69

Affäre meiner Frau, Ehe kaputt und Vertrauen zerstört

uwe74

Hallo Wesco!

Oh Mann, wieder so ne heftige Affärenstory.

Ich an Deiner Stelle würde mich davon machen. Die hat Dich belogen, betrogen und hintergangen und schiebt Dir noch die Schuld zu? Wie krank ist die denn?

Ich sehe es wie einige der Foris hier, dass wird wohl nichts mehr werden. Die hat ja fast keinen Respekt vor Dir und kommt häppchenweise mit irgendwelchen Gedanken, der Abtreibung etc. Das ist doch kein vertrauensvoller Umgang, dass ist Bulls..t - sorry für die Wortwahl.

Junge, Du hast besseres verdient. Viele andere Männer hätten die schon längst abgeschossen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut.

L.G.

Uwe

16.04.2018 20:52 • x 2 #16


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2279
3866
Hey Wesco, meld Dich mal bitte richtig hier an, das erleichtert die Kommunikation. Affairen sind sehr große Herausforderungen, manche beschreiben sie auch als die ultimativen Schiet-Tests überhaupt. Hut ab, wer sie besteht. Ich selber war auch Betroffener einer Affaire. Und allein die emotionalen Tiefschläge in diesem Dreieck reichen, um einen auf die Bretter zu schicken.
Affairen funktionieren fast immer nach dem gleichen Muster. Ein Bestandteil ist immer die Abwertung des verlassenen Parts, also Deiner Person. Da fallen gerne Sätze wie "wir leben wie Bruder und Schwester" bzw. noch ganz andere, viel verletzendere Aussagen um den Affairenpartner zu binden. Hat Deine Nochfrau hierüber mal berichtet? Mit was sie den AM geködert hat?
In Affairen geht es fast immer auch um Bindung. Meist ist es die Affairenfrau, die die zügige Entscheidung für die Bindung zum AM einfordert. Wenn dieser gebunden ist, heißt das, dass dieser sich meist innerhalb von einer Frist (1-2 Monaten) zu trennen hat. Klappt halt oft nicht. Und genau das sind die Momente, wo viele AFs erkennen, dass ihre Pläne sich in Luft auflösen. Man hat aber hochgepokert. Oftmals aus gut situtierten Ehen (EFH für 400k, "der schöne Garten" und "das Tier" wurden angeschafft) und dann merkt der Esel, dem es zu geht, was er aufs Spiel gesetzt hat. Auch diese Motiviation für eine Rückkehr nicht unterschätzen. Dazu Angst um den "Ruf" im Dorf / Stadt / bei der Familie" können auch Motiviation sein.
Sehr wichtig finde ich auch die Gedanken von Kinbakubi zu Deiner Ex.
Zitat:
Die Absicht könnte sein, um einen Grund zu erzeugen, Dich endgültig zu verlassen

Diesen Satz würde ich sofort unterschreiben, da meine Ex nach meiner Analyse aus ähnlichen Motiven mit der Affaire agiert hat. Meine Ex hat halt keine Abtreibung, sondern den Affairenmann als "Bluthund" auf mich angesetzt. Um diesen als Hebel zu gebrauchen und sie aus der Beziehung herauszubrechen. Mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass sich die negativen Gefühle natürlich auf den "bösen AM" konzentrieren - und sie für mich sogar zunächst in einer Opferrolle rutschte. Heute - nach der Reflektion - weiß ich es besser.
Es ist heftige und oft geschickte Manipulation denen man ausgesetzt ist. Und die man oft im ersten Schock überhaupt nicht durchschaut. Deshalb wachsam sein.

16.04.2018 20:53 • x 3 #17


Wesco

2
5
Hallo ihr Lieben,

ich bin überwältigt von den vielen Rückmeldungen. Danke! Alle haben mir bereits geholfen.

@kinbakubi: Ich finde das Argument auch sehr heftig, dass sie es wegen mir abgetrieben hat. Es fühlt sich danach an, dass sie mir damit die Verantwortung übergibt. So zusagen: "Ich habe für uns abgetrieben und musst du bei mir bleiben, damit es auch einen Sinn ergibt". Wie gesagt, auch wenn es heutzutage fast schon gesellschaftlich akzeptiert ist, habe ich immer noch ein großes Problem mit Abtreibungen. Es gibt für mich nur sehr wenige Gründe in denen es erlaubt werden sollte. Aber eben nicht der Grund, ich war unfähig zu verhüten...

Deine Denkanstöße sind gut. Ich habe inzwischen mich entschieden, dass "ich" mich an erste Stelle setze und nicht unsere Ehe. Ich muss mich wieder aufbauen und die Situation wahrscheinlich mit professioneller Hilfe aufarbeiten. Erst wenn ich wieder auf der Höhe bin und mit einem Berater die Situation analysiert habe, kann ich eine Entscheidung treffen. Ich habe nun entschieden mich zu trennen, eine eigene Wohnung zu suchen und mich wie gesagt wieder aufzubauen.

Danke Dir!

@aquarius2: Ich wollte selbst immer Kinder haben aber ich hätte das fremde Kind nicht akzeptiert.

@unbel Leberwurs.: Sie hat mir vorher leider nichts gesagt. Das perfide an der Geschichte ist, dass sie wenige Tage bevor sie mit dem anderen Mann etwas angefangen hat, mir noch Sprachnachrichten geschickt hat, in denen sie sagt wie sehr sie mich liebt und was für ein toller Mann ich bin.

@schulze: Sie sagt, dass sie das ausgehen braucht, damit sie bei Freunden auf andere Gedanken kommt, da sich ansonsten alles nur um ihre Fehler und ihr Versagen drehen würde.

@dutchman1: Danke dir für deine ehrliche Meinung. Besonders für deinen letzten Abschnitt habe ich selbst schon Wochen gebraucht, bis ich es verstanden habe. Sie hat tatsächlich all diese Entscheidungen getroffen und ich nicht...
Ich werde genau das tun, was du vorschlägst. Ich kümmere mich um mich selbst und werde wieder zu dem Menschen, der ich mal war und dann schaue ich auf die Situation, ob ich dem ganzen noch eine Chance geben kann, möchte.

@uwe74: Tatsächlich möchte ich am liebsten abhauen. Am liebsten würde ich einfach gehen, weil sie meine Werte und Vorstellungen mit Füßen getreten hat. Auf der anderen Seite hoffe ich auf ein Wunder. Ich bin in solchen Dingen vielleicht zu naiv und gutgläubig. Danke für Dein Mut machen!

@gorch_fock: Ich habe mich inzwischen angemeldet. Ich weiß wovon du sprichst. Das haut einen komplett um. Ich habe von Freunden erfahren, dass sie dem Typen erzählt hat, dass unsere Beziehung vorbei ist und sie nun eine neue Beziehung anfangen können. Sprich: Sie hat ihn auch angelogen.
Ich finde diese Manipulationen sehr übel. Ich bin wie oben beschrieben ein sehr naiver Menschen - nicht dumm - aber ich glaube an das Gute im Menschen und dass der Partner einen nicht manipulieren möchte. Ich glaube, dass muss ich irgendwie zurecht rücken...

Liebe Grüße Wesco

16.04.2018 22:38 • x 3 #18


Dutchman1

Dutchman1

129
1
144
Hallo Wesco,
Vielen werden jetzt stolz sein auf dich. Wir wissen wiesehr Du verletzt würdest, glaube es bitte.
Buche mal 2 dinge; fliege in die Sonne für eine woche. Rhodos ist schön und Billig, nette leute (Frauen ) Und buche eine pagina im dorfs zeitung und erzähle was war. Informiere alle, den affairen ertragen kein tageslicht.

Wir helfen Dich.

Gruss

Dutchman1

16.04.2018 23:23 • #19


Kenshi

20
3
11
Zum Thema Ehegelübte: Da hast du meinen größten Respekt. Du versuchst es selbst nach so einer Aktion zu wahren und sie hingegen tritt es mit Füßen. Du hast dir da nichts vorzuwerfen und solltest nicht noch ihr Auffangtuch sein. Wie bereits vorgeschlagen wurde: Gönn dir eine Auszeit. Mach Urlaub und schalte einfach mal ab. Das wird gut tun wen nauch nur übergangsweise. Sie hat für ihre Aktion gerade zu stehen und muss mit den Konsequenzen leben. Wenn du ihr verzeihst wird sich warscheinlich nichts bei ihr ändern. Und solltest du ihr doch verzeihen können: Lass dir Zeit. Sehr viel Zeit.

17.04.2018 05:02 • #20


lexor

Ich würde weiter erstmal Abstand halten. Sie hat viel seelisches Gepäck, eine laufende Ehe erstmal nicht möglich bis das alles von ihr selbst aufgearbeitet ist. Im Moment ist sie noch in der Rechtfertigung, Affäre in laufender Ehe und Abtreibung, das sind schwerste Vergehen. Da kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, für sie bleibt zu hoffen dass sie sich diese Dinge als das eingestehen kann was sie sind und nicht weiter wegrechtfertigt, sonst wird sie daran zugrunde gehen. Du kannst von der Ferne sie dabei unterstützend begleiten. Aber wie gesagt eine erfüllende und offene Beziehung ist derzeit (noch) nicht möglich, aufgrund ihrer Situation.

@abtreibung
Ich sehe das genauso wie du. Abtreibung ist so ziemlich das übelste was es gibt, Mord an einem wehrlosen Kind. Es gibt auch kaum etwas was so nachhaltig das Lebensglück der Frauen zerstört wie das. Das sind alle nur noch seelische Wracks danach, nur an der Oberfläche therapiert, aber tief drin kaputt. Es ist schlimm wie das heute versucht wird salonfähig zu machen. Abtreibung sollte verboten werden.

17.04.2018 20:42 • #21


aquarius2

aquarius2

3345
6
2899
Kann das sein, dass deine Frau diesen Mann mit einem Kind an sich binden wollte und dass dies gescheitert ist... War nur so ein Gedanke, denn wenn ich "warm" wechseln würde wäre Verhütung für mich unverzichtbar... Eben weil ich auch ein Problem mit einer Abtreibung hätte...

18.04.2018 07:00 • x 1 #22


Holzer60

Holzer60

3451
3
3793
Lieber Wesco,


deine Geschichte ist irgendwo der ganz normale Klassiker und sie weckt auch in mir ganz persönliche Erinnerungen sowie die eigenen Erfahrungen.

Ich habe einst genau so wie du, vor den gleichen Entscheidungen gestanden und ja, ich habe uns damals ebenfalls eine zweite Chance gegeben. Aber letztendlich bin ich nicht stark genug gewesen und somit haben wir uns dann endtgültig, aber sehr freundschaftlich getrennt. Dieser würde- sowie respektvolle und auch sehr freundschaftliche Umgang, der besteht heute immer noch. Trotz allem was geschehen ist, wäre ein anderes Miteinander (Rosenkrieg usw.) für mich nicht denkbar. Kurzum, wir haben das Beste daraus gemacht.

Heute sage ich aber noch immer, wenn ich über andere Mitmenschen urteilen wollte, dann wäre ich wohl vermutlich Berufsrichter geworden und zudem kann jeder Mensch über sein eigenes Leben nur ganz alleine entscheiden. Dies trifft natürlich auch für die Partner/Partnerinnen zu, denn jeder ist doch seines eigenen Glückes Schmied. Dies bedeutet also auch, dass es in einer Beziehung und in der Liebe keinerlei Besitzrechte bezüglich eines anderen Menschen gibt.

Erfahrungsgemäß gelingt übrigens den wenigsten Paaren nach derartigen Negativerfahrungen, ein wirklicher Neuanfang, denn Fremdgehen ist und bleibt der Tod für jede gesunde Beziehung. Außerdem gibt es diesbezüglich Fakten, an denen wohl niemand vorbeikommt.

Fremdgehen ist eine Charakter- sowie Einstellungsfrage und wer im erwachsenen Alter fremdgeht, der macht es natürlich ganz bewusst. Fremdgeher und Warmwechsler wissen vermutlich selber, dass ihr Verhalten respektlos-, unanständig sowie unmoralisch bzw. zutiefst verwerflich ist.

Fremdgehen oder Warmwechseln ist also kein Versehen und es passiert auch nicht nur einfach so. Menschen mit ehrlichen Wertvorstellungen (Ehrlichkeit, Loyalität) können niemals fremdgehen. Wer die Hemmschwelle für das Fremdgehen überwinden und den angeblich geliebten Menschen so schwer verletzen kann, der kann ihn doch nicht wirklich geliebt haben, oder?!

Der Reiz fremdzugehen, kann vor allem in langjährigen Beziehung vorkommen, da die Verlockung nach den verbotenen Früchten und dem neuen Abenteuer wohl immer sehr groß und vermutlich irgendwo auch menschlich ist. Aber dieser Reiz kann doch kein wirklicher Grund dafür sein, um den Partner dermaßen zu hintergehen, zu betrügen und zu verletzen.

Für das Fremdgehen gibt es also keinerlei Entschuldigungen. Fremdgehen ist und bleibt ein Spiel mit dem Feuer und der Preis ist in den meisten Fällen sehr hoch. Wenn die wichtigste Säule (Vertrauen) des gemeinsamen Miteinanders beschädigt ist, dann ist die Beziehung wohl kaum noch heilbar.

Erschwerend kommt hinzu, dass Fremdgeher größtenteils auch Wiederholungstäter sind, was die Sache nicht gerade einfacher macht. Ein Partner kann zwar versuchen zu vergeben, aber vollkommen vergessen, das wird er vermutlich niemals hundertprozentig können.

Natürlich kommt es in Beziehungen gelegentlich zu Monotonie und Routine, aber wer verbietet uns denn, dass wir es dann wieder ändern und das gemeinsame Miteinander wieder völlig neu beleben?

Ich habe es hier schon oft geschrieben:

Die meisten Menschen sind heutzutage leider nur noch zum Kämpfen bereit, wenn im Supermarkt eine neue Kasse eröffnet. Ein Kampf um eine Beziehung, das ist mittlerweile absolute Seltenheit bzw. komplette Fehlanzeige.

Fazit:

Du kannst nur für dich selber entscheiden, ob du mit dieser Negativerfahrung jemals klarkommen wirst und ob du damit leben kannst bzw. leben willst.

VG Holzer60

18.04.2018 11:27 • x 4 #23


unbel Leberwurs.

5024
1
4289
Zitat von Wesco:
(Aus dem Eröffnungspost) ...aber sie war dabei nie wirklich glücklich. Sie hatte auch den Eindruck, dass ich sie für selbstverständlich nehme.
Sie hat mir dann keine Zeit mehr gegeben, dass wir eine Lösung finden.

(gestern)
Sie hat mir vorher leider nichts gesagt. Das perfide an der Geschichte ist, dass sie wenige Tage bevor sie mit dem anderen Mann etwas angefangen hat, mir noch Sprachnachrichten geschickt hat, in denen sie sagt wie sehr sie mich liebt und was für ein toller Mann ich bin.


Aha. Wie sollst Du also auf den Gedanken kommen, dass Du etwas ändern musst?
Und Dir dann nicht mal eine Chance geben?
Hast Du denn nun den Eindruck, dass sie ehrlich zu Dir ist?

Sie hat so viele Probleme momentan, dass sie nicht auf Dich zugehen kann, obwohl Du das als Betrogener zu Recht erwarten kannst. Ich fürchte, dazu ist sie aber momentan nicht in der Lage.

Was also Tun?
Ich wäre auch der Meinung, dass Du Dich um Dich selber kümmern solltest.

18.04.2018 12:25 • #24


unbel Leberwurs.

5024
1
4289
Zitat von Wesco:
Sie ist zurück gezogen und sie hat das was sie getan hat auch aus tiefstem Herzen bereut. Wir hatten dann eine Ehetherapie angefangen und an den Problemen gearbeitet.


Hierzu 2 Anmerkungen:

Sie hat in der Therapie mit der Abtreibung einen ganz wesentlichen Punkt unterschlagen.
Wie sollte es da zu einer Aufarbeitung von Problemen kommen, wenn nicht alle Karten auf dem Tisch liegen?

Zu der Reue:
Da muss man differenzieren. Sie ist die Affäre bewusst eingegangen und hat sich DAMALS bewusst gegen Dich entschieden.
Sie hatte aus ihrer Sicht die richtige Entscheidung getroffen.
HEUTE bereut sie was sie bei Dir bzw eurer Beziehung angetan hat, weil diese (möglicherweise irreparabel?) beschädigt hat.
Mit dem letzten Punkt muss sie klarkommen, aber nicht mit der Affäre selber, wenn Du verstehst wie ich meine.

Daneben wird sie noch einen Haufen Schamgefühle haben, weil sie ja vor aller Welt als Betrügerin oder Verlasserin dasteht.

18.04.2018 12:48 • #25


Timeslider

Timeslider

164
2
166
Servus Wesco,

ist ja eine sehr komplexe Situation. Aber das (Zusammen)Leben nach einer Affäre ist das wohl immer.

Zitat:
Sie war anscheinend sehr unglücklich und hat vieles in unserer gemeinsamen Zeit nur gemacht, damit sie mich glücklich macht aber sie war dabei nie wirklich glücklich.. Die Paartherapie, die ich gesucht hatte, hat sie abgelehnt und sehr schnell entschieden, dass sie sich scheiden möchte.

Bulls.hit leider. Die Aussagen deiner Frau widersprechen sich. Sie hat vieles nur getan um dich glücklich zu machen? Aber eine Paartherapie nicht?

Leider musste ich die Erfahrung machen, dass die Ablehnung einer Paartherapie der Angst geschuldet ist, dass die wahren Gedanken und Hintergründe ans Licht kommen.

Dass sie "alles für dich gemacht hat und dabei unglücklich wurde" ist nichts als ein billiger Versuch, dir die Schuld zuzuschieben für alles was sie getan hat und zu der Zeit noch machen wollte.

Zitat:
Nach gut vier Monaten war das aber auch für sie beendet und sie wollte wieder mit mir zusammen sein.

So einfach geht das im Leben? Wäre mir neu. Ich suche mir das aus was ich haben will und die anderen haben das gefälligst zu akzeptieren. Klappt nur, wenn ich Menschen um mich habe, die das mit sich machen lassen.

Nur für dich oder wegen dir hat sie abgetrieben. Nach dem was du so beschrieben hast, habe ich hier echte Zweifel. Mit dem anderen wurde es wohl zunehmend schwieriger. Oh, wie doof, blöd aber auch. Der Typ hat auch dreckige Socken nach dem Sport. Seine Wäsche riecht auch nicht nach Veilchen. Die rosarote Brille wurde zunehmend abgenommen und die Zukunft mit dem Typ (sorry, die Frau eines anderen sollte immer tabu sein, die von einem Freund das absolute No Go) war wacklig. Dann doch lieber abtreiben. Wesco, sie hat das für sich gemacht und nicht für dich. Andersrum hört es sich nur wesentlich besser an.

Wie hier schon angesprochen, deine Frau manipuliert dich (nach belieben?). Sie weiß, dass du ein treuer Mensch bist, dem ein (Ehe)Versprechen etwas bedeutet. Doch was willst du mit einem Menschen an deiner Seite, der dies gnadenlos ausnutzt?

Wenn es noch etwas werden soll, wird das ein langer, bitterer Weg. Aus eigener Erfahrung kann ich dir auf den Weg geben, was andere bereits auch dargestellt haben:
Kopf hoch, Brust raus, Körperhaltung! Alles was du machst, mache erst mal nur für dich.
Kinbakubi hat es schön beschrieben. Das hebt den Selbstwert.

Und hau endlich mal auf den Tisch. Es macht den Eindruck, dass du dich wieder hinten anstellst, da sie ja dann gehen könnte etc. pp.
Vergiss es! Wenn du Selbstachtung zeigst, Forderungen stellst und dich durchsetzen kannst wird sie wieder versuchen, dich zu steuern. Lass das nicht zu! Sonst hast du neben einer Trennung nur noch einen zweiten Weg: den Hampelmann in der Ehe zu geben ein Leben lang. Wenn du kein devoter Cuckie bist, wird es dich auffressen.

Viel Glück und Körperspannung beim Aufstehen!

20.04.2018 11:25 • x 1 #26


Dude0815

Hm, schlimme Geschichte. Ich kann Dir nicht raten was Du tun sollst, lieber TE. Man selbst steckt nicht drin. Aber ich würde hier mit meinen Teils archaischen Ansichten an meine Grenzen stoßen. Für mein Empfinden ist Deine Frau "besudelt/beschmutzt". Ein anderer kam, sie gab sich willig hin und hatte ungeschützen Verkehr mit ihm. Lies sich von ihm sogar schwängern. Ich könnte diese Frau niewieder anfassen. Sie kann mE nicht länger als "Beziehungsmaterial" angesehen werden. Daher stimme ich meinen Vorrednern zu. Du musst diese Entscheidung nicht sofort treffen. Kümmere Dich zunächst mal nur um Dich und pfeif darauf wie es ihr dabei geht. Sie sollte für den Augenblick überhaupt keine Rolle mehr in irgendeiner Deiner Gleichungen spielen.

Lieben Guß
der Dude

20.04.2018 11:48 • #27


unregistriert

unregistriert

4125
1
5494
Bist Du jetzt der archaische Dude? Nicht mehr der Gutmenschen-Dude? Sehr verwirrend.

20.04.2018 11:51 • #28


Dude0815

Bist Du immernoch der, der mir PNs schreibt und erklären will das Prost. die natürliche Rolle der Frau ist? Hör auf Dich an mir zu reiben! Mir ekelts vor Dir!

20.04.2018 11:53 • #29


aquarius2

aquarius2

3345
6
2899
Sie macht alles mit um dich glücklich zu machen, aber keine Paartherapie? Hm, ich weiß nicht was ich von so einem Satz halten soll und auch das mit der Abtreibung, ich kann mich irren, aber mein Gedanke ist, du bist Plan B für sie.
Tut mir leid dass ich so direkt bin, aber manchmal ist der direkte Weg der beste...

20.04.2018 17:21 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag