27

20 Jahre verheiratet 2 kinder und nun die Trennung

Löwe1980

24
1
7
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Beitrag schreiben würde und mein jetziger Zustand und unser Trennungsverlauf ist wahrscheinlich der klassische Verlauf.
Wir führten eigentlich so ein richtiges Standard Leben. Ich habe meine Frau relativ früh kennengelernt, also ich war 18 und sie 16. Nun bin ich 40. Unsere Kinder sind 17 und 15. So nach außen eine perfekte Beziehung. Nach innen gibt es glaube ich immer Probleme.
Das schlimmste ist, dass es eher ein schleichender Prozess gewesen ist. Wir waren in unser Ehe ein perfektes Team der Organisation was Arbeit und Haushalt einging. S. wurde aber schon immer weniger und nachher vielleicht 1x im Monat. Da hatte ich schon Schwierigkeiten mit und das war tatsächlich ein Problem.
Vor 6 Monaten hat mir meine Frau am ersten urlaubstag in der Türkei gesagt, dass sie keine ausreichenden Gefühle mehr für mich hat. Der Rest des Urlaubs war die Hölle für mich, kein Essen, kein Schlaf es ging nichts mehr. Sie wollte die Trennung um zu gucken was mit ihr los ist und ob da noch was ist für mich. Ich bin dann mit den Kindern im Haus geblieben und sie ist in eine Wohnung gezogen.
Was schon immer etwas problematisch war sind die Finanzen. Alles auf ein Konto und organisiert habe ich alles. Da hat sie sich schon sehr eingeengt gefühlt. Aufgrund der Kids haben wir uns immer regelmäßig gesehen und ihr ging es immer schlechter, kein Haus mehr und die Kids bei mir. Sie hat sich richtig verloren und ist phasenweise völlig abgestürzt und hat mich dann angerufen und ich bin dann los zu ihr.
Mir ging es tatsächlich immer besser und mir hat es gutgetan, daß ich bei Frauen nicht so furchtbar schlecht ankam, meine Frau ist ausgerastet und war furchtbar eifersüchtig, hat ständig angerufen und mich beschimpft . Mein Problem ist übrigens auch ich sehe leider eher aus wie dreißig und alle dachten immer meine Frau ist älter oder meine Tochter wurde für meine Freundin gehalten. Naja meine Frau hat das nicht so richtig gut gefunden. Meine Frau sieht für mich sehr gut aus und ich war immer stolz auf sie. Eine klasse Mutter und ein lieber Mensch.
Wir haben leider wenig Zeit mit uns verbracht und so gut wie keine gemeinsamen hobbies. Seit einem Jahr hat sie sich schon verändert, sie hatte schon immer Probleme mit sich, hat ordentlich abgenommen sich zurecht gemacht und das für sich, da war kein anderer Mann zu 100 %. Zurück zur Trennung. Wir haben einige Punkte aufgearbeitet, Finanzen getrennt und viel gesprochen, dass war nie unser Problem.
Sie wollte es dann auch nochmal versuchen. Wir hatten viel S., waren bei der paartherapie und haben Punkte die uns gestört haben gleich angesprochen, nun war sie einmal unterwegs und ein Mann hat sie angesprochen, sie haben viel geschrieben und sie hat interesse an ihm, dass hat sie relativ schnell auch zugegeben und in diesem Zuge auch gemerkt es reicht für uns nicht. Sie hatte sich seitdem Kontakt zu dem Mann auch sehr schnell wieder mir gegenüber distanziert. Sie verlässt mich jetzt für ihn, sie ist verliebt und will ihn kennenlernen. Mir geht es unendlich schlecht damit. Sie sagt auch es ändert sich nichts wenn es bei denen nicht passt, weil ihre Gefühle nicht mehr reichen. Ich bin aber schon etwas schockiert, dass sie alles jetzt auf eine bekanntschaft von 3 Wochen setzt und alles bei uns aufgibt. Ist das eine häufige Phase einer fast 40 jährigen Frau? Ist es bei ihr der Eindruck, dass kann im Leben nicht alles gewesen sein? Gibt es vielleicht noch Chancen irgendwie, wenn sich nach neuen Partnern zurück zu finden und festzustellen es war gar nicht so schlecht zwischen uns, fehlt ihr der Vergleich, wir hatten vorher keine wirkliche Beziehung zu anderen Partnern. Ich denke den ganzen Tag, der neue Mann macht es so schwer damit klar zukommen.

30.03.2020 13:29 • #1


unbel Leberwurs.


8890
1
8891
Zitat von Löwe1980:
So nach außen eine perfekte Beziehung. Nach innen gibt es glaube ich immer Probleme.


Willst du damit sagen, dass du nicht weißt, ob ihr in eurer Beziehung Probleme hattet oder nicht?

Auch im weiteren Verlauf lese ich immer wieder, dass eure Kommunikation wohl ziemlich schlecht gewesen sein muss. Das Beispiel mit den Finanzen ist so ein Ding. Warum muss man sich erst trennen, um so etwas vernünftig ansprechen zu können?

30.03.2020 13:43 • #2



20 Jahre verheiratet 2 kinder und nun die Trennung

x 3


Löwe1980


24
1
7
Ja, ich glaube Kommunikation war ein Problem... Grade, dass wir uns immer oft missverstanden haben. So typische Dinge halt, sie hat immer gesehen was ich nicht gemacht habe oder hat auf ihrer Seite erwartet, dass ich alles erkenne was sie von mir wollte.. Standard Satz : warum muss ich es sagen, dass sieht man doch.
Wir haben erst gegengesteuert, als eigentlich alles zu spät war.
An mir nagt noch, dass sie in der Trennung mich und die Kids und ihr Zuhause wirklich so vermisst hat.
Nach 2 Monaten zusammenleben ist das wieder weg ubd jetzt wo sie sich verliebt hat, sieht sie natürlich eh alles durch ihre rosarote Brille... Sie sagt auch, selbst wenn es mit ihm nichts wird, reicht es bei uns nicht.
Bin aber auch gespannt, sollte sie doch wieder solo sein und ich hätte eine neue Beziehung, wie sie dann reagiert.
Ich kann es schwer nachvollziehen. Ich hatte mir noch etwas mehr Zeit gewünscht um dann zu gucken. So trifft es mich noch mehr, jetzt alles aufzugeben für jemand den sie praktisch nicht kennt. Es hängen fort 20 Jahre Beziehung, 2 Kinder, Familie und viele Freunde und ein Haus drann.

30.03.2020 14:56 • #3


frechdachs1


1767
1
2020
Zitat von Löwe1980:
Es hängen fort 20 Jahre Beziehung, 2 Kinder, Familie und viele Freunde und ein Haus drann.

Das reicht aber leider nicht für eine Beziehung... Höchstens für einen Geschäftsvertrag Es ist gut möglich, dass in dieser Phase bei deiner Frau die Frage: "War es das gewesen" aufkam. So war es auch bei mir. Auslöser waren dafür andere, aber die Frage war die gleiche. Scheinbar ging die Rechnung mit Haus und Kids bei ihr nicht auf und es fehlte an Herz. Kamen denn von dir noch Komplimente?

30.03.2020 15:06 • #4


Löwe1980


24
1
7
Komplimente kamen von mir noch, für mich ist sie eine wirkliche tolle Frau. Mir fehlte Zuneigung, dass sie mir auch mal gezeigt hat, dass sie mich braucht. Sie ist immer hektisch, hat viel um die Ohren, und wollte dann abends einfach mal ihre Ruhe.. Das ist ja auch mal in Ordnung.. Aber für kleine Gesten sollte doch immer Zeit sein.
Wir haben uns wohl schon seit einigen Jahren irgendwo verloren. Sie sagt ja nach wie vor ich bin ein wunderbarer Mann und sie weiss es nicht, warum bei ihr was fehlt. Jetzt wünscht sie mir, dass ich schnell eine Frau kenne lerne die mich glücklich macht und dass ich das verdient habe

30.03.2020 15:12 • #5


frechdachs1


1767
1
2020
Zitat von Löwe1980:
Wir haben uns wohl schon seit einigen Jahren irgendwo verloren.

Das ist leider oft so... Kann ich ein Lied von singen. Das witzige ist, dass man das erst im nachhinein merkt, denn im Alltag ist doch alles in Ordnung. Leider wirst du gegen die neue Verliebtheit erst mal nix ausrichten können. Aber wie es scheint, haben dir auch einige Dinge gefehlt. Hast du das auch angesprochen?

30.03.2020 15:15 • #6


Löwe1980


24
1
7
Ja, mir hat auch einiges gefehlt.. S. war auch immer ein Thema.. Da hat sie jetzt in den 2 Monaten sich wirklich sehr bemüht.. Der Alltag war aber echt schnell wieder da.. Hausarbeit, Schule, Arbeit, Essen und Einkauf...
Jetzt ist alles neu und spannend für Sie...
Das ist für mich grade sehr schwer vorstellbar nach do langer Zeit meine Frau an jemand anders zu verlieren. Das verletzt mich zutiefst

30.03.2020 15:18 • #7


frechdachs1


1767
1
2020
Zitat von Löwe1980:
Wir führten eigentlich so ein richtiges Standard Leben.

Zitat von Löwe1980:
Der Alltag war aber echt schnell wieder da.. Hausarbeit, Schule, Arbeit, Essen und Einkauf...

Und soll das so bleiben? Ich meine... ewig habt ihr beide nicht mehr und wer gibt sich schon gern mit Standard zufrieden?

30.03.2020 15:22 • #8


Löwe1980


24
1
7
Nein, dass sollte nicht so bleiben.. Wir hatten uns viel vorgenommen für die Wochenenden nur das ist wg corona alles geplazt, daher hatte ich mir einfach noch etwas mehr Zeit gewünscht sich wirklich klar zu werden.
Vielleicht muss sie auch erstmal feststellen, dass in anderen Beziehungen auch nicht alles super ist, da wird auch der Alltag einkehren

30.03.2020 15:27 • #9


frechdachs1


1767
1
2020
Zitat von Löwe1980:
Nein, dass sollte nicht so bleiben.. Wir hatten uns viel vorgenommen für die Wochenenden nur das ist wg corona alles geplazt, daher hatte ich mir einfach noch etwas mehr Zeit gewünscht sich wirklich klar zu werden.
Vielleicht muss sie auch erstmal feststellen, dass in anderen Beziehungen auch nicht alles super ist, da wird auch der Alltag einkehren

Vllt. wäre das wirklich gut. Ich denke mal, ihr wart für beide der "erste", oder? Dann kommt zwangsläufig irgendwann die Frage auf, wie es mit anderen wäre. PS. Ich bin 42 und seit 26 Jahren in ner Beziehung... Falls du meine Reverenzen für diese Meinung wissen möchtest

Die Frage ist, ob du das verkraftest.

30.03.2020 15:37 • #10


Löwe1980


24
1
7
Mmh irgendwie muss ich es verkraften.. Jetzt um sie zu kämpfen bringt nichts, im Moment habe ich da keine Chance.. Ich neige schon dazu dann etwas zu doll auf das Gaspedal zu drücken und mich wie 18 zu benehmen... Ich hoffe ich schaffe es und nun hängt man ja eh grade nur zu Hause rum und ich kann mir Gedanken machen, wie meine Frau sich grade mit dem anderen trifft

30.03.2020 16:04 • #11


frechdachs1


1767
1
2020
Zitat von Löwe1980:
Ich hoffe ich schaffe es und nun hängt man ja eh grade nur zu Hause rum und ich kann mir Gedanken machen, wie meine Frau sich grade mit dem anderen trifft

Das sind genau die Gedanken, die man sich in dem Moment machen sollte... Genau Mach dir lieber Gedanken, was alles gut war, was schlecht war und wie man das ändern könnte. Tue etwas für dich und hänge nicht an dem was du eh nicht genau weißt. Sonst formt das Kopfkino nen ganz blöden Film, den man dann schwer verkraften kann.

30.03.2020 16:12 • #12


Löwe1980


24
1
7
Du hast Recht... Ich muss das aus dem Kopf kriegen.
Danke dir. Ich würde es auf jedenfall versuchen, aber sie hat mir ja klar gesagt, sie will ihn kennenlernen und es fehlen ihr Gefühle zu mir.. Die hat sie zwar wieder entdeckt während der 1.Trennung, aber nun ist alles natürlich weg weil sie so verliebt ist... Nach einem Treffen und etlichen what's app... Gut er kam jetzt in einer ganz schlechten Phase bei uns.. Weil wir es beide versuchen wollten

30.03.2020 16:26 • #13


frechdachs1


1767
1
2020
Nur weil sie ihn kennenlernt, muss das nicht gleich die große Liebe werden, oder? Vllt. bewirkt es auch das Gegenteil, nämlich das der Typ entzaubert wird. Machen kannst du eh nichts dagegen, also musst du es erst mal so hinnehmen. Jedoch seine Gedanken ständig darum kreisen lassen, bringt auch nix. Ich würde dir ja raten geh raus und versuch auch mal das Single-Leben ein wenig zu genießen (mit Freunden um die Häuser ziehen... nicht gleich wilde Single-Partys..) ... aber da war ja noch was (Hausarrest)

30.03.2020 16:32 • #14


Löwe1980


24
1
7
Ja genau.. ... Danke für deine Hilfe

30.03.2020 17:09 • #15



x 4