87

18 Jahre Beziehung und plötzlich trennt er sich

Katip


1025
1765
Und das akzeptierst du? Denkst du du tust deinem Sohn einen Gefallen damit?
Wie soll er diese Lücke im Lebenslauf erklären?
Das Arbeitsamt lässt sowas nicht zu.
Wovon lebt er?
Ich hoffe du gibst ihm kein Geld und essen.
Also dein erwachsener Sohn lebt auf eure Kosten bei dir und kriegt den Po nicht hoch. Und an dem Wochenenden kommen deine anderen älteren Kinder und haben auch kein eigenes Leben und dazu deine Mutter.
Ganz ehrlich- da wäre ich schon lange weg.
Wann findet denn mal euer Leben als Paar statt?

14.11.2021 06:42 • #46


Heffalump

Heffalump


20138
28947
Zitat von Habi:
Er hat hat vor 2 1/2 Jahren Schule beendet mit Fachabiseitdem klüngelt er rum. Mal zwischendurch gejobbt und jetzt wieder nix.

Und das gefällt dir so?
Zieh ihm die Hosenbeine lang, er darf nun auch beitragen zum Haushaltseinkommen, er wohnt mietfrei, bekommt Hotel Mama zum Nulltarif.

Und Du gibst ihm noch Geld, das er ausgeben kann (wette ich)

14.11.2021 07:44 • x 2 #47



18 Jahre Beziehung und plötzlich trennt er sich

x 3


Heffalump

Heffalump


20138
28947
Zitat von Habi:
glaube ich nicht das er ohne Arbeit sein könnte und keinen Unterhalt mehr zahlen könnte.

Glauben, ist nicht wissen.
Soweit ich mich dunkel erinnere, werden die Forderungen nach Eingang abgegolten. Wenn der erste Gläubiger die Bank ist, kommt die zuerst, wenn du mit Unterhalt, die letzte in der langen Reihe bist, die Geld bekäme - kann es sein, das da nichts mehr ist - weil ein wenig darf er selbst behalten.

Und man kann auch ein Konto pfänden, dann darf der Arbeitgeber ihm das nicht überweisen!

Das kann dir ein Anwalt sicherlich besser erläutern, die machen sowas als Tagesgeschäft.

14.11.2021 08:14 • x 1 #48


KPeter


218
1003
Moin Habi,
auch bei mir liegt die Vermutung nahe, dass eine andere Frau im Spiel ist, denn ich erinnere mich
in 17 Jahren, in denen ich Menschen durch Krisen und Trennungen begleite, nur an zwei Fälle, in denen das nicht der Fall war. Da ging es dann um gesundheitliche Dinge. Anders ist es bei Frauen, die trennen sich grundsätzlich eher aus persönlichen Gründen.

Da die meisten Männer nicht gern alleine leben, ist es für sie wenig attraktiv, den Rest ihres Lebens ohne Ansprechpartner vor sich zu sehen. Sie bleiben dann oft nur, um nicht alleine zu sein. Und das ist sicher auch nicht das, was eine Beziehung in erster Linie sein sollte.

Allerdings bin ich mit den anderen hier einig, dass es eine weniger wichtige Rolle spielt als die Tatsache, dass er spielsüchtig ist und sich mal eben eine derart große Summe geliehen hat. Das spricht eher dafür, dass er sich den Realitäten nicht stellen kann, damit vielleicht auch überfordert ist. Und seine Flucht vor der Nähe und den vielen Menschen im Haus könnte ähnliche Gründe haben. Er könnte mit dem, was das Leben im Moment für ihn bedeutet hat, unglücklich und überfordert sein und sucht sein Heil in der Flucht. Das wird ihn nicht sehr viel glücklicher machen, aber es bedeutet für dich, dass du dich mit seiner (bisher weitgehend im Verborgenen ausgetragenen) Krise nicht beschäftigen musst. Du darfst dich jetzt um das kümmern, was DIR wichtig ist und ggf. dein Umfeld neu ordnen.

Dazu gehört auch meiner Meinung nach der Umgang mit deinem erwachsenen Sohn, der sich offensichtlich ebenfalls nicht den Realitäten stellen und sein Leben selber in die Hand nehmen will. Es wäre gut für dich, wenn du dir wenigstens diese Sorge nicht noch selber aufladen würdest. Wie gestaltet er seinen Alltag, zahlt er für Kost und Wohnung? Oder überlässt er alles dir? Schlimmstenfalls zahlt dein Mann die Miete auch noch für deinen erwachsenen Sohn. Das macht es nicht einfacher.

Als Erstes fiel mir aber beim Lesen deines Beitrages auf, wie traurig es ist, dass man hier immer erst dann um Rat gefragt wird, wenn eine Trennung schon Fakt ist. Der Distanzierungswunsch deines Mannes ist nämlich völlig in Ordnung, er darf so empfinden. Und wenn er das früh genug gezeigt hätte (oder du es früh genug bemerkt hättest), hätte man auch Lösungen suchen und finden können. Ich weiß natürlich, dass gerade Männer dazu neigen, das so lange für sich zu behalten, bis es zu spät ist. Aber ich würde mir hier auch ein Forum wünschen, in dem Ratsuchende sich VOR einer Trennung mit ihren Problemen offenbaren. Oder da es ja schon etwas ähnliches gibt dass es mehr genutzt würde.

Jetzt geht es nur noch um Schadensbegrenzung und darum, die Fakten zu akzeptieren. Und parallel dazu müsstest du Perspektiven für die Zukunft finden. Deinen Mann würde ich dabei nicht mehr einplanen. Und auch klärenden Gesprächen wird er weitgehend aus dem Weg gehen, da er ja offensichtlich (wie du heraus gefunden hast) jemand anderen hat, mit dem er sich intensiv austauscht.

Zu diesen Perspektiven gehören konkrete Überlegungen auch was die (sehr kostspielige) Wohnsituation angeht. Man hört das nicht gerne, aber tatsächlich ist ja jede Krise auch eine Chance. Und bei dir ist es vielleicht die Chance, dein Leben ohne Rücksicht auf einen spielsüchtigen und unzufriedenen Mann selber in eine Richtung zu lenken, in der auch wieder Glücksmomente stattfinden können. Und vor allem darfst du die Wochenendbesuche deiner engsten Angehörigen jetzt ohne negative Gedanken in vollen Zügen genießen. Die sind jetzt für dich da, mit ihnen kannst du reden, sie können dich ein Stück weit auffangen. Du bist nicht alleine.

Zwei Wochen sind noch sehr wenig. Du wirst noch einige Phasen durchleben. Aber am Ende könnte tatsächlich die Erkenntnis stehen, dass sich auch dein Leben zum Positiven verändern kann. Eine baldige Rückkehr deines Mannes halte ich im Moment nicht für wahrscheinlich. Aber dafür weiß ich auch noch viel zu wenig über euch.

14.11.2021 08:58 • x 8 #49


Habi


34
1
44
Zitat von KPeter:
Du darfst dich jetzt um das kümmern, was DIR wichtig ist und ggf. dein Umfeld neu ordnen.

Das ist es jaER ist mir wichtig. Bin ja kein junges Semester mehr und wir hatten Pläne in vielleicht 7-8 Jahren in Rente zu gehen. Selbst die Jüngste ist dann Volljährig und wir könnten unsere dann hoffentlich ganz gute Rente einfach zusammen schön verleben. Wir haben uns vor 11 Monaten eine sündhaft teure Küche hier einbauen lassen und er hat sich im Februar und ich im Juni "neue" gebrauchte Autos gekauft. Ich habe einfach riesig Panik was erstmal finanziell jetzt wird, das er schon jemand Neues am Start hat und wirklich kein Interesse mehr daran hat unsere Ehe zu retten. Und verdammtich liebe ihn. Er ist der Mann mit dem ich alt also so richtig alt werden wollte. Und nachdem ich mich den ganzen Tag über recht gut gehalten habeso mies geht es mir jetzt.
Grübel und grübel und ertappe mich dabei das ich so wie jetzt nicht mehr weitermachen kann und möchte. Mein Herz blutet und ich kann nichts dagegen machen.
Zitat von KPeter:
Wie gestaltet er seinen Alltag, zahlt er für Kost und Wohnung? Oder überlässt er alles dir?

Der Große zahlt nichts hier. Aber Taschengeld bekommt er allerdings nicht. Das wäre wohl auch mehr als idiotisch.
Zitat von KPeter:
Als Erstes fiel mir aber beim Lesen deines Beitrages auf, wie traurig es ist, dass man hier immer erst dann um Rat gefragt wird, wenn eine Trennung schon Fakt ist. Der Distanzierungswunsch deines Mannes ist nämlich völlig in Ordnung, er darf so empfinden. Und wenn er das früh genug gezeigt hätte (oder du es früh genug bemerkt hättest), hätte man auch Lösungen suchen und finden können.

Ich wünschte ich hätte es so wahrgenommen. Ich hätte vieles versucht etwas zu ändern.
Morgen wollen wir tatsächlich mal versuchen eine Aussprache zu führen. Obwohl ich befürchte, das er eh nur bei seinem Entschluss bleiben wird. Ich hatte ihn schon gebeten gemeinsam eine Paartherapie zu machen. Ich schleppe auch noch alte Sachen mit mir rum, die mich in den letzten Jahren seit er so krank war wieder noch mehr belasten. Seit dem Herzinfarkt 2019 nehme ich Antidepressiva und seit der Trennung auch noch Schlaftabletten. Irgendwann muss Körper und Geist ja ruhen. Weil ich total angespannt bin, schmerzt jetzt auch mein Rücken sehr elendich fühle mich wie ein Wrack und denke nur: "Hoffentlich hört dieses schreckliche Gefühl bald auf!" Jede Faser meines Körpers sehnt sich nach ihm. Ich würde auch diese Spielsucht mit ihm durchstehen wollen.

14.11.2021 22:51 • #50


Heffalump

Heffalump


20138
28947
Zitat von Habi:
Ich würde auch diese Spielsucht mit ihm durchstehen wollen.

Wenn er das als Sucht wahrnähme, könnte man es versuchen zu ändern, ohne das Du auf der Strecke bleibst.

Davon ab, macht dir vielleicht ein paar Notizen, was du fragen willst, wenn morgen das Gespräch erfolgt

15.11.2021 00:12 • #51


Habi


34
1
44
Zitat von Heffalump:
Davon ab, macht dir vielleicht ein paar Notizen, was du fragen willst, wenn morgen das Gespräch erfolgt

Das hab ichden Tip hat mir ne Bekannte gegeben, damit man nicht so viel vergisst. Bin so aufgeregt und schon ne Weile wach, weil ich mal wieder darüber nachdenke.

15.11.2021 06:44 • #52


alptraum


750
1
541
Zitat von Habi:
Das hab ichden Tip hat mir ne Bekannte gegeben, damit man nicht so viel vergisst. Bin so aufgeregt und schon ne Weile wach, weil ich mal wieder ...

Bin auch schon seit 2 Stunden wach, ständiges Gedankenkarussel, Umarmung!

15.11.2021 06:48 • #53


KPeter


218
1003
Guten Morgen Habi,
ich gehe jetzt nur kurz auf deinen Beitrag von gestern Abend ein, denn in wenigen Stunden wirst du nach dem klärenden Gespräch wieder neue Kenntnisse oder Erkenntnisse haben. Hoffentlich. Und dann können wir uns gern darüber austauschen. Ich hoffe, du teilst uns das mit. Jedenfalls freue ich mich, dass dein Mann zu diesem klärenden Gespräch bereit war. Manchmal sind solche Gespräche sehr gute und tiefgehende Gespräche, auch wenn die Beziehung zu Ende sein sollte. Wenn man verstehen kann, WARUM das so ist, fällt es etwas leichter. Und ich bin sicher, dass du ihm die Frage nach dem WARUM stellen wirst.

Zitat:
Bin ja kein junges Semester mehr und wir hatten Pläne in vielleicht 7-8 Jahren in Rente zu gehen. Selbst die Jüngste ist dann Volljährig und wir könnten unsere dann hoffentlich ganz gute Rente einfach zusammen schön verleben.


Ich glaube sogar, dass ab einem bestimmten Alter das die größte Herausforderung ist. Man weiß nicht, woher man die Kraft nehmen sollte, noch einmal völlig neue Lebenspläne zu finden und auch durchzustehen. Vergiss aber bitte nicht, dass auch im Zusammenleben mit deinem Mann nicht alles rosig sein würde. Sein Herzinfarkt und seine Spielsucht sind nur zwei Komponenten, die das negativ beeinflussen. Und beides würde dann keine Rolle mehr spielen, so wie andere Dinge auch.


Zitat:
Und verdammtich liebe ihn. Er ist der Mann mit dem ich alt also so richtig alt werden wollte. Und nachdem ich mich den ganzen Tag über recht gut gehalten habeso mies geht es mir jetzt.
Grübel und grübel und ertappe mich dabei das ich so wie jetzt nicht mehr weitermachen kann und möchte. Mein Herz blutet und ich kann nichts dagegen machen.


Du musst auch nichts dagegen machen. Du darfst darauf hoffen, dass dieser Schmerz in Wellen kommt und es dann halt auch bessere Momente gibt, in denen du nach vorn denken und planen kannst. Alles in allem ist es dafür aber noch zu früh. Du bist noch traumatisiert.

Zitat:
Der Große zahlt nichts hier. Aber Taschengeld bekommt er allerdings nicht. Das wäre wohl auch mehr als idiotisch.


Ich will das nicht verurteilen, weiß aber, dass es ihm ganz sicher nicht gut tut, wenn er in diesem Alter keine Verantwortung für sein Leben übernimmt. Vor allem wenn es finanziell bei dir enger wird oder du das Haus aufgeben müsstest, wäre das eine große und unnötige Last. Vielleicht kannst du da über eine Frist nachdenken, innerhalb derer er selber für Einkommen und Wohnung aufkommen muss.

Zitat:
Ich hatte ihn schon gebeten gemeinsam eine Paartherapie zu machen. Ich schleppe auch noch alte Sachen mit mir rum, die mich in den letzten Jahren seit er so krank war wieder noch mehr belasten. Seit dem Herzinfarkt 2019 nehme ich Antidepressiva und seit der Trennung auch noch Schlaftabletten. Irgendwann muss Körper und Geist ja ruhen.


Paartherapie wäre der Königsweg, aber kein Mann, der eine andere Frau im Hintergrund hat, macht das mit, weil er es einem Profi gegenüber nicht verbergen könnte. Sollt er zustimmen, wäre das eine sehr positive Überraschung.

Und nun warte ich ab, was du über das Gespräch schreibst.

15.11.2021 11:06 • x 3 #54


Habi


34
1
44
@KPeter Ich danke dir fürs Zuhören bzw. Mitlesen. Bin mega aufgeregt. Bin total bescheuert. Habe ihn vorhin gefragt ob wir dann gemeinsam Kaffee und Kuchen essen wollen. Er meinte ja gerne. Jetzt hab ich einen gebacken. Als ich das meiner großen Tochter eben am Telefon erzählt habe, hat sie mich ausgelachtich wäre verrückt. Ja ich weiß, aber irgendwie will ich meine Vorzüge ins Licht setzenso scheint es mir. Gestern die Nägel frisch lackiert, jetzt duschen und aufhübschensoweit das mit 56 Jahren überhaupt geht. Ich bin total bescheuert nicht wahr?
Immerhin ist ihm aufgefallen das mein Gesicht schmaler geworden istKunststück5 kg in 10 Tagen verloren. Immerhin! Jetzt fehlen nur noch 12.

15.11.2021 11:32 • x 1 #55


KPeter


218
1003
Okay Habi,
wenn das Gespräch noch nicht stattgefunden hat, rate ich dir, keine zu hohen Erwartungen daran zu knüpfen. Jede unerfüllte Erwartung erzeugt seelische Verletzungen. Und davon hast du eh schon genug. Ziel des Gespräches ist vor allem zu VERSTEHEN, warum das geschieht, warum er mein gehen zu müssen und dich alleine lassen zu müssen. Redet möglichst wenig über Schuld, wohl aber über Ursachen und Verantwortung.
Zitat:
Bin mega aufgeregt. Bin total bescheuert. Habe ihn vorhin gefragt ob wir dann gemeinsam Kaffee und Kuchen essen wollen. Er meinte ja gerne. Jetzt hab ich einen gebacken. Als ich das meiner großen Tochter eben am Telefon erzählt habe, hat sie mich ausgelachtich wäre verrückt. Ja ich weiß, aber irgendwie will ich meine Vorzüge ins Licht setzenso scheint es mir. Gestern die Nägel frisch lackiert, j

etzt duschen und aufhübschensoweit das mit 56 Jahren überhaupt geht. Ich bin total bescheuert nicht wahr?
Das alles ist völlig normal und sehr gut nachzuvollziehen. Jeder, der seinen Partner davon überzeugen möchte, dass die Trennung ein Fehler ist, würde das so machen. Schön wäre aber, wenn du es nicht in erster Linie SEINETWEGEN machst, sondern DEINETWEGEN. Weil du dich gut und attraktiv fühlen möchtest und damit er auch sieht, was er da aufgibt. Du warst nicht wertvoller durch ihn und du verlierst keinen Wert, wenn er dich verlässt. Sondern du bestimmst selber, wie wertvoll und wie attraktiv du bist. Schau ihm gerade in die Augen, mach dich nicht klein, sondern bleibe auf Augenhöhe. Man kann sogar die Stimme dahingehend trainieren, dass man überzeugend rüber kommt. Also mal die wichtigsten Sätze vor dem Spiegel sprechen. Aber das ist weniger wichtig. Wichtig ist, dass du anschließend besser verstehen kannst, was da geschieht. Um Einfluss auf sein Handeln nehmen zu können, ist vielleicht der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen, aber das kann ich mit dem wenigen Wissen nicht genau sagen.

Übrigens: Mit 50 fängt das richtige Leben erst an. Du hast also noch eine wichtige und lebenswerte Zeit vor dir.

15.11.2021 12:28 • x 6 #56


Habi


34
1
44
Mistschon so lang geantwortet und nu is alles weg. Also nochmal.
Zitat von KPeter:
Ziel des Gespräches ist vor allem zu VERSTEHEN, warum das geschieht, warum er mein gehen zu müssen und dich alleine lassen zu müssen. Redet möglichst wenig über Schuld, wohl aber über Ursachen und Verantwortung.

Auf meine Frage warum überhaupt, hat er geantwortet das er das schon gesagt hätte. Er fühlt sich ausgebrannt und hat derzeit an nichts mehr Freude auch nicht an seinen Auftritten. Er fühle sich seinem Partner dort verpflichtet der völlig davon lebt und nicht wie er als Hobby/Nebenverdienst.
Zitat von KPeter:
Schön wäre aber, wenn du es nicht in erster Linie SEINETWEGEN machst, sondern DEINETWEGEN.

Ehrlicherweise muss ich sagen das es mir derzeit schegal ist wie ich ausseheich hab es nur für ihn gemacht um nicht auszusehen wie nach der Party.

Ich wollte auch ganz tough sein , was mir aber nur die ersten 5 Minuten gelang. Danach waren wieder alle Schleusen auf. . Hab mich entschuldigt und gefragt ob ich etwas machen kann. Hab ihn einfach umarmt und dann noch mehr geheult. Fu Mein Gott wie ich das so lange vermisst habeeinfach in den Arm nehmen.
Zitat von KPeter:
Um Einfluss auf sein Handeln nehmen zu können, ist vielleicht der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen,

Da magst du Recht haben. Aber er sagte das in den Arm nehmen hätte sich gut angefühlt.
Das Haus wollen wir erstmal so beibehalten, damit auch die Kinder in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Wir sind so froh das es da jetzt wieder läuft. Unser Sohn ist während Corona schulisch mega abgesackt bis er nun am Ende der 8. 7x 5er auf dem Gymnasium Zeugnis hatte. Eine Nachprüfung haben wir abgelehnt, da dies das Problem nur hinausgeschoben hätte. Seit August hat er die Schule gewechselt wieder hier in unseren Ort auf die Gesamtschule. Nun steht er glatt 2.
Eine mögliche Chance für uns zusammenzufinden konnte und wollte er weder zulassen noch ablehnen. Er muss erstmal runterfahren. Habe hintenherum nachgefragt ob er vielleicht doch finanzielle Probleme hat , dies verneinte er. Der Kredit von August wäre eine Umschuldung gewesen. Er hätte mir nichts gesagt, weil ich ja der Vogel Strauß Mensch bin und von Finanzen am liebsten den Kopf zumache. Seit meiner ersten Scheidung hatte ich nen Berg Schulden und seitdem den Kopf zugemacht.
Naja, zum Abschied hat er mich dann nochmal von sich aus in den Arm genommen und wieder gesagt das es sich gut anfühlt. Ich weiß nicht wie ich das die nächste Zeit wuppen soll, aber ich weiß es: Dieser Mann ist der den ich möchte und um den ich kämpfen werde. Ich möchte ihm die Zeit geben, wieder Lust und Lebensmut zu bekommen. Alles was er sagte hörte sich ehrlich an. Auch wenn manche Dinge nicht stimmig sind und sich merkwürdig anhören.

15.11.2021 18:33 • #57


teardrops


430
2
688
Zitat von Habi:
Auch wenn manche Dinge nicht stimmig sind und sich merkwürdig anhören.


Wenn es nicht stimmig ist, höre auf dein Gefühl, dann ist es nicht stimmig.
Ich finde es ungut, finanzielle Probleme zu verschweigen und auch die Augen davor zuverschließen.

Er hat sich eine Wohnung gesucht, ohne dass du Bescheid wusstest, hat dich vor vollendete Tatsachen gestellt. Er hat finanzielle Probleme, von denen du nichts wusstest.

Ich war da, wo du jetzt warst und kann dir sagen.
Es lohnt sich nicht zu kämpfen.
Wer gehen will, soll gehen.
Wenn er da sein wollte, wäre er dageblieben.
Dann würde er um dich kämpfen.
Jemand, der dich verlässt und nicht um dich kämpft, hat dich nicht verdient!

Kümmere dich lieber um deine Trennung, kläre die Finanzen, dass du nicht ganz schnell wie nach der ersten Scheidung dastehst.

16.11.2021 06:37 • x 2 #58


KPeter


218
1003
Guten Morgen Habi

Zitat:
Mistschon so lang geantwortet und nu is alles weg. Also nochmal.


Darum schreibe ich immer im Word und kopiere das rüber. Da geht nichts verloren.

Zitat:
Alles was er sagte hörte sich ehrlich an. Auch wenn manche Dinge nicht stimmig sind und sich merkwürdig anhören.


Darum vermute ich, dass er so einiges verschweigen muss, weil du es nicht verstehen würdest. Damit musst du nun erst mal leben, denn das ist nicht zu erzwingen
Zitat:
Auf meine Frage warum überhaupt, hat er geantwortet das er das schon gesagt hätte. Er fühlt sich ausgebrannt und hat derzeit an nichts mehr Freude auch nicht an seinen Auftritten. Er fühle sich seinem Partner dort verpflichtet der völlig davon lebt und nicht wie er als Hobby/Nebenverdienst.


Das stimmt natürlich und schildert die Symptome, nicht aber die Gründe dafür, dass diese Symptome aufgetreten sind. Bestenfalls hat er diese Gründe selber noch nicht herausgefunden. Es ist aber wahrscheinlicher, dass er sie nicht offen benennen kann.

Zitat:
Ich wollte auch ganz tough sein , was mir aber nur die ersten 5 Minuten gelang. Danach waren wieder alle Schleusen auf. . Hab mich entschuldigt und gefragt ob ich etwas machen kann. Hab ihn einfach umarmt und dann noch mehr geheult. Fu Mein Gott wie ich das so lange vermisst habeeinfach in den Arm nehmen.


Okay, du kannst nur authentisch. Dadurch weiß er, was er bei dir angerichtet hat. Allerdings wirst du nicht wollen, dass er aus Mitleid bei dir bleibt. Man kann nun abwarten, was bei ihm in der Aufarbeitung dieses Treffens geschieht. Falls eine andere Frau im Spiel ist, ändert sich nicht viel, nur seine Schuldgefühle werden noch mehr. Falls nicht, kann es einiges bewirken, wie er dich gestenr erlebt hat.
Zitat:
Eine mögliche Chance für uns zusammenzufinden konnte und wollte er weder zulassen noch ablehnen. Er muss erstmal runterfahren.


Hast du deine Bereitschaft angesprochen, es mit einer Paartherapie zu versuchen? Ob ein Mann das rundweg ablehnt oder sich damit beschäftigt, das sind oft Indizien dafür, ob er fremdbestimmt ist oder nicht. Denn wie gesagt, ein erfahrener Therapeut würde sicher herausfinden, ob eine neue Liebe im Spiel ist. Darum verweigern fremdverliebte Männer fast immer eine PT. Aber selbst dann ist eine solchermaßen begleitete Trennung immer noch leichter in der Verarbeitung als ein Schnellschnitt.

Zitat:
Habe hintenherum nachgefragt ob er vielleicht doch finanzielle Probleme hat , dies verneinte er. Der Kredit von August wäre eine Umschuldung gewesen. Er hätte mir nichts gesagt, weil ich ja der Vogel Strauß Mensch bin und von Finanzen am liebsten den Kopf zumache. Seit meiner ersten Scheidung hatte ich nen Berg Schulden und seitdem den Kopf zugemacht.


Wenn es dir hilft das zu glauben, dann glaube es. Wenn er wirklich spielsüchtig ist, macht es wenig Sinn das zu glauben. Aber natürlich kann ich nicht beurteilen, ob er das ist.

Zitat:
Naja, zum Abschied hat er mich dann nochmal von sich aus in den Arm genommen und wieder gesagt das es sich gut anfühlt.


Er hat dir also einiges zurückgelassen, das dir bei der Bewältigung der nächsten Tage hilft. Sehr lange hält das nicht vor, denn daraus entsteht ja Hoffnung. Und die kann sich dann erstens wieder verselbständigen und zweitens auch enttäuscht werden. Vielleicht kannst du nun erst mal wieder besser schlafen.
Zitat:
Ich weiß nicht wie ich das die nächste Zeit wuppen soll, aber ich weiß es: Dieser Mann ist der den ich möchte und um den ich kämpfen werde. Ich möchte ihm die Zeit geben, wieder Lust und Lebensmut zu bekommen.


Wenn seine Krise wirklich nur durch mangelnden Lebensmut zustande gekommen ist, dann kann es tatsächlich helfen, wenn du geduldig bist. Ich bin sicher du wirst es herausfinden, wenn es noch andere Gründe gibt,

Positiv an all dem ist auf jeden Fall, dass du auch nach einer Trennung noch das Gefühl haben darfst, alles in deinen Kräften Stehende dafür getan zu haben um die Trennung zu verhindern. Dieses positive Gefühl ist durch nichts zu ersetzen und sehr wichtig.

16.11.2021 08:05 • x 2 #59


Habi


34
1
44
Gestern habe ich mich relativ gut gehalten. Habe nicht so viel geweint und mir Gedanken gemacht was ich ihm heute sagen könnte. Er wollte mit zum Elternsprechtag von unserem Sohn. Eben hat er abgesagt. Er würde gerne, wenn ich nichts dagegen habe alleine zu gehen, in seine Wohnung fahren. Er hat Probleme mit dem Wasser, Fallrohr verstopft vermutlich. Was soll ich da sagen? Soll er halt dahin fahren.
Aber nun bin ich fast zusammengebrochen und heule nur noch weil ich keinen Sinn mehr sehe.
Zitat von KPeter:
Man kann nun abwarten, was bei ihm in der Aufarbeitung dieses Treffens geschieht.

Deshalb hatte ich mich schon regelrecht gefreut ihn heute wiederzusehen. Einfach zusammen zu sein.
Zitat von KPeter:
Hast du deine Bereitschaft angesprochen, es mit einer Paartherapie zu versuchen? Ob ein Mann das rundweg ablehnt oder sich damit beschäftigt, das sind oft Indizien dafür, ob er fremdbestimmt ist oder nicht.

Ja, die Bereitschaft hatte ich schon angesprochen. Kategorisch abgelehnt hat er es nicht. Ich solle ihm halt Zeit geben, er müsse jetzt selbst mit sich klarkommen alleine. Er ist kein Mensch der gerne alleine ist, jetzt aber schon, sagte er. Heimkommen, Türe zumachen und Ruhe.
Zitat von KPeter:
Wenn er wirklich spielsüchtig ist, macht es wenig Sinn das zu glauben. Aber natürlich kann ich nicht beurteilen, ob er das ist.

Als wir uns damals kennengelernt hatten erzählte er, das er vor einigen Jahren, bevor er seine Ex geheiratet hat, spielsüchtig war und rund 70000 DM Schulden hatte. Da er da mit seiner Frau zusammen kam und Erfolg im Karneval hatte, konnte er mit ihrer Unterstützung und seiner Gage alles bezahlen. Das war auch der Grund weshalb er so lange bei ihr bliebDankbarkeit. Es wäre also durchaus denkbar das er aus Frust wohlmöglich wieder gezockt hat.
Zitat von KPeter:
Positiv an all dem ist auf jeden Fall, dass du auch nach einer Trennung noch das Gefühl haben darfst, alles in deinen Kräften Stehende dafür getan zu haben um die Trennung zu verhindern.

Ich habe ihm eben eine lange Nachricht geschriebenob ich sie abschicke weiß ich noch nicht.
Bin so schrecklich enttäuscht und traurig.

17.11.2021 10:54 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag