5

Affäre mit dem Exmann - nach 4 Jahren erbitterten Krieg

Mohrle 75

6
1
Hallo ihr da draußen!
Ich habe jetzt ein paar Tage in diesem Forum gelesen und mich nach einigen hin und her doch entschlossen euch meine Geschichte zu erzählen. Auch auf die Gefahr hin das ihr mich für verrückt erklärt .
Ich versuche mal nicht zu weit auszuholen. Mein Exmann und ich haben uns vor 4 Jahren getrennt nachdem wir 16 Jahre zusammen waren. Es gab dafür verschiedene Gründe. Der Auslöer der endgültigen Trennung war aber für mich als ich herausbekommen habe das er jemanden kennengelernt hat. In der selben Minute habe ich ihm die Koffer vor die Tür gestellt. Er wußte gar nicht was eigentlich los war. Danach ging natürlich der Krieg los. Wir haben ein gemeinsames Kind das mittlerweile 17 Jahre alt ist. 4 Jahre ging es nur um Unterhalt, Besuchsrecht etc. Alles natürlich über den Anwalt.
Dann zog mein Sohn aus organisatorischen Gründen zu seinen Vater da ich beruflich sehr viel unterwegs bin. Ab da MUSSTEN wir miteinander sprechen. Wir verabredeten uns. Ich war natürlich sehr nervös nach so langer Zeit wieder mit ihm zu sprechen. Die ersten 5 Minuten waren dann auch wirklich komisch. Aber dann war es als ob er gestern aus der Tür ging und nie weg war. Wir sprachen von Gott und der Welt. Er kam dann immer öfters und unser Verhältnis wurde immer vertrauter und besser.
Ich muß dazu sagen das er mittlerweile mit seiner Affäre von damals verheiratet ist und ein Kind hat.
Es kam wie es kommen mußte. Nach 2 Wochen sind wir im Bett gelandet. Was wahrscheinlich nicht mal so schlimm wäre. Aber das Problem ist, dass wir uns wieder ineinander verliebt haben. Nach jedem Treffen -mit oder ohne S.- gehen wir weinend auseinander. Er kommt auch wirklich oft zu mir. Mindestens 3 mal in der Woche. Ansonsten schreiben wir den ganzen Tag lang. Wir reden auch sehr offen miteinander. Er sagt er würde sofort zu mir zurück kommen, wenn da nicht sein 3 Monate altes Kind wäre, die finanzielle Seite -er hat sich mit seiner Frau eine Wohnung und Auto gekauft- und das schlechte Gewissen wieder eine Familie zu zerstören. Er gibt auch offen zu das er momentan zu feig ist. Und das aus seinem Munde. Ich habe meinen Exmann wirklich noch nie so verzweifelt gesehen. Und ich kenne ihn wirklich gut. Ich persönlich glaube nicht das er zu mir zurück kommt. Es hängt einfach viel zu viel dafür dran. Er meint allerdings er weiß es nicht. Er schafft es einfach nicht eine Entscheidung zu treffen. Und ich will ihn nicht nocheinmal aufgeben. Er war und ist meine große Liebe. Bin nie über die Trennung hinweg gekommen. Und falls ihr fragt, nein, ich hab ihr gegenüber kein schlechtes Gewissen. Sie hat mir zuerst den Mann weggenommen.
So, das wars erstmal. Würde mich echt riesig freuen wenn ihr mir eure Meinungen oder Erfahrungen dazu schreiben würdet.

23.01.2014 22:13 • #1


Peppilotta


74146
Zitat von Mohrle 75:
Es kam wie es kommen mußte. Nach 2 Wochen sind wir im Bett gelandet. Was wahrscheinlich nicht mal so schlimm wäre. Aber das Problem ist, dass wir uns wieder ineinander verliebt haben. Nach jedem Treffen -mit oder ohne S.- gehen wir weinend auseinander. Er kommt auch wirklich oft zu mir. Mindestens 3 mal in der Woche. Ansonsten schreiben wir den ganzen Tag lang.


Hallo Mohrle,
na, da gibt es doch nur einen Weg.
Ihr liebt euch wieder heiss und inniglich, obwohl er dich besch..... hat.
Er lässt sich so schnell wie möglich scheiden,kleines Kind hin oder her. Bei dir hat er es ja auch geschafft.
Und ihr gebt ein Aufgebot aufm Rathaus auf.
Habt die schönste Hochzeit eures Lebens,
und werdet glücklich,
bis dass der Tod euch scheidet.

Ironie aus.........................

23.01.2014 22:54 • x 1 #2



Affäre mit dem Exmann - nach 4 Jahren erbitterten Krieg

x 3


Mulle80


525
1
133
Da fällt mir nicht viel zu ein.
Ach doch. Meine Tochter hatte einen Streit in der kita.
Es ging um einen Roller. Beide Mädels wollten ihn.
Die eine nahm der anderen das gute Stück weg.
Mit den Worten: Die hat angefangen!
Erinnert mich an deine traurige Geschichte.
Ach ja den abgewrackten Roller wollte schlussendlich keine mehr....
Und natürlich brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben.
Warum auch?
Denn eigentlich tust du der Frau deines Ex n Gefallen und nimmst dich des emotionalen Pflegefalles an.
Würde auch nicht jede machen.
Viel kraft für das zukünftige Hüh und Hott.

23.01.2014 23:20 • #3


Mulle80


525
1
133
@Peppi
und bitte Ihr habt die schönste Hochzeit eures Lebens
schon WIEDER.
Aber dieses Mal aus echt. Da bedeutet das Ja auch wirklich nein...ähhhm Ja.
Quasi die Hochzeit die zweite

23.01.2014 23:25 • #4


Raupe


74146
Hallo Mohrle75,

Zitat von Mohrle 75:
In der selben Minute habe ich ihm die Koffer vor die Tür gestellt. Er wußte gar nicht was eigentlich los war. Danach ging natürlich der Krieg los. (...) Alles natürlich über den Anwalt.


Du hast dich in einer schwierigen Zeit mit viel Brimborium und Krawall von deinem fremdverliebten Mann getrennt, es wundert mich nicht dass keiner von euch diese Trennung bisher überwunden hat. Vier Jahre musste euer Kind ertragen, dass seine Eltern nur per Anwalt kommunizieren (sehr bezeichnend finde ich es übrigens, dass das völlig unmögliche Reden plötzlich doch möglich war, als der Junge nicht mehr bei dir wohnte). Du bezeichnest dieses Verhalten als natürlich. Tatsächlich ist es das nicht, es ist vielmehr hochgradig unreif und destruktiv, und wie du jetzt erlebst, war es offensichtlich sogar überflüssig.

Wer weiß denn, was passiert wäre, wenn du deinen Exmann damals wegen seiner Affäre nicht sofort vor die Tür gesetzt und einen Anwalt beauftragt hättest? Du trägst sehr wohl eine Mitverantwortung für die neue Familie deines Exmanns - denn ob er diese auch gegründet hätte, wenn du ihn damals nicht rausgeworfen, sondern nach gemeinsamen Lösungen gesucht hättest, kannst du doch gar nicht wissen.

Du hast dich damals zu der Trennung entschieden, du hast den Rosenkrieg angezettelt, und jetzt sagst du, dein Ex, mit dem du ja vier Jahre natürlich auf dramatische Weise zerstritten warst, sei die Liebe deines Lebens und du willst ihn nicht nochmal verlieren. Liebe Mohrle75, du solltest dir mal genauer anschauen, was da alles unverarbeitet geblieben ist und welche Gefühle du wirklich für deinen Mann hast. Geht es dir bei dieser Sache tatsächlich um seine Person oder eher, so wie eine andere Userin hier andeutete, um die Gelegenheit, einen alten Besitzanspruch durchzusetzen? Dein Mann hat sich in der ganzen Angelegenheit auch nicht mit Ruhm bekleckert, aber hier bist nunmal du diejenige die um Rat fragt, und ich rate dir dringend, dich mit deinen eigenen Anteilen und deiner eigenen Verantwortung an eurer vergangenen Misere auseinanderzusetzen, bevor du dich mit einer wie auch immer gearteten Zukunft mit diesem Partner befasst.

24.01.2014 11:16 • #5


Nippes

Nippes


823
8
180
hmm...ich mache dir da gar nicht so einen großen vorwurf....wäre er nicht wieder verheiratet und hätte ein kind, wäre es ein happy end. aber was hast du an ihm? wie lange würde es gut gehen? bis er wieder was neues hat? für mich ist das einen ticken zu sprunghaft...

24.01.2014 11:33 • #6


Love_Hurts


74146
Mir tut seine jetzige Frau Leid, dass sie auf so einen eingegangen ist...

Sein Verhalten ist sowas von schwach... Er hat aus seinem (erfahrenen) Leben nichts gelernt und zieht leider mit seinem Unvermögen auch andere mit in den Dreck...

24.01.2014 13:51 • #7


Ben80


65
3
19
Hallo Mohrle,

nach dem ersten Satz deines Beitrages zu urteilen warst du dir durchaus bewusst, dass du hier wenig bis keine Zustimmung finden wirst.
Das ist bei mir genau so. Da ich aber deinen Mut anerkenne, dich dem Forum zu stellen, verzichte ich auf zynische Kommentare und sage dir offen meine Meinung:
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Angefangen vom Kindergarten bis zum Hinweis, erst mal deine eigenen Altlasten aufzuarbeiten.

Ich gebe dir (und deinem Exmann) ganz ernsthaft den Rat, mit der Sache einen Psychotherapeuten aufzusuchen.
Es geht hie rum das Schicksal von zwei Familien.
Es dürfen hier keine unverarbeiteten Emotionen, Eitelkeiten oder Rachepläne über dem Wohl Dritter (der Kinder) stehen.
Denn die Kinder haben sich euch nicht ausgesucht. Die müssen mit dem Leben, was ihr für richtig haltet.

Mach das Beste draus.

24.01.2014 14:28 • #8


Mohrle 75


6
1
Hallo liebe Raupe,
tut mir leid das ich mich jetzt erst zurück melde
Möchte eigentlich auch nur klar stellen das die damalige Affäre meines Mannes bei weitem nicht die einzige in den 16 Jahren war. Aber irgendwann ist es halt genug. Außerdem hab ich ihn gewarnt. Noch einmal und du gehst. War ja dann auch so.
Und die gute Frau WUßte das er Familie hat. Hat sie nicht interessiert. Und jetzt soll ich mich für SIE interessieren? Das ist doch nicht dein Ernst?

03.03.2014 22:44 • #9


bibi66

bibi66


1988
233
Hallo Mohrle,

ich habe in meinem weiteren Bekanntenkreis auch zwei Paare, die jeweils nach 5 Jahren wieder zusammen kamen. Warum sollte es bei dir nicht auch klappen.

Für mich stellt sich nur die Frage, ob du keine Angst davor hast, dass er wieder Affären anfängt, wenn er es in eurer Ehe schon mehrmals getan hat. Wie kannst du ihm vertrauen?

03.03.2014 23:23 • #10


MannmitBekannte.


3747
1
893
Der Mann gibt Sicherheit, Vertrauen völlig unnötig

03.03.2014 23:35 • #11


vorbeigeschaut


74146
der da ist doch keine sicherheit, sondern eine tickende bombe!

ich dacht immer, aus eigenen fehlern lernt man am besten!

03.03.2014 23:52 • #12


Gast700


74146
Hi Mohrle,
ich bin nicht der Meinung, dass ich dir jetzt als Moralapostel kommen muss und dir sagen, dass da ja noch eine Familie dran hängt.
Ich wäre da ansich voll bei dir, dass keiner verlangen darf, dass du das jetzt als dein B. ansiehst.
ABER: Du siehst ja gerade ganz deutlich, dass er sich keineswegs verändert hat.
Er ist noch immer derselbe untreue Feigling, der er war, als du ihn rausgeschmissen hast.
Er vollzieht noch immer seinen Eiertanz.
Nur eben jetzt mit vertauschten Rollen.
Klar kann ich verstehen, dass da jetzt ein kleiner, heimlicher Triumph bei dir mitspielt.
Da sieht sie mal, wie das ist.
Am Ende wird sie doch nicht gewonnen haben.
Nur, wenn du das durchziehst, hast du ihn wieder an der Backe.
Mit allen charakterlichen Unzulänglichkeiten, die er dir gerade so offen präsentiert.
Ich würde mir gut überlegen, ob es das echt Wert ist.
LG

04.03.2014 08:51 • x 1 #13


Lale


74146
Hallo,

Ich glaube, er will Euch beide, und vielleicht noch ein paar andere Frauen.

Meines Erachtens solltest Du keine Zukunftspläne mit ihm machen/ haben und Eure gemeinsamen Stunden genießen, bis es Dir vielleicht selber zu blöd wird oder eine Dritte im Spiel ist.

Moralische Bedenken gegenüber der Anderen hätte ich nicht. Sie hat mit ihm als mit Dir verheirateten Mann ein Affäre begonnen, ihn dann geheiratet. Dann müßte sie doch davon ausgehen können, daß ihr eines Tages das Gleiche passiert. Und daß es mit Dir ist, finde ich sogar amüsant.

04.03.2014 12:18 • x 1 #14


chico

chico


279
2
71
Wozu dein ex in der Lage ist,hast du ja schon am eigenen leib erfahren!..sorry aber ich könnte das nicht!...ziehe da eine unbelastete Beziehung vor! Sonst hätte ich kopfkino vom feinsten! Und dafür bin ich mir zu schade!

04.03.2014 13:15 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag