107

Affäre aufgeflogen, Eherettung, aber Trennungsschmerz

Muellinger

3
1
7
Hallo an alle,

ich weis selbst im Moment nicht was ich eigentlich erwarte, aber ich glaube schon das Schreiben dieser Zeilen wird mir helfen.

Zu Begin des Jahres habe ich micht entschlossen über ein Dating Portal eine Affäre, eine Freundschaft Plus zu suchen. Die Gründe waren vielfältig, verloren gegangene Wertschätzung, Interessenlosigkeit des Partners an mir , ja und im besonderen auch die Suche nach Leidenschaft. Alles unter der Prämisse Diskret , ohne die Ehe aufzugeben und nur mit jemanden der das ganz genauso sieht.

Aufgrund der Krankheit meiner Frau habe ich aber dann erst im April einen eigenen Account eröffnet. Ich bin gar nicht sicher ob ich jemals damit gerechnet hatte , tatsächlich jemanden zu finden, aber alleine das suchen und die Kontaktaufnahme zu gleichgesinnten Frauen , war prickelnd.

Im Mai wurde ich dann fündig und bekam eine Rückmeldung., was sich letztendlich aus diesen Kontakt entwickelt , hätte ich so niemals für möglich gehalten. Aus anfänglichen Schreiben, beschnuppern wurde bald ein regelmässiger Kontakt. Obwohl ich das erste Treffen eher nicht als gelungen bezeichnet würde, intensivierten wir die Kontakte und es folgende bald die gewünschten Treffs.
Das war leidenschaftlicher, erfüllender Kontakt wie ich ihn ewig nicht mehr gefühlt hatte. Die Freundschaft Plus die ich wollte , da war sie. Doch tief in mir spürte ich schon früh, hier passiert mehr. Das tägliche Schreiben wurde immer intensiver, die Affäre wurde zur wichtigsten Person in meinem Leben und ja endlich interresiert sich wieder jemand für mich. Es ging eigentlich nur noch darum wann sehen wir uns das nächste mal, Träume von gemeinsamen Kurzurlaub. Was soll ich wir verliebten uns.

Aber es verändert dich, ohne es selbst zu bemerken, du wirst Dünnhäutig, das schlechte Gewissen deine Ehefrau nun irgendwie täglich zu betrügen und nicht nur gelegentlich, der Wunsch eigentlich bei jemand anderen zu sein wenn du zu Hause sitzt, das alles steckst du nicht weck, oder besser gesagt ich nicht.
Die Frau, die beiden Kinder die spüren das stimmt was nicht und dann forscht die Ehefrau, heimlich, aber alles war gut versteckt, aber der Zufall will es anders, einmal nicht aufgepasst und es kommt zum grossen Knall, alles fliegt auf. Du must erstmal für 2 Tage ins Hotel, aber Besuche Termin ohne Ende, keinem erzählen was passiert ist, schnell Versöhnung mit der Frau.

Ein Ehefrau mit gebrochenem Herz, die du ständig vor dir siehst, du entscheidest Eherettung, eine Affäre in du so schrecklich verliebt bist, der Kontakt der nicht abbricht, obwohl beide Seiten es je 1 x versuchen und dann doch alles wieder zurück. Deine Affäre unterstützt dich, gibt dir Tipps was du tun kannst um die Ehe zu retten, obwohl sie wahrscheinlich da schon was anderes denkt.

Du vereinbarst eine 30 tägige Kontaktsperre, wohnst wieder zu Hause,wenn auch unter dem Dach. Du drehst dich 5 x am Tag in eine andere Richtung, irgendwann wissen es die Kids, auch Freunde wissen Bescheid, es lässt sich nicht mehr verheimlichen, du schreibst deiner Affäre wie sehr du sie vermisst , was den Tatsachen entspricht, weil du eine unendliche Sehnsucht nach Ihr verspürst. Die Frau merkt wieder da stimmt was nicht, fragt hast du noch Kontakt und ich kann nicht leugnen, die nächste Explosion, wieder raus ins Hotel.

Von da ab wenden sich alle von einem ab, die Familie stellt ein Ultimatum, Freunde sind fassungslos, eine nie gekannt Verurteilung bricht über dich herein. Ich war vorher schon ein Nervenbündel, nun liegst du am Boden. Du bist total allein. Kein Mitleid an dieser Stelle, ich weis was ich getan habe, Egoistich gedacht ohne Moral, ich stehe dazu.

Dann wieder die Entscheidung nach Ausprache mit der Frau , Eherettung, die Affäre der du Hoffnungen auf mehr gemacht hast , nun ziehst du Ihr den Boden unter den Füssen weck, den Menschen den du so sehr liebst.

Nun wohne ich seit 1 Woche für mindestens 4 in einer FeWo, weil ich die Zeit für mich eingeklagt habe, wie unmittelbar nach der Entdeckung der Affäre, eine räumliche Trennung, aber nicht durchsetzte weil keiner etwas wissen sollte, was für ein Fehler. . .das nicht direkt getan zu haben.

Ich habe ein paar Tage gebraucht um herauszufinden was eigentlich wirklich mit mir und meine Gefühlen los war, warum benehme ich mich so Egoistich, wechsel wie eine Wetterfahne die Richtung,das bin ich doch gar nicht.

Nun die Antwort ist eher simpel , du musst nur tiel in dich gehen.
Der Verstand sagt bleib bei deiner Frau, die Mutter deiner Kinder, zu der du tiefe Zuneigung emfindest, bleib bei deiner Familie, deinen Freunden, da weist du was du hast, deien Frau liebt dich , das steht ausser Zweifel.
Das Herz , das schreit nach ganz was anderen, das schreit nach deiner Liebe, deiner Affäre, die dir so viel bedeutet und die ich so tief verletzt habe weil ich ihr die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft gab um sie dann zu zerstören.

Ich habe immer gedacht ich bin aus Krupp Stahl, komme mit allem klar, Burn Out wie die Hälfte meiner Kollegen, lächerlich.

Aber nun komme ich nicht mehr klar. Ich heule den halben Tag , muss aus Meetings raus weil ich meine Tränen nicht mehr unterdrücken kann, Ich wache morgens auf und denke nur an Sie. Ich könnte Kontakt aufnehmen, ich weis das Sie ebenso zu kämpfen hat, aber ist das die Lösung?
Ich möcht ihr einfach nicht noch mehr wehtun, aber ich vermisse sie so schrecklich!

Ich bin über jede Hilfe, jeden Rat dankbar, Verwünschungen brauche ich nicht, die habe ich wahrlich genug bekommen, auch keine Hinweise auf meine moralichen Verfehlungen , das weis ich alles selbst.

26.10.2018 10:23 • x 6 #1


Luto

Luto


4765
1
3342
Zitat von Muellinger:
Die Gründe waren vielfältig, verloren gegangene Wertschätzung, Interessenlosigkeit des Partners an mir

Konntet Ihr an die Baustelle nicht rangehen?
"Moral" ist doch AA von gestern. Wenn's in der Ehe nicht mehr stimmt, ist es keine Pflicht, die unbedingt aufrecht zu erhalten.
Vergiss Moral oder böse Worten von komischen Menschen, sondern gestalte Dein Leben! Du hast nur eines!

26.10.2018 10:50 • x 9 #2



x 3


willan


3122
4326
Was spricht gegen eine Trennung und einen Versuch mit der Affäre?

26.10.2018 10:56 • x 3 #3


DieTrulla

DieTrulla


685
1707
Zitat von Muellinger:
ch bin über jede Hilfe, jeden Rat dankbar, Verwünschungen brauche ich nicht, die habe ich wahrlich genug bekommen, auch keine Hinweise auf meine moralichen Verfehlungen , das weis ich alles selbst.


Ich danke dir für deinen Bericht, weil ich es gut finde, dass sich auch endlich mal ein "Betrüger" traut hier offen zu schreiben. Ist eher selten. Mit deinem Bericht, kannst du sehr viele hier erreichen, die dich weder verurteilen, noch die Moralkeule schwingen, sondern die einfach bestätigt bekommen, dass auch Betrüger nicht leichtfertig die Affäre eingehen und mit einer Entscheidung ringen.



Zitat von Luto:
Vergiss Moral oder böse Worten von komischen Menschen, sondern gestalte Dein Leben! Du hast nur eines!


Dem kann ich nichts hinzufügen.

26.10.2018 11:02 • x 5 #4


Gretel

Gretel


2036
2
1981
Oh man....das klassische Dilemma....
gut, dass Du erstmal ausgezogen bist.
Wie alt sind Deine Kinder?

Dir gehts dreckig. - Suche Dir ganz rasch eine Beratung, einen psychologischen Coach.

26.10.2018 11:06 • x 2 #5


mafa

mafa


2640
6
2559
Ich glaube auch nicht dass deine Ehe noch viel Sinn macht. Du hältst sie ja nur noch aus Pflichtbewusstsein aufrecht. Trenn dich sauber, und du kannst es ja mal mit deiner Affäre versuchen. Dauerhaft kannst du dich gegen deine inneren Gefühle sowieso nicht wehren.
Dinge gehe nunmal auch zu Ende, auch Beziehungen und Ehen

26.10.2018 11:07 • x 3 #6


Muellinger


3
1
7
Ja, an sowas habe ich auch schon gedacht. Die Tocher ist schon Erwachsen und will mich nicht mehr sehen, der Junior ist 15, Pubertiert. Klar die sind nicht mehr im kritischen Alter.

26.10.2018 11:16 • x 1 #7


unbel Leberwurs.


8158
1
8027
Zitat von Muellinger:
Die Gründe waren vielfältig, verloren gegangene Wertschätzung, Interessenlosigkeit des Partners an mir , ja und im besonderen auch die Suche nach leidenschaftliche S..



Für Dich subjektiv hatte diese Affäre doch eine "Berechtigung".
Wenn Du sie aufgibst, wirst Du doch auch unglücklich sein oder eines Tages wieder an dem Punkt stehen, eine Affäre beginnen zu wollen...

Insofern verstehe ich Deinen "Reflex" nicht ganz, die Affäre zu beenden und den Versuch Deine Ehe zu retten, in der Du offensichtlich nicht glücklich warst.

26.10.2018 11:17 • x 1 #8


sade


Es ist doch so: mindestens eine Frau wird am Ende immer unglücklich sein. Es werden aber zwei unglücklich sein (und Du noch dazu), wenn Du Dich jetzt aus Pflichtgefühl oder so für die Ehefrau entscheidest, obwohl Dein Herz bei der anderen Frau ist. Das wird Deine Frau zunächst scheinbar glücklich machen, aber eben nicht langfristig.
Bleib nicht aus den falschen Gründen bei Deiner Frau, das fliegt Euch allen über kurz oder lang um die Ohren.
Dein Umfeld kriegt sich irgendwann wieder ein, das ist immer so. Als mein Exmann damals fremdging, fanden das alles auch mies. Heute wissen wir (ich auch), dass das ok war, weil unsere Ehe im Grunde schon vorbei war, wir es nur nicht zugeben wollten.
Er hat seine Next geheiratet und ich bin auch seit nun über 15 Jahren wieder glücklich, verheiratet, weiteres Kind.
Hätte ich alles nicht, wenn er nicht fremdgegangen wäre. Klingt doof, ist aber so.

26.10.2018 11:20 • x 3 #9


Selbstliebe

Selbstliebe


4558
1
4219
Zitat von Muellinger:
Ich möcht ihr einfach nicht noch mehr wehtun, aber ich vermisse sie so schrecklich!


Geht's ihr vielleicht ähnlich?
Könnte das zutreffen?

26.10.2018 11:25 • #10


gastfrau2610


Guten Tag,
die Ehe retten heißt nicht nach abgesprochener Zeit wieder ins Haus zu ziehen und dann alles wieder laufen zu lassen.Ihr müßtet BEIDE bereit sein die Wünsche, Interessen und Hoffnungen des Partners zu verstehen und zu unterstützen.
Ob das so ist weisst nur Du selbst.
Ich denke man verändert sich im Laufe der Jahre und entwickelt sich aus/mit den Umständen in denen man lebt entweder mit oder ohne den Partner weiter.Driftet man auseinander, gibt es irgendwann einen Punkt von dem ab es immer schwieriger wird wirklich weiter miteinander zu leben. Man lebt dann nebeneinander her.
Es können Umstände sein die man nicht ändern kann oder die man aus Scham,Gleichgültigkeit, Frustration o.ä. nicht ändern will...das Ergebnis bleibt gleich : es geht nicht mehr.
Helfen wird euch nur ein wirklich ehrliches und offenes Gespräch indem ihr BEIDE bereit seit euer Scheitern zu analysieren und dann werdet ihr entscheiden können ob es Sinn macht einen Neustart zu versuchen.
Evtl. denkst Du jetzt **:...ich kann meiner Frau doch nicht ins Gesicht sagen , das sie......** Doch. Kannst Du und solltest Du. Genauso wie sie das tun sollte.Bist Du bereit für die wirkliche Wahrheit ?..Dann nurzu..
Alles Gute Dir.

26.10.2018 11:42 • x 2 #11


Herbst2018


Uhh, deine Geschichte erinnert mich an meinen Bruder.
Er hatte auch Affäre, seine Familie ( 3
Kinder) verlassen, mit der Affäre ist es später auch auseinander gegangen.
Irgendwann erwischt auch der Alltag die neue Beziehung.
2 der Kinder haben immer noch keinen Kontakt zu ihm ( nach 4 Jahren)
Meine Ex-Schwägerin ist wieder in neuer Beziehung, er ist immer noch alleine.
Beide haben unabhängig von einander über die gleichen Probleme in der Ehe gesprochen, aber nicht miteinander.
Ähnliche Probleme hatte ich auch in meiner Ehe, wir haben beide gekämpft, mein Mann am Anfang mehr als ich. Die Wegwerfgesellschaft heute hat viele schon unglücklich gemacht

26.10.2018 12:01 • x 5 #12


angel09


Nun der große Katzenjammer? Es ging über Wochen und Monate und du warst nicht bereit die Situation zu verändern. Nun wirst du eigentlich dazu gezwungen dein Leben neu zu gestalten. Dann bitte mach es endlich!

26.10.2018 12:09 • x 1 #13


Gretel

Gretel


2036
2
1981
Zitat von Muellinger:
Ja, an sowas habe ich auch schon gedacht. Die Tocher ist schon Erwachsen und will mich nicht mehr sehen, der Junior ist 15, Pubertiert. Klar die sind nicht mehr im kritischen Alter.


Ja, mach das. Fang doch gleich heute an, eine passende Person zu suchen.

und: Deine Tochter wird sich irgendwann wieder einkriegen. Auch das Problem kannst Du mit dem Coach besprechen...

26.10.2018 12:29 • #14


paulaner

paulaner


2785
2
6196
Off Topic. Und ich entschuldige mich dafür in aller Form:
@gretel: Warum gibst du dem TE hier anonyme Ratschläge, obwohl du ihn ja gar nicht kennst und er "Dir ÜBERHAUPT nicht ähnlich ist"?

Sorry nochmal, aber das konnte ich mir einfach nicht verkneifen.

26.10.2018 12:47 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag