23

Ablehnung im Bett

Luna93

Hallo

Mein Freund und ich führen eine normale, harmonische Beziehung. Wir wohnen zusammen. Schon nach relativ kurzer Zeit hat sich allerdings ein Problem heraus kristallisiert:
Er weist mich im Bett ständig ab.
In der ersten Zeit hieß es, er sei einfach mega müde bei der Arbeit, das sei aber schon immer so. Und es wird besser, sobald er mal wieder Urlaub hat und sich entspannen kann.
Es ist nicht so, dass wir in der Zeit keinen 6 hatten. Aber eben nur dann, wenn er das möchte. Also nur, wenn er von sich aus auf mich zukam.
Während er Urlaub hatte, wurde es auch tatsächlich wieder besser.
Dann hatte er wieder eine Zeit, in der er von der Arbeit sehr viel psychischen Druck bekam. Zudem hatte er finanzielle Probleme, wir sind außerdem umgezogen, und es gab einen tragischen Todesfall in seiner Familie. Da lief über vier Wochen absolut gar nichts. Was ich auch total nachvollziehen konnte. Wir redeten darüber und er bat mich, einfach abzuwarten, bis es ihm seelisch wieder besser geht und er wieder auf mich zukommt. Mittlerweile ist auch das wieder ausgesessen und quasi erledigt.
Problem ist aber nun, dass er mich in dieser ganzen Zeit so dermaßen oft abgewiesen hat, dass ich es mittlerweile komplett eingestellt habe auf ihn zu zu gehen. Aus Angst vor weiterer Ablehnung natürlich. Wir haben wirklich sehr viel über das Problem geredet und ich habe ihm auch ganz klar kommuniziert, dass er damit rechnen muss, dass von meiner Seite aus Angst vor Anweisungen weniger kommen wird. Das hat er auch eingesehen und findet es nicht schlimm. Aber leider ändert er daran auch nichts. Wir haben nach wie vor nur 6 wenn er auf mich zukommt. Ich habe es inzwischen öfters mal versucht, aber es läuft immer auf das selbe hinaus. Sobald ihm irgendein Furz quer hängt, hat er keine Lust. Entweder er ist zu müde, oder er hat sich seit Tagen nicht geduscht, oder hat sich seit Wochen nicht rasiert. Sobald er sich auf irgendeine Weise unwohl fühlt, geht es nicht. Kann ich auch ganz allgemein nachvollziehen, hat ja jeder mal, aber es ist IMMER so und er weiß ja inzwischen wirklich ganz genau wie es mir geht.
Wenn wir miteinander schlafen ist es schön für uns beide, also es liegt nicht daran, dass es nicht funktioniert.
Er versteht scheinbar nicht, was das alles für psychische Folgen für mich hat. Ich fühle mich mittlerweile schon richtig unattraktiv, weil ich meinen Partner ja offenbar überhaupt nicht mehr in Stimmung bringen kann. Auch finde ich es einfach schade für mich selbst, dass ich mittlerweile schon gar keine Motivation mehr habe auf ihn zu zu gehen. Und auch für das Vertrauen ist die Situation einfach nicht optimal, denn es hegt bei mir wirklich sehr viel Misstrauen.
Ich weiß einfach nicht mehr wie ich das Thema entsprechen soll, weil wir es mittlerweile wirklich schon tot gequatscht haben

01.03.2019 14:15 • x 1 #1


Gast7w


Vielleicht sollte er beim nächsten mal an die Kosensequenzen seines Handels denken, bevor er solche Sachen macht.

01.03.2019 14:20 • #2



Ablehnung im Bett

x 3


Koboldfrau

Koboldfrau


181
4
171
Unter anderem das warum für mich ein Trennungsgrund. Ich fühlte mich von ihm gar nicht mehr als Frau wahrgenommen, und es war schließlich nur noch demütigend, um S. nahezu zu betteln. Mein Selbstwertgefühl ist jetzt noch ganz weit unten.

01.03.2019 14:20 • x 1 #3


Luna93


Ich bettel mittlerweile ja noch nicht mal mehr. Ich mach gar nichts. Bzw mach eben nur noch mit, wenn er anfängt. Er scheint vollkommen zufrieden zu sein so wie es ist.
Das Problem ist ja nicht, dass man unbefriedigt ist oder zu wenig S. hat. Das empfinde ich nicht mal so. Aber es ist einfach nur frustrierend diese Einseitigkeit. Als müsste ich hinhalten wenn er möchte, aber meine Bedürfnisse sind im Prinzip egal.
Ich hab schon die Motivation nochmal mit ihm darüber zu reden, ob er sich nicht mal versuchen kann in Stimmung bringen zu lassen, auch wenn grad mal nicht alles perfekt ist..aber ich hab sehr große Angst, dass er das nicht ändern wird, weil er einfach so ist.

01.03.2019 14:29 • x 1 #4


Gast7w


Der Mann wäre schon sehr lange mein Ex gewesen, wenn er das mit mir abgezogen hätte.
Das du noch bettelst ist sehr dumm.

01.03.2019 14:34 • #5


Sahnekirsche


Zitat von Luna93:
Entweder er ist zu müde, oder er hat sich seit Tagen nicht geduscht, oder hat sich seit Wochen nicht rasiert.


Igitt, igitt mir stellts gerade alles Haare auf! Die Zähne putzt er sich aber hoffentlich mindestens 2x täglich.

Darüber reden bewirkt idR das genaue Gegenteil, nämlich Druck und noch weniger Lust.

Ein Freund von uns hatte auf eine längere Zeit über sechsuelle Flaute, hat sich auf anraten des Artzes Zinktabletten geholt und seitdem wieder alles in Ordnung. Wär auch bei euch vielleicht einen Versuch wert.

01.03.2019 14:35 • #6


loxxorrer


22
1
10
War bei mir sehr ähnlich nur mit vertauschten Rollen. Entweder war sie zu müde, zu faul oder wollte in Ruhe fernsehen. Irgendwann hab ich es aufgeben und sie fand es fast wie eine Erleichterung. Sie konnte mir auch nie erklären, an was es denn liegt. Haben oft genug darüber geredet. Und das alles nach einem Jahr Beziehung. Dabei fand sie unseren S. Eigentlich toll aber hatte dann wohl einfach kein Bedürfnis mehr danach.
Vor der Beziehung und auch jetzt danach ist sie wieder offen gegenüber S.

01.03.2019 14:36 • #7


Luna93


Es ist ja nicht so, dass er allgemein nur wenig oder selten Lust hat. Mir kommt es eher vor wie ein Machtgehabe. Auch sonst ist er ziemlich dominant.

01.03.2019 14:49 • #8


Gast7w


Ich wäre schon sehr lange weg... .

01.03.2019 14:52 • #9


Ninka


@luna93: Wie geht er damit um, wenn Du ihn abblitzen lässt?

01.03.2019 14:59 • #10


Luna93


5
Ich habe ihn bisher nicht abblitzen lassen, weil ich von solchen "Spielchen" nichts halte. Aber so wie ich ihn kenne, würde er vermutlich sehr eingeschnappt sein.

01.03.2019 15:07 • #11


Tin_as_Guest


Zitat:
Ich wäre schon sehr lange weg...
.

Haben wir ja nun verstanden. Noch ein paar Mal wiederholen?

Zitat:
Aber so wie ich ihn kenne, würde er vermutlich sehr eingeschnappt sein.

Und wo unterscheidet ihr euch da nun? Solange du das so mitmachst, wie er er möchte, solange konditioniert er dich perfekt. Kennst du die Begrifflichkeit "künstliche Verknappung" in der Marktwirtschaft? Macht er das bewusst, ist er ein manipulativer Honk. Macht er das unbewusst, dann hat das was mit seiner Einstellung zu S. zu tun.

Andererseits... Du hast ein starkes Bedürfnis, er nicht so sehr. Wie willst du das nun regeln? Es gibt Dinge, da gibt es keinen Kompromiss. S. ist einer davon. Es ist nur erlaubt, was beide wollen - auch in der Häufigkeit. Wenn das nicht zusammenpasst, dann solltest du überlegen, ob du das weiterhin so willst. Oder willst du ihm vorschlagen: Samstag, Montag und Donnerstag gibt's S., die Tage dazwischen nicht. Er hat eben nicht dieses Bedürfnis, wenn die Rahmenbedingungen nicht passen. Willst du das erquatschen können, dass er mehr Lust hat? Geht nicht. Du kannst nur die Rahmenbedingungen ändern, die dich betreffen. Was dann passiert ist nicht mehr dein Ding.
Du willst etwas "erzwingen" was nicht deine Baustelle ist.

01.03.2019 15:24 • #12


Ninka


Dass Du von diesen Spielchen nichts hältst, spricht absolut für Dich. Ich halte davon auch nichts. Ich fürchte nur, dass Dein Freund es erst am eigenen Leibe erfahren muss, bevor ihm klar wird, wie Du Dich fühlst und wie niederschmetternd das für Dich ist. - Die Frage ist, ob man ihm das auch auf anderem Wege klarmachen kann. - Mich lässt das Gefühl nicht los, dass das nicht alles ist, was schief zwischen Euch ist. Ein Machtgehabe gehört für mich beispielsweise nicht in eine harmonische Beziehung.

01.03.2019 15:33 • x 1 #13


Luna93


5
Die Rahmenbedingungen stellt momentan eigentlich eher er. Es gibt nur S., wenn....

Mein Freund ist kein ungepflegter Mensch. Absolut nicht
Aber seine Arbeit ist seit längerer Zeit so auslaugend und dann schafft er es einfach nicht sich zu duschen er kommt spät heim und sobald sein Hintern die Couch berührt...Game over.
Er fühlt sich damit ja selbst nicht wohl.

Einmal die Woche rafft er sich auf zum duschen und rasieren. Danach gibt es zu hundert Prozent S..
Am ersten Tag danach wäre es schon nicht mehr denkbar, weil schon wieder ungeduscht. Alle weiteren Tage gehen natürlich überhaupt gar nicht, absolute Katastrophe. Eben so lange, bis er wieder duschen war..
Er fühlt sich ja selbst unwohl, aber er ändert es auch nicht! Soll das ewig so weiter gehn?

01.03.2019 15:41 • #14


Luna93


5
@Ninka

Ich habe schon mal daran gedacht, einfach das selbe Spiel zu spielen, wie er. Ihn abblitzen lassen aus Trotz, finde ich kindisch und führt nur zum Streit. Aber ich könnte ihm ja auch mal sagen, dass ich mich einfach sehr unwohl fühle. Nicht frisch geduscht bin, oder mich zu fett fühle ..usw...
Seine Antwort darauf kenne ich aber schon. "Es stört mich nicht und ich liebe dich so wie du bist"
Warum lann er das nicht auch andersrum so akzeptieren.

01.03.2019 15:52 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag