471

3 1/2 Jahre und kein Ende

Copperhead

Copperhead


143
1
326
Liebe Foris,
ich habe heute nach der Suche von Fotos meiner verstorbenen Mutter mein ganzes Leben in Bildern vorgefunden und festgestellt, was ich doch für ein tolles (Familien-)Leben über so viele Jahre gehabt habe. Geht es Euch auch so, dass man das garnicht zu würdigen weiß, wenn einem der vormals wichtigste Mensch das kaputt gemacht hat. Das Leben kann man leider nicht rückwärts leben. Also muss ich einen Weg finden, dass es mir mindestens so gut geht wie früher. Diesen Anspruch hab ich an mein neues Leben.
LG
Copperhead

08.03.2021 18:43 • x 2 #256


Copperhead

Copperhead


143
1
326
Liebe Foris,
ich muss mir die ganze Welt neu erschaffen. Ich weiß, dass mir das in jungen Jahren immer gefallen hat, ins Ungewisse zu starten und zu sehen, was das Leben so bietet. Jetzt fühl ich mich eigentlich zu alt, um nochmal alles von vorne aufzubauen. Hab heute die nächste Absage für eine fast sicher geglaubte Stelle bekommen. Fällt schwer zu glauben, dass sich das nochmal ändert. Ich habe mich nun dazu durchgerungen, das Haus aufzugeben und in die Stadt zu ziehen, solange nicht klar ist wann, wo und ob ich irgendwo anders beruflich durchstarte. Eben alles hinter mir lassen.
Jetzt muss ich erstmal meine Mutter nächste Woche vernünftig unter die Erde bringen und danach die Reste meines bisherigen Lebens aufsammeln und umziehen.
Das Loslassen wird mir schwer fallen und ich seh mich schon in der Stadtwohnung sitzen und am Rad drehen, selbst wenn ich mir die so schön wie ich will machen werde und dabei auf niemanden Rücksicht nehmen muss. Ich hätte gerne jemanden an meiner Seite auf den ich Rücksichten nehmen muss. Aber da ist keiner.
Ich habe augenblicklich von meinem Schicksal so die Schnauze voll! Aber ich muss und werde durchhalten, auch wenns weh tut.
LG
Copperhead

19.03.2021 19:20 • x 2 #257



3 1/2 Jahre und kein Ende

x 3


Elfe11


1850
3
1576
Eine Trennung mit Ü50 ist aus meiner Sicht ein schwerer Schicksalsschlag. Leider wird dies hier im Forum und auch in der Gesellschaft gerne verharmlost. Es wird so getan wie wenn nichts wäre. Fakt ist, dass man mit Ü50 meist keine guten Chancen mehr auf eine nächste Partnerschaft hat. Das ist zumindest meine persönliche Erfahrung! Und ich war bei meiner Trennung erst Mitte 40. Ein paar unverbindliche Dates hatte ich. Affärenangebote bekomme ich natürlich auch! Mehr ist aber leider nicht mehr drin. Ich lebe jetzt auch mein Single Leben. Mittlerweile habe ich auch keine Lust und Energie mehr in ein fremdes Leben einzutauchen und mich darauf einzulassen. Meiner Erfahrung nach nehmen viel EF die guten Jahre mit und verabschieden sich dann von ihren EM. Diese wurden jahrelang vernachlässigt, schlecht ernährt, kein Sport, keine Kommunikation, kein S., keine Paarbeziehung. Und so ein vorgeschädigtes Exemplar will und kann ich dann im Alter auch nicht mehr umstülpen und aufpeppeln. Viele EM wurden durch ihre Familie und Job einfach komplett ausgenommen und ausgenutzt und sind ausgepowert! Andersherum natürlich genauso. Wer will schon einen Partner für die schlechten Jahre?! Und ja, auf dem Land stehen die Chancen noch schlechter jemand Neues zu finden!

19.03.2021 21:57 • x 3 #258


Elfe11


1850
3
1576
Ein Tipp von mir:
Was mir hilft, ist sich von Höhepunkt zu Höhepunkt zu angeln. Das kann ein Sonnentag sein oder ein Besuch am Viktualienmarkt in der Stadt, ein Abendessen mit einem guten Freund, ein leckeres veganes Rezept nachkochen, eine Trainingssession. Eben das berühmte kleine Glück! Die Tasse heissen Tee am Abend! Die Lieblings Musik zur Entspannung. Die neue Pflanzen gießen! Eine Gesichts- oder Fussmassage. Und dann sehen, was kommt!

Das was ist und was man hat, genießen.

Leider kann man ja momentan keine großen Reisen planen.

Und natürlich jeden Tag sich um die eigene Gesundheit kümmern.

Flexibel bleiben, mal überbrücken und offen für Neues und Überraschungen sein.

Aber ja, enttäuschend, du hast dir ein Familienhaus aufgebaut und willst jetzt verkaufen und wieder in die Stadt zurück in eine Wohnung.

19.03.2021 23:14 • x 2 #259


Elfe11


1850
3
1576
Was sagt denn deine Therapeutin?

Ich muss gestehen, ich habe aktuell keine Lust mein Leben zu pklanen. Ich lebe einfach im Hier und Jetzt.

Kannst du nicht einfach regelmäßig in die Stadt fahren und auf dem Land leben?

19.03.2021 23:24 • #260


Copperhead

Copperhead


143
1
326
Liebe Foris,
Aktuell wird mir durch die Aktivitäten um den Tod meiner Mutter laufend bewußt, was ich alles verloren habe. Bei der Auflösung der Nachlassenschaft meiner Mutter begegnen mir immer wieder Erinnerungen an schöne Zeiten von Kindesbeinen an bis zu dem letzten Urlaub, bevor meine Ex mir den Stecker gezogen hat. Ich hatte eine tolle Kindheit in einer liebevollen Familie, ich hatte eine so schöne Zeit mit meiner eigenen Familie, fühlte mich geliebt, habe die Wärme im Übermaß bekommen, die das Leben lebenswert macht. Und der Vergleich, in welcher bescheidenen Situation ich jetzt bin, so allein und fast ohne Verbindungen zu den Lieben der Vergangenheit. Das macht mich einfach fertig. Ich hab in meinem ganzen Leben als Erwachsener nie geweint und wollte nie diese Schwäche zeigen. Jetzt bricht es manchmal so aus mir raus und ich fühle mich dann so unsäglich ohne Rückhalt und beschämt vor meinen Kindern. Die sehen, wie es mir geht, aber gehen wieder zunehmend auf Distanz. Meine Mutter konnte nichts an meinen Problemen ändern und auch nicht viel raten, was zu tun ist, aber sie hat immer zu mir gehalten und versucht, mir etwas von Ihrem Optimismus und unbändigen Lebenswillen abzugeben. Das hat leider nie funktioniert, aber es hat oft gereicht, dass sie einfach da war. Jetzt ist das Loch umso größer.
Gestern hat mir mein Phaychotherapeut dann noch mitgeteilt, dass die von der Krankenkasse genehmigten Stunden aufgebraucht wären und er nicht mehr zur Verfügung steht. Gerade jetzt.
Aber das Leben muss weiter gehen.
LG
Copperhead

22.03.2021 14:17 • x 1 #261


Tisiphone


416
879
Der Therapeut kann doch begründen, dass noch weitere Sitzungen notwendig sind? Und einen Antrag auf Verlängerung stellen? Jedenfalls kenne ich das so. Einen Versuch ist es wert.

22.03.2021 14:22 • x 3 #262


LillyP


374
679
Zitat von Elfe11:
Meiner Erfahrung nach nehmen viel EF die guten Jahre mit und verabschieden sich dann von ihren EM. Diese wurden jahrelang vernachlässigt, schlecht ernährt, kein Sport, keine Kommunikation, kein S., keine Paarbeziehung. Und so ein vorgeschädigtes Exemplar will und kann ich dann im Alter auch nicht mehr umstülpen und aufpeppeln.


Uih, das klingt jetzt sehr nach misshandeltem und ausgesetztem Angsthund. Da traue ich der Männerwelt mehr Eigeninitiative zu.

22.03.2021 14:26 • x 1 #263


Solskinn2015

Solskinn2015


5547
3
6942
Komisch vom Therapeuten.

Ansonsten hilft nur komplettes Annehmen der neuen Situation.
Das Alte solltest Du Dir bewahren. Das Neue annehmen.

22.03.2021 19:41 • x 1 #264


Copperhead

Copperhead


143
1
326
Liebe Foris,
ja das mit dem Therapeuten ist echt merkwürdig. Hoffe, ich kann das noch klären.
Ich habe die Beerdigung heute gut überstanden, auch wenn es schwerfiel und ich bin mir sicher, dass die Feier meiner Mutter gut gefallen hätte. Auch haben wir die Verwandten, die nicht kommen konnten dadurch eingebunden, dass wir die Feier für diese gestreamt haben und so waren doch ganz viele dabei. Schade ist, dass die Kinder sich nach einem gemeinsamen Mittagessen dann zu meiner Ex verzogen haben. Ich hatte gehofft, so wie ich das von Trauerfeiern in meiner Familie kenne, dass man danach noch zusammensitzt und über schöne Erinnerungen redet. Aber nein, soviel Empathie zu erwarten ist dann wohl doch zuviel. Jetzt sitze ich wieder allein im Haus und muss mit mir selbst fertig werden.
Schön war heute, dass viele Freunde, auch unerwartete, mir Mut zugesprochen haben. Auch kam ein Freund zur Beerdigung, mit dem ich mich sehr heftig gestritten hatte, was mein Fehler war, den ich lange bereut habe. Schlimm war, dass meine Ex vor der Beerdigung allen erzählen musste, wie gut es ihr in ihrem neuen Leben geht. Das war sehr taktlos und völlig deplaziert.
Das Leben geht weiter und ich muss meinen Weg durch das Chaos finden. Ich muss wieder kämpferischer werden, etwas, was ich früher ganz gut konnte.
Jetzt werde ich mich erstmal mit der Glotze betäuben und ein schönes Glas Rotwein auf meine Mutter trinken, die ein tolles und langes Leben hatte, mit dem Sie zufrieden sein kann.
Ich hoffe, ich kann das auch einmal sagen.
LG Copperhead

23.03.2021 19:27 • x 1 #265


Blake88

Blake88


810
1
779
Gut das du erkannt hast das es nun deine Ex ist, am anfang hast du immer noch meine Frau geschrieben und solche kleinen Fortschritte sind es die dich weiter bringen.

Nicht gleich den Everest besteigen, diesen Fehler machen leider viele. Schau nur auf dich und was ich dir nur raten kann ist. Verkaufe das Haus, einige dich auf 50 zu 50, es sei denn du hast einen Ehevertrag oder das Haus hat schon vorher dir gehört, dann steht es dir auch zu. Danach wenn das durch ist mit den Geld komplett neu anfangen.

Verkleinern ist manchmal auch das richtige. Einfach eine Wohnung kaufen und nach vorne schauen. Vom Verkauf brauchst du sicher nicht das ganze Geld für eine Wohnung und kannst dann vielleicht auch mal schauen wegen Rente. Dann verliert man halt mal paar Rentenpunkte, aber mit Wohnung im Rücken und keine Miete zahlen zu müssen ist Gold wert.

Mit dem Rest gehst du auf Reisen und machst dir ein tolles Leben. Deine Kinder brauchen dich so gesehen nicht mehr, da reichen Telefonate am Anfang auch vollkommen aus.

Eine Weltreise auf einem Schiff gibt es für 12.000 Euro aufwärts. Da wärst du erstmal 8 Monate am Stück unterwegs und siehst die ganze Welt.

Danach bist du frei und deine Ex spielt keine Rolle mehr. Sei froh das deine Kinder erwachsen sind. So musst du mit deiner ex absolut nix mehr zu tun haben.

Also so würde ich es machen

23.03.2021 19:42 • x 2 #266


Snipes

Snipes


1149
6
2175
Mein Beileid lieber @copperhead. Ich weiß noch sehr gut, wie schwer es ist seine Mutter zu beerdigen, auch wenn es schon 19 Jahre her ist. Dein Leben geht weiter und sie hat ihren Frieden gefunden

23.03.2021 19:45 • x 1 #267


Elfe11


1850
3
1576


Eine Meditation zum Thema Selbstliebe zum Einschlafen für dich.

Gute Nacht!

24.03.2021 01:06 • x 2 #268


Unicorn68

Unicorn68


2096
1
3115
Ach Mensch, mein Beileid für Deinen Verlust, aber noch mehr, wie Deine Kinder gerade drauf sind.
Gerade an so einem Tag, sollte man meinen, es klickt etwas.
Ich finde es ist selbstverstaendlich, dass man noch zusammensitzt. Es war auch schliesslich ihre Oma.

24.03.2021 04:13 • x 3 #269


Elfe11


1850
3
1576
Trinkst du bereits Gerstengrassaft Smoothies?!

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/e...engrassaft

25.03.2021 21:54 • #270



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag