21

Affäre beenden und nur Freunde sein möglich?

Mondschatten

Mondschatten

14
1
13
Ich habe mich gerade von meiner "Affäre" getrennt und bin deswegen in dieses Forum geraten. Nun möchte ich einen eigenen Thread aufmachen.
Denn für mich bleibt noch die Frage offen, wie wir in Zukunft miteinander umgehen sollten. Aber erst mal zu meiner Geschichte:

Ich war gerade an einem Punkt in meiner Beziehung mit meinem Mann angelangt, an dem ich kurz vor der Trennung stand. Dann habe ich jemanden kennengelernt, der mir einfach nur durch seine Art gezeigt hat, dass ein Mann auch anders sein kann. Dieser Mann hat sich dann um mich bemüht, zu mir Kontakt aufgenommen und mir auch gestanden, dass er noch mit der Mutter seines Sohnes (ein Jahr alt) zusammenlebt. Er habe aber keine richtige Beziehung zu dessen Mutter, da sie sehr viel streiten würden und in getrennten Räumen schlafen würden. Sie sei ungewollt schwanger geworden, nachdem sie sich gerade mal drei Wochen kannten. Wir waren also beide quasi in einer ähnlichen Situation.

Ich trennte mich daraufhin von meinem Mann - nicht, um mit dem Anderen zusammen sein zu können, sondern weil ich merkte, dass die Beziehung einfach nicht mehr funktionierte und ich schon alles Erdenkliche unternommen hatte, um diese zu retten.

Er hingegen warb weiter um mich, bis wir auch eine Affäre begannen. Er sagte mir von vornherein, dass er in der Liebe bereits schwer enttäuscht worden sei und viel Zeit brauche, um sich wieder auf eine Frau ernsthaft einlassen zu können oder sich zu verlieben. Ich habe mich trotzdem auf ihn eingelassen, in der Hoffnung, das würde sich schon geben. Wir konnten sehr gut miteinader reden und ich mochte viel an seiner Art. Bald gestand ich ihm, dass ich verliebt war. Das Ganze zog sich 1,5 Jahre hin. Er hat sich nie getrennt, denn, wie er mir ehrlich sagte, hatte er zwar "Gefühle" für mich, seine Liebe zu mir war und ist aber nicht so groß, dass er sich deswegen von der Mutter seines Sohnes trennen würde. Denn er hatte immer zu große Angst, seinen Sohn zu verlieren, der noch sehr klein war.

Nun ist sein Sohn 2,5 Jahre alt. Mit der Mutter des Kindes lebt er nach wie vor zusammen, wenn sie auch keine richtige Beziehung haben. Aber als Eltern funktionieren sie und streiten auch weniger miteinander. Er meint, dass sie ihm gesagt hat, sie wolle auch in Zukunft keine körperliche Beziehung mit ihm und er hat ihr daraufhin gesagt, er würde sich dann eine Andere suchen.
Ich habe mich zwischenzeitlich mal von ihm getrennt, wir sind wieder zusammengekommen, habe eine Freundschaft versucht, das hat nicht geklappt und jetzt habe ich die konsequente Trennung beschlossen. Er sagte mir, mir wäre die Trennung von meinem Mann ja leicht gefallen, da ich schon einiges versucht hatte und mich sowieso trennen wollte. Außerdem wäre ich mir meiner Kinder sicher. Bei ihm sei das anders.

Wegen dieser offiziellen "Beziehung" zu der Mutter des Kindes musste ich mich allerdings immer versteckt halten, da er sie nicht verletzen wollte. Ich war davon abhängig wann er mal Zeit hatte bzw. eine Ausrede finden konnte, um mich zu sehen. Er sagte immer, er würde sich eines Tages trennen. Einmal sagte er sogar, er würde sich ganz bald trennen, da sie in dieser Zeit viel miteinander stritten. Aber er hat sich bis heute nicht getrennt und wird es sicher auch so bald nicht tun. Er suchte in mir das, was er in seiner offiziellen Beziehung nicht bekommen konnte: Wärme, Liebe und S.

Ich habe mich würdelos gefühlt, ungeliebt und wie ein dummes Kind, weil ich trotz allem bei ihm geblieben bin. Immer hin und hergerissen, ständig habe ich mich mit Gedanken und Entscheidungen gequält. Dazu kam natürlich das schlechte Gewissen ihr gegenüber, die von dem Ganzen nichts wusste, auch wenn sie sicher was geahnt hat. Ich habe immer darauf gedrängt, dass er ihr die Wahrheit sagt. Er wollte aber lieber alles Verstecken, so lange er noch mit ihr unter einem Dach wohnte und hatte zu große Angst, seinen Sohn zu verlieren. Ich habe zwar die schönen Momente genossen und er hat mir auch über die Trennung von meinem Mann samt Umzug und erstes Alleinsein hinweg geholfen. Aber im Endeffekt habe ich auch viel gelitten.

Dadurch, dass er mir nie große Versprechungen gemacht hat und auch nicht erzählt hat, er wäre über alles verliebt in mich, habe ich mich emotional auch nicht allzu tief in das Ganze verstrickt und mir nicht so große Hoffnungen gemacht. Außerdem habe ich auch etwas Zweifel, ob eine Beziehung zwischen uns wirklich funktionieren würde. Die vielen Verletzungen und das hin und her haben dafür gesorgt, dass mir die endgültige Trennung nicht ganz so schwer fiel, wie es noch vor einem halben Jahr gewesen wäre.

Nun macht er mir aber den Vorwurf, dass ich unsere bestehende Freundschaft einfach so beenden wollte und so tun wollte, als sei er tot. Ich hielt es eigentlich für das Beste, erstmal keinen Kontakt miteinander zu haben. Der Gedanke daran, ihn nun für immer und endgültig zu verlieren, also auch die Freundschaft mit ihm, fällt mir aber auch sehr schwer. Wir haben uns viel gegenseitig unterstützt und konnten immer gut miteinander reden und mir gefällt sein Humor. Außerdem habe ich keinen einzigen guten männlichen Freund.

Ist es wirklich notwendig den Kontakt so abrupt und komplett abzubrechen?

Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht, nach einer Affäre eine Freundschaft zu haben?

Ich habe schon überlegt, ob wir den Kontakt zunächst vielleicht auf telefonieren, schreiben und Treffen an öffentlichen Orten reduzieren könnten. Somit besteht keine Gefahr, dass wir wieder im Bett landen. Wenn wir beieinander sind, ist die Anziehung allerdings sehr groß und ich würde ihn am Liebsten immer umarmen und küssen, wenn er in meiner Nähe ist.

Freue mich auf eure Kommentare und Erfahrungen .

21.08.2018 22:29 • #1


hahawi


10764
2
21252
Zitat von Mondschatten:
Wenn wir beieinander sind, ist die Anziehung allerdings sehr groß und ich würde ihn am Liebsten immer umarmen und küssen, wenn er in meiner Nähe ist.

Genau das ist der Grund, warum es nicht funktionieren kann und wird.
Erst wenn Du weisst, Du kannst eine Nacht neben ihm in einem Bett verbringen und es wird definitiv nichts passieren, dann kannst Du über so etwas wie Freundschaft nachdenken.
Alles andere wäre Selbstbetrug.

21.08.2018 22:37 • x 5 #2



Affäre beenden und nur Freunde sein möglich?

x 3


Femira

Femira


3169
5
4236
Also meinEx ist mein bester Freund mittlerweile und du könntest ihn mir *beep* auf den Bauch schnallen und es wäre nix. Erforderliche Schritte hierfür:
Die Fähigkeit gut zu kommunizieren
Ein Jahr Distanz, um Abstand zu den Gefühlen zu bekommen
Ein Jahr endlose Gespräche zur Aufarbeitung
Das ging alles nur, weil wir füreinander die erste große Liebe waren und wir in den 6 Jahren Beziehung stark zusammen gewachsen sind. Jetzt ist er Familie für mich. Ähnliche Empfehlungen findest du hier:
das-manifest-gegen-liebeskummer-t45643.html
Da steht unter anderem:
Zitat:
.14. Ich werde keine Freundschaft mit meiner Ex führen um in ihrer Nähe sein zu können. Dies wird erst möglich sein, wenn ihre Nähe und ihr tun keinerlei Emotionen mehr in mir auslösen werden und der Liebeskummer nicht mehr aktiviert werden kann. Dies kann viele Jahre dauern. Dies kann auch nie der Fall sein. Dann ist das okay. ich bin meiner Ex keine Freundschaft schuldig. Ich bin es mir schuldig, dass es mir gut geht.

21.08.2018 22:40 • x 1 #3


Gracia


7062
4336
Zitat:
Ist es wirklich notwendig den Kontakt zu abrupt abzubrechen


Ja

Der Mann verar. dich aber so richtig. Lass dir doch nicht so einen Stuss erzählen . Wie alt ist der und wie alt sind deine Kinder ?

22.08.2018 07:01 • x 1 #4


Leila69


"Affäre beenden und nur Freunde sein möglich?"

Sehr schwierig und meiner Meinung nach unmöglich. Ich würde das Weite suchen!

22.08.2018 07:36 • #5


Lug


Na das ist ja ein Würstchen!
Ich kann dir nur raten seine Freundin sofort zu informieren! Ich wette die haben eine ganz normale Beziehung und er hat dir dummes Zeug erzählt. Mag sein dass sie in 2 Betten Schlafen ( machen viele wenn zb einer schnarcht) , mag sein dass es länger keinen s gab( kommt vor) aber ich wette mit dir sie sind ganz normal zusammen. Und natürlich hat er Angst um seinen Sohn. Sie wird so böse sein dass sie ihn mitnimmt und abhaut vielleicht.
Meiner hatte diese Show auch abgezogen. Seine Freundin kam zu mir. Ich war sogar schwanger. Auf seinen Wunsch hin. Er erzählte genau dieselbe Geschichte, natürlich waren wir aber ganz normal zusammen. Ja auch er hatte einen Sohn und hatte Angst ich verlasse ihn und nehme ihn mit. Verständlich, das mit dem Sohn. Trotzdem!
Also informiere diese Frau dann weißt du bescheid!
Thema liebe: er sagt selbst es reicht nicht. Damit ist alles gesagt und ich rate zum Kontakt abbruch denn du könntest einen Mann finden der dich richtig liebt dann.
Thema Freundschaft: ihr seid nicht wirklich Freunde...wenn du die Frau Kontaktest wirst du sehen dass vieles erlogen war, das ist keine Freundschaft. Ausserdem hat er damit das Ziel weiter s zu bekommen und Liebe zu bekommen ( nicht zu geben!). Freundschaft ist für ihn super. Denn er nimmt weiter , muss sich aber nicht verpflichten ( Beziehung,geben). Du wärst also schön dumm eine Freundschaft aufrecht zu erhalten. Ausserdem bist du ja verliebt und hoffst weiter und blockierst dich.
Also Kontakt abbruch und Frau Kontakten!

22.08.2018 08:21 • #6


climbing_high

climbing_high


19
1
29
Hallo liebe Mondschatten - nun in deinem eigenen Thread

Deine Hilfe zu meiner Geschichte hat mir sehr geholfen, deshalb möchte ich mich nun revanchieren und dir hier ein paar meiner Gedanken zu deiner Situation schildern.

Zitat von Mondschatten:
Wegen dieser offiziellen "Beziehung" zu der Mutter des Kindes musste ich mich allerdings immer versteckt halten, da er sie nicht verletzen wollte.

Ich glaube es war mein Thread, in dem du geschrieben hast, dass er seiner "Freundin" gesagt hat, wenn mit ihr im Bett nichts mehr läuft sucht er sich eine Andere dafür. Hm, dann kann ich nicht verstehen wieso er dich verstecken muss um sie nicht zu verletzen. Falls er diese Ansage ihr gegenüber wirklich gemacht hat wäre die ja auch schon verletzend genug...

Zitat von Mondschatten:
Dadurch, dass er mir nie große Versprechungen gemacht hat und auch nicht erzählt hat, er wäre über alles verliebt in mich, habe ich mich emotional auch nicht allzu tief in das Ganze verstrickt

Ja das klingt sehr vernünftig. Aber bist du dir sicher, dass du deine Gefühle überhaupt soweit unter "Kontrolle" haben kannst? Aus meiner Sicht kann ich nur sagen bei mir ginge das nicht. Klar weiß man dass es keinen Sinn macht zu viele Gefühle zu investieren. Aber ich befürchte das lässt sich einfach nicht kontrollieren und am Ende leidet man obwohl man dachte sich nicht zu tief verstrickt zu haben. Zumindest geht/ging es mir so.

Zitat von Mondschatten:
eine Freundschaft versucht, das hat nicht geklappt
Zitat von Mondschatten:
Wenn wir beieinander sind, ist die Anziehung allerdings sehr groß und ich würde ihn am Liebsten immer umarmen und küssen, wenn er in meiner Nähe ist

Genau wegen dieser Anziehung denke ich, dass eine Freundschaft nur klappen kann wenn ihr den nötigen Abstand hattet. Einfach einen Schalter umlegen von "am liebsten immer umarmen und küssen" auf "high five" als Freunde funktioniert meiner Meinung nach einfach nicht - oder nur unter großem Kraftaufwand seine Gefühle und Wünsche zu unterdrücken.

Meine Erfahrung aus genau so einer Situation war, dass ich mit einem Mann in den ich verschossen war - er aber nicht in mich - erst eine Freundschaft haben konnte, als ein anderer Mann auf meiner Bildfläche erschienen ist. Klingt total blöd, aber genau so war es. Ich habe monatelang so getan als wär es mir egal, dass wir nur Freunde bleiben werden. Innerlich hat es mich fast zerrissen... Bis eben dieser andere Mann auftauchte. Nun funktioniert die Freundschaft aber sehr gut und es sind keinerlei andere Gefühle mehr vorhanden. Dauert aber alles seine Zeit.

Also es kann klappen, aber bitte achte auf dich und mach dich dabei nicht kaputt. Man denkt ja immer, dass man den anderen Menschen nicht ganz aus seinem Leben streichen will wenn man sich sonst gut versteht. Aber bitte vergiss dabei nicht auf deinen Stolz. Auch wenn eure Affäre nun in eine Freundschaft übergehen soll... Ich habe die Befürchtung er wird immer wieder versuchen dich rumzukriegen und mit dir ins Bett wollen. Und es wird hart für dich sein dem Stand zu halten. Sobald Zärtlichkeiten und tiefe Blicke ausgetauscht werden geht wieder das Kopfkino los und die Hoffung blüht wieder auf - so jedenfalls meine Erfahrung.

Nur du selbst kannst wissen wie weit du dich in der Sache aus dem Fenster lehnen kannst ohne daran zu zerbrechen - ich würde dir aber raten erstmal eine Zeit lang komplett auf Abstand zu gehen. Vor allem tu dir selbst Gutes! Und mach dir immer wieder deinen Wert bewusst. Du bist nicht auf diesen Mann angewiesen - weder als Freund noch als Liebhaber! Du bist ein toller Mensch, der es verdient hat auch so behandelt zu werden! Vielleicht hilft es dir ja, wenn du einfach Mitleid mit ihm hast, dass er dich tolle Frau nicht bekommen kann - das ist Pech für ihn, und Glück für einen Anderen .

Und vielleicht - wenn dir das nach einiger Zeit immer noch wichtig ist - werdet ihr irgendwann als Freunde gemeinsam darüber lachen können. Aber lass dir die Zeit, möglicherweise siehst du ihn dann aus ganz anderen Augen und willst gar keine Freundschaft mehr.

Alles Liebe wünsch ich dir!

22.08.2018 09:57 • x 2 #7


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9003
4
11098
Weißt Du, das Problem ist, dass Du nur seine Erzählungen über die Beziehung kennst.

Affärenmänner/-Frauen lügen in dieser Hinsicht häufig.

Kontakt abbrechen, Freundschaft - nein danke.

22.08.2018 10:05 • x 1 #8


Helli


Hallo,

teilweise kenn ich das von Dir geschilderte:

Zitat von Mondschatten:
Er hingegen warb weiter um mich, bis wir auch eine Affäre begannen.


Und das folgende kannst Du hier bis zum Ermüden im Forum durchlesen:
Zitat von Mondschatten:
Er hat sich nie getrennt, denn, wie er mir ehrlich sagte, hatte er zwar "Gefühle" für mich, seine Liebe zu mir war und ist aber nicht so groß, dass er sich deswegen von der Mutter seines Sohnes trennen würde. Denn er hatte immer zu große Angst, seinen Sohn zu verlieren, der noch sehr klein war.

Zitat von Mondschatten:
Nun ist sein Sohn 2,5 Jahre alt. Mit der Mutter des Kindes lebt er nach wie vor zusammen, wenn sie auch keine richtige Beziehung haben. Aber als Eltern funktionieren sie

Zitat von Mondschatten:
Wegen dieser offiziellen "Beziehung" zu der Mutter des Kindes musste ich mich allerdings immer versteckt halten, da er sie nicht verletzen wollte.


Natürlich

Das hier finde ich übrigens schon reichlich frech:
Zitat von Mondschatten:
Er sagte mir, mir wäre die Trennung von meinem Mann ja leicht gefallen, da ich schon einiges versucht hatte und mich sowieso trennen wollte. Außerdem wäre ich mir meiner Kinder sicher. Bei ihm sei das anders.


Ach so, DIR ist das ja leicht gefallen. Schön den schwarzen Peter verteilt.
Ich finde es konsequent von Dir, dass Du Deine Beziehung beendet hast. Das halte ich auch für den richtigen Weg.

Der gesamte Kram von ihm ist nichts als notdürftiges Geschwafel.


Zitat von Mondschatten:
Ist es wirklich notwendig den Kontakt so abrupt und komplett abzubrechen?


Inzwischen: Definitiv Ja.

Zitat von Mondschatten:
Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht, nach einer Affäre eine Freundschaft zu haben?


Ich hab in der ersten "Loslösungsphase" auch den Gedanken an eine Freundschaft gehabt. Ich vermute, es kommt daher, weil man sich noch nicht komplett von der Affäre verabschiedet hat und sich da doch noch irgendwie ein Türchen offenlassen will.
Inzwischen kommt es überhaupt nicht mehr in Frage. Und zwar, weil ich weder mich selbst noch ihn in der "Affärenzeit" gut fand, menschlich betrachtet. Damit muss ich jetzt zurechtkommen. Aber das geht bestimmt nicht gut in ewig "freundschaftlichem" Kontakt zu ihm.

Was ist für Dich Freundschaft, also, was bedeutet sie Dir?
Freundschaften sind womöglich wichtiger als jede Beziehung, die man hat (mal so in den Raum gestellt, muss ich selber noch drüber nachdenken, Tendenz ist aber Ja). Ich möchte und habe Freunde, die vertrauenswürdig und ehrlich sind (selbst wenns weh tut), die loyal zu mir stehen, mich immer unterstützen und gemeinsam sorgen wir für unser gegenseitiges Wohlbefinden. Freundschaft ist für mich auch eine Form der Liebe.

Jedenfalls beuten wir uns nicht gegenseitig aus oder benutzen uns. Letzlich ist aber genau das die Dynamik einer Affäre. Jemand trifft in einer durch was auch immer geschwächten Phase auf Jemanden, der skrupellos ist.
Jedenfalls finde ich nicht eine der hier für mich wichtigen aufgezählten Eigenschaften bei meinem Ex-AM. Er wird niemals mein Freund sein können.

22.08.2018 14:46 • x 2 #9


Planlosx2


154
2
222
Die kurze Version:

Du musst dich davon freimachen. Wozu willst du "Freundschaft" mit einem ehemaligen Bettgefährten,
für den du mehr empfindest als er für dich? Ich weiß warum, du möchtest dir gerne weiterhin Hoffnung
machen, doch genau das ist Gift für dich. Mach dir klar dass es mit ihm keine Beziehung geben wird,
hat er dir auch gesagt und das würde ich ihm glauben. Ganz im Gegensatz zu den Geschichten die
er von zu Hause erzählt. Alles schon mehrfach von sehr vielen Affärenteilnehmern genau so oder in
abgewandelter Form gehört. Ob das wirklich zutrifft kann keiner nachvollziehen und in den meisten Fällen
stellt sich später heraus dass es zur Manipulation erzählt wurde, zur Manipulation in eine Affäre.
Was soll der Fremdgeher auch sagen? "Ich rutsche drei mal Wöchentlich über meine Frau, aber irgendwie
ist es mir mit der Zeit fad geworden, deswegen will ich mich ja jetzt mit dir treffen." Super.
Du brauchst keine Freundschaft zu deiner (hoffentlich Ex) Affäre, die besseren Freundschaften sind die, die
du aufgrund der Charaktereigenschaften eingegangen bist und nicht die mit denen du mal in der Kiste warst.
Erst recht nicht in so einer Konstellation!

22.08.2018 18:30 • x 3 #10


Mondschatten

Mondschatten


14
1
13
Zitat von hahawi:
Genau das ist der Grund, warum es nicht funktionieren kann und wird.
Erst wenn Du weisst, Du kannst eine Nacht neben ihm in einem Bett verbringen und es wird definitiv nichts passieren, dann kannst Du über so etwas wie Freundschaft nachdenken.
Alles andere wäre Selbstbetrug.



Hmm ja, kann schon sein. Aber ob ein abrupter Kontaktabbruch deswegen immer notwendig ist?

27.08.2018 20:55 • #11


Mondschatten

Mondschatten


14
1
13
Zitat von Femira:
Also meinEx ist mein bester Freund mittlerweile und du könntest ihn mir *beep* auf den Bauch schnallen und es wäre nix. Erforderliche Schritte hierfür:
Die Fähigkeit gut zu kommunizieren
Ein Jahr Distanz, um Abstand zu den Gefühlen zu bekommen
Ein Jahr endlose Gespräche zur Aufarbeitung
Das ging alles nur, weil wir füreinander die erste große Liebe waren und wir in den 6 Jahren Beziehung stark zusammen gewachsen sind. Jetzt ist er Familie für mich.


Danke, dass du deine Erfahrungen mit mir teilst.
Eine Frage habe ich allerdings: Wenn ihr endlose Gespräche hattet, dann hattet ihr zwar Distanz, aber euch auch immer mal wieder gesehen, oder?

Und es stimmt schon .. so lange ich noch etwas für ihn empfinde, ist eine echte Freundschaft wohl eher schwierig.

27.08.2018 20:59 • #12


Femira

Femira


3169
5
4236
Das war additiv gemeint. Also so:
Jahr 1, um das zu verarbeiten;
Jahr 2, immer mal wieder gesehen und ab und zu telefoniert und alles aufgearbeitet.
Insgesamt 2-3 Jahre, um das zu etablieren. Das war nicht einfach...ich denke wirklich, dass Shackleton recht hat:https://www.trennungsschmerzen.de/das-manifest-gegen-liebeskummer-t45643.html
Es geht erst, wenn dir dein Ex nicht mehr weh tun kann...und das dauert sehr lang.

27.08.2018 21:03 • x 1 #13


Mondschatten

Mondschatten


14
1
13
Zitat von Lug:
ch kann dir nur raten seine Freundin sofort zu informieren! Ich wette die haben eine ganz normale Beziehung und er hat dir dummes Zeug erzählt. Mag sein dass sie in 2 Betten Schlafen ( machen viele wenn zb einer schnarcht) , mag sein dass es länger keinen s gab( kommt vor) aber ich wette mit dir sie sind ganz normal zusammen. Und natürlich hat er Angst um seinen Sohn. Sie wird so böse sein dass sie ihn mitnimmt und abhaut vielleicht.
Meiner hatte diese Show auch abgezogen. Seine Freundin kam zu mir. Ich war sogar schwanger. Auf seinen Wunsch hin. Er erzählte genau dieselbe Geschichte, natürlich waren wir aber ganz normal zusammen. Ja auch er hatte einen Sohn und hatte Angst ich verlasse ihn und nehme ihn mit. Verständlich, das mit dem Sohn. Trotzdem!
Also informiere diese Frau dann weißt du bescheid!
Thema liebe: er sagt selbst es reicht nicht. Damit ist alles gesagt und ich rate zum Kontakt abbruch denn du könntest einen Mann finden der dich richtig liebt dann.
Thema Freundschaft: ihr seid nicht wirklich Freunde...wenn du die Frau Kontaktest wirst du sehen dass vieles erlogen war, das ist keine Freundschaft. Ausserdem hat er damit das Ziel weiter s zu bekommen und Liebe zu bekommen ( nicht zu geben!). Freundschaft ist für ihn super. Denn er nimmt weiter , muss sich aber nicht verpflichten ( Beziehung,geben). Du wärst also schön dumm eine Freundschaft aufrecht zu erhalten. Ausserdem bist du ja verliebt und hoffst weiter und blockierst dich.
Also Kontakt abbruch und Frau Kontakten!


Es tut mir leid, dass du so eine Erfahrung machen musstest. Aber ob deine Situation so einfach übertragbar ist? Nur weil dir das erfahren ist, heißt es ja nicht, dass es bei ihm auch so ist.
Ich könnte eine Familie zerstören und außerdem kann es sein, dass sie lieber gar nichts konkretes wissen möchte.

Die Hoffnung auf eine Beziehung habe ich bereits aufgegeben. aber in einem stimme ich mit dir überein: Gerade weil er mich nicht richtig liebt, habe ich auch keine Hoffnung mehr auf eine Beziehung bzw. will diese auch gar nicht.

27.08.2018 21:07 • #14


Winstoni


Hallo Mondschatten,

zuerst mal Respekt dass du dich so konsequent von deiner unglücklichen Beziehung getrennt hast! Das lässt erkennen, dass du eine starke, unabhängige Frau bist, die weiß was sie will und dann auch konsequent ist!

Das solltest du in dieser Situation wieder in dir finden!

Leider muss ich mich der Mehrheitsmeinung anschließen, ich denke auch, dass er dir gegenüber nicht völlig ehrlich ist.

Und selbst wenn, denke ich nicht, dass er die offizielle Zweckbeziehung, die seine Familie ist, so schnell lösen wird.

Ich denke, du bist eine Frau die viel zu bieten und etwas Besseres verdient hat, als die Schattenfrau zu sein.

Such dir einen Mann, der dich im Licht sehen will und wo du deine Beziehung leben kannst, ohne das 5te Rad am Wagen zu sein.

Du hattest jetzt gute Zeiten mit ihm und bekommen, was er zu geben hat.

Aber da wartet noch mehr auf dich, da bin ich sicher.

Ich würde den Kontakt konsequent abbrechen, damit du die richtige Einstellung bekommst, frei für jemanden zu sein, der dir geben kann und möchte was du brauchst und verdienst!

In seine Beziehung würde ich mich an deiner Stelle auch nicht einmischen. Vielleicht ist sie wirklich ganz froh, wenn er sich woanders holt worauf sie mit ihm keine Lust hat und will es gar nicht wissen.

27.08.2018 21:09 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag