27

20 Jahre verheiratet 2 kinder und nun die Trennung

Löwe1980


24
1
7
Zitat von Andy17:
Weiß er vom anderen Mann?


Nein, dass wird noch was werden...
Meine Frau wollte die Kids auch erstmal informieren, wenn sie den Mann erneut getroffen hat. Sie kennt den ja bisher nur von dem Abend als er sie angesprochen hat und durch Kontakt per WhatsApp seit 3 Wochen

01.04.2020 12:41 • x 1 #31


meineMeinung

meineMeinung


1075
2028
Zitat von Löwe1980:
Sie kennt den ja bisher nur von dem Abend als er sie angesprochen hat und durch Kontakt per WhatsApp seit 3 Wochen


Das ist schon eine harte Nummer. Ich habe den Anfang nochmal nachgelesen. Ihr seid auf dem Weg, eure Beziehung zu retten, da macht sie dieser Hansel an und sie schmeißt sofort alles hin.Sie braucht nur einmal einen Anderen zu treffen und schon fĂ€llt ihr ein, dass es fĂŒr euch nicht mehr reicht? Immerhin will sie es den Kindern erst sagen, wenn sie ihn zum zweiten Mal getroffen hat. Ganz schön rĂŒcksichtsvoll.
Ich habs schon mal geschrieben, grenze dich ab. Schenk ihr zum Hochzeitstag ein Tagesticket fĂŒr den Nahverkehr, der fĂ€hrt bei euch ja wahrscheinlich auch noch. Ich wollte einen solchen Tag in dieser Situation nicht mit ihr verbringen.
Und sie soll den Kindern erklÀren, warum sie an dem Tag nicht zu Hause ist.

01.04.2020 13:34 • x 3 #32



20 Jahre verheiratet 2 kinder und nun die Trennung

x 3


Löwe1980


24
1
7
Zitat von meineMeinung:

Das ist schon eine harte Nummer. Ich habe den Anfang nochmal nachgelesen. Ihr seid auf dem Weg, eure Beziehung zu retten, da macht sie dieser Hansel an und sie schmeißt sofort alles hin.Sie braucht nur einmal einen Anderen zu treffen und schon fĂ€llt ihr ein, dass es fĂŒr euch nicht mehr reicht? Immerhin will sie es den Kindern erst sagen, wenn sie ihn zum zweiten Mal getroffen hat. Ganz schön rĂŒcksichtsvoll.
Ich habs schon mal geschrieben, grenze dich ab. Schenk ihr zum Hochzeitstag ein Tagesticket fĂŒr den Nahverkehr, der fĂ€hrt bei euch ja wahrscheinlich auch noch. Ich wollte einen solchen Tag in dieser Situation nicht mit ihr verbringen.
Und sie soll den Kindern erklÀren, warum sie an dem Tag nicht zu Hause ist.


Ja... Ich bin auch sehr am kÀmpfen mit mir aber ich will auch nicht, dass sie vor den Kindern schlecht dasteht.. Klar haben wir unsere Differenzen, aber sie ist wirkliche eine fantastische Mutter, da kann ich echt nichts sagen.
Ich muss es vielleicht einfach akzeptieren, dass eine Beziehung meist nicht fĂŒr immer ausgelegt ist, dass ist ja eher die Seltenheit und grade wenn man sich so frĂŒh kennengelernt hat.
Danke euch allen

01.04.2020 14:00 • #33


meineMeinung

meineMeinung


1075
2028
Zitat von Löwe1980:
Klar haben wir unsere Differenzen


Das ist sehr niedlich ausgedrĂŒckt, als ginge es um verschiedene Ansichten fĂŒr den Sonntagsausflug oder die wahl des abendlichen Fernsehprogramms.

Zitat von Löwe1980:
Ich muss es vielleicht einfach akzeptieren, dass eine Beziehung meist nicht fĂŒr immer ausgelegt ist, dass ist ja eher die Seltenheit und grade wenn man sich so frĂŒh kennengelernt hat.


Gott sei Dank ist das noch nicht so.
Gerade so nach zwanzig Ehejahren stellen sich diese Probleme oft ein.
Ihr habt ja sogar versucht, die Beziehung zu retten, aber leider hat deine Frau ja bei der ersten Gelegenheit aufgegeben.
Nein, Gott sei Dank ist das nicht die Regel.
Aber leider hilft dir das nicht weiter.

01.04.2020 14:31 • x 1 #34


unbel Leberwurs.


9520
1
9559
Zitat von Löwe1980:

Ja... Ich bin auch sehr am kÀmpfen mit mir aber ich will auch nicht, dass sie vor den Kindern schlecht dasteht..


Und was erzÀhlt ihr euren Kindern? Die bekommen doch viel mehr mit, als ihr glaubt und werden es bereits ahnen.

Mit Klarheit kÀmen die auch besser klar, als wenn sie so in der Luft hÀngen.

01.04.2020 15:13 • #35


Löwe1980


24
1
7
Zitat von unbel Leberwurst:

Und was erzÀhlt ihr euren Kindern? Die bekommen doch viel mehr mit, als ihr glaubt und werden es bereits ahnen.

Mit Klarheit kÀmen die auch besser klar, als wenn sie so in der Luft hÀngen.


Naja, dass wir uns trennen wissen die beiden ja und wegen dem anderen Mann muss sie dann klĂ€ren... Aber meine Tochter hat schon von sich gesagt, ein neuer Partner kommt nicht ins Haus, dass wird sich hoffentlich alles schon irgendwann mit Abstand klĂ€ren und wahrscheinlich bleib ich auch nicht ewig allein.. Sobald die Emotionen sich gelegt haben, hoffe ich auf einen normalen Umgang. Und man Weiss ja nie was das Leben noch fĂŒr einen bereithĂ€lt... Auch wenn es jetzt fast ausgeschlossen ist, vielleicht merken wir in ein paar Jahren oder Monaten, dass wir doch noch genug fĂŒr uns empfinden. Es ist ja klar, dass wir den Rest unseres Lebens ĂŒber unsere Kinder verbunden bleiben.

01.04.2020 15:23 • x 1 #36


unbel Leberwurs.


9520
1
9559
Das erklÀrt aber alles nicht, den Kindern die Wahrheit vorzuenthalten.

Wenn sie dann demnÀchst lieber erzÀhlen, dass sie zu einer Freundin fÀhrt, wenn sie ihn treffen will?

Irgendwann muss die Katze doch aus dem Sack

01.04.2020 15:33 • x 3 #37


Löwe1980


24
1
7
Ja.. Macht sie wohl Samstag... Ist wirklich alles beschissen.. Mein Sohn ist fast 17, mit ihm kann man fast wie mit einem Erwachsenen sprechen und man muss extrem aufpassen sich nicht zu verplappern

01.04.2020 15:39 • #38


meineMeinung

meineMeinung


1075
2028
Zitat von Löwe1980:
Sie wollte es dann auch nochmal versuchen. Wir hatten viel S., waren bei der paartherapie und haben Punkte die uns gestört haben gleich angesprochen


Hört sich ja erst mal gut an, war aber wohl von ihrer Seite nur Show! Sonst wÀre das nicht passiert:

Zitat von Löwe1980:
nun war sie einmal unterwegs und ein Mann hat sie angesprochen, sie haben viel geschrieben und sie hat interesse an ihm,


und beschließt sofort:

Zitat von Löwe1980:
Sie verlĂ€sst mich jetzt fĂŒr ihn


Das alles innerhalb von 3 Wochen.
Sie hat den Typen erst einmal in Natura gesehen!
Die Kinder sind schon informiert.
Am Wochenende werden sie dann von der Mutter ĂŒber den "Neuen" informiert, so auf die Art "Wie ihr wissen wollen sich Papa und Mama trennen. Ich habe jetzt jemand Neues kennen gelernt. Der hat aber nichts mit unserer Trennung zu tun"
Ein 17jÀhriger wird sich seinen Teil denken. Meine Söhne hÀtten geantwortet, "Verarschen kann ich mich alleine" und mir vorgeworfen, dass ich einen an der Waffel hÀtte. Zurecht.
Vor 3 Wochen noch zur Eherettung in die Kiste und dann die erst mögliche Ausfahrt genommen.
sie wird das von den Kindern auch noch heftigst vorgehalten bekommen.
Sei froh, dass du sie los wirst.

01.04.2020 17:46 • x 2 #39


Löwe1980


24
1
7
Ja, ich denke auch, dass grade die beiden nicht begeistert sein werden. Ich versuche mich dann tatsĂ€chlich auch zurĂŒckzunehmen und keine blöden SprĂŒche unterzubringen. Dass soll sie mal schön den Kindern erklĂ€ren

01.04.2020 17:52 • x 1 #40


Gast2000


768
2346
Zitat von Löwe1980:
Ja, ich denke auch, dass grade die beiden nicht begeistert sein werden. Ich versuche mich dann tatsĂ€chlich auch zurĂŒckzunehmen und keine blöden SprĂŒche unterzubringen. Dass soll sie mal schön den Kindern erklĂ€ren

Deine Kinder sind bereits in einem Alter wo sie nicht nur vieles mitbekommen, sondern auch verstehen
und zuordnen können. Deine Frau hat sich nicht nur gegen Dich, sondern auch gegen den Fortbestand
eurer Familie entschieden. Ich wĂŒrde das so nicht mitmachen und noch heute, ob mit oder ohne Deine
EF, die Kinder wahrheitsgemĂ€ĂŸ und ohne die EF zu schĂŒtzen, informieren. Ein verlĂ€ĂŸlicher Elternteil ist
fĂŒr die Kinder wichtig, aber auch das Du als Vater immer zu ihnen stehen wirst und sie nicht Schuld daran
sind.

Klar ist Dein momentanes Handeln verstÀndlich. Es stellt sich jedoch die Frage ob das in dieser Situ-
ation die beste Option ist. FĂŒr mich wĂ€re ihr Verhalten, nicht mehr loyal zu mir zu stehen und auf meinen
GefĂŒhlen herumtrampeln und die Ehe gegen die Wand fahren, völlig inakzeptabel da meine eigenen Werte-
grenzen weit ĂŒberschritten wĂ€ren. Wer nicht mehr mit mir einen gemeinsamen Weg gehen möchte,
hĂ€tte in meinem Leben keinen Platz mehr. Ich wĂŒrde ihr klar machen, dass ihr Platz nicht mehr in eurer
Familie ist, sie schnellstens ausziehen und schon mal fĂŒr dem Auszug mit dem Koffer packen beginnen
soll.

Ich halte es fĂŒr sinnvoller ihr klare Grenzen und Konsequenzen - die auch ggfls. folgen mĂŒssen -
aufzuzeigen. Reisende soll man nicht aufhalten.

01.04.2020 19:02 • x 3 #41


Pedel


9
1
1
Hallo Löwe 1980,

ob ab 40 oder 45... ich denke es hĂ€ngt damit zusammen, ob man zu sich selbst gefunden hat, ob man sein Leben so gestaltet findet, dass man sich zufrieden fĂŒhlt.
Und mit der Zufriedenheit ist das (kenne ich selbst) so eine Sache in diesem Alter. Es ist auch nicht leicht zu akzeptieren, dass man Àlter geworden ist - das verunsichert. Wer unsicher ist, sucht BestÀtigung...

Ich denke, dass sie mit sich selbst nicht im Reinen ist und das ist fĂŒr eine Beziehung wohl immer eine schlechte Voraussetzung.

Alles Gute fĂŒr dich!

02.04.2020 00:27 • #42


Löwe1980


24
1
7
Zitat von Pedel:
Hallo Löwe 1980,

ob ab 40 oder 45... ich denke es hĂ€ngt damit zusammen, ob man zu sich selbst gefunden hat, ob man sein Leben so gestaltet findet, dass man sich zufrieden fĂŒhlt.
Und mit der Zufriedenheit ist das (kenne ich selbst) so eine Sache in diesem Alter. Es ist auch nicht leicht zu akzeptieren, dass man Àlter geworden ist - das verunsichert. Wer unsicher ist, sucht BestÀtigung...

Ich denke, dass sie mit sich selbst nicht im Reinen ist und das ist fĂŒr eine Beziehung wohl immer eine schlechte Voraussetzung.

Alles Gute fĂŒr dich!

Ich kenne sie ja sehr gut und sie hat viel an sich verÀndert.. Sie war immer unzufrieden mit sich und erst nach unserer 1.Trennung hat sie wirklich viel an sich gemacht, Klamotten, Wimpern, NÀgel... Und jetzt hat sie wohl zu dich gefunden und möchte das mit uns einfach nicht mehr.

02.04.2020 05:32 • x 1 #43


Löwe1980


24
1
7
Zitat von Gast2000:
Deine Kinder sind bereits in einem Alter wo sie nicht nur vieles mitbekommen, sondern auch verstehen
und zuordnen können. Deine Frau hat sich nicht nur gegen Dich, sondern auch gegen den Fortbestand
eurer Familie entschieden. Ich wĂŒrde das so nicht mitmachen und noch heute, ob mit oder ohne Deine
EF, die Kinder wahrheitsgemĂ€ĂŸ und ohne die EF zu schĂŒtzen, informieren. Ein verlĂ€ĂŸlicher Elternteil ist
fĂŒr die Kinder wichtig, aber auch das Du als Vater immer zu ihnen stehen wirst und sie nicht Schuld daran
sind.

Klar ist Dein momentanes Handeln verstÀndlich. Es stellt sich jedoch die Frage ob das in dieser Situ-
ation die beste Option ist. FĂŒr mich wĂ€re ihr Verhalten, nicht mehr loyal zu mir zu stehen und auf meinen
GefĂŒhlen herumtrampeln und die Ehe gegen die Wand fahren, völlig inakzeptabel da meine eigenen Werte-
grenzen weit ĂŒberschritten wĂ€ren. Wer nicht mehr mit mir einen gemeinsamen Weg gehen möchte,
hĂ€tte in meinem Leben keinen Platz mehr. Ich wĂŒrde ihr klar machen, dass ihr Platz nicht mehr in eurer
Familie ist, sie schnellstens ausziehen und schon mal fĂŒr dem Auszug mit dem Koffer packen beginnen
soll.

Ich halte es fĂŒr sinnvoller ihr klare Grenzen und Konsequenzen - die auch ggfls. folgen mĂŒssen -
aufzuzeigen. Reisende soll man nicht aufhalten.

Du hast mit sicherheit nicht Unrecht, es ist nur schon genug Spannung in der jetzigen Situation und wir können uns beide damit extrem Schaden, da geht es um finanzielle AnsprĂŒche gegeneinander Auszahlung Haus etc... Um uns gegenseitig nicht zu zerstören, muessen wir irgendwie versuchen sachlich miteinander umzugehen, glaubt mir, dass ist extrem schwer. Das Haus gehört schließlich uns beiden und so bin ich auch darauf angewiesen, dass sie freiwillig geht und das ist zum GlĂŒck Samstag der Fall. Es wird sich aber aufgrund der Gesamtkonstellation mit Kindern Hund und Arbeit auch nicht vermeiden lassen, dass man tĂ€glich in irgendeiner Form Kontakt hat.

02.04.2020 06:13 • #44


unbel Leberwurs.


9520
1
9559
Also wird sie sich jetzt am Samstag doch mit ihm treffen?

Noch einmal zu den Kindern und deren AufklĂ€rung. Du musst ihnen sicherlich nichts auf die Nase binden, aber ich wĂŒrde sie auch auf keinen Fall anlĂŒgen, wenn sie dich direkt nach etwas fragen.

02.04.2020 10:22 • x 1 #45



x 4