579

Nach Ablehnung will er nur noch Freundschaft

Majnona
Liebe Alle,


Leider habe ich mich in eine ziemlich bescheuerte Situation manövriert.


Über eine bekannte Dating-App habe ich einen Mann kennengelernt, der mir ziemlich gut gefallen hat. Über einen Zeitraum von vier Wochen hatten wir jetzt fünf Dates, und bis heute keinen Kuss, und vielleicht auch keine Aussicht mehr auf einen:


Beim ersten Date hat es die Situation absolut nicht hergegeben (ich musste zum Zug rennen), beim zweiten hat er einen Versuch gestartet, den ich abgeblockt hab (fand es auf der Rolltreppe nicht besonders romantisch, und hatte auch kein Verlangen danach). Beim dritten war die Stimmung wirklich nicht gut und ich habe es überhaupt nicht gefühlt, bei diesem Treffen hat er es super offensiv versucht. Fand ich dann nur noch merkwürdiger.


Des Weiteren muss ich sagen, dass ich ihm gegenüber von Anfang an eine große Unsicherheit verspürt habe (die jedoch sehr wahrscheinlich auf mangelndes Selbstwertgefühl und dadurch Zweifel an seinem ehrlichen Interesse zurückzuführen ist, ich finde ihn sehr attraktiv), die für viel Drama gesorgt hat, aber nach dem dritten Date besser geworden ist (nicht durch die schlechte Stimmung, sondern meine Erkenntnis, dass wir uns vielleicht doch auf Augenhöhe befinden, und ich mich auf ihn einlassen sollte).


Beim vierten Date waren wir in einem Café, und er hat es wieder probiert. Die Stimmung war richtig gut und ich habe angefangen 'es zu fühlen' - nur eben nicht unbedingt dort. Auf dem Weg zum Zug hätte ich mir dann einen Kuss gewünscht, aber da war er wohl trotzig.


Wir hatten dann etwa eine Woche später eine Diskussion, bei der er meinte, er hätte sich versprochen, es nie wieder zu probieren - ein Mann habe auch seinen Stolz.


Dann hatten wir schließlich das fünfte Date, bei dem die 'Verantwortung' ja mehr oder weniger auf meiner Seite lag. Ich bin generell sehr zögerlich, und habe auch sonst nicht wirklich einen passenden Moment gesehen - weder was die Situation betrifft, noch hinsichtlich der Stimmung.


Beim Abschied war ich dann recht frustriert, und habe einen weniger als halbherzigen Versuch gestartet, ihn an mich ranzuziehen. Die Stimmung hat es wirklich überhaupt nicht hergegeben, aber sein Gerede über Freundschaft, und dass ich mit meiner Zurückweisung und Kälte das Gefühl in ihm gekillt habe, haben mir ein ziemlich verzweifeltes Gefühl gegeben. Er meinte, er will keinen Kuss, weil er jetzt derjenige ist, der es nicht fühlt, und wir haben uns verabschiedet.


Danach haben wir geschrieben und ich habe erfahren, dass es bei Date Nummer 4 und seinem Kussversuch wohl Zuschauer gab, die seine Bestrebungen und mein Kopfwegdrehen beobachtet haben. Das habe ihm ein ziemlich beschissenes Gefühl gegeben. Eigentlich wollte er versuchen mit mir eine Beziehung einzugehen, aber ich habe seine Gefühle und seine Motivation gekillt. Das Körperliche fehlt ihm, und er sei kein Hund, der auf einen Knochen warten würde. Das alles sei mittlerweile sehr freundschaftlich für ihn, beim 5. Date hatte er überhaupt kein Verlangen mehr, mich zu küssen. Wir könnten ja freundschaftlichen Kontakt haben, und eventuell schauen, was die Zukunft bringt.


Nun zu meiner Frage: Wie komme ich aus dieser beschissenen Situation wieder raus? Eigentlich wollen wir ja dasselbe, aber aufgrund meiner Unsicherheit habe ich von Anfang an sehr viel Negativität reingebracht, und so verständlicherweise seine Gefühle abgetötet. Die fehlende Motivation aufgrund der ständigen Zurückweisung und dem Vorgeführtwerden im Café kann ich auch völlig verstehen. Und jetzt, wo ich bereit wäre und es mir wünschen würde, ist bei ihm alles 'tot'. Gibt es da noch Hoffnung, oder eher nicht mehr?


Ich freue mich auf eure Antworten!

09.12.2022 10:18 • #1


Heffalump
Zitat von Majnona:
Wir könnten ja freundschaftlichen Kontakt haben, und eventuell schauen, was die Zukunft bringt.

ist ne freundliche Abfuhr in meinen Augen.
An deiner Stelle würde ich weitersuchen.

Wenn es so holprig beginnt - ist der Weg zur Beziehung mit ihm sehr steinig

09.12.2022 10:21 • x 3 #2


A


Nach Ablehnung will er nur noch Freundschaft

x 3


D
Is ne freundliche Abfuhr aber ich kann ihn verstehen.

Ich bin schon auch eher dafür erstmal langsam zu machen aber ich hätte es ehrlich gesagt nach dem zweiten Versuch schon gelassen, es als kein oder wenig Interesse ihrerseits gedeutet, und das Ganze beendet.

09.12.2022 10:25 • x 6 #3


Majnona
Ich verstehe ihn ja auch, das Problem liegt total bei mir. Ich war so wahnsinnig unsicher und hatte Angst verletzt zu werden, ich hab mich noch nie bei einem Mann so misstrauisch und paranoid verhalten, wie bei ihm. Normalerweise bin ich leider sehr gutgläubig. Und bei ihm dachte ich wahrscheinlich er sieht zu gut aus - entweder er verarscht mich, oder es stimmt etwas nicht mit ihm - auf jeden Fall muss es einen Haken geben. Und als ich dann langsam wieder normal geworden bin, war es für ihn anscheinend schon zu spät, da ich schon seine ganzen positiven Vibes, das ganze Unbeschwerte, erstickt hatte. Ich hab einfach von Anfang an alles kompliziert gemacht. Und würde mir jetzt so sehr diesen Kuss wünschen, und dass alles normal wird...

09.12.2022 10:34 • #4


VictoriaSiempre
Liebe TE,
das ist Dein 4. Thread innerhalb eines Jahres (okay, 14 Monaten). 4 verschiedene Männer, immer ein ähnliches Muster: Keine Beziehung mit Dir, Freundschaft(Plus) wäre aber okay.

Vielleicht solltest Du mal Dein Beuteschema angucken?

09.12.2022 10:39 • x 7 #5


D
Mei vielleicht wars ja auch dein Bauchgefühl. Und wenn du darauf gehört hast wars vielleicht auch richtig so.

Und dass dus jetzt unbedingt möchtest kann auch damit zusammenhängen dass wir Menschen ja gerne dazu tendieren genau das haben zu wollen was wir nicht (in deinem Falle nicht mehr) haben können

09.12.2022 10:39 • x 4 #6


unbel Leberwurst
Zitat von Majnona:
Ich verstehe ihn ja auch, das Problem liegt total bei mir. Ich war so wahnsinnig unsicher und hatte Angst verletzt zu werden, ich hab mich noch nie bei einem Mann so misstrauisch und paranoid verhalten, wie bei ihm.


Du hast offenbar auf Dein Bauchgefühl gehört. Das ist meistens eine gute Entscheidung...

09.12.2022 10:40 • x 8 #7


Brennessl
liebe majnona!

Zitat von Majnona:
Eigentlich wollen wir ja dasselbe, aber aufgrund meiner Unsicherheit habe ich von Anfang an sehr viel Negativität reingebracht, und so verständlicherweise seine Gefühle abgetötet.


was macht dich denn so unsicher und negattiv?


Zitat von Majnona:
Wir könnten ja freundschaftlichen Kontakt haben, und eventuell schauen, was die Zukunft bringt.


wenn er den freundschaftlichen kontakt anbietet, dann geh darauf ein, vielleicht ist ja noch was zu retten wenn du ein bisschen zugänglicher wirst.


ich finde die kussversuche im übrigen relativ schnell. ist zumindest mein gefühl, vielleicht ging es dir auch so?

09.12.2022 10:42 • x 3 #8


ElGatoRojo
Nicht unbedingt das Beuteschema - eher die Reaktionsfähigkeit. Wenn es denn der perfekte Kuss sein soll - viel Glück damit. Wahrscheinlich solltest du dir weniger Gedanken machen und einfach dem Flow der Situation folgen.

09.12.2022 10:44 • x 14 #9


Majnona
@VictoriaSiempre ich arbeite daran... ich merke gerade sehr bewusst, dass ich ihm (wo ich das Gefühl habe mich erst beweisen zu müssen) hinterher laufe, und andere (wo ich sicher bin nichts tun zu müssen) links liegen lasse. Allerdings kommt das ganze Negative komplett von mir, er hat absolut nichts falsch gemacht, und wollte es auch mit einer Beziehung probieren. Ich Idiot hab es dann nur mit meiner Unsicherheit total sabotiert...

09.12.2022 10:44 • #10


Majnona
@Drops81 das mit dem Bauchgefühl hab ich mich eben die ganze Zeit gefragt.. ist es meine Intuition weil er mich tatsächlich nur verarschen will, oder bin ich verrückt wegen meinem fehlenden Selbstwert, und sehe Gespenster. Es war so dass er quasi nur atmen musste, damit ich denke, er macht das um mich zu manipulieren... ich war wirklich von mir selbst schockiert

09.12.2022 10:46 • #11


H
Zitat von Majnona:
Nun zu meiner Frage: Wie komme ich aus dieser beschissenen Situation wieder raus?


Gar nicht, ich würde es sein lassen.
Es fängt bei euch schon so schwierig an und das nur wegen einem Kuss, dann will ich nicht wissen was erst los ist, wenn es intimer werden solltet...

Abgesehen davon, muss ich auch ehrlich sagen, dass ich ihn total verstehen kann und beim zweiten Mal abweisen, wäre mir auch die Lust vergangen. Es ist doch egal wo der erste Kuss stattfindet, Hauptsache man hat das Verlangen danach.

09.12.2022 10:48 • x 8 #12


Majnona
@Brennessl meine negativen Gefühle sind glaube ich tatsächlich auf sein (für mich) gutes Aussehen zurückzuführen, ich finde ihn sehr attraktiv und war schon vor dem ersten Treffen wahnsinnig nervös. Ich hatte Angst, dass er mich sieht und einfach wieder geht, weil ich ihm nicht gefalle, etc. Erst als ich mir bewusst geworden bin, dass er zwar gut aussieht, aber ich eben eben auch, und wir eigentlich ganz süß zusammen aussehen würden, hat es sich dann langsam gebessert.

Und die Kussversuche waren mir definitiv zu schnell, ich würde sowas gerne 'fühlen'. Gewollt hab ich es erst beim vierten Date, als ich mich mit ihm so wohl gefühlt habe.

09.12.2022 10:52 • #13


Majnona
@ElGatoRojo du hast völlig recht... genau das wollte er, und ich konnte es nicht. Und auch als es 'meine Aufgabe' gewesen wäre mit dem Kuss - während ich noch zögere, ist der Moment schon wieder vorbei

09.12.2022 10:55 • #14


gabehcuod
Zitat von Majnona:
Wie komme ich aus dieser beschissenen Situation wieder raus? Eigentlich wollen wir ja dasselbe, aber aufgrund meiner Unsicherheit habe ich von Anfang an sehr viel Negativität reingebracht, und so verständlicherweise seine Gefühle abgetötet. Die fehlende Motivation aufgrund der ständigen Zurückweisung und dem Vorgeführtwerden im Café kann ich auch völlig verstehen. Und jetzt, wo ich bereit wäre und es mir wünschen würde, ist bei ihm alles 'tot'. Gibt es da noch Hoffnung, oder eher nicht mehr?

Die Situation zeigt Dir deutlich, wo Deine eigenen Baustellen sind, durch die Du Dich hier selbst sabotiert hast.

Das Verhalten des Mannes war Reaktion auf Deine Aktion. Also wäre die erste Maßnahme, sich mit diesen Baustellen mal zu beschäftigen. Dann klappt's auch mit den nächsten Mann. In diesem Fall ist der Zug abgefahren. Eine öffentliche Abfuhr ist für - glaube ich - jeden Mann eine Demütigung, die er nicht so leicht wegsteckt.

Ansonsten: Da zeichnet sich bereits durch die vorherigen Threads ein Muster ab, es liegt also definitiv nicht an den Männern.

09.12.2022 10:56 • x 4 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag