schluss gestellt habe, bevor ich in Therapie ging : wie lange war ich mit diesem Menschen wahrhaftig glücklich , oder habe es zumindest als Glück definiert und wie lange leide ich denn jetzt schon und welches Gefühl war tiefer ?
Glück oder Leid ?

Bei mir war die Antwort - 6 Monate "glücklich" , davon eigentlich nur 8 Wochen unbeschwert und Das nicht mal ohne wenn und aber, der Rest - Leidenszeit und das Leid hat das Glück sehr schnell aufgefressen, ergo....verschwendete Zeit....mehr nicht.

LG
Knappi

19.09.2011 07:43 • x 18 #8


Engel66

Hallo knappdanebenistauchvorbei,

wenn ich das so lese denke ich, daß mein EX auch ein Narzisst ist.
Genau die 3 Punkte, welche Du aufzählst, treffen haargenau zu.

Das mit dem Verzeihen dauert aber wohl auch noch ein wenig, weil so 16 Jahre mal schnell abhaken geht nicht so einfach bei mir. Ich habe keinen Hass auf ihn, nein, aber ich muß das alles noch "verdauen".
Ich bin aber schon soweit, daß mir mein EX egal ist. Auch begegben wir uns jetzt auf einer völlig neuen Ebene, normal und sogar freundschaftlich.
Ist ja aber auch der Kinder wegen, da ist es einfach besser so.

Was mir aber sehr geholfen hat ist mein Freund. Erst durch ihn habe ich erfahren was wirkliche Liebe ist. Das was ich früher in meiner Ehe für Liebe hielt war keine, das habe ich nun erkannt.
Ich fühle mich jetzt zum ersten mal in meinem Leben geborgen und angekommen. Es sind auch viele kleine Dinge welche hinzu kommen. Zum Beispiel ist mein Freund stolz auf mich, konnte ich eine Zeitlang nicht verstehen. Habe mich dabei komisch gefühlt, wenn er das sagte und wußte nicht wie ich damit umgehen soll. Ja bei meinem EX war alles selbstverständlich. Stolz auf mich und auf meine Arbeit, nie im Leben. Hauptsache ich bringe Geld heim. Sind so viele Beispiele die ich hier aufzählen kann.
Ich wünsche Euch alles Gute und auch ihr werden den Partner finden, der Euch verdient hat.
:)
Liebe Grüße Engel66

19.09.2011 08:59 • x 1 #9


lucrezia

181
17
58
Hallo Ralitsa,

auch ich habe eine Beziehungskarriere mit einem Narzissten hinter mir; bei uns ist der Narzissmus sogar ärztlich diagnostiziert, ich hangle mich also nicht von Vermutungen zu Mutmaßungen und umgekehrt.
Die Verhaltensweisen, die Du beschrieben hast, kommen mir bekannt vor. Ich habe mich fix und fertig aus der Beziehung befreit, vier Wochen vor der geplanten und bereits organisierten Hochzeit, die wegen der Fremdgeherei meines nazrisstischen Verlobten von mir abgesagt wurde.

Inzwischen basteln wir an einem Neu-Start und ich höre schon jetzt den virtuellen Aufschrei in diesem Forum von einigen Geschädigten. Es soll ein Neustart auf Distanz werden, ich lege dieses Mal die Regeln fest. Mein Ziel ist es, bei mir zu bleiben, meine Werte zu definieren und auch umzusetzen, frei nach dem Motto:
"Wenn es einen gemeinsamen Weg für uns gibt, freue ich mich darüber. Wenn nicht, ist es auch in Ordnung."
Ich bin zum ersten Mal im Leben dabei, eine Beziehung mit MIR zu führen und meinen Lebensorbit nicht um meinen Partner kreisen zu lassen. Ich bin in Therapie und lerne dort, dass mein Hang zu narzisstischen Menschen ganz klar etwas mit meiner Ursprungsfamilie zu tun hat. Ich bin es gewöhnt, dass man schlecht mit mir umgeht, von zuhause aus. Deshalb bin ich in Beziehungen recht leidensfähig. Diese Muster umzustricken, daran bin ich im Moment.
Mein narzisstischer Partner ging in Therapie, nachdem ich mich im Mai von ihm recht schnell und heftig getrennt habe. Ihm wurde wohl bewusst, dass er immer wieder alles kaputt macht, obwohl er in unserer Beziehung wirklich alles bekommen hatten. Er ist dabei, seine Themen anzugehen, ohne meine Hilfe - eine erstaunliche Entwicklung, weil er mich früher permanent einspannte. Jetzt geht er plötzlich allein zum Arzt, fängt an, seinen Haushalt allein zu führen, macht Sport, stellt die Ernährung um. Ich beobachte das von der Ferne und bemerke tatsächlich eine echte Veränderung, die er für sich macht, nicht für mich. Wir haben eine von seinem Therapeuten auferlegte Kontaktsperre, die uns sehr gut tut. Ein mal pro Woche dürfen wir telefonieren, manchmal mailen wir uns.
Auch ich bastle an meinem eigenen Leben: Ich freue mich über meine Firma, werde mit meinem Büro umziehen, unternehme viel, habe mit Laufen angefangen und im Oktober werde ich ein Meditations-Wochenende in einem Kloster verbringen.

Ich bin der Meinung, dass eine Beziehung mit einem Narzissten immer etwas mit einem selbst zu tun hat. Und gerade da bin ich dabei, zu erörtern, welche emotionalen Mechanismen bei mir in Gang kommen, wenn ich mit einem Narzissten zu tun habe. Ich lese in letzter Zeit sehr viel. Derzeit ist es: "Lieb Dich selbst - und es ist egal, wen Du heiratest"...wie wahr!

Aber dahin zu kommen, sich selbst zu lieben - ist ein weiter Weg...

Alles Gute!

Lu

19.09.2011 10:34 • x 5 #10


lucrezia

181
17
58
Ich muss noch hinzufügen, dass ich mich ganz bewusst zu beruflichen Fortbildungen angemeldet habe. Ich mache nächste Woche eine Schulung und im kommenden Monat auch eine in Bayern.
Denn eine narzisstische Beziehung verlief bei mir in der Vergangenheit immer so, dass ich meine Bedürfnisse immer hinten angestellt habe - freiwillig. Meine Partner haben mir nie verboten, dass ich etwas für meine Entwicklung tue, allerdings drückten sie Knöpfe, in dem sie entweder sagten: "Ohhhh, dann bin ich ja ganz allein, wenn Du weg fährst" - da hatte ich ein schlechtes Gewissen und blieb. Oder sie sagten: "Hey, gute Idee, mach das, fahr nach X" - da hatte ich das Gefühl, sie seien froh, mich los zu werden. Ich fühlte mich dann nicht geliebt.

Aber all das hat in mir stattgefunden und ich habe es zugelassen.

Ich kann noch ein gutes Buch empfehlen: "Die Kunst, einen Drachen zu reiten" - darin geht es um unsere Gedanken, ihre Struktur und darum, wie man sie "umpolt". In dem Buch ist viel Wissen aus Fernost reingepackt worden und die Philosophie ist faszinierend. Kurz zusammengefasst: Jeder von uns hat einen Drachen (die Gedanken), die uns dahin führen, wohin wir es wollen. Die einen - so wie ich - führt es zu schmerzenden Beziehungen. Man kann diesen Drachen aber zähmen und reiten - und letztendlich führt er uns dahin, wo es uns gut geht. Beruflich, finanziell und auch in Beziehungsfragen.

Viel Mut für die Verarbeitung Deiner Beziehung wüscht

Lu

19.09.2011 10:47 • x 2 #11


lucrezia

181
17
58
Ich noch mal:

In "Die Kunst, einen Drachen zu reiten" wird ein Sprichwort aus China genannt.

Es heißt: "Lächle - und vergiss es"

Im ersten Moment dachte ich: "Hä? Was soll das?" Aber bei näherem Überlegen ist es doch ein kluges Lebensrezept. Denn wir neigen dazu, viel zu sehr an unseren Verletzungen und an der Vergangenheit zu hängen. IMmer und immer wieder geben wir Energie in längst vergangene Situationen und trauern Gefühlen hinterher.
Aber was passiert, wenn man wirklich hinstehen kann und sagen: "Ja, war blöd. Aber jetzt geht es weiter!" - ist das nicht befreiender? Seit ein paar Tagen wende ich diese Philosophie im Alltag an und bemerke in vielen Bereichen eine enorme Entlastung. Ich lerne, meinen Drachen (meine Gedanken) zu zähmen und ihn in eine konstruktive Richtung zu lenken. Und kann nur sagen: "Wow! Fühlt sich toll an!" Und ich tue es für mich.

Sonnige Grüße!

19.09.2011 10:55 • x 4 #12


Ralitsa


748
52
109
Zitat von lucrezia:
Hallo Ralitsa,

Ich lese in letzter Zeit sehr viel. Derzeit ist es: "Lieb Dich selbst - und es ist egal, wen Du heiratest"...wie wahr!

Aber dahin zu kommen, sich selbst zu lieben - ist ein weiter Weg...

Alles Gute!

Lu


Hallo Lucrezia,

dieses Buch habe ich mir vor Monaten auch gekauft.
Mein Narzisst war mit in der Buchhandlung und meinte "Schatz, bitte kauf dieses Buch nicht! Nicht, dass Du mich dann nicht mehr heiraten willst"!

:evil:

19.09.2011 11:07 • x 1 #13


Ralitsa


748
52
109
Zitat von knappdanebenistauchvorbei:
Wenn die Intensität des Opfers, d.h das Engagement des Opfers reicht, bleibt der Narzisst dauerhaft an dieser Person, orientiert sich aber nebenbei noch nach "Frischfleisch" , so bezeichne ich Das mal.

LG
Knappi


Ja, perfekt geschildert.
Mein Narziss blieb mit großem Aufwand um mich bei der Stange zu halten sieben Jahre bei mir und hatte dabei sechs Jahre noch eine andere Frau, die vom Wesen und Charakter unterschiedlicher als ich nicht sein kann
(und übrigens all das war, was er nicht mag...angeblich...und wo er bei mir froh war, dass ich nicht so bin...ja, ja, dieses Krankheitsbild ist schon mysteriös...).
Diese Frau und ich haben uns, so sein O-Ton "gut ergänzt".
Da er so gut geschauspielert hat und wirklich mit viel Aufwand (zeitlich, finanziell und mit "Liebesschwüren" per Telefon, SMS, eMails und Liebesbriefen) versucht hat uns bei Stange zu halten, ist der Frau die ganzen sechs Jahre nichts aufgefallen.
Ich wurde in den letzten Monaten schon skeptisch und habe ihn sehr oft darauf angesprochen, was er immer entrüstet dementiert hat u.A. mit den Worten "Sag mal, was glaubst Du von mir? Ich gehe nicht fremd. Ich liebe Dich und brauche nur Dich" etc.

Fakt ist: ich habe den narzisstischen, hochstapelnden Fremdgänger enttarnt und zur Rede gestellt und bin seitdem die Böse.
Der "Herr" ist seitdem abgetaucht und hat sich, wie er sagt, "erstmal" für die Andere entschieden.
Diese Andere macht es im leicht, in dem sie die Augen schliesst und nichts wissen will, was er getan hat.
Obwohl auch er sie sechs Jahre belogen und betrogen hat und eine Beziehung mit ihr eingegangen ist und sich als Singlemann ausgegeben hat, obwohl da schon ein Jahr mit mir zusammen war.
Und als er und ich vier Jahre zusammen waren und die Beiden drei Jahre hatten, da hat er sich mit mir verlobt.
Geschichten gibt es, die schreibt noch nichtmals das Fernsehen :traurig: :cry:

19.09.2011 21:17 • x 5 #14


Ralitsa


748
52
109
Zitat von lucrezia:
Ich noch mal:

In "Die Kunst, einen Drachen zu reiten" wird ein Sprichwort aus China genannt.

Es heißt: "Lächle - und vergiss es"

Sonnige Grüße!


GENAU diese Taktik fährt zur Zeit die andere Frau.
Bei ihm lächelt sie und vergisst...jedenfalls tut sie so...und bei mir hat sie schon mehrmals betrunken angerufen, weil es ihr ja so gut geht mit ihm, nicht wahr!... :?

19.09.2011 21:19 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag