107

Affäre aufgeflogen, Eherettung, aber Trennungsschmerz

Selbstliebe

Selbstliebe


4558
1
4219
Zitat von angel09:
Es ging über Wochen und Monate und du warst nicht bereit die Situation zu verändern. Nun wirst du eigentlich dazu gezwungen dein Leben neu zu gestalten. Dann bitte mach es endlich!


Tja wie das mit Entscheidungen zwischen zwei Möglichkeiten so geht, eine Pro Entscheidung für das eine ist auch immer eine Kontra Entscheidung gegen das andere. Bei dem Gewohnten (Ehe) weiß man was man hat und nicht hat, ist praktisch und kalkulierbar. Bei dem Unbekannten (AF) sieht es anders aus. Da poltert das Herz , aber jeder weiß, dass das nachlässt ....

Da fällt mir grad ein, es könnte ja auch eine dritte Option geben..... nämlich allein zu bleiben, einen Zugang zu sich und sein Seelenleben entwickeln, sich als Single neu aufstellen und in dieser Rolle sich neu kennenzulernen .

Nicht nur für die Persönlichkeitsentwicklung ist eine Partnerfreie Zeit nach einer Ehe ziemlich gut geeignet!

26.10.2018 13:14 • x 3 #16


mafa

mafa


2640
6
2558
Zitat von Herbst2018:
Die Wegwerfgesellschaft heute hat viele schon unglücklich gemacht




Das hat nichts mit heute zu tun. Die Möglichkeiten sind anders, die Menschen waren schon immer gleich werden sich auch nicht ändern. Hätten sie vor 30 Jahren die Möglichkeiten und Freiheiten von heute gehabt, wäre es auch nicht anders gewesen... wir Menschen sind halt nun mal so. Wir können nicht wollen was wir wollen ...

26.10.2018 14:12 • x 2 #17



x 3


Maja35


Wie schon einige geschrieben haben, ihr müsst reden, reden und keine Lügen mehr. Sag deiner Frau wie du dich fühlst, und wenn du wirklich die Ehe retten willst, bitte sie um Hilfe, verständnis und Zeit. Für einen Neuanfang müsst ihr aber beide euch ändern....für wen du dich entscheiden solltest, kann dir niemand sagen, dass musst du selbst. Da ich auch eine betrogene Ehefrau bin und mein Nochehemann meint das er uns beide liebt, sich nicht trennen will, kann ich nachvollziehen wie deine Frau sich fühlt, und glaube mir eine Trennung ist besser für sie wenn du dir nicht sicher bist. Natürlich schmerzt es sehr, man fühlt sich leer, tod unglücklich usw. keine Frage aber die Zeit heilt viele Wunden.
Am Anfang dachte ich, ich werde nie wieder glücklich werde ihn nur vermissen und die Kinder werden nur leiden...aber das ändert sich.
Du musst wissen was für dich wichtiger ist und glaube mir wenn der Alltag mit deiner AF einkehrt dann ändert sich die Liebe - mein Bruder & Cousin haben sich für die AF entschieden, jetzt sind beide getrennt und bereuen alles. Die Exfrauen sind beide glücklich liiert.
Ich erkenne im Gesicht meines Mannes wie er immernoch leidet das er 2 Frauen soviel Schmerz bereitet hat.

26.10.2018 22:52 • x 2 #18


Gast2000


Hallo @ Muellinger, jeder der in einer festen Beziehung/Ehe lebt weiß welches bewußte gewähltes Risiko
er bei einer Entscheidung und dem führen einer Affäre eingeht. In den meisten Ehen/Beziehungen kommt
es nach dem Auffliegen sofort oder innerhalb des folgenden halben Jahres zur Trennung.

Es stellt sich die Frage, ob Dir das wert war. Deine Ehe hast Du innerlich doch bereits mit den Entscheidungen für die Affäre beendet. Es wäre fair gewesen, Deine Frau entsprechend zeitnah zu informieren. Was Du Deiner Frau damit angetan hast, kannst Du wahrscheinlich noch nicht einmal
erahnen.

Du hast Dich in diese Situation gebracht. Wer sich da hinein begibt, sollte auch den Mumm haben dazu
zu stehen und die Folgen - Du hast ja weiter gemacht - ohne zu jammern zu tragen. Du wirst also voraus-
sichtlich nicht nur Deine Frau, sondern Deine Familie verlieren. Die Kinder wenden sich offenbar von Dir
ab. Eltern, Verwandte und Freunde wohl ebenso. Leider halten neue Beziehungen die aus Affären
entstanden sind in der Regel nicht. Es kann also sein, dass Du am Ende alleine da stehst und alles
verloren hast, was Dir im Leben vorher mehr als wichtig war.

Ich sehe Dein Verhalten sehr kritisch. Eine Ehe und Familie zu gründen, heißt auch Verantwortung, Loyalität und nichts tun was dem LP und den Kindern schadet oder ihnen weh tut. Ich hoffe, Deine Frau erkennt was sie tatsächlich für einen LP an ihrer Seite hatte.

27.10.2018 00:54 • x 4 #19


Medizinstudium


Ich schließe mich meinem/meiner Vorredner/Vorrednerin an.

Na ca. 5 Jahren wird dann auch für ihn kein einziger Punkt seiner Argumentationskette mehr Bestand haben und keine Mitschuld auf Andere abzuwälzen sein. Dieses Erkennen der eigenen Schuld wird der Offenbarungseid seines Lebens sein. Garantiert!

Auch die Schuld einer kranken Ehepartnerin solche Fehltritte zugemutet zu haben, wird das übrige dazu beitragen.

Skurril ist natürlich auch, wenn der TE etwas von Ratschlägen bezüglich seiner Eheführung durch seine weibliche Gespielin schreibt.

Job, Karriere, Erfolg, Begierde, Libido etc. sind alles temporäre Kriterien im Leben. Was zählt ist einzig und allein, was deine Kinder und deine Familie in Dir sehen. Nur das zählt. Nur das allein bringt wirkliche dauerhafte Befriedigung mit sich.

27.10.2018 01:50 • x 3 #20


Wieimmer


Es zählt allein, was glücklich macht.
Es ist sicher nicht schön, wenn eine Ehe mit Betrug endet. Aber auch nicht unüblich. Ehen enden nun mal.
Freunde teilen sich immer bei Trennungen. Wahre Freunde bleiben. Kinder finden ihren Weg und lieben ihren Vater weiter. Alles wird sich einpendeln. Davor sollte man keine Angst haben.
Affären können zu stabilen und langfristigen Beziehungen werden. Ein Feund heiratet seine Affäre. Beide haben ihre Ehen füreinander aufgelöst. Eine Freundin ist seit Jahren mit ihrer Affäre zusammen und sie haben Kinder und Haus.
Hier wird manchmal überzogen im Forum. So ist es doch gar nicht im wahren Leben.
Eine Trennung verläuft so wie man sie selbst gestaltet
Das gilt auch für Beziehung und das Leben schlechthin.
Angst ist dabei der schlechteste Berater.
Für die Krankheit seiner Frau kann er nichts. Aber dafür gibt es Lösungen. Ein kranker Mensch braucht nicht auch noch einen lieblosen Partner. Das wäre er aber.
Entscheiden kann aber nur der TE selbst. Er hat ein Recht auf Leben und Glück wie jeder Mensch.

27.10.2018 05:36 • x 8 #21


EchtJetzt


Abstand zu beiden Frauen und überlegen,was du überhaupt willst.Deine Ambivalenz verletzt beide Frauen und gerade deine Frau hat sowas nicht verdient.

27.10.2018 06:48 • x 4 #22


Gast2000


Zitat:
Zitat Wieimmer:

Es zählt allein, was glücklich macht.

Ein kranker Mensch braucht nicht auch noch einen lieblosen Partner. Das wäre er aber.
Entscheiden kann aber nur der TE selbst. Er hat ein Recht auf Leben und Glück wie jeder Mensch.


Wer eine Ehe eingeht, eine Familie mit Kindern gründet, geht damit auch eine Verantwortung ein. Niemand
wird dazu gezwungen. "Es zählt allein, was glücklich macht" Geht es nicht noch egoistischer, ich ich ich ich bezogen? MIt einer solchen Einstellung sollte man Single bleiben. Dann kann man tun und lassen, Voraus-setzung niemand wird dennoch geschädigt oder unglücklich gemacht, was man will.

@ Wieimmer, ein kranker Mensch braucht vor allen Dingen nicht noch einen verantwortungslosen, egoistischen LP der ihn auch noch hintergeht mit lügen, betrügen und ihm zusätzlich viel Leid zufügt und
die Ehe und seine Familie vor die Wand fährt. Es ist Dir offenbar völlig egal, wie viel Leid der EF und den Kindern zugefügt wird.

27.10.2018 12:44 • x 4 #23


aquarius2

aquarius2


4702
6
4615
Zitat von Muellinger:
Zu Begin des Jahres habe ich micht entschlossen über ein Dating Portal eine Affäre, eine Freundschaft Plus zu suchen. Die Gründe waren vielfältig, verloren gegangene Wertschätzung, Interessenlosigkeit des Partners an mir , ja und im besonderen auch die Suche nach leidenschaftliche S..


Zitat von Muellinger:
Aufgrund der Krankheit meiner Frau habe ich aber dann erst im April einen eigenen Account eröffnet. Ich bin gar nicht sicher ob ich jemals damit gerechnet hatte , tatsächlich jemanden zu finden, aber alleine das suchen und die Kontaktaufnahme zu gleichgesinnten Frauen , war prickelnd.


Ok, war dein Plan A, Plan B was die Erhaltung deiner Ehe und oder Wiederauffrischen des Liebeslebens betrifft das war nicht auf deinem Schirm. Ist deine Frau so unattraktiv für dich geworden, oder was war der Grund?
Daran würde ich arbeiten, denn wenn du insgeheim mit deiner Ehe abgeschlossen hast und das hast du, wenn du dir keinen 6 mit deiner Frau mehr vorstellen kannst orientiere dich neu. Alles andere ist rumeiern und verletzt deine Frau nur noch mehr.

Zitat von Muellinger:
Im Mai wurde ich dann fündig und bekam eine Rückmeldung., was sich letzendlich aus diesen Kontakt entwickelt , hätte ich so niemals für möglich gehalten.


Ist dir das schon mal gelungen zu einer Frau nur eine 6 Beziehung zu haben und danach wieder zur Ehefrau nach hause zu kommen? Ich weiß, es gibt Männer die das fertigbringen, wenn nicht dann wirst du es auch nicht mehr lernen...
Mein Ex ist so einer, der sowas fertigbringt, aber das hat den Nachteil, dass er keiner Frau tiefe Gefühle entgegenbringen kann.
Aber dafür kann er supergut schauspielern und im Job würde er nichts vergeigen, weil er eben diesen Schalter umlegen kann. Pass auf, dass du deinen Job nicht verlierst. Ehe und Affäre ist eine Sache, die berufliche Zukunft eine ganz andere.

Zitat von Gast2000:
Wie immer, ein kranker Mensch braucht vor allen Dingen nicht noch einen verantwortungslosen, egoistischen LP der ihn auch noch hintergeht mit lügen, betrügen und ihm zusätzlich viel Leid zufügt und
die Ehe und seine Familie vor die Wand fährt. Es ist Dir offenbar völlig egal, wie viel Leid der EF und den Kindern zugefügt wird.


Das glaube ich weniger, aber du musst jetzt wissen was du willst, deine Frau hat wenig von einem Mann, der nur bei ihr bleibt, weil sie krank ist und sonst alle sauer auf dich sind. Mache eine Schadensbegrenzung, wenn du weißt, in welche Richtung du willst, gehe dahin, alles andere macht dich und die anderen kaputt.

27.10.2018 13:21 • #24


6rama9

6rama9


5579
4
9236
Tja, was soll man da sagen? Du hast für dein egoistisches, allein ausgelebtes Glück deine Familie belogen und hintergangen. Dass er Schuss nach hinter losgehen kann, war dir hoffentlich klar. Jetzt geht es dir schlecht, aber da du dir dieses Schicksal selsbt ausgesucht hast, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Deine Frau und deine Kinder hatten übrigens leider keine Gelegenheit, sich ihr Schicksal selbst auszusuchen.

Dein Liebeskummer wird schon vergehen, da musst du halt eine Weile durch. Es ist noch jeder Liebeskummer bei psychisch Gesunden vergangen. Ohren steif halten und durch! Oder halt die durch die Aktion eh in Trümmern liegende Ehe hinwerfen und warmwechseln. Du musst halt mit deinem Gewissen und der verbleibenden Wertschätzung deiner Kinder, Freunde und Familie klar kommen können.

27.10.2018 15:13 • x 1 #25


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8852
4
10873
Wenn Du Dich nicht ohne zu zögern für eine von beiden entscheiden kannst, dann ist keine für Dich die richtige.

27.10.2018 15:17 • x 2 #26


Karin150


2
5
Finde ich gut das auch mal ein "Betrüger" schreibt.

Deine Ängste sind berechtigt.
Ich denke, Ratschläge an Menschen zu erteilen, die man nicht kennt ist schwierig.

Du musst selber für dich herausfinden was du willst.

Warum kommen dir die Tränen?
Weil du deine Frau betrogen hast oder weil du deine Affäre aufgeben musstest?

Ich denke, die Antwort kann dich ein Stück weiter bringen.

Als betrogene Ehefrau kann ich dir nur sagen, falsches Mitleid ist das Schlimmste...

02.11.2018 09:15 • x 3 #27


Konrad

Konrad


12806
3
8821
Begehrt werden pusht das Ego, Frauen wissen besser damit umzugehen da sie nahezu permanent S motiviert Hoffiert sind.
Das prallt zumeist bei ihnen ab. Die hübsche Thekenkraft ist dem ständig Ausgesetzt.
Was ist mit der Affäre? Ist sie eine Betrügerin?
Der TE ist ein leichtes Opfer für die Affäre.
Was will der TE , hat er sich in einem Fremgehportal Angemeldet weil es auf Dauer preiswerter als das Horizontale Haus ist?
Reden, Ausheulen kann er sich auch zu Hause, Futter gibts auch.

Die Schmetterlinge, der Honeymoon ist nach spätestens einem Jahr verflogen und der Alltag mit Altlasten beiderseits hat begonnen.
Eine Probezeit wie mit 20 in der ersten Wohnung gibt es nicht.
Pragmatismus oder Fernweh mit zurückgelassenen Trümmern die Dich Nachts Quälen?

Die Libido Schrumpft irgendwann, Vielleicht ab 50,55, 60? Die Krankheiten kommen. Aber es sind noch 30 Jahre bis zum Ende in der Familie in denen die Libido nur eine Untergeordnete Rolle spielt und eine andere Art der Liebe und Vertrauen vorherrscht.
Das ist mit der Affäre nicht zu ersetzen.

02.11.2018 14:30 • #28


Konrad

Konrad


12806
3
8821
Männer und Frauen die hier Schreiben sind nicht über 50, können sich nicht vorstellen wie es ist wenn sich ihr hormonelles Empfinden geändert hat.
Alles zu seiner Zeit im Leben. Als letzes bleibt die Familie.

02.11.2018 15:04 • #29


Muellinger


3
1
7
Hallo Karin,

falsches Mitleid ist sicher schrecklich, ist bei mir auch nicht das Thema. Pflichtgefühl gegenüber Ehefrau und Kids schon eher. Ich wünsche mir die verloren gegangene Liebe kommt zurück. Wir haben Chance die Ehe noch zu retten, die Ehefrau ist bereit dazu, trotz meines Betruges.

Die Tränen aber, galten einzig und allein der Affäre.

Sie hat den gleichen Beziehungstatus wie ich, Verheiratet 2 Kinder, sie möchte Ihre Ehe nicht aufgegeben, so war von Anfang an unsere Absprache.
Wir haben schweren Herzens eingesehen das wir so nicht weiter machen können und uns getrennt.

Ich hoffe das war die richtige Entscheidung, Ehe statt Affäre.

Wie ist es bei dir ausgegangen?

LG

05.11.2018 11:46 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag