559

5 Jahre seit Tag X - Was ist seither passiert?

Tiefes Meer

Tiefes Meer


2227
3
2672
Uwe . Ich drücke Dir echt die Daumen .....Nur ....
Dein aktueller Höhenflug hängt zeitlich zusammen mit dem Auftauchen einer interessanten Frau am Horizont Pass' gut auf Dein Herz auf. Nicht, dass Du wieder abstürzt , falls das nichts wird .

29.06.2019 14:16 • x 3 #301


Fuulhorn16

Fuulhorn16


324
4
719
U I B
na dann, los geht's, super. hört sich gut an, und geh evtl ganz unverkrampft ran...?

29.06.2019 14:16 • x 1 #302


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Zitat von Tiefes Meer:
Uwe . Ich drücke Dir echt die Daumen .....Nur ....
Dein aktueller Höhenflug hängt zeitlich zusammen mit dem Auftauchen einer interessanten Frau am Horizont Pass' gut auf Dein Herz auf. Nicht, dass Du wieder abstürzt , falls das nichts wird .


Danke schön!

Nein, ich gehe da ganz ohne Intention und Ziel heran. Einfach nur treffen, ein bisschen Flirten, ein bisschen Quatschen und die Zeit genießen. Ich sehe ja, wie schwer es ist, Erfolge zu erzielen, gerade wir "ältere Generation" Erfahrungen und Vorgeschichten spielen da oft eine große Rolle. Ich nehme mit, was ich kriegen kann. Und das ist in jedem Fall ein tolles American Football-Spiel. Also für Stimmung ist gesorgt. Und gute Laune.

29.06.2019 14:22 • x 2 #303


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Zitat von Fuulhorn16:
U I B
na dann, los geht's, super. hört sich gut an, und geh evtl ganz unverkrampft ran...?


Aber 100 pro! Zu verlieren habe ich doch eh nichts. Wenns schlecht läuft, habe ich ne Mordsgaudi beim Spiel. Wenns gut läuft, gibt's noch etwas für das Herz oder so oder... Du weißt schon, die Gedanken sind frei.

Die Zeit der dunklen Gedanken und negativen Befürchtungen sind vorbei. Denn letztlich kann ich immer nur gewinnen - denn ich habe ja aktuell weder eine Freundin, noch Ehefrau, noch Bettgespielin, noch sonstwas. Und sollte sich das ändern, dann werde und würde ich die Zeit erst recht genießen. Ohne Spannungen, ohne Krampf, einfach mit viel Empathie und Respekt.

29.06.2019 14:25 • x 1 #304


Fuulhorn16

Fuulhorn16


324
4
719
Na U I B? Wie wars?

01.07.2019 21:30 • x 1 #305


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Zitat von Fuulhorn16:
Na U I B? Wie wars?


Hi!

Das war ein lustiges Wochenende, dass sag´ ich Dir!

Am Samstag morgen noch eine schöne Krafttrainingseinheit, dann lecker was gekocht und gefuttert. Dann ging´s zum Straßenfest, da waren dann u.a. ein paar Nachbarn, ein paar Kollegen und was soll ich sagen - ne Menge Alk.. War ja fast wie in Tenniezeiten - Gott, was habe ich alles verputzt/getrunken. Bin dann morgens um halb vier heimgekommen, schlafen gelegt. Dann wieder um halb sieben aufgestanden und den nächsten Tag fröhlich begonnen - mit ner schönen Dusche und vieeeeeel

Dann habe ich mich mit meinem Kollegen getroffen, wir sind dann zu Spiel gefahren. Da waren dann auch schon die anderen Leute, auch "Sie". Die ist beim Spiel richtig mitgegangen Das solle mal einer sagen, Frauen interessieren sich nicht für American Football. Von wegen, da waren sogar recht viele Frauen dabei, einige Familien - auf den Rängen war mehr los als auf dem Feld (das Spiel gewannen "unsere Jungs" mit 7:5, erinnert vom Ergebnis her mehr an ein Eishockeyspiel).

Na ja, was soll ich sagen, es war heiß, die Stimmung war heiß und wir "beide" eben auch. Haben uns sehr gut verstanden und später dann auch rumgeknutscht und so. Da war das Spiel dann eh nebensächlich!

Danach sind wir noch in einer kleine "Kultkneipe" rein, die sog. Ferrari-Bar. War ganz witzig, auch da viele Küsse und Händchenhalten, tiefe Blicke - na ja, Du kennst das ja.

Haben auch mal ganz locker miteinander gesprochen und so, was jeder so vorhat und machen wird und sie sagte, dass sie beruflich bedingt für ein oder zwei Jahre nach Amerika ziehen wird. Jetzt könnte man traurig sein, früher wäre ich es gewesen, aber in jenem Moment war das nicht so. Denn ich hatte ne tolle Frau im Arm, die ganz locker und gut drauf war, nicht überzogen, nichts künstlich, so, wie Gott sie schuf.

Wir sind dann später heim, heute morgen war ich dann zur Frühschicht (Gott war ich müde - aber hundeglücklich, wie ein Welpe, der sich freut über beide Lefzen!). Mein Kollege hatte auch einen schönen Abend, augenscheinlich sogar eine heiße Nacht (der beschäftigte sich mit einer anderen Frau aus der Clique) und war ebenfalls ein wenig "gerädert". Aber das war uns wurscht, in ein paar Wochen findet das nächste Heimspiel statt. Rate mal, wer dann alles da sein wird?

Ich habe mich darüber hinaus noch kurz mit einem der Coaches unterhalten,gefachsimpelt, ich soll mal vorbeischauen beim nächsten Training, denen fehlt noch ein guter Tight End und ein Fullback. Genau die Positionen hatte ich in der Offensive früher gespielt.

Also, alles rundum ein gelungenes Wochenende.

P.S.: Und Küssen kann ich, glaube ich, noch ganz gut!

01.07.2019 21:58 • x 5 #306


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Guten Abend liebe Foris!

Die Woche wird hart, soviel steht fest. Momentan sind viele bei der Arbeit krankgeschrieben, heißt also "Schichten runterreißen". Puh, anstrengend und zeitintensiv, aber was soll´s - Gejammer hilft da auch nicht. Also Action.

Worüber ich mich sehr freue, ist dass das Projekt "Körpertransformation" voranschreitet, schon 2 Kilo runter, dafür Kraftwerte seit Beginn des Trainings vor kurzem um 25% bei fast allen Übungen gesteigert. So langsam komme ich in den Flow, selbst nach einem langen Arbeitstag noch die Gewichte zu stemmen.

Ich falle dann abends zwar totmüde ins Bett, aber die Fitness und die Kraft kommen zurück.

Was das zurückliegende Wochenende betrifft, da habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht. Es ist scheinbar tatsächlich so, dass man einfach neue Menschen kennenlernen muss, zumindest aber seinen Hintern rausbewegen muss, um etwas in Sachen Liebe, Beziehung, Beep etc pp. zu bewirken. Ich frage mich nun, ob ich überhaupt noch einmal eine feste Beziehung haben möchte.

Einerseits hat man viele schöne Gemeinsamkeiten mit einer Partnerin in einer Beziehung, dass weiß ich ja aus eigener Erfahrung. Andererseits, ich bin aktuell als Single "beweglicher" und nicht irgendwo eingebunden. Ich muss niemandem Rechenschaft für irgendetwas ablegen, kann man auf verschiedene Frauen "einlassen" zwecks Kennenlernen um zu schauen, welche mir überhaupt zusagt und welche sich ggf. als nicht so optimal oder toll herausstellt.

Nun, im Moment ist der Körperumbau mein Hauptprojekt und das gehe ich mit aller Leidenschaft an. Das Thema Frauen - tja, es ist ambivalent. Ich habe keine Probleme, mit einer Frau rumzuknutschen, mich nicht zu binden, aber auch niemanden zu enttäuschen oder zu verletzen, dass könnte ich momentan nur mir selbst antun. Glaube ich zumindest. Auch wenn am letzten Wochenende viel geknutscht etc. wurde - richtige Bindungsgefühle kommen da bei mir (momentan) nicht auf. Ich spüre auch kein Verlangen, jetzt eine Freundin haben zu wollen. Ich glaube aber auch, und da erschrecke ich ein wenig vor mir selbst, würde mir eher eine Freundschaft plus "liegen" als eine Beziehung. Wobei ich letzteres, wenn ich eine wirklich tolle und für mich passende Frau kennenlernen würde - und gerade Kennenlernen ist hier das Zauberwort schlechthin - vermutlich auch nicht ablehnen würde.


Ich merke jedoch, was mir in den letzten paar Jahren seit der Trennung gefehlt hat. Und das hole ich mir Stück für Stück zurück. Es wird noch ein langer Weg, aber ich kann das Licht am Ende des Tunnels sehen. Und das ist die Hauptsache.

Allen lieben Foris hier einen schönen Abend noch - ganz besonders jenen, denen es gerade vielleicht nicht so gut geht. Das wird schon wieder - ich musste das auch erlernen bzw. bin noch dabei.

Ciao

Euer Uwe

03.07.2019 20:11 • x 3 #307


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Guten Abend liebe Foris!

Heute bin ich total müde und abgeschlafft - sind das die Auswirkungen der letzten Tage? Komme mir vor wie ein in Trance wandelnder Riese. Als ich auf dem Heimweg war, schlief ich im Bus ein. Gott sei Dank hatte der Bus Verspätung wegen eines Feuerwehreinsatzes, woraufhin die reguläre Busstrecke gesperrt wurde. Ich wachte kurz vor meiner Haltestelle daheim auf, ging heim - und schlief fast sofort ein. Bis vor ner Stunde ungefähr. Dann nur das nötigste erledigt und jetzt bin ich schon wieder platt.


Tja, ich bin keine 20 mehr. So ein ziemlich durchwühltes Wochenende ist für mich mit 45 Lenzen nicht mehr so leicht zu bewältigen.

Ich hau mich glaube ich gleich hin.

Allen hier einen schönen Abend!

04.07.2019 20:25 • #308


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Hallo liebe Foris!

2,2 Kilogramm weniger - das ist das Resultat nach knapp 3 Wochen Trainingsrückkehr. Es ist interessant zu sehen, wie sich der Körper langsam aber sicher ändert - aber auch, was ganz anders ist als vor 20 Jahren.

Ich merke, ich brauche mehr Pausen zwischen den Trainingseinheiten, mehr Regeneration. 3 Einheiten pro Woche sind genug. Dafür werden diese auch immer mit einen rotierenden Ganzkörperprogramm ausgeführt, jedes Mal ist eine andere Übungsabfolge dran. So kann ich sicherstellen, dass am Anfang des Trainings noch die Übungen mal mit mehr Gewicht oder Wiederholungen ausgeübt werden und später dann, mit sinkender Power, eben auch mal weniger Gewicht.

Wie auch immer, es geht voran und ich genieße die Fortschritte, auch jetzt noch mit Mitte 40. Da soll mir keiner sagen, dann ist der Zug abgefahren. Nein - man muss ggf. zu einem anderen Bahnsteig, das Tempo etc. ist anders - aber die Richtung ist identisch.

Was das Liebesleben betrifft - nun, da ist aktuell wieder Funkstille. Aber das ist auch nicht schlimm. Ich kann einfach nicht immer einen draufmachen und ich denke, sollte ich mal irgendwann wieder eine Freundin haben, so wäre es vermutlich sehr gut, wenn diese Frau dann auch eher in meinem Leistungsspektrum agiert. Eine Discoqueen oder Partykönigin - das ist nichts für mich und ganz ehrlich - ich bin oft abends total müde. Nicht nur vom Sport oder der Schichtarbeit, die natürlich auch an den Kräften zerrt. Es ist hin und wieder mal gut, nach der Arbeit ein Nickerchen zu machen oder einfach mal früher schlafen zu gehen. Wenn ich da höre, manche sitzen vor der Glotze bis zum nächsten Morgen oder machen Party - okay, Respekt, aber ich kann´s nicht (mehr). Auch jetzt bin ich gerade sehr müde, gehe gleich schlafen. Morgen muss ich um 3.00 Uhr wieder raus, um Viertel vor Fünf zum Bus und dann ab zur Arbeit.

Vielleicht hätte ich als junger Mann mehr Party machen können/sollen/müssen, aber das war noch nie meine Welt. Der Tag ist zum Machen, die Nacht zum Schlafen. Auch beep habe ich immer eher genossen, wenn dieser am Tage stattfand und nicht nachts. Dann bin ich eher voller Energie. Nun, im Moment ist ja alles ruhig. Ich denke auch nicht, nochmal eine feste Beziehung oder Partnerschaft zu haben - nicht, dass ich es nicht könnte. Aber es passt nicht mehr zu meinem täglichen Ablauf. Verbindliche Zeiten und Aktivitäten - wie soll das immer problemlos möglich sein bei einem fortwährenden wechselhaften Schichtdienst? Dazu - kaum eine Frau findet es toll, wenn man(n) nicht zu ihren angedachten Zeiten zur Verfügung steht. Das würde wohl mehr in Stress ausarten, als eine harmonische Beziehung ergeben. Die wenigen Freiräume sind meinerseits da wohl nötig.

Daher denke ich, eher eine lockere, vielleicht sogar offene Beziehung oder Freundschaft plus passen da besser als eine feste reguläre Partnerschaft. Ich denke nicht, dass man da eine passende Frau für finden kann. Das kann ich aber auch nachvollziehen. Mir wäre es ein Graus, müsste ich Angst haben, dass meine Süße fremdginge irgendwann, weil ich zeitlich eben anders ticke.

Ich habe mich da diesbezüglich auch mit Kollegen und Kolleginnen ausgetauscht, die denken und sagen es im prinzip auch so. Kaum eine oder einer ist in festen Händen. Die meisten sind Singles, haben mal hier und da etwas, aber sind weitestgehend "autark" und alleine, bestenfalls in lockeren Beziehungen. Nur eine Kollegin (!) ist verheiratet, diese ist aber ein Ausnahmeexemplar: Sie ist kurz vor der Rente und die hat mit ihrem Mann nie etwas anderes erlebt oder kennengelernt. Aber der gesamte Rest an Kollegen/innen ist entweder Single oder hat nur hin und wieder mal was - aber nie etwas festes oder dauerhaftes. Auch die Damen nicht. Das Leben als Schichtarbeiter lässt eine feste Beziehung eben leider nicht so wachsen wie ein Arbeitsleben mit festen geregelten Zeiten.

Wie auch immer, keiner der besagten Menschen, mich eingeschlossen, ist unglücklich. Auch durch dieses Forum, wofür ich mich bedanken möchte bei allen Foris und der @Forenleitung , habe ich wieder an Lebensqualität und Freude zurückgewonnen. Es war ein harter, steiniger und oft auch, bedingt durch meine Unzufriedenheit, leidvoller Weg, Umgang, Ton. Vielleicht musste ich da durch, um wieder ein Mensch zu werden, der gesellschaftstauglich wird. Es ist jedoch ein komplett anderes Leben als vor der Trennung vor über 5 Jahren. Seither kein beep - der wird halt im Alter weniger- zumindest bei mir. Küsse ja, Zärtlichkeiten, Händchenhalten - das war letztes Wochenende mal nach zig Jahren ein sehr schönes Revival. Ob davon mehr folgt - oder auch irgendwann mal wieder beep - ich wiß es ehrlich nicht.

Aber mir geht es (stimmungsmäßig) stetig besser, meine Gesundheit verbessert sich, ich nehme ab, werde stärker, kann noch küssen und mich mit Frauen toll unterhalten und interagieren. Etwas, was mir vor wenigen Wochen noch unvorstellbar war. Daran knüpfe ich, daran sollten hier alle Foris mit gebrochenen Herzen vielleicht ein wenig teilnehmen. Zu sehen, es geht weiter und zu schildern, wie ich da vorgehe, wo ich mal vielleicht wieder schwächle, wie es aber ein "Weiter danach", wenn alles nur noch Sc...sse ist - das ist es, was mich antreibt.

Ich wünsche Euch allen hier ein schönes Wochenende. All jene, die noch verzweifelt sind, ganz besonders einen Drücker .

Wenn ich hoffnungsloser Fall das schaffe, dann schafft Ihr das auch!

Liebe Grüße

06.07.2019 19:04 • x 5 #309


Karenberg


418
646
Zitat von U-I-B:
Daher denke ich, eher eine lockere, vielleicht sogar offene Beziehung oder Freundschaft plus passen da besser als eine feste reguläre Partnerschaft. Ich denke nicht, dass man da eine passende Frau für finden kann. Das kann ich aber auch nachvollziehen. Mir wäre es ein Graus, müsste ich Angst haben, dass meine Süße fremdginge irgendwann, weil ich zeitlich eben anders ticke.


Ich glaube feste Partnerschaft sollte mit dem älter werden neu überdacht werden.
Was geht und was geht nicht? Da ist der Ansatz.

Zitat von U-I-B:
Aber der gesamte Rest an Kollegen/innen ist entweder Single oder hat nur hin und wieder mal was - aber nie etwas festes oder dauerhaftes. Auch die Damen nicht. Das Leben als Schichtarbeiter lässt eine feste Beziehung eben leider nicht so wachsen wie ein Arbeitsleben mit festen geregelten Zeiten.


Das ist doch schon mal Quatsch. Mit festen Zeiten ist man genauso müde, kaputt und braucht mehr Ruhe als früher.
Im Schichtdienst kann man wenigstens mal einen Tag länger raus, wenn am nächsten Tag eine Spätschicht ansteht. Bei festen Zeit ist der Schlafrhythmus so angepasst, das ein Ausweicher dreimal überlegt wird. Feste Beziehung wächst mit Vertrauen, nicht damit ob man sich nun jede Woche drei/viermal sieht oder die eine Woche nur einmal, dafür die nächste Woche fünfmal und darauf die Woche halt mal gar nicht.

Nicht wieder abdriften in negative Gedanken. Was passieren soll wird passieren.
Erklär mir lieber was ich beachten sollte, wenn ich zu Hause mit leichtem Krafttraining anfangen möchte. Auf Fitnessstudio habe ich keine Lust, da war mir die Atmosphäre nix. Die ganze Zeit nervige Mainstream Musik im Hintergrund. Ist das in jedem Fitnessstudio so heutzutage?
Bis vor ein paar Jahren bekam ich 50 Liegestützen hin. War ein paar Jahre faul und schaffe nun keine einzige mehr vernünftig. Nur noch ein paar verkürzte mit hängen und würgen auf Knien, da fehlt aber die Körperspannung und bring mir irgendwie nichts. Klimmzug? Ebenso Essig. Keinen einzigen. Häng da rum wie ein nasser Sack. Früher waren es so acht bis zehn. Meinst du ich krieg das wieder hin? 50 müssen es nicht mehr sein, aber zumindest die Hälfte wäre schön. Wie schaffst du es dich für das Fitti in den Hintern zu treten nach einem harten Arbeitstag? Hut ab dafür. Ich will lieber nach Hause auf´s Sofa nach der Arbeit. Das muss wieder anders werden.

06.07.2019 19:51 • x 2 #310


unregistriert

unregistriert


4256
1
5704
@U-I-B

Klingt toll, aber auch immer ganz cool bleiben, DEINEN Plan abarbeiten, die Frauengeschichten dabei gerne mitlaufen lassen. Aber in erster Linie geht es um DICH, und genau dieser gesunde Egoismus macht sechsy. Ich drücke Dir die Daumen.

07.07.2019 13:13 • x 2 #311


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Hi Karenberg!

Ich danke Dir für Deinen Beitrag und möchte kurz dazu etwas schreiben. Du sagst auf mein Zitat:

Zitat von Karenberg:

Ich glaube feste Partnerschaft sollte mit dem älter werden neu überdacht werden.
Was geht und was geht nicht? Da ist der Ansatz.


Da hast Du natürlich auch recht. Ich mache mir nur ein Gedanken, was geht und was eher nicht geht. Auch, wie sich alles verändert hat, meine Person und Situation eingeschlossen. Ich möchte und versuche alles lockerer zu sehen und anzugehen, was bisher ganz gut klappt. Im Hinterkopf ist natürlich immer irgendwo noch ein "Rest-Warnsystem" aus alten Zeiten

Die innere Uhr und das Bauchgefühl müssen beide zustimmen. Ansonsten lasse ich es auf mir zukommen.

Zitat von Karenberg:
Das ist doch schon mal Quatsch. Mit festen Zeiten ist man genauso müde, kaputt und braucht mehr Ruhe als früher.
Im Schichtdienst kann man wenigstens mal einen Tag länger raus, wenn am nächsten Tag eine Spätschicht ansteht. Bei festen Zeit ist der Schlafrhythmus so angepasst, das ein Ausweicher dreimal überlegt wird. Feste Beziehung wächst mit Vertrauen, nicht damit ob man sich nun jede Woche drei/viermal sieht oder die eine Woche nur einmal, dafür die nächste Woche fünfmal und darauf die Woche halt mal gar nicht.

Nicht wieder abdriften in negative Gedanken. Was passieren soll wird passieren.


Natürlich, keine Bange. Mit dem Schichtdienst ist es nun einmal so, dass viele Menschen, die so etwas noch nie gemacht haben, weder die Vorzüge noch die Nachteile kennen können. Der Haken beim Schichtdienst, besonders halt bei wechselnden Schichten, manchmal von einen auf den anderen Tag, sind eben nie langfristig planbare Zeiträume für Aktivitäten o.ä. Man muss relativ flexibel sein und die jeweiligen Partner brauchen ein gewisses Maß an Verständnis, um damit eine Beziehung am Leben zu erhalten. Oft kommt einem etwas dazwischen. Dann wiederum hat man mal ein paar Tage frei - aber alles ist immer in kurzfristigem Wandel. Wir haben zwar immer Monatspläne, aber die sind schon zumeist nach wenigen Tagen Makulatur. Da braucht nur ein Kollege/ eine Kollegin ausfallen - schon ist der Plan nicht umsetzbar.

Zitat von Karenberg:
Erklär mir lieber was ich beachten sollte, wenn ich zu Hause mit leichtem Krafttraining anfangen möchte. Auf Fitnessstudio habe ich keine Lust, da war mir die Atmosphäre nix. Die ganze Zeit nervige Mainstream Musik im Hintergrund. Ist das in jedem Fitnessstudio so heutzutage


Heutzutage haben wir halt viele sogenannte Low Budget Studios. Geringer Beitrag (wie z.B. bei Mc Fit oder Fit X) bei Fitnessketten, dafür überall das nahezu gleiche Angebot, kaum bis keine persönliche Betreuung, überall die von Dir zitierte Mainstream-Mucke. Darum haben viele Trainierende zumeist ihre Musik mit ihren Handys dabei - ich schätze mal, mindestens 75 % der Trainierenden. Es gibt hin und wieder Ausnahmestudios - ein sehr bekanntes Studio ist in Berlin das "Berlin Strength" und hat unter Kraftathleten einen Ruf als Kultstätte. Es gibt im Internet diverse Videos (z.B. Youtube), der Kraftsportler Johannes Luckas nutzte zu Beginn seiner Youtube-Karriere dieses Studio sehr intensiv, viele Athleten, die auf Kraft trainieren, sind da Mitglied. Soweit ich weiß, wird das Studio sogar von einer Frau betrieben. Da würde ich gerne mal trainieren.

Zitat von Karenberg:
Bis vor ein paar Jahren bekam ich 50 Liegestützen hin. War ein paar Jahre faul und schaffe nun keine einzige mehr vernünftig. Nur noch ein paar verkürzte mit hängen und würgen auf Knien, da fehlt aber die Körperspannung und bring mir irgendwie nichts. Klimmzug? Ebenso Essig. Keinen einzigen. Häng da rum wie ein nasser Sack. Früher waren es so acht bis zehn. Meinst du ich krieg das wieder hin? 50 müssen es nicht mehr sein, aber zumindest die Hälfte wäre schön. Wie schaffst du es dich für das Fitti in den Hintern zu treten nach einem harten Arbeitstag? Hut ab dafür. Ich will lieber nach Hause auf´s Sofa nach der Arbeit. Das muss wieder anders werden.


Das kenne ich. Die Motivation ist hier zu Beginn der entscheidende Faktor, man muss den inneren S.-Hund besiegen. Ich bin oft auch hundemüde nach einer langen Schicht und ich muss zugeben, ich kann nicht immer so, wie ich will und ich brauche auch gewisse "Auszeiten", sonst brenne ich aus oder bekommen sonst gesundheitliche Probleme, die ich mit dem Training ja zukünftig nicht mehr haben möchte. Die Motivation ist in einem Studio, zumindest bei mir, schon höher, weil wenn ich da bin, es keine Ausreden mehr gibt. Außerdem kostet´s Geld....

Was Klimmzüge und Liegestützen betrifft: Klimmzüge kann man nur schaffen, wenn man sein eigenes Körpergewicht bewegen, in erster Linie, hochziehen kann. Es gibt verschiedene Arten von Klimmzügen. Ich würde Dir zu Beginn die Klimmzüge mit engen Untergriff empfehlen (Handflächen zeigen zu Dir beim Greifen). Klimmzüge mit Obergriff sind schwieriger. Um sich heranzutasten ,kann man z.B. eine Stange in Höhe der Körpermitte irgendwo befestigen und sich dann damit hochzuziehen, die Füsse können auf eine Unterlage oder den Boden gestellt werden. Mit zunehmender Kraft kann man die Stange dann höher platzieren, bis man sich regulär hochziehen kann.

Liegestütze sind da schon etwas problematischer, die kann man nur schwer ausweichend trainieren. Eventuell könntest Du Dips machen (zwischen zwei Stühlen o.ä., die Füsse dabei auf eine Ablage als Hilfe gestellt).Die Bauchübung "Planks/Planken" sollen eventuell auch hilfreich sein, dieses ist in erster Linie aber eine Bauchübung. Bei den Liegestützen ist vor allem Trizepskraft gefragt sowie stabile und starke Unterarme. Dazu ist es natürlich auch eine Frage des Körpergewichts - je mehr man wiegt, desto mehr muss bewegt werden. Liegestütze bekomme ich hin, aber keine 20 Stück oder so. Klimmzüge kann ich komplett vergessen, dafür bin ich zu schwer. Im Studio trainiere ich daher am Latturm oder der Latzugmaschine, absolviere auch eher Ruderübungen und Kreuzheben.

Die Thematik ist sehr komplex, vielleicht sollten wir darüber mal per PN diskutieren oder vielleicht auch telefonieren. Es ist, ohne Fitnessgeräte, nicht leicht, reine Körperübungen ohne Hanteln und Geräte haben mir nie etwas gebracht. Ich denke, für ein gutes Heimtraining bräuchtest Du ein Power-Rack, eine Langhantel (20 kg schwer), eine verstellbare Bank sowie Gewichtsscheiben in verschiedenen Größen, am Anfang so bis zu 100 kg. Ist natürlich auch eine Platz- und Kostenfrage. Ich habe beides leider nicht, sonst würde ich mir ein eigenes kleines Heimstudio erschaffen. Daher bleibe ich vorerst beim Fitnessstudio.

Was die Motivation betrifft: Schau in den Spiegel - bist Du zufrieden mit dem, was Du siehst? Sei ehrlich zu Dir und Deinem Körper. Und stelle Dir vor, wie Dein Körper aussehen soll. Danach würde ich dann auch das sportliche planen. Aber wie gesagt, die Thematik ist sehr umfangreich und komplex, dass kann man mit wenigen Sätzen und/oder einem Beitrag hier kaum ausreichend erörtern. Bitte nicht böse sein, aber ich biete Dir gerne an, dieses per PN oder via Telefon/Email mal näher auszutauschen. Natürlich nur, wenn Du magst.

Aber ich kann Dich hoffentlich ermutigen es ist möglich, wieder an Dein altes Niveau heranzukommen, weil der Körper eine Art "Erinnerungsvermögen" hat. Du musst dieses nur abrufen und das ist die Kunst. Aber es ist keine Magie oder ein Wunder, sondern lediglich eine Frage der Disziplin und eines gut durchdachten Trainingsplan. Dann klappt das auch!

07.07.2019 17:47 • #312


U-I-B

U-I-B


559
1
499
Zitat von unregistriert:
@U-I-B

Klingt toll, aber auch immer ganz cool bleiben, DEINEN Plan abarbeiten, die Frauengeschichten dabei gerne mitlaufen lassen. Aber in erster Linie geht es um DICH, und genau dieser gesunde Egoismus macht sechsy. Ich drücke Dir die Daumen.


Genauso sieht es aus. Ich lasse vieles auf mich zukommen, gerade im Hinblick auf die Frauen. Wenn man nicht hinterherläuft, kommen die von alleine (so mein Eindruck langsam) . Heute im Betrieb auch wieder. Viel geflirtet, manche Körperberührungen (sogar von "gebundenen Frauen"), aber nichts intimes, aber immerhin. Und viel Spaß und viel gelacht. Ich habe es auch nicht eilig, muss jetzt auch nicht gleich Beep oder so haben (hatte ich eh mehrere Jahre nicht). Ich denke, das sendet auch entspannte Signale an das Gegenüber. Zudem will ich ja auch eine vertraute und entspannte Person vor mir haben und kein "aufgeschrecktes Huhn". Wenn ich auch so rüberkomme, würden die ja auch berechtigterweise flüchten.

Von daher - alles gut.

07.07.2019 17:52 • x 1 #313


Karenberg


418
646
Zitat von U-I-B:
Ich würde Dir zu Beginn die Klimmzüge mit engen Untergriff empfehlen (Handflächen zeigen zu Dir beim Greifen). Klimmzüge mit Obergriff sind schwieriger. Um sich heranzutasten ,kann man z.B. eine Stange in Höhe der Körpermitte irgendwo befestigen und sich dann damit hochzuziehen, die Füsse können auf eine Unterlage oder den Boden gestellt werden. Mit zunehmender Kraft kann man die Stange dann höher platzieren, bis man sich regulär hochziehen kann.


Gute Idee. Danke dir, darauf wäre ich von allein nicht gekommen. Weiß gar nicht mehr, wie ich damals Klimmzüge gelernt habe. Konnte es halt von Jugend an und nun......

Zitat von U-I-B:
Eventuell könntest Du Dips machen (zwischen zwei Stühlen o.ä., die Füsse dabei auf eine Ablage als Hilfe gestellt).Die Bauchübung "Planks/Planken" sollen eventuell auch hilfreich sein, dieses ist in erster Linie aber eine Bauchübung. Bei den Liegestützen ist vor allem Trizepskraft gefragt sowie stabile und starke Unterarme. Dazu ist es natürlich auch eine Frage des Körpergewichts - je mehr man wiegt, desto mehr muss bewegt werden.


Hab eben ein( e, en ?) Planks ausprobiert. Musste erstmal schnell googeln was das ist. Immerhin, konnte 1,5 Min. halten.
Komme aus dem Kampfsport. Daher auch Liegestütze u.s.w. War ein Selbstläufer beim Aufwärmtraining. Dips...Danke auch für den Tip. So mache ich es erstmal. Werde berichten.


[9quote="U-I-B"]Es ist, ohne Fitnessgeräte, nicht leicht, reine Körperübungen ohne Hanteln und Geräte haben mir nie etwas gebracht. Ich denke, für ein gutes Heimtraining bräuchtest Du ein Power-Rack, eine Langhantel (20 kg schwer), eine verstellbare Bank sowie Gewichtsscheiben in verschiedenen Größen, am Anfang so bis zu 100 kg. Ist natürlich auch eine Platz- und Kostenfrage. Ich habe beides leider nicht, sonst würde ich mir ein eigenes kleines Heimstudio erschaffen. [/quote]

Noch mehr Gerät zu Hause, das wird mir zu eng in der Bude. Hab ja schon ´nen Boxdummy und Sandsack hier rumstehen/ hängen. Damit ich den Boxdummy wieder richtig umhauen kann, brauche ich mehr rums in den Armen.
Kampfsportverein ist nichts mehr für meine Knochen, deswegen dachte ich Muckibude wäre ein Ausgleich um unter Menschen Sport zu machen. Aber es wäre nicht 100% meines gewesen.
Nach den eher frustrierenden Ergebnissen beim Studio Besuch, bin ich davon wieder ab gekommen und dachte mir dann doch lieber hometraining.



Zitat von U-I-B:
Aber ich kann Dich hoffentlich ermutigen es ist möglich, wieder an Dein altes Niveau heranzukommen, weil der Körper eine Art "Erinnerungsvermögen" hat. Du musst dieses nur abrufen und das ist die Kunst.


Ja, vor ein paar Wochen habe ich mit dem Dehnen angefangen und mich gewundert wie sehr da noch was geht. Klar die Beweglichkeit von früher ist Vergangenheit. Aber je nach Tritt komme ich höher als ich dachte jemals wieder erreichen zu können.

Hier die Dame ist übrigens eine gut Motivation:



07.07.2019 19:36 • x 1 #314


Candela

Candela


564
495
Das ist zu pessimistisch gedacht.

Was denkst, du wie viele Millionen Menschen in Deutschland im Schichtdienst arbeiten, bei der Polizei, der Feuerwehr, im Rettungsdienst, als Ärzte oder Pflegekräfte, Bäcker, in Fabriken, in der Logistik oder im Transportwesen...

Viele davon führen trotzdem stabile Beziehungen, haben sogar Familie mit Kindern und es ist sicher nicht so, dass sie alle wegen ihrer Schichtarbeit betrogen oder verlassen werden.

07.07.2019 23:00 • x 1 #315




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag