372

Abnehmen und Änderung der Essgewohnheiten

Schlurfi2020

Schlurfi2020


1277
2
1254
Zitat von Scheol:

Also ich bin stolz auf dich.

So sollte eine Umstellung aussehen. Das ja. Spaß und Freude daran hat.

Dunkle Schokolade , der Prozent Satz so hoch wie möglich. Auch sehr gut.

Wenn du möchtest , kannst du statt den Joghurt am Abend , zur Abwechslung Quark nehmen.
Wegen dem Alter würde ich 20 Prozent fettigen nehmen. Der hat das doppelte an Proteine , aber auch an Kalorien. Da nicht irritieren lassen.

Spiel ruhig mit dem Fettanteil vom Quark , da Männer wie schon erwähnt besser fett verarbeiten als wie Kohlenhydrate.

Wenn du noch mehr trinken kannst, dann mach das ruhig. 3 Liter sind ok. Aber mehr kannst du ruhig.
Dann läuft es sozusagen .

Sie ersten Schritt sind umgesetzt sehr gut.

Bitte ein Zentimeterband noch nehmen und dein Körper durchmessen . Du wirst überrascht sein in 2 Monaten was sich da verändert hat,

Weiterhin viel Erfolg


Dankeschön

Das Massband kommt auch noch.

Das mit dem Quark stimmt auch, habe ich auch schon als Alternative zu dem Joghurt genommen.

Es läuft und macht sogar Spaß. Jetzt muss ich mal schauen, wie ich das noch mit dem Sport hinbekomme und dem Wasserkonsum, habe auch den Eindruck, letzteres kommt von alleine, weil ich merke, dass mein Körper eher mehr, deutlich mehr, nach Wasser Sehnsucht hat als nach irgendeiner Essensmahlzeit. Also - Wasser Marsch , sonst bin ich vielleicht irgendwann im A ....

Danke nochmals und viele Grüße.

08.01.2021 16:06 • #211


DieSeherin

DieSeherin


3735
4540
Zitat von Schlurfi2020:
Vielleicht hat ja hier im Forum schon mal jemand annährend sich auch so ernährt (maximal 1-2 Mahlzeiten pro Tag), moderates Heim- und Lauftraining) und kann mir von den Ergebnissen berichten und hat vielleicht noch den einen oder anderen Tipp parat.


ich habe jetzt einfach mal nur deinen eingangspost gelesen (ich bin zu faul, mich durch 14 zu ackern) und kann dir nur erzählen, wie ich das mache:

mein körper schreit ab herbst auch immer nach ein wenig "dämmmaterial", damit ich nicht frieren muss, wenn der winter kommt

nach weihnachten und silvester habe ich dann aber meist nicht nur die nase voll von all dem gefuttere und den "geistreichen" genüssen.

vor jahren habe ich dann festgestellt, dass ich es nicht von 150% auf 50% schaffe, sondern das anders anpacken muss. ich starte das ganze mit ein paar tagen fasten "á la seherin", also verzichte ich auf kalorien, nicht aber auf kaffee und meine glimmstängel. danach esse ich während der woche 1000kcal pro tag und am wochenende norma. wichtig ist für mich, dass ich mir nichts verbiete. wenn ich meine tagesration also mit einem glaserl roten und einem snickers wegblasen will, dann ist das okay - mache ich aber dann nicht, weil das nicht so wirklich satt macht

das ist für mich eine gute methode, weil ich auf nichts verzichten muss, mich von irre viel gemüse ernähre, was bei mir oft zu kurz kommt, obwohl ich gemüse liebe! und das wochenende ist dazu da, dass ich nicht von pizza oder nudeln träume, sondern das dann essen darf - und der stoffwechsel schaltet dann auch nicht auf notstrom.

klappt seit jahren super und meist nehme ich dann bis zu meinem geburtstag alles ab, was über ärottische nutzmasse hinausgeht!

08.01.2021 16:14 • x 2 #212



Abnehmen und Änderung der Essgewohnheiten

x 3


heartpain

heartpain


234
5
219
Eiweiß brauchst du, wie schon erwähnt etwa Faktor 1,2 x Körpergewicht, sonst nimmt du an Muskelmasse ab.

bei Nahrungsreduktion kommst du nie auf die Menge, also am besten Protein als Nahrungsergänzung, mir hat Erbsen-Eiweiß geholfen.
Fette hauptsächlich aus Öl und mehrfach gesättigt.
Kohlenhydrate vorzugsweise langkettig.
viele Ballaststoffe, damit der Darm funktioniert, also Gemüse und Kartoffeln sind schon mal gut.

Zucker und Alk ist tabu!
Alk hat nicht nur viel Brennstoff, sondern blockiert den Fettstoffwechsel in der Leber.

und keine Crash-Diät, das geht nach hinten los und hast nachher noch mehr auf den Rippen.

doch Diät allein bringt nichts. den Stoffwechsel anregen, das geht nur mit Sport.

Nahrungsaufnahme (Kalorien) und Verbrauch (Sport + Grundumsatz) muss eine negative Bilanz ergeben.
heißt aber auch, dass du mit viel Sport auch mehr futtern darfst.
ein Rad-Profi bei Bergetappen verbraucht schon mal seine 10.000 Kalorien..

Muskeln sind die beste Brennmaschine, also weniger auf Kalorien schauen, einfach mehr bewegen und bei der Nahrung auf viel Gemüse und kein Zucker und tierische Fette schauen, dann pendelt es sich schon langfristig ein und du hälst dein Gewicht.

ich hatte auch mal 90 kg auf den Rippen.. falsche Ernährung und keine Bewegung.
dann Speiseplan umgedreht (siehe oben und kein Crash-Diät) und viel Sport. nach 1 Jahr war mein BMI schon Richtung Untergewicht - bis heute. wenn man mal kein Gewicht mit sich herum tragen muss, macht Bewegung noch mehr Spaß.
doch weder bei der Diät, noch beim Sport extrem werden - das hält keiner durch, ist nervig und hat gegenteiligen Effekt.
der Körper verzichtet ungerne auf etwas, Abnehmen darf also NIE Hungergefühl bedeuten!

viel Erfolg weiterhin...

08.01.2021 16:30 • x 2 #213


heartpain

heartpain


234
5
219
Ergänzung:
natürlich meinte ich "mehrfach ungesättigten Fettsäuren".

hinsichtlich Eiweiß nochmal:
um auf 100 g Protein zu kommen, müsstest du 400g Fleisch essen - was zusätzlich 60-80g tierisches Fett bedeutet!
mit 125g Erbsen-Eiweiß kommst du auf 100 g Protein und 0 g Fett, dazu noch Mineralstoffe und sek. Pflanzenwirkstoffe.

eine Gemüsesuppe mit Kartoffeln hat etwa 250 Kal. - einen Esslöffel Rapsöl dazu und 50 g Erbseneiweis - du bist bombig satt!

08.01.2021 19:08 • x 2 #214


heartpain

heartpain


234
5
219
vlt. noch was hinsichtlich moderat abnehmen...

für viele mag es bequem sein, sich für teureres Geld irgendwelche Diät-Pillen oder Pulver zu kaufen und dann am Sofa mit gereizter Laune Tage oder Wochenlang gequält ein paar Kalorien runter zu hungern, die sie dann an einem bestimmten Frustpunkt durch Fressanfälle in null Komma nix wieder auf die Wagen bringen..

richtig Abnehmen heißt Ernährungsumstellung und vor allem BEWEGUNG.
ein typ. Büromensch macht tägl. etwa 1500 Schritte.
tägl. jedoch eine Stunde spazieren gehen (10.000 Schritte) oder 1/2 Std. Radfahren verbrennt 300 Kalorien - das sind im Monat 9.000 Kalorien - so viel wie 10 Kg Kartoffeln !
verbrennen ist immer besser als runter hungern und ist für die Gesundheit zuträglich.
im Sommer ruhig sich mal ein Eis gönnen - doch nicht mit dem Auto zur Eisdiele sondern vorher mit einer Runde Radfahren "verdienen" - macht viel mehr Spaß

09.01.2021 15:50 • x 3 #215


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1277
2
1254
Hallo!

Mal ein kurzes Zwischenfazit:

Seit Beginn der Umstellungen bisher 3,5 Kilo abgenommen, (Langzeit-) Blutzucker und Blutdruck lt. Arzt gesenkt, noch nicht im grünen Bereich, aber im gelben mit Tendenz in Richtung grün. Das passt schon mal.

Die Schlafqualität könnte besser sein, ich wache nachts noch manchmal auf, aber ich bin morgens nicht mehr wie gerädert und habe über den Tag mehr Energie, was mir persönlich deutlich auffällt.

Sport ist, na ja, wetterabhängig bei mir, was Laufen/Joggen betrifft, ist es regnerisch oder zu kalt, mache ich das nicht. Punkt.

Daheim trainiere ich mit Körperübungen, das geht ganz gut. Der Bauch und Taille habe ein sich wenig reduziert, natürlich minimal, bei knapp über 3 Kilo Gewichtsverlust kann man keine Sprünge erwarten.

Das Essen - ich habe mich daran gewöhnt, ich habe meinen Rhythmus gefunden, auch die Mengen stimmen, Hungergefühl und "Hungerattacken" habe ich keine. Der Anteil an Grünfutter (Salate und Gemüse) hat sich dramatisch erhöht, Fleisch recht wenig und wenn, dann meistens nur Geflügel, mal Fisch, immer Abwechslung, aber immer sehr überschaubar.

Pasta nur noch in Vollkorn, auch das greift.

Der Wasserkonsum könnte für das Befinden meines Arztes nach höher sein, aber die geforderten mehr als teilweise 3 Liter schaffe ich nicht oft, dann muss ich mich regelrecht dazu zwingen, bringt nichts.

Also alles in allem scheint es zu funzen, ich bin mal gespannt, wie das in zwei Wochen aussieht, ich schaue dann alle 4 Wochen auf der Waage bzw bin beim Doc und natürlich sagt einem auch der Spiegel, ob die Richtung stimmt.

In diesem Sinne sage ich mal: Go on.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Gestern 10:40 • x 2 #216


Scheol

Scheol


7923
13
9743
Zitat von Schlurfi2020:
Hallo! Mal ein kurzes Zwischenfazit: Seit Beginn der Umstellungen bisher 3,5 Kilo abgenommen, (Langzeit-) Blutzucker und Blutdruck lt. Arzt gesenkt, noch nicht im grünen Bereich, aber im gelben mit Tendenz in Richtung grün. Das passt schon mal. Die Schlafqualität könnte besser sein, ich wache nachts noch manchmal auf, aber ich bin morgens nicht mehr wie gerädert und habe über den Tag mehr Energie, was mir persönlich deutlich auffällt. Sport ist, na ja, wetterabhängig bei mir, was Laufen/Joggen betrifft, ist es regnerisch oder zu kalt, mache ich das nicht. Punkt. Daheim trainiere ...


Das freut mich zu hören.

Wie gesagt , alle die ich begleitet habe , sollten ein Maßband nehmen , um dann besser zu sehen was durch Abnahme und Sport sich verändert . Du wirst da im positiven verwundet sein.

Trinken ist wichtig. Wenn du es schaffst an einem oder zwei Tage dich etwas mehr zu quälen , dann wäre es wieder ein kleiner Mosaikstein zum Erfolg. Immer eine Flasche in der Hand haben und immer mal wieder dran nippen.

Gestern 11:00 • x 1 #217


Mira_

Mira_


3329
5754
Zitat von Schlurfi2020:
Der Wasserkonsum könnte für das Befinden meines Arztes nach höher sein, aber die geforderten mehr als teilweise 3 Liter schaffe ich nicht oft, dann muss ich mich regelrecht dazu zwingen, bringt nichts.

Dein Arzt rät Dir, wenn er denn weiß, dass Du schon an die 3 Liter trinkst, noch mehr zu trinken?

Gestern 11:07 • x 1 #218


Scheol

Scheol


7923
13
9743
Zitat von Mira_:
Dein Arzt rät Dir, wenn er denn weiß, dass Du schon an die 3 Liter trinkst, noch mehr zu trinken?



Es gibt diverse Regeln , Modelle und Linien.

1 Liter pro 20 kg Körpergewicht.

2 Liter höchstens

1,5 bis 3 Liter reichen

Oder soviel wie geht , aber nicht mehr als 7 Liter und nicht mehr aus 1 Liter die Stunde.

Da sind sich alle uneins

Gestern 11:12 • x 3 #219


Karili


408
1
1196
Kommt auch darauf an was du isst. Der Wassergehalt einer Melone ist einfach höher als der von Vollkornpasta Das behalte auch im Kopf.
Es ist im UK mal ein Schauspieler auf der Bühne gestorben, nachdem er dort für seine Rolle exzessiv Wasser trinken musste...war aber wirklich extrem. Alsi, zuviel geht auch...

Gestern 11:27 • x 1 #220


Karili


408
1
1196
Kommt auch darauf an was du isst. Der Wassergehalt einer Melone ist einfach höher als der von Vollkornpasta Das behalte auch im Kopf.
Es ist im UK mal ein Schauspiieler ins Krankenhaus eingeliefert worden nachdem er für seine Rolle exzessiv Wasser trinken musste...war aber mit 8 Litern wirklich extrem. Also, zuviel geht auch...

Gestern 11:29 • #221


Clara_

Clara_


496
1
608
Leute fastet bitte nicht, es wird immer zum selben Ergebnis führen: Anfangs nimmt man ab und am Ende kommen paar Kilos zum Startgewicht dazu.

Esst viel, aber stellt eure Essgewohnheiten um!

Ich esse auch wie ein Mähdrescher, aber stopfe halt keinen Dreck in mich hineien!

Und ohne Sport geht sowieso nichts, alle die das meinen machen sich was vor. 2x die Woche reicht vollkommen aus!

Seht es nicht als anstrengende Aufgabe, sondern als Lifestyle! Löst zeitgleich auch so manchen Knoten im Kopf und stärkt euch mental!

Gestern 11:34 • x 2 #222


Schlurfi2020

Schlurfi2020


1277
2
1254
Zitat von Mira_:
Dein Arzt rät Dir, wenn er denn weiß, dass Du schon an die 3 Liter trinkst, noch mehr zu trinken?


Ja, richtig gelesen. 4 - 5 Liter wären bei mir sehr gut, 3 Liter sind die Untergrenze.

Das hängt auch (leider) u.a. wegen meiner Nierengeschichte zusammen.

Zitat von Clara_:
Leute fastet bitte nicht, es wird immer zum selben Ergebnis führen: Anfangs nimmt man ab und am Ende kommen paar Kilos zum Startgewicht dazu.

Esst viel, aber stellt eure Essgewohnheiten um!

Ich esse auch wie ein Mähdrescher, aber stopfe halt keinen Dreck in mich hineien!

Und ohne Sport geht sowieso nichts, alle die das meinen machen sich was vor. 2x die Woche reicht vollkommen aus!

Seht es nicht als anstrengende Aufgabe, sondern als Lifestyle! Löst zeitgleich auch so manchen Knoten im Kopf und stärkt euch mental!


Ich faste und hungere ja auch gar nicht, ich stelle ja gerade einiges um bzw habe es schon getan. Manches klappt sehr, manches könnte besser sein und werden und manches ist gerade weitestgehend auf Stillstand oder gerade am geboren werden.

Die Richtung stimmt und es soll ja auch auf lange Sicht gut sein und vor allem meiner Gesundheit fördern, nicht schaden. Alles im Lot bisher, Verbesserungen und Änderungen sind immer möglich, aber immer mit Bedacht und Vorsicht. Ich bin keine 20 mehr, wo man mal eben in 48 Stunden sein komplettes Leben umkrempelt. Immer schön der Reihe nach.

Gestern 11:48 • #223


Scheol

Scheol


7923
13
9743
Zitat von Karili:
Kommt auch darauf an was du isst. Der Wassergehalt einer Melone ist einfach höher als der von Vollkornpasta Das behalte auch im Kopf.
Es ist im UK mal ein Schauspieler auf der Bühne gestorben, nachdem er dort für seine Rolle exzessiv Wasser trinken musste...war aber wirklich extrem. Alsi, zuviel geht auch...



Es waren 7,5 Liter in knapp 4 Stunden.

Mehr als ein Liter pro Stunde ist gefährlich.

Im Krankenhaus trank ich mal 8,8 Liter wo der Arzt sagte , nun ist langsam mal gut.

Gestern 11:49 • x 2 #224


Scheol

Scheol


7923
13
9743
Zitat von Schlurfi2020:

Ja, richtig gelesen. 4 - 5 Liter wären bei mir sehr gut, 3 Liter sind die Untergrenze.

Das hängt auch (leider) u.a. wegen meiner Nierengeschichte zusammen.



Ich faste und hungere ja auch gar nicht, ich stelle ja gerade einiges um bzw habe es schon getan. Manches klappt sehr, manches könnte besser sein und werden und manches ist gerade weitestgehend auf Stillstand oder gerade am geboren werden.

Die Richtung stimmt und es soll ja auch auf lange Sicht gut sein und vor allem meiner Gesundheit fördern, nicht schaden. Alles im Lot bisher, Verbesserungen und Änderungen sind immer möglich, aber immer mit Bedacht und Vorsicht. Ich bin keine 20 mehr, wo man mal eben in 48 Stunden sein komplettes Leben umkrempelt. Immer schön der Reihe nach.



29 ?

Keine Ahnung wie alt du bist

Gestern 11:50 • x 1 #225



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag